G

Gast

Gast
  • #1

Warum sollte ich mich einlassen?

Ich, 48 bin nach zwei, drei Enttäuschungen seit 20 Jahren Single mit gelegentlichen Affären. Die letzte liegt schon ca. 4 Jahre zurück. Ich habe mich sehr daran und an mich gewöhnt! Zwei Kolleginnen, Mitte 30 bzw. Mitte 40, beide alleinerziehend, zeigen seit geraumer Zeit Interesse. Die Ältere seit über einem Jahr. Wir waren auch schon ein paarmal aus. Um ein Haar wäre es auch passiert. Sie hat schon was! AABER: Ich habe auch Angst um meine Ruhe, Angst vor Komplikatonen, vor ihren Besenreisern und Tränensäcken, aufkommenden Abhängigkeiten etc.. Sicher: Vor 15 bis 20 Jahren, in der Blüte unserer Leben, hätte ich mich kopfüber in das Abenteuer, evtl. mit Kindern stürzen können. Was sie ja auch (samt prügelndem Ehemann) gehabt hat. Aber heute?! Bin ich ein alternder Single - und sie eine altermde Mutter. Wozu sollte das also (jetzt noch) gut sein? (Also: Wenn schon, dann eine Jüngere mit kleineren Kindern?)
 
G

Gast

Gast
  • #2
siri
du hörst dich etwas frustriert an - mußt du nicht sein.

vielleicht sollte man in einer zeit, in der der mensch +/- 80 jahre alt wird, etwas umdenken?
als menschen nur ca 40 oder 50 jahre alt wurden, war man mit mitte 40 alt. heute ist das eine wunderbare zeit!
jung ist man bis 30, erwachsen zwischen 30 und 50, zwischen 50 und 70 ist man älter und ab 70 kann man sich vielleicht! als alt bezeichnen. dann gibt es noch sehr subjektive unterschiede - ich habe schon alte 30jährige und junge 70jährige gesehen!

so wie du euch beschreibst, könnte man auf die idee kommen, daß ihr frustriert seit - das macht zweifelsohne "älter", aber das könnte man ändern! kostet nur etwas mut und man braucht energie dazu!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sag mal, wie passt denn das zusammen? eine Jüngere mit kleineren Kindern? wenn Du Deine Ruhe haben willst?
Diese beiden Frauen SIND in der Blüte ihrer Leben, Du anscheinend nicht mehr?

Wenn Du vor ihren Besenreisern und Tränensäcken Angst hast, dann betrachte Dich vielleicht mal selber genau im Spiegel..........!
ein Mann, der seit 20 Jahren single ist, hatte wohl auch 20 Jahre keinen besonderen Grund, auf sich selber zu achten, ich will Dir nicht zu nahe treten, aber schau mal genau hin.

Männer in Deinem Alter werden normal auch schon ein bisschen Sex-müde, Frauen in diesem Alter eher das Gegenteil. Also kannst Du froh sein, wenn sich gleich zwei Frauen für Dich interessieren, fragt sich nur, ob Du in ein paar Jahren die Jüngere noch haben wirst, wenn sie in das Alter kommt, wo Sex erst so richtig gut wird und Du vielleicht nicht mehr SO kannst, wie es sie möchte....

w/46 ohne Besenreiser und ohne Tränensäcke, in der HOCHBLÜTE meines Lebens, oh ja!!!
 
  • #4
Lieber Fragesteller! Du machst Dir die Sache selbst zu kompliziert. Mein gewohnter Rat:

+ Lasse Dich nur mit einer Frau ein, wenn Du Dich in sie verliebst.
+ Wenn Du Dich nicht verliebt hast, dann lasse Dich auch nicht darauf ein.
+ Achte darauf, dass auch sie sich in Dich verliebt.
+ Schätze auch rational ab, ob Ihr beide genug Gemeinsamkeiten habt, um ein gemeinsames Leben einschließlich Urlaub mit Kind, Freizeit mit Kind, Übernachtung mit Kind zu genießen und Eure Vorlieben und Geschmäcker miteinander harmonieren.

Rein persönlich geschätzt: Du bist ein klein wenig notgeil, aber eigentlich nicht in die Frau verliebt. Du hast erkannt, dass das Leben mit einem fremden Kind nicht optimal sein wird. Ich glaube, das beste wäre, Du lässt die Finger davon und wartest auf eine Frau, in die Du Dich ehrlich verliebst.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Natürlich können Mann und Frau um/ab Ende 40 sich - den auf ihren Geldbeutel schielenden Werbebotschaften folgend - gerne mantramäßig selbst zuflüstern, sie seien "Bestager".

Tatsache ist allerdings (auch), dass viele in diesem Alter Großeltern sind oder werden. Omas und Opas also.

Ich halte es für das Beste, dieser Tatsache ungeschminkt ins Auge zu sehen. Warum auch krampfhaft auf "berufsjunggeblieben" machen? Jedes Alter hat seine schönen Seiten!

Eine deutlich jüngere Frau mit kleineren Kindern? Nun, das lenkt vom eigenen Alter ab. Ändert daran allerdings objektiv nichts. Na, das subjektive Empfinden vielleicht.

Ich fürchte allerdings, letzteres wird später dann doch teuer bezahlt, wenn der Altersunterschied einfach nicht mehr zu übersehen ist?

Zum Fragesteller:

Er wird sich wohl eingestehen müssen, den Zug der eigenen Familiengründung verpasst zu haben. Es sei denn, er will es den Müntes nachmachen. Und seine 40er Kollegin? Hat offensichtlich seinerzeit - wie viele - auf den falschen Zug gesetzt?

Sie hat sicher einen vglw. geringen Marktwert, weshalb sie sich ja auch bemühen muss. Er steht doch vglw. unbelastet da (offensichtlich keine Kinder, keine Unterhaltsverpflichtungen, das ist selten!). Und dass (couchpotatende und abgearbeitete) (Ex-)Ehemänner in seinem Alter nun unbedingt attraktiver sein sollen? ;-)

Ja, welchen Sinn könnte es machen, sich einzulassen?

Ich denke, an seiner Stelle wäre ich auch vorsichtig und würde, wenn, eher zur jüngeren Kollegin schielen. Älter werden alle von alleine.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die Frage ist: Solltest du dich einlassen?
Meine Antwort: Nein.
Wer so denkt, wie du schreibst, dem hoffe ich nicht zu begegnen - in der Hinsicht, dass sich jemand "auf mich einlässt", nur um vielleicht nicht allein zu sein, als Mittel zum Zweck - nein Danke.

Zumal: Wenn du dich zwischen 2 Frauen nicht entscheiden kannst, wird keine davon die richtige sein. Letztlich werden auch sie nicht glücklich mit so einer Entscheidung.

Wenn du allein bleiben möchtest, tu das.
Und verschone uns Frauen mit diesem "Müssen" - wer will schon einen Mann, der uns Besenreiser und Tränensäcke vorwirft und seine eigenen Schwächen wahrscheinlich übersieht.

Genieße deine Ruhe, wenn sie dir so gefällt.
Warum auch nicht?

Da du dich selbst als alternder Singlemann beschreibst, bedenke aber, dass du nicht jünger wirst. Und irgendwann werden (vielleicht) auch die Frauen kein Interesse mehr an dir zeigen.

w/45/mit Besenreisern und dem Lieblingszitat: Lieber Organgenhaut als gar kein Profil!
 
G

Gast

Gast
  • #7
@3

Na, nach DER Liste dürften aber wenige Liasonen Realität werden können?

Und Alleinerziehende wären praktisch gänzlich außen vor, da mit Kind "suboptimal" und einem Gegenüber kaum zumutbar?!

In der Realität erspähe ich allerdings munteres Patchworken. Immerhin gelegentlich lachende Gesichter inklusive. Wie ist das zu erklären?
 
  • #8
@2 Hee, da muss ich jetzt doch mal im Namen der Jungs im besten Alter hier widersprechen! Wir sind keinesfalls Sexmüde- wer das ist ist doch schon tot, oder? Wir gleichen uns allerhöchstens etwas dem Bedürfnis der meisten Mädels an.

Lieber Fragesteller: wenn Du das nicht weisst bleibst Du wirklich wohl besser Single. Und mit Deiner Trübsinnigen, resignierenden Einstellung wohl auch!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich frage mich auch, warum Du Dich einlassen solltest.
Die Antworten hast Du Dir selber geliefert.
Wo ist da noch was offen?

Ausser, Du hast insgeheim Angst vor dem alleine Alter werden....

Wenn Du nur die Problemen siehst, dann gefährde die Damen nicht!
Sag Ihnen klar, dass Du nicht interessiert bist.
..oder doch?....
 
G

Gast

Gast
  • #10
Bei deiner Einstellung zum (körperlichen) Altern hast du schlechte Karten. Aber: Liebe altert nicht! Die Gefühle der Liebe sind mit 50 oder älter genauso intensiv wie mit 25...im Gegenteil, sie werden durch die Reife und den Erfahrungsschatz immer intensiver und kostbarer, verhalten sich reziprok zum körperlichen altern....Menschen, die Liebe nur körperlich (wie arm) sehen, sind dann leider sehr eingeschränkt und bringen sich selbst um die Lebendigkeit der wahren Liebe, die sie bis ins hohe Alter frisch und lebendig hält.

Du solltest dich also einlassen, um wieder lebendig zu werden und nicht vorzeitig zu altern, was mir bei dir der Fall zu sein scheint. Wer mit 48 überwiegend seine Ruhe haben will, gehört für mich eher zum alten Eisen...
 
G

Gast

Gast
  • #11
Für einen ruheliebenden Langzeitsingle ist die Umstellung sicher größer, wenn du eine Frau mit kleinen Kindern nimmst, insofern wäre die ältere Dame die bessere Wahl, zumal ihr euch ja gut zu verstehen scheint.
Deine Haltung scheint mir allerdings etwas arrogant, schließlich ist selbst die "alternde Mutter" noch jünger, als du und könnte sicher gut einen 40-jährigen bekommen, der optisch und sexuell noch mehr auf Zack ist. Das würde ich an ihrer Stelle auch vorziehen, statt mir einen eher bindungsablehnenden, älteren Mann anzulachen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Entschuldige mal, ist das wirklich dein Ernst, dass du dich mit 48 zu einem alternden Single machst? Also, ja vielleicht bist du schon etwas reifer - aber Männer Ende 40 werden doch erst richtig interessant! Vor allem, weil du sicherlich noch knapp 30 Jahre vor dir hast - wie willst du diese Zeit verbringen? Immer allein, immer mit maximal einer Affäre, die in den nächsten Jahren sicherlich nicht exponentiell ansteigen?
Die Sache ist doch tatsächlich die, dass du - wie du schon erkannt hast - einfach Angst hast. Aber: Lass nicht zu, dass die Angst vor dem Ball dich davon abhält, das Spiel zu spielen!
Du musst dich und dein "altes Leben" doch auch nicht gleich komplett aufgeben - du bekommst lediglich etwas dazu. Etwas, das dein Leben bereichert. Und mal ehrlich - Besenreiser und Tränensäcke sind doch letztlich das kleinere Übel gegenüber dauerhafter Einsamkeit... Probier doch mal aus, inwieweit du es sogar genießen kannst, noch mal ein bisschen Action in den Alltag integrieren zu können - das lässt dich dann vielleicht auch in die zweite Hochblüte deines Lebens kommen. Wäre sicherlich nicht verkehrt!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich kann den Reiz des Charmes welkenden Schönheit nur zu gut verstehen.

Hatte mich fast in eine ca. 50jährige Künstlerin verliebt, weil sie so eine Mischung aus welkender Schönheit (muss mal sehr schön gewesen sein!) und gleichzeitiger Traurigkeit darüber ausstrahlte.

Irgendwie tröstlich!

Aber bedenke: Murph dir die beiden Kolleginen mal in Gedanken 10 Jahre älter. Dann dürfte klar sein, für welche du, wenn überhaupt, deine Ruhe aufgeben solltest.

Als ungebundener Mann von ab 40 steht dir eine Heerschar kaum vermittelbarer gleichaltriger Damen gegenüber. Angst vor Einsamkeit im Alter brauchst du also wirklich nicht zu haben.

Im Gegenteil:

1. ist der letzte Abschnitt des Lebens nach Ableben des letzten Lebensabschnittspartners sowieso von Einsamkeit geprägt.

2. ist das betagte Alter aufgrund der Lebenserwartung von Mann und Frau überwiegend weiblich.


Lass dich also mal nicht kirre machen. Locker bleiben und gaaaaanz in Ruhe wählen bzw. mal ausprobieren.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Dem Fragesteller wird hier suggeriert, dass er die unbegrenzte Auswahl hat.
Finde ich nicht. Bin 40 mit Kind und ein 48-jähriger müsste schon ziemlich sexy sein, dass er mich kriegen würde.
Wenn ein Mann sich selbst als alternd beschreibt, ist er definitiv nicht aktiv genug für zwei temperamentvolle Frauen, geschweige denn für Unternehmungen mit Kindern oder Jugendlichen.
Da braucht man Puste und Fitness.

Der Fragesteller sollte vielleicht zweimal die Woche etwas Sport treiben, dass er vom Sofa kommt, sich in Form bringt und vor allem die leichte Depression verliert. Er hört sich nicht an wie ein Mensch, der freudig mitten im Leben steht.
Eher wie einer, der auf seine Beerdigung wartet.

Mit einer schwungvollen Lebenseinstellung kann man auch ne Frau begeistern, aber die Damen wollen keinen Schlaffi. Die jüngeren sowieso nicht. Vielleicht schilen sie nur auf den Geldbeutel des Fragestellers in leitender Position?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wie seid ihr hier denn drauf!!!

Hi an Fragesteller,

dein "Problem", wenn es denn überhaupt eines ist, kenne ich! Das ist, denke ich, nicht altersabhängig (bin w 26 und habe das gleiche Gefühls-Stadium erreicht), sondern nur ein relativ seltener Charakterzug, weil er für normalsterbliche Singles und Menschen in Beziehungen nicht nachvollziehbar ist! So eine Frage auf einer Partnersuche-Plattform zu stellen, ist schon lustig! (Hast Glück, dass ich durch diese ständigen Werbespots gedacht habe, ich schau hier mal so vorbei hihi...)

Das hat nichts mit Depressionen oder schwindender Attraktivität und Fitness zu tun, eher mit vernünftiger Abwägung aller Alternativen. (Die Menschen, die am verkrampftesten suchen, haben es meistens am nötigsten!)
Man fühlt sich pudelwohl in seiner eigenen Haut, mag sich und seine Umgebung und das Leben könnte endlos so weiter gehen. Alle Schaltjahre mal, fragt man sich, ob man das noch topen könnte und nicht mal wieder eine Beziehung beginnen sollte, weil irgendwie die ganze Welt meint, dass das Leben zu zweit doch viel schöner ist.

Das stimmt schon, aber NUR und wirklich NUR mit dem richtigen Partner!!!

Daher mein Rat, überlege es dir gut und wenn das ganze Potenzial hat etwas fürs Leben zu werden, dann versuche es, ansonsten lasse es lieber sein, wenn es dir jetzt auch gut geht! Schon auf Rücksicht auf die Kinder...oder such dir jemand ungebundenes, wenn du dich einsam fühlst.
Ich meine mit Potenzial nicht "für immer und ewig", aber schon eine Beziehung in der du dich auch noch in 3 oder 4 Jahren siehst! Dass du in dem Alter, alleine schon durch die Lebenserfahrung nicht mehr blauäugig und hirnlos dich in etwas hineinstürzt, ist doch wohl klar. Außerdem kann man es nicht wirklich verhindern, dass Ansprüche von Beziehung zu Beziehung steigen oder sich zumindest mit dem Alter ändern.
Auch die Angst, die sich in egoistischen Überlegungen ausdrückt, ist vollkommen nachvollziehbar. Vor allem, wenn du schon oft enttäuscht wurdest.

Jeder der hier meint, er hätte von Anfang an seinen Partner geliebt und sei nie egoistisch an die Sache rangegangen, lügt!!! Selbst in langjährigen Beziehungen gibt es nicht immer und vor allem nur LIEBE, sondern immer auch Forderungen und Wünsche. Das ist egoistisch, jedoch leider Gottes menschlich. Von daher, weil wir so sind wie wir sind, ist es heut zu Tage nicht nur wichtig, den oder die Richtige fürs Leben zu finden, sondern auch einen Menschen von dem man sich in Frieden, Anstand, Freundschaft und Liebe wieder trennen kann, falls das ganze doch irgendwie nicht passen sollte, trotz ehrlicher aufrichtiger Liebe! Und so jemanden zu finden ist wirklich verdammt schwierig. Also alles schön abwägen, ob es auf eine der beiden Frauen zutrifft und dann handeln...

Du hast jetzt 4 Jahre gewartet und es ging dir nicht schlecht dabei, also wieso nicht gleich das ganze diesmal richtig machen und auf jemanden warten der passt! Bin zwar erst 26, aber glaub mir diese wunderbaren Menschen mit den wunderschönen Herzen gibt es wirklich und du merkst das sofort, wenn dir so jemand begegnet!!! Ganz ehrlich, mich würden keine 10 Pferde mehr in eine 0-8-15-Beziehung kriegen! Da liegen ganze Galaxien dazwischen....wenn nicht sogar ganze Sonnensysteme!!! Dem entsprechend tut es höllisch weh, wenn so etwas kaputt geht, das einzig tröstliche ist, dass solche Menschen dich auch durch eine Trennung auf Händen tragen und schon allein diese Erfahrung ist es wert auf so jemanden zu warten.

Derweil kannst du ja gemütlich dein Leben weiter chillen und Augen und Herz offen halten ;-)))
 
Top