Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Ja, das habe ich auch erlebt (W50). Total abtörnend und sehr unsexy.
Obwohl er ein erfolgreicher gutaussehender Mann ist, hatte er sehr wenig Selbstbewusstsein gezeigt, allein schon der Habitus: leicht geknickt zu Boden blickend statt aufrecht und stolz.
Das wirkt sehr submissiv und sehr unmännlich.
Ich frage mich woher das kommt? War die Ehefrau in seiner langjährigen Ehe vielleicht sehr dominant? Oder ist es einfach seine Art?
 
G

Gast

Gast
  • #32
Das es Männer mit wenig Selbstbewusstsein gibt, steht außer Frage. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Regeln nicht mehr so eindeutig sind, wie sie vielleicht einmal waren. Ich kann aber auch nicht die Jammerei nachvollziehen, das Männer "weiblich" erzogen werden, weil es viel mehr Kindergärtnerinnen und Grundschullehrerinnen gibt. Ich bin jetzt 47 und bei mir war das damals auch nicht anders.

Was sich allerdings verändert hat, ist der aggressive weibliche Feminismus. Es gibt eine Reihe von "neuer" Frauen, die Männer mit wenig Selbstbewusstsein überfahren. Ich will dir das als FSin nicht unterstellen, da ich dich nicht kenne. Aber es kann sein, dass dein Datepartner in der Vergangenheit ein paar mal an solche Prachtexemplare geraten ist und jetzt so ist wie er ist. Das schafft natürlich Verunsicherung, da Mann sich so zu verhalten hat, wie diese "Powerfrau" das möchte und auch vehement einfordert.

Es gibt aber inzwischen eine recht positive Entwicklung, wie ich feststellen kann. Immer mehr Männer lassen sich das nicht mehr gefallen. Bis vor einiger Zeit haben viele Männer das über sich ergehen lassen, weil es bequemer war. Aber es ist natürlich, Grenzen auszutesten und diese wurden anscheinend mehrfach überschritten. Was hilft es einer solchen emanzipierten Frau, wenn Mann auf bockig schaltet oder noch besser - sie einfach links liegen lässt? Es ist wie ein Pendel, das hin und her geht. Seien wir doch mal ehrlich: Als Mann und als Frau wünscht man sich doch im Leben nur etwas Liebe und jemanden, den man gern um sich hat. Das interessante ist, dass es einen gewissen Prozentsatz an Menschen gibt, die das mühelos schaffen. Aber es gibt auch eine nicht geringe Anzahl an Menschen, denen das Selbstbewusstsein fehlt, so leben zu können, wie sie es wünschen. Nicht wenige versuchen dann, ein Zusammensein als "Geschäft" zu arrangieren, wo jeder seine Rechte und Pflichten hat und bitteschön möglichst den ganzen Anforderungskatalog erfüllen soll. Das klappt im realen Leben äußerst selten und ist auch für die Beteiligten sehr anstrengend. Das merkt man schon bei den ersten Dates und entspricht auch deiner Erfahrung, die Du hier schilderst. Er hatte wohl das Gefühl, deinem Anforderungskatalog nicht entsprechen zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Sicher werden Männer irgendwann eine brauchbare Lösung für die Situation finden. Aber bis dahin halte ich persönlich es für fatal, den Männern Vorwürfe für etwas zu machen, was sie gar nicht losgetreten haben. Um es mal provozierend zu formulieren.

m, 34

Ich persönlich mache den Männern keine Vorwürfe, das ist z.B. ein Wort, was gerne Männer in den Mund nehmen, um die Schuld von sich zu weisen.

Ich bedauere es und finde es fatal, im eigenen Interesse der Männer, dass die Männer es nicht von alleine schaffen, sich aus dieser eigens geschaffenen Situation heraus zu bewegen. Schliesslich sind sie erwachsen und können nicht ewig wie kleine Jungs, die Schuld für mangelnde emotionale Reifezustände den bösen Frauen, Grundschullehrerinnen und anderen Faruen in die Schuhe schieben.

Ich kann doch nicht die Fehler, die ich als erwachsener Mensch mache, immer wieder auf die mangelnde Erziehung meiner Eltern oder was auch immer schieben? So ein Denken ist doch kindisch.

Ich muss die Situation analysieren, an mir arbeiten, immerhin bin ich erwachsen und muss aus Fehlern lernen und es in Zukunft besser machen. Aber nur zu jammern, auf die Frauen/Männer/Eltern zu schimpfen, bringt dauerhaft und langfristig keinen was.

Also Männer, wir haben alle unser Päckchen aus Kindheit usw. Arbeitet daran, werdet erwachsen, übernehmt Verantwortung, das macht selbstbewusst, das macht männlich, das bringt dauerhaft Erfolg, auch bei Frauen und in Beziehungen zu sich selbst, zu Kollegen, Kolleginnen, zu Kindern, zu Nachbarn usw.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #34
hier noch mal die FS:

- Mein besagtes Date hat mir sogar nachts noch eine SMS geschickt, dass es ihm Leid tut, dass es so ein langer Weg zu laufen war von unserem Treffpunkt zur Bar bzw. von dort zum Restaurant. Bitte was? Warum entschuldigt man sich für so was? Haben uns beim Spazieren sehr gut unterhalten.

- Er machte zwischendurch Bemerkungen dass er mich lieber in ein schickeres Restaurant geführt hätte, obwohl die Location super war.

- Er sagte mehrmals (!) dass er sich noch nie mit einer so attraktiven Frau getroffen hätte.

Er war unglaublich sympathisch abgesehen von diesen Punkten, aber ich mag einfach keine so ängstlichen Männer, es tut mir leid.

DAS sind die Gründe, warum er Ihnen zu "ängstlich" ist und Sie einen ansonsten sympatischen und attraktiven Mann der mit Ihnen ein offenbar schönes erstes Date hatte wieder saußen lassen?!
Wenn man keine Probleme hat, macht man sich eben welche...
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich bin eine Frau, aber wenn ich mir die Kommentare von Frauen durchlese, kann ich ehrlich so manchen Mann verstehen , der von uns Frauen nicht viel hält.
Ich suche doch einen Partner, einen guten Menschen mit Charakter. Dann ist er halt unsicher, hat vielleicht einen angekratzten Selbstwert, wer ist denn immer supercool?
Was interessiert mich denn sein Auftreten, wenn er mir gefällt. Was ist denn schon Auftreten, kann man lernen. Wer weiß, was eine Partnerschaft aus ihm rausholt...
Ich muss wirklich sagen, dass viele Frauen Männern sehr wenig Menschlichkeit zugestehen.

Würde ein Mann ein Thema aufmachen mit dem Titel: Frauen über 30 sind alle hässlich., würde er zur Hölle gejagt.

W 30
 
  • #36
[..]Was hindert Väter daran, ihre Jungs wie richtige Jungs aufzuziehen? [..]
w32

ich freue mich auf meinen ersten empörten Anruf aus dem Kindergarten "SIE haben ihm bitte was gesagt ? Er soll sofort zurückschlagen??" und , ja das würde ich ihm oder ihr genau so beibringen..

Und jetzt kann jeder mal kurz in sich gehen und reinfühlen wie sich so ein kleiner Kloss gebildet hat und man krampfhaft nach irgendwelchen Rechtfertigungen sucht, warum das jetzt nicht "Männlich" sein kann.. und das man Konflikte ja auch anders Lösen kann..

ja, kann man, aber das oben Genannte ist nunmal UR-Männlich.. ist es irgendwie erwünscht ? eher nicht, oder?


Die Verwirrung kommt doch daher das wenn man unter "männlich" nachschaut lauter Attribute stehen die nicht ganz so erwünscht sind.. dann wird versucht sich das raus zu picken was nicht offensiv ist und der Rest soll bitte fernbleiben.. Grade im Rahmen der Aggression ist ein starker Hang dazu da das als generell schlecht zu bewerten. Auch wenn das Jahrtausende lang DIE Überlebensgarantie war.. ein nicht aggressiver Mann kann viel schlechter ein Tier töten. Und , ja wir haben zum Grossteil immer noch die gleichen Emotionen und Reaktionen wie unsere Urväter.

Der emanzipierte Mann von heute muss sich an die Regel aus dem Film "das goldene Kind" halten..

"Halte dich immer an den Weg, aber wisse wann du ihn verlassen musst!"..
 
G

Gast

Gast
  • #37
Männer wollen aber anscheinend auch mit ü/50 das ewig Büblein auf dem Eis sein, das nervt !!!

Spruch: Warum kommen Männer nie in die Wechseljahre? Weil sie nicht aus der Pubertät kommen.
Jawohl!!

Liebe Herakles, was Sie als unreif definieren ist ja hinreichend bekannt.
Wer nicht heiratet ist unreif.Wer nicht Ihre Ideologie teilt ist unreif.
Auch wenn Ihr grenzwertiges Männerbashing jedesmal vom Mod Team freigeschalten wird (warum eigentlich?), haben Ihre Ansichten wenige mit dem Allgemeinbild, als vielmehr mit Ihrer selbst geschaffenen Realität zu tun.

Dieses absurde Thema ist aber wieder wie gemacht für Frauen wie Sie - wenn der Mann sich nicht so verhält wie die Frau es erwartet ist, er also diesmal unsicher - naja selbstsicher genug um so zu leben wie sie selbst es für richtig halten, scheinen die Männer ja zu sein, sonst gäbe es ja nicht dieses Aufregung.

Wenn ein Mann findet, dass das die atraktivste Frau ist, mit der er sich jemals getroffen hat, dann sagt er das eben - auch mehrmals.
Wenn die Frau so unsicher ist, dass Sie mit einem solch intensiven Kompliment nicht umgehen kann, ist das doch nicht das Problem des Mannes?!
Er ist selbstsicher genug um zu sagen, das die Dateplanung seiner Meinung nach hätte besser sein können - was ist daran unsicher?

Hier werden wieder "Probleme" diskutiert die hausgemacht sind und man fragt sich wirklich wo das noch hinführen soll.
Viele sollten sich Ihren Partner einfach aus nem Katalog bestellen oder am Ende schnitzen.
 
  • #38
Alles andere fällt unter "Quotenfrauen", "Umwandlungsprozess von Frauen zu Männer" oder "Multitasking"

Letzteres finde ich immmr wieder lustig, wenn ich Kolleginnen in der Arbeit "beobachte":
Zwei Zetteln in der Hand und sich mit einer Kollegin unterhalten - perfekt. Alles machen, nichts ordentlich - that´s multitasking im Jahre 2014. Sagen darf man nichts, auch wenn mal wieder nichts weitergeht, denn sonst ist man frauenfeindlich,... ja ja so schaut es leider aus.
Könnte viele Beispiele aufzählen, aber das ist doch nebensächlich!

Werden sie nicht verbittert. SIe schaden sich nur selbst. Viel meckern hat noch nie geholfen.

Wollen sie so verbittert werden, wie viele hier im Forum? A la "alle Männer/Frauen sind soundso"

Lernen sie Pickup und verfolgen sie ihre Ziele. Gehen sie keine Verpflichtungen mit einer Frau
ein, wie Hausbau, Ehe, o.ä.. sondern bleiben sie unabhängig.

Hassen sie nicht die Regeln des Mann/Frau-Spiels, sondern lernen sie sie und nutzen sie sie zu ihrem Vorteil.

Lernen sie die guten Frauen zu identifizeren und haben sie Spaß mit ihnen. Mit tollen Frauen kann man wunderbar Spaß haben. Ignorieren sie die Emanzen und Zicken. Die kriegen ihre
Quittung von der Männerwelt sowieso. Da brauchen sie nichts zutun.

Ignorieren ist viel schlimmer als hassen. Das können die Emanzen gar nicht abhaben.
Schließlich wollen sie sich ja an anderen Menschen reiben.


Man kann wunderbar auf der Arbeit das Aufmerksamkeitsspiel spielen. (Aufmerksamkeit ist die Währung der Frauen, es definiert ihren Status). Reden sie nur das nötigste mit den Emanzen und flirte und shakern sie mit den tollen Frauen.

Da habe ich schon ganze Abteilungen gesprengt. Und man hat nichts gemacht, außer nett gewesen zu sein. Die Frauen haben die ganze Dynamik selbst gemacht.

Die "Shaker-Frauen" werden sie bis aufs Blut verteidigen, die Emanzen werden die Shaker-Frauen
angreifen. Intrasexuelle Konkurrenz at its best.

Dann holt man sich einen Kaffee und genießt die Show.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Ich bin immer wieder erstaunt wie schwer sich sowohl Männlein als auch Weiblein im Umgang mit einander tuen und denke das hat hauptsächlich mit der (fehlenden) Selbstwahrnehmung und Selbstvertrauen zu tuen.

Wenn ich mich im Umgang mit einer (potentiellen) Partnerin nicht wohl fühle (Achtung nicht wohlfühlen ist nicht gleich sich mit jemanden unwohlfühlen, denn dann wäre die Sache ja von vornherein klar), nehme ich dies auch mal gerne so wie es ist, denn nicht Jeder gefalle ich und nicht Jede gefällt mir. Man(n) sollte, wenn es geht schon von Anfang an, wissen was man möchte und was nicht und versuchen in der selben Liga zuspielen. Man darf sich gerne schon mal auf unbekanntes Gebiet wagen, sollte dann aber nicht verbittert oder verwundert sein, wenn mit dem/der PartnerIn nicht funktioniert.

Also liebe Fragestellerin, die Männer, die Du triffst sollten wissen was sie tuen und was sie erreichen möchten und können, tuen es aber scheinbar nicht. Wenn Du eine langfristige Partnerschaft anstrebst, hilft es in der Regel weder Dir noch ihm Dich als Elfe in ein Quasimodo-Kostüm zu zwängen. ;-) Es sei denn, Du mutierst anschließend zur (Männer)Weltverbesserin. :)

T46m
 
G

Gast

Gast
  • #40
Die überwiegende Mehrheit der Frauen sucht heute den perfekten Mann.

Vor 15-20 Jahren reichte es noch, sich aufzuraffen und für ein gutes Aussehen an sich selbst zu sorgen, dadurch bekam man(n) mehr Aufmerksamkeit und mehr Chancen bei Frauen. Dann wurde sich entweder verliebt oder eben nicht. So machen es Frauen andersherum noch heute.

Heutzutage muß der Mann jedoch nicht mehr nur ein oder zwei Attribute erfüllen, um interessant zu sein, heute muß er alle relevanten Attribute für die einzelne Frau abdecken.

Damit meine ich nicht etwa, daß er perfekt aussehen UND reich sein UND ein Gentleman UND ... sein muß. Wer sowas behauptet, ist ein frauenfeindlicher Feigling.

Aber die jeweilige Frau akzeptiert im für sie zutreffenenden Einzelfall keinerlei Abweichungen mehr von ihrer perfekten Wunschvorstellung. Wer sie nicht binnen Minuten sofort umhaut, ist raus.

Und da wir Männer zugegebenermaßen ziemlich fehlerhafte Exemplare sind, ist der Druck zur Zeit so extrem, daß wir in Versuchung kommen, uns den Damen anzupassen, um mehr Chancen zu haben. Da das aber wiederum unmännlich und unsexy ist, sinken unsere Chancen immer noch weiter. Das verunsichert uns wieder.

Ein Teufelskreis geschmiedet aus Emanzipation und medialer Weltbildverdrehung.
 
  • #41
hier noch mal die FS:

Danke schon mal für die Beiträge. Mich beschäftigt das deshalb, weil ich mich nicht mit solchen Männern einlassen kann, auch wenn sie mir vllt besser tun würden als die, dich für mich attraktiver sind, weil sie selbstbewusster, schwerer zu haben, was auch immer sind.
Wurde vor kurzem von einem solchen Mann verletzt, er wollte leider nur eine Affäre. Jetzt frage ich mich, ob es Sinn macht, lieber einen schüchternen Mann zu wählen und somit eher das Risiko einzugrenzen!?

Folgendes irritiert mich:

- Mein besagtes Date hat mir sogar nachts noch eine SMS geschickt, dass es ihm Leid tut, dass es so ein langer Weg zu laufen war...

Es ist immer die gleiche Leier (obwohl es alle leugnen) Sie stehen auf selbstbewusste Alphas.
Und selbstbewusste Alphas haben Optionen bei verschiedenen Frauen und nutzen die dann.
Sie werden verletzt.

Und der liebe Beta-Mann ist langweilig. Das wäre dann die liebe Versorger-Ehe mit dem treudoofen Mann, der ihnen jeden Wunsch von den Lippen abliest und den ganzen Feminismus-Quatsch schluckt. Aber leider ihre Leidenschaft nicht entfacht.(So wie bei ihrem Date)


Dann gibt es die Frauen, die ihr Leben lang auf Alphas reinfallen ("Alle Männer sind Schweine")
und die, die zwecks kinderkriegen auf die Beta-Schiene schwenken. Der langweilige Diplomingenieur wird auf einmal doch interessant. Bloß dann wird es eine lustlose Ehe.
mit einem weichgekochten Beta-Mann.


Also was machen als Frau? (und was leider noch das Gegenteil des Zeitgeistes ist, die Frau ist ja angeblich der "Preis", dem es hinterherzuhecheln gilt)

Sie müssen ihren eigenen Marktwert erhöhen, um jemanden anzuziehen, der sowohl
Alpha-, als auch Betaqualitäten in sich vereint. Solche Männer sind sehr selten.


Ihrem Date helfen sie, wenn sie ihm "Lob des Sexismus" empfehlen und eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio.

Wer nachts eine SMS schickt um sich zu entschuldigen, der hat noch einen langen Weg vor sich.

SIe würden mit diesem Mann ihr "Risiko" auf null setzen, verlassen zu werden.
Nur leider stehen Frauen auf Männer mit Optionen bei anderen Frauen. Sie fühlen sich davon angezogen, aber wollen nicht, dass er wirklich fremdgeht. Das ist die Schizophrenie der Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Ich muss mich als FS doch noch mal einmischen, Herrgott, wer hätte gedacht dass diese Diskussion so ausartet... ;)

Um mich mal zu rechtfertigen: Ich suche keinen Macho und jeder normale Mensch verspürt hin und wieder Unsicherheit.

Was ich mit diesem Post sagen wollte: Warum betont man diese Unsicherheit, die ja an sich sehr natürlich ist, auf eine so übertriebene Weise? Vllt ist das auch durch meine Schilderungen nicht genügend rübergekommen, aber: Ich verurteile keine Männer, nur weil sie nicht den Aufreißer raushängen lassen, ich frag mich nur warum ein Mann ständig Angst hat alles falsch zu machen?

Liebe Männer, egal ob ihr euch für attraktiv haltet oder nicht, Frauen wollen einen selbstbewussten Mann, der ein gutes Auftreten hat. Das steht für nen gefestigten Charakter und innere Ausgeglichenheit.
Immer wieder stelle ich fest, dass Männer sich selbst in eine Schublade stecken und dann denken, dass sie an attraktive Frauen eh nicht rankommen. Dabei haben diese Frauen die Schnauze voll von den aufgepumpten Machos und wollen einfach jemanden der ihnen auf Augenhöhe begegnet.

Und diese zahlreichen Theorien über Erziehung und Rolle des Mannes in der heutigen Gesellschaft.... ganz ehrlich, aber das ist so übertrieben, das schockiert mich.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Was interessiert mich denn sein Auftreten, wenn er mir gefällt. Was ist denn schon Auftreten, kann man lernen. Wer weiß, was eine Partnerschaft aus ihm rausholt...
Ich muss wirklich sagen, dass viele Frauen Männern sehr wenig Menschlichkeit zugestehen.

Der fett gedruckte Satz ist der Schlüssel! Ganz genau meine Meinung! Bravo! Ich bin nämlich auch so einer. Durch zunehmend schlechte Erfahrungen wird Man(n) zwingend vorsichtiger und unsicherer. Viele Frauen wissen scheinbar auch selbst nicht so genau, was sie eigentlich wollen. Bin ich als Single eher zurückhaltend und vorsichtig (was ja hier meistens als Schwäche ausgelegt wird), kann ich in einer Partnerschaft (wenn beide super harmonieren) voll aus mir raus kommen. Ich bin ein anderer Mensch, ganz einfach nur durch die Wertschätzung des Partners!

m40
 
  • #44
Danke schon mal für die Beiträge. Mich beschäftigt das deshalb, weil ich mich nicht mit solchen Männern einlassen kann. ... Jetzt frage ich mich, ob es Sinn macht, lieber einen schüchternen Mann zu wählen und somit eher das Risiko einzugrenzen!?
...
Er war unglaublich sympathisch abgesehen von diesen Punkten, aber ich mag einfach keine so ängstlichen Männer, es tut mir leid.

Hallo werte FS,
zwei Punkte zu deiner Frage:

1) Wenn Du keine ängstlichen, schüchternen Männer magst und Du dich auf Sie nicht einlassen kannst, dann solltest Du Dir selbst treu bleiben und weiter suchen. Sich von Anfang an zu verstellen, lohnt sich nicht und ist unfair, auch den ängstlichen und schüchternen Männer gegenüber. ;-) Das Risiki zu minimieren hört sich an, als würdest Du auch deine Hoffnung und Erwartungen minimieren.


2) Deiner Beschreibung nach hört sich der konkrete Fall, nach einem wirklich sehr unsicherem Kandidaten an. Ob - da ein direktes Ansprechen des Themas a lá: "Ich merke das Du sehr unsicher bist. Du brauchst keine Angst vor mir zu haben. Ich bin auch nur ein Mensch." genutzt hätte steht in Frage.

Aber dennoch die Frage: Hast Du deinem Gegenüber deine Sicht und Erwartung klar kommuniziert? Dann vielleicht noch eine zweite Chance geben - ansonsten müssen die Männer selbst reifen.

PS79
 
G

Gast

Gast
  • #45
Der fett gedruckte Satz ist der Schlüssel! Ganz genau meine Meinung! Bravo! Ich bin nämlich auch so einer. Durch zunehmend schlechte Erfahrungen wird Man(n) zwingend vorsichtiger und unsicherer. Viele Frauen wissen scheinbar auch selbst nicht so genau, was sie eigentlich wollen. Bin ich als Single eher zurückhaltend und vorsichtig (was ja hier meistens als Schwäche ausgelegt wird), kann ich in einer Partnerschaft (wenn beide super harmonieren) voll aus mir raus kommen. Ich bin ein anderer Mensch, ganz einfach nur durch die Wertschätzung des Partners!

m40

Ich versuche es anders zu erklären. Auch wenn es nicht gerne als Beispiel genommen wird, erklärt es die Problematik ganz gut:

Es ist wie beim Vorstellungespräch in einer Firma. Das Bewerbungsschreiben muss gut sein, ohne dem bekommst keiner die Fuss in die Tür, das bedeutet eine Einladung zum Vorsstellungsgespräch.

Biste beim Vorstellungsgespräch unsicher, bedankst dich überschwenglich für die Einladung, machste alle Fehler, die man nicht machen sollte, bekommst du den Job nicht. Der erste Eindruck zählt. Da kann man noch so fit in der Praxis sein, aber wie soll das ein Personaler erkennen, wenn er merkt, dass der sich Bewerbende nicht mal damit beschäftigt hat, wie man ein Vorstellungsgepspräch am besten stemmt und sich angemessen präsentiert?

w
 
G

Gast

Gast
  • #46
Einige Männer (mich eingeschlossen) wirken unsicher, wenn sie sich wirklich für eine Frau interessieren. Es geht einfach um verdammt viel, nicht mal eben um Sex zum Mitnehmen. Ich bin dann authentisch, vorsichtig, höflich und überspiele das nicht durch Pseudo-Coolness oder Aggressivität.

Deutsche Frauen reagierten normalerweise äußerst unhöflich und herabwürdigend, auch im Alltagsleben. Mit den Jahren lernt man und meidet sie. Frauen aus dem Rest der Welt reagierten völlig anders: Während deutsche Frauen zwischen Aggressivität und Passivität schwanken, geben sich andere völlig normal, d.h. die können Konversation betreiben, flirten, lachen und so weiter.

M
 
G

Gast

Gast
  • #47
Also im Grunde glaube ich nicht an unsichere Männer, vor allem jenseits der 30 oder 35, nur an verklemmte und jeder Mann sollte als "reifer Mann" an sich arbeiten und nicht ewig in der Pubertät stehenbleiben, dafür habe ich keinerlei Verständnis. Sorry, aber wäre ich ewig der Teenager hätte ich mich beruflich auch niemals weiterentwickelt.

Männer wollen aber anscheinend auch mit ü/50 das ewig Büblein auf dem Eis sein, das nervt !!!
Sensibel, unsicher tapsend wie ein Baby auf dem Partnermarkt.

Von wollen kann keine Rede sein. Unsicherheit ist nichts, was irgend jemand will. Männer sind nicht mit Absicht unsicher und schüchtern, um dich zu ärgern. Deine These nervt ohne Ende und ist Unsinn, egal wie oft du sie wiederholst. Mach halt einfach einen Bogen um solche Menschen, die dir gegen den Strich gehen, statt dich ständig über sie auszukotzen. DAS zeugt nämlich auch nicht gerade von Reife.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Deutsche Frauen reagierten normalerweise äußerst unhöflich und herabwürdigend, auch im Alltagsleben.

Während deutsche Frauen zwischen Aggressivität und Passivität schwanken, geben sich andere völlig normal, d.h. die können Konversation betreiben, flirten, lachen und so weiter.
M

Also ich bin eine deutsche Frau, mich kennst du nicht, also kannst du meine Reaktion weder kennen, noch bewerten.

Ich reagiere unhöflich und desinteressiert, wenn Mann mit mir vorher so äußerst unhöflich und herabwürdigend umgeht. Nach dem Motto, wie es in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.

Denke mal darüber nach, wie du mit deutschen Frauen umgehst und ob es nicht sein kann, dass sie dir den Spiegel vorhalten.

Ausländische Frauen sind oft viel demütiger und unsicherer bei deutschen Männern und reagieren deswegen nicht so "böse" wie die deutschen Frauen.

Recht gebe ich dir, dass das Flirten im Ausland einfacher zu sein scheint. Ich merke es ja schon, wenn ich die Hauptstadt verlasse und in die südlicher liegende Bundesländer, egal ob Ost oder West, fahre.

w
 
G

Gast

Gast
  • #49
Das beschriebene Exemplar scheint mir schon sehr "besonders" gewesen zu sein, so sind gewiss nicht alle Männer, sich noch hundert mal zu entschuldigen und ständig zu unterwerfen ist schon extrem, ich stelle mir dabei einen Typen vor, der noch bei Mama wohnt und abends zuhause anrufen muss, wenn es mal später wird.


Insofern frage ich mich, was es bringen soll, diesen Spezialisten jetzt auf alle Männer umzumünzen. Ich kenne genug Jungs, die ich eher als überzogen selbstbewusst einstufen würde, wirklich mehr Erfolg haben sie aber auch nicht zwingend.


Ja, wir Männer haben's nicht immer leicht. Bei meinen Eltern konnte ich mir wirkliches Flirten und einen adäquaten Umgang der Geschlechter kaum ab schauen, es hat gedauert bis mir klar wurde, dass Mutter und Vater in meiner Wahrnehmung mehr wie gute Freunde zusammen gelebt haben, da gabs vielleicht mal ein Küsschen, aber das wars dann auch, über Sex wurde gar nicht gesprochen im Gegenteil, es war klar, dass das irgendwie etwas ist, was man besser ausklammert. So habe ich meine Jugend mit starken Zweifeln verbracht, ob ich überhaupt jemals eine Frau, die mich auch interessiert, abbekommen werde. Komischer Weise hatte ich mit 15 schon kurz eine Freundin, die ich aber schnell wieder verlassen hatte, Frauen kamen irgendwie in meinem Weltbild noch nicht wirklich vor, nicht in der Realität jedenfalls, in unrealistischen Träumen schon.



Und auch in meiner Wahrnehmung heute wollen Frauen, zumindest die Hübschen, nur die Supertypen, die es in Wirklichkeit wohl kaum gibt, aber das strahlen sie aus und das macht einen Mann unsicher.

Im Kopf habe ich längst verstanden, dass diese Frauen am Ende meist ganz gewöhnliche Typen und keine Supermänner abbekommen, aber das war ein Prozess das zu verstehen und 100% verinnerlicht habe ich es bis heute nicht, wenn eine wirklich gut aussehende Frau vor mir steht, bekomme ich noch immer Herzrasen und benehme mich seltsam.

Gleichwohl, entschuldigen und extra klein machen würde ich mich nicht, bei mir äußert sich das nur darin, dass ich nicht recht weiß, was ich sagen soll und spürbar unlocker werde, meine Stimme klingt anders, ich bewege mich, als müsste ich aufpassen nichts falsch zu machen, leicht verkrampft wirkt das dann.

Je mehr ich versuche diese Unsicherheit zu überspielen, desto offensichtlicher wird sie dann vermutlich, aber ich will mich nicht beklagen, ich habe inzwischen das Selbstbewusstsein, dass ich zwar nach wie vor selten Frauen anspreche, aber ich weiß, ich werde die Richtige treffen, ich werde wahrgenommen von der Damenwelt. Mit 30 war ich da noch sehr am Zweifeln.

Ich habe mich damit abgefunden, Frauen nicht auf der Straße etc. anzusprechen, der Weg über Freunde, wo man vorgestellt wird, fällt mir deutlich leichter.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Von wollen kann keine Rede sein. Unsicherheit ist nichts, was irgend jemand will. Männer sind nicht mit Absicht unsicher und schüchtern, um dich zu ärgern. Deine These nervt ohne Ende und ist Unsinn, egal wie oft du sie wiederholst. Mach halt einfach einen Bogen um solche Menschen, die dir gegen den Strich gehen, statt dich ständig über sie auszukotzen. DAS zeugt nämlich auch nicht gerade von Reife.

Bei allem Respekt, hier wurde die "These" von Herakles nicht richtig verstanden. Selbstverständlich weie sie, dass Männer nicht schüchtern usw. sind, um sie zu ärgern? Wie kommt man auf so einen Gedanken?

Sie meint doch, dass die Männer doch die Wahl, Pflicht und Möglichkeit haben an ihrer Unsicherheit zu arbeiten. Was hindert sie daran? Die Frau. Nein, das stimmt nicht.

Genauso wie mich nie ein Mann daran hindern kann und darf, an meinen Schwächen zu arbeiten. Ich bin ja erwachsen und bin für mein Verhalten selbst verantwortlich.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #51
Hallo zusammen! Für mich ist Unsicherheit menschlich, keiner ist vollkommen. Ein Mann, der leichte Unsicherheiten oder Schüchternheit erkennen lässt, beweist mir im Gegenteil zu vielen anderen Foristen Größe. Schwäche zu zeigen ist nämlich etwas was mir schwer fällt und für mich ist ein Mensch stark, der das kann. Gerne würde ich also so einen liebenswerten Mann näher kennen lernen,wenn wie Du sagst, liebe FS, alle anderen Attribute durchaus sympathisch sind! Lass ich mich unbefangen auf so einen Mann eher ein, habe ich doch nur die Chance auch noch seine anderen Vorzüge, vielleicht Humor und Herzenswärme zu entdecken! Dafür nehme ich mir dann gerne Zeit,habe kürzlich damit sehr gute Erfahrungen gemacht und so einen liebenswerten Mann nach und nach 'erfahren'.
w, 45
 
G

Gast

Gast
  • #52
Deutsche Frauen reagierten normalerweise äußerst unhöflich und herabwürdigend..... Während deutsche Frauen zwischen Aggressivität und Passivität schwanken, geben sich andere völlig normal, d.h. die können Konversation betreiben, flirten, lachen und so weiter.

M

Deutsche Frauen lassen Männern eben keine Doppelstandards mehr durchgehen - glücklicherweise! Und statt ihr eigenes Verhalten zu überdenken, verfallen Männer dann gerne in völlig irrationales Geschimpfe über die bösen Frauen.

Erst letzten Samstag wurde ich in einem Club von einem unattraktiven, kleinwüchsigen Mann auf geradezu freche Art und Weise angesprochen. Der Primitivling glaubte anscheinende den Unsinn, dass "Selbstbewusstsein und Ausstrahlung" wichtiger sind als eine schöne Figur und gutes Aussehen. Natürlich habe ich ihn unwirsch davongejagt. Warum sucht er sich nicht eine Frau, die genauso unattraktiv ist, wie er selbst? Die ist für den Herrn nicht gut genug! Mann will auch dann eine schöne Frau, wenn er selber unscheinbar ist und dies mangels Vermögen noch nicht einmal mit Geld kompensieren kann.

Unverschämtheiten dieser Art ist jede hübsche Frau permanent ausgesetzt - und es ist ein Zeichen von sehr gesundem Selbstbewußtsein der Frauen, über dieses arrogante Verhalten der Männer eben nicht mehr zu lachen, sondern die Unverschämtheit beim Namen zu nennen und adäquat darauf zu reagieren.

Ich würde mir mehr unsichere Männer wünschen, dann kann ich den ersten Schritt selbst machen und mir die Männer aussuchen, die mir gefallen, statt meine Zeit damit zu vertun, micht mit Nervensägen herumzuplagen, die schon allein aufgrund Ihrer Optik nicht in Frage kommen und dies nicht erkennen wollen!
 
  • #53
Warum sucht er sich nicht eine Frau, die genauso unattraktiv ist, wie er selbst? Die ist für den Herrn nicht gut genug! Mann will auch dann eine schöne Frau, wenn er selber unscheinbar ist und dies mangels Vermögen noch nicht einmal mit Geld kompensieren kann.

Vieleicht bist Du in seinen Augen genau so unattracktiv wie er selbst. Ein Mann kann unmöglich wissen was Dir gefällt oder wieviel Geld er haben muss um Dich trotz schlechtem Aussehens zu kaufen.

Einer argwöhnischen u. missgünstigen Frau, kann es kein Mann recht machen, da sie seine Stärken gar nicht sehen will bzw. sie Stärke an sich als Schwäche auslegt.
Viele Frauen denken, wenn sie jemanden erniedrigen, dann erhöhen sie sich selbst, aber ganz im Gegenteil, wer das Bedürfnis hat andere zu erniedrigen steht selbst noch tiefer, ansonsten hätte man das ja gar nicht nötig.

Stark bedeutet nicht aggressiv und dominant zu sein. Stark bedeutet in jeder Situation das beste für sich und alle Beteiligten heraus zu holen. Dafür zu sorgen, das Menschen durch die Anwesenheit bereichert werden und sich gut Fühlen ohne sich dafür verbiegen zu müssen.
Jemanden abfällig behandeln oder jemanden vor den Kopf stoßen, das kann wirklich jeder, dazu ist keine stärke nötig, nur ein gesundes Auge und eine ausreichend schlechte Kinderstube.
 
  • #54
[..]

Erst letzten Samstag wurde ich in einem Club von einem unattraktiven, kleinwüchsigen Mann auf geradezu freche Art und Weise angesprochen. Der Primitivling glaubte anscheinende den Unsinn, dass "Selbstbewusstsein und Ausstrahlung" wichtiger sind als eine schöne Figur und gutes Aussehen. Natürlich habe ich ihn unwirsch davongejagt. Warum sucht er sich nicht eine Frau, die genauso unattraktiv ist, wie er selbst? Die ist für den Herrn nicht gut genug! Mann will auch dann eine schöne Frau, wenn er selber unscheinbar ist und dies mangels Vermögen noch nicht einmal mit Geld kompensieren kann.
[...].

Ich würde mir mehr unsichere Männer wünschen, dann kann ich den ersten Schritt selbst machen und mir die Männer aussuchen, die mir gefallen, statt meine Zeit damit zu vertun, micht mit Nervensägen herumzuplagen, die schon allein aufgrund Ihrer Optik nicht in Frage kommen und dies nicht erkennen wollen!


.. ich glaube das wird ein Standardzitat wenn man wieder das ewige Gerede vom "Echte Schönheit liegt im Auge des Betrachters " und "Attraktivität kommt von Ausstrahlung ".. bemüht..
 
G

Gast

Gast
  • #55
Ich sehe das nicht so eng.
Wenn ein Mann beim Date nervös und unsicher wirkt, nehme ich es zur Kenntnis, aber schließe nicht daraus, dass er immer unsicher ist und kein Selbstbewusstsein hat.
Oft ist der Mann nervös, weil die Frau ihm sehr sehr gut gefällt und er alles richtig machen möchte.
Das ist doch eher ein Kompliment an mich.
Um zu beurteilen, ob jemand generell schwaches Selbstwertgefühl hat, muss man ihn länger kennen und mehrfach treffen.

Mir ist so ein Mann lieber, als einer der auf ,, dicke Hose" macht, vor Selbstbewusstsein, oder lieber gesagt, vor Selbstverliebtheit strotzt.
Viele Frauen wollen solche Typen, nennen sie Alpha und sind dann unglücklich, wenn er mit mehreren Frauen gleichzeitig anbandelt, sie betrügt, sie schlecht behandelt.

Diese Männer sind auch beim Date cool, weil sie dich gar nicht so toll finden und mehrere Frauen am Start haben. Oft ist die einzige Person die sie lieben, sie selbst.

Ich freue mich, wenn der Mann in der ersten Phase des Kennenlernens ein wenig nervös ist. Er meint es zu 99 % sehr ernst mit mir und findet mich toll.

w, 34 , die immer von Freundinnen um ihre tollen Partner beneidet wird:)
 
G

Gast

Gast
  • #56
Bei allem Respekt, hier wurde die "These" von Herakles nicht richtig verstanden.

Bei allem Respekt, sie hat hier schon viele, viele Male dargelegt, dass schüchterne und unsichere Männer nicht existieren. "Also im Grunde glaube ich nicht an unsichere Männer", was kann man da nicht richtig verstehen?

Natürlich muss jeder an seinen Schwächen arbeiten, aber beleidigen lassen muss sich dafür wirklich niemand. Das ist es, was mich an Herakles' Beiträgen stört. Ich finde sie beleidigend, herablassend und sexistisch. Wenn sie auf diese Weise ihre freie Meinung äußern darf, sollte ich das doch wohl auch dürfen, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #57
#41
Liebe FS, ich antworte dir als eine beziehungserfahrene Frau, die viel Zuspruch von Männern erhält und bei der sich schon mal Freundinnen gerne Ratschläge einholen.

Er findet Dich TOLL und er will unbedingt alles richtig machen und keine Fehler. Du bist anscheinend nicht wirklich erfahren, sonst hättest du das gewusst.
Das sagt übrigens überhaupt nichts darüber aus, ob er sonst ein selbstbewusster Mensch ist. Dafür muss du ihn näher kennenlernen.
Er ist selbstbewusst genug um sich von seiner nicht so souveränen Seite dir gegenüber zu zeigen. Das können die Poser nicht. Er macht sich Gedanken, was dir gefallen oder nicht gefallen hat/ könnte. Er macht sich Mühe. Er spürt wahrscheinlich, dass du ihn skeptisch beäugst.

Er denkt an dich, ist empathisch, reflektiert und spielt nicht den starken Macker, er ist also authentisch.

Hoffentlich merkst du gerade etwas....Wenn nicht, dann ist dir je nicht mehr zu helfen.
 
G

Gast

Gast
  • #58
G

Gast

Gast
  • #59
Ich muss leider immer wieder feststellen, dass viele Männer sich der Frau regelrecht unterwerfen und das macht sie leider gar nicht sexy.

Tut mir leid, aber ich kann das überhaupt nicht bestätigen. Wo lernen Sie solche Männer kennen? Ich kenne keinen Einzigen, der sich einer Frau unterwirft. Warum auch.

Klar gibt es Männer und auch Frauen, die mehr oder weniger selbstbewusst, sicher bzw. unsicher durch's Leben gehen, aber unterwürfig?!? Das ist doch wohl eher die Ausnahme. Ich halte das für sinnloses Übertreiben und mir erschließt sich auch wirklich nicht der Sinn dieser Debatte hier.

w, 53
 
G

Gast

Gast
  • #60
Folgendes irritiert mich:

- Mein besagtes Date hat mir sogar nachts noch eine SMS geschickt, dass es ihm Leid tut, dass es so ein langer Weg zu laufen war von unserem Treffpunkt zur Bar bzw. von dort zum Restaurant. Bitte was? Warum entschuldigt man sich für so was? Haben uns beim Spazieren sehr gut unterhalten.

- Er machte zwischendurch Bemerkungen dass er mich lieber in ein schickeres Restaurant geführt hätte, obwohl die Location super war.

- Er sagte mehrmals (!) dass er sich noch nie mit einer so attraktiven Frau getroffen hätte.

Es tut mir leid, es so direkt sagen zu müssen, aber ich glaube echt, du tickst irgendwie falsch!
Dieser Mann war nicht ängstlich, sondern höflich und nett!
Du willst also keine Komplimente (tolles Aussehen)? Keine Höflichkeit (Entschuldigungen)? Kein umgarnt werden( schickeres Restaurant)?
Ich sehe da keine Ängstlichkeit, sondern einen netten, guterzogen Gentleman! Ich hätte den mit Kusshand genommen, sofort!

Du suchst dann also einen selbstverliebten egoistischen Ars..h, der sich um Dein Wohlbefinden keine Gedanken macht? Willst du mal eine liebevolle Beziehung ? Dann würd ich an Deiner Stelle deine Suchkriterien mal ganz schnell überdenken.

Meine Güte, manchen Frauen ist echt nicht mehr zu helfen! Ich kenne einen Familienvater, der genauso ist, wie Du ihn beschrieben hast, er verdient dabei auch noch soviel, dass er 4 Kinder + Hausfrau ganz locker finanzieren kann. Seine Frau bekam zum Geburtstag ein BMW Cabriolet geschenkt! Er ist ein netter!!!, intelligenter und einfühlsamer Mann! Kein dominanter Macchiavelli, wie du ihn anscheinend suchst! W
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top