Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Warum wissen Männer mit 40 immer noch nicht was sie wollen?

warum wissen die Männer mit Ü 40 immer noch nicht was sie wollen?
bin seit 6 Wochen auf dieser Plattform aktiv. Beim ersten Date bekam ich 2 Stunden vor dem Treffen die Ansage per SMS, er habe die Nacht mit einer Anderen verbracht. Bin also nicht hin gefahren. Beim zweiten Date habe ich schon beim ersten Augenblick gemerkt, dass dies nichts wird, da ich im Profil bezüglich Grösse, Aussehen und auch Beruf angelogen wurde. Hat sich sogar herausgestellt, dass er unheilbar krank ist, arbeitslos und i/v Bezüger. Wollte der nur eine private Betreuung? Beim dritten Date kam ihm in den Sinn, dass er doch noch Gefühle für seine Ex Frau habe...
Da man auf dieser Platform für die Mitgliedschaft doch bezahlt, begreiffe ich nicht, warum sich so viele darauf tummeln, die doch nicht wissen was sie wollen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht mit den Ü 40 Partnersuchenden???
Liebe Grüsse und danke für eure Hinweise
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo, leider passiert mir das auch immer wieder - Dates über Freunde, kurzes Kennenlernen oder Kontaktanzeigen - es endet im Desaster, sie lügen und betrügen und wissen nicht was sie wollen.
Ich denke, die Auswahl ist zu groß und wir ( Ü40) müssen gegen tausende 30jährige Blondinen mit
großer Oberweite und kleinem Horizont, aber dem Wunsch nach Kindern, Haus, Porsche- Geländewagen und am Wochenende Großeinkauf bei "Theresa" in München antreten.
Leider fällt mir dazu nicht mehr viel ein - Ansprüche runterschrauben, Studenten oder Künstler unterstützen, Karriere machen, Kloster? Oder mit Freundinnen ausgehen, eine Sprache oder ein Instrument erlernen, Schuhe kaufen - das Leben geniessen und auf den Zufall oder den Prinzen hoffen und einfach das Leben geniessen!
Viel Glück und ich wünsche uns allen das Männer wieder mehr Männer sind!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie kommst du auf die absurde Aussage das diese Männer nicht wüssten was sie wollten?
Der erste Mann hat sich halt am Tag zuvor noch mit einer anderen getroffen und ist mit ihr im Bett gelandet inwiefern hat er da nicht gewusst was er wollte. Parallelkontakte sind zum einen etwas vollkommen normales während man auf Partnersuche ist und vll. wollte er ja letztlich auch nur Sex.
Was die Lügen beim zweiten damit zu tun haben sollen das er nicht wüsste was er will erschließt sich mir auch nicht gerade. Er will halt eine Frau, vll. wirklich um ihn zu betreuen und lügt weil er sich so bessere Chancen erhofft. Er scheint also ganz offensichtlich sogar sehr genau zu wissen was er will.
Allerhöchstens dem letzten könnte man das vorwerfen, aber auch da ist das durchaus Zweifelhaft, vll. wollte er sich nur in eine neue Beziehung stürzen um schneller über seine Ex Frau hinweg zu kommen, in dem Fall wusste er auch genau was er will.

Deine Frage [mod] absolut nicht zu dem von dir erlebten zusammen passt. Die Frage sollte eher lauten wieso du immer an solche Männer gerätst.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Guten Morgen,

nun ja, ich glaube, das ist kein Ü40 Problem, das ist in den 30ern definitiv auch zu finden. Und die Aussage über die 30jährigen Blondinen mit üppigen Attributen - nun ja, das ist doch etwas pauschal, oder nicht?

Beste Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo!

Ich denke, gerade Männer um die 40 wissen ganz genau was sie wollen - manchmal sogar ein bisschen zu sehr, d.h. sie wollen ihr Leben genau so weiterleben wie es ist - und die neue Frau soll sich doch bitte anpassen...

Und Deine Erfahrungen haben wohl eher nichts damit zu tun, dass diese Männer um die 40 sind, sondern etwas komisch :)

Also, Kopf nicht hängenlassen und weiter ausprobieren!
 
G

Gast

Gast
  • #6
w50: das Internet-Dating bietet die früher nie dagewesene Möglichkeit, wie im Supermarkt aus einer endlosen Reihe von Vorschlägen jeden Tag einen noch attraktiveren, jüngeren, interessanteren "Kontakt" zu knüpfen und sich vielleicht schon am selben Tag mit dieser Person zu treffen. Diese Beliebigkeit und scheinbar unendliche Auswahl scheint besonders für Männer hier gegeben, die Ende 40 Frauen suchen, da diese hier in der Überzahl zu sein scheinen. Mir erzählen Männer von hunderten Vorschlägen und Dutzenden persönlichen Anfragen pro Tag ... da sieht mein Postfach richtig triste aus mit ein bis zwei Vorschlägen pro Woche und einer ungef. 10%igen Antwortquote obwohl ich netten Text schicke und Bilder (ansprechend) sofort freigebe.
Die Erklärung hierfür liegt schon darin begründet, dass ich einen ungefähr gleichaltrigen Partner wünsche, die Männer hingegen eine "Range" von 10-15 Jahren (nach unten natürlich) haben. Aber solange Frauen dies mitmachen und 30jährige gerne 50-jährige Männer akzeptieren, wird sich daran nix ändern. Wenn man Männern die Frage stellt, ob sie mit Ende 40 eine 60jährige Frau in Betracht ziehen würden, lachen die nur ...
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn die Ansprüche und die Erwartungen an die andere Person realistisch sind, können sich Menschen auch per Internet-Dating finden. Einem guten Freund von mir ist das gelungen, obwohl er zunächst negative Erfahrungen gemacht hat. Inzwischen wurde geheiratet und in wenigen Wochen werden die beiden zum zweiten Mal Eltern.

Das, was „Gast 1“ den Ü 40 Partnerin suchenden Männern an Wunschvorstellungen zuordnet, ist doch sehr klischeehaft und recht pauschal. Ich muss das zurückweisen.

[Mod.= gelöscht]
 
V

Vicky

Gast
  • #8
@ # 1

Das, was Du über die 30-Jährigen sagst, ist natürlich zum einen extrem übertrieben und zugespitzt, zum anderen hört sich das sehr gefrustet und verbittert an. Keine gute Voraussetzung fürs Kennenlernen über Internetdating.

@ FS

Ich sehe das ähnlich wie # 2. Die Männer wußten in der Regel schon, was sie wollten, bloß waren die Auswirkungen für Dich eher negativ und unangenehm.

Ich bin zwar nicht über 40, sondern 34, habe aber meinen Freund übers Internetdating kennengelernt. Wie lange hast Du die Männer denn vorher kennengelernt bevor Du sie getroffen hast bzw. ein Date mit ihnen vereinbart hast? Manchmal haben Leute einfach kein gutes Händchen zur Vorauswahl bzw. gehen nicht sehr geschickt dabei vor.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Man sollte sich keinesfalls erst nach Wochen oder Monaten des virtuellen Kontakts treffen. Die Gefahr, dass beide dann ein extrem hohes Wunschbild voneinander aufgebaut haben, ist dann sehr hoch. Hat man jedoch nur 1-2 Mal gemailt, nicht telefoniert und trifft sich dann schon, ist das fast wie ein Blind Date. Die Gefahr, dass man so gar nicht zueinander paßt und sich nicht mal manierlich unterhalten kann, ist dann sehr hoch.

Ich würde also insgesamt empfehlen, z.B. 1-2 Wochen lang zu mailen und dabei nicht nur an der Oberfläche zu bleiben. Es sollte eine gute Mischung aus small talk, tiefergehender Unterhaltung, Rumalbern und Info-Austausch sein. Dabei kann man z.B. schon mal fragen, wie lange denn die Trennung von der Ex-Frau her ist, um so einen Anhaltspunkt zu bekommen, ob derjenige die Trennung überhaupt schon verarbeitet haben kann. Von Getrenntlebenden - also noch nicht Geschiedenen - sollte man eher die Finger lassen bzw. hier ist größere Vorsicht angebracht - wie sehr, sehr viele Threads hier belegen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
liebe unbekannte, ich hab auch ein paar ähnliche erfahrungen gemacht. kann noch ergänzen mit "wohnt bei der mama, den eltern, in einer wg, ist in behandlung". gibt es auch bei manchen mit 50j. wer es mit 40 nicht weiß weiß es dann vielleicht mit 90.
aber nicht nur in den foren. vermutlich haben viele probleme mit sich selber.
aber vergiss nicht: unter vielen verrückten gibt es auch ein paar nette. das mag zwar anstrengend sein, sie zu finden aber was bleibt anderes übrig? check per mail und telefon noch mehr ab damit du dir einen abend mit so einem ersparst.
keiner von uns ist perfekt. vielleicht weiß einer am anfang nicht was er will und braucht noch ein paar monate um das zu entwickeln.
auf jeden fall haben die männer um ca 30 noch nicht so viele problem. aber irgendwann werden sie auch 40.
wichtig ist, dass du weißt, was du willst.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo,
also ich bin einer dieser 30-jährigen Blondinen, mit großem Horizont, weil Akademikerin und ja, ich mag ältere Männer sehr! Sie sind reif, selbstbewusst und meistens schon voll im Leben stehend. Sie können mir Dinge (materieller und geistiger) Art bieten, wie es Gleichaltrige nicht können.
Ich denke, dass sobald ich vllt 40 oder 50 bin, tatsächlich auch mit den Problemen konfrontiert werde, von denen ihr sprecht. Aber irgendwie bin ich frohen mutes, weil ich sehe, wie meine Mutter (51) noch verehrt wird von Männern ihren alters oder älter und außerdem kenne ich Frauen mit 50, die so fit sind und stark und selbstbewusst, dass sie auch Männer um den Finger wickeln können (denke da an die Mutter meines früheren Freundes, die Ärztin ist).
Also, es kommt nur auf die Persönlichkeit und Ausstrahlung und Lebenseinstellung und vllt auch ein bisschen Glück an!
Grüße <Mod.: Signatur entfernt. Bitte registrieren Sie sich, wenn Sie wieder erkannt werden wollen.>
 
  • #11
Also ich kenne dieses Problem ebenfalls....in jeder Altersgruppe gibt es allerdings Männer ( auch Frauen ), die nicht wissen, was sie wollen. Beziehungsweise wissen sie vielleicht, was sie wollen - z.b. Sex und geben vor, mehr zu wollen, weil sie es dann leichter bekommen. Ich würde es ja fair finden, wenn man ehrlich ist und dem Gegenüber sagt, was man möchte.
Wenn man mit einem Mann zu früh ins Bett geht, ist man sowieso selber schuld...
Ich bin neu hier und habe mich durchgerungen, etwas für die Partnersuche zu zahlen, weil ich das immer abgelehnt habe. Die kostenlosen Partnerbörsen sind nicht das Gelbe vom Ei....
Offenbar gibt es hier aber das gleiche Problem :( - schade....
Man kann ja innerhalb von 2 Wochen zurücktreten, oder? ;)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich denke eher, dass Männer über 4 genau wissen, was sie wollen, aber eben auch was nicht.

Eine Frau, die allen 30jähride Blondinen einen kleinen Horiziont attestiert, ist einfach ein komplexbehaftetes Wesen und ein solches will Mann nicht!

Es wäre sinnvoller etwas selbstreflektierter an die Partnersuche zu gehen und das Problem nicht an anderen Frauen fest zu machen. Vielleicht ist das ein erster Schritt!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich denke eher, dass Männer über 4 genau wissen, was sie wollen, aber eben auch was nicht.

Eine Frau, die allen 30jähride Blondinen einen kleinen Horiziont attestiert, ist einfach ein komplexbehaftetes Wesen und ein solches will Mann nicht!

Es wäre sinnvoller etwas selbstreflektierter an die Partnersuche zu gehen und das Problem nicht an anderen Frauen fest zu machen. Vielleicht ist das ein erster Schritt!

dass man nicht jeder attraktiven oder blonden Frau unterstellen darfm dumm zu sein, sehe ich genauso...
Genausowenig ist jede weniger attraktive Frau automatisch intelligent
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Männer oft nicht wissen, was sie wollen. Nicht nur im Internet, sondern auch im Bekanntenkreis. Auch wenn die Beispiele der Threaderöffnerin vielleicht nicht immer ganz passen, - es steckt schon Wahrheit drin ;)

Vielfach sind die Männer Ü40 aus ihren Ehen heraus und wollen sich nicht wirklich festlegen. Verantwortung kann ganz schön anstrengend sein. Das Leben ist plötzlich wieder bunt und das Internet steckt voller Möglichkeiten.
Ich hatte deshalb auch absichtlich diese Plattform gewählt, weil ich dachte, dass jemand, der Geld für eine Partnerbörse ausgibt, vielleicht wirklich anders ist. Allerdings habe ich wohl die Eitelkeit vieler Männer vergessen...denn hier sind sie in der Überzahl und somit begehrt. Das ist vielen Männern durchaus ein paar Euros wert...

Wie immer im Leben gehört wohl einfach viel Glück dazu hier einen neuen Partner zu finden...
 
G

Gast

Gast
  • #15
Vielfach sind die Männer Ü40 aus ihren Ehen heraus und wollen sich nicht wirklich festlegen. Verantwortung kann ganz schön anstrengend sein.
Wenn man sich nicht festlegen will, dann weiß man ja ganz offensichtlich was man will, nämlich sich nicht festlegen.
Ihr redet hier über etwas vollkommen anderes unter dem Deckmantel das Männer nicht wüssten was sie wollen. Euch geht es wohl darum das die Männer etwas anderes wollen als ihr, bzw. keine Beziehung wollen, das ist aber nun mal ein vollkommen anderes Thema und solange ihr euch einredet es liegt daran das Männer nicht wüssten was sie wollen werdet ihr ständig wieder in Probleme in dieser Hinsicht geraten.
Ihr müsst euch mal klar machen das die meisten Männer eben sehr sehr genau wissen was sie wollen und was sie nicht wollen und dass das sehr oft eben etwas anderes ist als das was ihr wollt.
 
G

Gast

Gast
  • #16
M45[ ]:
Ich denke, dass die meisten Männer über 40 sehr wohl wissen, was sie wollen. Allerdings gibt es auch einige elitäre Partner, deren Umgang mit Frauen nicht akzeptabel ist und an die du wohl vermehrt gerätst, warum auch immer. Das ist aber ein generelles Problem in Partnerbörsen und solche Erfahrungen muss man halt schnell abhaken, nachdem es nicht zu ändern ist.*
Mit den Frauen ist es hier auch nicht einfach - so manche will hier nur ein bisschen spielen ohne ernsthaftes Interesse zu haben und stielt dir die Zeit-armselige Kreaturen! Und dann sind da noch die vom Burn-out geplagten Exemplare, um die 40... Lass' den Kopf nicht hängen und versuche auch in der realen Welt deine Suche voranzutreiben. Ihr Damen geht doch gerne zum (Salsa-) tanzen ...
 
G

Gast

Gast
  • #17
M43 [ ]:
Ich simme meinem Vorschreiber [ ] zu und möchte noch hinzufügen:

Mein Postfach füllt sich nicht von allein. Trotz viel (ehrlichem) Text im Profil. Auch die Antwortrate ist bescheiden - obwol ich für jede Kontaktaufnahme einen persönlichen Text benutze, der auf das Profil der Frau eingeht und ich eher im Alterssegment 37+ suche.
Eine Frau Ü40 die nocht toll aussieht wird das höchstwahrscheinlich auch mit Ü50. Was wünscht man(n) sich mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #18
-- genau so wie es Männer gibt, die wohl ihr Leben lang nicht so recht wissen, was (und wen) sie wollen, gibt es auch zahlreiche Frauen, deren Selbstbild und Vorstellungen, davon, was "frau" gern hätte, mehr als nur realitätsfremd sind ... Ist also nicht "geschlechsspezifisches"... Was mir hier in diesem Forum immer wieder auffällt - Verallgemeinerungen en masse und insbesondere seitens meiner Geschlechtsgenossinen ein sehr undifferenziertes Bild der Männer - dachte, diese Zeiten wären vorüber ? meint Frau (46)
 
G

Gast

Gast
  • #19
w47 ...weil sehr viele Menschen nicht wissen, was sie wollen. Das ist bei Frauen doch auch so. Wieviele Frauen wollen angeblich nicht schwanger werden und verhüten dennoch mit bekanntermaßen schlechten Methoden oder verlassen sich gar darauf, dass der Mann mit dem Kondom alles richtig macht. Der Mann! Sich zuverlässig vernunftgesteuert verhalten! Beim Sex! :-D Was ich damit nur sagen will, wir sind doch alle ab und zu mal ambivalent und egal wie ehrlich wir sind, einen Menschen belügen wir doch alle gerne mal: uns selbst. Ich finde, man muss das Ganze etwas lässiger sehen und darf nicht so hohe Erwartungen haben an ein Date. Klar sind hier ganz viele unterwegs, die bindungsunfähig sind: wüßten diese Leute, wo der Hase im Pfeffer liegt, dann wären sie in Therapie. Ich würde gerne einen Mann kennen lernen, der die Therapie schon hinter sich hat, viel lieber als jemanden, der in unserem Alter noch glaubt, ihm sei halt "die Richtige" noch nicht begegnet. :-D Voll witzig. (Das gilt für beide Geschlechter)
Das mit dem Altersunterschied ist so eine Sache. Da ich von Berufs wegen oft mit älter werdenden Frauen rede, muss ich sagen, es gibt wohl nichts Schlimmeres für eine 50jährige Frau als ein 70jähriger Mann. Nicht wegen der körperlichen Attraktivität, sondern wegen des Starrsinnes, mit dem alte Männer ihren Frauen das Leben unerträglich machen. Eine 60jährige Frau kann noch viele schöne Dinge im Leben machen, sie muss wohl darauf verzichten, wenn sie mit einem 80jährigen verheiratet ist. Man beendet einfach die funktionelle Lebensspanne früher mit einem viel älteren Partner. Und wenn nun junge Frauen in diese Schiene wollen, dann sollen sie es halt tun. Aber bitte nachher nicht uns anderen die Ohren volljammern ;-)
Übrigens; Das Date mit dem, der am Abend vorher mit einer anderen im Bett war, wäre ohnehin Zeitverschwendung gewesen: Wie uncharmant, dass er das der ihm noch völlig unbekannten Verabredung auf die Nase bindet. Was für ein Pech für die, mit der er im Bett war. Wer will denn so einen ungehobelten Klotz?
 
G

Gast

Gast
  • #20
"...immer noch nicht..." impliziert, dass Männer unter 40 erst recht nicht wissen, was sie wollen. Ich möchte darum bitten, sich durch persönliche negative Einzelerfahrungen nicht zu solchen pauschalisierenden, unfairen Verunglimpfungen hinreißen zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
@18

Teile weitgehend Deine Meinung.
Was den Altersunterschied in Deinem Beitrag angeht, ist eine andere Geschichte.

Ich "darf" als Mann ebenso höchste Unzuverlässigkeit und mangelnde Aufrichtigkeit bei vielen Frauen beklagen und könnte etliche höchst sonderbare Geschichten erzählen...
Ebenso weiss ich von Männern oder über liebe Freundinnen, was viele sich alles leisten

Habe mir schon oft gedacht, dass die im Job ach so zuverlässigen Leute (Frauen und Männer) nur funktionieren wenn es um Geld geht. Auf privater Ebene und in Beziehungen sieht man meistens eher was sie "wert" sind,

Mittlerweile rege ich mich schon gar nicht mehr auf und benutze rege die Löschtaste, wenn ich die üblichen Spielchen erahne.

Bestimmt hat das WWW diese fahrigen Verhaltensweisen noch verstärkt.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Männer die Wissen was Sie wollen, wären nicht auf Partnersuche. Es ist schwierig jemanden zu finden den man wirklich liebt und noch schwieriger ist es jemanden zu finden, von dem man geliebt werden möchte.
Du weisst sicherlich auch nicht was du willst, sonst wärst du auch nicht hier angemeldet und du glaubst, dass du hier den perfekten Mann triffst???? Du glaubst auch an den Weihnachstmann. Nichts ist so perfekt, wie es scheint.

Im Übrigen bin ich 40 und weiss auch nicht was ich will, aber wenn tatsächlich die Eine hier unter euch ist, warum meldest du dich dann nicht bei mir????

[Mod: Unzulässige Signatur entfernt. Bitte registrieren Sie sich! Und bitte verwenden Sie nur EIN Fragezeichen am Satzende.]
 
G

Gast

Gast
  • #23
Egal ob 20, 30, 40 oder 50. Das Mikado-Prinzip gilt bei jeder Altersklasse bei der großen Mehrheit. D.h.: Sie soll aussehen wie Claudia Schiffer, aber nichts im Kopf haben, sich ungefragt um sein leibliches Wohl kümmern (aber bitte das Geld selber verdienen), eine heiße Nummer im Bett sein und ihn bedingungslos lieben wie Mutti und auf gar keinen Fall Fragen stellen. Denn das ist schlecht für das Ego. Das Prinzip: möglichst großer Zugewinn mit dem geringsten Einsatz und den niedrigsten Anforderungen.

Also, wissen die Herren genau was sie wollen. Es hat aber nichts mit Partnerschaft, Freundschaft oder Liebe zu tun. Frauen haben sich in den letzten Jahren sehr entwickelt und Fähigkeiten angeeignet, die ihnen vorher verwehrt waren. Bei Männern sieht das anders aus. Jede Veränderung, selbst wenn sie mit einer Bereicherung des Lebens einhergeht, scheint unerwünscht. Bitte nicht stören.

Allerdings ist auch umgekehrt nicht viel los. Es gibt auch nicht sonderlich viele interessante Frauen. Und mit interessant meine ich keine Kunststücke, sondern einfach jemand mit Herz, Verstand und Seele, mit dem ein Austausch oder eine Verbindung möglich ist. Oder einfach nur gemeinsam schöne Dinge unternehmen.

Berufliche Qualifikation bedeutet eben noch lange nicht, menschlich was drauf zu haben. Grundsätzlich ist m.A. diese Bewegungsarmut allerdings nach wie vor eher bei der Männerriege vorzufinden. Wenn ich schon den Begriff wie "die Eine" lese, bekomme ich ein schwer zu unterdrückendes Würgefühl, weil es von einem statischen Zustand ausgeht. Die Sonderausstattung mit Metallic-Lackierung und standardmäßiger Klimaanlage.

Das Portal hier funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Aussortieren von Werbesendungen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ganz einfach: zwischen 16-20 wusste ich Zweifelsohne wie könnte ich die Welt verändern so dass wir alle glücklich werden könnten, ich wusste ohne verheiratet zu werden wie man eine glückliche Eher führen sollte und die Kinder zu erziehen usw. Dann kam das Leben ins Spiel Ehe, Kinder, Sport, Selbstverwirklichung, und ? Ups? ..... Scheiße .... die Idealen irgendwie funktionierten nicht mehr. Mit über Vierzig bekam richtig mit Verzweiflung zu tun - wusste nicht was soll ich mit meiner Energie, meinem Wissen und meinen Erfahrungen anfangen . Musste mich neu orientieren, neu ins mein eigenes Leben und des Leben der Anderen integrieren. Aber ich denk so: mit 60 oder 80 wird mir das egal .... erfolgreicher Stuhlgang wird ein Sieg der Wille über das Leben. so....Gute Antwort?
 
  • #25
an FS und Gast1: also ich bin ein Mann, 47, und weiss sehr genau,was ich will. Und dazu gehört sicher kein Dummchen mit grosser Oberweite in Stöckelschuhen. Im Übrigen halte ich die hier getätigten Aussagen schon für heftig. Erstens, es betrifft nach meiner Erfahrung beide Geschlechter, und dies je ab ca. 30 Jahre. Zweitens sollte mal nachgedacht werden, welche Typen sich derart übel und orientierungslos verhalten. Nach meiner Wahrnehmung haben beide Geschlechter Probleme mit dem Hier und Heute, und erst recht mit dem Morgen und Übermorgen. ABER es sind mit Masse nur diejenigen davon betroffen, die noch nie eine länger anhaltende Beziehung hatten (also 10 Jahre ++), die nie Kinder in die Welt gesetzt haben UND sich mit ihnen auseinander gesetzt haben. Ja, diese Menschen sind häufig bindungsunfähig und realitätsfremd. Vor diesem Hintergrund ist mir eine Mutter mit Kind(ern), die eine längere Beziehung schon mal erleben konnte, sehr viel lieber, als eine ledige, kinderlose auf High-Heels rumtänzelnde Blondine mit Modelmassen aber ohne Intellekt und ohne Sinn für Leben und Partnerschaft. Wer Beziehung und Kinder hat, trägt in aller Regel Verantwortung. Das ist der grosse Unterschied, und nicht irgend eine bestimmte Altersklasse.
 
G

Gast

Gast
  • #26
@FS
Ich kann nicht für die Männer allgemein sprechen, aber ich denke, Sie pauschalisieren hier übermäßig.

Männer im Alter Ü40 wissen i.d.R. genau was sie wollen - und was sie nicht wollen.

m,50
 
  • #27
Liebe FS,

also ich sehe an Deinen Einzelfällen aber gar nichts geschlechtsspezifisches, wie #24. Vermutlich wollte der erste Mann sich überhaupt nicht treffen, weil er merkte, dass es so gar nicht prickelte. Es ist ein sehr wirksame Ausrede, die jede weitere Diskussion unterbindet. Sie wird daher sicher oft verwendet.

Für mich sind die vielen Frauen sehr problematisch, die ihr angeknackstes Selbstbewusstsein ausgerechnet auf einer Singlebörse heben wollen. Ich muss mein Profil so gestalten, dass sie abgeschreckt werden, und damit schrecke ich sicher auch genügend interessante Frauen ab. Nicht anderes kann ich vorschlagen. Mit gewissen Formulierungen sortiert man gewisse Leute aus.

m44
 
  • #28
Naja, ich weis was ich will aber das ist dann auch nicht richtig *lach. Nein jetzt im Ernst mit 40 oder Mitte 40 sollte egel ob Frau oder Mann schon genau wissen was sie / er will. In dem alter sitzt man eigendlich fest im Sattel. Und denken vor der Partnersuche um erst mal zu erkennen was mal möchte sollte selbstverständlich sein. Aber und das erlebt Mann das bisweilen hier ist dies auch nicht richtig
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top