• #1

Warum werden jüngere Frauen immer als minderwertig dargestellt?

In sehr vielen Themen wird dem Mann unterstellt es sei leichter eine jüngerer Frau zu bekommen, weil die Frauen in seiner altersklasse kein interesse an ihm hätten, zu klug sind oder was auch immer..?

Diese Aussagene gründen meiner Meinung nach auf eifersucht der "Alten" auf die "Jungen".

Die Aussage "Er findet in seiner Altersklasse kein.." ist doch absurd, er findet maximal keine die ihm gefällt.

Ich würde verstehen wenn die junge Frau (volljährig) sagt, der Mann sei ihr zu alt, aber wie kann eine ältere Frauen glauben sie seien etwas "Besseres" und dem Mann Unvermögen oder sonstige Defizite unterstellen nur weil er sich für sie nicht interessiert?
Was genau an ihnen soll den besser sein, weswegen man sie bevorzugen sollte?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich gehöre nicht zu den Frauen, die jungen Frauen Defizite unterstellt, aber es ist doch klar, dass eine junge Frau mit ihrer mangelden (Lebens-)Erfahrung oft besonders leicht zu beeindrucken ist, durch beruflichen Erfolg, Geld, Status etc.

Gleichzeitig ist eine sehr junge Frau sexuell viel anspruchsloser.

Eine reifere Frau hat meist selber Erfolg, sie verdient genug, sie weiss, was sie will - auch im Bett. Sie lässt sich viel weniger vormachen und viel weniger abspeisen, sie ist viel weniger bereit, einen Mann zu bewundern.

Das macht sie oft anstrengender für einen Mann. Zugleich ist sie aber eine wirkliche Partnerin, die ihn fordert UND ihn unterstützt und nicht einfach verklärt zu ihm aufblickt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ältere Frauen haben nicht nur mehr Sinn für Erotik, sie sind auch ganz allgemein gebildeter und erfahrener, das Zusammenleben mit ihnen ist eher ein Geben und Nehmen als das bei einer sehr jungen Partnerin der Fall wäre. Mit einer Frau < 40 könnte ich nichts anfangen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Thomas,

Antwort von einer Jüngeren (25):
Ich würde das pauschal überhaupt nicht so sehen. Allerdings haben einige jener, die gezielt nach deutlich Jüngeren suchen, schon Gründe dafür, die nicht in der Reife des Mannes ihre Wurzeln finden. Z.B.: Wollen nur einen ganz jungen Körper, eine, die noch formbarer ist, eine, die sich vom Eigenheim und dem schicken Auto beeindrucken läßt, usw. Wer so eine Frau sucht und andere nicht beeindrucken kann, würde wohl tatsächlich Schwierigkeiten mit einer Gleichaltrigen haben. Ich habe bei Bekannten meiner Eltern die Erfahrung gemacht, dass sich einige selber im Wege stehen und sich bis 50 an irgendwelche Wunschvorstellungen klammern (25 soll sie sein, blond, finanziell selbständig, gerne ins Haus des Mannes ziehen, bei der Gartenarbeit helfen, aber auch schick auf Veranstaltungen aussehen). Meines Erachtens tun sie das deshalb, weil sie gar nicht wirklich eine Beziehung wollen. Indem sie die Anforderungen ins Unermessliche steigern, bewahren sie sich vor diesem Schicksal.

Ich glaube nicht, dass immer nur Neid der Grund für die Skepsis der Damen ist. Es gibt sicher auch genug "normale" Männer mit jüngeren Partnerinnen, aber viele sind einfach abgrundtief oberflächlich und für eine vernünftige Partnerschaft mit Gleichaltrigen unbrauchbar. Mein Vater lernte erst vor Kurzem die 10 Jahre jüngere, bildhübsche, sympathische Freundin eines Kollegen kennen. Dieser (40, graumeliert) meinte später zu meinem Vater, dass sie eh ok sei, aber leider nur 60 Prozent seiner sonstigen Kriterien erfüllen würde...
Ich denke also nicht, dass sich diese älteren Damen für besser als die Jüngeren halten. Es ist nur auch klar, dass sich eine Frau, die im selben Alter wie diese oberflächlichen Kindsköpfe ist, sich so einen nicht antun wird (abgesehen davon, dass sie ihm eh zu alt wäre;)). Und Jüngeren fehlt halt oft noch die Lebenserfahrung, um zu erkennen, dass es mit ihnen nicht ernst gemeint wird (ok, geht Gleichaltrigen unter Umständen auch nicht so anders..).
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wo werden jüngere Frauen IMMER als minderwertig dargestellt?

Was insziniert du, was gar nicht stimmt?

Fakt ist, dass jüngere Frauen meistens, nicht immer, unreife und naiver sind als ältere Frauen. Deswegen sind sie aber nicht "minderwertiger" nur anders. Außerdem gibt es genug Männer, die auf solche unreifen Frauen stehen. Wo ist also das Problem?

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich würde verstehen wenn die junge Frau (volljährig) sagt, der Mann sei ihr zu alt, aber wie kann eine ältere Frauen glauben sie seien etwas "Besseres" und dem Mann Unvermögen oder sonstige Defizite unterstellen nur weil er sich für sie nicht interessiert? Was genau an ihnen soll den besser sein, weswegen man sie bevorzugen sollte?

Die Angriffe kommen bei den Threads Älterer Mann-Jüngerer Frau meistens von seiten der Männer die sich absolut abfällig über ältere Frauen auslassen. Ich denke dass keine der Damen über 40 einem älteren Herren die jüngere Frau neidet. Wer sich für jüngere Damen interessiert kommt für ältere Damen doch sowieso nicht in Betracht. Diese Diskussionen um das Thema rutschen doch immer wieder auf die selbe ungewollte Ebene.

Die älteren Herren postulieren dass sie Frauen über 40 nicht mit der Kneifzange anrühren würden, die jüngeren Damen sind schon völlig entnervt was den Sturmlauf der silbergrauen Herren auf ihr Profil anbelangt. Die jüngere Dame mit 25 hat das sehr schön beschrieben.

Glaubst du wirklich dass die reiferen selbstbewussten Damen nicht über der Problematik stehen. Jeder soll doch finden was er sucht aber sollte meiner Meinung nach dabei realistisch bleiben und nicht glauben jüngere Damen wären so leicht zu beeindrucken.

Dass sind doch meistens tolle junge Frauen die im Leben stehen und wissen was sie wollen. Denen geht doch das Gegockel mancher Männer egal wie alt sie sind auch auf den Sender.

Im übrigen fällt mir auf Thomas dass du dich immer besonders für die Konstellation Älterer Mann-Jüngere Frau stark machst. Warum will dass denn bei dir nicht so recht klappen?

w46 (die auch altersmäßig auf Augenhöhe sucht)
 
  • #7
Völliger Nonsense, ich werte keine jüngeren Frauen ab.

Meine Tochter (20) und ihre Freundinnen sind toll!

Ich würde jedoch einen Herrn von 30 + skeptisch betrachten, der ganz offensichtlich auf viel, viel jüngere Damen fixiert ist, und mir Gedanken über den Hintergrund seiner Präferenz machen. Da meine Tochter die Bagger-Opas aus der Disco aber nur lächerlich findet, ist die Wahrscheinlichkeit wohl nicht sehr hoch, dass sie irgendwann einen Herrn (grob) in meinem Alter anschleppt.

Ansonsten gibt es beeindruckende jüngere und großartige ältere Frauen und ich gönne es jeder, einen Partner zu finden, der sie als Person schätzt und liebt und sie nicht missbraucht - emotional, erotisch, finanziell oder wie denn auch immer.

Dass es für Jüngere vielleicht etwas schwieriger ist, sich gegen solchen Missbrauch zu schützen,.ist klar und wird leider immer wieder ausgenutzt. Dagegen bin ich allergisch und würde, wie gesagt, mir einen Partner meiner Tochter durchaus genauer ansehen und meine Meinung vorsichtig äußern. Dass sie ihre Fehler selbst machen muss, weiss ich natürlich auch!
 
  • #8
Da muß ich meinen Vorrednern #1 und #2 widersprechen:

Meine bisherigen Partnerinnen waren in letzter Zeit alle 10-11 Jahre jünger als ich und ich empfand das nie als Nachteil,ganz im Gegenteil.

Daß ältere Frauen mehr Sinn für Erotik haben,stimmt definitiv nicht,das Gegenteil ist der Fall. Mit der hormonellen Umstellung sinkt eher das Interesse für Erotik.

Daß ältere Frauen im Durchschnitt gebildeter sind,mag teilweise stimmen,ist aber keine Kunst,sie hatten ja auch mehr Zeit dafür.
Außerdem sollte man hier vielleicht erstmal klarstellen,wie der Fragesteller "jüngere Frauen" genau definiert. Ich verstehe unter "jüngere Frauen" 30 und darunter. Auch Akademikerinnen haben meist mit 30 ihr Studium bereits abgeschlossen.

Außerdem ist das Bildungsniveau für meine Partnerwahl nicht ausschlaggebend,für mich zählt neben optischer Anziehung vor allem menschliche Harmonie.

Natürlich ist mit zunehmendem Alter "Lebenserfahrung" unbestreitbar,okay,dann haben Senioren sicher die meiste Lebenserfahrung,trotzdem will ich keine 100-jährige als Freundin.
 
  • #9
Lieber Thomas, ich habe nicht das Gefühl, dass junge Frauen hier mehrheitlich abgewertet werden. Ganz im Gegenteil würden die allermeisten Männer eine jüngere Frau bevorzugen und es ist wohl eher der Neid der älteren Frauen, wenn sie dann negativ über jüngere Frauen schreiben.

Ich selbst argumentiere nur dann gegen jüngere Frauen, wenn die damit verbundene Altersdifferenz zu groß wird, als dass Lebenserfahrung, Reife und Lebensabschnitt miteinander kompatibel sein könnten. Wenn zum Beispiel ein 34-jähriger Mann unbedingt eine Freundin von 21 will, dann passt das nicht, und zwar weder bezüglich Sozialsiierung, Freundeskreis, Lebensabschnitt noch beruflicher Werdegang oder später bei der Rente. Hier wird nicht gegen junge Frauen argumentiert, sondern gegen zu hohe Altersdifferenzen.

Ansonsten kann ich es auf jeden Fall verstehen, wenn ein Mann um 30 eine Freundin um 25 sucht und keine Anfang 30.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich finde nicht, daß jüngere Frauen per se abgewertet werden. Männer jeglichen Alters bevorzugen jüngere Frauen. Sie sind es bestimmt zuletzt, die eine junge Frau abwerten. Und es ist auch nicht wahr, daß junge Frauen einfacher zu haben sind. Im Gegenteil. Eine Frau hat in jungen Jahren ihren höchsten Partnermarktwert, sie kann fast alle haben. Drum ist sie die Wählende und tut das auch knallhart.

Meinungen, daß junge Frauen nur dem Ego der (älteren) Männer gut tun und genommen werden, weil sie leichter verfügbar seien, kommen meist von älteren Frauen, die ihre jüngere Konkurrentin auf diese Weise ausschalten will, weil sie es mit dem wirksamsten Mittel, nämlich Jugend nicht mehr kann. Sie appelliert damit an den Mann, daß er sich schämen solle, sich nicht für sie sondern die jüngere zu interessieren. Und ich wette, als diese Frauen jung waren, haben sie nicht anders gelebt, als die jungen Frauen jetzt. Es ist Konkurrenzkampf um den älteren Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich kann mir gut vorstellen, warum ältere Männer eine viel jüngere Partnerin bevorzugen.
Erstens ist es natürlich das Aussehen, zweitens ihre Naivität und Unerfahrenheit.
Ich bin jetzt ü40. Wenn ich mich erinnere, wie ich vor 20, 15, 10 Jahren war, sehe ich einen großen
Entwicklungssprung. Mir kann heute kein Mann mehr etwas vormachen und darüber bin ich stolz.
Für mich gibt es keine faulen Kompromisse mehr. Entweder es ist etwas "Ganzes" oder es bleibt.
Ich brauche keinen Versorger und auch die biologische Uhr hat aufgehört zu ticken. Jetzt kann man die Dinge ruhig und entspannt angehen.
Junge Frauen stehen unter einem riesigen Druck. Sie glauben die Erwartungen der Gesellschaft erfüllen zu müssen: eine Familie gründen, Kinder, einen Ehemann. Die älteren Frauen haben diesen Druck nicht mehr. Für sie zählt mehr die Qualität der menschlichen Beziehung, nicht der Status.
Ich würde deshalb aber eine jüngere Frau nicht als minderwertig darstellen. Sie hat eben die Erfahrung von älteren Frauen nicht, was ganz normal ist. Vor ihr liegt noch ein langer Weg.
Wenn ein älterer Mann sich mit der geistigen Reife einer jüngeren Frau zufrieden gibt, ist er wahrscheinlich wirklich sehr oberflächlich und legt auf geistigen Austausch auf Augenhöhe keinen so großen Wert.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Mir ist nie aufgefallen, dass abschätzig über jüngere Frauen diskutiert wurde. Im Gegenteil, es wurde eher abschätzig über die Ü45 Männer diskutiert, die eine 15 - 20 Jahre jüngere Frau suchen, weil dies doch ein grosser Altersunterschied ist. In solchen Diskussionen waren die Männer das Angriffsziel und nicht die jungen Frauen. Dass Männer im Schnitt 5 Jahre jüngere Frauen suchen, ist ohnehin die Regel. Umgekehrt ist es meistens ebenso, dass Frauen Männer suchen, die bis 5 Jahre älter sind.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Nochmal w 25

Ganz im Gegenteil würden die allermeisten Männer eine jüngere Frau bevorzugen und es ist wohl eher der Neid der älteren Frauen, wenn sie dann negativ über jüngere Frauen schreiben.
Frederika, das du so unsachlch argumentieren würdest, hätte ich nicht gedacht. Du selbst befürwortest ja nur Altersunterschiede im normalen Rahmen, um die geht es hier aber eher nicht. Außerdem ist dieses Neidargument im Allgemeinen und im Konkreten einfach nur dumm. Warum sollten ältere Damen, die ohnehin keinen Mann wollen, der auf Jüngere fixiert ist, denn bitte neidisch sein? Ich bin ja auch nicht neidisch, wenn ein Mann z.B. eine sexuell sehr erfahrene Frau sucht und ich dieses Kriterium nicht in dem Ausmaß erfülle. Aber auch im Allgemeinen finde ich diese Unterstellungen von Neid kontraproduktiv. Denn die Motivation die hinter einer Aussage steckt, muss diese noch lange nicht falsch werden lassen. Wenn ich meinen Nachbarn nur deshalb wegen xy anzeige, weil ich auf sein Auto neidisch bin, kann die Anzeige inhaltlich trotzdem gerechtfertigt sein. Die Neidkeule ist ähnlich unlogisch wie die "Männer haben Angst vor xy, starken Frauen, usw."
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich stimme Gast #12 definitiv zu. Man macht es sich zu einfach, wenn man mit der Neid-Keule zuschlägt. Aus den von #12 genannten Gründen.

Vielleicht nochmal expliziter die Sichtweise, die #10 auch anbringt. Ich zähle mit 31 Jahren noch nicht zu den "alten" Frauen, aber auch nicht mehr zu den jungen. Ich war mit Anfang 20 deutlich reifer und lebenserfahrener als viele meiner Geschlechtsgenossinnen. Aber TROTZDEM: ich war bei weitem noch nicht so bodenständig, reif und selbstbewusst wie heute!
Letztens gab es hier einen Thread, in dem (natürlich ein Extrembeispiel) ein 37jähriger (glaube ich) eine Jüngere zum Partymachen suchte. Oder es gibt auch immer wieder Männer, bei deren Aussagen man heraushört, dass sie ihre Partnerin durchaus "formen" wollen, dass sie sagen wollen, wo der Hase lang läuft.
Letzteres hätte ich mit 20 mitgemacht, mit 31 entlockt mir das ein müdes Lächeln.

Ich würde nicht sagen, dass Männer die eine deutlich jüngere Partnerin suchen per se irgendwelche Defizite haben, meine Eltern sind über 10 Jahre zusammen und führen noch immer eine gute Ehe. Aber man kann auch nicht leugnen, dass einige Wert darauf legen, ihre Partnerin zu beeinflussen.
Frauen aus meiner Schulzeit, die mit 18-20 mit einem bis zu 15 Jahre älteren Mann zusammen waren (teils sogar kurz verheiratet) bereuen es heute fast alle. Und das gibt mir schon zu denken und macht mich skeptisch gegenüber Männern, die einen solchen Altersunterschied präferieren.

w31
 
  • #15
Sie werden nicht als minderwertig dargestellt, sondern als unfertig und unerfahren, was sie ja auch sind.
Als ich als die jüngste Frau an ein Stadtheater kam, schwirrten alle Männer, die nicht schwul waren oder deren Frau auch dort arbeitete, um mich herum. Dabei war ich nicht mal besonders hübsch und wenn ich den Mund aufmachte, kamen halbgare Naivitäten raus. Daher hielt ich lieber den Mund und hörte zu und was ich zu hören bekam, fand ich bewundernswert, denn ich hatte keine Ahnung und konnte die Dinge nicht einordnen. Die äteren Damen waren leicht säuerlich, machten sie sich doch gut zurecht, waren klug, gebildet und mit Diäten geformt. Ich hatte Babyspeck, trug muffige Fummel aus Omas Kleiderschrank und die Herren fanden mich hinreißend, denn, egal, was sie mir erzählten, ich fand es toll.
Noch Fragen?
Als ältere Frau schaust du sehr genau, ob du solche Stammhirn-Reaktionen der Männer gerade brauchst.
Meine Chefin, als ich noch eine hatte, wollte mal, daß ich auf einem Empfang mit meiner Assistentin unterwegs bin. Sie 19, Nebenbei-Model, ein bißchen doof, aber süß, hätte alle Aufmerksamkeit von meinen geschäftlichen Absichten abgezogen, wir wären von Geschäftspartnern umlagert gewesen, die sich ständig mit ihrem gut gefüllten T-Shirt unterhalten hätten. Deshalb habe ich auf die Anwesenheit der jungen Dame verzichtet.
Ich bin mir sehr sicher, daß Männer durch ihre ausgerägten Machthierarchien genau solche Hackordnungen haben. Schließlich trägt der Uniabsolvent auch dem Silberrücken aus dem Vorstand die Unterlagen nach und es ist ganz klar, wer die Sekretärin p*ppen darf.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Man müsste vielleicht mal definieren was einige Herren unter jüngere Frau verstehen. Hier im Forum zählen ja bereits die Frauen über 30 schon zu der älteren Fraktion. Da scheinen eben die Geschmäcker verschieden.

Eine Frau über 40 die sich ihrer bewusst ist kennt sicherlich keine Neidgefühle wenn ein Mann sich eine jüngere Frau nimmt. Dass ist die Entscheidung des Mannes, ich wundere mich nur dass so eine Argumentation ausgerechnet von einer Frau kommt.

Ich bin froh, dass ich über solche Neidgefühle erhaben bin. Jugend ist Jugend, Reife ist Reife, es ist alles gut so wie es ist. Seid froh älter werden zu dürfen das ist nicht jedem vergönnt. Stutenbissigkeit ist nicht das Niveau auf dem ich mich bewegen möchte aber wer es braucht, bitte gerne, sagt ja auch viel über einen selber aus. In der Abwertung anderer scheint für manche eben der Schlüssel für die eigene Aufwertung zu liegen.

w46
 
  • #17
Am.... Jung ist Minderwertig? Ich habe das noch nie so gehört oder gelesen.

Wenn Jung = Minderwertig ist, dann ist Hübsch auch = Minderwertig oder Schlank oder Sexy....

Also ich glaube oder meine, wenn ein Mann auf deutlich jüngere Frauen steht, dann ist er einer ca. gleichaltrigen Partnerin nicht gewachsen, er will das Leichte, Unkomplizierte, Unerfahrene. Im Prinzip spricht auch nichts dagegen, wenn er dementsprechend der Frau was bieten kann.

Also ich habe bis jetzt mehr beobachtet, dass ältere Frauen als minderwertig bezeichnet werden. Jüngere werde, wie hier schon gesagt wurde, als naiv, unerfahren bezeichnet und das stimmt doch auch. Junge Menschen, ob Mann oder Frau, sie haben noch nicht soviel Lebenserfahrung aber das ist auch nichts schlimmes, denn das ist der Lauf des Lebens.

<- mod Nebenthema gelöscht >
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich finde nicht, daß jüngere Frauen per se abgewertet werden. Männer jeglichen Alters bevorzugen jüngere Frauen. Sie sind es bestimmt zuletzt, die eine junge Frau abwerten. Und es ist auch nicht wahr, daß junge Frauen einfacher zu haben sind. Im Gegenteil. Eine Frau hat in jungen Jahren ihren höchsten Partnermarktwert, sie kann fast alle haben. Drum ist sie die Wählende und tut das auch knallhart.

Meinungen, daß junge Frauen nur dem Ego der (älteren) Männer gut tun und genommen werden, weil sie leichter verfügbar seien, kommen meist von älteren Frauen, die ihre jüngere Konkurrentin auf diese Weise ausschalten will, weil sie es mit dem wirksamsten Mittel, nämlich Jugend nicht mehr kann. Sie appelliert damit an den Mann, daß er sich schämen solle, sich nicht für sie sondern die jüngere zu interessieren. Und ich wette, als diese Frauen jung waren, haben sie nicht anders gelebt, als die jungen Frauen jetzt. Es ist Konkurrenzkampf um den älteren Mann.

Die Mehrzahl der jungen Frauen will aber gar keinen (wesentlich) älteren Mann, wozu
auch ?! Ich selber wurde auch schon oft von viel älteren Herren angeschrieben, obwohl
mein Profil genau aussagt was ich nicht will.Es ist also eher Wunschdenken älterer Männer,
Versuch macht hoffentlich klug ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #19
Die Angriffe kommen bei den Threads Älterer Mann-Jüngerer Frau meistens von seiten der Männer die sich absolut abfällig über ältere Frauen auslassen. Ich denke dass keine der Damen über 40 einem älteren Herren die jüngere Frau neidet. Wer sich für jüngere Damen interessiert kommt für ältere Damen doch sowieso nicht in Betracht. Diese Diskussionen um das Thema rutschen doch immer wieder auf die selbe ungewollte Ebene.

Genau so sehe ich das auch. Keine ältere Frau greift eine junge Frau an - es sind sowohl die jungen wie auch die älteren Frauen, die sich über die älteren Herren wundern und amüsieren, die mit 50 noch glauben, dass ihnen die 25jährigen zu Füßen liegen.
Ich kenne viele junge Frauen und schaue weder auf sie herab noch bin ich neidisch auf sie. Warum denn auch, ich bin ihnen doch nur ein paar Jahre voraus, sonst nichts.
Wie gesagt, es sind die Männer, die sich da manchmal zum Kaspar machen.
w 50
 
G

Gast

Gast
  • #20
Lieber Thomas, ich habe nicht das Gefühl, dass junge Frauen hier mehrheitlich abgewertet werden. Ganz im Gegenteil würden die allermeisten Männer eine jüngere Frau bevorzugen und es ist wohl eher der Neid der älteren Frauen, wenn sie dann negativ über jüngere Frauen schreiben.

Ich selbst argumentiere nur dann gegen jüngere Frauen, wenn die damit verbundene Altersdifferenz zu groß wird, als dass Lebenserfahrung, Reife und Lebensabschnitt miteinander kompatibel sein könnten. Wenn zum Beispiel ein 34-jähriger Mann unbedingt eine Freundin von 21 will, dann passt das nicht, und zwar weder bezüglich Sozialsiierung, Freundeskreis, Lebensabschnitt noch beruflicher Werdegang oder später bei der Rente. Hier wird nicht gegen junge Frauen argumentiert, sondern gegen zu hohe Altersdifferenzen.

Ansonsten kann ich es auf jeden Fall verstehen, wenn ein Mann um 30 eine Freundin um 25 sucht und keine Anfang 30.

Ich, w, 30, war 19 als ich mit meinem Freund (damals 33) zusammen gekommen bin. DIe Beziehung hielt 6 Jahre, wir waren glücklich und haben sehr gut harmoniert, trotz der 14 Jahre, die zwischen uns waren. Wir haben beide voneinander profitiert, zb: er war damals schon lange mit seinem Studium fertig und hat mich beim Abi und Studium unterstützt. für mich kommt auch heute noch nur ein Mann in betracht, der mindestens 10 Jahre älter ist als ich... und da Männer mehrheitlich jüngere Frauen wollen, ist bei mir das Angebot entsprechend groß...
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich interessiere mich bevorzugt für plus minus 23-jährige, einfach aus dem Grund weil ich noch nicht viele Freundinen gehabt habe und so gut wie alle Frauen in meinem Alter wesentlich mehr Beziehungs-Erfahrung haben als ich. Ich würde bei einer Frau in meinem Alter im Laufe einer Beziehung dermassen lächerliches Verhalten an den Tag legen, dass sie ohnehin freiwillig die Koffer packt ;). Oder um es anders auszudrücken: Frauen in meinem Alter würden, noch bevor es zu einer ernsthaften Beziehung kommt, sofort erkennen, dass "der Typ nicht so lebenserfahren ist".
Daher interessieren mich bevorzugt jüngere, noch nicht ganz so erfahrere Frauen, mit denen ich wachsen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau in meinem Alter etwas von mir lernen kann, ich wahrscheinlich umso mehr. Das wäre sicherlich ein Ungleichgewicht. Ein netter Nebeneffekt ist natürlich auch die Optik der jüngeren Frauen, keine Frage. Aus meiner Sicht kann ich nicht behaupten, jüngere Frauen wären minderwertig. Abgesehen davon, finde ich, dass "minderWERTig" etwas mit SelbstWERTgefühl (Was lässt eine Frau alles mit sich machen?) zu tun hat und das ist ein anderes Thema. m32
 
  • #22
Diese Aussagene gründen meiner Meinung nach auf eifersucht der "Alten" auf die "Jungen".

Thomas, das empfinde ich gar nicht so. Und die meisten "Alten" ( so wie ich auch ;) haben selber Kinder, oft Töchter und hören die Realität zuhause.

Eine der Realitäten ist z.B. wenn mir meine 19-jährige Tochter und ihre Freundinnen (alle so bis 23) erzählen, wie sie sich entweder amüsieren oder es abstossend finden, wenn sie beim ausgehen von Männern um die 30, teilweise sogar 40 angemacht werden.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass wir "Alten" auf die Jugend, jugendliche Schönheit etc. unserer Töchter eifersüchtig sind?

Zwischen Wunschdenken und Realität (so wie es hier oft im Forum postuliert wird - egal ob von Männern oder Frauen) klaffen eben ganz oft Welten. Da ist der Wunsch eben der Vater des Gedankens.

Ist doch in Ordnung. Aber Neid unterstellen ist schon fast kindisch.

(44)
 
  • #23
Wenn ich die Posts so lese gewinne ich den Eindruck dass viele zwei Begrifflichkeiten gerne als Jugendlichkeit verwenden.

Macht euch mal Gedanken über Jugendlichkeit und Vitalität. Jugendlichkeit ist vergänglich. Vitalität bis ins hohe Alter möglich. Ich finds echt schrecklich wie viele Menschen meinen auf Jugendlich machen zu müssen, aber jede Schnecke vitaler ist als solche Menschen egal welchen Alters. Kürzlich in einem Magazin über eine Frau (Ende 50) gelesen wie sich trotz ihrer Krankheit MS auf mehrwöchige Trekkingtouren die es in sich haben geht. Man sieht ihr das Alter an, aber man o man die Frau wirkt unglaublich attraktiv und sexy. Dagegen wirken die ganzen hübschen, schlanken und aufgestylten jungen Mädels die einem so über den Weg laufen gerade zu langweilig.

Und ich bin der Meinung, wenn ein Mann (ohne richtigen Familienwunsch) explizit nach deutlichen jüngeren Frauen sucht, liegt die Minderwertigkeit meist auf Seiten des Mannes. Und bedauerlicherweise geraten diese Männer in den meisten Fällen auch dann an Frauen die Minderwertigkeistkomplexe haben.

Ich kenn einige Männer ausm Beruf deren Frauen deutlich jünger sind. Alle haben sie mir eines bestätigt, dass es sich so ergeben hat, obwohl diese Männer nicht wesentlich jüngere Frauen gesucht haben. Und auch viele Gespräche darüber nötig waren, da sich Frau im klaren sein muss was es bedeutet mit einem Mann in einer Beziehung/Ehe zu leben der deutlich älter ist. Sind übrigens für alle die ersten richtigen Beziehungen gewesen und halten schon seit Jahrzehnten.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich finde die Antworten teilweise unehrlich. Mit meinen nun 45 Jahren (w) kann ich sehr wohl sagen, dass ich mich manchmal ziemlich aufrege, wenn so ein junges Ding einfach mit ihrer Anwesenheit das bekommt, was mir bei vielen interessanten Männern meines Alters verschlossen bleibt. Ich denke, dass viele Frauen meines Alters deshalb bewusst oder unbewusst versuchen einen gesellschaftlichen "Bannstrahl" auf solche Beziehungen fallen zu lassen. Einfach um beide Parteien, den älteren Mann (den g*ilen Bock) und die jüngere Frau (das naive Fl*ttchen) zu beschämen.

Es wird wohl etwa vergleichbar sein wie Männer über statushöhere andere Männer denken.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Auch ich habe eher den Eindruck, dass in diesem Forum ältere Frauen als minderwertig dargestellt werden (und dies, meiner Meinung nach interessanterweise, besonders von selbst älteren Männern ;-) ) und nicht die jüngeren Frauen.

Davon abgesehen: Es gibt keine armen, alten Männer mit jungen, schönen Frauen; dass man hieraus gewisse Erkenntnisse ableitet, die u.U. nicht ganz so schmeichelhaft für die Beteiligten sind, finde ich naheliegend.

Für mich ist außerdem auffällig, dass auf der einen Seite der Glaube an das Konzept der reinen Liebe (also die junge, schöne, teilweise auch aus dem Ausland geholte Frau liebt den alten, wohlhabenden bzw. erfolgreichen Mann selbstverständlich um seiner selbst willen; wirtschaftliche Gründe werden kategorisch ausgeschlossen) auf der anderen Seite es jedoch häufig so dargestellt wird, als wäre es vollkommen und ganz und gar ausgeschlossen, dass ein junger Mann eine alte Frau liebt. Ich bin der Ansicht, entweder man glaubt an die Möglichkeit der reinen Liebe, dann gilt es meiner Meinung nach logischerweise in beide Richtungen, oder man glaubt eben nicht daran, dann sollte man aber auch nicht so tun, als würde man als alter Mann selbstverständlich von seiner jungen, schönen Frau selbstlos geliebt werden und beispielsweise mich könnte kein junger, schöner Mann selbstlos lieben. Eine der beiden Annahmen kann nicht stimmen. Nur meine Meinung. :)

w/50
 
  • #26
Mit meinen nun 45 Jahren (w) kann ich sehr wohl sagen, dass ich mich manchmal ziemlich aufrege, wenn so ein junges Ding einfach mit ihrer Anwesenheit das bekommt, was mir bei vielen interessanten Männern meines Alters verschlossen bleibt.

Ein wirklich "interessanter Mann" Ü45 findet ein junges Ding von 22 oder 25 nett, unterhält sich mit ihr- aber ihm ist sonnenklar, dass sie als Partnerin nicht in Betracht kommt. Wenn er das nicht sieht, sondern sich von ihrer Aufmerksamkeit geschmeichelt zum Affen macht, betrachte ich ihn mitleidig lächelnd- für mich hat sich solch ein Mann disqualifiziert. Was findest Du "interessant" an solchen Typen?
 
G

Gast

Gast
  • #27
die Gegenwart sehr viel jüngerer Menschen, die vor Saft und Kraft kaum laufen können und denen anscheinend die ganze Welt zu Füßen liegt frustriert viele Ältere (so ab 40 eklatant). Sie konfrontieren uns mit unserer eigenen Vergänglichkeit und der Vergänglichkeit unserer physischen Attraktivität. Dass diese jungen Menschen auch mal älter werden und dass wir alle auch mal Jugendliche oder 20-Jährige waren blenden viele Leute aus. Schaut euch heutige Rentner an; viele von denen waren Hippies oder APO-Leute denen es zeitlebens gut ging - in Punkto Arbeitsplatzsicherheit sogar besser als vielen der Forumsteilnehmer; heute hegen sie den selben Frust auf die Jugend und die Jungen wie die Kriegsgeneration. Wir werden alle in der Werbung und von den Medien mit der Illusion ewiger Selbstverwirklichung und ewiger Party konfrontiert. Und jetzt das: wir altern wie alle andern Menschen vor und nach uns, sterben irgendwann einmal. Einige meiner Schuldkameraden sind schon auf dem Friedhof, ich selbt habe mehrere schwere Krankheitheiten überstanden und kann mein geliebtes Judo nicht mehr ausüben. Und Frauen mit 40 können einen Mann nunmal nicht mehr mit Augenklimpern einwickeln, sehr wohl aber mit ihrer Persönlichkeit ! Und wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben die mehr als 10 Jahre trennen (was so viel nicht ist), dann würde in anderen Kulturen kein Mensch die sofortige Trennung verlangen so wie hier im Forum. Menschen können sich auch verlieben, ohne zuvor alle Größen- und Altersangaben auszutauschen. Einige der Damen hier haben anscheinen noch nie einen Mann im echten Leben kennengelern.
 
G

Gast

Gast
  • #28

... ist ein Mann der sich für dich interessiert, nur für dich, und für keine andere. So ist das bei jeder Frau, egal ob jung oder alt.

Und ein Mann macht sich immer dann zum Affen, wenn er nicht erkennt, dass er bei einer Frau keine Chance hat, egal ob jung oder alt.

Und es ist eben doch Stutenbissigkeit von dir eine 25-jährige Frau abfällig "junges Ding" zu nennen, ebenso wie es überheblich von dir ist "mitleidig lächelnd" Ü45-Männer zu betrachten die noch beste Chancen bei Frauen Mitte 20 haben. Sowas macht unsympatisch.

M41
 
G

Gast

Gast
  • #29
@ 27 ist doch klar,dass Du das schreibst. Bist ja auch ein Mann bald in dieser Altersgruppe. Eines kann ich Dir aber sagen, noch nie habe ich einen älteren Mann wegen seinem Charme genommen oder weil er so nett war, es waren ausnahmelos wirtschaftliche Interessen. Ich finde das sollte eine Frau den Herrn einfach mal so klar sagen, die sich einbilden noch der Nabel der Welt zu sein.
Ohne Status und Erfolg auch keine junge Frau! Es ist keine Stutenbissigkeit sondern eine Tatsache.
Die ganzen Promi-Frauen oder erfolgreichen Damen die noch junge Männer haben können, würden auch keinen abbekommen, wenn sie in einer Pommes-Bude Würstchen verkaufen würden.
Geld und Macht für Jugendlichkeit. Wer hier von wahrer Liebe redet, ist einfach naiv.
Im übrigen werden hier keine jungen Damen geächtet, sondern nur die Älteren, weil die Moderatoren selbst jung sind und die Zuschriften lenken.
 
G

Gast

Gast
  • #30
... ist ein Mann der sich für dich interessiert, nur für dich, und für keine andere. So ist das bei jeder Frau, egal ob jung oder alt.

Und ein Mann macht sich immer dann zum Affen, wenn er nicht erkennt, dass er bei einer Frau keine Chance hat, egal ob jung oder alt.

Und es ist eben doch Stutenbissigkeit von dir eine 25-jährige Frau abfällig "junges Ding" zu nennen, ebenso wie es überheblich von dir ist "mitleidig lächelnd" Ü45-Männer zu betrachten die noch beste Chancen bei Frauen Mitte 20 haben. Sowas macht unsympatisch.

M41

Hengste können übrigens auch beißen, sogar wenn sie Wallach sind :)

Abgesehen davon: es gibt bei beiden Geschlechtern jenseits der 45 nur noch sehr wenige
Exemplare die "beste Chancen" bei anderen Geschlecht Mitte 20 haben.Statistisch eine zu vernachlässigende Größe.
 
Top