• #91
Das ist ja die Farce bei diesen Männern: ungeschützten Geschlechtsverkehr wollen sie auch ohne Ehe, schwanger werden soll die Frau nicht und abtreiben erst Recht nicht.
Allerdings, ja. Das regt mich hier auch auf.
Ein gläubiger, konservativer Mann dürfte wohl kaum mit einer in Scheidung lebenden Frau einfach so Sex haben-hier dürfte mal wieder die Doppelmoral am Werk sein.
Und dann diese Sprüche-es ist ja nur ein Jahr von 80
Er verschenkt nicht so schnell sein Herz. Und mit dem Sex... ja. Das haben wir erst probiert, nachdem er einen HIV-Test von mir verlangt und vorliegen hatte... Ob er das bei der Nächsten auch so macht?
Er weiss ja jetzt wie es geht. Da tut er sich ja dann leichter.
Sorry, wenn ich etwas zynisch bin, aber das Bürschchen hat aus dieser Beziehung für sich ja gut was rausgeholt.
(Sexuelle) Beziehungserfahrung mit einer älteren Frau, und wo es eng wurde, dich fallengelassen. Schon die ganze Zeit, wo ich diesen Thread hier verfolge, denke ich mir, gut dass ich das Kerlchen nicht vor mir hab, dem würd ich sonstwas erzählen...aber er kann sich ja nun von seinen Eltern im Erzgebirge trösten lassen.
Er hat mir gleich zu Beginn nach dem Telefonat mit seinen Eltern den schwarzen Peter zugeschoben: ich sei schuld an der Schwangerschaft, ich sei letztendlich schuld an der Trennung.
Natürlich kann man seine Gefühle nicht von einem Moment auf den anderen umlegen. Aber das Bürschchen macht es sich ja wirklich einfach und wälzt alles auf dich ab - und er ist fein raus. Sofern er gut im Verdrängen ist. Ich wär an deiner Stelle ziemlich wütend auf den - und Trennungsaggression soll ja bekanntlich bei der Verarbeitung der Trennung helfen. Natürlich gab es auch schöne Momente, entscheidend ist jedoch, ob er zu dir steht/hält. Und das tut er/kann er eben nicht. Halte dir das vor Augen.
Mein Mann hat mich nach 14 Jahren wegen einer Jüngeren verlassen, ist Knall auf Fall ausgezogen, hat mich mit unseren Kindern und dem Haus allein gelassen.
Dadurch warst du besonders anfällig für so jemanden, der dich mit Schmeicheleien umgarnt. Je man labiler man selber ist, desto größer die Gefahr, unpassende Männer anzuziehen.
Versuche , dich selber zu stabilisieren, mit Therapie, mit Freunden, Hobbys usw., dann brauchst du einen Partner weniger als "Krücke"-die dich dann im Stich lässt-und kannst integere , geeignetere Partner anziehen. Dann bist du nicht mehr so "bedürfttig" und bist reflektierter bei der Auswahl.
 
  • #92
Es ist noch schlimmer, als ich dachte. Erst mit Kondomen nicht wollen, WISSEN, dass die Partnerin die Pille nicht nimmt, und dann noch ihr die Schuld zuschieben, wenn das eintritt, von dem er vorher immer geschwärmt hat und das nun der Weltuntergang seines Lebens sein soll. Ich hatte vorgestern erst was geschrieben in Richtung, er hätte Dir viel gegeben, sei emotional so sehr auf Dich und Deine Probleme eingestellt gewesen, dass er irgendwann nicht mehr konnte, und dann, als klar wurde, dass er in Zukunft noch viel mehr würde geben müssen, hat er keine Kraft mehr gehabt. Wollte aber noch dran feilen und hab es daher nicht abgeschickt. Aber ich glaube jetzt eher, dass er einen starken Komplex hat. Ein Rettersyndromding, das natürlich nicht dauerhaft lebbar ist, aber seinem Glauben vielleicht entspricht und der Rolle, in der er sich gern sehen würde.

mit dem Sex... ja. Das haben wir erst probiert, nachdem er einen HIV-Test von mir verlangt und vorliegen hatte... Ob er das bei der Nächsten auch so macht?
Ich könnte mir vorstellen, dass er jetzt noch viel gehemmter ist als vorher, weil er entdeckt hat, dass eine Frau tatsächlich schwanger werden kann durch Sex. Was soll er denn nur machen, wo er mit Kondom keine Lust hat und aber keine eigenen Ideen zur Verhütung hat wie Vasektomie? Da kann er nur die Pilleneinnahme kontrollieren und der Frau das Glas Wein aus der Hand reißen, weil Alkohol die Wirksamkeit der Pille ja herabsetzt.

Der Mann ist schon ein Scheinheiliger, finde ich. Erst einen auf Retter machen und sich toll fühlen damit, dann ohne Verhütung poppen und von Kindern faseln, aber wenn es ernst wird, schreien "die Frau ist an allem schuld". Naja, ist ja bei stark Gläubigen eigentlich auch ein Grundsatz.

mit seinen sicherlich fordernden Eltern (nach dem Motto, er hat etwas Besseres verdient usw.) im Nacken und seiner Schwäche konnte er nicht anders
Schon, aber die Eltern haben nicht ohne Gummi gepoppt. Das hat er ganz allein gekonnt und deswegen würde ich schon das Augenmerkt auf IHN legen und nicht auf die bösen Eltern. Wären die nicht so, wie sie sind, hätte er Dich mE auch nicht so unterstützt in eurer Bez.zeit. Also das ist alles eine Mische und nicht separierbar in einen Lieben, der irgendwie auch nichts dafür kann, und irgendwelche Bösen, die ihn unter ihrer Fuchtel haben.
Es ist auch immer so, dass wenn einer lenkbar ist, er das auch durch einen Partner ist, der das für sich erstmal genießt. Du hattest ja geschrieben, dass das okay für Dich war, aber ich will noch mal sagen, dass es das nicht sein sollte, weil er im Ernstfall eben doch einen eigenen Willen entwickelt und sich dann wieder von denen lenken lässt, die mehr dem entsprechen, was er eigentlich will.
 
  • #93
Ich bin mir auch sicher, dass er nicht gleich wieder loslegen kann. Er hat so lange gebraucht, um mich zu finden bzw. sich mit mir einzulassen, warum sollte das jetzt anders sein?
1. Weil er jetzt weiß wie es geht und es ihm gefällt
2. Weil er dringend Ablenkung braucht, um sich nicht länger schuldig fühlen zu müssen
3. weil seine Eltern bestimmt schon die richtige Frau nach ihren Maßstäben für ihn in petto haben

Gestatte, dass ich lächle ...

Und mit dem Sex... ja. Das haben wir erst probiert, nachdem er einen HIV-Test von mir verlangt und vorliegen hatte... Ob er das bei der Nächsten auch so macht?
Wahrscheinlich nicht, wenn es sich um eine von seinen Eltern ausgesuchte Frau handelt

Ich halte die Kontaktsperre ein und melde mich nicht bei ihm...
Das ist das Beste, was du tun kannst
 
  • #94
Ich kann nur immer wiederholen: er ist ein guter Mann und hat das alles nicht gewollt. Unerfahrenheit, Schwäche, Elternabhängigkeit hin oder her. Ich bin mir ganz sicher, dass er ebenso wie ich unter der Trennung und dem Abbruch leidet und noch einige Zeit brauchen wird.

Vor allem wird er erleichtert sein, dass dieser Kelch an ihm vorübergezogen ist, nebst seiner lebenslangen Verpflichtungen.

Und noch mal:

Er ist KEIN guter Mann!
Er ist schwach, egoistisch, ohne Rückgrat, infantil und ein Feigling!

Er war nicht da, als du ihn brauchtest und du glorifizierst ihn immer noch!

Charakter hat dieser Mann nicht und die von ihm initiierte Kontaktsperre passt ihm nur allzu gut in den Kram.

Natürlich kann es passieren, dass man mehr in einem Menschen zu sehen glaubt, wie tatsächlich da ist.
Aber es kommt der Tag, an dem man die Wahrheiten klar erkennt und den anderen als das wahrnimmt, was er wirklich war/ist.

Tu dir vor allem jetzt selbst viel Gutes und sieh zu, dass du diesen Heini abhakst.
Kümmere dich gut um dich, verwöhne dich mit schönen Erlebnissen oder mit gutem Essen und allem, was dir und deinen Kindern (an denen das sicher auch nicht Spurlos vorbeigegangen sein wird) Spass macht.

Du wirst es überstehen und gestärkt und klarer aus Allem hervorgehen, wenn du es willst.
Das nächste Liebesgesäusel wirst du dann auch sofort als das erkennen, was es ist: leere Worte, heisse Luft!

Ich kann dich gut verstehen, auch ich habe mir schon Menschen schön geredet, die alles andere als gute Menschen waren und mir in keinster Weise gut getan haben.
 
  • #95
Er hat mir geschrieben, dass es ihm "nicht wirklich prickelnd" geht und auf seine Frage, wie es mir geht, schrieb ich "Nicht gut." - "Glaub ich dir". Ich schob noch hinterher, dass ich ihn sehr vermisse, doch da kam dann schon nichts mehr... Ich denke auch nicht, dass wir am WE noch telefonieren werden...

Womit Du recht haben könntest.

Du bist ihm egal!
Gleichgültiger geht es gar nicht mehr!

Er hat sich wieder gemeldet. Dass er mich sehr vermisst, jeden Tag sehr viel an mich denken muss, nachts von mir träumt.

Das ist eine Lüge!
Das sagt er nur, um dich zu 'schonen'.

Denn:

Aber gleich hinterher: er sieht keine gemeinsame Zukunft und will, dass wir Beide möglichst bald wieder neu starten können. Ich solle keine Angst haben, ich finde wieder Jemanden.

Na wie nett von ihm!
Der Schlag ins Gesicht!

Er ist ein Charakterschwein, das hat auch mit dem Altersunterschied nichts zu tun und deine Reaktion darauf war die einzig angemessene!

Wie gesagt, du bist ihm vollkommen gleichgültig und je eher du das erkennst, desto eher kannst du abschliessen.

Ging mir auch so.
Mit der Erkenntnis vergeht auch jedes Gefühl für solche Personen.

Sei froh, dass du Menschen um dich herum hast, die für dich da sind.
Das können nämlich nur sehr wenige von sich behaupten!
 
  • #96
Naja, ist ja bei stark Gläubigen eigentlich auch ein Grundsatz.

Meinen letzten Wut-post musste ich löschen, um nicht zu sehr vom Thema abzuweichen, aber diese Aussage wollte ich doch nicht einfach so stehen lassen.

Es hat mich geärgert dass die FS diesen Mann so sehr in Schutz nimmt und dann auch noch nebenbei erzählt, dass dieses Bürschchen angeblich gläubig wäre. Ich vermute dieser Kerl wurde wie die meisten auf dem Land als Säugling getauft und hat kein aktives Glaubensbekenntnis abgelegt. Ich möchte auch wetten, dass er nur einmal im Jahr in der Kirche ist, nichts für die Gemeinde tut und selten und vor allem nur dann betet, wenn er selbst mal was braucht und verzweifelt wegen first-world-problems am flennen ist. Vermutlich hat er noch dafür gebetet, dass er aus dieser verzweifelten Lage (Schwangerschaft der FS) errettet werden möge.

Sorry liebe FS aber dem würde ich was erzählen von wegen gläubig....Für einen echten Christen (ich denke wir reden hier von Christentum, oder?) ist es ein Segen, Kinder zu bekommen. Ein echter Christ legt als erwachsener, mündiger Mensch ein aktives Glaubensbekenntnis ab und lässt sich taufen. Seine Kindstaufe kann er sich sonst wo hin schmieren, es gibt keine Stelle in der Bibel in der Kinder getauft wurden, Kinder wurden gesegnet. Und für einen echten Christen steht erst recht nicht geschrieben, dass die Frau an allem Schuld ist. Dass das alte Testament schon seit über 2000 Jahren nicht mehr gilt, weiß dein gläubiges Bürschchen doch, oder? Und dass ganz klar geschrieben steht, dass die Aufgabe des Mannes ist, die Frau zu lieben und zu schützen, weiß er auch, ja?

Verzeiht mir bitte diesen Ausschweif aber dass gläubige Menschen wegen solcher scheinheiligen Typen und Familien in den Dreck gezogen werden kann ich so einfach nicht stehen lassen. Der hat gar nichts verstanden. Liebe FS, wenn dir Glaube wichtig ist, dann bete zu Gott für Kraft und suche dir einen anständigen Christen der dich nicht im Stich lässt.
 
  • #97
Meinen letzten Wut-post musste ich löschen, um nicht zu sehr vom Thema abzuweichen, aber diese Aussage wollte ich doch nicht einfach so stehen lassen.
Nur zur Info, ich bezog mich in meinem Zitat darauf, dass die Frau oft als Wurzel allen Übels gesehen wird und dem Mann nicht gleich sei, und auch, dass sie die Verfehlerin/Verführerin sei und deswegen "schlechter". Es geht von der Behauptung der jungfräulichen Empfängnis über "Frauen können kein Papst werden" bis zu den Verschleierungen, Haarbedeckungen, Haareabschneiden usw.. Mag sein, dass es in den Glaubensschriften anders gemeint ist und der wahre Gläubige es erkennen müsste. Ich hab nach Stellen im neuen Testament gegoogelt und durchaus so was gefunden wie "Frau soll nicht lehren, Frau hat Geburtsschmerzen wegen ihres Sündenfalls" (1. Timotheus 2,8-15).
Es steht vielleicht nicht mal in der Bibel, dass Eva aus der Rippe gebaut wurde, sondern aus der SEITE, also nicht aus irgendeinem Teil, sondern aus der Hälfte von Adam (hab ich mal gehört, aber kann es natürlich nicht belegen, weil ich die Sprache nicht übersetzen kann und vermutlich nicht mal an den Originaltext käme). Also es liegt auch an der Übersetzung. Mit dem Auffinden der Qumranschriftrollen sind wohl auch Texte gefunden worden, die man nicht haben wollte in der Bibel und aussortiert hat.

Wie das nun von jemandem ausgelebt wird, obliegt ja jedem einzelnen, und ich verstehe, wenn Dich das aufbringt, wenn jemand den christlichen Glauben einfach nur bequem benutzt, um sein Handeln zu rechtfertigen. Ich wollte mit der Aussage natürlich auch niemanden verletzen. Es wird aber mE eine Menge Arbeit für jemanden wie Dich z.B. sein, die vielen - ich nenne es mal: "Sonntags-Gläubigen" davon zu überzeugen, dass eine Frau gleichwertig sei, weil ich den Eindruck habe, dass es so gar nicht gesellschaftlich-kirchlich gelebt wird.
 
  • #98
Liebe FS, wenn dir Glaube wichtig ist, dann bete zu Gott für Kraft und suche dir einen anständigen Christen der dich nicht im Stich lässt.

Liebe @Blair, so sehr ich deine Empörung verstehe, ich kann mir nur zu gut vorstellen, dass der junge Mann aus einer Freikirche kommt. Die Freikirchler sind keine besseren Menschen, die bauen den gleichen Mist wie kindgetaufte Landeskirchler oder gar nicht Gläubige. Und da das dummerweise mit ihrem Selbstbild als "gute Christen" kollidiert, passiert genau das, was der junge Mann gemacht hat. Distanzierung und Schuldzuweisung an die Frau.

Ich bin mittlerweile sehr vorsichtig, was meine lieben Glaubensgeschwister angeht. Was es an körperlichem und psychischem Missbrauch in genau solchen - eigentlich doch so frommen - Familien gibt, das möchte man eigentlich gar nicht wissen.
Das heißt nicht, dass es die guten, heilen, funktionalen Familien nicht gibt. Aber es gibt nicht nur diese, sondern auch alles andere, was es in der Gesellschaft sonst gibt. Die Tochter eines Gemeindeältesten hat damals, vor an die 30 Jahren, ihr erstes Kind abgetrieben. Damals ein Unding in einer Baptistengemeinde. Beide noch in der Ausbildung, sie haben sich gemeinsam gegen das Kind entschieden, haben aber einige Jahre später dennoch eine Familie gegründet.

Ein "anständiger" Christ hätte die FS übrigens gar nicht erst geschwängert, da er mit einer verheirateten Frau keine Beziehung eingehen würde. Der würde sagen "ich möchte gern mit dir zusammen sein, aber schaffe bitte erst klare Verhältnisse". Wenn er sich überhaupt mit einer geschiedenen Frau einlassen würde ...
 
  • #99
Ihr geht hart mit ihm/uns ins Gericht.

Ich schwanke immer noch zwischen meinen Gefühlen zu dem Mann VOR der Schwangerschaft und dem Mann DANACH. Beide haben überhaupt nichts miteinander gemein.
Wie konnte ich mich nur so in ihm täuschen? Ich habe gedacht, ich würde ihn kennen.
Und wenn er vielleicht schon länger mit dem Gedanken einer Trennung spielte: warum dann die teueren Geschenke zu Weihnachten? (Wo er doch eher sparsam, fast geizig ist?), wozu die Familienfeiern? wozu Silvester mit mir und den Kindern verbringen?

Er ist evangelischer Religion, steht zur Kirche. Seine Schwester ist dort auch sehr engagiert, die leben ihren Glauben.
Wenn er sich jetzt selbst einredet, dass ich an allem schuld bin, auch an dem Abbruch und ich die Kontaktsperre wollte, macht er sich selbst nur etwas vor. So kann er nicht mit sich selbst im Reinen sein und glücklich werden.

Ich bin schwer enttäuscht.
 
  • #100
Er ist evangelischer Religion, steht zur Kirche. Seine Schwester ist dort auch sehr engagiert, die leben ihren Glauben.
Das mag ja alles sein, nur was hat das mit dir/euch zu tun?
Was würde wohl sein Pastor dazu sagen? Vor allem zu dem vorherigen und anschließenden Kontaktabbruch? Kennst du denn die Gemeinde, warst du dort bekannt?
Was hätte Jesus wohl dazu gesagt? Stell dir vor, du hättest eure Geschichte im NT gelesen-hätte Jesus ihm wohl auf die Schulter geklopft und gesagt, so ist es richtig, die Frau muss sehen, wie sie nun damit lebt oder hätte er dies als Beispiel für pharisäerhaftes Verhalten auf Seiten deines Freundes genommen?
Was heißt denn, seinen Glauben leben? In der Gemeinde ein braves, engagiertes Mitglied sein und gut da stehen oder dies überall tun, in seinem ganzen Leben?
Nun ja, er geht mit die hart ins Gericht, findest du nicht? Immerhin macht er dich für alles verantwortlich, als hätte er nicht mit dir geschlafen. Er erhebt sich ja moralisch über dich...
 
  • #101
Ich glaube mittlerweile, dass er viel nach außen ausstrahlt, aber es nicht lebt. So wie er mich überall herumgezeigt hat, wollte er nur zeigen: seht her, ich habe endlich eine Frau. Wir waren zusammen in Kirchen, doch selbst seine religiösen Eltern haben mich mit der Schwangerschaft allein gelassen, obwohl ich drei Tage zuvor noch mit ihnen Geburtstag etc. gefeiert habe. Alles nicht echt in meinen Augen.

Nach der Trennung hatte ich doch völlig verzweifelt zwei Freunde von ihm angeschrieben. Sie wussten nichts von der Schwangerschaft und der eine meinte zu mir, dass ich ihn in eine schlimme Situation bringe, weil er nicht wollte, dass irgendjemand von dem Kind erfährt. Im Nachhinein muss ich sagen, dass er doch sehr scheinheilig ist und seinen guten Ruf wahren wollte. Nach einem Post bei fb hat er mir mit rechtlichen Schritten gedroht wenn ich ihn "öffentlich diffamiere". Das war alles noch vor dem Abbruch.

Mit etwas Abstand betrachtet war es menschlich ganz unterste Schublade, wie er mich behandelt hat. Im Gegensatz dazu seine Tränen, Worte und Berührungen wenn wir uns gesehen haben.

Nein, ich bin noch nicht drüber weg und hoffe irgendwo immer noch. Aber ich gebe mir Mühe und bin auf dem richtigen Weg.
 
  • #102
Im Nachhinein muss ich sagen, dass er doch sehr scheinheilig ist und seinen guten Ruf wahren wollte. Nach einem Post bei fb hat er mir mit rechtlichen Schritten gedroht wenn ich ihn "öffentlich diffamiere". Das war alles noch vor dem Abbruch.
Da ticke ich wirklich anders als du, Claire. Wenn sich jemand mir gegenüber schäbig verhält, ersterben jegliche Gefühle von mir für ihn.

Warum ist das bei dir anders? Bist du dir nicht bewusst, dass das, was du physisch erlebt hast, nur einen Teil seiner Realität als Mensch, als Mann abbildet? Dass der hässliche Teil eins zu eins auch zu ihm gehört?
Dass du in Wahrheit nur sein Bild von ihm, dass du dir machtest, also eine Illusion liebtest-
zur Wirklichkeit gehört ja die ganze Wahrheit?

Ich verachte Männer, die Frauen zu Abtreibungen bringen oder gar zwingen, was auch immer.
Dass sie dabei gern, wie dem Esel die Karotte, der Frau diese "Maßnahme" als Voraussetzung für weitere Gemeinsamkeit vorgaukeln, erfüllt mich mit Abscheu. Richtig viel Abscheu.

Auch mich macht jede Abtreibung an sich traurig- da bin ich ganz katholisch.
Aber ich finde, dass mit dieser gesetzlichen Lage: "verboten, aber straffrei"
- für Frauen, die in der Klemme sind, ein noch ungünstigerer Rahmen geschaffen wurde als mit dem früheren §218.
- für Männer noch mehr Druckmöglichkeiten gegen die Frau bestehen.
Auch an dir wieder gesehen.

Da hab ich mich mal darüber ausgelassen:
https://www.elitepartner.de/forum/frage/die-illusion-vom-neuen-maennlichen-gewohnheitsrecht.51950/

Nach einem Post bei fb hat er mir mit rechtlichen Schritten gedroht wenn ich ihn "öffentlich diffamiere". Das war alles noch vor dem Abbruch.
Schade, dass das nicht deinen Trotz aktiviert hat!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #103
Ich glaube mittlerweile, dass er viel nach außen ausstrahlt, aber es nicht lebt. Im Nachhinein muss ich sagen, dass er doch sehr scheinheilig ist und seinen guten Ruf wahren wollte.

Hallo Claire,

so eine Bigotterie gruselt mich. Echt.
Schade, dass dir das bei ihm, seinen Freunde und seinen Eltern nicht früher aufgefallen ist. Dann wäre dir viel erspart geblieben.
Er hat dir tatsächlich mit rechtlichen Schritten gedroht wenn du ihn "öffentlich diffamierst"?

Nein, ich bin noch nicht drüber weg und hoffe irgendwo immer noch. Aber ich gebe mir Mühe und bin auf dem richtigen Weg.

Schwer zu verstehen, dass du immer noch hoffst, was ihn angeht.
Immerhin hast du nun erkannt, dass es unterste Schublade war, wie er dich behandelt hat. Diese Erkenntnis sollte dazu beitragen, dass du aufhörst ihm weiterhin nachzutrauern.

Du kannst sicher sein, dass er nicht mehr auf dich zukommen wird, jetzt, nachdem seine Freunde und die Familie wissen, was zwischen euch passiert ist und dass ein Abbruch die Folge war. Sie werden ihn dazu bewegen, sich nicht mehr mit dir in Verbindung zu setzten und auf die hört er nun mal.

Da es bei bigotten Menschen vor allem darauf ankommt den Schein zu wahren, muss er sich jetzt schnellstens vor allen anderen, die von seinem Verhalten wissen, rehabilitieren. Deshalb würde es mich nicht wundern, wenn du über kurz oder lang erfahren wirst, dass er sich gebunden hat und Vaterfreuden entgegensieht. Stell dich schon einmal darauf ein, damit du darüber nicht zu sehr geschockt bist.
 
  • #104
Nach einem Post bei fb hat er mir mit rechtlichen Schritten gedroht wenn ich ihn "öffentlich diffamiere". Das war alles noch vor dem Abbruch.
Puh. Und das im Jahr 2019 in Westeuropa. Man könnte meinen, das alles spielt zu einer anderen Zeit/in einer anderen Region.
Das trieft alles vor Selbstgerechtigkeit.
Fehlt nur noch, dass er sagt, du hättest ihn zu alldem verführt.
Und ja im nachhinein: möchtest du mit so einem Mann mit diesen Wertvorstellungen eine Familie gründen? Die Kinder werden dann ja entsprechend erzogen.

Also natürlich weiß niemand genau, was in ihm vorgeht.
Anscheinend hat er ja große Angst, dass sein Saubermann-Image Schaden nimmt. Dann weiß er aber auch irgendwo, dass sein Verhalten nicht ok ist.
Frau zum Herzeigen und weitere Dinge ja, Konsequenzen mittragen und Verantwortung übernehmen nein.
Mit der Schwangerschaft war es dann aus mit dem "Spiel".
Vielleicht suchst du dir doch auch professionellen Beistand, denn das sind doch viele Dinge auf einmal.
Und noch ganz wichtig: Beziehe sein Verhalten nicht auf dich, es ist seine Entscheidung, so zu handeln:
Gib dir nicht die Schuld dafür.
 
  • #105
Ja, es war tatsächlich so, dass er mir mit rechtlichen Schritten gedroht hat. Eiskalt.

Ich habe vor kurzem seine Nummer aus meinem Handy gelöscht, ihn vorher überall blockiert. Nun habe ich gesehen, dass er seine Blockierung bei Whatsapp aufgehoben hat. Ich kann nun sein Profilbild sehen, seinen Status, wann er online ist. Sein Status ist "Speechless.".
Warum macht er das?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #106
So wie er mich überall herumgezeigt hat, wollte er nur zeigen: seht her, ich habe endlich eine Frau.
Kann ich mir gut vorstellen. Vielleicht wurde schon über Homosexualität gemunkelt.
Seine teuren Geschenke seh ich als Teil seines Programms. Und er wird sich auch selbst gut gefunden haben, dass er Dir so hilft, sich mit Deinen Kindern beschäftigt usw.
Solche Menschen, denen ich auch eine große Portion Narzissmus unterstelle, ticken mE so: Sie spiegeln sich und ihre Güte in den Augen anderer Menschen, denen sie helfen und denen sie Gutes tun. Das geht, wenn man Bedürftigen hilft, gut, weil die nie auf Augenhöhe kommen, nie was einfordern dürfen und sehr dankbar sind. Und ich würde auch sagen, dass das was Gutes ist für die Gesellschaft, selbst wenn Selbstzweck dahinter steckt. Blöd würde es nur werden, wenn es ausartet in "ich helfe den armen Kindern in Afrika" und dann an Obdachlosen hier vorbeigehen und sagen "selbst schuld, hier muss keiner so enden".

Bei Dir seh ich es so: Du hattest einen "schlechten Exmann", Dein neuer Freund konnte den guten Mann abgeben, der sich kümmert und der sich aufopfert. Du hast ihn sehr gebraucht. Das alles SCHENKTE er Dir. Genauso bei den Kindern - der Ex war weg, kümmerte sich vielleicht nicht so drum, wie die Kinder seinen Weggang verarbeiteten. Da konnte er der liebe Onkel werden, den sie mögen. Und ich würde nie behaupten, dass das alles fieses, kaltes Kalkül ist. Er hat sich einfach wohlgefühlt mit euch und gern gegeben. Du und Deine Kinder waren aber die Bedürftigen. Ich denke, er durchschaut das auch selbst nicht (sonst würde man es ja auch anfangen, anders zu sehen), er mochte einfach seine Rolle bei euch.
Und dann bist Du als seine Partnerin schwanger geworden, was er ja vorher immer als Glück und Wunsch gesehen hat. Aber damit hast Du gefordert, er möge nun ein echter Partner werden, nicht der gütige Schenker bleiben, und all das, was er vorher geschenkt hat, nun als Selbstverständlichkeit, verpflichtet und zuverlässig leisten. Das passt aber nicht mehr zu der Rolle von vorher, da warst Du Bedürftige, nicht Einforderin.

Sind nur ein paar Gedankenanregungen, um vielleicht was zu verstehen, so meine Gedanken was anklingen lassen bei Dir und Deinem Bild von ihm.
 
  • #107
Wenn ich mich in Menschen getäuscht hatte (war eher beruflich und im Studium oder in Freundschaften), war das immer nur, weil ich erstens unbewusst davon ausging, dass alle Menschen so ticken wie ich, also schäbiges Verhalten auch nicht für möglich hielt (wenn plötzlich Gehässigkeiten gesagt wurden oder eine Frau, mit der ich mich meiner Ansicht nach angefreundet hatte, plötzlich mit dem Mann unbedingt ins Bett steigen musste, in den ich mich verliebt hatte und den sie vorher abgewertet hatte. Und das schmierte sie mir genüsslich aufs Brot.). Zweitens, weil ich naiv war und blind für Anzeichendeutung (eine "Freundin", die mich am Schluss der "Freundschaft" immer nur noch zeitlich irgendwo zwischenschob. Das war so eingerissen, weil ich Rücksicht nahm, da sie ein Kind bekommen hatte. Aber das war dann schon älter und hatte nun auch noch einen Vater. Und für andere Termine, die ihr wohl wichtiger waren, konnte der sehr wohl mal auf das Kind aufpassen. Nur bei mir ging das nicht, dass sie Zeit für uns allein haben wollte. Also musste erst jemand Wichtiges abspringen für ein Treffen.). Und drittens, weil ich in manchen Fällen es so unbedingt wollte, dass was klappt, und deswegen alles übersehen habe, was darauf hinwies, dass es nunmal nicht so ist, wie ich es wünsche und brauche. (An der Uni z.B., wenn man gemeinsame Aufgaben lösen musste und meine Mitstudenten mir einfach alles aufhalsen wollten, aber selbst eigentlich ein Interesse daran hätten haben müssen, dass wir ne gute Arbeit abgeben. Ich wusste genau, dass es gelogen war, wenn die sagten, dass die Arbeit schon gemacht sei. War sie nicht und am Ende brachte das große Probleme).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #108
Liebe FS.....brrrrrr stop halt

Jetzt steigerst Du Dich ins absolut Ungesunde für Dich.
Nach meiner Rechnung warst Du nicht lange schwanger.
Und da es auch in den ersten Wochen oft zu einem natürlichen Abbruch kommen kann, empfiehlt es sich erstmal niemandem ( außer Partner ggf den eigenen Eltern) von einer Schwangerschaft zu erzählen.
Denn wenn das nicht lebensfähige Embryo abgeht, möchte man nicht von allen angesprochen werden: wie geht's den dem Baby.
Ich habe dich für den Abbruch nicht verurteilt aber das Du jetzt lieber allen Personen erklären musst, dass Du abgetrieben hast, weil er allen von der Schwangerschaft erzählt hat, kann jetzt nicht Dein Ernst sein!

Bigotterie ist auch etwas was ich nicht leiden kann und seine Eltern bekommen hier von mir auch keine Sympathiepunkte.

Aber selbst wenn die nicht so bigott wären, sind das seine Eltern und da hast Du nach der Zeit eurer Beziehung nichts zu erwarten.

Mich haben meine Schwiegereltern nach 2 Monaten angerufen....und nicht um mir die Hand zu halten, sondern wegen der Kinder.
Da mein Ex lange den Kontakt zu seinen Eltern abgebrochen hat, könnte man davon ausgehen, dass sie ihm ihre Meinung gegeigt haben.
Aber sich verbal auf meine Seite gestellt haben sie sich nicht, nur ihre Enkel vermisst.
Ich war in der Familie 15Jahre und wir sind auch danach wie vorher gut klargekommen. Aber ich habe nichts für mich persönlich von seinen Eltern erwartet.

Seine Eltern Liebe FS und seine Freunde ....nicht deine.

Du musst Dir den Trost von deinen Leuten holen.
 
  • #109
Ja, es war tatsächlich so, dass er mir mit rechtlichen Schritten gedroht hat. Eiskalt.
Schade, dass du das nicht von Anfang an geschrieben hast. Damit hat dieser Mann doch eine ganz schlimme Seite von sich gezeigt.

Speechless? Ehrlich gesagt kenne ich mit mit WA nicht aus. Ich habe nicht mal ein Smartphone. Hat der das selbst da reingeschrieben oder erscheint so was, wenn man längere Zeit nichts geschrieben hat? Ich stelle hier vermutlich gerade eine richtig dumme Frage, aber ich kommuniziere nun mal nicht mit diesen Dingen.

Wenn er das so reinsetzt - denk dir NICHTS dabei. Es soll Menschen geben, die so was zu Manipulationszwecken machen. So wie hier vor einiger Zeit eine altbekannte Foristin schrieb, dass der Mann ihres Herzens ihr zwar deutlich zu verstehen gab, dass er sie nicht wollte, aber bei FB ein Foto drin hatte, auf dem er einen Gegenstand von ihr zeigte.
Manche nutzen die Medien, um so präsent zu bleiben. Der wird wissen, wie sehr du an ihm gehangen hast. Möglich, dass er die unbeschwerte Zeit mit dir vermisst - also die vor der Schwangerschaft. Aber dann hat er mehrere menschlich miese Fehler gemacht ....

Du solltest dich überhaupt nicht mehr dafür interessieren, was er macht. Blockiere, was du kannst. Arbeite darauf hin, dass du irgendwann so fühlst, als sei er nie in deinem Leben gewesen.

Und wenn dein Kummer besonders groß wird, dann denkst du an seine eiskalte Drohung. War doch ne ganz miese Nummer von ihm, oder? Ja - er kann auch anders. Hat er deutlich unter Beweis gestellt ...
 
  • #110
Nun habe ich gesehen, dass er seine Blockierung bei Whatsapp aufgehoben hat. Ich kann nun sein Profilbild sehen, seinen Status, wann er online ist. Sein Status ist "Speechless.".
Warum macht er das?

Weil er sich denkt, dass du da reinschaust, was du ja auch machst und du somit bald an seinem neuen Leben teilhaben kannst, das er dir zeigen will.
Damit du auch ja erfährst, dass er mit eurer Sache abgeschlossen hat.
 
  • #111
Nun habe ich gesehen, dass er seine Blockierung bei Whatsapp aufgehoben hat.
Dann blockiere du ihn jetzt auch dort. Nichts mehr von ihm ansehen, dir zuliebe. Ab jetzt bist du bei allen Verwandten und Bekannten ohnehin die Böse- da wirst du keinen Kontakt mehr genießen können.

"Speechless"- Frechheit! Der Mann war leider nicht sprachlos, sondern hat dich unter Druck gesetzt, anwaltlich bedroht und familiär verraten.
Und jetzt schon wieder in der Märtyrer- Pose. Was für ein ekelhafter Typ.
 
  • #112
Liebe pixi67, er hat niemandem von der Schwangerschaft erzählt, außer seinen Eltern. Und ich erzähle auch nicht Jedem von meinem Abbruch, weil es mir sehr leid um das Kleine tut und ich mich schäme. Nicht umsonst bin ich anonym hier und erzähle meine Geschichte.
Er hat uns einfach entsorgt und aus seinem Leben verbannt. Auf dass niemand von uns weiß.

"Speechless" hat er selbst reingestellt und das kann alles Mögliche bedeuten. Ich habe ihn heute wieder geblockt .
 
  • #113
aber das Du jetzt lieber allen Personen erklären musst, dass Du abgetrieben hast, weil er allen von der Schwangerschaft erzählt hat, kann jetzt nicht Dein Ernst sein!
Hä? Sie hat doch nicht die Schwangerschaft abgebrochen, weil er allen von der Schwangerschaft erzählt hat - das möchte er doch eher unter dem Deckel halten und drohte mit rechlichen Schritten
Ich habe dich für den Abbruch nicht verurteilt aber
Wie edel von dir. Aber jetzt verurteilst du sie trotzdem?
sind das seine Eltern und da hast Du nach der Zeit eurer Beziehung nichts zu erwarten.
Ich les hier auch nichts, dass sie von seinen Eltern jetzt noch was erwartet.
Nun habe ich gesehen, dass er seine Blockierung bei Whatsapp aufgehoben hat.
Demnach hast du ihn nicht mehr blockiert?
Bitte blockieren, du darfst nichts mehr von ihm sehen.
Wenn er wirklich Kontakt aufnehmen will, weiß er ja wo er dich findet.
Nicht mehr nach ihm schauen.
 
  • #114
Ich glaube, ich werde verrückt.
Speechless ist ein Song von Robin Schulz und den mögen wir Beide. Schaut euch doch mal die Lyrics an!
In einer meiner letzten Nachrichten an ihn habe ich ihm geschrieben, dass er mir sagen und zeigen soll, dass er mich liebt. Und später, dass er "eine bittere Lektion war. Punkt" und sich nie wieder bei mir melden soll.

Und nun schaltet er mich frei mit Spruch "Speechless. " Und ich bin immer noch nicht geblockt! Ich werde noch wahnsinnig.

Er hat immer wieder betont, dass seine Gefühle da sind, doch sein Glaube an eine Zukunft nicht. Und der Glaube ist ihm ja wichtig, wie ihr wisst.

Was, wenn er von außen unter Druck gesetzt wurde und mich immer noch liebt?

Was, wenn ich mich total verrenne???
 
  • #115
Liebe Claire, denk doch mal nach.

Dieser Mann hat dich nicht nur in eurer ersten Krise komplett allein gelassen, sondern dir auch die Schuld gegeben und mit rechtlichen Schritten gedroht, falls du die Geschichte öffentlich machst.

Vergiss, wie er vorher war, das ist sein wahres Gesicht. Ein bigotter Heuchler, denn für einen wirklich gläubigen Christen käme eine Abtreibung niemals in Frage.

Ich wäre übrigens auch nicht überrascht, wenn er demnächst mit einer Frau aus seiner Gemeinde verlobt wäre. Um zu beweisen, dass er natürlich ein "anständiger" Mann ist, der unbedingt Familie will (aber halt nicht mit einer "Sünderin" wie dir)

Vergiss ihn und kümmere dich lieber um deine Kinder. Die kriegen dieses ganze Drama ja mit und haben Angst um dich.
 
  • #116
Sein Status ist "Speechless.".
Warum macht er das?
Was bedeutet das? Dass er nicht mit DIR reden will oder dass er mit niemandem whatappt?

Ok, ich seh gerade Deinen letzten Post, anscheinend kann man an jeden individuell ein Wort als Motto schreiben und es ist vielleicht das Lied.

Natürlich wird er oft an Dich denken und nicht einfach aus seinem Leben streichen können. Aber das nützt nichts, weil das auch alles schon so war, als er die Abtreibung verlangte, Dir mit rechtlichen Schritten drohte usw.. Vielleicht ist es nur ein schlechtes Gewissen, weil er sich zu hart fand mit der Drohung der rechtlichen Schritte.

Was, wenn er von außen unter Druck gesetzt wurde und mich immer noch liebt?
Glaubst Du, dass er nur deswegen in Panik geriet, weil seine Leute ihm die Hölle heiß gemacht haben? Denkst Du, er ist freudestrahlend zu seinen Eltern gerannt und hat gesagt, dass er Vater wird, und die haben klargemacht, dass das nicht geht?
Ruf Dir noch mal in Erinnerung, wie er reagiert hat, als er erfahren hat, dass Du schwanger bist. Wenn er vorgehabt hätte, sich ernsthaft mit Dir zu verbinden, hätte er sich ja zumindest freuen müssen, so begeistert, wie er vorher von gemeinsamen Kindern geredet hat.

Kann er sich durchsetzen gegen seine Leute? Also kann er Dich als Partnerin vor den Leuten verteidigen in dem Sinne, dass es gemeinsame Familienfeste usw. geben kann und er nicht ausgestoßen wird aus Glaubenskreis, Freundeskreis, Familienkreis, wenn er weiter mit Dir zusammen ist?
Kann er Dich überhaupt mal heiraten, wo Du schon von einem anderen Mann Kinder hast?
Wie stehen denn seine Glaubensbrüder und -schwestern zu Abtreibung? Das müssten sie ja auch noch akzeptieren, wenn Du wieder die Partnerin werden sollst.

Klar werden die auf ihn einreden, klar wird er Dich vermissen und noch was für Dich empfinden. Aber was bringt es? Er hatte sich doch nicht getrennt, weil er Dich nicht mehr liebte, er hat sich getrennt, weil Du nicht die passende Frau bist nach Meinung seiner Leute und möglicherweise auch nach seiner Meinung, was er entdeckte, als es ernst wurde. Das Problem besteht weiterhin und müsste erstmal überwunden werden.
 
  • #117
@Plauenauge, wenn ich die FS völlig falsch verstanden habe, werde ich mich entschuldigen.

Aber sie schrieb, nicht mal seine Eltern haben sich um mich gekümmert und sie habe mit Freunden von ihm gesprochen und fand es schlimm, dass diese von der Schwangerschaft nichts wussten.

Ich meinte: darüber soll sie doch froh sein! Dann muss sie sich nicht noch mehr rechtfertigen oder sich bezüglich der Schwangerschaft/Abtreibung noch mehr anhören.

Sie telefonierte aber noch mit diesen und bekommt Vorwürfe.
Damit "verletzt" sie sich doch selbst und je mehr sie sich da reinsteigert und umso mehr das wissen, umso mehr wird sie das erleben.

Eltern und Freunde sind fast immer auf der Seite ihres näheren Menschen.
Und die bigotte Weltanschauung haben die ja wohl alle.

Sie muss da weg!
 
  • #118
Das ist ein Männlein für romantische Stunden, aber nicht für die Dauer eines gemeinsamen Lebens, das überfordert ihn.
Er hat dich niedergemacht, verraten, euer Kind abgelehnt.
Zu diesem "Mann" ist alles gesagt worden. Lies nochmal:
Er ist KEIN guter Mann!
Er ist schwach, egoistisch, ohne Rückgrat, infantil und ein Feigling!
Und dann bist Du als seine Partnerin schwanger geworden, was er ja vorher immer als Glück und Wunsch gesehen hat. Aber damit hast Du gefordert, er möge nun ein echter Partner werden, nicht der gütige Schenker bleiben, und all das, was er vorher geschenkt hat, nun als Selbstverständlichkeit, verpflichtet und zuverlässig leisten. Das passt aber nicht mehr zu der Rolle von vorher, da warst Du Bedürftige, nicht Einforderin.
Komm mal bitte wieder zu dir, kümmere dich um deine vorhandenen Kinder und um dich selbst!
 
  • #119
Was, wenn er von außen unter Druck gesetzt wurde und mich immer noch liebt?

Was, wenn ich mich total verrenne???
Du kapierst es wirklich nicht...

Ist dir eigentlich klar, dass du bei religiösen Fanatikern NIE an erster Stelle kommst? Er liebt dich nicht! Du warst ein Mittel zum Zweck, dass er nicht alleine ist und durch seine "Nächstenliebe" (dich nach deiner Ehe zu erretten) SICH SELBST besser fühlt.

Er hat sich von aussen unter Druck setzen lassen, gewollt. Er wollte mit dir kein Kind. Da ist er zu seiner Mama gerannt, im zarten Alter von fast 30. Was soll ich tun, Mama? Ja also Kind, das geht gar nicht, die böse Frau, pass auf, wir halten alle zusammen und holen dich da raus. Das ist ein Komplott! ER hat das initiiert.

Normalerweise setzt man seine Eltern in Kenntnis, wenn man mit seinem Lebenspartner ein Kind bekommt. Erst recht müsste die Freude übergroß sein, wenn er, wie du sagst, aus gesundheitlicher Sicht gar kein Kind hätte zeugen können. er hatte sich sicher gefühlt, dass gar nichts passiert. Da kann man leicht reden. Das waren Parolen, hinter denen nur steckte, die Stimmung anzuheizen. Und das macht er weiterhin mit irgendwelchen Liedern.

Ich würde ja gerne, aber mein Glaube verbietet mir das. Das ist doch eine super Ausrede. Da gibt es kein Argument dagegen. Das sitzt der jetzt aus. Und du wirst noch nicht Mal wütend, dass du soooo verarscht wirst.
 
  • #120
Was, wenn er von außen unter Druck gesetzt wurde und mich immer noch liebt?

Ja, was dann, liebe Claire?
Du weißt doch jetzt, dass er dich auf der Stelle wie eine heiße Kartoffel fallen lassen wird, wenn du ihn am nötigsten brauchst. Ist es da nicht völlig gleichgültig, ob und wie sehr er dich nocht liebt?
Es wäre doch eher seltsam, wenn sich seine Gefühle in Luft aufgelöst hätten. Aber er will sie nicht leben. Akzeptiere das.

Mal abgesehen davon, dass bei seinem schäbigen Verhalten dir gegenüber eigentlich bei dir sämtliche Gefühle für ihn mausetot sein sollten.
 
Top