Wenn die Person zwei Persönlichkeiten in sich trägt, bringt es nichts, sich den Kopf zu zermürben. Denn es gibt keine eindeutige Antwort darauf.
Naja , wahrscheinlich meinst Du eher, man kann es nicht einer einer einzelne Ursache festmachen. Das wird wohl mesitens so sein.

Trotzdem gibt es in der Mehrzahl aller Trennungen aber doch einige ganz wesentliche Gründe.

Und, wie hier alle wissen, glaube ich , dass es (zumindest von männlicher Seite aus) einer der wesentlichsten Gründe zur Trennung immer sexueller Natur sein wird.

Letztlich habe ich mich immer nur wegen diesem einen Grund getrennt.
Egal ob es die Ursache selbst war oder indirekt ausgelöst durch andere Probleme, welche in diesem Bereich (OK, konnte auch Untreue ihrerseits sein können) die entsprechende Folgewirkung ihrerseits hatte.

Bis heute bin ich der Meinung, dass eine Frau fast alle Nachteile, welche sie für den Mann immer haben könnte, mit guter sexueller Attraktivität zumindest zeitweise überdecken kann.
 
Sogenannte Trostpflaster.
Es hilft (die neue Verliebtheit) den Schmerz der Trennung zu überwinden.
Selbst wenn es keine langfristige Beziehung ist.
Aber es hilft in dem Moment.
Bis man darüber hinweg ist und irgendwann wieder bereit für echte Liebe.
 
hm, oft hat man ja schon mit einer Beziehung abgeschlossen bevor man sich endgültig getrennt hat. Der, der sich trennt, leider in der Regel nicht sondern ist froh, dass es jetzt vorbei ist. Der Verlassene leider, das ist verständlich, muss seine Wunden lecken und damit klar kommen, das kann einige Zeit dauern. Es kommt halt darauf an, wo man in diesem Spiel steht. Verlassen oder verlassen werden.
 
Top