G

Gast

Gast
  • #181
Welche Zeit verschwendest du, wenn ihr ein nettes Gespräch führt?
Mit dem einen Gespräch verschwende ich keine Zeit, aber es wäre Zeitverschwendung mich danach mit ihr zu Verabreden sofern dies nicht auf rein freundschaftlicher Basis gedacht ist.
Die Partnersuche ist ansonsten im Prinzip genau das was der Name schon sagt man such unter den potentiellen Partner den passenden, beendet ist die Suche sobald man in die Anfangsphase einer Beziehung mit einem potentiellen Partner übergeht.
Die NoGos sind hier wiederum einfach ein Filter der am Anfang angewendet wird: ich treffe eine Frau ich finde sie absolut unattraktiv also kommt sie als Partnerin nicht in Frage und ich werde sie nicht mit ihr flirten oder sie nach einer Verabredung fragen. Eine zweite Frau gefällt mir wir unterhalten uns aber ich stelle fest das sie vergeben ist und auch bei ihr werde ich dann das flirten einstellen und nach keinem Date fragen.
Dann begegne ich einer weiteren Frau die mir gefällt wir unterhalten uns und auch wenn wir uns verstehen stellt sich heraus das sie Kinder hat. Da ich selbst Kinder einfach nicht mag weiß ich das es extrem unwahrscheinlich ist das eine Beziehung zwischen uns funktioniert.
Aber neben all den Frauen die ich gerade aussortiert habe gibt es noch sehr sehr viele Frauen wo es keine solchen K.O. Kriterien gibt und mit denen würde ich ggf. flirten, versuchen mich zu verabreden etc.
Würde ich das ganze aber bei jeder beliebigen Frau machen, auch wenn ich weiß das die Chance auf eine funktionierende Beziehung praktisch gegen 0 geht dann verschwende ich nicht nur meine sondern auch ihre Zeit, für die Frau wäre es im Endeffekt so als würde ich Spielchen mit ihr Spielen weil ich einerseits Interesse signalisiere aber andererseits schon weiß das eine Beziehung mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit schnell scheitern wird.

Das stört enorm, dass manchen Menschen ein flexibles Wechseln zwischen ihren Absichten schwer zu fallen scheint. Aber das sind auch meist die, die leer ausgehen in meiner Erfahrung, weil es bedürftig und klammernd wirkt.
Das flexible Wechseln ist ja kein Problem, ich unterhalte mich mit einer Frau und wenn ich sie mag und mir eine Beziehung mit ihr vorstellen kann dann werde ich eben entsprechen aktiv oder nicht.

Oder schadet es, während man auf Partnersuche ist, neue Freunde kennenzulernen?
Absolut nicht, aber NoGos verhindern das auch in keinster Weise. Durch die NoGos werde ich dann aber eben wie oben geschrieben nicht mehr mit einer Frau flirten oder versuchen mich mit ihr verabreden.

Was sollte man von jemandem halten, der z.B. auf einer Party eine lustige Unterhaltung abbricht, weil er ja eigentlich gerade auf Partnersuche ist und sich herausstellt, dass das Gegenüber bereits einen Partner hat?
Das mache ich auch nicht, sie kommt halt nur als Partnerin nicht mehr für mich in Frage, das jemand vergeben ist ist im übrigen auch ein NoGo.
 
G

Gast

Gast
  • #182
Durch die NoGos werde ich dann aber eben wie oben geschrieben nicht mehr mit einer Frau flirten oder versuchen mich mit ihr verabreden.

Man verabredet sich doch auch mit Freunden... Und flirtet einfach, weil es Spaß macht. das kann auch ganz unverfänglich sein, ohne "böse Absichten". Nee, ich funktioniere da einfach nicht nach einem Programm. Ich suche einfach nach netten menschlichen Verbindungen, der Übergang zwischen Beziehung und Freundschaft ist fließend. Es gibt schließlich auch sexuelle Freundschaften, freundschaftliche Liebesbeziehungen, offene Beziehungen... Was man will, ergibt sich erst im Prozess des Kennenlernens, des Lebens.

Ich sag es mal so: Ich habe nicht ein Drehbuch geschrieben, für das ich die passenden Darsteller suche, die unbesetzte Rollen ausfüllen. Ich schaue mir lieber die vielfältigen Darsteller und Requisiten an und schaue, welche Handlung und welche Rollen sich darin ergeben.
 
G

Gast

Gast
  • #183

Da haben wir ja schon einen Punkt.
Nein, ich gaukle keiner Frau vor, ich würde mich für sie interessieren wenn dem nicht so ist. So ein Verhalten ist abstossend und zutiefst unmoralisch. Gerade Frauen jammern hier ja häufig die Platte rauf und runter, Männer seien nur an dem einen interessiert, aber im nächsten Thread geht es wieder darum wie sie ihr Selbstbewusstsein mit unverbindlichen Flirts aufpolieren können... und im übernächsten wieder darum, wie ekelhaft es sein, wenn ein Geschlecht das andere als Sexobjekt sieht.

Natürlich kannst Du es als tolerantes und politisch korrektes Vermeiden von NoGos verbrämen, wenn Du völlig wahlloses Umarmen jedes Menschen meinst (Warum keine Tiere? NoGo?).
Aber wenn Du ein Zugticket am Schalter kaufst brauchst Du Dir noch lange nichts auf Deine dabei bewiesene Toleranz in der Partnersuche einbilden. Die beiden Dinge haben nämlich nichts miteinander zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #184
Jetzt tu nicht so als hättest du nicht ganz genau verstanden was ich gemeint habe, du weißt sehr wohl das es einen gewaltigen Unterschied zwischen einer Verabredung unter Freunden und einem Date mit einer Person der man näher kommen will gibt.
Was soll diese sinnbefreite Wortklauberei bewirken, soll das irgendjemanden in der Diskussion hier weiterhelfen. Verhilft es dir zu neuen Erkenntnissen wenn du absichtlich Sachen falsch verstehst oder geht es dir nur darum zu zeigen das du Recht haben musst indem du alles was deiner Meinung entgegen steht mit solchen Mitteln zu zerpflücken versuchst.

... Und flirtet einfach, weil es Spaß macht. das kann auch ganz unverfänglich sein, ohne "böse Absichten".
Auch zwischen einem Flirt aus reinem Spaß und einem der "ernst" gemeint ist gibt es Unterschiede. Bei ersteren wissen beide Beteiligten idR. das es eben nicht ganz "ernst" gemeint ist, alles andere wäre grausam wenn man mit einer anderen Person so spielt obwohl man definitiv keine weiterführenden Absichten hätte.
 
G

Gast

Gast
  • #185
Jetzt tu nicht so als hättest du nicht ganz genau verstanden was ich gemeint habe, du weißt sehr wohl das es einen gewaltigen Unterschied zwischen einer Verabredung unter Freunden und einem Date mit einer Person der man näher kommen will gibt.

Woran erkennt man diesen "großen" Unterschied denn bitte so genau? Anstatt mir zu unterstellen, ich würde absichtlich Dinge falsch verstehen, könntest du bitte mal etwas konkreter werden. Dann würdest du vielleicht auch mal verstehen, was ich zu erklären versuche. Wie gesagt, wenn ich jemanden kennenlerne, ist es immer erst einmal irgendein Mensch, der vielleicht ein Freund wird, vielleicht ein Partner. Ich verabrede mich oder flirte also immer erst einmal nur freundschaftlich, locker.

Auch zwischen einem Flirt aus reinem Spaß und einem der "ernst" gemeint ist gibt es Unterschiede. Bei ersteren wissen beide Beteiligten idR. das es eben nicht ganz "ernst" gemeint ist, alles andere wäre grausam wenn man mit einer anderen Person so spielt obwohl man definitiv keine weiterführenden Absichten hätte.

Die vielen Missverständnisse, die du selbst erwähnst, zeigen, dass dieser Unterschied eben so klar ist. Und, sorry, wenn jemand sich auf einen kleinen Flirt gleich sonst etwas einbildet, ist das nicht automatisch die Schuld des anderen. Das hat nichts mit belügen oder Grausamkeit zu tun. Es ist einfach ein Missverständnis, weil es eben keine klare Unterscheidungskriterien gibt. Viele Menschen haben Spaß, sich zu necken und haben einfach eine charmante oder witzige Art und die muss niemand unterdrücken, nur damit keiner es falsch verstehen könnte. Wer sich weitere Hoffnungen macht, muss diese eben artikulieren.

Wie soll man sich sonst kennenlernen, wenn man nicht einfach mal flirten "darf"? Man WEIß schlicht und einfach noch nicht, was sich ergibt, dass weiß man erst, NACHDEM man flirtet, sich neckt, sich kennenlernt. Dazu muss man sich auch erst einmal verabreden. Das ist keine Wortklauberei, du verstehst einfach nicht, dass jemanden wollen oder nicht mehr zu wollen an einen Prozess gebunden und keine von vornherein klare Sache ist, die ich an "Kriterien" festmachen könnte. Es geht um den Prozess, es geht darum, WIE der andere flirtet usw. Vorher weiß ich nicht, ob jemand in Frage kommt. Dazu kann es durchaus mehrere Treffen dauern.
 
G

Gast

Gast
  • #186
Woran erkennt man diesen "großen" Unterschied denn bitte so genau? Anstatt mir zu unterstellen, ich würde absichtlich Dinge falsch verstehen, könntest du bitte mal etwas konkreter werden.
Du bist also nicht in der Lage zu erkennen wenn jemand mehr von dir will, ein Wink mit dem Zaunpfahl ist dir fremd sondern man muss dir diesen erst mal über den Schädel ziehen damit du es verstehst.
Ein Treffen nur zu zweit wo man miteinander flirtet dient einer Beziehungsanbahnung wenn dir das nicht bewusst ist. Aber gut du bist eben anders, ich denke das hast du jedem der hier gelesen hat mehr als zur Genüge unter die Nase gerieben. Im Grunde erübrigt sich damit auch jegliche weitere Diskussion mit dir weil es genauso sinnbefreit ist wie mit einem Menschen über Farben zu diskutieren wenn dieser sein Leben lang blind war. Aber mal als kleiner Tipp, jede Verabredung die man z.B. hier über EP ausmacht dient der Beziehungsanbahnung (ausser man macht vorher explizit klar dass das nicht der Fall ist) und davon geht auch jeder hier aus (jaja mit Ausnahme von dir natürlich).
Auf dich trifft das alles eben nicht zu, das ist schön und gut aber hilft auch niemanden weiter, ausser vll. dir selbst weil du dich hier schön als die Krone der sozialen Umgangsformen präsentieren konntest neben der wir niedere Wesen in unseren verklemmten, steifen und intoleranten Verhaltensweisen nur der letzte Abschaum sind.

Es geht um den Prozess, es geht darum, WIE der andere flirtet usw. Vorher weiß ich nicht, ob jemand in Frage kommt. Dazu kann es durchaus mehrere Treffen dauern.
Das ist mir und jedem anderen hier völlig klar, nur lasse ich mich wie die meisten anderen Menschen nicht mit jeder beliebigen Person auf diesen Prozess ein nur weil wir uns zufällig über den Weg gelaufen sind. Denn ob du es wahrhaben willst oder nicht dieser Prozess dauert Zeit und unsere Lebenszeit ist begrenzt, darum lassen wir uns auf diesen Prozess nur mit den für uns persönlich vielversprechendsten Kandidaten ein und die NoGos sind nichts weiter als ein Mittel um das schnell festzustellen da wir dort nun mal Eigenschaften zusammengestellt haben die für uns persönlich so extrem negativ sind das eine funktionierende Beziehung zu einer Person mit diesen Eigenschaft extrem unwahrscheinlich ist.
Und ja so lässt man sich womöglich jemanden entgehen mit dem man eine gute Beziehung führen könnte, aber es gibt nun mal nicht die eine Person für einen die irgendwo wartet sondern sehr viele mit denen man eine tolle Beziehung führen kann und da man diesen Prozess aufgrund begrenzter Zeit nun mal nur mit einer begrenzten Menge an Personen durchführen kann entgeht einem automatisch mit jeder Person mit der man das macht eine andere für die man dann keine Zeit mehr hat. Da ist es ja wohl nur vernünftig diejenigen zu nehmen die am besten zu passen scheinen.
 
G

Gast

Gast
  • #187
Du bist also nicht in der Lage zu erkennen wenn jemand mehr von dir will, ein Wink mit dem Zaunpfahl ist dir fremd sondern man muss dir diesen erst mal über den Schädel ziehen damit du es verstehst.

Ähm, nein. Ich habe gesagt, dass ich vorher noch nicht weiß, ob ich etwas erwidern kann. Was verstehst du daran nicht? Um festzustellen, ob man mehr will, muss man sich erst einmal KENNENLERNEN.

Ein Treffen nur zu zweit wo man miteinander flirtet dient einer Beziehungsanbahnung wenn dir das nicht bewusst ist.

Falsch. Dieses Treffen dient dem Kennenlernen. Wenn man schon so genau weiß, in welche Richtung die Beziehung gehen, kann man sich das Treffen nämlich auch sparen und gleich vor den Traualtar treten.

Aber mal als kleiner Tipp, jede Verabredung die man z.B. hier über EP ausmacht dient der Beziehungsanbahnung (ausser man macht vorher explizit klar dass das nicht der Fall ist) und davon geht auch jeder hier aus.

Ja, komisch, dass das bei mir nicht so läuft, und dazu gehören nunmal zwei. Ich hab schon Leute im Internet freundschaftlich kennengelernt, obwohl ursprünglich anderes nicht ausgeschlossen war. Komischerweise hatte in den Fällen keiner damit ein Problem!

Das ist mir und jedem anderen hier völlig klar, nur lasse ich mich wie die meisten anderen Menschen nicht mit jeder beliebigen Person auf diesen Prozess ein nur weil wir uns zufällig über den Weg gelaufen sind.

Ich lasse mich auf den Prozess ein, wenn ich Lust dazu habe und mich mit dem Menschen wohl fühle. Ganz einfach. Ist das für dich ein Problem? Ich kann vorher nicht berechnen, wann das genau der Fall ist.

...aber es gibt nun mal nicht die eine Person für einen die irgendwo wartet sondern sehr viele mit denen man eine tolle Beziehung führen kann und da man diesen Prozess aufgrund begrenzter Zeit nun mal nur mit einer begrenzten Menge an Personen durchführen kann entgeht einem automatisch mit jeder Person mit der man das macht eine andere für die man dann keine Zeit mehr hat. Da ist es ja wohl nur vernünftig diejenigen zu nehmen die am besten zu passen scheinen.

Ist das so, dass es so viele Personen gibt, in die man sich verliebt? Was ist eigentlich dein Ziel, dich zu verlieben? Klar, hat man begrenzte Zeit, aber es ergibt sich auch ganz automatisch, mit wem man seine Zeit verbringt, wenn man einfach seinem Bauch folgt. Man hat eben Lust, mit Person x zu reden, weil man sich da so verstanden fühlt, während Person y kein Interesse weckt, eher anstrengt. Das läuft ganz automatisch so ab, und ich finde es etwas vermessen, ein strategisches Vorgehen als das "normale" darzustellen. Das ist etwas, was sich manche im Erwachsenenalter antrainieren, komischerweise hat das Schließen von Freundschaften oder Beziehungen aber schon von klein auf ganz automatisch funktioniert.
 
Top