G

Gast

  • #1

Warum sind viele "Leute" so neugierig, wenn man einen neuen Freund hat?

Seit einigen Wochen bin ich wieder mit jemandem zusammen. Wir haben uns im Herbst letzten Jahres nicht im I-net kennengelernt und erst recht spät gemerkt, dass wir uns sehr mögen. Ich möchte nicht, dass meine Bekannten ihn jetzt schon kennenlernen (Diesen Fehler habe ich schon einmal gemacht, nach 8 Wochen war dann seinerseits Schluß). Jetzt stelle ich fest, dass Menschen in meinem Umfeld etwas ahnen und z. T. so neugierig sind, dass sie ganz unverfroren an meinem Haus vorbeifahren um zu sehen, welches Auto dort noch steht (er parkt es jetzt immer in einer Art uneinsehbaren Garage). Wenn ich zu ihm fahre, richte ich es so ein, dass ich zu meinen üblichen, "bekannten" Zeiten wieder zuhause bin und erzähle niemandem davon. Wenn wir ausgehen, habe ich manchmal Angst, dass man uns sieht und wir wählen Ausgehmöglichkeiten, wo das o. g. "Risiko" möglichst gering ist. Ich fühle mich durch die Neugier dieser Leute ziemlich beeinträchtigt. Was kann ich tun?
 
G

Gast

  • #2
Wieso LÄSST du dich von "Bekannten" so (Nachbarn? Kollegen?) derart beeinträchtigen? Du kommst zu üblichen Zeiten nach Hause, damit niemand merkt, dass du einen Freund hast? Du planst deine Ausgehaktivitäten so ein, dass euch niemand sieht? Warum um Himmels Willen diese Geheimniskrämerei? Wieso bist du auf die Meinung irgendwelcher Leute angewiesen?
Dass die Leute neugierig sind (klingt so, als würdest du auf dem Land wohnen), ist ganz normal - die Kunst besteht eher darin, damit souverän umzugehen und freundlich, aber bestimmt, Übergriffigkeiten und Einmischungen abzuwehren. Darüber solltest du eher nachdenken als über das "Warum":

w, 40
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,
zieh in die Großstadt!
 
  • #4
Ich finde es sehr krank, dass du deinen Freund verstecken willst. Wenn ich der Freund wäre, wäre das für mich ein Grund die Sache zu beenden wenn du nicht mal öffentlich zu mir stehen willst. Natürlich ist es einem peinlich vor den Freunden, wenn man schnell wieder verlassen wird, aber dennoch treibst du die Sache mit deiner geheimniskrämerei erst so richtig an
 
R

r-frosch

  • #5
Den Ausdruck "unverfroren an meinem Haus vorbeifahren" finde ich negativ behaftet. Es kann unverfroren und penetrant sein. Es kann aber auch sein, dass keine übertriebende Neugierde besteht, sondern möglicherweise Interesse an Deiner Person. Das wäre dann durchaus positiv. Du bist ihnen wichtig.

Du hast Angst, dass er wieder Schluss macht.

Angst zu haben ist menschlich. Übertriebene Angst zu haben, ist kein guter Ratgeber.

Du beeinträchtigst Dich ein Deinem Verhalten selber. Das ist ein kleiner, feiner Unterschied.

Das kannst Du tun.

35,m
 
G

Gast

  • #6
Verzeih mir den Schalk, aber das ist ja eine richtig filmreife Provinzposse... lach

Was hat dir denn dein "Fehler" damals für Nachteile eingebracht ? Mach den "Leuten" einfach ne lange Nase und gut ist. Bekannte, die die Privatsphäre nicht achten, sollte man schleunigst loswerden. Nennt sich das nicht Stalking ?
 
  • #7
Ich befürchte, Du hast eine echte Psychomacke. Normal ist diese Angst wirklich n icht und auch nicht die Sozialphobie gegenüber Deinem Umfeld.

Man muss seinen neuen Freund nicht gleich vorstellen, aber man kann doch sagen, dass man einen hat, wenn es halt so ist.

Außerdem finde ich es immer besonders interessant, wie sich der neue Partner mit meinen besten Freunden verträgt und ich bekomme von einem engen Freund und einer Freundin auch gerne Feedback dazu.
 
  • #8
Du nimmst dich einfach viel zu wichtig, habe ich den Eindruck!

Sich einzureden, die Leute fahren nur deshalb an deinem Haus vorbei ("unverfroren" auch noch!), um zu sehen, welches Auto davor parkt, grenzt schon an Verfolgungswahn!
 
G

Gast

  • #9
Entweder weil das Leben von so vielen Menschen derart langweilig oder anstrengend für sie ist, dass sie sich lieber um das Leben anderer kümmern, als sich mit ihrem eigenen zu beschäftigen

oder

....weil sie sich um dich sorgen.

Aber was kümmern dich andere? Lasse reden, tuscheln, schauen...

Dass Du das Gefühl hast dich rechtfertigen zu müssen (warum sonst diese Heimlichtuereien?), darüber würde ich mir an deiner Stelle Gedanken machen, aber nicht um die komischen Eigenarten von irgendwelchen Nachbarn. Freunden würde ich freundlich aber bestimmt mitteilen, dass es da wieder einen Mann in deinem Leben gibt und Du ihn ihnen vorstellen wirst, wenn DU es für angebracht hältst. Dass es zwar schön sei, wenn sie sich Gedanken um dich machen, aber Du selbst erwachsen bist und dir jegliches Einmischen verbietest. SO verhalten sich keine wirklichen Freunde, sondern Ratsch-und Tratschsüchtige, die sonst keine Gesprächsthemen finden.

w39
 
G

Gast

  • #10
so ist halt das Leben auf einem Dorf - wer sich mit einem Menschen aus dem Nachbarort einlässt fällt negativ auf
 
G

Gast

  • #11
@9 Dorfleben ist etwas wunderbares, es ist nur die Frage, wie man selbst damit umgeht. Ich musste das auch erst lernen, habe es aber dann umso mehr genossen.

Die Leute werden immer reden, aber solange man ihnen Gesprächsstoff liefert, weiß man auch ganz genau, worüber sie reden und kann sich insgeheim dabei eins Grinsen. Was tatsächlich im eigenen Leben passiert bleibt diesen Ratschtanten beim Bäcker oder Metzger dann nämlich verborgen und wenn sie dann zu einem späteren Zeitpunkt erfahren, dass sie total auf dem Holzweg waren und sich völlig sinnfrei den Mund zerrissen haben, dann werden sie urplötzlich ganz still und man hat seine Ruhe :)
 
G

Gast

  • #12
Punkt 1: wärst du meine Freundin, so würde ich dich ganz schnell wieder verlassen, da ich keine Lust habe mir ein solches Problem ans bein zu binden!
Punkt2: Anscheinend stehst du den ganzen Tag am Fenster und beobachtest deine Nachbarn, sonst würdest du nicht sehen können, dass sie ganz unverfroren an deinem Haus vorbeifahren um zu sehen, welches Auto dort NOCH steht! Ich frage mich: Was ist das wohl für ein Mann, der solche Spielchen mit dir mitmacht, bei mir hättest du NULL Chance, merkst du was?? m44
 
G

Gast

  • #13
die FS:
Muß es sich hier zwangsläufig um ein Dorfszenario handeln? Kleinstadt reicht nicht schon?

Aber weder leide ich unter Verfolgungswahn noch habe ich sonstige Neurosen. Ja, tatsächlich, ich wurde gestalkt bis hin zum Hausfriedensbruch (Vandalismus/Sachbeschädigung nennt man das wohl in diesem Fall...). Daher meine Vorsicht.

Meinem Freund habe ich die Sache erklärt und er versteht, dass ich ihn erstmal nicht mit meinen Bekannten bekannt machen möchte (übrigens nicht aus dem Nachbardorf, liebe #9).

Die Nahestehenden und vor allem die Nachbarn (übrigens absolut zuverlässig), die sich "nur Sorgen machen und es gut meinen" kann ich schon differenzieren, keine Sorge.
Manche anderen sind aber einfach wirklich unverfroren: Das bekommen wir auch mit, wenn wir nicht den ganzen Tag am Fenster stehen, liebe #11.

Bisher habe ich auf dumme Fragen genauso dumme Antworten gegeben. Es ist mir aber einfach zu anstrengend, auf soviel geballte Blödheit (einiger, nicht aller!) immer wieder Energie verschwenden zu müssen. Tatsächlich sollten die meisten sich erstmal um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern (z. B. wie den Ehemann vom Fremdgehen abhalten, sich bei anderen durchschnorren, Zickenkriege und Intrigen etc).

Von Sozialphobie kann keine Rede sein - ich habe nur die ganz üblen Lästermäuler aussortiert. (das würde wohl jeder machen) und statt dessen einige neue, nette Menschen kennengelernt, die so gut wie nichts über mein Privatleben wissen und auch nicht so penetrant neugierig sind.

Ich habe auch absolut nicht das Bedürfnis, irgendwo in welcher Form auch immer im Mittelpunkt zu stehen. Ganz im Gegenteil: Ich möchte einfach meine Ruhe haben, so wie jeder andere auch. Wenn ich meine, dass der richtige Zeitpunkt ist, werde ich ihn schon vorstellen. Danke an die einzig vernünftige Antwort von #8 (nein, ich rechtfertige mich für nichts - das hätten andere wohl eher nötig.) Ich möchte mich eben nur nicht einreihen in die Phalanx derer, die alle paar Monate jemand Neues anschleppen.

Abgesehen von schlagfertigen Sprüchen, die ich durchaus beherrsche: Vielleicht kommt ja noch ein etwas konstruktiverer, hilfreicherer Vorschlag. Aber ich vermute, wohl eher nicht.
 
  • #14
das ist doch mal eine FS die echtes Interesse an einem realistischen Feedback und Rückmeldung ihres seltsamen Verhalten hat. Manche finden eben immer das immer der ANdere komisch ist und Schuld hat und schauen nie auf sich selber. Frage mich nur warum überhaupt ein Tread erstellt wurde
 
G

Gast

  • #15
@ #13 Ach Susanne, du weisst doch ganz genau, wozu dieses Forum dient. Dazu bist du lange genug dabei... Für mich hat sich der Zweck meiner Frage erfüllt ;-) Die FS.
 
Top