G

Gast

Gast
  • #1

Warum wissen Menschen nicht was sie wollen?

Hallo zusammen,

ich (w24) habe die Frage mal absichtlich allgemein gehalten, obwohl ich es aus meiner Sicht eher auf Männer beziehe. Denke aber bei Frauen ist das nicht anders.

In letzter Zeit sind mir Männer begegnet, die anscheinend nicht wissen was sie wollen, bzw. mir oder sich etwas vormachen. Man trifft sich und ist sich sympathisch, vom Mann kommen Komplimente, es wird Interesse bekundet durch Aussagen wie "ich finde dich toll und möchte dich besser kennenlernen", tägliche Nachrichten und fast schon aufdringliche Nachfrage wann das nächste Treffen sein wird. Es wurde zudem bekundet, dass sie etwas festes suchen, Affären usw. nicht ihr Ding wären und sie sich nach einer Beziehung sehr sehnen.
Beide kannte ich etwa eine Woche bis sie von mir hören wollten "woran sie bei mir sind". Bei mir geht das nicht so schnell und das sagte ich auch, was eine komplette Veränderung bei den Herren hervorrief. Plötzlich kamen Aussagen wie "ich hab momentan eh keinen Bock auf ne Beziehung".

Ist das eine Trotzhaltung oder wissen diese Herren wirklich nicht was sie wollen? Klar, das ist immer auch vom Gegenüber abhängig, was man will, aber anfangs wirkten sie doch interessiert an mir. Warum dieser Sinneswandel?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo,

diese Männer gehen sehr schnell vor. Nach einer Woche schon Beziehungsfrage? Oder bezog sich dieses "woran sie bei Dir sind" eher aufs Bett?

Einerlei, ich denke, ihre Äußerungen waren aus Trotz getan und als Schutzbehauptung, weil sie sich von Dir abgelehnt fühlten und in ihrem Stolz verletzt waren.

Schließlich wollen die meisten Männer heutzutage Unverbindliches, und dann bieten sie Dir nach
1 Woche Beziehung an und Du sagst Nein!

W.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo FS!
Ich könnte mir vorstellen, dass sie mal Beziehung üben wollten, mal das Bett mitnehmen...Das ging mit dir nicht, oder nicht so schnell und das war ihnen zu aufwenig und aus die Maus.
 
G

Gast

Gast
  • #4
So reagieren meistens diejenigen Männer, die nur eine Frau fürs Bett suchen. Die wollen nach einer Woche Erfolg sehen. Wer ernsthaft eine feste Beziehung sucht, hat es nicht so eilig. Die Männer wissen also genau, was sie wollen, aber sie sagen es nicht deutlich, sondern säuseln das, was Frauen gerne hören wollen. Wenn sie gleich beim ersten Date fragen würden "Hast du Lust zu f.....?" dann würde jede Frau sofort die Flucht ergreifen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nach ein paar Treffen oder eine Woche kennen lernen, kann ich immer eine Tendenz abgeben, ob das hier mehr werden wird oder nicht. genau festlegen lasse ich mich dabei auch nicht aber ich kann zumindest meiner Partnerin sagen, dass ich sie interessant finde oder nicht.

Ich denke du vermittelst den Herren eher das was du selbst predigst. Dass du nicht weißt, was du willst und dann haun sie lieber ab, bevor sie sich Hoffnungen machen und dann fallengelassen werden. Natürlich weißt du dann im gegenzug auch, dass sie nicht so besonders interessiert waren. Obwohl auch ich es schwer fände, nach einer Woche schon so an jemanden interessiert zu sein, dass ich dann heftig kämpfen würde.

Ich denke auch, wenn ich nach den ersten paar Dates oder eine Woche kennen lernen, so null emotionale Rückmeldung von meiner Flirtpartnerin bekäme, wär ich weg. Die wär mir dann zu stoisch. Ist mir aber auch noch nie passiert.

Gruß
m.31
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das von dir beschrieben Verhalten kann größtenteils nur bei Männern auftreten, da das Umwerben (von dem ich überhaupt nichts halte) klassischerweise als ihr Aufgabenbereich betrachtet wird.

Grundsätzlich bietet es sich für Männer auch an, die Fronten möglichst schnell zu klären, weil mit jedem vergangenen Treffen (welche zwangsläufig an Zeit, Geld, Selbstoffenbarung und Engagement gekoppelt sind) ohne Intensivierung des Verhältnisses die Wahrscheinlichkeit auf eine Beziehung sinkt, während die Gefahr, auf der gefürchteten Freundschaftsschiene zu landen ("Du bist ein netter Kerl und man kann sich prima mit dir Unterhalten, aber ..."), unweigerlich steigt.

Auch wenn Flirtratgeber anderes propagieren, kann eine Frau eben nicht erwarten, ewig hofiert zu werden. Das Abspringen nach einer gewissen Zeitspanne / mehreren ergebnislosen Dates zeugt bei Männern also für eine gesundes Verhältnis zu sich selbst.

Allerdings, und das relativiert meine obigen Ausführungen natürlich, handelt es sich in deinem Fall jeweils nur um eine Woche an Bemühungen. Männer, die dann schon abspringen, waren wohl eher auf möglichst schnellen Spaß aus.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es kommt ganz darauf an. Wieviele Dates über welchen Zeitraum? Waren es so ca. 1 Date pro Woche mit geschreibe und telefonieren über 4 Wochen? Da würde ich auch mal nachhorchen wie es bei dir ausschaut. Zwar nicht so direkt aber ein wenig durch die Blume. Denn es gibt Frauen die ihre Spielchen spielen durch künstliches in die Länge ziehen. Davor wollen wir uns auch absichern. Du musst aber auch verstehen, dass Männer sehr viel schneller verknallt sind als Frauen und wenn wir merken, dass es wohl nichts mit dir wird, kann es schonmal trotzig enden. Gehört bei manchen zum entlieben Prozess dazu.
Sollte es aber nur zu einem Date gekommen sein, dann ist die Reaktion der Männer überzogen und soll wahrscheinlich dazu dienen, dass du dich schlecht fühlst und du dich doch hingibst (Fehler lag ja bei dir). Diese Typen kannst du aber getrost in die Tonne kloppen und dich glücklich schätzen, dass du nicht darauf hereingefallen bist.

Nur mal als Beispiel meine aktuelle Situation. Habe vor ein paar Wochen (10) eine interessante Frau kennen gelernt und wir hatten bisher nur ein Date. Ein zweites ist für Ende des Monats ausgemacht. Wir verstehen uns gut. Können miteinander reden und haben Spass. Bei diesem nächsten Date möchte ich körperlicher werden, da wir viel miteinander kommunizieren und ein weiteres Treffen auf Grund ihres Schichtdienstes vielleicht nicht so schnell machbar sein wird. Bei diesem Date erwarte ich also ein wenig mehr Resonanz ihrerseits wohin uns der Weg führt. Ich erwarte keine Liebesbekundungen aber schon ein bisschen aufgeschlossenes Interesse. Sollte dem nicht so sein werde ich den Kontakt im Sande verlaufen lassen oder nur noch eine Freundschaft anstreben.

Allgemein: Junge Menschen wissen in der Regel nie was sie wirklich wollen. Erst nach Beendigung der Ausbildung (zähle Studium dazu) +5 Jahre zur Etablierung eines Alltags und zur Festigung ihres Jobs und auch ihrer Hobby/Interessen ist es so, dass man eine grobe Vorstellung davon hat was man möchte und wo man hin will. Ich würde also pauschal behaupten, dass Frau wie auch Mann ab 28 erst richtig über sich Bescheid weiss.

m,31
 
M

Mooseba

Gast
  • #8
Seit wann ist es ausreichend zu wissen, was man will, um als reif und selbstbewusst zu gelten? Das behaupten hier viel, v.a. Frauen. Ich sage aber, dass dies alles andere als ausreicht. Ich weiß auch, was ich will. Besonders attraktiv hat mich das bisher nicht gemacht. Was man will, muss man auch offensiv angehen. Zu sagen, ich weiß, was ich (vom Manne) serviert bekommen möchte, ist nicht taff, sondern arrogant.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich habe den Eindruck, dass die Dich schnell ins Bett kriegen wollten. Jemand, der weiß, was eine Beziehung ausmacht, müsste eigentlich Deine Aussage, dass es bei Dir nicht so schnell geht, verstehen. Wie kann man denn nach so kurzer Zeit (EINE Woche!?) schon sagen: "So nun sind wir in einer Beziehung?"

Vielleicht war auch wirklich einer dabei, der dann meinte, Du willst ihn hinhalten und datest noch mehr Männer, um dann auszusuchen. Aber ich tippe eher drauf, dass sie dachten, mit ihrem Blabla von "ich will keine Affäre" Dich in Sicherheit zu wiegen, dass sie keinen schnellen Sex wollen.

Die Behauptung, dass sie selber ja eigentlich keine Beziehung wollen, stimmt oder auch nicht. Ist vielleicht ne Schutzbehauptung, weil sie sich abgewiesen fühlen.

Denk nicht drüber nach. Es ist nicht so, dass das, was gesagt wird, auch das ist, was dahintersteckt. Ich würde es weiter so machen wie Du. Bei mir geht das auch nicht so schnell mit "nun sind wir in einer Beziehung".
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das hört sich nach kleinen Jungs an, die nicht bekommen, was sie wollen und dann lieber bocken. Also jedenfalls nicht wirklich erwachsen sind. Eine Woche reicht nicht aus, um jemanden kennenzulernen. Also mach Dir keine Gedanken, da wird es auch noch andere geben, die wie Du denken. Diese beiden haben nicht zu Dir gepasst.
 
Top