• #1

Warum suchen manche gezielt Affären/ Freundschaft Plus?

Hallo Zusammen,

In Single Zeiten habe ich immer mal wieder Online-Dating versucht über verschiedene Plattformen. Dabei bin ich immer mit der Einstellung ran gegangen, erst mal jemanden einfach ohne bestimmte Absichten kennen zu lernen und zu schauen was sich entwickelt. Natürlich wäre schön, wenn sich eine Beziehung ergibt. Aber wenn dabei Freundschaften enstehen oder eben auch eine Freundschaft Plus, wenn es für Beziehung nicht reicht, ist das ja auch ok. Jedenfalls habe nie gezielt nach einem dieser drei Dinge gesucht.

Jetzt ist es immer mal wieder vorgekommen, dass jemand gefragt hat "was suchst du eigentlich?" meist mit dem Zusatz, dass er nur eine Affäre/ Freundschaft Plus sucht. Ich habe irgendwie nie verstanden, wieso jemand sich im Vorfeld, ohne die Person überhaupt zu kennen, schon festlegt, dass er nur das sucht. Derjenige weiß doch noch gar nicht, ob die Frau, mit der er sich trifft, nicht total toll findet und doch mehr will, in dem Fall verbaut er sich Chancen. Ebenso weiß jemand, der sagt "Ich suche nur nach einer Beziehung" nicht, ob es bei der Frau, die er dann kennen lernt, überhaupt für eine Beziehung reicht.

Also wieso suchen Männer gezielt nach einer Affäre, bevor sie überhaupt wissen wie gut ihnen die Frau letztendlich gefällt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Weil vielleicht ihr oberstes Ziel ist, sich emotional nicht abhängig/ angreifbar zu machen.
 
  • #3
Nun, wenn man eine Freundschaft Plus sucht und nur diese, heißt das, das an einer Beziehung zur Zeit kein Interesse besteht. Dabei ist es doch völlig unerheblich "wie toll" die Frau sein mag. Denn das ändert nichts daran, was man sucht und möchte.
Umgekehrt gibt es auch genug Frauen, das konnte man in diesen Forum auch schon nachlesen, die auf solchen Seiten ausschließlich nach einem festen Partner suchen. An rein platonischen Freundschaften, also keinerlei Interesse haben. Theoretisch müsstest du diesen dann eine ähnliche Frage stellen, denn sie könnten ja tolle Freundschaften verpassen.

Letztlich ist die Antwort auf deine Frage ganz einfach. Wenn ich A suche, dann suche ich A. Nicht B, nicht C, sondern A.

Wenn einem die Person in der Realität nicht gefallen sollte, wenn keine gegenseitige Sympathie vorhanden ist, dann hat sich das ohnehin erledigt. Ganz gleich was man zuvor gesucht hat.
 
  • #4
Weil Mann oder eben auch Frau, nur eine Freundschaft+ suchen.
Kein großes Theater.. wieso muss man da etwas reininterpretieren wo nichts ist.

Wenn ich mit jemanden einfach nur Sex haben will, möchte ich doch auch nicht seine Lebensgeschichte hören. Egal ob Frau oder Mann.

Wieso machst du dir Gedanken, wenn es dich nicht betrifft?
 
  • #5
Freundschaft Plus ist für mich ein neumodisches Unwort. Beziehung, Freundschaft und unverbindlicher Sex erfüllen völlig unterschiedliche Voraussetzungen. Entweder ich habe eine Beziehung oder unverbindlichen Sex, mit Freunden steige ich nicht ins Bett, das wird klar abgegrenzt.

Also wieso suchen Männer gezielt nach einer Affäre, bevor sie überhaupt wissen wie gut ihnen die Frau letztendlich gefällt?
Das betrifft nicht nur Männer sondern auch Frauen. Frauen gehen meist im Gegensatz zu Männern nur nicht ganz so offensiv vor. Bevor man erfolglos nach einer Beziehung sucht, das sich oft lange hinziehen kann, nimmt man erst die Annehmlichkeiten mit, füllt sein Bett aus und guckt was sich dabei so ergibt.
Jeder so wie er möchte und der der es nicht möchte muss darauf nicht weiter eingehen. Meiner Beobachtung nach, gibt es immer weniger Menschen die sich fest binden möchten und es wundert mich auch nicht, mutiert fremdgehen doch mittlerweile zum anerkannten Zeitvertreib, die wenigsten wollen noch verzichten. Wir leben in einer Ellbogengesellschaft und das greift auch auf Partnerschaften über.
 
  • #6
Hallo FS

In deinem Fall hatten die Männer klare Vorstellungen. Gründe für blossen Sex können bei Männer vielfältig sein: Keine Zeit, keine Lust oder einfach bloss dem Nachgehen ihrer Triebe.

Klar verbocken sich solche Männer ihre Chancen bei der Frau. Das ist ihnen aber auch bewusst. Wenn es schief geht, dann weil die Frau was Ernstes sucht. Frauen können nur das eine wollen, sie legen es meiner Meinung nach einfach weniger offen dar als Männer. Um das herauszufinden, macht der Mann der erste Schritt.

Es kann auch sein, dass du mal weniger direkten Männer begegnen wirst. Sie wollen nur das eine (oder einfach keine Beziehung) und lernen die Person erstmal spontan kennen. So sehen sie auch, was die Frau möchte und minimieren das Risiko, gleich einen Korb für ihre Offenheit zu kriegen. Unter diese Kategorie fallen Aufreisser und kontaktfreudige Abenteurer, die einfach mal schauen, welche Richtung die Situation nimmt. Entweder stimmen sie dich um (aber du willst das ja nicht), oder bestenfalls wollen sie was Ernsteres von dir. Im schlimmsten Fall ziehen sie sich zurück. Es kommt ganz darauf an, wie die Chemie auf beiden Seiten ist.

Es ist nicht auszuschliessen, dass sich FS-Plus in Beziehung verwandelt. Ist eher seltener, hat es aber sicher auch schon gegeben. Die Gefahr ist hier bloss, dass eine Person mehr entwickelt als die andere und alles geht mal flöten, mit gebrochenen Herzen für den Verliebten.

Aber glaub mir, es gibt noch schrägere Entstehungen von Beziehungen, wie die meiner schottischen Gasteltern, die betrunken auf ihr Date erschienen... :D

So wie du es beschreibst bist du bislang einfach nur in eine Zeit, wo du Männer triffst, die nur das eine wollen und das offen sagen. Aber es gibt nicht nur solche. Das kannst du mir glauben. Ich wünsche dir viel Glück dabei. ;)

MfG
Aincrad
 
  • #8
Das hat doch mit gut gefallen absolut nichts zu tun! Diese Männer haben resigniert, wollen ihr Leben und ihre Kontrolle auch nicht mehr an eine Frau aus der Hand geben - egal wie toll die Frau ist. Mir geht es da mit den Männern genauso! Nur weil ein Mann super ist, toll aussieht, ein spitzen Charakter hat, einen hohen beruflichen Stand, sagt das gar nichts aus und ein Mensch mit Selbstbewusstein und emotionaler Stabilität lässt sich auch nicht sofort blenden und manipulieren durch bisschen Optik, netter Charakter und Freundlichkeit.

Wer nicht offen ist für eine Beziehung, der findet auch niemanden gut genug und will auch niemanden mehr so nah in sein Leben lassen. Es wäre also auch nicht fair, dir eine Partnerschaftsmöglichkeit anzubieten, wenn man nicht offen ist.

Übrigens: Wenn du ihm von deinen Vorzügen erkären willst, erreichst du nur das Gegenteil!
 
  • #9
Diese Männer haben resigniert, wollen ihr Leben und ihre Kontrolle auch nicht mehr an eine Frau aus der Hand geben - egal wie toll die Frau ist.
Das ist keine Resignation sondern vielmehr eine Lebenserkenntnis. Ich möchte mich auch nicht in die Abhängigkeit und Macht einer Frau und dem Gesetzgeber geben und Punkt. Das empfehle ich jedem Mann, dann kann es auch keine Scheidung geben, die durch Frau eingereicht werden kann, ganz einfach, warum also kompliziert leben?
 
  • #10
Also wieso suchen Männer gezielt nach einer Affäre, bevor sie überhaupt wissen wie gut ihnen die Frau letztendlich gefällt?
Ich kann Dir bei fast jeder Frau, die ich kennenlerne, sofort sagen, ob ich sie für Sex interessant finde und oft auch gleich, dass sie für "mehr" nicht interessant ist. Vielleicht bist Du so eine Frau. Dann "verbaue" ich mir keine Chancen, ich will schlicht manche Chancen nicht wahrnehmen, weil ich sie nicht als solche betrachte.

Manche Männer haben auch, genauso wie manche Frauen, nach einigen negativen Erfahrungen keine Lust mehr, sich zu binden. Ihnen sind dann Frauen "pauschal" zu kompliziert, reden zu viel, wissen alles besser oder was auch immer. Oder aber sie selbst sind aus irgendwelchen Gründen bindungsunfähig.
 
  • #11
"Freundschaft Plus" klingt einfach besser als "Affäre" und soll suggerieren, dass man dem anderen doch mehr wert ist als nur ein bequem verfügbarer Betthase.

Meine damalige Affäre hat auch Persönliches mit mir ausgetauscht und wir waren uns sehr sympathisch, dennoch hatte sich die "Freundschaft" erledigt, als ich meinen Partner fand und es kein Plus mehr gab. Letztlich ging es doch nur um Sex. Man sollte sich durch das schöne Wort nicht blenden lassen und glauben, es ginge um echte Gefühle.

Bindungsunwillige Menschen gab es schon immer, und heute in Zeiten des Internets hat man eben eine schönere "Werbebotschaft" kreiert, um eher ans Ziel zu kommen.

Nach meinen PB-Erfahrungen sind solche Menschen in der Regel gebunden oder haben irgendeinen Psycho-Knacks (Angst vor Verletzung, Angst vor Freiheitsentzug o.ä.). In beiden Fällen können sie aus ihren eigenen persönlichen Gründen nicht erst einmal schauen, ob sich tiefere Gefühle ergeben. Am besten, man lässt gleich die Finger davon, wenn man eine ernsthafte Beziehung sucht.
 
  • #12
Also die, die hier sagten sie erkennen auf den ersten Blick ob sie die Frau nur fürs Bett wollen: Ihr erkennt also auf einem Foto in einer Single Börse ob ihr eine Frau nur fürs Bett wollt. Wie sehen denn solche Fotos aus? Mal abgesehen von Fotos im Bikini oder ähnlichen provozierenden Dingen. Ich rede von Fotos in Alltagskleidung, Fotos im Sportoutfit beim Outdoor Sport, Fotos im Museum usw. Das waren nämlich die Sorte Fotos, die ich damals verwendet habe.
 
  • #13
Ihr erkennt also auf einem Foto in einer Single Börse ob ihr eine Frau nur fürs Bett wollt.
Falsche Schlussfolgerung. Das entscheidet sich in den ersten Minuten bei einem Date, wenn man(n) den Gegenüber "live" sieht und erlebt - bis dahin ist noch alles offen. Das Foto / die Fotos in der Singlebörse ist / sind nur dafür ausschlaggebend, ob man(n) sich überhaupt auf ein persönliches Treffen einlassen möchte.

Denke ich mir so!
 
  • #14
Weil wir Männer unterscheiden zwischen Frauen für "Spaß haben" und Frauen für "heiraten können". Und das sieht Mann auf den ersten Blick.
Oh je, wenn ich sowas lese … Das würde doch im Umkehrschluss bedeuten, dass Spaß mit der (Ehe)Frau nicht drin ist. Letztes Jahrhundert.

Ich glaube, dass ein Mann (oder eine Frau) zu Beginn des Kennenlernens gar nicht weiß, wohin sich die Begegnung entwickelt. Vorsichtshalber wird »Freundschaft+ oder Affäre …« vorgeschoben, dann ist die Enttäuschung, wenn es auseinandergeht zu verkraften: »man« wollte ja ohnehin nicht mehr.

Natürlich gibt es auch die, die nebenher suchen, also eigentlich vergeben sind oder sich in ihrer Stammbeziehung langweilen. Die lasse ich hier mal außen vor. Alle anderen werden spätestens dann von ihrem Vorsatz abweichen, wenn sie sich tatsächlich verlieben - gilt auch für mich. Deshalb bin ich an jede Begegnung mit dem Gedanken »… mal sehen, was sich entwickelt« herangegangen.
Mit (m)einer Vorstellung, nur auf die Männer zuzugehen, die ebenfalls nur eine feste Beziehung im Sinn hatten, hätte ich so manch’ tollen Freund verpasst.
 
  • #15
Ich könnte mir als Grund vorstellen, dass diese Männer derzeit in einer Phase sind, in der sie viel arbeiten, viel Sport machen, viel mit ihren Freunden feiern gehen - und keine Zeit für eine Beziehung haben (wollen), in der man sich absprechen und Zeit für den Partner freischaufeln muss. Auf Sex und Zärtlichkeit möchten sie nicht verzichten. Sie möchten aber nicht, dass die Frau einen Anspruch auf ihre Zeit hat, sondern unkomplizierte Treffen, wenn es gerade passt.

Allerdings denke ich wie die FS, dass es unklug ist, das gleich so offen zu sagen - denn in der Tat verliebt sich auch manchmal der Mann, und außerdem besteht die Gefahr, dass "gute" Frauen sich auf so was nicht melden, sondern eben nur die "zweite Wahl". Besser ist, den Menschen erst mal kennen zu lernen und es sich entwickeln zu lassen.
 
  • #16
Also die, die hier sagten sie erkennen auf den ersten Blick ob sie die Frau nur fürs Bett wollen: Ihr erkennt also auf einem Foto in einer Single Börse ob ihr eine Frau nur fürs Bett wollt. Wie sehen denn solche Fotos aus? Mal abgesehen von Fotos im Bikini oder ähnlichen provozierenden Dingen. Ich rede von Fotos in Alltagskleidung, Fotos im Sportoutfit beim Outdoor Sport, Fotos im Museum usw. Das waren nämlich die Sorte Fotos, die ich damals verwendet habe.
Hat keiner behauptet. Das interpretierst du wieder, wie bei deiner Hauptfrage, nur hinein.
Du hast in deinem Kopf ein Bild wie eine Beziehung auszusehen hat, ein Bild wie ein anbandeln funktioniert und diese kollidieren mit einer Onlinedatingplattform und aktuell versuchst du dies in einen Einklang zu bringen.
Ich nehme einfach eine Metapher, damit alle hier verstehen was ich meine. Dies ist keine Wertung der FS.
Eine Prinzessin träumt von einem weißen Ritter auf einem weißen Pferd gerettet/erobert was auch immer zu werden. Aber irgend wann stellt sie fest, dass ihr Traumprinz auf einem Esel und in zerlumpten Kleidern daher geritten kommt. Eine Welt bricht zusammen und ein "Warum?!" bleibt im Raum.

Also mein Rat an dich, weniger analysieren, mehr genießen und die Welt auf sich zukommen lassen. Alles andere sorgt nur für unnötiges Kopfweh.
 
  • #17
Affären sind auch Beziehungen, das immer so zu trennen macht wenig Sinn.
Beziehungen sind sexuelle Langzeitkontakte plus optionale soziale, wirtschaftliche, familiäre, territoriale (zum Beispiel gemeinsame Wohnung) oder rechtliche Aspekte bzw. Ziele, die mit dem Partner / der Partnerin verwirklicht werden können. Ob es zu letzteren kommt, ergibt sich mit der Zeit, oder eben auch nicht.
 
  • #18
Das entscheidet sich in den ersten Minuten bei einem Date, wenn man(n) den Gegenüber "live" sieht und erlebt
Und woran genau machst du das fest? Die meisten entscheiden in den ersten Sekunden, ob sie ihr Gegenüber attraktiv/sexuell anziehend finden oder nicht. Sich aber so schnell festzulegen die Frau nach kurzen Minuten für Beziehung oder Affäre einzustufen, ist sehr oberflächlich..
 
  • #19
Uff! Das sieht Mann "auf den ersten Blick"?
Weil wir Männer unterscheiden zwischen Frauen für "Spaß haben" und Frauen für "heiraten können". Und das sieht Mann auf den ersten Blick.
Ne, ne, das halte ich dann doch eher für die Ausnahme. Ich vermute eher, dass jemand - ohne Ansehen der jeweiligen Person - schlichtweg die Verbindlichkeit einer festen - u.U. auch: womöglich exklusiven? - scheut.
Wenn eine Frau "auf den ersten Blick" als potentielle Partnerin ausscheidet: warum dann mit ihr Zeit vergeuden? O.k., "nur Sex" ist für manchen Mann offensichtlich keine Zeitvergeudung... ;-)
["Elite"?]
 
  • #20
Weil wir Männer unterscheiden zwischen Frauen für "Spaß haben" und Frauen für "heiraten können". Und das sieht Mann auf den ersten Blick.
Wir beide hätten keinen "Spass", sollte ich bei dir diese Denkstruktur erkennen.

Ich glaube, dass die klassische machohaft anmutende Affäre, in der man sich für ein paar Stunden Sex trifft und anschliessend seiner Wege geht, auf dem Rückzug, und die Freundschaft Plus im Kommen ist. Freundschaft Plus wird als Begriff so häufig verwendet, was mich im Online-Kontext ein wenig wundert, weil man für eine Freundschaft die andere Person erst real kennenlernen muss, um zu sehen, ob für eine Freundschaft genug Sympathie besteht?

Die klassische Affäre lässt sich zunehmend nur dann realisieren, wenn Zeitdruck und Geheimhaltung begründbar sind, also einer oder beide verheiratet/gebunden sind, oder bei Abhängigkeitsverhältnissen a la Chef/Mitarbeiter. Unter "Peers" ist Freundschaft Plus die neue gängigere Variante und viele sind wohl auf den Geschmack gekommen, weil Frauen Freundschaften lieben, und weil für bindungsunwillige Männer diese viel effektiver ist um an ungeschützten Sex zu kommen, als Beziehungsanfänge vorzugaukeln, sich von Date zu Date abzumühen etc. - auch Letzteres ist ein alter Hut.

Wenn ich mich umschaue, sehe ich immer mehr gemischte Mann/Frau Freundschaften, ob mit oder ohne Plus, diese gehören mittlerweile genauso zum Alltag wie Smartphones. Auch Kollegen nennt man dann "Freunde" - Verschleierungstaktik. Es gibt ein altest Zitat, "Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau ist nicht möglich." Das stammt aber von Oscar Wilde aus dem 19. Jahrhundert.

Aus Frauensicht, fällt der Schatten einer Affäre nicht auf etwas so Reines wie eine "Freundschaft". Statt sich verschämt durch die Betten eines Mannes zu wühlen, der nicht ihr Partner ist/sein möchte, hat das Ding einen viel besser klingenden Namen. Freundschaft Plus ist ein win-win.

Schwierig wirds nur, wenn man Gefühle entwickelt, was im Zuge eines freundschaftlichen Verhältnisses umso mehr geschehen kann, dann verhungert man auf dem ausgestreckten Arm. Dazu muss man wirklich die Person als Partner innerlich kategorisch abhacken, um dagegen immun zu werden. Sonst wenn man dazu neigt, sich in "Freunde" zu vergucken oder man Sex und Gefühle nicht trennen kann, lässt man es auch mit der Freundschaft Plus und klickt solche Angebote weg.
 
  • #22
Ihr erkennt also auf einem Foto in einer Single Börse ob ihr eine Frau nur fürs Bett wollt.
Von Fotos war bei mir nicht die Rede. Ich gehe nicht davon aus, dass man Menschen nach Fotos wirklich beurteilen kann. Schnell beurteilen kann ich das bei einem Treffen. Deshalb halte ich auch nichts von endlosen Telefonaten oder Brieffreundschaften.

Sich aber so schnell festzulegen die Frau nach kurzen Minuten für Beziehung oder Affäre einzustufen, ist sehr oberflächlich..
Die "Negativauswahl" (taugt nicht für eine Beziehung) ist einfach. Manche Frauen labern einen voll, manche haben andere Macken. Für eine Affäre stört das weniger, für eine Beziehung schon.

Ob eine Frau wirklich für eine Beziehung passt, stellt sich natürlich erst nach ein paar Monaten raus.

Es gibt ein altest Zitat, "Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau ist nicht möglich." Das stammt aber von Oscar Wilde aus dem 19. Jahrhundert.
Diese Aussage ist, pauschal geäußert, Unsinn. Vielleicht konnte Oscar Wilde keine Freundschaften haben. Die Verallgemeinerung ist millionenfach widerlegt. Ich habe mehrere sehr enge Freundinnen, ohne jegliche weiteren Absichten.
 
  • #24
Mir ist es auch ein Rätsel, wie jemand ganz gezielt "nur Sex" suchen kann. Bis jetzt kenne ich in Bezug auf Männer nur zwei Zustände: verliebt oder nicht verliebt. Und wenn zweiteres der Fall ist, will ich auch keinen Sex (Ich HATTE schon Sex, ohne verliebt zu sein, aber nur, weil ich dachte, ich müsse jetzt endlich mal meine Jungfräulichkeit verlieren. Ich sah es sozusagen als notwendiges Übel).

Vielleicht werde ich es ja irgendwann mal erleben, dass jemand meinen Unterleib anspricht, mein Herz aber kalt lässt. Doch selbst wenn isolierte sexuelle Anziehung in meinem Gefühlsrepertoire enthalten sein sollte - es bleibt mir immer noch ein Rätsel, wie manche Menschen glauben können, sowas ließe sich planen.

Wobei ich sagen muss, dass ich auch schon mal überlegt habe, gezielt nach einer Affäre zu suchen. Allerdings nicht, weil ich der Meinung war, was Lockeres passe jetzt gerade am besten in mein Leben und ob ich mich verliebe oder nicht, ließe sich ja kontrollieren. Nein, es ist vielmehr so, dass ich nicht daran glaube, einen wirklich attraktiven Mann für eine feste Beziehung gewinnen zu können. Für Männer, die optisch + charmemäßig in meiner "Liga" spielen, kann ich mich leider nicht begeistern. Aber auf Sexseiten bekommt man auch als mäßig attraktive Frau Angebote von wirklich gutaussehenden Herren. Und manchmal denke ich mir, ach, was solls, lieber habe ich Sex mit einem wirklich scharfen Typen und bin ggf. halt unglücklich verliebt, als ganz auf Erotik zu verzichten.

Eine Affäre wäre für mich also eine Notlösung, weil ich glaube, das "Komplettpaket" (feste Beziehung mit für mich attraktivem Mann) eh nicht zu bekommen. Liebeskummer würde ich dabei schon einkalkulieren. Aber bisher habe ich von solchen Plänen dann doch immer wieder Abstand genommen.

Davon abgesehen würde mich natürlich auch brennend interessieren, was denn eine Frau so schnell als feste Partnerin disqualifiziert, trotz vorhandener sexueller Attraktion.

Genannt wurden hier z.B. übermäßiger Rededrang, irgendwelche Macken...aber sowas stellt man ja nicht "gleich" fest, sondern es braucht zumindest ein paar Minuten Gespräch. Und so, wie manche Männer sich hier ausdrücken, klingt es, als erfolge die Kategorisierung "potenzielle Partnerin" vs. "nur für Sex interessant" quasi schon in den ersten Sekunden einer realen Begegnung. Und so schnell kann man ja wirklich nur Äußerlichkeiten abchecken (Aussehen, Kleidungsstil, Geruch, Körperhaltung, evtl. noch Mimik + Stimme bei der Begrüßung).

Geht es also letztlich bei der Unterscheidung zwischen "nur Sex" und "evtl. mehr denkbar" doch nur um den Grad des äußerlichen Gefallens? So nach dem Motto: für die "nur Sex"-Schublade reicht es, wenn ein paar unverzichtbare Schlüsselreize vorhanden sind (z.B. Alter, Figur); aber um als potenzielle Partnerin wahrgenommen zu werden, muss die Frau äußerlich etwas wirklich Besonderes haben (ein hübsches Gesicht, ein schwer beschreibbares "gewisses Etwas" in Ausstrahlung/Bewegungen...)?
 
  • #25
Nun schließ mal nicht von deiner Meinung auf alle.

Ich empfinde den Begriff einfach als Täuschung. Das sind keine richtigen Freundschaften. Mit Freunden hat man keine Affären. Punkt. Freunde sind füreinander da und nicht nur temporär im Leben des anderen, bis was besseres vorbei schaut.

Bei einer Affäre legen sich sehr wohl viele Männer richtig ins Zeug. Zumindest diejenigen, die Erfolg damit haben. Eine geschmackvolle Affäre bereichert das Leben, das ist klar abzugrenzen von einer primitiven Bettgeschichte.
 
  • #26
Als Single sucht man Freundschaft+ oder Affäre evtl. weil eine Beziehung im Moment - aus den unterschiedlichsten Gründen - nicht passt, man aber trotzdem das Bedürfnis nach körperlicher Nähe hat.

Die Suche nach einem Partner für eine langfristig angelegte Beziehung gestaltet sich oft schwierig/langwierig, da hier eine Passung in mehreren Bereichen (z.B. Kinderwunsch, Lebensgestaltung, gleiche Interessen, sexuelle Kompatibilität, etc.) vorliegen muss. Für Freundschaft+ reicht Sympathie, Erfüllung optischer Präferenz und halbwegs kompatible sexuelle Vorlieben.

Eine Affäre (mind. ein Part gebunden), wird von dem Gebundenen meist (von Ausnahmen, die Abwechslung suchen abgesehen) angestrebt weil es in der Beziehung Defizite bzgl. Sex und/oder körperlicher Nähe gibt.

Sich als Single auf eine Affäre mit einem Gebundenen einzulassen könnte u.a. darin begründet sein, dass man keine feste Beziehung will. Bei einem gebundenen Gegenpart muss man nicht befürchten, dieser könnte mehr wollen weil er ja eine Beziehung hat, die er üblicherweise, 'nur' des defizitären Sexes wegen, auch nicht aufgeben will.
 
  • #27
Davon abgesehen würde mich natürlich auch brennend interessieren, was denn eine Frau so schnell als feste Partnerin disqualifiziert, trotz vorhandener sexueller Attraktion.
Mir ist völlig schleierhaft, dass viele Frauen anscheinend glaube, allein sexuelle Attraktion qualifizierten sie als feste Partnerin. Viele Frauen stellen zwar bei Männern die Persönlichkeit und den Charakter gerne in Frage, übersehen aber völlig, dass auch Männer bei einer festen Partnerin selbstverständlich mehr erwarten als reine sexuelle Attraktivität. Es wird hier ständig auf Männern herumgehackt, weil diese alles mögliche falsch machen. Auch Frauen sind da nicht besser. Die Attraktivität reicht eben für eine Affäre, aber nicht mehr.

Viele Frauen glauben, Männer über Sex verliebt machen zu können oder als Partner zu gewinnen. Ich kenne kaum einen Mann, bei dem das wirklich funktioniert. Affäre ist Affäre.
 
  • #28
Also wieso suchen Männer gezielt nach einer Affäre, bevor sie überhaupt wissen wie gut ihnen die Frau letztendlich gefällt?
Weil sie gezielt nach unkomplizierten Sex ohne Verbindlichkeiten oder Verpflichtungen suchen und sich einreden Frauen ständen da auch drauf.
Es gibt such genügend Frauen, welche diesen Irrglauben befeuern und mitmachen, in der Hoffnung, dass er im Laufe der Zeit schon noch tiefere Gefühle entwickeln wird.(siehe Nachbarthread)
Wenn diese Männer wirklich annäherungsweise finden was sie eigentlich suchen, dann bei liierten Frauen in offenen Beziehungen oder bei denen die ihren Mann für Seitensprünge/Vernachlässigungen etc. abstrafen wollen oder aber bei jenen die auf den Absprung sind.

Wie auch immer. Wenn sie von Anfang an klarstellen, dass sie nur unverbindlichen Sex suchen, sind sie später immer fein raus und müssen sich, ihrer Meinung nach, nicht verantwortlich für die, bei der Frau geweckten Gefühle, fühlen.

Aus dem Grund suchen Männer gezielt nach einer Affäre.
 
  • #29
Also wieso suchen Männer gezielt nach einer Affäre, bevor sie überhaupt wissen wie gut ihnen die Frau letztendlich gefällt?
Tun Frauen doch auch. Menschen machen das, weil sie eben nur die angenehmen Teile einer Beziehung wollen. Der verbindliche Teil, der ja auch schon mal nerven kann, soll so gut es geht ausgeklammert werden. Rosinenpickerei eben.

Und ist doch moralisch einwandfrei, wenn man das von Anfang an klarstellt.
Und sicherlich kann das auch mal nur das Gegenüber bezogen sein (weil es mit dieser bestimmten Person nicht für "mehr" reicht) , aber meistens wird der Vorsatz" keine Beziehung" eher an den Lebensumständen und am mangelnden Beziehungswunsch liegen - ganz unabhängig vom Gegenüber. Und dann ist es auch egal, wie gut einem jemand gefällt, wenn man aus anderen Gründen kein Beziehungsinteresse hat.
 
  • #30
Aber auf Sexseiten bekommt man auch als mäßig attraktive Frau Angebote von wirklich gutaussehenden Herren. Und manchmal denke ich mir, ach, was solls, lieber habe ich Sex mit einem wirklich scharfen Typen und bin ggf. halt unglücklich verliebt, als ganz auf Erotik zu verzichten.
Danke für den ehrlichen Post. Und @all dann stellt Euch ´mal den Umkehrschluss aus männlicher Sicht dar. Und der lautet übrigens nicht: Dann hab ich als durchschnittlicher Mann halt einfach so Sex mit einer wirklich gut aussehenden Frau, ach was solls...So läuft es aus männlicher Sicht nicht.

Davon abgesehen würde mich natürlich auch brennend interessieren, was denn eine Frau so schnell als feste Partnerin disqualifiziert, trotz vorhandener sexueller Attraktion.
Das wurde hier aber doch schon hunderttausendfach diskutiert und das sieht jeder anders.