• #1

Warum will mich mein Partner nicht dabei haben?

Hallo ihr Lieben,

mein Partner und ich sind jetzt ca. ein halbes Jahr zusammen. In dieser Zeit sind auf meiner Seite schon einige Geburtstagsfeiern gewesen. Für mich war es immer selbstverständlich meinen Partner zu fragen ob er mitkommen möchte (ob er mitkommt oder nicht ist dann natürlich seine Entscheidung), ganz egal ob es Freunde von mir sind, Arbeitskollegen oder sonst was.

Jetzt feiert eine Freundin von ihm ihren runden Geburtstag und hat dazu eingeladen.

Ich muss vorab erwähnen, dass diese Freundin schon versucht hat ihm beruflich zu schaden und sich auch negativ in unsere Beziehung eingemischt hat. Mein Partner hat mich wegen ihr auch schon belogen. Persönlich kenne ich die Dame nicht (er trifft sich nur mit ihr, wenn ich arbeiten bin), habe aber aufgrund der vorgenannten Erzählungen und Erfahrungen meine Bedenken diese Person betreffend geäußert.

Jetzt habe ich auf jeden Fall von dieser Geburtstagseinladung erfahren und mein Partner hat erzählt mit welchem Kumpel (auch ein Bekannter von ihr) er dorthin geht usw.. Er kennt auf der Party nur die Gastgeberin und den gemeinsamen Bekannten.

Von mir war mit keinem Wort die Rede. Ich wurde nicht gefragt, ob ich mitkommen möchte.

Daraufhin habe ich mich dann erkundigt, ob die Feier denn ohne Partner sei. Das wüsste er nicht... Wenn ich es wollen würde, könnte er jedoch mal nachfragen ob er mich mitbringen kann. Da ich meine Bedenken über diese Dame zum Ausdruck gebracht hätte, fänd er es jedoch schwierig mich mitzunehmen. Er würde zwar nicht denken, dass ich dort eine Szene mache aber er hätte auch keine Lust sich nachher anzuhören, dass sich meine Bedenken bestätigt hätten o. ä..

Ich bin über diese Einstellung wirklich erschrocken. Gerade in einer Partnerschaft sollte man sich doch über alles austauschen können!? Und meine Bedenken sind (wie er selbst sagt) ja nicht unbegründet!? Er sollte mich auch gut genug kennen um zu wissen, dass ich mich ihr gegenüber offen und nicht abweisend verhalten würde!?

Ich finde das auf mehreren Ebenen sehr verletzend und unfair. Er will mich nicht dabei haben. Er gibt mir gar nicht die Chance mir selbst ein Bild von der Person zu machen. Er vertraut mir nicht. Und meine Meinung soll ich am Besten zukünftig auch für mich behalten?

Unabhängig davon, dass die Party für mich jetzt eh gelaufen ist (werde nirgends hingehen wo ich nicht erwünscht bin) bin ich über diese Situation sehr gekränkt. Mein Partner versteht das alles gar nicht.

Was meint ihr? Übertreibe ich? Was würdet ihr machen?

Danke für`s Lesen. Ich freue mich auf eure Meinungen und Anregungen.
 
  • #2
Wenn ich es wollen würde, könnte er jedoch mal nachfragen ob er mich mitbringen kann. Da ich meine Bedenken über diese Dame zum Ausdruck gebracht hätte, fänd er es jedoch schwierig mich mitzunehmen. Er würde zwar nicht denken, dass ich dort eine Szene mache aber er hätte auch keine Lust sich nachher anzuhören, dass sich meine Bedenken bestätigt hätten o. ä..
Ich kann das ehrlich gesagt bestens verstehen... Es ist eine Freundin von ihm. Du machst sehr deutlich, dass Du sie nicht magst. Du wirst ihm vermutlich nach der Party erklären, dass Du Recht hattest. Ich befürchte, darauf würde ich auch verzichten wollen...
 
  • #3
Was du schreibst, klingt komisch. Wie kann sich eine Fremde in eure Beziehung mischen? Warum geht er zur Geburtstagsfeier einer Frau, die ihm beruflich zu schaden versucht, wieso soll dies eine Freundin sein, warum belügt er dich ihretwegen? Wen kennst du überhaupt aus seinem engeren Freundeskreis?

Auf mich macht deine Schilderung den Eindruck, dass er etwas vor dir verbergen möchte. Ihr seid erst ein paar Monate zusammen und es scheint so, dass er dich nicht verbindlich in dein Leben integrieren will. Er trifft sich regelmäßig mit dieser Frau, verheimlicht, lügt außerdem bekennt sich nicht zu dir. Sieht alles danach aus, als ob er sich sehr für sie interessiert, du ihm nicht sonderlich viel bedeutest und er zwischen euch beiden (und vielleicht anderen Frauen) herumeiert. Es scheint ihn darüber hinaus nicht zu interessieren, wie du damit klarkommst, er hat keine Angst dich durch sein illoyales Verhalten zu verlieren. Ganz ehrlich: Mindestens zwei Drittel aller Frauen (und analog Männer) würden sich das nicht antun. Sie würden einmal auf Klärung drängen und dann entsprechende Konsequenzen ziehen.

Er verunsichert dich, scheint keine Angst zu haben, dich mit so einem unmöglichen Verhalten zu verletzen und zu verlieren. Und du lässt es zu, rennst ihm nach, bohrst nach, kreist um diese Frau und ihn zu kreisen, als gäbe es nichts Spannenderes in deinem Leben.

Mein Rat: Suche ein offenes Gespräch, es ist längst überfällig. Dabei würde ich würde ihm sagen, dass ich nicht möchte, dass er unter diesen Umständen mit dieser Frau Kontakt hat. Frage ihn, was ihm diese Frau bedeutet, wie er Eure Beziehung sieht. Und gehe, wenn du merkst, dass er dich nur warm hält, dir ausweicht oder wiederholt lügt. Aber eigentlich hat er das ja schon getan. Warum ziehst du keine Konsequenzen und arbeitest dich statt dessen an dieser Frau ab?
 
  • #4
Liebe FS,
ich hatte so ein ähnliches Verhalten mal bei meinem Exfreund. Da wurden ach so gute Freundinnen vor mir ferngehalten und wahrscheinlich wussten die Damen gar nichts von mir. Er hat sich Damen immer schön warmgehalten, da wäre das Wissen, dass er mit mir zusammen ist natürlich kontraproduktiv gewesen. Ich glaube dass dieses Problem oft bei "Freundschaften" zwischen Mann und Frau besteht.
Bei einer richtigen und wahren Freundschaft wäre es ihm (und auch der Freundin) wichtig, den neuen Partner kennenzulernen.
Ich sehe es wie Schwalbenweg - es hilft nur die ehrliche Aussprache zwischen euch. Und es ist doch auf völlig natürlich, dass man nicht jeden Freund / Freundin des Partners toll finden muss. Mein Freund findet eine meiner besten Freundinnen auch nicht gerade prickelnd, trotzdem können sie respektvoll miteinander umgehen und er ist selbstverständlich bei jeder Feier dabei.
Wie sieht des den mit den anderen Freunden bei ihm aus? Hast du schon männliche Freunde kennengelernt?
 
  • #5
Der Mann will sich nicht von der Frau distanzieren. Der Mann findet die andere Frau richtig gut. Er sieht die andere Frau ganz anders als Du.
Er verbringt gerne seine Zeit mit ihr.

Das Thema (wieviel Kontakt zur Ex, besten Freundin, Kollegin usw) haben wir hier ganz oft.

Weiss sie überhaupt, dass er in einer Beziehung ist?
 
  • #6
Wie kann sich eine Fremde in eure Beziehung mischen? Warum geht er zur Geburtstagsfeier einer Frau, die ihm beruflich zu schaden versucht, wieso soll dies eine Freundin sein, warum belügt er dich ihretwegen? Wen kennst du überhaupt aus seinem engeren Freundeskreis?
Sie mischt sich ein indem sie ihm zum Beispiel davon abrät mich zu einer (seiner!) Veranstaltung einzuladen.

Zu der Feier geht er um sich der Situation zu stellen und sich nicht zu verstecken. Ausserdem will er keinen Streit, weil beide in der gleichen Branche arbeiten. Ausserdem haben sie ein gemeinsames Hobby.

Seine männlichen Freunde und deren Partnerinnen kenne ich. Auch seine Familie kenne ich.

Mit seinen weiblichen Freunden schreibt/telefoniert/trifft er sich nur wenn wir uns nicht sehen oder ich arbeiten bin. Das ist es ja was mich zusätzlich stutzig macht.
Ich kann das ehrlich gesagt bestens verstehen... Es ist eine Freundin von ihm. Du machst sehr deutlich, dass Du sie nicht magst. Du wirst ihm vermutlich nach der Party erklären, dass Du Recht hattest. Ich befürchte, darauf würde ich auch verzichten wollen...
Aber wenn ich nur solche Geschichten zu hören bekomme... Was soll ich denn sonst für eine Meinung haben? Er erzählt mir ja überwiegend negatives. Ich habe auch schonmal darum gebeten, dass wir uns mal zu dritt treffen... Damit ich die Person auch mal kennenlerne und mir auch ein eigenes Bild machen kann. Ansonsten habe ich ja nur das was mir erzählt wird... Und dazu werde ich doch eine Meinung haben dürfen, oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
ich versteh es nicht ganz. Oder Du nicht. Er geht auf einen runden Geburtstag zu einer Freundin, die ihm beruflich Schaden zufügen wollte?
Will er Dich veräppeln - oder hast was nicht verstanden?
Wenn Sie Euch Schaden zufügen will, dann ist sie doch eine Konkurrentin - oder?
Und wenn Du sich leiden kannst, ist es unabhängig von oben geschriebenen logisch, dass er Dich nicht fragt. Letzteres würde ich erstmal positiv sehen. Die Story dazu aber äußerst kritisch hinterfragen. Das klingt mir irgendwie nach Märchen.

M 48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Das klingt für mich sehr komisch. Meine Freunde sind auch die Freunde meines Partners & umgekehrt.
Inwiefern hat sie versucht ihn zu schaden & sich in eure Beziehung zu drängen? Wieso ist jemand der so etwas macht, noch eine gute Freundin zu deren Geburtstagsparty man geht?

Das negative Bild, dass du von ihr hast, hast du (nehme ich mal an) doch nur durch seine Erzählungen & seinen Umgang mit ihr & eurer Beziehung, wenn du sie ja nicht persönlich kennst.
Wenn sie doch nur eine gute Freundin ist & du ein falsches Bild von ihr bekommen haben solltest, wäre der Geburtstag doch die beste Möglichkeit dieses Bild gerade zu rücken.
Danach könntet ihr ja die Bedenken über Bord werfen & gut ist?
Es sei denn, er weiß, deine jetzigen Bedenken würden sich bestätigen, wenn nicht noch neue hinzu kommen..
Klingt für mich auch, als wollte er etwas verheimlichen.

Wenn es wirklich nur eine gute Freundin ist, kann man die im Normalfall ohne Bedenken kennenlernen bzw als Freundin zur Geburtstagsparty mit gehen.
(Mir fällt gerade keine Geburtstagsparty aus dem Freundeskreis meines Partners ein auf der ich nicht mit eingeladen war. Ich war sogar auf der seiner Ex mit.)

Ich finde du übertreibst nicht. Wenn mich mein Partner wegen einer "Freundin" anlügen würde & sie sich in unsere Beziehung einmischt (wie das?), hätte ich danach auch meine Bedenken, erst recht wenn ich die nicht kennenlernen darf & er mich ihr nicht als seine Freundin vorstellt.
 
  • #9
ich versteh es nicht ganz. Oder Du nicht. Er geht auf einen runden Geburtstag zu einer Freundin, die ihm beruflich Schaden zufügen wollte?
Will er Dich veräppeln - oder hast was nicht verstanden?
Wenn Sie Euch Schaden zufügen will, dann ist sie doch eine Konkurrentin - oder?
Und wenn Du sich leiden kannst, ist es unabhängig von oben geschriebenen logisch, dass er Dich nicht fragt. Letzteres würde ich erstmal positiv sehen. Die Story dazu aber äußerst kritisch hinterfragen. Das klingt mir irgendwie nach Märchen.

M 48
Natürlich habe ich auch gefragt warum er sich ein solches Verhalten gefallen lässt. Er sagt, dass er keinen Streit will weil sie in der gleichen Branche tätig sind. Ausserdem betreiben sie ein gemeinsames Hobby.

Ich habe ja nur durch die bisherigen Erzählungen von ihm meine Bedenken. Ich würde gerne einfach mal die Möglichkeit haben mir selbst ein Bild von der Person zu machen.

Wenn Sie für ihn so wichtig ist, dass trotz allem eine Freundschaft bestehen soll - meinetwegen. Aber ich hätte gerne die Möglichkeit sie selbst einmal kennenzulernen und nicht kategorisch von allen Unternehmungen mit ihr ausgeladen zu werden. Dadurch wird mein Gefühl für diese Angelegenheit nicht besser.
 
  • #10
Die "Beziehung" mit diesem Mann kannst Du knicken. Ich frage mich, ob nicht diese vermeintlich böse Frau seine "Hauptbeziehung" ist...
"Eine Frau muß:
- gut im Bett sein
- gut kochen können
- schön sein
- deine Hobbies teilen.
Und das allerwichtigste: Diese vier Frauen dürfen keinesfalls voneinander wissen!!"
 
  • #11
Die Situation klingt seltsam. Entweder hast du Sachen falsch verstanden, was er als nur etwas Luft ablassen gemeint hat, aber du hast dich gleich über sie aufgeregt, und jetzt war alles doch nicht so schlimm und er ist genervt von deiner schlechten Einstellung. Dann wäre es aber auch mit seine Schuld (einem sollte klar sein, dass der Partner emotional sofort gegen denjenigen eingenommen ist, wenn er die Person nicht mal kennt und nur negatives hört), und blöd, wenn er dich dann da nicht dabeihaben will. Wahrscheinlich fände ich aber, dass da was im Busch ist. Er macht sie vor dir schlecht, will aber nicht, dass ihr euch trefft. Läuft da was oder war da mal was zwischen denen? Das wär mein Gedanke, der natürlich nicht stimmen muss. Oder, wie hier schon jemand erwähnt hat, er ist jemand, der gern angehimmelt wird und will nicht, dass die Freundin dabei ist und ihm das nimmt. Aber wenn die andere im Schaden zufügt, passt das auch irgendwie nicht. Wenn alles genauso war wie du hier beschreibst, würde ich da mit ihm nochmal ein klärendes Gespräch suchen, was genau er von der jetzt hält, warum genau du nicht mitdarfst usw, um herauszufinden, was da eigentlich dahintersteckt.
Mein Freund würde nicht zu einer Party von jemandem gehen, der ihm schaden will und mich ausladen. Wenn er hingehen würde, dann würde er mich auf jeden Fall mitnehmen. Das ist alles seltsam.
 
  • #12
Natürlich ist es schwer zu sagen, ob er sich von dieser Freundin irgendwas erhofft, oder ob er einfach nur keine Lust auf Stress mit dir hat. Beides möglich - du hast sie ja noch nicht in Interaktion erlebt, um dir ein Bild machen zu können, was zwischen den beiden läuft (oder auch nicht).
Grundsätzlich kann es auch einfach so sein, dass er einen Eklat oder anschließendes Genörgel und/oder Reglementierungen befürchtet nach Art von
würde ich würde ihm sagen, dass ich nicht möchte, dass er unter diesen Umständen mit dieser Frau Kontakt hat
Wie ist eure Beziehung denn sonst so gelagert? Redest du ihm viel in seine Angelegenheiten rein, bist du eine etwas überdominante Natur, versuchst du häufig, ihn von Dingen zu überzeugen, die er anders sieht als du? Wenn du also ganz ehrlich mit dir selbst bist - sind seine Befürchtungen vielleicht nicht doch gerechtfertigt? Oder gab es vielleicht wegen eben dieser Dame (oder anderen weiblichen Freundinnen) bereits Stress mit Ex-Freundinnen und ist er daher ein gebranntes Kind?

Wenn er nur negativ über sie spricht, und sie ihm auch beruflich geschadet hatte, warum ist es dann nicht legitim, dass er diese Angelegenheit ohne dein Beisein klären möchte? Das scheint knifflig genug für ihn zu sein, ohne dass eine nörgelnde Freundin ihn zusätzlich belastet. Ist sie ihm rhetorisch überlegen, und möchte er sich nicht vor dir bloßstellen lassen?

Ich habe auch männliche Bekannte und Freunde, die mein Partner bis heute nicht kennt oder erst nach längerer Zeit kennengelernt hat, ganz ohne Hintergedanken. Oft hat ein gemeinsames Treffen zeitlich erst später gepasst, weil er bei unseren Treffen arbeiten musste oder anderweitig verplant war. Andere bewegen sich in einem Umfeld, an dem mein Partner nicht teilhaben mag (z. B. meine Festival-Clique). Er meint, er müsse nicht zwanghaft jeden Menschen in meinem weiteren Dunstkreis kennen und vertraut mir.

Ich denke, es gibt genug Anhaltspunkte, ihn nicht sofort als Mistkerl hinzustellen, der sich nicht zu dir bekennen will. In seinen sonstigen Kreis scheinst du gut integriert zu sein.

An deiner Stelle würde ich natürlich die Augen offen halten, wegen dieser Sache aber nicht so ein großes Fass aufmachen. Und vor allem nicht Menschen, die ihm aus irgendwelchen Gründen in seinem Leben wichtig sind (gemeinsames Hobby, beruflich) schlecht quatschen, bevor du sie nicht kennst. Manchmal muss man sich mit bestimmten Personen arrangieren.
 
  • #13
Sie mischt sich ein indem sie ihm zum Beispiel davon abrät mich zu einer (seiner!) Veranstaltung einzuladen.
Zu der Feier geht er um sich der Situation zu stellen und sich nicht zu verstecken...
Die Fragen sollten vor allem ein Denkanstoß für dich sein. Es ist ziemlich egal ob sie ihm abrät, dich zu seinen eigenen, privaten "Veranstaltung" einzuladen. Es ist überhaupt ziemlich egal was sie denkt, tut oder gerne möchte. Entscheidend ist, was er will und vor allem wie ER HANDELT. Wenn er ernsthaft erwägt dich von privaten Treffen auszuschließen oder tatsächlich auslädt, ist der Fall doch klar. Dann ist er nicht dein Partner oder Freund.

Das gleiche gilt für Lügen, Täuschen oder diskrete bzw. heimliche private Vier -Augen- Treffen mit anderen Frauen. Mir kommt es so vor, als ob du der Realität nicht ins Gesicht blicken willst.
 
  • #14
Daraufhin habe ich mich dann erkundigt, ob die Feier denn ohne Partner sei. Das wüsste er nicht... Wenn ich es wollen würde, könnte er jedoch mal nachfragen ob er mich mitbringen kann. Da ich meine Bedenken über diese Dame zum Ausdruck gebracht hätte, fänd er es jedoch schwierig mich mitzunehmen. Er würde zwar nicht denken, dass ich dort eine Szene mache aber er hätte auch keine Lust sich nachher anzuhören, dass sich meine Bedenken bestätigt hätten o. ä..
Er hat Dir den Grund ja genannt. Ich sehe nicht, dass da weitere Fragen offen sind. Zu Deinen Gefühlen: Es ist ein sehr weiter Weg, einen anderen Menschen mit allem Für und Wider genau so anzunehmen, wie er ist. Dazu gehört es auch, seine Entscheidungen zu akzeptieren. Es ist schmerzhaft, wenn diese mit den eigenen Vorstellungen nicht übereinstimmen. Es geht um die schwierige Balance zwischen Vertrauen und Freiheit. An der Stelle habt Ihr beide etwas zu lernen. Als ich mich einmal über ein "Fehlverhalten" eines Ex von mir aufgeregt habe, sagte eine Freundin: "Er ist Dir keine Rechenschaft schuldig." Ich musste kurz schlucken, aber sie hatte so sehr recht! Wir haben an einem Partner kein Eigentum. Er kann sich im schlimmsten Fall sogar einfach umdrehen und gehen, und man kann dagegen nichts machen! Eine Beziehung ist auf allen Ebenen freiwillig - jedenfalls in unseren kulturellen Kreisen. Ob man jemandem vertraut und ihn machen lässt, ist erst einmal eine eigene Angelegenheit.
 
  • #15
@Fluffy2018
Ich kann mir vorstellen, dass dein Freund mit seiner guten Freundin über private Probleme mit dir gesprochen hat. Aus diesem Grund hat sie einen falschen negativen Eindruck von dir! Sicher will sie dich nicht dabei haben... Das ist eine Annahme und wäre zu hinterfragen. Wenn sie ein beruflicher Kontakt ist, kann es sein, dass weitere berufliche Kollegen auf der Feier eingeladen sind? Ich persönlich bin da ja immer zu vertrauensselig. Ich würde meinem Freund bestimmte Freiheiten lassen, solange er mich nicht belügt und mir offen davon erzählt. Wieso sollte er nicht eine Freundin haben, die du noch nicht kennst. Solange seid ihr noch nicht zusammen. Für mich ist das noch in der Beziehungsanbahnung. Ich würde mir mit Freundinnen einen schönen Mädels Abend machen oder einen entspannten Wellness TV Couch Abend. Zum nächsten Treff mit Freunden, den du organisierst, lädst du sie freundlich mit dazu ein und siehst dann weiter! Du wirst ja auch nicht jeden einzelnen Xing oder Facebook Kontakt von ihm kennen lernen wollen?! So ein bisschen aufdringlich und neugierig und übergriffig finde ich dich ja ehrlich gesagt schon. Kannst du bitte souveräner auftreten? Wenn du es ihm mit gleicher Münze heimzahlen willst, lade einen Ex-Freund oder Kumpel zu dir nach Hause oder ins Restaurant ein. Erzähle deinem Freund rein zufällig davon und gucke geüsslich wie er reagiert. Gleiches Recht für alle! Ich erinnere mich an eine Sommergrillparty mit seinen "Wanderfreunden", die mein Ex-Freund ohne mich gab und wochenlang organisierte. Ich fühlte mich auch ausgeschlossen, bis ich beschloss, dass er seine eigene Wanderclique haben darf, vermutlich mit ein paar Mädl-Flirts, und diese mich Null interessierte und wahrscheinlich zu Tode langweilen würde. Er legte das kleine Fest mit wenigen Gästen genau auf eine Woche, als ich zur Messe In Köln war. Sehr geschickt. Echt gemein!!! Und ja, solche Geheimnistuereien hinterlassen kleine Risse im Vertrauen! Aber alles immer zusammen machen und aufeinander kleben, hasse ich wie die Pest. Ich brauche auch meine Freiheiten und möchte mich nicht für jeden Schritt in meinem Leben rechtfertigen müssen. Wenn du sonst guten Kontakt zu seinen Freunden und zur Familie hast, stimmt doch alles.
 
  • #16
Er kann sich im schlimmsten Fall sogar einfach umdrehen und gehen, und man kann dagegen nichts machen!
Das kann er jederzeit sehr gerne tun. Aber solange er zB mit mir zusammen ist soll er sich so partnerschaftlich verhalten, wie ich es auch tue oder es eben sein lassen wenn ihm das nicht gefällt. Man kann nicht alles Im Leben haben. Dann sucht man sich eben die passende Partnerin statt die Bedürfnisse von der, die man hat, einfach zu ignorieren und sein Ding zu machen als wäre man Single. Dann soll man es lieber bleiben bis jemand kommt, der passt.
 
  • #17
..., habe aber aufgrund der vorgenannten Erzählungen und Erfahrungen meine Bedenken diese Person betreffend geäußert.
Wenn ich jemanden nicht ausstehen kann (ob das begründet ist oder nicht, lasse ich hier mal außen vor - Du urteilst offenbar über jemanden, den Du nie persönlich kennengelernt hast), bin ich froh, wenn ich mir Feierlichkeiten sparen kann, bei denen ich so tun müsste, als ob ich die Gastgeberin mögen würde.

Von mir war mit keinem Wort die Rede. Ich wurde nicht gefragt, ob ich mitkommen möchte.
Wenn ich es wollen würde, könnte er jedoch mal nachfragen ob er mich mitbringen kann. Da ich meine Bedenken über diese Dame zum Ausdruck gebracht hätte, fänd er es jedoch schwierig mich mitzunehmen.
Fände ich auch schwierig. Urteilt frau über Menschen, die sie überhaupt nicht kennt, ist für mich selbstverständlich, dass sie nicht mit will.

Und meine Bedenken sind (wie er selbst sagt) ja nicht unbegründet!? Er sollte mich auch gut genug kennen um zu wissen, dass ich mich ihr gegenüber offen und nicht abweisend verhalten würde!?


Ich denke, er will Dir schlicht eine peinliche Situation ersparen und dafür könntest Du ihm auch dankbar sein.
 
  • #18
Hallo @Fluffy2018

Seltsam, mit dieser Frau/ Freundin möchte er unbedingt Stress vermeiden. Für die Harmonie wird lieber weiterhin freundlich gelächelt, Partys aufgesucht und Käffchen getrunken.
Dafür riskiert er doch lieber Stress mit seiner Partnerin. Das nenne ich Prioritäten setzen: Sie = 1 / Du = 2.

Mit dieser "bösen" Frau verbringt er sogar seine
Freizeit und teilt ein gemeinsames Hobby, während du bei bestimmten Anlässen (auf denen sie anwesend ist) zu Hause bleiben darfst.

Ernsthaft, das glaubst du doch wohl selber nicht mehr?

Sie möchte ihn beruflich schaden.
Sie mischt sich in sein Privatleben (eure Beziehung) ein und anstatt ihr mal deutliche Grenzen aufzuzeigen, beugt er sich noch ihren
Willen und nimmt es billigend in Kauf dich damit vor den Kopf zu stoßen.

Wenn mir jmd. nicht gut gesonnen ist und ich eine Eskalation
vermeiden möchte dann distanziere ich mich von dieser Person und krauche ihr nicht noch in den Allerwertesten!
Zudem kann man auch durchaus auf eine freundliche Art und Weise aufdringlichen Personen Grenzen setzen/ kommunizieren. Macht er nicht, will er vermutlich auch gar nicht.
Das wird schon seine Gründe haben.

W/25
 
  • #20
Ich würde ihm ganz offen sagen, dass es mich sehr misstrauisch macht, wenn er so strikt dagegen ist ihn zur Party begleiten zu dürfen.
Wenn er dieses Misstrauen aus der Welt schaffen will sollte er seine Meinung bitteschön ändern.
Wenn nicht würde er mir damit deutlich zeigen wie unwichtig ich ihm wohl bin...
 
  • #21
Es klingt schon wenig nachvollziehbar, wenn Du schreibst, dass Du sie nicht kennst, sie sich aber auf negative Weise in Deine Beziehung gemischt und versucht hat, Deinem Freund beruflich zu schaden.

Aber das dahingestellt lassend:
Ich finde nicht, dass man unbedingt mit auf die Geburtstagsfeier anderer Leute gehen sollte/muss, wenn man nicht explizit eingeladen ist. Sicher stört es viele Leute nicht, wenn sie vielleicht ihren runden Geburtstag groß feiern, ob da ein paar Leute mehr sind-ob das bei ihr der Fall ist, wissen wir aber nicht. Ich aber möchte z.B. auf meinem Geburtstag Leute um mich haben, die ich kenne und mag und nicht erstmals irgendwelche Partner/innen kennenlernen. Insoweit würde ich schon nicht fragen, ob es für Paare ist oder nicht, sondern entweder auf eine Einladung vom Geburtstagskind persönlich warten oder dass der Freund aktiv auf mich zukommt und fragt (dann ist auch davon auszugehen,dass es der Gastgeberin passt). Ansonsten ist es auch in Partnerschaften kein Problem auch alleine zu Einladungen zu gehen. Jedenfalls finde ich es fast schon taktlos zu einem Geburtstag, bei dem ich nicht explizit eingeladen bin (und die Gastgeberin nicht mal mag oder schätze) mitgehen zu wollen, nur um mich als Freundin von zu präsentieren.

Anders als einige hier schreiben, gilt auch nicht bei allen "Seine/ihre Freunde sind auch meine Freund." Man kann auch Jahre und Jahrzehnte befreundet sein, ohne einen engeren Draht zu Partner/in des Freundes/der Freundin zu haben.

Eine andere Frage ist, ob Du Deinem Freund vertraust bzw. vertrauen kannst. Im Hinblick auf Deine wenig klare, aber negative Beschreibung über das angebliche Verhalten der Frau, lässt sich kaum sagen, ob sie eine unsympathische Person ist-dann solltest Du auch nicht zu ihren Feiern- oder ob Dein Freund Dir ein paar Märchen erzählt hat.
 
  • #22
Ich muss vorab erwähnen, dass diese Freundin schon versucht hat ihm beruflich zu schaden und sich auch negativ in unsere Beziehung eingemischt hat. Mein Partner hat mich wegen ihr auch schon belogen.
Liebe FS,

unabhängig davon, dass du nicht eingeladen bist, - dass dein Freund sich überhaupt von der Frau einladen lässt, die versucht hat ihm beruflich zu schaden und sich negativ in eure Beziehung eingemischt hat, ist schwer zu verstehen. Auch dass er dich wegen ihr schon einmal belogen hat, ist merkwürdig.
Doch dass du zukünftig sogar deine eigene Meinung für dich behalten sollst würde mir echt zu denken geben. Welche Zukunft siehst du in dieser Beziehung?
 
  • #23
Urteilt frau über Menschen, die sie überhaupt nicht kennt,
Ja Moment mal, aber wenn diese Frau dem Freund der FS rät, sie zu eigenen Veranstaltungen nicht einzuladen, urteilt sie doch genauso über sie, ohne sie zu kennen? Was bleibt der FS da anderes übrig als sich aus den ihr zugetragenen Infos eine Art Meinung zu bilden, wenn es ihr verwehrt bleibt, die Person mal selbst kennen zu lernen? Der Freund scheint dies zu verhindern zu wissen. Darüber würde ich mir am ehesten Gedanken machen. Wenn die davon abrät, ohne die FS zu kennen, und nicht „die ist nervig/uncool/passt nicht dahin“ als Gründe anführt, wenn sie sich kennen würden, kann es ja nicht um die FS als Person gehen, sondern um ihre Position als Freundin. Welche Gründe hat sie denn genannt, dass er dich nicht zu sich einladen soll?
 
  • #24
Ich muss ausnahmsweise @Lebens_Lust zumindest bzgl. des 1. Teils zustimmen. Ich hätte gar keinen Bock so eine Frau kennenzulernen. Ich hab zwar genau so ein Beispiel nicht aber mein Mann hat ne extrem hochnäsige Freundin (Studentengespielin aus früheren Zeiten), wo ich gleich beim. 1. Aufeinandertreffen mit aneinander gerasselt bin. Normalerweise passiert mir sowas echt nie. Aber sie hatte es provoziert. Ich hab ihr bei der Abschiedsumarmung nur ins Ohr geflüstert: "Versuchs ruhig - die wirst ihn nie bekommen." Und sie danach triumphierend angegrinst. Sie war total verdattert und ich habs meinem Mann natürlich erzählt. Er lachte sich kaputt und meinte, dass das so ihte Art ist. Und ich vertraue ihm da. Gehe aber nicht mehr mit zu ihr, die Fronten sibd geklärt. Tu dir doch sowas nicht an, zumal dein Freund nicht mal hinter dir steht!

Für mich wäre so eine Basis nix, Souveränität á la @Elfe11 hin oder her.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Daraufhin habe ich mich dann erkundigt, ob die Feier denn ohne Partner sei. Das wüsste er nicht... Wenn ich es wollen würde, könnte er jedoch mal nachfragen ob er mich mitbringen kann. Da ich meine Bedenken über diese Dame zum Ausdruck gebracht hätte, fänd er es jedoch schwierig mich mitzunehmen. Er würde zwar nicht denken, dass ich dort eine Szene mache aber er hätte auch keine Lust sich nachher anzuhören, dass sich meine Bedenken bestätigt hätten o. ä..


Das sagt doch schon alles. Er möchte nicht, dass du da eine Szene machst. Lass ihm doch seinen Freundeskreis. Du musst nicht alle seine Freunde mögen. Warum willst du mit auf den Geburtstag, wenn du das Geburtstagskind nicht magst? Ich umgebe mich auf meinen Feiern nur mit wohlgesonnenen Personen. Du würdest da doch nur stören und maulig in der Ecke sitzen. Lass ihm einen gewissen Freiraum und höre mit der übertriebenen Kontrolle auf, was anderes ist es doch nicht. Habe deine Eifersucht besser im Griff. w56
 
  • #26
Guten Morgen liebe FS,

ich gehe davon aus, dass ihr euch in einer *exclusiven* Beziehung befindet, also keine Affäre oder Freundschaft + bzw. -, wo ja ganz andere Regeln gelten und Erwartungshaltungen nicht angebracht sind.
Ich finde dein Verhalten gerechtfertigt und das Verhalten deines Freundes befremdlich. Das muss man nicht einmal begründen. Er scheint dich nicht zu verstehen, oder es auch nicht zu wollen.
Das sind Signale, die zeigen, dass eure Beziehung nicht richtig geklärt ist, noch zu frisch, oder lieblos. Da würde ich ansetzen und das grundsätzlich mal klären, wie so die jeweiligen Vorstellungen von einem Miteinander sind. Passt das überhaupt zusammen.
 
  • #27
...wenn diese Frau dem Freund der FS rät, sie zu eigenen Veranstaltungen nicht einzuladen, urteilt sie doch genauso über sie, ohne sie zu kennen?
Ich weiß nicht, wie hier sonst so Geburtstagseinladungen ablaufen. Vielleicht ist die Freundin des FS gar nicht als Freundin bekannt? Vielleicht ist auch bekannt, dass sie kein gutes Bild der Frau hat, die Geburtstag hat? Dann finde ich die fehlende Einladung konsequent, die Echauffierung der FS nicht.
Ich bleibe dabei: bei Menschen, die ich nicht mag, gehe ich nicht auf die Party und tue so, als hätte ich Freude daran.
 
  • #28
Zu der Feier geht er um sich der Situation zu stellen und sich nicht zu verstecken. Ausserdem will er keinen Streit, weil beide in der gleichen Branche arbeiten.
Unter diesem Aspekt kann es sein, dass es für ihn eine Pflichtveranstaltung ist und er, um im Job weiter Fuß zu fassen, hingehen muss, und da ist dann die Partnerin, die evtl. etwas Spitzes fallen lässt oder missmutig schaut, kontraproduktiv.
Meine 20 Ehejahre liefen auch bedeutend besser, nachdem wir nur noch zusammen zu Veranstaltungen gingen, bei denen wir vorher wussten, dass wir als Paar megaviel Spaß zusammen haben werden und es vermieden, auf Krampf alles zusammen machen zu müssen. Sprich: Seine Verehrerin sollte ihn ruhig dann mit einer Flasche Rotwein besuchen kommen, wenn ich zu Besuch bei meinen Eltern war, die wiederum er anstrengend fand.
Heb Dir einfach etwas Lockerheit auf und guck mal, was an diesem Abend im Kino kommt.
 
  • #29
Liebe FS,
diese Freundin/Kollegin/Branchenbekannte mischt sich in eure Beziehung und hat offensichtlich einen großen Einfluss auf Deinen Partner, sodass er sich bereitwillig von ihr beruflich beschädigen lässt und immer noch vor ihr katzbuckelt. Realitäts-Check: was ist das denn für eine Story? Mach' Dir dazu doch mal ein paar eigene Gedanken.

Warum Du Dich ihr aufdrängen willst, erschließt sich mir nicht. Ich würde freiwillig so viel Abstand wie möglich zwischen sie und mich bringen.

Darüber hinaus wurde ich mir an Deiner Stelle mal Gedanken machen, was wohl dahinter steckt. Sorry, aber Deinem Partner würde ich kein Wort glauben. Was soll das denn für eine Nummer sein, dass er vor einer Frau buckelt, die in der gleichen Branche tätig ist und ihm beruflich schon geschadet hat. Wo ist da der Zusammenhang? Wird da irgendwas vorgeschoben, weil er Dich für inkompetent hält?

Ich kenne jede Menge Leute, die in der gleichen Branche arbeiten wie ich. Keinem würde ich gestatten, sich in mein Privatleben einzumischen, erst recht nicht, wenn er mir beruflich schonmal geschadet hätte. Da würde ich andere Strategien wählen und mich spürbar revanchieren.

Ich denke, Dein Partner belügt Dich und er hält Dich von dieser Frau fern, damit diese Lüge nicht entlarvt wird. Anders ist sein Verhalten nicht zu erklären. Worin diese Lüge besteht, musst Du selber herausfinden.

Bei 5 Monaten Beziehung (ist keine Beziehung sondern frühe Kennelernphase), würde ich mir eher überlegen, ob ich das Stressprogramm brauche oder ihm gleich den Laufpass gebe - vermutlich eher Letzteres, weil ich keine Lust auf solche Konstrukte habe, die so viel Unruhe in mein Leben bringen.
 
  • #30
Liebe FS, ich glaube Du nimmst Dich hier etwas zu wichtig. Ich denke nicht, dass Dein Partner Dich nicht dabei haben will, er möchte nur lieber mit seinem Kumpel gehen. Hast Du noch nie was unternommen, wo Du lieber mit einer Freundin als mit Deinem Partner hingegangen bist?
Ausserdem scheinst Du
Bedenken über diese Dame zum Ausdruck gebracht
zu haben, die Dein Partner nicht teilt. Vermutlich schätzt er es nicht so ein, dass sie ihm beruflich schaden wollte, sich in Eure Beziehung einmischt usw.

Er möchte einfach einen netten Abend mit seinem Kumpel dort auf dieser Geburtstagsparty, ohne dass sich das in irgendeiner Weise auf Eure Beziehung auswirkt. Und das kannst Du ihm doch auch gönnen. Lass' ihm etwas Freiraum.