G

Gast

  • #1

Warum wird immer nach Äußerlichkeiten bewertet?

Zugegeben, mir geht es so. Und ich kann mich nicht dagegen wehren. Und wahrscheinlich geht es Euch auch so, oder nicht? Hohe Matchingzahl, tolles Profil, angenehmer Schriftverkehr, gute Telefonate - aber wenig ansprechende Fotos! Das war´s! Warum ist das so? Figur, Aussehen ...Das soll uns doch (eigentlich) egal sein! Andererseits frage ich mich dann auch, was bitteschön an mir so "falsch" ist! "Nur" das Aussehen vielleicht?
 
G

Gast

  • #2
Das Äußerliche ist für mich schon sehr entscheidend, denn ich will meinen Partner anziehend finden. Dabei geht es nicht um "Schönheit", sondern um die Ausstrahlung. Irgendetwas muss mich ansprechen, und wenn es bloß die Augen, die Hände, die Mimik ist.

Im Endeffekt geht es um das Gesamtpaket, dh um die Einstellungen, die gemeinsamen Interessen, gute Kommunikation, das Miteinander-Lachen-Können.

Die Partnersuche ist und bleibt spannend. Mich würde es persönlich sehr interessieren, warum wir uns zu manchen hingezogen fühlen und zu anderen wieder gar nicht.
 
G

Gast

  • #3
Verliebtheit, die der Liebe vorausgeht, hat nun mal Körperlichkeiten als Grundlage... Stimme, Augen, Hautfarbe, Lächeln... der Körpr ist weit wichtiger, als es uns bewußt ist. Natürliche Anziehungskraft. Natur ist Körper.
 
G

Gast

  • #4
Weil wir Menschen eben Augen-Tiere sind. Wir nehmen die Welt nur untergeordnet mit der Nase
oder unseren Ohren wahr, im Gegensatz zu Hunden oder Schweinen. Wir spüren auch keine Vibrationen wie ein Hai im Meer. Und wir orten unsre Gegenüber auch nicht wie eine Fledermaus im Ultraschallbereich. Es sind einfach unsere Augen mit der wir unseren menschlichen Lebensraum und unser menschliches Gegenüber SEHEN. Die anderen Sinne kommen erst später zur Geltung, auch bei der Paarbildung.
 
  • #5
Ich bin nun wirklich jemand, der sehr viel Wert auf Charakter, Persönlichkeit, Ansicht, Freizeitinteressen und so weiter legt -- auf die klassischen inneren Werte also.

Nichtsdestotrotz ist es doch völlig natürlich und normal, dass man eben nicht jeden leiden mag, nicht jedes Gesicht, Figur, Ausstrahlung sympathisch findet. Natürlich kann ich mir vielleicht nur mit jedem zehnten Mann schon rein optisch überhaupt vorstellen, ihn zu mögen, zu küssen, sich näherzukommen. Daran ist doch nichts verwerfliches! Du musst Dir doch nicht schlecht vorkommen, nur weil Du natürliche Vorlieben für bestimmte Charakteristika wie Gesicht, Figur, Aussehen, Lächeln hast.

Der Mensch ist eben sehr visuell orientiert. Das muss man einfach akzeptieren.
 
  • #6
Besser als #1-3 kann man es wohl nicht beschreiben. Zusammenfassend kann man sagen, es liegt daran, dass wir weder Hund noch Schwein noch Hai sind. Und das ist ja auch irgendwie beruhigend.
 
G

Gast

  • #7
[ ]
Natürlich ist Optik wichtig. Damit lebt man schließlich genauso zusammen wie mit den Freizeitinteressen.....
 
G

Gast

  • #8
Ich denke, man sollte schon unterscheiden.
Es gibt Menschen (sowohl Männer als auch Frauen), die schon die Haarfarbe oder -länge, oder Augenfarbe als Grund für eine Ablehnung sehen. Das finde ich nicht nur oberflächlich sondern ganz einfach dumm.
Andererseits kann wohl keiner von uns die Optik komplett ausschalten. Der erste Eindruck ist eben meistens optisch.
Zu Beginn der Online-Suche habe ich auch schnell aussortiert. Foto: oh nein, der gefällt mir nicht. Absage.
Dann habe ich mir mal die Männer meiner Bekannten genauer angeschaut. Auch nicht die Schönheiten vor dem Herrn, aber sympathisch, nett, humorvoll.
Das hat mich dann dazu gebracht, die Fotos etwas weniger kritisch zu betrachten. Wenn ein Mann nicht absolut unsympathisch auf mich gewirkt hat, habe ich ihm auch geantwortet. Aber spätestens nach dem 2. Date habe ich mich gefragt "könnte ich diesen Mann küssen?" Und ein Mensch, der mich optisch abstößt, der kann eben noch so nett sein - aber ein Partner könnte er eben nicht sein.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob man einen Menschen, den man liebt, nicht mit anderen Augen sieht.
 
  • #9
Optik ist nunmal das erste Entscheidungsmerkmal. Obs uns nun passt oder nicht, unser Unterbewusstsein entscheidet in Sekunden, bevor jemand den Mund aufmacht ob und jemand sympatisch ist. Aufgrund von Aussehen, Bewegung, Mimik, Haltung etc.

Was aber diese Aufzählung klarmacht ist: Anhand eines Bildes kann man das nicht einschätzen, dazu enthält es viel zu wenige Informationen. Da wird so0 manches hässliche Entlein zum Schwan und so manche attraktive Frau zur Dutzendware.

Leider ist das den wenigsten bewusst. weswegen Sie ein zweidimensionales Bild zur wichtigsten Grundlage machen.
 
G

Gast

  • #10
Bei dieser Art des Kennen lernens baut man sich ein Bild auf. Und wenn das dann nicht mit den Fotos übereinstimmt, wird aussortiert. Die Mühe, alle von den "inneren" Werten geeigneten Partner zu treffen, macht sich wohl keiner. Manche sind aber dann in echt einfach umwerfend. Dessen sollte man sich bewußt sein. So läuft man eventuell am Richtigen vorbei. Schade!!!

w,39
 
G

Gast

  • #11
Vielleicht sollte man die Eingangsfrage anderes herum stellen:
»Warum stört uns die (vermeintlich) ›oberflächige‹ Bewertung?«

Ich glaube, dass es kein passenderes (Einstiegs)Kriterium gibt, Trieb und Angebot abzugleichen.

Der Mensch denkt gern kompliziert, besonders über die banalen Dinge – natürlich alters- bzw. erfahrungsabhängig natürlich.

m/w 31.5
 
G

Gast

  • #12
Ich (w35) habe im Moment einen netten Kontakt, und wir sind uns beide einig, dass wir erst mal KEINE Fotos wollen. Bin mal gespannt, ich rechne mit dem Schlimmsten ;) Aber warum nicht mal andere Wege gehen?
(Ich rechne sowieso nicht damit, dass ich den Mann des Lebens finde)
 
G

Gast

  • #13
Warum sollte uns das Äußere eigentlich egal sein? Das Äußere ist wichtig und daran führt kein Weg vorbei, man muss einen potentiellen Partner attraktiv finden ansonsten ist eine Beziehung einfach nicht möglich.
Bei EP wird wohl wegen des Überangebotes ein bisschen zu extrem nach Fotos gefiltert so das es manchen schon passiert wegen schlechteren Fotos häufig aussortiert zu werden. Selbiges Überangebot kompensiert das ganze aber eben wiederum auch wieder so das immer noch viele potentielle Partner übrig bleiben, man muss nur etwas intensiver Kontakte suchen.
 
G

Gast

  • #14
Über das Aussehen werden normalerweise die Gene abgechecked, insofern ist das ein natürliches Selektionsmerkmal. Es geht nunmal bei der Paarfindung nicht primär um Seelen- sondern um Sexualpartner, das ist nunmal von der natur so vorgegeben. Obwohl es in Zeiten von Make up und Schönheitsoperationen nur noch bedingt zum Gencheck taugt. Aber Aussehen ist kein oberflächlicheres Kriterium als zum Beispiel die Intelligenz. Auch mir ist das Aussehen ein wichtiges Auswahlkriterium, daran kann ich auch nichts ändern und halte es auch nicht für verwerflich.
 
G

Gast

  • #15
@12 - ich denke nicht, dass gerade bei EP besonders nach den Fotos ge(ver)urteilt wird. In anderen Portalen ist das Foto das erste Merkmal, nachdem sortiert wird. Bei EP muss man sich an das Foto erst noch herantasten bzw. es dem anderen frei schalten - und das meistenes erst dann, wenn man das Profil gelesen hat.

Wenn ich nunmal keine blassen, rotblonden, übergewichtigen Männer im Bett und an meiner Seite haben mag, warum sollte ich dann mit so einem Mann ein Date vereinbaren, nur weil er vom Profil her passen könnte? Das Gesamtkonzept muss stimmig sein. Ein Adonis mit schwarzen Haaren und durchtrainiertem Körper aber nix in der Birne wird auch nicht mein Traummann - und kommt auch nicht in mein Bett. Ein Mann - wie eine Frau auch - muss für Körper, Geist und Seele passend sein. Ist ein Punkt nicht erfüllt, passt es auf Dauer nicht. Denn dass Unzulänglichkeiten durch andere Pluspunkte kompensiert werden können geht nur bei Kleinigkeiten, nicht grundsätzlich. Oder aber bei berechnenden Frauen, das mag auch sein. Doch das ist ein anderes Thema.
 
  • #16
Ich finde die Frage ist sehr, sehr berechtigt!
Der eigentliche Gencheck ist der Geruchstest (unterschiedliche Gene und Biochemie), und da das olfaktorische Hirnareal ein sehr altes ist, funkt das Unterbewußtsein immens dagegen. Daher halte ich die Methode von Schreiberin #7 für sehr weise. Zumal ich die Erfahrung gemacht habe, dass ich Frauen, wenn ich sie kennengelernt habe und wir einen großen Gleichklang hatten, für mich viel attraktiver werden, und für mich gilt das sicher auch.

Ich bin durch meine Partnerschaften wie die meisten euch verletzt worden, mein Leben und meine Freiheiten sind stark beschränkt worden, ich bin aber auch durch das Scheitern deutlich gewachsen. In der Summe ging es mir in meinen beiden Partnerschaften schlechter als alleine, erdrückt durch (oft unausgesprochenen) Erwartungen meiner Partnerinnen, die einfach meinem Naturell nicht entsprechen. Die Erkenntnis ist für mich frustrierend, denn die brennende Sehnsucht bleibt. Ich finde schon, man sollte sich selber und seine Methoden und Vorurteile in Frage stellen, denn Preis des Scheiterns ist einfach groß.
 
G

Gast

  • #17
@11

Ich (w35) habe im Moment einen netten Kontakt, und wir sind uns beide einig, dass wir erst mal KEINE Fotos wollen. Bin mal gespannt, ich rechne mit dem Schlimmsten ;) Aber warum nicht mal andere Wege gehen?
Bei mir hat genau das super funktioniert.
Zugegebener Maßen waren aber ein paar Informationen betreffs Hobby (Sport) schon vorhanden, so dass die Wahrscheinlichkeit ausgeprägter Adipositas recht gering war.
Ich hatte so die Chance mich auf Grund der mails und später der Telefonate so ein klein wenig in die Person (!) zu verlieben.
Das erste Date war dann natürlich von einer Riesen-Neugierde geprägt und auch ein wenig von der Angst, dass es bei IHR zur Enttäuschung kommt. Ich selbst war seltsamerweise erstaunlich optimistisch.
Nun gut, sie ist kein Model, aber das Beste was mir je passiert ist. Wir sind nun seit knapp zwei Jahren ein Paar und es wird immer besser.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich reagiert hätte wenn sie nun die Häßlichkeit in persona wäre, aber ich glaube ich hätte es trotzdem probiert. (Jaja, das sagt sich so leicht, aber so ist es)

Ich wünsche Dir/ Euch ebensoviel Glück.

@all
Ich glaube durch die frühe (!) Fixierung auf Äußerlichkeiten, beraubt man sich der Chance auf wahres Glück. Mir ist völlig klar, dass niemand bewusst einen ausgesprochen hässlichen/ unförmigen Menschen sucht in der Hoffnung dieser wäre nun besonders charakterlich *toll*, aber ich halte meine Vorgehensweise nicht für die schlechteste.

(m/45)
 
  • #18
Ich bewerte Fotos wirklich nicht mehr so hoch, weil ich mich selbst bei krassen Fehleinschätzungen ertappt habe.

Einmal war ich zu einem Date bereit, einfach nur weil es zeitlich und örtlich gut passte, quasi als Freizeitgestaltung- das Foto war nicht sehr anziehend und ich wäre damals keine zehn Kilometer gefahren für ihn. Der Mann war real in jeglicher Hinsicht einfach nur umwerfend und wir hatten eine eineinhalb Jahre lange Fernbeziehung.

Bei einem anderen Date gefielen mir die Fotos wirklich garnicht, der Mann hat mich aber mit Charme und Hartnäckigkeit regelrecht "weichgeklopft". Gut, nach Monaten trafen wir uns endlich- der Mann sah toll aus, wirkte vollkommen verändert. Es passten zuviele andere Dinge nicht, eine veritable Beziehung kam nicht zustande- aber ich kam mir wegen meines langen Zögerns wirklich sehr dumm vor...
 
G

Gast

  • #19
Also ich war schon 2x in meinem Leben mit ausgesprochen schönen Männern zusammen und kann sagen, dass es mir mit den beiden schlecht ging. Beide hatten stark narzisstische Anteile.

Was für mich als Frau ein klares Ausschlusskriterium ist die Körpergröße eines Mannes. Kleiner als ich geht überhaupt nicht. Und gleich groß auch nicht. ER sollte möglichst mindestens 10 cm größer sein als ich.

Und Übergewicht geht ab einem gestimmten Maß auch nicht mehr. Gegen diese beiden "Anforderungen" meinerseits bin ich noch nicht angekommen.

Gepflegt erwarte ich sowieso.

Meiner Erfahrung nach sind Sportskanonen einfach besser im Bett.
 
G

Gast

  • #20
Meine Oma sagt, das Äußere entscheidet darüber, ob man zusammen kommt und das Innere darüber, wie lange man zusammenbleibt.

Ich kann hier gar keine Kriterien aufzählen, die über hop oder top entscheiden. Bis vor einiger Zeit hätte ich immerhin gesagt, daß ein kleiner Mann nicht in Frage kommt, bis ich einige Monate ( erfolglos ) in einen verknallt war, der exakt meine Größe hatte ( bin nur 170 cm groß ). Alles andere wie Haarfarbe oder so ist mir eh total egal.
Mir muß er halt gefallen. Was das ausmacht kann ich nicht sagen. Mich haben auch schon Männer angeturnt, bei deren Anblick sich meine Freundinnen an den Kopf gegriffen haben.

Aber grundsätzlich sind mir Äußerlichkeiten trotzdem sehr wichtig. Ich habe mir einmal einen Mann schöngeredet, weil der insgesamt einfach toll war und ich mit ihm so gerne eine Beziehung gehabt hätte. Leider mußte ich beim Sex die Augen zumachen, weil ich ihn echt nicht attraktiv fand. Hab dann gehofft, daß sich das vielleicht noch gibt, dann aber nach einigen Wochen aufgegeben. Das geht leider gar nicht...
 
G

Gast

  • #21
@8
-mit dem Schlimmsten rechnen"-lächel, kann ich verstehen, ich war auch mal der Meinung, mal andere Wege zu gehen und auf ein Foto zu verzichten. Wir hatten wirklich netten Kontakt, auch telefonisch...und mehrmals sagte er lächelnd," ne kein foto,komme nicht so gut rüber seh dann immer aus wie Quasimodo"....o.k. ich dachte...der macht nen Scherz, doch beim ersten Treffen war es echt die hardcore-Nummer....da hilft auch nicht mehr, dass vorher alles passte! Was so schlimm war? Fehlende Zähne, fettige Haare und ein Hautausschlag von oben bis unten..und ein Mundgeruch...selbst aus Entfernung.....ne, nicht übertrieben......da konnte selbst ich nicht mehr freundlich sein und seit dem: nie wieder ohne Foto!!!
 
G

Gast

  • #22
@12 - ich denke nicht, dass gerade bei EP besonders nach den Fotos ge(ver)urteilt wird. In anderen Portalen ist das Foto das erste Merkmal, nachdem sortiert wird. Bei EP muss man sich an das Foto erst noch herantasten bzw. es dem anderen frei schalten - und das meistenes erst dann, wenn man das Profil gelesen hat.
Doch auch bei EP wird besonders nach Fotos geurteilt, das es bei anderen Portalen extremer ist mag sein, ändert aber nichts an den Tatsachen. 99% der Absagen die ich bekommen habe hab ich genau nach der Freischaltung der Fotos bekommen.
 
  • #23
Um der Online-Suche einigermaßen gerecht werden zu können, sollte man doch einfach mal auf die Straße gehen und sich mal selbst überlegen, wieviele von den Leuten, die einem so begegnen, einem selbst äußerlich auffallen würden, um Neugier zu wecken. Viele dürften das nicht sein.

Wir sprechen schließlich nicht über Sympathie gegenüber anderen Menschen, sondern von einer Anziehung bzw. Ausstrahlung. Dieses Empfinden läuft wesentlich komplexer ab.
 
G

Gast

  • #24
Wir sind Marketing-Charaktere. Die Fähigkeit, ins Innere eines Menschenwesens zu blicken ist vielen von uns leider verloren gegangen.
 
G

Gast

  • #25
So wollte es Mutter Natur. Unsere heutigen Beziehungswirren und Partnerbörsen im Internet waren nicht wirklich vorgesehen. Wir Menschen haben uns verändert, dennoch ist die Funktion des Sex die Fortpflanzung und die Liebe dazu da. die Kinder gemeinsam groß zu ziehen. Das lässt sich schwer mit unserem heutigen Leben vereinbaren.

So sehr wir Menschen mit toller Persönlichkeit mögen, körperliche Merkmale signalisieren uns, ob jemand sich gut zur Fortpflanzung eignen würde. Deshalb gibt es Schönheitsmerkmale wie Synchronität, es signalisiert Gesundheit und Widerstandsfähigkeit, gute Eigentschaften, wenn es um den Überlebenskampf geht. Der ist eben immernoch tief in uns verankert.

Natürlich ist das alles sehr unromantisch, das sind aber die Ursachen dafür, dass wir alle unsere Oberflächlichkeit nicht vollkommen leugnen können. Es ist sehr schade, aber so richtig können wir nicht aus unserer Haut. Vielleicht ändert sich das in den kommenden Jahrhunderten, wer weiß.