• #31
Zitat von henrykf:
Momenten läuft es auf eine Bestätigung aus.
Das ist falsch interpretiert, würde ich sagen, falls die Frage lautet "Warum sind verheiratete Männer so attraktiv". Es ist NICHT so, dass man den Mann anziehend findet, weil er verheiratet ist. Man findet ihn anziehend als Mann. Jemand, der nicht attraktiv ist für die Frau, wird es auch nicht mit Ring. Im Gegenteil, ein Ring ist in diesem Moment genauso abtörnend wie ein Foto des Mannes mit Baby.
Das Verhalten, locker flirten zu können und selbstsicher aufzutreten, weil man ja das Sicherheitsnetz "Ehefrau" hat und da die Fronten geklärt sind, wurde ja schon genügend thematisiert. Aber! das könnten auch Singles machen und wären damit noch wesentlich attraktiver als der Verheiratete. Denn wenn diese flirten, hat das immer einen Beigeschmack der möglichen Untreue. Und nicht alle verheirateten Männer sind locker und anziehend.
Es geht um die Stufen davor, wo sich noch alles im Kopf abspielt.
- man findet ihn attraktiv als Mann.
- man guckt auf die Hände und entdeckt den Ehering, hakt es ab. Wenn er Single wäre, hätte die Sache Zukunft. So ergeben sich nur Schwierigkeiten, nee danke.
- entweder man sieht sich nicht weiter, damit hat es sich erledigt. Oder man arbeitet zusammen, dann kommt man eventuell in Schwierigkeiten, wenn es einen richtig erwischt hat und merkt, der andere mag einen auch. Und DANN geht es bei manchen Frauen los, dass sie sich vormachen, mit diesem Mann könnte man gut eine Beziehung führen, weil er sich schon mit der Ehefrau bewiesen hat bzgl. Ausdauer. Und manchmal denkt man auch, die Ehefrau hat ihn zu guten Eigenschaften "erzogen" wie Tür aufhalten, Müll rausbringen, bla. :D Illusion...

Falls Du jedoch meinst:
Frau ist passionierte Flirterin und will nur das: Dann ist der Verheiratete die erste Wahl. Den kann man richtig verrückt machen und dann immer entrüstet sagen: Ich bin keine Affärenfrau, falls er auf einmal mehr will.
Oder:
Der Mann ist passionierter Flirter oder fühlt sich nicht wertgeschätzt in seiner Beziehung, weil die Gattin ihn dauernd benörgelt, er würde nie die Tür aufhalten und nie den Müll rausbringen. Dann flirtet er wie doof mit allen Frauen und irgendwann kommt so eine arme Einsame und nimmt das ernst.
Oder:
Eine Konkurrenzfrau. Die will den Bagger nur, wenn jemand anderes ihn wollte. Aber das ist für mich eher ne Persönlichkeitsstörung, wenn man ein gewisses einstelliges Alter überschritten hat.
 
  • #32
Warum bringen wir nicht etwas Wissenschaft in die Debatte? Schließlich bestätigt dieser Bericht auf ...Trommelwirbel... elitepartner.de genau die These der FS:

http://www.elitepartner-akademie.de/verheiratete-manner-sind-besonders-sexy.html

Zitat: "Ehering am Finger wirkt abschreckend? Mitnichten! Wie eine aktuelle Studie belegt, ist genau das Gegenteil der Fall: Sozialforscher der State University of Oklahoma haben herausgefunden, dass verheiratete Männer viermal so attraktiv auf Single-Frauen wirken, wie ihre ungebundene Konkurrenz. Jede fünfte Befragte wäre sogar bereit, sich zwischen ein Paar zu stellen, um ihr eigenes Glück zu sichern."
 
G

Gast

Gast
  • #33
Weil viele Leute nur das wollen, was sie nicht haben können. Ich war noch nie in einen gebundenen Mann verliebt. Bei mir entwickelt sich stärkeres Interesse erst nach einer gewissen Zeit, wenn ich schon einiges über den Mann erfahren habe. Und wenn ich weiß, dass er eine Freundin hat oder verheiratet ist, dann bleibt er für mich automatisch uninteressant. Bei mir kommt noch dazu, dass ich hohe moralische Wertvorstellungen habe und mein Gewissen mir keine Ruhe geben würde, wenn ich was mit einem gebundenen Mann am Laufen hätte. Viele Leute ticken da jedoch anders und sind weitaus skrupelloser als ich es bin.
 
  • #34
Vielleicht bin ich dann keine gewöhnliche Frau. :D
Aber ich seh das nach wie vor so, dass man sich erstmal verknallen muss. Und dann erst kommt: Oh, der ist verheiratet und hat diese oder jene Qualitäten, weil die Frau es mit ihm aushält.
Aber da bin ich schon weg. Wäre der Mann Single, würde ich weiter dran bleiben.
Eine geführte Ehe ist für mich auch kein Qualitätsmerkmal, da ich selber eine langjährige Beziehung hatte und weiß, wie sehr man in Situationen, die schlecht für einen sind, verharren kann. Und ich sehe auch viele komische Beziehungen in meinem Umfeld. Also eher ist es ein Qualitätsmerkmal für Leidensfähigkeit :D
Und die Sache mit dem Bagger - da sollte man sich wirklich irgendwann mal durchschaut haben. Wenn was gut oder nicht gut ist, sollte man es ohne den Umstand erkennen, dass ein anderer es hat, sonst ist man irgendwie ein Lemming.
 
Top