• #1

Warum so viele "leere" Profile?

Wieso beschränken sich auf dieser Plattform doch nicht wenige Männer (da Frau kann ich nur die männlichen Profile beurteilen) nur auf die Beantwortung von "Pflichtfragen"? Will ich hier tatsächlich seriös für eine dauerhafte Beziehung jemanden kennenlernen und einen kleinen Vorabeindruck vom Wesen des anderen bekommen? Wenn ja, sollte ich mir dann nicht die Mühe machen, auch einmal z.B. die zweite Profilseite zu öffnen und die eine oder andere Bemerkung zu den Fragen notieren? Klar, in unseren Zeiten ist ja nur das Bild und der Beruf wichtig. Wozu noch mehr schreiben...? Schon das Anklicken von vorgegebenen Antworten auf der ersten Seite ist ja so anstrengend....
 
  • #2
Hey Gatterkopf!
Das habe ich mir auch schon oft gedacht. Freilleich sind es eigentlich nur so larifari Dinge, aber man macht sich wenigsten die Mühe. Und vor allem, wie soll man jemanden anschreiben, der oder die, da nix drin stehen hat. Ich finde das auch unmöglich. Das Thema hatten wir aber schon. Irgendwo hat da mal jemand geschrieben, wer sich nicht die Mühe macht das Profil ordentlich auszufüllen, macht sich auch beim Kennenlernen keine Mühe, oder später in der Beziehung. Ich glaube da ist was dran. Hatte auch mal so einen Herren, der war so wie sein Profil - leer.
Es kann aber auch anders laufen.
 
  • #3
Klar, in unseren Zeiten ist ja nur das Bild und der Beruf wichtig. Wozu noch mehr schreiben...? Schon das Anklicken von vorgegebenen Antworten auf der ersten Seite ist ja so anstrengend....
Es ist nicht geschlechtsspezifisch, viele Frauen verhalten sich ebenso! Ich werde bei solchen lückenhaften Profilen nicht aktiv und beantworte bei Anfragen diese ebenso nicht, da ich mangelndes Interesse nicht positiv genug erkenne. Bild und Beruf reichen für mich nicht aus!
 
A

Ares

  • #4
Umgekehrt ist es nicht anders. Bilder von Hund oder Pferd, spärliche Angaben.
Aus meiner Sicht alles Menschen, die sich hier mal "probehalber" anmelden und dann nie wieder auftauchen. Karteileichen, die die Statistik aufbessern. Eine wirklich seriöse PB würde Profile löschen oder passiv stellen, wenn sie 4 Wochen nicht mehr genutzt wurden.
 
  • #5
Liebe FS. Leere Profile sehe ich auch oft. Typische Handlungsweise von Marktwerttestern. Genauso oberflächlich verhalten sie sich dann auch beim Anschreiben. Verschicken kopierte Massenmails, verteilen hübsche Komplimente und beziehen sich nie auf die persönlich verfassten Texte des Frauenprofils. Lieber drüber schmunzeln, denn so entlarven sich die falschen viel schneller, besser man erkennt es schnell und noch vor einem 1. Date... next, please.
 
  • #6
66 % der Teilnehmer in Singlebörsen (M+F) - suchen dort keinen Partner für eine feste Beziehung. Sondern für Sex oder Affären.

Weitere sind nur Voyeure, und wollen sich nur umsehen, oder nur chatten. Die setzen i.d.R. keine Fotos von sich hinein.

Warum sich also die Mühe machen, sein Profil stärker auszufüllen ?
Zumal ja eh den Meisten anfangs nur das Foto interessiert.
Egal, ob man viel oder wenig in sein Profil hinein schreibt. Die meisten Anfragen kommen gleich platt daher ?

Die Steigerung der Oberflächlichkeit ist die Dating-Plattform Tinder.
Wo m.W. zu Beginn nur das Foto entscheidet.
 
  • #7
Trägheit, Faulheit. Kein wirkliches Interesse, jemand kennenzulernen, und dafür irgendwas zu tun. Ein bisschen Dummheit auch, meiner Meinung, weil es wirklich nichts bringt Geld zu investieren und dann nicht die Möglichkeiten zu nützen, um auch eine Leistung dafür zu bekommen.
Desinteresse an Menschen im allgemeinen, fehlende Kinderstube und Höflichkeit.
 
  • #8
Will ich hier tatsächlich seriös für eine dauerhafte Beziehung jemanden kennenlernen und einen kleinen Vorabeindruck vom Wesen des anderen bekommen?
Wenn Du meinst, an einem voll ausgefüllten Profil das Beziehungsinteresse erkennen zu können, dann nimm' es doch als Selektionskriterium. Ich denke, Du liegst richtig mit der Annahme.

Wenn das die Auswahl auf für Dich ungeeignete Partner einengt, dann sagt das, dass Du auf beim falschen Anbieter unterwegs bist. Das habe ich bei 2 Versuchen auch so erlebt und Onlinedating aufgegeben.

Klar, in unseren Zeiten ist ja nur das Bild und der Beruf wichtig. Wozu noch mehr schreiben...? Schon das Anklicken von vorgegebenen Antworten auf der ersten Seite ist ja so anstrengend....
Was soll die latente Agression - sehr unangenehmer Kommunikationsstil mit dem Du beim Onlinedating sicherlich nicht der Renner bist.
Du kannst bei anderen nicht erzwingen, was Du willst. Wenn Du es anders willst, wirst Du Dich im echten Leben bewegen müssen, runter von der bequemen Couch, bereits im Erstkontakt Ablehnung riskieren müssen, statt online durch Kandidatenkataloge zu blättern. Im echten Leben brauchst Du nicht nach dem Notizheftchen mit der Selbstbeschreibung zu fragen - hat keiner. Auch da muss man sich ganz traditionell kennenlernen.

Viele voll ausgefüllte Online-Profile sind bestenfalls eine idealisierte Selbstbeschreibung, im schlechten Fall gelogen um zu täuschen/sich besser zu verkaufen. Was also bringt Dir so ein Profil?
 
  • #9
Klar, in unseren Zeiten ist ja nur das Bild und der Beruf wichtig. Wozu noch mehr schreiben...? Schon das Anklicken von vorgegebenen Antworten auf der ersten Seite ist ja so anstrengend....
Wenn das Bild gefällt und auch noch der Beruf passt ist doch die wichtigste Hürde genommen. Alles andere lässt sich doch ohnehin besser in einem persönlichen Gespräch klären. Für Frauen, denen das Aussehen des Mannes wichtig ist, sollte das kein Problem sein. Es bleiben ja ohnehin nicht viele Kandidaten übrig und diese wenigen sind dann noch nicht einmal alle Akademiker.

Männer interessiert meist ohnehin nur, ob die Frau gut aussieht und ebefalls studiert hat. Ich war einmal in einer kostenlosen Börse angemeldet. Mein Profil enthielt nur drei Angaben zu meiner Person (Alter, Bildungsstand, Kinderaversion) und ein Foto. Die Herren haben sich geradezu überschlagen vor Begeisterung für mein Profil. Manche kommentierten auch ganz ungeniert mein Aussehen. Nachdem ich das Foto entfernte und durch das einer unscheinbaren Dame, das ich aus dem Internet heruntergeladen hatte, ersetzte, bekam ich dagegen fast kaum mehr Zuschriften.

Die bloße Änderung des Bildungsstandes hatte dagegen insgesamt zu einem Anstieg der Zuschriften geführt, die Anfragen von Akademikern wurden aber weniger.
 
G

Ga_ui

  • #10
Null vorhandene Selbstreflektion! Ist doch überall so! Die Männer schreiben mich an, absolut leer gefegte oder ungepflegte Profile und manchmal kann man schon dankbar sein, wenn da ein Foto ist, wo kein Kopf abschnitten ist! Die Herren meinen entweder, ich habe es so nötig, dass ich jeden dahergenommen nehme oder mir ist wohl langweilig, um mit ihnen zu schatten. Respektlos ist das!
 
  • #11
Ich finde es gerade wichtig, nicht so viel im Profil auszufüllen. Schließlich kann man das, was im Profil gefehlt hat, wunderbar bei einem Date besprechen. Manche Leute schreiben Romane über sich im Profil und ich frage mich dann immer, worüber die beim Date noch sprechen wollen.
 
  • #12
Die Steigerung der Oberflächlichkeit ist die Dating-Plattform Tinder.
Wo m.W. zu Beginn nur das Foto entscheidet.
Ich würde eher sagen die Ehrlichste. Das ganze Geschreibsl in Profilen ist doch meist nur Schall und Rauch. Wer ein paar Profile gelesen hat kennt sie alle. Für mich war ein Singleprofil nur das Statement: es gibt mich und ich suche (was auch immer). Nurcdie Einladung sich selbst ein Bild zu machen. Nur Face2Face kann funktionieren, wie es dazu kommt war aus meiner Sicht komplett egal.
 
F

Fiona72

  • #13
66 % der Teilnehmer in Singlebörsen (M+F) - suchen dort keinen Partner für eine feste Beziehung. Sondern für Sex oder Affären.
Das glaube ich noch nicht einmal bei den leeren Profilen. Wer nur dieses Interesse hat, der fühlt sein Profil voll aus, um nicht den Verdacht zu erwecken, dass er nur eine Affäre sucht.

Das mit den leeren Profilen ist für mich wie es auch andere schon geschrieben haben, ein Zeichen für ein Gastprofil und kann demzufolge nie antworten. Oft ist dann auch selten ein Bild dazu eingepflegt.
Wenn jemand ein zahlendes Mitglied ist, dann nutz man auch die Möglichkeiten, die das System einen gibt. Dazu kommt ja noch, dass man mit einen leeren Profil auch nicht die 2. Seite der Anderen sich betrachten kann. Ich glaube 4 oder 5 Fragen muss man beantwortet haben, damit man auch die 2. Seite des Anderen betrachten kann.
Mit Faulheit hat dies für mich weniger zu tun, sondern eher darum, dass man ja eh nicht antworten kann und weshalb soll man sich dann die Mühe machen alles auszufüllen.
 
G

Ga_ui

  • #14
Ich würde es nicht als Desinteresse werten, denn besonders solche Leute bilden sich ein, sie hätten Chancen und chatten ganz fleißig und lassen den Braten auch so schnell nicht mehr los. Im schlimmsten Fall angelt man sich so einen Stalker, der einen quer durchs Internet und auf verschiedene Börsen verfolgt. Ist mir schon passiert.

Aber wenn jemand echt nichts zeigt und mich dabei kennenlernen will, dann mache ich ihm schon anhand meiner Antworten klar, dass ich nicht interessiert bin. Wie auch? Ich seh ja nichts und bin nicht zwangsläufig hinter einem anonymen Mann her.

Noch schlimmer sind da jene, die, wenn man fragt, sagen: "ich fülle mein Profil dann später aus". Also dann könnt ich echt abdrehen vor Wut!