• #121
Ich drehe hier noch total durch.

Bevor ich gestern auf den Songtitel kam, hatte ich ihm eine lange Nachricht geschrieben, die er auch sofort las. Anstatt einfach nur zu fragen, warum er mich wieder freigegeben hat (oder mich gar nicht zu melden), hab ich ihn beschimpft und zu verstehen gegeben, dass ich immer noch sehr verletzt bin. Am Ende erfand ich einen neuen Mann in meinem Leben und sagte ihm, dass er mich wieder blocken und meine Nummer löschen soll. Danach blockierte ich ihn meinerseits.
Ich weiß, dass das kindisch war und ich schäme mich dafür. Jedes Mal wenn ich mich halbwegs gefangen habe, kommt irgendetwas von ihm, was mich wieder total aus der Bahn wirft! Ich vertraue mich Freunden an, doch die können mein Gejammer auch schon nicht mehr hören. Und dann steht mein 5 jähriger Sohn gestern vor mir und sagt aus dem Nichts, dass er sich gewünscht hat, dass mein Ex wiederkommen würde. Aber es sei ihm wohl alles zu viel geworden... Da brach ich wieder in Tränen aus!

Seit heute Nacht hat er mich wieder geblockt und ich habe nun das Gefühl, (wieder) einen Fehler gemacht zu haben. Ich kann einfach nicht mehr...
 
  • #122
Ein Mensch, der sich 'von außen unter Druck' gesetzt, den eigenen Partner fertig macht ... taugt ebenso wenig für Beziehung, wie wenn niemand es verlangt hat, und es von selber tut!

Hier noch ein wichtige Beobachtung aus systemischen Aufstellungen:
Prinzipiell ist nach einer Abtreibung die Beziehung zwischen Mann und Frau vorbei. Die Ehe und Beziehung kann nie wieder auf den bisherigen Stand.
Es ist ein großer Verrat gegen ein hilfloses Mitglied der Familie geschehen!
Sein erstgeborenes Kind wird ein Lebenlang das zweite sein - es hat einen anderen Stand, wird dies verdrängt, kommt es zu Diffusitäten in Familien, bis hin zur Neigung zu Drogen-Themen bei Nachkommen.
Die Ehe kann allenfalls nur auf einer neuen Ebene wieder aufgebaut werden, wenn ein großes Depot an Vertrauen und Gemeinsamkeit besteht - zum Beispiel wenn davor schon gemeinsame Kinder vorhanden waren und das neue Kind aus gesundheitlichen Gründen der Mutter nicht möglich gewesen wäre.
Ihr habt aber kein gemeinsames langjähriges Lebens-Depot, auf dem ihr aufbauen könntet.
Eur Beziehung - so ihr überhaupt je eine hattet - ist längst vorbei.
Der Vertrauensbruch war zu groß.
Der Verrat gegen die Liebe und gegen das Leben kann nicht rückgängig gemacht werden.

Du bist wirklich nicht in gesunder Verfassung und klammerst dich an einen Lied-Text ... obwohl nicht einmal dort klar ist, ob er diesen überhaupt meint.
Du klammerst dich daran, Schuldige zu finden ... sein Umfeld, seine Religion.
Die Wahrheit: Josef hat zu seiner schwangeren Maria gehalten, und den Esel aus dem Stall geholt und das Umfeld mit seiner Partnerin verlassen. Von Abtreibung und Ablehnung und Freundin im Stich lassen, haben wir dort nichts gelesen.
Josef gilt auch als Patron der Familie und der Sterbenden.
Dein Partner hat in seiner Not aber nicht das Energiefeld des Heiligen Josef (und derer die dort mitwirken) um Hilfe gebeten. Sondern er und seine Glaubensfamilie lehnen solche Heiligen Kräfte ab und erheben sich sich über ihre Mitmenschen ... und sogar über die eigene schwangere Partnerin.
Denn sie glauben nicht an unsichtbare Helfer oder die Abteilungs-Leiter Gottes. Sie bilden sich ein, sie selber hätten ein Recht, mit dem Allerhöchsten in Audienz zu treten. Ihr Hochmut ist groß. Ihr Mut gering. Er hatte keinen Mut zu dem tatsächlich vorhandenen Kind und einer Familie zusammen mit dir.
Hör auf dich an Lieder zu klammern - schau deine Kinder an.
Kümmere dich um deine Familie. Putze, renoviere, regeneriere.
Besinne dich auf das was wirklich ist!
 
  • #123
Offensichtlich bist du noch nicht in der Realität angelangt, dass DU selber entschieden hast, dir neulich das Kind aus dem Körper rupfen zu lassen (ja absichtlich so formuliert, weil Abtreibung ist immer eine gewaltsame und blutige Sache).
Ich stehe zu den Frauen und dass sie selber entscheiden sollen, ob sie das werdende Leben wirklich tragen werden.
Für eine solche Entscheidung gehört aber die Reife, und die Kommuniktion mit dem Wesen in ihrem Körper. Das ist nicht nur ein Zellhaufen, sondern ein eigenes Wesen mit eigener Seele.
Wer die Existenz von Seele verneint - hat natürlich auch keinen Bezug dazu, und hält es für einen Zellhaufen.
Es gibt aber keinen Zufall. Und ich vertraue sehr der Natur, die in vielen Fällen ungesunde Embryonen wieder abstösst.
In deinem Fall, hast du aber selber entschieden, dass das Kind kaputt gemacht wird.
Und aus genau diesem Grund, finde ich es ein Unding, wie du derzeit Aufmerksamkeit beanspruchst und einen auf bedürftiges Weibchen machst. Wie du diesem schlimmen Mann (Erzeuger) hinterher rennst und spionierst und hoffst dass er dich tröstet. Völlig verrückt ist das!
Ausgerechnet mit dem würdest du wieder ins Bett steigen wollen.
Widerwärtig!
Tagsüber denkst du mehr an diesen Mann, als an deine eigenen bereits vorhandenen Kinder. Dabei sind genau die Kinder und Nachkommen diejenigen, welche wegen den früh verstorbenen oder mutwillig abgetriebenen Familienmitgliedern mal leiden werden. Weil es ein ganzes Familiensystem diffus macht, wenn Plätze nicht korrekt belegt sind. Woher ich das weiß? Weil ich mehr als 10 Jahre als Helfer in systemischen Aufstellungen mitgearbeitet habe.
Es kann nicht angehen, wie du derzeit dich benimmst.
Deine Kinder leiden unter der Trennung von ihrem Vater, die Herkunftsfamillie ist zerissen. Du selber mimst den Superstar und angelst dir einen unreifen Lover, den du in deinem Schoß zum Mann vögeln willst. Zusammen macht ihr ein Kind in geiler 'Liebe', danach spinnt ihr BEIDE rum und murkst es ab. Hauptsache weg damit. Nachdem du das gaaanz schnell durchführen hast lassen, obwohl es dir in Sachen Kinder weder an Brot noch an Erfahrung gemangelt hätte ... spinnerst du dir zusammen, die anderen wären schuld gewesen, nur nicht du selber und auch nicht er. Aber genau ihr beiden seid die Täter. Ein kriminelles Pärchen seid ihr. Völlig verfickt im Hirn.
Sei doch mal ehrlich: Derzeit war sein olles Facebook dir wichtiger, als Worte und Gefühle deiner Kinder!
Mir graust vor dir. Mir graust vor ihm. Es ist nicht normal.
Frauen die mit sich und ihrem Körper verbunden sind und unter liebevollen Umständen schwanger werden - die rennen normalerweise nicht zur Bluttat. Die gönnen sich und dem werdenden Wesen das Leben, die vertrauen, dass sie es schon schaffen werden, notfalls auch ohne diesen Mann.
Seine Familie finde ich auch doof. Aber mal ehrlich ...
Seine Familie hättest du nie gebraucht. Sie waren nur Figuren in deinem eigenen manipulativen Spiel.
 
  • #124
Er hat immer wieder betont, dass seine Gefühle da sind, ... Was, wenn er von außen unter Druck gesetzt wurde und mich immer noch liebt? Was, wenn ich mich total verrenne???

Hallo Claire,
denke einfach daran, für ihn ist der Schein mehr Maßstab als Sein.

Seine Eltern werden von Anfang an skeptisch gewesen sein, was die Liaison ihres Sohnes mit einer noch nicht mal geschiedenen Frau mit drei Kindern angeht, die zudem zehn Jahre älter ist. Vermutlich nahmen sie an, dass die Angelegenheit nach einer gewissen Zeit ausgestanden wäre und haben sich deshalb bedeckt gehalten.

Viele Eltern machen nicht gleich ein Fass auf, wenn sie mit dem was ihre Kinder tun nicht einverstanden sind, weil Kinder dann aus Trotz erst recht das machen, was den Eltern nicht gefällt. Nachdem du schwanger geworden bist, mussten sie jedoch aktiv werden, damit ihr Sohn dich womöglich nicht noch heiratet. Sie wollten für ihn keine Frau, die noch mit einem anderen verheiratet ist und von ihrem Sohn ein Kind bekommen würde, womit er lebenslang an sie gebunden wäre.

Speechless ist ein Song von Robin Schulz und den mögen wir Beide. Schaut euch doch mal die Lyrics an!

Ich kannte auch einmal einen Mann, der mit mir "alt" werden wollte und ein Faible dafür hatte, mir mit Songtexten sagen zu wollen, was ihn bewegte, wobei es ihm besonders der Song "Feel" von Robbie Williams angetan hatte. Doch was hat so etwas schon zu bedeuten?

Er hat uns einfach entsorgt und aus seinem Leben verbannt. Auf dass niemand von uns weiß. ... Ich werde noch wahnsinnig.

Wie aus deinen Beiträgen zu ersehen ist, drehst du dich unaufhörlich im Kreis.
Du hältst immer noch an deinem Wunsch fest, mit ihm zusammen eine Zukunft zu haben und blendest die Realität aus.


Du bist gut beraten, es dabei zu belassen.

Er hat sich für seine seine Eltern und sein Umfeld gegen dich entschieden und nicht zu dir gestanden, als du ihn dringend gebraucht hättest; dir sogar mit rechtlichen Schritten gedroht, aus Angst, du könntest ihm seine schöne Scheinwelt kaputt machen.


Ich weiß, dass das kindisch war und ich schäme mich dafür. Jedes Mal wenn ich mich halbwegs gefangen habe, kommt irgendetwas von ihm, was mich wieder total aus der Bahn wirft!

Sei froh, dass er dich wieder geblockt hat.
Höre auf dir weiter Illusionen zu machen.
Er würde nie sein Umfeld, Gemeinde, Freunde, Eltern etc. aufgeben und nach dem Schwangerschaftsabbruch ist eine Verbindung mit dir völlig indiskutabel.
 
  • #125
Am Ende erfand ich einen neuen Mann in meinem Leben
Das ist aber auch wirklich dumm, weil jetzt alle, denen er davon erzählt oder denen er das zeigt, ein schlechtes Bild von dir haben!
-einerseits-
Andererseits musst du jetzt nicht mehr stark sein und ihn blockieren, jetzt macht er es.
Vielleicht war es doch nicht ganz ungeschickt von dir, sondern du hast mit letzter Kraft etwas getan, wozu du auf normalem Weg keine Kraft gehabt hättest.

Bitte kümmere dich jetzt um dein fünfjähriges Kind. Der Kleine tut mir sehr, sehr leid.
dass mein Ex wiederkommen würde. Aber es sei ihm wohl alles zu viel geworden...
Das ist ein Alarmzeichen. Unglaublich, was für Gedanken er sich macht und machen muss in seinem Alter.
Jetzt ist weder dein Exfreund dran, noch du,
sondern dein Kind!

Ausflug ins Naturkundemuseum, in den Zoo, in einen Reitstall, Wanderung mit einer Freundin und deren Kind, Ausflug in ein Schwimmbad...
Gibt es bei euch in der Nähe noch irgendwo Schnee? Dann ab mit dem Schlitten...
Fotoapparat mitnehmen, selbst lachen, EGAL, wie es dir geht, schaff ihm schöne Erinnerungen.
Sei mal ganz Mutter!
 
  • #126
Seit heute Nacht hat er mich wieder geblockt und ich habe nun das Gefühl, (wieder) einen Fehler gemacht zu haben. Ich kann einfach nicht mehr...
Nein. Es ist GUT, dass er dich blockiert. Du blockierst ihn, er blockiert dich. Und lasst es bitte dabei.Nicht wieder entblocken und Kontakt und dann doch wieder blocken und ...

Es muss ein Schlussstrich gezogen werden!! Wie lange willst du dich noch quälen. Der Kerl ist blöd. Der hat so viel Unruhe in dein Leben gebracht. Sei stark für deine Kinder!
 
  • #127
Und dann steht mein 5 jähriger Sohn gestern vor mir und sagt aus dem Nichts, dass er sich gewünscht hat, dass mein Ex wiederkommen würde. Aber es sei ihm wohl alles zu viel geworden
Liebe FS, bei allem Verständnis für Deinen Liebeskummer... Aber ich finde Du solltest jetzt anfangen, Dich wieder um Deine 3 Kinder zu kümmern.
Dein Sohn möchte nicht Deinen Ex zurück, sondern er sieht, wie unglücklich Du bist und dadurch auch keinen Kopf für Deine Kinder hast. Offensichtlich klebst Du den ganzen Tag am Handy oder bist sonstwie online und beobachtest ob ER Dich nun wieder blockiert hat oder nicht. Kann ich nicht nachvollziehen, wieso man sich als Mutter von 3 Kindern auf so einen Blindgänger fokussiert...
 
  • #128
Liebe Claire ,

Eine ganz, ganz liebe Umarmung.

Und jetzt STOPP.

DU drehst ab. Das ist verständlich, alles war viel zu viel.
Bitte , Dir zuliebe und Deinen Kindern,
Montag spätestens - Nottermin bei einer realen (!) Therapeutin oder sozialpsychiatrischen Beratungsstelle.
Du bist in einer Ausnahmesituation, es war alles viel zu viel.
Da ist irgendwann klares Denken nicht mehr möglich.
Nur noch Gefühle, Gefühlschaos, von einer Tiefe in die nächste.
Du kannst nicht mehr, das kann jeder nachzuvollziehen.

Bitte, fühl Dich umarmt und hole Dir Hilfe.
Die brauchst Du jetzt, und es steht Dir zu.

Blockiere diesen Typen, halte es aufrecht, und versuche, wie auch immer Dich am Wochenende abzulenken.
Hast Du Familie, Freunde? Eine beste Freundin?
Schau zu, dass Du nicht alleine bleibst.
Lass Dich halten.
Das brauchst Du jetzt, und das steht Dir zu.

ER ist einfach ein Riesenar***loch, sorry.

Ganz viel Kraft,
Alles Liebe,
Lionne.
 
  • #129
Alles dreht sich für dich nur noch um ihn. Als hinge alles von ihm ab.
Das ist aber nicht so. Du hast immer noch dich und deine Kinder.Lenke deinen Fokus weg von ihm auf dein Leben.
Spüre dich selber wieder.
 
  • #130
@Samtina: lass es raus aber bitte nicht hier. Ich kann mit Kritik durchaus umgehen, aber nicht damit, wenn metaphorisch wild auf mich eingekloppt wird.

Ich bin eine verdammt gute Mutter für meine Kinder und immer für sie da. Wir unternehmen viel, wir haben gemeinsame Rituale und sie schlafen in meinem Bett. Wir haben eine sehr enge Beziehung mit sehr viel Liebe.

Man kann mir viel vorwerfen, aber meine Gefühle nicht. Ich wollte mit diesem Mann zusammen sein und hätte mit ihm ein Baby bekommen. Wenn meine Gefühle zu ihm so schnell erkalten, wären sie nicht echt gewesen.

Ich steh zu meinen Fehlern und möchte doch nur noch heil da rauskommen!
 
  • #131
Ich weiß, dass das kindisch war und ich schäme mich dafür.
Die Beschimpfungen - ok, aber dass Du geschrieben hast, wie enttäuscht Du bist, war doch richtig. Das mit dem Lied ist für mich ziemlich billig. Wenn er ein Mann wäre und nicht eine Marionette seines Glaubens oder seiner Leute, dann würde er für seine Liebe einstehen. Es ist doch teeniemäßig, auf ein Lied anzuspielen. Aber als Du das entdeckt hattest und jetzt felsenfest davon ausgehst, dass er es auch so meinte, hast Du reagiert, als hätte er Dir eine Riesenentschuldigung und einen Heiratsantrag angeboten.

Jedes Mal wenn ich mich halbwegs gefangen habe, kommt irgendetwas von ihm, was mich wieder total aus der Bahn wirft!
Versteh ich, aber es ist bei Dir anscheinend total heftig, vielleicht weil Du den Schwangerschaftsabbruch gerade mit verarbeitest? Es sollte nicht so sein, dass das ganze Leben aus den Fugen gerät, weil man Liebeskummer hat. Ich weiß, dass das passieren kann, ich kenne eine Frau, die wegen eines Mannes ihr Studium in den Sand gesetzt hat. Der kam auch immer wieder an, wenn sie meinte, gerade drüber weg zu sein. Als würden die das riechen oder das Leben dir eine Prüfung auferlegen, ob du wirklich drüber weg bist.
Aber wenn es passend gewesen wäre, wäre der ganze Kummer ja nicht da.
Und dann steht mein 5 jähriger Sohn gestern vor mir und sagt aus dem Nichts, dass er sich gewünscht hat, dass mein Ex wiederkommen würde. Aber es sei ihm wohl alles zu viel geworden... Da brach ich wieder in Tränen aus!
Könnte das nicht der Impuls sein, nun die Reißleine zu ziehen, die Realität zu akzeptieren und Dich mal um Dein Leben OHNE den Mann und Hoffnung auf mehr zu kümmern? Um die möglichen hormonellen Nachwirkungen der Schwangerschaft zu verarbeiten, Deinen Kindern nicht die todesunglückliche Mutter zu zeigen, aktiv gegen die Beeinflussung auf Dein Leben zu kämpfen z.B.. Und dann gibst Du Dir am Tag eine gewisse Zeit, vielleicht abends von neun bis elf, um zu trauern, aber ansonsten nimmst Du Dir vor, dass das Leben weitergeht und Du den Kummer auf abends verschiebst. Das hat mir mal geholfen. Tagsüber habe ich funktioniert, abends und nachts getrauert, Abschied genommen und verarbeitet (das natürlich nicht bewusst. Das Trauern ist ja Verarbeiten). Das ging, weil ich den Mann nicht sehen musste und es abtrennen konnte von meinem "Restleben".
 
  • #132
Das ist ja genau das Schlimme, dass die Kinder bei Trennung der Eltern meistens nicht mehr an ihrem Platz als Kinder stehen ... sondern sich Verantwortung aufladen, die für sie viel zu schwer ist.
Während die am Scheitern der Familie tatsächlich Verantwortlichen (nämlich die Elternteile selbst) sich alsbald wieder in neuer Verliebtheit suhlen ... tragen die Kinder mehr Last, als ihnen gut tut.
Und wenn dann die neue Liason der Elternteile auch noch Anspruch erheben, an einen Platz an der Seite des Elternteils, der eigentlich gar nicht der richtige Platz ist, dann wird es für die Kinder noch schlimmer.
Wenn dann der Vater oder die Mutter oder sogar beide, den Kindern dann - zusätzlich zur Trennnung/ Umzug/ Verlust - naiv-turtelnd auch noch solche neuen Konstellationen 'anbieten' ... wird es immer heftiger.
Und wenn es den Kindern gelungen ist, sich irgendwie mit dem Ersatz-Papi oder der Ersatz-Mami zu arrangieren ... und die dann aus Zickigkeit der Erwachsenen wieder verduften ...
Und dann stehen die KINDER noch großherzig da und geben der kleinen verheulten Mami Trost oder gute Ratschläge ...
Zum ... sind solche 'Eltern' ... und leider millionenfach haben wir dieses unreife Elterngesindel im Land.
Anstatt Geborgenheit zu geben - wollen sie getröstet werden und in Illusionen schwelgen ... haben unstillbare Defizite und Nachhol-Bedürfnisse ... sind sogar neidisch auf die Jugend etc. etc. etc.
Nein Leute, so geht es nicht! So kann es nicht gehen!
Werdet erwachsen. Erdet euch.
Klärt eure Themen bevor ihr in Beziehung geht.
 
  • #133
Ich benötige dringend Hilfe.
Ich habe mich vor knapp 1 Jahr in einen 10 Jahre jüngeren Mann verliebt, der von Anfang an wusste, wie alt ich bin, dass ich Kinder habe und getrennt lebend bin (Scheidung läuft). Dennoch haben wir es miteinander versucht und es hat super funktioniert. Wir lernten unsere Familien kennen, er war ganz oft bei mir und den Kindern. Im Laufe der Zeit kam heraus, dass ich seine 1. Beziehung und Sexpartnerin bin- mit 28/29! Immer wieder äußerte ich Zweifel, weil er noch so jung ist, doch er räumte sie mir aus.
Nun erfuhren wir, dass ich schwanger war und seitdem ist alles anders. Er hat nun auch Zweifel bekommen und fühlt sich mit der Situation überfordert. Wir haben uns diesen Mittwoch gegen das Baby entschieden und seitdem herrscht Kontaktsperre. Vorher haben wir stundenlang geredet, gekuschelt und geweint. Wir lieben uns, aber seine Vernunft ist stärker. Er will, dass wir uns Zeit geben. Was soll ich tun? Ich bin verzweifelt!

Du sagst, es habe super funktioniert. Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wenn du immer wieder Zweifel an seinem Alter äußerst. Abgesehen davon ist 28 nun auch nicht mehr sooo jung. Und den Alterunterschied kanntest du.

Was erwartest du also? Du bombardierst ihn die ganze Zeit mit Zweifeln und dann soll plötzlich alles gut sein? Gut, ich hätte das Spiel nicht 1 Jahr mitgemacht.

Und wieso bist du schwanger? Wolltet ihr ein Kind? Wahrscheinlich nicht. Zumindest nicht er.

In dem Alter sollte man doch mal über Verhütung nachdenken. Ja, ich weiß. Da gehöre zwei dazu und es könnte auch der oder die andere tun. Nachdem du aber die Reife spielst und sein willst, hätte ich es aber zumindest von dir erwartet.
 
  • #134
Meine Kinder sehen mich nicht weinen, vor ihnen bin ich stark. Mein Mann hat ihnen seine Freundin sehr zeitig vorgestellt, ich habe mir Zeit genommen. Das kann man mir nicht vorwerfen.

Fehlende Verhütung und Naivität schon.

Ich habe heute entdeckt, dass mein Handy seine Nachrichten, die ich ja blockiert habe, empfangen und gespeichert hat. Er hat mir mehrfach geschrieben, auch dass er mich lieb hat. Ich bin fix und alle.

Er wollte die Trennung, hat mich allein gelassen und blockiert. Selbst als ich ihm schreibe, er soll sich nie wieder melden, tut er das mehrfach und gibt mich bei Whatsapp sogar wieder frei.

Warum?

Will er Absolution von mir? Dass für ihn alles so weiter gehen kann wie bisher?

Es macht mich kaputt. Gott sei Dank sind meine Kinder dieses WE bei ihrem Vater...
 
  • #135
Warum müssen jetzt manche Foristinnen ihren ganzen Lebensfrust an Claire auslassen?
Muss man jemanden treten, der schon so am Boden liegt?

Claire hat Fehler gemacht, Menschen machen Fehler, den Preis, den sie dafür gerade zahlt, ist immens.

Schön, wenn manche so unfehlbar sind , ihre Tierliebe preisen, aber dann nicht nur einmal treten, sondern noch nachtreten.
Das ist ja einfach.

Widerlich.

W,49
 
  • #136
Mir graust vor dir. Mir graust vor ihm. Es ist nicht normal.
Und MIR graust vor Menschen und Ansichten wie in deinen Threads oft geäußert, liebe Samtina. Sie sind so hasserfüllt und gleichzeitig bigott - ich verstehe einfach nicht, warum sie tatsächlich den Weg in die Veröffentlichung hier finden.

Wenn du mehr als 10 Jahre als Helfer in systemischen Aufstellungen mitgearbeitet hast (deine Rede oben), bin ich froh, dass keine Frau aus meinem Umfeld in deine Fänge geraten ist. Ich selbst habe vor vielen Jahren ehrenamtlich in einer Schwangerschaftskonfliktberatung gearbeitet und wir mussten nicht selten sehr junge Frauen wieder mühsam aufrichten und lange betreuen, die von ihrem Arzt davon gejagt wurden, der ihnen unterstellte, sie seien die Mörderinnen ihrer Ungeborenen. Grausamer geht es wohl kaum und nun lese ich bei dir von »herausrupfen«, »Kind kaputt machen« und von »bedürftigem Weibchen«. Kannst du dir, @Samtina, vorstellen, was in @Claire.24 dabei vor sich gehen mag? Du trittst einer ohnehin verletzten Frau, die schon am Boden liegt, noch in die Seite und in den Bauch und sprichst von »unreifem Elterngesindel in diesem Land«.
Alles Blau?!

Nun hoffe ich sehr, dass die Moderation diesen Beitrag stehen lässt: als Gegengewicht und zum Ausgleich für eine Meinung, für die ich mich fremd schäme. Bitte.
 
  • #137
Ich steh zu meinen Fehlern und möchte doch nur noch heil da rauskommen!
Machst du leider nicht. Wir stecken nicht in der Situation drin, deswegen haben wir besseren (Über) Blick. Ich kenne das, gefühlsmäßig von einem Mann abhängig zu sein und fast verrückt zu werden. Eine echte Hassliebe.Das hat solange gedauert, bis ich den Blickpunkt von ihm wieder auf mich gerichtet habe.Erst dann konnte ich Verantwortung für eigene Gefühle und eigenes Handeln übernehmen und erkennen, dass er nichts gemacht hat, sondern ICH habe machen lassen. Ich mußte bestimmte Aufgaben lernen und er war verdammt guter Lehrer, ein richtiger Arschengel. Du sollst Samtina nicht anschnauzen, sondern lesen, was sie dir zu sagen hat. Weil sie jeden Tag mit solchen Frauen zu tun hat. Glaubst du, deine Situation ist was besonderes oder du bist die erste Frau, die wegen dem Mann sich verbiegt?? Wir alle im Forum haben diese Erfahrung. ALLE.Wir alle haben gejammert, gezettert, Freunde genervt, den Mann gehasst und trotzdem sehnlichst gewünscht, er möge doch bitte zu uns zurückzukehren . UND DANN SIND WIR WACH GEWORDEN.
 
  • #138
Will er Absolution von mir? Dass für ihn alles so weiter gehen kann wie bisher?

Keine Ahnung. Da musst du einen Psychologen mit der Geschichte befragen. Ich bin keiner und die meisten hier sicher auch nicht.

Es macht mich kaputt. Gott sei Dank sind meine Kinder dieses WE bei ihrem Vater...

Es ist eigentlich egal, was er will. Das Thema ist für dich abgehakt. Ich würde seine Nachrichten einfach nicht mehr lesen, selbst wenn sie bis zu mir durchkommen würden.

Ansonsten würden ich aus der Sache meine Lehren ziehen und die wären als erstes, dass ich mich um Verhütung kümmere, wenn ich Zweifel an der Dauerhaftigkeit der Beziehung habe. Egal, was "er" sagt. Man sollte sich schon bewußt sein, dass Geschlechtsverkehr zu einer Schwangerschaft führen kann (und das von der Natur ja auch so gewollt ist). Und genau die würde ich verhindern wollen, solange ich mir nicht sicher bin, dass die Beziehung wirklich dauerhaft tragfähig ist. Jemand mit einem Kind an sich zu binden und dann zu hoffen, der er sich durch seine Vaterrolle ändert, versuchen zwar nicht wenige Frauen. Aber sie gehen damit auch komplett baden und ertragen darf es dann das Kind.

Und als nächstes, würde ich Zweifeln, wenn sie sie habe, auf den Grund gehen und sie aus meinem Leben schaffen. Entweder so oder so. Wenn mein Bauch gegen etwas widerspricht, dann hat das einen Grund, dessen ich mir vielleicht nicht einmal bewußt bin. Aber manchmal ist eine, wenn auch harte, Entscheidung besser als ein dahinlaufen lassen und hoffen, dass es sich gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #139
Selbst als ich ihm schreibe, er soll sich nie wieder melden, tut er das mehrfach und gibt mich bei Whatsapp sogar wieder frei.
Der will keine Absolution. Der respektiert deinen Wunsch nicht. Das ist eine weitere Frechheit von ihm. Wenn du ihm schreibst oder sagst, er soll dich in Ruhe lassen nach all dem Mist, den du mit ihm erlebt hast, und er macht das nicht und macht auf "Speechless" (= ekelhafte Manipulation) und schreibt dir Dummfug, dass er dich liebt, aber es geht nicht blabla - ich finde keine Worte mehr für dieses fiese kindische Verhalten.

Was kannst du noch machen. Nicht mehr auf Smartphone schauen, eventuell ein neues anschaffen. Vergiss WA. Lass nicht länger zu, dass der Kerl deine Gedanken beherrscht. Der ist das nicht wert!
 
  • #140
Nun hoffe ich sehr, dass die Moderation diesen Beitrag stehen lässt: als Gegengewicht und zum Ausgleich für eine Meinung, für die ich mich fremd schäme.

Danke, liebe Amytan ,
Es ist zum Fremdschämen.

Man tritt einen Menschen, der schon am Boden liegt, nicht noch extra. Und dann nicht nur einmal, sondern nochmal?

@Amytan, exakt auf den Punkt gebracht.

Liebe Claire, wir sind alle Menschen, machen Fehler, hoffen, sind mal naiv, täuschen uns.
Du zahlst gerade einen unerträglich hohen Preis dafür - zieh Dir das nicht an.

Lösche alles, blockiere ihn weiterhin und ich lege Dir immer noch ans Herz, suche Dir psychologische Unterstützung.

Das ist alles viel zu viel, das kann man nicht alleine.

Eine ganz liebe Umarmung.
Lionne.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #141
Selbst als ich ihm schreibe, er soll sich nie wieder melden, tut er das mehrfach und gibt mich bei Whatsapp sogar wieder frei. Warum?
Egal warum! Claire, lass- es- sein!
Dieser Mann hat keinen Charakter.
Seine bigotte, verantwortungslose Familie keinerlei Sympathie mehr für dich. Unfassbar, dass sie dir nicht halfen. Das hättest du nötig gehabt, das hättest du verdient.

Lass jeglichen Kontakt sein, dir zuliebe, deinen Kindern zuliebe.
Schaffe dir notfalls eine andere Handynummer an, wenn du es nicht schaffst, für ihn nicht nachzuschauen (das ist kein Vorwurf, das könnte ich auch nicht sein lassen, aber es schadet).
Teile allen anderen Menschen, die dir gut tun, dagegen deine Handynummer als SMS mit. Auf diese Weise kannst du auch privat nochmal aussortieren, wer dir wichtig ist, wer dir generell gut tut.

Dass Kinder mitbekommen, wenn man unglücklich ist, ist normal.
Dass sie sich Gedanken dazu machen, ebenfalls.
Schön, dass du emotional trotzdem noch so ein Familienleben anbieten kannst! Meine drei wollten damals auch abwechselnd neben mir schlafen, die beiden anderen teilten sich dann jeweils auch ein Bett. Das gibt Geborgenheit, man rückt auch bildlich zusammen nach so einer (bei dir doppelten) Trennung.

Aber dann, wenn man merkt, dass die Kleinsten völlig unaltersgemäß ins Grübeln kommen, muss man verstandesmäßig als Mutter die Reißleine ziehen und sich wieder selbst stabilisieren.

Generell gibt es dazu mindestens zwei richtig gute Optionen:
- Krankschreibung, psychosomatische Akutklinik (das war Lionnes Weg)
- oder mein Weg, wenn du dich noch verstandesmäßig zu einem Neuanfang zwingen kannst: mit geregeltem Zeitfenster auch für deine eigenen Bedürfnisse, insbesondere für Ausdauersport, gesunde Ernährung und Literatur, die dich wirklich systematisch aufbaut.
Das Buch von Klaus Bernhardt "Panikattacken und andere Angststörungen loswerden" finde ich sehr gut. Der journalist Bernhardt gleicht die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung mit den gängigen Therapieformen ab, verwirft diese, weil sie der heutigen Forschung widersprechen, und entwickelt eine Methode, wie man sich positive neuronale Denk- Autobahnen im Hirn selbst anlegt, auch nach wirklich traumatischen Erlebnissen.

@Samtina / gestriger Post von 15.41 Uhr: das war wirklich völlig daneben, egal, wie man über Abtreibungen denkt.
 
  • #142
Meine Kinder sehen mich nicht weinen, vor ihnen bin ich stark.

Liebe FS,
ich bin nicht erst seit diesem Statement davon überzeugt, dass Du eine Grossmeisterin der Selbsttäuschung bist.
Wie bitte kann es sein, dass Dein 5-jaehriger Sohn sich wünscht, dass sein Vater zurück kommt, wenn Du die Kinder angeblich mit Deinem Kummer nicht belastest und alles so idyllisch, geradezu Buellerbue-mäßig bei euch läuft?

Wie betriebsblind kann man sein, derartig am Rad zu drehen wie Du und zu glauben, dass die Kinder davon nichts mitbekommen? Dein Sohn hat mit seinen 5 Jahren sehr wohl eure schmutzige Trennung mitbekommen und findet den jetzigen Zustand schlimmer als eure Trennung. Darum wünscht er sich, dass sein Vater zurückkommt.

Soso, Du schläfst mit Deinen 3 Kindern in einem Bett und siehst darin ein Zeichen für eine innige Verbindung. Ich bin mir ziemluch sicher, dass Du nicht mit Deinem Ex und den 3 Kindern in einem Bett geschlafen hast, als dieser noch bei euch war.
Das ist kein Zeichen für eine innige Verbindung sondern für zutiefst verusicherte Kinder, die sich an Dich klammern, weil sie die Auflösung ihrer Welt erleben: der Vater rennt weg zu einer anderen Frau und die Mutter dreht durch, hängt wie eine Suchtkranke am Handy weil ein unreifer Mann sie an den Rand des Wahnsinns treibt. Wie solkenin so einem Umfeld so kleine Kinder Stabilität und Sicherheit erleben.

"Speechless, Robin Schulz, Lyrics" - bist Du 12 oder schon 14? Wie kann ein Mann, der nichts Sinnvolles zu sagen hat, Dich mit so einem Schwachsinn ins Chaos stürzen?
Dein Handy speichert seine Nachrichten, einfach so, ohne Dein Zutun? Schmeiss' Dein Handy ins Klo und lösche Deinen Facebookaccount. Du kannst damit nicht umgehen und bist als Suechtige auch nicht in der Lage,in einen Handyladen zu gehen, damit sie Dir die Einstellungen so machen, dass er Dich nicht mehr erreichen kann - am besten wäre eine neue Telefonnummer.

Dieser Mann wurde von niemandem beeinflusst, damit er sich von Dir trennt. Seine anwaltluche Bedrohung auf Deine FB-Message zeigt, dass er sehr vehement und eigenverantwirtluch seine Interessen vertritt. Der braucht keine Mama. Der macht das selber und versteckt sich hinter Mama.
Er hat sich auch nicht für Dich aufgespart. Jede Frau, die vor Dir Kontakt mit ihm hatte, hat seinen unangenehmen, bigotten und verlogenen Charakter durchschaut. Daher hatte er vorher keine Chance auf Frauen. Er ist nicht so, wie Du eure gute Zeit beschreibst. Du hast in ihm nichts Reales gesehen, nur alke Deine Wünsche in ihn projiziert.

Mach' einen Termin beim Psychiater. Das ist Liebeswahn, was Du da treibst. Da muss ein Profi ran - fällt Dir schwer, weil Suchtverhalten, von dem Du nicht lassen willst.
 
  • #143
Amytam & Co. kapiert es endlich mal - nicht ich trete diese Frau, sondern sie selber macht die schlimmsten Dinge 'im Namen der Liebe'. Meine Worte sind nur das, was viele insgeheim denken - auch ihre Freunde, denen sie auf den Wecker geht. Wenn sie aber bei Freunden rumjammert - ist sie garantiert nicht präsent für ihre 3 Kinder. Und die Kinder kriegen das mit. Denen entgeht nix.

Die vorhandenen Kinder wurden auch vorgeschoben, als Grund, das vierte nicht zu bekommen. Das ist auch eine fiese vertrackte Argumentation solcher risikoreichen Eltern.
Ja logisch bin ich streng. Es muss gesagt werden. Sonst hängt es unausgesprochen in der Familie. Mit Gefühlsduseligkeit kommen wir nicht weiter - es geht um sehr schlimme Dinge und vielseitige Schuldzuwendungen. Die Mutter kommt nicht in Klarheit, wenn sie sich die Wahrheit zurechtbiegen will.
Selbstverständlich habe ich die Religion ins Feld gebracht. Immerhin hat der Vater des ungeborenen Kindes sich dahinter versteckt.
Selbstverständlich habe ich die Abtreibung nicht beschönigt. Immerhin wurden die vorhandenen Kinder als Hauptgrund dafür herangezogen und neben dem Jüngsten ist ein kalter Platz - solange bis es irgendwann mal in Ordnung gebracht wird.
Der Mutter sind diese schlimmen Vorgänge in ihrer Familie nicht einmal bewusst - bzw. sie schiebt die Schuld in die Familie des Erzeugers. Allerdings - nur sie selbst hat entschieden.
In der Aufstellung würde sie Auge in Auge ihr viertes Kind anschauen müssen und zu ihm sagen 'ICH habe DICH abgetrieben und zwar aus ... Grund' danach würden die beiden einander würdigen. Dann kommt die Mutter in die Kraft.
Mag sein, dass Amytam an die jungen Frauen in der Schwangerschaftsberatung denkt - aber ... dieser Fall ist anders.
Ehrlich gesagt, ich habe schon länger die Vermutung, dass das Kind mutwillig entstanden ist. Vielleicht wollte sie diesen unreifen Mann (insgeheim) an sich binden. Und die sehr schnelle Abtreibung eine Trotzreaktion war bzw. sie null Bock hatte, die Last allein zu stemmen. Eine tiefe Auseinandersetzung mit dem 4. Kind und der tatsächlichen Situation war nicht ersichtlich.
Und der Kerl, den sie da als Mann an ihrer Seite auserkoren hat ... spiegelt ja auch nur ihre eigene männliche Seite, die sie erst reifen lassen muss. Offensichtlich hat ihr Exmann besser zu ihr und seinen Kindern gestanden - aber auch solche Erkenntnisse sind heftig und Wahrheit.
Stelle mir gerade vor, Frau Storch lässt sich scheiden, 3 Junge im Nest - ein neuer Lover darf alsbald auch rein - und als sie schwanger ist, will ER das Kind nicht und sie fliegt in die Tierklinik und lässt es wegmachen. Danach haut er ab. Und sie heult bei Freunden rum.
Während die 3 Kleinen im Nest sich sehr bemühen, der Mama nicht zu Last zu fallen. Und die Mama zu trösten. Weil ... ohne die Mama würden sie sterben. Und so bemühen sich die Kleinen und strengen sich an. Und manchmal holt der Papa sie ab. Aber irgendwann ist in Papa's Nest auch eine neue Storchenfrau ...
 
  • #144
Vielen Dank Amytan,für deinen Beitrag.

Es ist sicher angemessen, den Abbruch zu betrauern, dem Ungeboren einen inneren Platz zu geben.
Schuldzuweisungen und Vorwürfe sind nicht angebracht, die meisten Frauen bringen einen Abbruch nicht mal eben hinter sich, haben Schuldgefühle. So ist es gut,dass es in Deutschland möglich ist, einen Abbruch vornehmen zu lassen innerhalb des gesetzlichen Rahmens.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #145
Du trittst einer ohnehin verletzten Frau, die schon am Boden liegt, noch in die Seite und in den Bauch

Danke für diesen Hinweis.
Besagter Beitrag von @Samtina hat mich beim Lesen ebenfalls geschockt, obwohl ich gegen Abtreibungen bin.
Claire braucht in ihrer jetzigen Situation eher Hilfe statt Schuldzuweisungen. Vorwürfe macht sie sich schon selber genug und darüber hinaus ist sie verzweifelt.

Ich sehe es wie @Lionne69 in ihrem Beitrag 137.
Claire sollte sich schnellstens um einen Nottermin in einer Therapie kümmern oder einer sozialpsychiatrischen Beratungsstelle. Sie ist in einer Ausnahmesituation und braucht dringend Hilfe, um aus ihrem Gefühlschaos heraus zu kommen und wieder klar denken zu können.
 
  • #146
@Samtina : Hör auf, auf Claire einzuhacken!
Wenn du das schon nicht ihr zuliebe sein lassen kannst, dann wenigstens den bestehenden Kindern zuliebe- die haben auch nichts von einem Zusammenbruch ihrer Mutter!

Soso, Du schläfst mit Deinen 3 Kindern in einem Bett und siehst darin ein Zeichen für eine innige Verbindung.
Dass das eine Kompensation ist, also räumliche Nähe als Ausgleich für die emotionale Instabilität, ist doch klar. War mir damals klar, ist Claire sicher auch bewusst.

Nichtsdestotrotz suchen Kinder auch gern ohne Familienkrach die Nähe der Eltern im Bett, das ist ein Urzeitreflex.
Wir bekommen zur Zeit immer noch täglich nachts Besuch zwischen uns von unserem Vierjährigen: Man legt ihn nach allen Ritualen ins eigene Bett- und nach dem nächtlichen Toilettenbesuch biegt er ins Elternschlafzimmer ab.
Bis zum abgeschlossenen dritten Lebensjahr war das für mich bei jedem Kind ok- danach wollte ich sie jeweils "entwöhnen". Am besten klappt das aber, wenn sich dann zwei Kinder kuschelnd zusammentun, dann ist das spannender als das elterliche Bett.

Ich glaube Claire, dass sie sich um das Familienleben weiter bemüht (-das muss man nicht mit natürlich unerreichtem Bullerbü- Idyll verunglimpfen-), nur wird das nichts ohne eigene, innere Stabilität.
Die muss sie jetzt angehen.

Claire, jetzt ist Fortschritt dran, in kleinen Schritten:
Geh am Montag in den Handyladen, lass es dir komplett so einstellen, dass du diesen Mann blockierst oder kaufe dir eine neue Telefonnummer.
Kauf dir das Bernhardt- Buch, das ist letztes Jahr ein Bestseller gewesen, das sollte sofort zu haben sein.

Dann entscheide dich:
Krankschreibung, Therapie
oder dich am eigenen Ohrwaschl packen, dich systematisch wieder aufbauen, Liebes- Sehnsüchte nach dem Verflossenen bewusst zurückstellen.

Je mehr ich von dir lese, desto besser finde ich Lionnes Vorschlag mit der psychosomatischen Akutklinik für dich. Ich habe gerade gegoogelt, da gibt es wirklich sehr schöne Häuser, das ist wie Urlaub +.
 
  • #147
Liebe Claire, ich würde sagen, die Überschriftfrage, ist geklärt. Hier will einer gar keine Zeit für "euch" (uns Zeit geben). Nun haben wir inzwischen "ermittelt", dass du zwar im Grunde kein Vertrauen in eine Beziehung mit einem 28jährigen hattest aber dennoch auf sein Gesülze eingegangen bist und mit ihm ein viertes Kind gezeugt hast. In einem Tempo über das man sich bei der Rumdsikutiererei in der Öffentlichkeit über "Abtreibung ja oder nein" nur wundern kann, hast du diesen Fehler oder wie immer du es als Autorin deines eigenen Lebens nennen willst, auf der physischen Ebene wieder revidiert. Es ist nun wie es ist und du bist nicht die erste und nicht die letzte Frau, die sich zu diesem Schritt entschließt und ihn durchzieht. Immerhin ist dieser Schritt ein legaler. Und er hatte seinen Sinn! Das du nun wirklich durchgerüttelt bist, ist doch einfach verständlich und als dreifache Mutter wirst du um die Macht der Hormone wohl besser Bescheid wissen. Was du nun wirklich machen solltest, ist zu dem was du da entschieden und durchgezogen hast zu 100 % zu stehen und es auch nicht infrage zu stellen. Hierbei musst du weder damit anfangen bei Vollmond und Familienaufstellungen im Kreis rumzutanzen noch dir den Kopf über angebliche evangelische Gläubigkeit zerbrechen. Die meisten Menschen, die in die Kirche rennen und da die Bänke abwetzen, rennen da nur hin um gesehen zu werden und Netzwerke zu schließen und Aufträge abzugreifen. Fragst du sie nach ihrem Glaubensbekenntnis kennen sie es nicht mal. Für dich darf es jetzt nur noch eine Richtung geben: Und zwar nach VORNE. Verbanne diese arme Wurst ohne Rückgrat aus deinem Leben. Mit oder ohne Liedchen. Und zwar jetzt. Du befindest dich in einer handfesten Krise. Allerdings wird einem in der westlichen Welt nicht dazu gesagt das Das Wort Krise im asiatischen aus den Schriftzeichen für "Gelegenheit ergreifen" gebildet wird. Wie wir alle wissen ist die Nacht wirklich kurz vor Tagesanbruch am dunkelsten. So schlimm wie das alles ist, ist aber auch jetzt der Moment zuzupacken und das Steuer umzureißen. Im Nachhinein ist man immer schlauer, das heißt aber nicht, das jetzt für immer alles hoffnunglos ist. Es gibt sicher noch andere Menschen in deinem Leben die eine Rolle spielen. Zum Beispiel die oder der Vater/Väter deiner Kinder. Du wirst jetzt lernen alleine zu leben. Viele andere haben es erfolgreich geschafft. Auch du wirst das schaffen. Merke: "Selbst in eine Höhle die eine Million Jahre in Dunkelheit lag, ist sofort erhellt, wenn jemand ein Streichholz dort anzündet". Aussichtslos ist also hier gar nichts. Du musst allerdings jetzt zügig anfangen ich immer weiter in diese aussichtslosen Gedankenspiele reinzudrehen. w52
 
  • #148
Das ist ein interessanter Gedanke. Er wird vielleicht gern wollen, dass Du nicht mehr "sauer" auf ihn bist und ihn verstehst? Vielleicht fühlt er sich schrecklich, weil Du wütend bist. Aber er gibt ja Dir die Schuld an allem, also kommt er aus der Nummer eigentlich ohne Schuldgefühle raus.
Wenn Du nun sagst "mir geht es wieder ganz gut, hab dich auch noch lieb, lass und Freunde bleiben", wäre es für ihn vielleicht am erleichterndsten.
Dass für ihn alles so weiter gehen kann wie bisher?
Davon würde ich nicht ausgehen. Denkst Du, er will die Beziehung wieder so haben? Du bist raus als Frau für ihn mit Zukunft, das wurde doch deutlich. Er ist ein Königskind, das nicht zum anderen kommen kann, obwohl sie einander so lieb hatten.
Du hoffst drauf, dass er zu sich kommt. Da müsste er erstmal 28 Jahre Beeinflussung abschütteln und anfangen, sich gegen alles zu stellen, was ihm bislang seelische Geborgenheit und Heimat war. Das halte ich für unwahrscheinlich.

Meine Kinder sehen mich nicht weinen, vor ihnen bin ich stark.
Die merken doch aber schon, dass es Dir nicht gut geht, Du nicht ausgeglichen bist usw.. Klar, so ist das Leben und man ist ja kein Roboter. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht nur der Liebeskummer ist. Es sind vielleicht auch die Hormone. Hast Du mal drüber nachgedacht, Deinem Hausarzt zu schildern, was los ist? Oder dem Frauenarzt? Das würde ich mal machen, vielleicht gibt es was, das helfen kann, zumindest diese Gefühlsauf- und abs ein bisschen einzudämmen.

Selbst als ich ihm schreibe, er soll sich nie wieder melden, tut er das mehrfach und gibt mich bei Whatsapp sogar wieder frei.
Warum?
Vielleicht hat er Angst, dass Du rausposaunst, was los ist, und ihm damit seinen Ruf kaputtmachst. Das war doch schon Thema mit diesen rechtlichen Schritten.
Münz bitte nicht alles darauf, dass er Dich lieben muss, wenn er sowas tut. Der Mann bibbert anders als Du gerade um seinen Ruf in der Gemeinde. Er möchte mit Dir vielleicht nur gut Freund sein, weil Du ihm dann nicht schadest.

Nicht nur in so krassen Fällen bieten die Schlussmacher den Sitzengelassenen an, man solle doch gut Freund bleiben und man hätte immer ein Platz im Herzen blabla. Das ist das schlechte Gewissen, weil man jemanden loswerden wollte und denkt, der heult sich nun die Augen aus und ist am Boden deswegen. Neinsagen zu jemandem fiel mir früher auch mehr als schwer, weil man niemanden enttäuschen will. Man will ja gemocht werden.
Und natürlich könnte sich ein ärgerlicher Zurückgelassener auch mal rächen, und Du hast alle Mittel dazu. Deswegen ist es besser zu wissen, was Du empfindest und dass es möglichst was freundliches ist.
 
  • #149
Ich glaube, ich werde verrückt.
Speechless ist ein Song von Robin Schulz und den mögen wir Beide. Schaut euch doch mal die Lyrics an!
In einer meiner letzten Nachrichten an ihn habe ich ihm geschrieben, dass er mir sagen und zeigen soll, dass er mich liebt. Und später, dass er "eine bittere Lektion war. Punkt" und sich nie wieder bei mir melden soll.

Und nun schaltet er mich frei mit Spruch "Speechless. " Und ich bin immer noch nicht geblockt! Ich werde noch wahnsinnig.

Er hat immer wieder betont, dass seine Gefühle da sind, doch sein Glaube an eine Zukunft nicht. Und der Glaube ist ihm ja wichtig, wie ihr wisst.

Was, wenn er von außen unter Druck gesetzt wurde und mich immer noch liebt?

Was, wenn ich mich total verrenne???

Also ein was muss man dem Herrn lassen: Er hat ein wunderbares Talent, dumme Spielchen zu spielen und dir Honig um den Mund zu schmieren. Das im Glauben, dass nichts schiefgehen und er jederzeit problemlos aussteigen kann, da er angeblich zeugungsunfähig ist. Vertrauen hat er da schon. Ich habe mittlerweile einige Kinder kennengelernt, die trotz Zeugungsunfähigkeit ganz munter auf der Welt rumturnen...
Selbst als er damit extremst großen Mist veranstaltet, dann schafft er es noch immer, dich glauben zu machen, du seist dran schuld.

Warum blockst du ihn nicht? Punkt aus. Und natürlich schreibst du ihm dann auch nicht mehr. Du kannst die Vergangenheit ohnehin nicht mehr ändern. Du darfst dir aber auch die Zukunft nicht verbauen.

Eigentlich kannst du froh sein, ihn und seine Familie los zu sein und auch keine Verbindung mehr zu ihnen zu haben. Da wäre nichts mehr gekommen. Und ehrlich: wenn ich sein Vater wäre, dann würde ich meinem Sohn, der seine schwangere Freundin sitzen lässt und unter Druck setzt, doch mal gehörig den Marsch blasen und ihn auf der Stelle dorthin jagen, wo sein Platz ist: bei seiner schwageren Freundin. Stell dir vor, das wäre noch ein paar Jahre so weitergegangen. Und wie geschrieben: sei das nächste Mal etwas vorsichtiger bei Themen wie Verhütung.
 
  • #150
Hinter jedem überdimensionierten Verlust & Schmerz - verbirgt sich ein viel schwerwiegender Verlust & Schmerz, den man lange Zeit kaum anzuschauen wagte.
Eventuell stammt dieser Verlust & Schmerz aus einer früheren Trennung ... oder aus der Kindheit.
Manche Menschen hüpfen so von Beziehung zu Beziehung, ohne sich ihren wahren Themen gründlich zu stellen - mit jeder Trennung wallt der alte Schmerz auf und neuer Schmerz kommt hinzu - so fühlen sich nachfolgende Trennungen viel schmerzhafter an, als sie eigentlich sind. Der größte Teil des Schmerzes gehört in alte Wunden.
Neue Beziehungen werden verkitscht oder zu Trostbeziehungen - und scheitern genau deswegen.

Wir wissen hier bereits aus Beobachtung, dass im Trennungsjahr die meisten neuen Beziehungen nicht lange halten.
Völlig fatal wäre es, derzeit auf einen neuen Mann zu spekulieren:
Es schwächt, anstatt zu stärken.
Kraft kommt - indem der Mensch sich mutig und gründlich seinen Themen selber stellt und zwar so lange, wie es dauert, bis Lösungen bewirkt sind.
Haus verkaufen, Wohung finden, sich der eigenen Kinderschar widmen, Entscheidungen über Kindergarten und Schule treffen, ... sind Bereiche, welche alleinstehende Frauen besser selber machen - anstatt Energie in fremde Männer & deren Familien zu spenden, um ein wenig Unterstützung zu ernten.
 
Top