G

Gast

  • #1

warum tun Trennungen so weh?

ich habe mich vor drei Wochen von meinem Freund getrennt, weil es so vieles gab das nicht gepasst hat. Aber es tut so schrecklich weh und ich habe ein schlechtes Gewissen, weil es ihm auch so schlecht geht. Jetzt frag ich mich warum man sich das alles antut. Vielleicht hätte ich auch noch mit der Trennung warten sollen!
 
G

Gast

  • #2
Natürlich tut es weh. Eine Trennung ist immer hart, auch wenn man selbst der/diejenige, der/die schluss gemacht hat.
Es war mit Sicherheit die richtige Entscheidung, denn du wie du selber sagst, es hat nicht gepasst. Jetzt musst du dich erstmal an die neue Situation gewöhnen und das ist schwer. Auf einmal ist niemand mehr da, mit dem man vorher so viel geteilt hat.
Kopf hoch, das wird schon wieder! Drei Wochen ist ja auch noch ganz frisch, lass dir etwas zeit...
 
G

Gast

  • #3
Wie sagt man so schön? Die Zeit heilt alle Wunden. In keiner Hinsicht ist das so zutreffend wie bei einer Trennung.

Versuch alles was dich an ihn erinnert so gut es geht aus deinem Umfeld zu verbannen. D.h., auf jeden Fall erstmal Kontakt abbrechen und Fotos, Erinnerungsstücke etc. in die hinterste Ecke verschwinden lassen.
 
G

Gast

  • #4
du machst dir jetzt sicherlich gedanken ob du verfrüht gehandelt hast und, dass es sich doch noch alles zum Guten hätte wenden können. In den meisten Fällen ist das aber nicht so. Man sollte in solchen Entscheidungen ruhig mal seinem Bauchgefühl vertrauen. Dir hat es gesagt, dass es nicht passt und er nicht der Richtige ist. Wenn du zu dieser Entscheidung gekommen bist, wird das auch so sein, andernfalls wärst du dir sicher und würdest gar nicht überlegen...
 
G

Gast

  • #5
Ich mache seit vielen Monaten das alles durch, und der Schmerz will einfach nicht nachlassen. Mein Partner hat sich getrennt. Nun möchte ich den bis dato immernoch bestehenden losen Kontakt abbrechen. Ich habe Anst davor, weil es so unsagbar weh tut. Ich frage mich auch so oft, was ich hätte anders machen können, warum es so kam, wie es kam.
Die Schmerzen auf der Seele wollen einfach nicht heilen.
Ich wünschte, alles rationaler sehen zu können um vielleicht frei für einen anderen Mann zu sein.
Das Selbstwertgefühl ist so am Boden, daß man denkt man ist es nicht wert, geliebt zu werden.
w/45
 
W

weibl42

  • #6
Diese traurigen Momente werden bestimmt so lange immer wieder auftauchen, bis eine neue Beziehung in Sicht ist.

Wenn ich merke das so eine Phase im Anzug ist, versuche ich mir Zeit dafür einzuplanen. Ziehe mich total zurück um richtig sehr zu trauern, zu heulen und dann --> kommt die Wut (es gab ja Gründe für die Trennung) und wenn die da ist, dann bin ich wieder einsatzfähig. Habe das paar Mal gemacht und die benötigte Zeit wurde immer kürzer.

Natürlich fehlt etwas, ich glaube aber das geht jedem Single so. Und die die in einer Beziehung leben glauben auch oft das etwas fehlt.

Also - alles ist normal.