• #1

Warum wurde ich so plötzlich "abserviert"?

Hallo, bin seit kurzem getrennt. Meinen bisherigen Partner hatte ich über gemeinsame Interessen kennengelernt. Zu Beginn war er sehr charmant, fast ein Kavalier alter Schule, lief händchenhaltend mit mir durch die Gegend. Dieses Verhalten legte sich dann aber fast über Nacht. Es fing eigentlich damit an, dass er permanent zu allen Verabredungen zu spät kam. Teilweise ein oder zwei Stunden. Händchenhalten wollte er auch nicht mehr, eine Begrüßung mit in den Arm nehmen oder Kuß schied völlig aus. In der ersten Zeit übernachtete er am WE regelmäßig bei mir, dies legte sich jedoch auch nach kurzer Zeit, danach wollter er weder bei mir übernachten noch dass ich bei ihm schlief. Wir sahen uns in der letzten Zeit eigentlich nur noch bei dem gemeinsamen Hobby oder zum regelmäßigen Essen bei der Verwandschaft am WE. Zudem wurde eine unangenehme Eigenschaft von seiner Seite, nämlich mit permanent abzukanzeln und an mir oder meinem Verhalten herumzunörgeln, immer schlimmer. Auch vorher war an eine gute Kommunikation eigentlich nicht zu denken, entweder wurde mir erzählt, das Thema sei nicht von Interesse oder er fühlte sich sofort angegriffen. Emotionale Fragen waren sowieso völlig indiskutabel. Zu guter Letzt, wurde mir auf mein Klingeln zwar geöffnet, doch dann wurde ich ignoriert bzw. mir die kalte Schulter gezeigt und auf meine Fragen, was denn los sei, wurde mir sozusagen von jetzt auf gleich das Ende der Beziehung erklärt, da man sich mit mir aufgrund meiner Unzulänglichkeiten keine Zukunft vorstellen könne. Ich war wie vor den Kopf gestossen, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Ich bin auch jetzt ratlos, was habe ich falsch gemacht? Mein Partner ist ein sehr freiheitsliebender Mensch, dies war mir von vornherein klar, aber ich denke, ich habe seine Freiräume immer respektiert. Ich kann mir nicht erklären, warum ich in dieser Form "abserviert" wurde. Vor allem schien mir das Ganze wie eine "Laune". Am Tag vorher war noch alles in Ordnung, zwei Wochen davor wurde mir noch Unterstützung bei einer größen Anschaffung zugesagt und plötzlich dann so etwas.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS - was ich nicht verstehe: plötzlich? Du beschreibst das Verhalten eines Mannes, der nicht verliebt ist und immer deutlichere Signale aussendet, dass er eine Trennung wünscht. Wenn mein Partner mich nicht mehr anfassen möchte (Händchenhalten), schrillt bei mir aber sowas von die Alarmglocke... Du machst einfach weiter. Keine Küsse, keine Übernachtungen (=kein Sex), keine Zuverlässigkeit, allgemeine Lieblosigkeit auch in der Kommunikation.

Es tut mir sehr leid für dich, aber du bist NICHT plötzlich abserviert worden. Er hat über einen gewissen Zeitraum versucht, sich zu trennen und du hast es nicht begriffen bzw. ignoriert. Ob sein Verhalten fair war, steht auf einem anderen Blatt.
(w,40)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kurz und knapp geschrieben: Weil Du IHN nicht rechtzeitig abserviert hast. Ich verstehe sein Verhalten so, dass er dies von Dir förmlich erwartet hatte. M 54J
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mach Dir keine Gedanken, was DU falsch gemacht haben könntest. Es klingt einfach so, als hätte Dein Ex-Partner ein massives Problem mit Nähe. Außerdem finde ich es bedenklich, daß er Dich bewußt so abgewiesen hat. Jemanden auf klingeln in die Wohnung zu lassen und dann nicht zu kommunizieren ist höchst pathologisch.

Was auch immer er hat, bezieh es nicht auf Dich, sondern suche Dir einen Partner, der Dich zu schätzen weiß.

Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mhh, das kommt mir seehr bekannt vor.
Ich finde, es deutet alles darauf hin, dass er dir etwas verschwiegen hat. Sein ganzes Verhalten weist, nach meiner Erfahrung, eindeutig auf eine Konkurrentin hin, die es schon vorher gab!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Warum um alles in der Welt bist du plötzlich abserviert worden?? Deutlicher hätte er dir doch gar nicht zeigen können, dass du ihm nichts mehr bedeutest. Warum hast du dir sein Verhalten gefallen lassen? Das ist doch keine Beziehung, die ihr hattet!
 
G

Gast

Gast
  • #7
wie bereits jemand geschrieben hat: DU hättest selbst schon den Schlussstrich ziehen können.

Aber- ich verstehe Dich. Mir ging es ähnlich. Und ich ärgere mich bis heute, dass ich diesen Schritt nicht selbst in aller Konsequenz getan habe.

Überleg Dir besser, warum DU all diese "Warnsignale" akzeptiert hast. Damit Dir das nicht noch einmal passiert.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Die Sache liegt doch auf der Hand: er wollte, daß DU Schluß machst, damit Du erhobenen Hauptes weiterleben kannst. Aber Du hast es nicht begriffen, Dir alles gefallen lassen. Warst Du am Anfang Eurer Beziehung schon so? Dann wundert mich sein Verhalten auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das kenne ich. Er hatte noch eine andere am Start und nicht den A... in der Hose, sich von mir zu trennen. Der jungen Dame hatte er zugesichert, daß er mit mir Schluß gemacht hätte und mich nur noch manchmal aus Mitleid trifft, weil ich so leide. Der Schlußstrich kam, als er bei ihr mal die Termine durcheinanderbrachte und sie sich von ihm trennte. Er hat uns aber beide verloren.
Ich habe die Augen vor allen Symptomen verschlossen, weil ich mir eingeredet habe, ich hätte nicht das Recht, Forderungen zu stellen. Das passiert mir nicht noch mal.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich habe einen Bekannten, der kann partout nicht Schluss machen mit Frauen.

Sein Argument: Es ginge der Frau am Ende der Beziehung besser, wenn sie Schluss gemacht hätte und nicht verlassen worden sei.

Der verhält sich genau so, wie von Dir beschrieben, FS, wenn er verlassen werden möchte.

Und meine Frage an Dich: Was willst Du überhaupt von einem Mann, der Dir so wenig zugewandt ist? Das hat schon was Selbstbestrafendes an sich, dass Du Dich mit diesem Herrn noch so lange freiwillig umgabst und immer noch seine Nähe suchtest.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde das unmöglich, wie hier die meisten schreiben: Natürlich hättest dus erkennen müssen; wieso hast du denn nicht.. warum lässt du das mit dir machen.

Diese Frau ist von einem intimen Verhältnis mit Vertrauen ausgegangen und das hat sie sich sicher nicht eingebildet, da hat er genug Grund zu geliefert! Nur, weil ein kranker Narzist plötzlich seine Gelüste ändert und sich nach anderen umsieht, unreif zur Kommunikation, wird sie hier hingestellt, als ob sie zu blöd für ne Trennung und ein Erkennen der Situation wäre!

Dieses Verhalten von ihm ist höchst unfair. So geht man nicht mit Menschen um. So nicht!

Jeder Mensch auf dieser Welt ist dazu verpflichtet, seinen Kram und auch Kram, der ihn nicht betrifft, so ethisch und mitfühlend wie möglich über die Bühne zu bringen. Heißt im ersten Anlauf: reden, sprechen, kommunizieren................. und geht weiter mit dem WIE. Das Schlimmste daran ist, dass sie genau wissen, was sie dir antun. Und sie tuns trotzdem.

ich bin nicht deutsch und bin sehr erschüttert über die Kommunikationslosigkeit, die mir immer wieder hier begegnet, gerade in Beziehungen.. Ich erkalte an solch einem Verhalten und habe dann auch nicht weiter Lust mich auf andere einzulassen. Das hemmt..
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass das hier alles so dargestellt wird, als hätte man schon genug beziehungs-gebrauchsanweisungen gelesen um zu wissen, dass man dann eben "mit Trennung" reagieren muß!
Jede Beziehung ist doch anders, jeder Mensch ist anders.
Ich kenne ein Paar, da wären die meisten Frauen schon lange weggelaufen, weil er nach der ersten heftigen Verliebtheitsphase einfach wieder "ER" selbst wurde!
Soll heissen, er war Mathematiker, kein Romantiker und sie stürzte ohne Netz von Wolke 7!
Dennoch sind sie seit 10 Jahren zusammen, weil er einfach 1-2 Jahre brauchte um sich auf eine ernste Beziehung einzustellen. Die Symptome klangen ähnlich wie bei Dir, liebe FS!
Nun, jeder Mensch ist eben anders, jeder Mensch trägt seine eigene Geschichte mit sich herum und es gibt sie zum Glück noch, diese Menschen, wie die FS, die noch an Gefühle glauben und an das Gute im Menschen und die noch kämpfen!
Du hast nichts falsch gemacht, liebe FS!
Es gibt einfach Menschen, die können keine Beziehung führen.
Du weisst wenigstens, dass Du fähig bist LIebe zu empfinden und zu geben.
Glaube an Dich!
Liebe Grüße
W
 
G

Gast

Gast
  • #13
Du hast eben gehofft, dass sich sein Verhalten Dir gegenüber doch noch bessert und diese Phase nur vorübergehend ist. Ich vermute auch, dass er wollte, dass Du das "Handtuch" wirfst und das hast Du wohl aus o.g. Gründen nicht getan - er hat eben keine Gelegenheit ausgelassen, Dich blöd zu behandeln, es gibt Menschen die können nicht von Angesicht zu Angesicht "Schluss" machen und liefern dem anderen Part viele Gründe, um die Beziehung selbst zu beenden, das war sicher ich Deinem Fall auch so.

Verschwende keinen Gedanken mehr daran und versuche, es abzuhaken.

w
 
  • #14
Ich finde das unmöglich, wie hier die meisten schreiben: Natürlich hättest dus erkennen müssen; wieso hast du denn nicht.. warum lässt du das mit dir machen.

Diese Frau ist von einem intimen Verhältnis mit Vertrauen ausgegangen und das hat sie sich sicher nicht eingebildet, da hat er genug Grund zu geliefert! Nur, weil ein kranker Narzist plötzlich seine Gelüste ändert und sich nach anderen umsieht, unreif zur Kommunikation, wird sie hier hingestellt, als ob sie zu blöd für ne Trennung und ein Erkennen der Situation wäre!

Dieses Verhalten von ihm ist höchst unfair. So geht man nicht mit Menschen um. So nicht!

Jeder Mensch auf dieser Welt ist dazu verpflichtet, seinen Kram und auch Kram, der ihn nicht betrifft, so ethisch und mitfühlend wie möglich über die Bühne zu bringen. Heißt im ersten Anlauf: reden, sprechen, kommunizieren................. und geht weiter mit dem WIE. Das Schlimmste daran ist, dass sie genau wissen, was sie dir antun. Und sie tuns trotzdem.

ich bin nicht deutsch und bin sehr erschüttert über die Kommunikationslosigkeit, die mir immer wieder hier begegnet, gerade in Beziehungen.. Ich erkalte an solch einem Verhalten und habe dann auch nicht weiter Lust mich auf andere einzulassen. Das hemmt..
Danke, genau das denke ich auch.
Das Verhalten des Mannes geht gar nicht.
Es ist der Frau nicht anzulasten, dass sie damit nicht zurechtkommt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Du hast ihn doch sicher nackt gesehen? Ist dir da nicht aufgefallen, dass der Mann keine Eier hat?^^

Ganz ehrlich, du hast gar nichts falsch gemacht. Wie schön öfters gesagt: sich bei jeder Gelegenheit wie ein Arschlochsein verhalten in der Hoffnung, dass der andere Schluss macht- das tut man einmal mit 15 weil man sich nicht anders zu helfen weiß, aber wenn man als Erwachsener noch nicht gelernt hat zu kommunzieren dann sollte man sich von anderen Menschen fern halten. Erst den Mund nicht aufbekommen und es dann auch noch auf deine angeblichen Unzulänglichkeiten schieben ist unter aller Sau. Nun sitzt du da und fragst dich was alles falsch an dir ist- hör blos auf damit! Verabschiede dich innerlich von ihm, frei nach dem Motto "geh mit Gott- aber geh!"

Und nebenbei- die faule Ausrede man mache das weil sich der andere besser fühlt wenn er schluss macht ist wirklich lächerlich. Solche Männer und Frauen sind nur eines: feig, feig und feig.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Tatsache, mein Ex hat nach 2 Jahren auch keine Gelegenheit ausgelassen um mich zu vergraulen. Nachts wollte er Nähe - tagsüber war er ein Miesmacher. Er redete von einer gemeinsamen Zukunft mit Kind , stellte mir beim Frühstück letztlich nur noch den blanken Teller schief hin. Ich konnte dieses Spiel nicht durchschauen da ich selber nie mit solch einer hinterhältigen Taktik gerechnet hätte. Auch von mir verlangte man einzusehen das ich unerwünscht war und zu verschwinden hätte. Das ist verkehrte Welt.
 
  • #17
Also von plötzlich und überraschend kann man doch nun wirklich nicht reden. In seinem Verhalten wurde doch schon lange deutlich, dass er dich nicht mehr liebt, keine Zeit mehr mit dir verbringen wollte und kein Interesse mehr an dir hat. ABer du bist die typtische Frau mit, die Trennung kam überraschend. Null Überraschung. Hast du mal darüber mit einer Freundin oder so gesprochen, die haben dir doch bestimmt schon lange die Trennung angeraten.
 
Top