• #1

Warum will er (50) mich (25) nicht heiraten?

Ich bin absolut verzweifelt.

Ich bin jetzt fast 5 Jahre mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen und sind eigentlich glücklich.
Er war schonmal verheiratet und hat aus dieser Ehe eine Tochter(12). Seine Ehe war nicht glücklich und die ExFrau ist immernoch nur auf sein Geld aus.
Im 2. Beziehungsjahr habe ich im Affekt im Urlaubs gesagt, dass ich ihn heiraten will, war ziemlich verliebt. Er sagte daraufhin: " spinnst du?! Auf keinen Fall, sowas mach ich nie wieder. Im Ernstfall ist immer der Mann der Gearschte bei einer Ehe" und das in einem ziemlich heftigen Ton. Ich war schon verletzt, habe das aber nicht weiter behandelt, sondern wir haben einfach unsere Beziehung weitergelebt. Habs verdrängt.
Nach fast 5 Jahren Beziehung habe ich jetzt eben das Bedürfnis ihn wirklich heiraten zu wollen, ich habe mein Studium fertig. Ich bin unabhängig und habe auch mein eigenes Geld.
Wir haben nun schon mehrere Streitgespräche gehabt, in denen er beteuert mich wie keine andere Frau zu lieben, nur dass er nie mehr heiraten will.
Was mich dann wieder verletzt hat war, dass er sagte: " wenn's sein muss und es dir dann besser geht, dann besorgen wir uns eben Ringe" (es geht mir nicht um die Ringe!)
Ich habe versucht ihm zu erklären, dass ich nicht unbedingt irgendwen heiraten will, sondern ihn. Ich habe keinen Bock immer die Erfahrungsfussstapfen seiner Exfrau zu füllen, ich finde die Frau schrecklich und würde mich nie so benehmen. Ich finde es beleidigend ich könnte ihn ausnehmen wollen wie seine Ex.
Ich bin seit 8 Monaten nur noch am heulen, weil er mich nicht heiraten will, wir streiten öfters über das Thema.
Sex läuft auch nicht mehr wie vorher, höchstens 2 mal im Monat, ich habe keine Lust mehr auf ihn.
Zu Weihnachten gabs nun einen Ring. Er sagte schnell dass es ein Freundschaftsring sei, keiner zur Verlobung. Ich sagte ich fände den Ring hässlich, und ich hätte keine Lust mehr mich zu verloben, zu heiraten oder Sonstwas, weil er nie um mich in irgendeiner Weise gekämpft hat, sondern immer alles nur schön unkompliziert mit mir als junger Freundin war.
Der Ring ist zwar teuer, aber ich habe ihn unter dem Baum liegen lassen. Ich habe ihm auch gesagt, dass es mir Schmerzen zufügt und mich quält, weil er mir einen Ring schenkt, obwohl er sich nicht binden will, er hätte mir doch Ohrringe schenken können!
Ich habe nicht das Gefühl, dass er mich bedingungslos liebt, wie ich mir es wünsche und ich ihn liebe.

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Was Du machen sollst? Verlasse ihn.
Im ungünstigsten Fall hast Du sonst mit Mitte 40 einen wirklich alten, inkontinenten Pflegefall der Dir nie die emotionale und partnerschaftliche Sicherheit einer Ehe schenken wollte.

Allein das "Spinnst Du?!" Wäre für mich ein Trennungsgrund. Niemals könnte ich janden lieben, der sich mir gegenüber so im Ton vergreift.
 
  • #3
Mal darüber nachdenken warum du unbedingt heiraten möchtest und wegen dieses Wunsches die Beziehung aufs Spiel setzt.
Dein Wunsch zu heiraten ist genau so legitim wie sein Wusch nicht zu heiraten.
Ich bin seit 8 Monaten nur noch am heulen, weil er mich nicht heiraten will, wir streiten öfters über das Thema.
Soll er dich jetzt heiraten damit du endlich aufhörst zu heulen und endlich aufhörst zu streiten ?
Ich wundere mich das er dich noch nicht vor die Tür gesetzt hat. Der Mann hat ein großes Leidenspotential.
Ich übrigen führst du dich auf wie ein trotziges Kleinkind. Ih wäre chon lange weg.
 
  • #4
Schlage ihm einen Ehevertrag vor. Er muss keine Angst mehr haben und du hast deine Heirat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Was Du machen sollst? Verlasse ihn.
Im ungünstigsten Fall hast Du sonst mit Mitte 40 einen wirklich alten, inkontinenten Pflegefall der Dir nie die emotionale und partnerschaftliche Sicherheit einer Ehe schenken wollte.

Allein das "Spinnst Du?!" Wäre für mich ein Trennungsgrund. Niemals könnte ich janden lieben, der sich mir gegenüber so im Ton vergreift.
Ich kann mich nur anschließen. Er macht es sich ziemlich einfach. Die Ehe mit der Ex war schlimm, aber da ist er Dank Scheidung raus.
Hier geht es um die Beziehung zu Dir! Und wenn die glücklich ist, kann man das mit der Heirat krönen. Ich habe den Eindruck, dass er seine Ex vorschiebt, um Eure Beziehung so zu gestalten, wie er es gerne hätte. Sehr egoistisch.
Da Ihr offensichtlich unterschiedliche Zukunftspläne habt, solltest Du Dich trennen und den richtigen Partner suchen.
 
  • #6
Du reagierst wie ein kleines trotziges Kind. Ob er dich heiraten will oder nicht, hat so gar nichts mit seinen Gefühlen zu dir zu tun. Auch wenn es für dich nicht vorstellbar ist, es gibt Menschen die denken anders als du, haben eine andere Einstellung zu diversen Themen. Die müssen nicht falscher oder richtiger sein als deine. Er könnte von dir genauso sagen, du liebst ihn nicht bedingungslos, wenn du ihn nicht nehmen kannst, wie er ist. Und nur weil er nicht heiraten will, heißt es doch nicht das er sich nicht bindet. Aber da ist eben auch der Altersunterschied zwischen uns. Er ist eben kein unbeschriebenes Blatt so wie du. Menschen lernen aus Erfahrung. Viele Menschen, die schon mal verheiratet waren, möchten dies nicht noch einmal. Das ist eine normaler und vernünftige Einstellung. Wenn du seine Liebe nur an der Ehe fest machen kannst, dann passt es wirklich nicht zwischen euch. Und das du ihm den Sex verwehrst, ist mehr als kindisch und zeigt, wie wenig du ihn eigentlich liebst. Er hat so was von recht, wenn er sagt " du spinnst", denn das tust du wirklich. Wenn du ihn nur mit ehe lieben kannst, schlag ihm vor, dass er einen Ehevertrag aufsetzen lassen kann der jede finanzielle Verpflichtungen dir gegenüber ausschließt. Dann habt ihr beide was ihr braucht.
 
  • #7
Ich finde nicht, dass es ratsam ist, wie jemand hier vorschlägt, ihn zu verlassen weil FS sonst mit 40 einen inkontinenten Pflegefall an der Backe hat. Darum geht es nicht und wenn FS etwas im Kopf hat kann sie sich die Zukunft mit ihrem Wunschkandidaten selbst in allen Farben ausmalen ... liegt auf der Hand ...

Finde das Verhalten von FS unreif und trotzig, frage mich gerade was eine Frau erlebt haben muss um fast nieder zu knien ... um von einem Mann geehelicht zu werden?

Überlege es dir mal ganz genau, warum möchtest du unbedingt heiraten und warum gerade ihn? Lass doch mal gut sein ... so richtig sympathisch bist du mir nicht gerade, nach dem was ich da lese, sorry
 
  • #8
Wenn 5 Jahre mit der gleichen Frau zu verbringen keine Bindung ist, dann hätte er seine Zeit wohl besser mit einer anderen verbracht.

Konkretisiere mal, warum genau du heiraten willst.
 
G

Ga_ui

  • #9
Den Ring nicht anzunehmen, ist für mich Kindergarten. Er hat dir nach seinen Maßstäben versucht, eine Freude zu machen und mit den Ringen wollte er dir nach seinen Maßstäben zeigen, auf welche Weise er zu verhandeln bereit ist.

Das ist sein Limit, Heirat gibt es einfach nicht mit diesem Mann. Kanns du das akzeptieren? Denn das hat was mit Reife zu tun.

Eine Frau seines Alters hätte ihm den Vogel gezeigt, belächelt und wäre gegangen. Denn so ein Mann ist kein Verlust! Mit so einer Frau könnte er das gar nicht machen, deswegen nutzt er dich aus, weil er gar keinen Respekt vor deinen Wünschen hat. Ihm ist es schnuppe, was eine 25 jährige will! Er weiß sehr wohl, wie emotional du an ihm hängst, deswegen meint er, dich mit so einem Geschenk ruhig stellen zu können.

Er nimmt dich gar nicht ernst, weil du die Hälfte seiner Lebenserfahrung hast.

Was du also tun sollst? Dich trennen und dir was in deinem Alter suchen! Über so eine Erfahrung wirst du später mal selber den Kopf schütteln!
 
  • #10
...Ich bin jetzt fast 5 Jahre mit meinem Freund zusammen.[...]
Im 2. Beziehungsjahr habe ich ... gesagt, dass ich ihn heiraten will, ... Er sagte daraufhin: " spinnst du?! Auf keinen Fall, sowas mach ich nie wieder...
Er hat es dir also bereits vor 3 Jahren gesagt, und nun ist es bei dir angekommen.
Ich verstehe ja schon mal nicht, wieso sich eine 20-jährige einen 45-jährigen Mann nimmt - noch dazu einen, der sich offensichtlich nicht mehr fix binden möchte. Davon gibt es in dieser Altersgruppe leider reichlich. Viele Männer 40+ sind vom Leben frustriert und haben eine abwertende Meinung Frauen gegenüber. Achte auf solche Warnsignale und halte dich von diesen Frustpaketen fern!
Er hat es dir auch von Anfang an gesagt, warum hast du ihm nicht zugehört?
Mein Rat: orientiere dich neu, und sei beim nächsten Mal aufmerksamer. Wenn so ein Spruch kommt, muss das gleich Konsequenzen haben - warte nicht wieder drei Jahre.
 
  • #11
Warum sollte er dich in Zeiten der Emanzipation heiraten wollen? Er hat dir bereits vor Jahren gesagt, dass er nicht heiraten will, welches Wort hast du nicht verstanden?

Aus Sicht eines Mannes ist das alles mit unberechenbaren finanziellen Risiken und Problemen verbunden, das muss man sich nicht antun.

Wenn du damit nicht leben kannst, dann trenne dich, er wird sicher wieder eine passende Frau finden.
 
  • #12
Ich finde dein Verhalten auch ziemlich würdelos, liebe FS.

Man rennt doch niemandem hinterher, damit er einen heiratet?!
Wenn er nicht will, dann will er eben nicht, da helfen auch deine ganzen emotionalen Erpressungsversuche nicht. Dieser Mann ist leider einfach schon viel erwachsener als du, und weiß, was er will und was nicht. Ich hatte in deinem Alter auch so ne Beziehung zu einem 25 Jahre älteren Mann, wäre aber in dem für mich jungen Lebensalter nicht auf die Idee gekommen, mich an ihn binden zu wollen und ihn damit unter Druck zu setzen.

Ersetze Heirats- durch Kinderwunsch. Würdest du dann auch so kindische Aktionen bringen, wie mit den Ringen unterm Baum?

Ich kann nur eins sagen: wenn du so weitermachst, steuert die Beziehung auf ihr Ende zu, ihr lebt in zwei völlig verschiedenen Lebenswelten, was sich an solchen Fragen wie heiraten und Familie gründen offenbart. Von dem wesentlich älteren Mann ist es ebenso verantwortungslos, dass er dich in emotionaler Abhängigkeit hält und die Beziehung mit dir aufrecht erhält, denn ihm muss bewusst sein, dass Frauen in deinem Alter heiraten und eventuell Kinder kriegen wollen. Damit muss auch er leben und sich jemanden anderes suchen, der diese Lebensphasen schon abgeschlossen hat.

FS: diese Beziehung wird wahrscheinlich eh nicht ewig halten, aber auf alten Schiffen lernt man das segeln. Entspann dich.
 
A

Ares

  • #13
Du solltest Dir grundlegend klar werden, wie wichtig Dir das Thema Heirat ist. So, wie Du schreibst, ist es für Dich so wichtig, geheiratet zu werden, dass Du dafür die Beziehung sowieso schon geopfert hast. Im Grunde bleibt wohl nur die Trennung.
Ich finde nachvollziehbar, dass er nicht mehr heiraten will, genauso wie Dein Wunsch legitim ist. Du weisst seit langem, dass er Dich nicht heiraten wird. Such Dir also jemanden, der das anders sieht.
 
P

Papillon

  • #14
Nach fast 5 Jahren Beziehung habe ich jetzt eben das Bedürfnis ihn wirklich heiraten zu wollen, ich habe mein Studium fertig. Ich bin unabhängig und habe auch mein eigenes Geld...
Sex läuft auch nicht mehr wie vorher, höchstens 2 mal im Monat, ich habe Lust mehr auf ihn.
.
Ich finde er tut nur Gutes daran dich nicht zu heiraten, deine weniger Lust auf ihn, empfindet er sicherlich als Erpressung! Plus deine Show am Weihnachtsbaum, dein heulen usw. ist nur sehr unreif. Er wird einen Teufel tun... Du begibst Dich hervorragend unbewusst auf die Spuren der Ex. Ich glaube nach deinen Theater auch nicht, dass du in Falle einer Scheidung besser wärst! Du bist von seiner Schilderung über die Ex geprägt. Du wirst sicherlich noch Kinder wollen und kannst kurzfristig weniger arbeiten, kannst vielleicht dann nicht Karriere machen...was meinst du was du ihn dann an Kopf werfen wirst? Mache einfach weiter so, er wird sich über kurz oder lang von Dir befreien. Was nur gut für dich ist. Suche dir das nächste Mal einen Mann, der die gleichen Ziele hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Sorry, aber die Vorstellung: ein 45-jähriger und eine 20-jährige, das ist einfach nur gruselig. Er hat dich nicht ernstgenommen, und er hatte dabei auch wohl Recht, weil du ihm seit Jahren nicht abnimmst, daß er nicht mehr heiraten will. Wenn du einfach ignorierst was er sagt, und glaubst du wirst dich schon noch durchsetzen, bist du als Partner nicht ernst zu nehmen.
Er will nicht mehr, was ich gut verstehen kann. Er weiß, wenn er jetzt heiratet, dann fängst du in 2 Jahren an, in genau der kindlichen unreifen Art Terror zu machen weil du ein Kind willst.
Tu ihm und dir das nicht an. Solltest du Kinder wollen, und ich vermute es ist so, weil dir ja sonst die Konvention der Ehe nicht so wichtig wäre, dann suche dir bitte einen anderen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
N

nachdenkliche

  • #16
Wo ist Dein Problem?
Er hat Dir von Anfang an gesagt, dass er nicht mehr heiraten möchte. Jetzt 3 Jahre später hat sich nichts geändert, er ist ehrlich und lügt Dich nicht an .Wenn Dir das nicht passt, musst Du diese Beziehung beenden und Dich nicht aufführen, wie eine " Zicke", sorry.
Und dann willst Du uns und vor allen Dingen ihm weis machen, dass Du ihn liebst?
Was treibt Dich eigentlich so um, dass Du unbedingt IHN heiraten möchtest?
So wie Du Dich benimmst, ist aller unterste Schublade, auch dass Du Weihnachtsgeschenke einfach nicht beachtet usw. So benehmen sich 15 jährige.
Dir hätte ich schon vor Jahren den Laufpass gegeben.
 
  • #17
Warum ziehst du mit einem Mann zusammen, der kein Interesse an einer festen gemeinsamen Zukunft hat mit dir?

Ich würde die freien Tage jetzt nutzen um in Ruhe nach Wohnungen zu schauen und mir Gedanken über die bestmögliche Organisation des Umzuges zu machen.

Da ich nicht unwesentlich älter bin als du, vergeude nicht die beste Zeit, vom Leben gefrustete Exemplare wie ihn kannst du auch noch mit 45 haben. Und auch wenn du gerne einen älteren Partner hast, dann doch nicht so einen?!

Also raus aus der Komfortzone.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

Elissa

  • #18
Für ihn bist du immer nur eine Frau zweiter Klasse ... eine, die er nicht heiraten wird. Die Ex hat er ja geheiratet. Was hatte sie also, was du nicht hast?
An deiner Stelle würde ich mich von ihm trennen. Das sexuelle Verlangen hat eh schon nachgelassen.Erfahrungsgemäß flammt da auch nichts mehr auf, zumindest nicht mit demselben Mann. Du verhältst dich auch nicht kindisch, wie einige hier schreiben, sondern dem Altersunterschied angemessen. Viele Frauen deines Alters wollen gerne heiraten und evtl. Familie gründen. Völlig legitim. Nur weil du jetzt mit so einem frustrierten alten Mann zusammen bist, solltest du nicht auf deine Wünsche verzichten.
Außerdem hast du dich viel zu früh gebunden. Allzu viele Erfahrungen kannst du noch gar nicht gesammelt haben, wenn ihr schon fünf Jahre zusammen seid.
 
  • #19
Dass er nicht mehr heiraten will, kann ich sehr gut verstehen, mir geht es genauso. Das habe ich einmal erlebt u. sehe keinen Grund das nochmal zu tun. Wenn man liebt, muss man sich nicht durch ein Papier offiziell binden. Wenn ich liebe, sage ich sowieso: mein Mann.

Und ich sehe es auch so, dass Du dies akzeptieren solltest. Ihr hättet darüber vielleicht etwas eher reden sollen bzw. wundert es mich eigentlich, dass Du nicht schon viel früher gewusst/gespürt hast, dass dieser Wunsch sich mit ihm nicht erfüllen läßt. Das ist wirklich etwas, das Du annehmen solltest.

Das ist ähnlich wie der eine will ein Kind, der andere nicht, das wäre dann evtl. euer nächstes Problem. Er hat das alles schon erlebt u. will nicht noch mal. Du bist noch sehr jung u. lernst gerade, dass mit einem reifen Mann nicht alles so lebbar ist wie sich das ein junges Mädchen vorstellt.

Deine Reaktion kann ich mitfühlen, aber ist wirklich kindlich. Du kannst ihn nicht dazu zwingen. Für Dich ist es ein mangelndes Zeichen an Liebe, ist es aber nicht. Schau Dir doch die vielen Ehen an, die vielen Frauen, für die der Hochzeitstag das Größte überhaupt ist mit weissem Kleid usw. und ein paar Jahre später ist es vorbei. Die Qualität einer Beziehung macht sich nicht an einem Ring u. Vertrag fest, im Gegenteil, oft geht es gerade ab dann bergab.

Seine Reaktion war heftig, aber ehrlich. Ganz ehrlich auch wäre es wirklich besser für Dich, wenn Du nun erkennst, dass er nicht der Richtige ist. Ihr habt 5 schöne Jahre gehabt, Du bist jung genug, um mit einem jüngeren Mann neu anzufangen. Denn euer Altersunterschied würde bald schon zu ganz anderen Problemen führen. Ich war selber mit Mitte 30 mit einem 20 Jahre älteren Mann zusammen für 8 Jahre. Jetzt geht er auf die 70 zu u. wir sind beste Freunde u. das ist gut so. Es passt einfach nicht mehr.

Sieh es als Entwicklungsschritt, denn das ist es. Ihr habt unterschiedliche Vorstellungen u. die lassen sich nicht zurechtbiegen. Du möchtest geheiratet werden, er hat es erlebt u. will nicht mehr. Beides völlig okay. Akzeptiere es, so schwer es fällt. Mit diesem Mann wirst Du das nicht erleben können.
 
  • #20
Du reagierst wie ein kleines trotziges Kind. Ob er dich heiraten will oder nicht, hat so gar nichts mit seinen Gefühlen zu dir zu tun.
Liebe FS, lassen Sie sich solchen Unsinn bitte nicht einreden. Ein Mann, der Sie liebt, könnte Sie gar nicht weinen sehen. Er würde Sie heiraten, allein um Sie glücklich zu machen. Der ältere Herr, den Sie sich da antun, nutzt Sie einfach nur aus. Womit kompensiert er sein Alter denn? Mit seiner liebevollen Art ja wohl nicht. Besonders großzügig ist er bestimmt auch nicht und Sie lassen ihm seinen Geiz auch noch durchgehen, weil Sie ja nicht wie seine "gierige" Exfrau sein wollen.

Wie kann eine Frau sich nur derart schäbig manipulieren lassen?

Setzten Sie den alten, egoistischen Geizkragen vor die Tür und suchen Sie sich einen Mann, der Sie auf Knien bittet, ihn zu heiraten. Davon gibt viele und Sie haben einen davon verdient.

Ihr "Freund" kann sich dann eine Dame Mitte 50 mit vergleichbaren Vorschäden suchen. Das ist die Partnerin, die er verdient.
 
  • #21
Er war schon mal verheiratet und hat aus dieser Ehe eine Tochter(12). Seine Ehe war nicht glücklich und die Ex-Frau ist immer noch nur auf sein Geld aus.
Im Grunde ist es der Staat, der auf sein Geld aus ist.
Als (Ex-) Ehepartner und Kindsvater muß er für Beide zahlen.

Ich vermute, dass seine Ex-Ehefrau ihn zu Heirat und Kind gedrängt hat. Und nun befürchtet er, das Gleiche nochmal durchmachen zu müssen. Und der Staat bzw. seine Gesetze ihn dann zwingen, auch für die zweite (ex-)Ehefrau zahlen zu müssen.

Jetzt ist die FS 25 J. alt. In 5 Jahren ist sie 30 = evtl. Kinderwunsch.
Dann 20 Jahre Kind/er großziehen = ist sie 50 und er 75 J. alt.
d.h. er müßte seinen Lebensabend bei "Milch + Gebrüll" verbringen.

Ohne äußere Zwänge könnte er aber eine schöne, gemeinsame Zeit mit der FS verbringen.

Viele Frauen wollen einmal in ihrem Leben verheiratet sein.
Um für sich, und nach außen eine Ehefrau zu sein = ihr gesellschaftlich höherer Stand. Um stolz darauf zu sein:"Das ist mein Mann !"....und nicht nur "mein Freund/Partner".
 
  • #22
Liebe FS, meine Eltern waren in einer ähnlichen Konstellation, was das Alter betrifft, und das war nie eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Erst war meine Mutter das abhängige kindliche Frauchen, später war mein Vater aufgrund der altersüblichen Gebrechen von ihr abhängig. Ich wollte mit Anfang 20 auch einen älteren Mann und bin diesem sehr, sehr dankbar, dass er davor zurückwich. Dein Freund geht jetzt auf sein letztes Lebensdrittel zu, Du stehst am Tor des Lebens-das weiß er besser als Du, denn Jugend und mittleres Erwachsenenleben liegen schon hinter ihm.
Solche ungewöhnlichen Konstellationen können gutgehen, wenn von BEIDEN Seiten sehr viel Liebe, Aufmerksamkeit und Selbstreflexion vorhanden ist, Dein Freund ist allerdings auch innerlich schon alt, verbittert und unreflektiert-und das ist das größte Problem.(Gibts auch bei Menschen um die 30).
 
  • #23
Ohne äußere Zwänge könnte er aber eine schöne, gemeinsame Zeit mit der FS verbringen.
.
Klar, für ihn wäre so alles tutti. Nur braucht er dafür eine Frau mit den gleichen (nicht mehr vorhandenen?) Lebenszielen und die wird er selten im Pool der Frauen im besten Alter und mit Auswahl finden, sondern eher unter denjenigen, die seine Lebensgeschichte in ähnlicher Form hinter sich haben. Was erwartet er von einer normalen heterosexuellen 25-Jährigen? Dass sie keine Kinder will und nicht heiraten? Wohl kaum...
 
A

Ares

  • #24
Für ihn bist du immer nur eine Frau zweiter Klasse ... eine, die er nicht heiraten wird. Die Ex hat er ja geheiratet. Was hatte sie also, was du nicht hast?
Das ist eine falsche Kategorisierung. Die Ex hat auch nichts, was die FS nicht hat. Er hat schlicht gelernt, dass Heirat erhebliche rechtliche Konsequenzen hat und das viele Frauen im Falle der Scheidung auch ohne Kinder kräftig abkassieren. Schlicht, weil die Männer downdaten und die gesetzlichen Regelungen so sind. Mit erster und zweiter Klasse hat das nichts zu tun.

Vor seiner Ex hätte er auch die FS geheiratet. So zickig wie sie sich aufführt, hätte sie sich bei einer Scheidung kaum anders verhalten als die Ex. Das macht man als Mann genau ein mal.
Heirat bietet für Männer kaum Vorteile und nicht umsonst heiraten Frauen ja auch nicht, wenn der Partner weniger Vermögen und Einkommen hat.
 
B

bennyXXL

  • #25
Ja, Ja die alte Leier der bösen Ex-Frau und der unglücklichen Ehe.

Ein Freund von mir hat seine Langzeit-Ehefrau (2 Kinder) mit einer deutlich jüngeren Frau betrogen. Als es aufflog hat sie ihn rausgeschmissen und ihn ausgenommen um den Kindern ein gutes, gewohntes Leben weiter zu ermöglichen. Alle konnten sie verstehen und keiner hat von der bösen Ex-Frau gesprochen. Er dürfte seine Lektion erhalten haben, aber ob er gelernt hat ist nicht klar.

FS, dein „Freund“ ist ein gebranntes Kind und er wird dich sicherlich NIE heiraten. Warum bist du den so Scharf darauf? An eurem Beispiel sieht man aber auch sehr schön das ein solch großer Altersunterschied nun mal langfristig nicht passt. Verständlicherweise möchtest du auch Kinder etc. und das volle Programm und er ist froh das er damit lange durch ist. Oder glaubst du das er nochmal Vater werden will? Und da wäre dann die nächste Quelle für endlose Diskussionen, Geheul und dieser ganze Kinderkram. Ich würde mir das nicht geben. Ich wäre raus aus der Nummer. Zumal es nun ja auch keine Sex mehr mit dir gibt ...
 
  • #27
... laufe, so schnell du kannst...
der Altersunterschied macht die Situation nichr besser, das ist ein objektives Fakt....
 
  • #28
Wir haben nun schon mehrere Streitgespräche gehabt, in denen er beteuert mich wie keine andere Frau zu lieben, nur dass er nie mehr heiraten will.
Wenn die Ex hinter seinem Geld her ist dann muß er eben einen Anwalt dran setzen damit dem nicht mehr so ist.

Und wenn Du sein Geld nicht wilst dann kann man das auch notariell so regeln. Aber wenn Euere Beziehung fester ist - warum sollst Du nicht seine Hinterbliebenenrente kriegen ? Ich weiß nicht, bis zu welchem Alter man da verheiratet sein muß, zudem ist es unterschiedlich z. B. bei Deutscher Rentenversicherung Bund oder berufsständischen Versorgungswerken. Natürlich kann man mit Eheverträgen auf die Schnauze fallen (weil die Regelung für unwirksam erklärt wird und Mann am Ende doch zahlt obwohl Gegenteiliges vereinbart ist) aber willst Du, daß Dein Vermögen (solltest Du z. B. durch Unfall sterben) mit geringen Erbschaftssteuersätzen bei ihm landet ? Will er daß sein Vermögen bei Dir landet, sollte er vor Dir sterben ? Und bist als verheiratete Frau bei ihm in der gesetzlichen Kasse mitversichert ?

Eine Ehe macht Sinn - vor allem wenn Liebe da ist. Ich denke, wenn Ihr Euch die Aspekte mal im Wege der Beratung anschaut, müßt Ihr ja noch nicht heiraten. Aber Geld sollte man nicht liegen lassen, denn es ist wohl so, daß Ihr zusammenveranlagt wohl weniger Einkommensteuer zahlt.

Was man am Ende tut, entscheidet man dann, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen, alles andere ist ein Risiko.
 
  • #29
Seine Reaktion auf Deinen verliebten Heiratsantrag finde ich schon rüde. Wenn er das anders ausgedrückt hätte, wär das eine nettere Absage gewesen, allerdings zeigt eine heftige Reaktion ja auch, was jemand fürchtet und denkt.

Es klingt für mich so, als hätte er ein Misstrauen Frauen gegenüber, das von seiner Ehe stammt. Wenn das so ist, ist eine innerliche Barriere da. Wenn sie sich nur auf Heiraten bezieht, finde ich das okay, weil es was ist, das für mich nichts mit Liebe zu tun hat, sondern einfach nur eine gesellschaftliche Gepflogenheit ist für Steuervorteile oder um irgendwem ("der Welt", aber wer soll das sein?) zu zeigen, dass man - hurra, Spiel, Satz und Sieg - einen festen Partner hat, der einen SO liebt, dass er sich mit eventuellem finanziellem Verlust an einen gekettet hat. Es scheint für manche eine Aufwertung zu sein, als hätten sie nun Wahlrecht und Personalausweis. Damit will ich nicht die Menschen diskeditieren, die das als Liebe sehen können, ich kann es einfach nicht und versteh es auch nicht. Im Falle von Kinderwunsch und dass die Frau dem Mann den Rücken freihält, finde ich es allerdings richtig, wenn die Frau durch die Heirat verbindlich zugesichert bekommt, dass sie versorgt wird.

Anscheinend seid ihr ja zusammengezogen, also generelle Blockade vor Liebe und "ja" sagen zu einer Beziehung scheint nicht da zu sein. Ich gehe mal davon aus, dass es nicht ökonimische Gründe waren, weshalb er zusammenziehen wollte.

Bei euch geht vieles zusammen. Das Angebot mit dem Ring zeigt, dass er Dich nicht versteht. Du kannst nicht akzeptieren, dass Heiraten für ihn nicht mehr in Frage kommt.
Ich habe nicht das Gefühl, dass er mich bedingungslos liebt, wie ich mir es wünsche und ich ihn liebe.
Das machst Du ja auch nicht. (Der Mann ist nicht Dein Papa, der Dir alle Wünsche erfüllen muss, damit Du glücklich bist. Er hat ein eigenes Gefühlsleben.)

Ich weiß nicht, inwieweit Menschen mit Heiratswunsch davon Abstand nehmen können. Vermutlich ist das für sie wie "Kinder oder keine Kinder". Wenn für Dich die Beziehung nicht mehr stimmt, musst Du Dich trennen und einen Mann ohne Vorgeschichte finden.
 
  • #30
Es gibt nur einen Grund nicht zu heiraten: ich glaube nicht, dass es für immer hält.

Dann weißt du, was er von eurer Beziehung auf jeden Fall denkt: sie hält nicht für immer und er denkt an ihr Ende.