G

Gast

  • #31
Oh, das Problem besteht also ein halbes Jahr später immer noch?
Wie oft ist es denn anders herum, daß sie Interesse an einem weiteren Date hätte und Du lehnst ab?
Meine Meinung: Dein Profil/ Dein Verhalten am Telefon verspricht etwas anderes, als Du dann beim Treffen 'rüberbringst. Deswegen die deutlich spürbare Ablehnung.
Du suchst Dir möglichrweise die "falschen" Frauen aus und das seit langer Zeit und scheinbar sehr zielsicher. Eine klassische Fragestellung für einen Psychologen. Klingt nämlich nach einem Muster, das schon früh angelegt wurde. Wenn Du also die nächsten 50 Jahre nicht allein sein willst, würde ich schnell eine ersten Termin machen, statt auf "die" Frauen zu schimpfen und Frust ohne Ende zu schieben!

(P.S.: Daß ein Tanzkurs mit 16 nicht der Renner ist, verstehe ich- aber mit 39 bist Du doch viel souveräner, männlicher und kannst leichter über Dich selbst lachen. Da macht auch ein Tanzkurs Freude!)

w, 31
 
G

Gast

  • #32
@ #30, ich bin der Threaderöffner.
Frage 1. Und wie das Problem noch besteht. Das hätte mich auch sehr gewundert, wenn es nach 25 Jahren plötzlich abgeschaltet gewesen wäre.
Frage 2: Dass Sie Interesse hat und ich nicht, das kommt praktisch nicht vor. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich es mir leisten könnte, Avancen abzulehnen. Siehe Threaderöffnung, Thema F*beziehung. Sie hatte sich zwischendurch mal in mich verliebt, ich habe ihr klar gesagt, dass das bei mir nicht der Fall ist. Einen Korb geben wollte ich ihr deswegen nicht.
Thema "falsche Frauen". Ich lehne Frauen erstmal nicht aufgrund von Äusserlichkeiten ab. Ich kam in Kontakt mit dicken, dünnen, schlauen, dummen, kleinen, großen etc. Ergebnis immer das gleiche.
 
G

Gast

  • #33
hallo Fragesteller, mich beschleicht beim Lesen deiner Beiträge so ein Gedanke, der sich in #31 zu bestätigen scheint: du sucht und "kannst es dir nicht leisten, Avencen abzulehnen"... Das klingt nach "Muss"-Suche. Bei Frauen sagt man: Da steht "nimm mich" auf die Stirn gemeißelt. Wenn vielleicht auch nicht so häufig, so gibt es das bei Männern auch ;) Wer UNBEDINGT jemanden will, egal wer es ist - der strahlt das nach Außen auch aus.
Beispiel: ich habe eine Freundin, die sucht und sucht und ist totunglücklich, dass sie keinen Mann an sich "binden" kann. Tja, die Männer spüren das und ziehen sich "gewarnt" zurück. Himmel, wenn mir so ein Mann begegnete, ich würde auch verschwinden! ist auch schon passiert ;)
Besagte Freundin ist immer völlig irritiert, was ich so für Männern kennenlerne, Freundschaften schließe usw. "Wo lernst du nur immer die Männer kennen?", fragt sie. Tja... Das Geheimnis ist wohl: ich suche nicht. Meine Erfahrung ist: Je weniger man sucht, desto eher wird man gefunden ;) Ein ähnlicher Tipp steht hier im Thread schon irgendwo, ich kann es nur bestätigen: Werd lockerer, nimm den Druck aus der Suche, lass es einfach auf dich zukommen. Dann ist es viel einfacher, jemanden näher kennenzulernen!

Alles Gute
w/44
 
G

Gast

  • #34
Hallo, ich bin der Threaderöffner, bin inzwischen 41.

Hier ein Update zum neuesten Stand: 3 Therapien habe ich hinter mir:

a) Die Couch: Unter einem Freud-Porträt gelegen, die Spinnweben unter der Decke gezählt und dem PA-Zausel beim Atmen zugehört. Über die Garageneinfahrt am Haus meiner Eltern erzählt, Alterchen fand das interessant, ich nicht. Bis zu den Wichsfantasien sind wir nicht mehr gekommen, habe Alterchen dann den Laufpass gegeben irgendwann. Alterchen fand das super: "Hier spiegelt sich Ihre frühere Beziehungserfahrung", fand er. Ich finde, allen PA-Onkeln gehört das Handwerk gelegt.

b) Die Gestalt: Ich dachte früher immer, da wird irgendwie mit Ton gearbeitet oder es wird gemalt. Stimmt aber nicht, es werden so kleine Spielszenen gestellt, genannt der 3. Stuhl. Ein paar mal geheult dabei, aber was soll's. Wo ich meine Traurigkeit fühle? - Hinter den Augenbrauen, habe ich geraten, wusste es nicht besser. Wollte halt kein Spielverderber sein.

c) VT bei so einem Luxusweibchen in netter Villa. Dort ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass es bei derlei Veranstaltungen nicht um meine Person geht, sondern dass mir dort Theater vorgespielt wird. Heulerei konnte ich diesmal vermeiden, zwischendurch mal den Hass auf sie gehabt, weil Schweigepflicht für sie keine allzu große Rolle spielte. Die 20 Zettel, die ich zu Beginn unterschreiben mußte, hatten nur den Zweck, mich zu bändigen, Regeln galten für andere, nicht für sie. Aber weil sie teuflisch gut aussah, habe ich weiter durchgehalten. Die Weisheiten, die sie zum besten gab, habe ich fast alle vergessen, bis auf eine. Sie nannte mich "dünn", wo normale Menschen mich "schlank" genannt hätten, und "attraktiv auf den 2. Blick".

d) nicht weiter ausgebreitet seien die Probestündchen bei dem einen oder anderen Berufskollegen der oben genannten.

Kosten der Experimente: etwa 5.000 EUR, alles schön selber bezahlt, damit keiner meint, ich falle der Versichertengemeinschaft zur Last. Tscha, das ist der Stand im Moment.
 
  • #35
@ FS #33:

Das ist ein sehr aussagekräftiges Psychogramm von dir.

Wenn du mit allen Menschen, besonders Frauen, so umgehst und über sie redest, dann ist mir volkommen klar, warum kaum eine Frau näher mit dir etwas zu tun haben will. Dazu braucht es noch nicht einmal einen Therapeuten.

Nebenbei bemerkt:
Therapien, egal Welcher Art, können nur helfen, wenn man auch bereit ist, die Hilfe anzunehmen. Das ist bei dir offensichtlich nicht der Fall.

Weiter hoffe ich, dass du nicht nur ein guter Märchenerzähler, sondern wirklich der FS bist!
 
G

Gast

  • #36
Lieber FS
Ich würde mir mal über deine flapsige, teils krasse Wortwahl Gedanken machen! DAS kommt bei Frauen nämlich gar nicht gut an.
 
  • #37
Es wird jetzt ein bißchen unfair.

Es gibt Männer, die sympathiemäßig fast überall gut rüberkommen. Ob es dann bei der Frau oder bei Dir auch "klick" macht, ist eine ganz andere Frage, die man nicht bewußt steuern kann.
 
  • #38
Finde die Ausdrucksweise vom FS auch schrecklich abfaellig. Schon in der Threaderoeffnung ist mir das aufgefallen. Wenn ich ein Date mit so einem Mann habe, der irgend jemanden als "Alterchen" bezeichnet und noch etwa Frauen auch abfaellig bezeichnet, ist es vorbei.
 
G

Gast

  • #39
Ganz einfach: Du bist beratungsresistent!

Du nimmst keinen der Tipps an, PA sollten das Hndwerk gelegt werde usw usw.
Selbstkritik? Null!!

Wenn eine Frau - und dann noch eine PA - Dir sagt, Du bist auf den 2. Bick attraktiv, dann heißt das im Klartext: Du siehst NICHT gut aus!!

Beschreib Dich doch mal.
Glatze?
Dünn...brrr...ab einem gewissen Alter sieht das einfach nur hager aus.
Zähne? Noch alle da und weiß?
Mundgeruch? Gnaz schlimm, sagen einem die Kunden übrigens auch nicht.....die müssen Dich ja auch nicht wieder sehen.
Eine Frau überlegt da sehr schnell- Ihgitt, sowas kann ich nicht küssen.
Kleidung? angemessen oder eher very very leger...

Ich glaube aber doch, Du leidest an Selbstüberschätzung und refelktierst Dich nicht selbst.

w/44
 
  • #40
Lieber FS,

Du erinnerst mich sehr an einen früheren Mitschüler- mit dem Unterschied, dass er blendend aussieht, beruflich erfolgreich ist und deshalb natürlich immer wieder Chancen bei Frauen hat. In der Schulzeit war er der einzige Junge der Klassenstufe, der in Bezug auf rhetorische Gewandheit mit mir mithalten konnte und wir haben uns Gefechte geliefert, gestritten auf Messers Schneide und geflirtet auf Teufel komm raus.

Inziwschen ist er nur noch zynisch, da grinst die nackte Einsamkeit und Verzweiflung hinter seiner tollen Fassade hervor. Kommt Dir das bekannt vor? Man kann schon eine gewisse innere Distanz wahren, aber wenn man das Leben und die Menschen nicht liebt, wird es irgendwann nur noch grausam.

Weshalb bist Du diesen Weg gegangen? Geh weiter und bleib alleine- oder ändere etwas, arbeite an Dir. Das kannst nur Du.
 
  • #41
Lieber FS, ich glaube du hast dich gut weiterentwickelt, nur leider in die falsche Richtung.. in 2 Jahren vom Miesepeter zum Misantroph.. auch eine Leistung. Ich muss sagen ich habe tatsächlich einige Monate meines Lebens mit derartigen Menschen verbracht die mit Eifer das schlechte im Geschehen um sie herum suchten.. solch eine zeitverschwendung lasse ich mittlerweile sein. Ich denke du willst das "dich jemand therapiert/repariert" wie man halt ein fehlerhaftes Auto in die Werkstatt bringt und nach 5000€ und 2 Tagen Leihwagen wieder wie neu zurückbekommt.. das funktioniert aber nicht bei Menschen.. da musst du dich selbst reparieren, der PA ist nur der Typ der die die Ideen gibt wo du nachsehen könntest..
 
  • #42
Lieber FS,
Du wirkst in Deinen Beiträgen auch auf mich sehr kühl, distanziert und zynisch, also leider gar nicht liebenswert. Wenn Du auch im wirklichen Leben so auftrittst, muss jede vielleicht sogar an Dir interessierte Frau Angst haben, an einen (gefühls)kalten Partner zu geraten. Das schreckt natürlich ab.
 
G

Gast

  • #43
Um den FS mal in Schutz zu nehmen. Mit PA meint er Psychoanalyse (die Sache auf der Couch), diese geben praktisch nie gute Ratschläge. Gestalttherapeuten auch nicht. Ratschläge erteilen VT (Verthaltenstherapeuten) schon eher, aber er ist anscheinend mit allen dreien nicht zurecht gekommen. Das lag wahrscheinlich nicht an den Methoden, eher an der Chemie zwischen dem FS und dem Therapeuten. Den richtigen zu finden dauert oft lange.
 
G

Gast

  • #44
@ FS: es liegt nicht an Dir sondern an Berlin:
die Menschen (w & m) sind hier sehr schnell gelangweilt, wollen permanent Abwechslung und lassen sich auf längere Kennenlernphasen nicht ein - Beziehungen haben hier eine extrem kurze Halbwertszeit, weil das Angebot einfach unerschöpflich scheint. Auf die alteingesessenen Berliner trifft dies nicht zu, aber mit denen kommt ein Zugezogener schon deshalb kaum zusammen weil die sich nicht suchend und findent in den hippen Bezirken F´Hain, Mitte, PBerg, X-Berg etc herumtreiben. Alteingesessene Berliner bleiben - zumindest in meinem weiteren Bekanntenkreis übrigens genauso gerne unter sich wie alteingesessene Friesen oder Bayern. Eine junge Frau aus einer Ur-Schmargendorfer Familie lässt sich kaum mit einem der zugezogenen jungen Wilden ein, da der im Zweifel ohnehin wieder fortzieht. Ich habe hier in zehn Jahren drei mehrjährige Partnerschaften mit (zugezogenen) Frauen erlebt die vor und nach mir in zwei bis drei Jahren ihre Partner teilweise halbjährig wechselten. Anbandeln fällt hier eigentlich sehr leicht, weil die Leute sehr offen und immer auf der Suche nach was Neuem sind. Aber: Wenn Du eine längerfristige Beziehung eingehen willst suche Dir keine zugezogene Neuberlinerin. m 42
 
G

Gast

  • #45
Ich kann #10 durchaus verstehen.
Lieber Fragesteller, du wirkst tatsächlich sehr nett und kommunikativ, hast aber für einen 39jährigen Mann einen ausgeprägt saloppen Sprachstil. Ein Beispiel:

Antworten, ich bin der Threaderöffner....Ich gebe nur mal zu bedenken, dass ich im Ausland verschiedentlich von Frauen flachgelegt worden bin, ich selber habe gar nichts gemacht, war völlig passiv und baff.
Es könnte sein, dass es durchaus daran liegt. Vielleicht suchst du dir Frauen aus, die mit so mancher Wortwahl nicht gut umgehen können? Das hat nichts mit Hochnäsigkeit, sondern mit deren Lebens- und Arbeitsumfeld zu tun. Mir würde der oben genannte Satz im Gespräch auch nicht gefallen.
 
G

Gast

  • #46
Nachtrag...
ich habe bis zu Ende gelesen. Nicht 39 sondern 41. Der Sprachstil hat sich auch nach 2 Jahren nicht verändert. Im Gegenteil - der Zynismus ist sogar deutlicher zu spüren.

Frag dich doch selber, würdest du eine pessimistische Frau mit ruppig-flapsiger Ausdrucksweise angenehm finden?
 
G

Gast

  • #47
Ich hatte neulich genau den gleichen Typ als Datepartner, wie Du es zu sein scheinst.
Wir harmonierten sehr gut und waren definitiv auf einer Wellenlänge, als wir uns schrieben. Dann das erste Treffen. Ich war recht guter Dinge, wollte ihn ein zweites Mal treffen. Ein paar Tage später war es dann soweit. Er kam zur Tür herein und mein erster Gedanke war "Nee, der ist es nicht".
Ich habe keine Ahnung, WAS es war. Aber ich fühlte mich null angezogen von ihm. Als ich später drüber nachdachte und ihm eine Absage schickte, wurde mir deutlicher, dass es an seiner Art lag.
Er war zu nett, zu zuvorkommend, zu verständnisvoll und mir deutlich zu unmännlich. Ich möchte kein Arschloch als Freund, aber diese kleinen Sachen die das "zu" ausmachen sind entscheidend.
Auf jeden Fall schrieb er mir nachher, dass es ihm schon 10 Jahre so gänge. Immer hört er das gleiche, wenn er ein Date hatte. Das tut mir schon leid. Lieber FS, ich bin mir trotzdem sicher, dass es eine Frau gibt, die zu Dir passt. Die Geschmäcker sind einfach unterscheidlich! Bleibe dran und verzweifel nicht! Good luck!
 
  • #48
Nachtrag...
ich habe bis zu Ende gelesen. Nicht 39 sondern 41. Der Sprachstil hat sich auch nach 2 Jahren nicht verändert. Im Gegenteil - der Zynismus ist sogar deutlicher zu spüren.

Frag dich doch selber, würdest du eine pessimistische Frau mit ruppig-flapsiger Ausdrucksweise angenehm finden?
Ich glaube eher er verstellt sich und das merken Frauen halt. Wenn man sich verstellt ist die Chance auch gross, dass man zu nett ist, weil man nicht "natürlich" agiert.
 
G

Gast

  • #49
drüber nachdachte und ihm eine Absage schickte, wurde mir deutlicher, dass es an seiner Art lag.
Er war zu nett, zu zuvorkommend, zu verständnisvoll und mir deutlich zu unmännlich. Ich möchte kein Arschloch als Freund, aber diese kleinen Sachen die das "zu" ausmachen sind entscheidend.
Good luck!
Also doch eher ein Arsch spielen... wenn zu nett, zu zuvorkommend, zu verständnisvoll einfach falsch ist.. Wahnsinn.. was wollr ihr Frauen eigentlich ???
 
G

Gast

  • #50
Also doch eher ein Arsch spielen... wenn zu nett, zu zuvorkommend, zu verständnisvoll einfach falsch ist.. Wahnsinn.. was wollr ihr Frauen eigentlich ???
Nein, kein Arsch. Aber wenn jemand ÜBERhöflich, ÜBERzuvorkommend, ÜBERnett ist, dann empfinde ich das einfach als wenig anziehend. Das macht mir den Eindruck, er würde alles für mich tun und hat keinen eigenen Standpunkt. Mal andersherum gesehen, wollen Männer ja auch nicht die liebe, Nette von nebenan, sondern fühlen sich besonders von unnahbaren, schwer zu erreichenden Frauen angezogen, oder?
 
  • #51
Warum hat Mann keinen eigenen Standpunkt nur weil er auch ein Gentleman ist?
Für mich ist es selbstverständlich einer Frau die Tür aufzuhalten, den Mantel abzunehmen oder den Stuhl zurecht zu rücken. Das hat doch nichts mit unmännlich zu tun.
Ich verdiene mein Geld mit Veranstaltungssicherheit, Objekt- und Begleitschutz, bin also durchaus in der Lage mich sowohl verbal als auch körperlich durchzusetzen. Macht mich das nun wieder männlicher?

Ich verstehe diese mittlerweile typisch weibliche Logik nicht und bin froh das ich mich nicht auf dieses ganze Balzverhalten einlassen muss!!
 
G

Gast

  • #52
@50 Beim FS hängt es in der Summe wohl mit Kleinigkeiten wie z. B. der mißlungenen Garagenauffahrt zusammen. Wenn er sich über so was ärgert, kann er nicht dem Architekten dafür die Schuld geben. Er hätte selber aufpassen müssen.
 
G

Gast

  • #53
Entschuldige bitte meine Offenheit. Aber mir kommst du vor wie ein Torschlußpaniker. Ich merke sofort,ob jemand "nach einer Beziehung sucht" oder eventuell auch nur nach oberflächlichem Sex. Beides interessiert mich nicht. Hör dir mal den Text von Nenas Lied "Liebe sucht nicht,..., Liebe ist" aufmerksam an!
Wenn jemand völlig verkrampft und zwanghaft signalisiert,dass er noch heute den ultimativen Lebensgefährten finden muss,fühlt man sich doch total unter Druck gesetzt, so als sei man in einem Werttbewerb. So entsteht doch keine lockere,entspannte Gesprächsatmosphäre!
Und am Ende gibst du den Frauen deine Visitenkarte??? Gut, vielleicht verkehre ich nicht in deinen Kreisen, aber so was erinnert doch eher an jemanden, der einem eine Versicherung verkaufen möchte... Da ruft man doch auch nie zurück. Willst du dich verlieben oder suchst du neue Geschäftskontakte?