Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Warum zeigen sich Männer und Frauen nackt im Internet?

Im Internet gibt es unendlich viele Seiten, auf denen sich Männer und Frauen pornographisch, zum Teil mit vollem Gesicht, zeigen. Meine Frage ist, warum machen sie das? Ich meine nicht die Professionellen und Gezwungenen, sondern die "Amateure". Keine Angst, dass der Nachbar oder der Chef einen mit erhobenem Sch... oder offener M... sieht? Mir geht es hier nicht um den moralischen Aspekt, sondern um die Psychologie. Hat jemand hier Erfahrung damit? Wer hat schon einmal sich nackt gepostet?
 
G

Gast

Gast
  • #2
das ist ein soziologisches Problem.
Ich glaube nicht, dass ein bekanntes/ prominentes Ehepaar,was in der Öffentlichkeit steht , sich beim heimischen Sex filmen und ins Internet stellen lässt.
Für ein Hartz IV Paar z.B kann dies die Haushaltskasse aufbessern.
 
G

Gast

Gast
  • #3
FS: das mag sein. Aber nach meiner Kenntnis sind die Verdienste sehr gering.
Es muss auch etwas mit Tabubruch zu tun haben. Oder mit Selbsterniedrigung?
 
G

Gast

Gast
  • #4
@#1:
Na ja, Geld bekommt das Hartz IV Paar ja nicht mal für die Veröffentlichung seiner Privatpornos, aber es kann das Gefühl der eigenen Bedeutungslosigkeit etwas "aufbessern"!
Ich glaube, das ist der Grund, weshalb Leute sich "nackt posten"!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #5
@FS
Wenn der Chef solche Seite kennt müsste man bei ihm ebenso den Zeigefinger erheben!? Ich hätte da auch keine Lust, dass mich die Leute erkennen. Auf der anderen Seite: warum nicht? Ein weiterer Grund könnte sein: "Ich habe einen tollen Körper. Wäre schade, wenn sich daran nur wenige Leute erfreuen können."
 
G

Gast

Gast
  • #6
Naja....zumindest "B"-Promis wie die Hilton oder die Dingsbumsdummiliene aus Baywatch treiben's öffentlich mit ihren Privatvideos,
Das hat nichts mit arm oder reich zu tun, auch nicht mit berühmt oder unbedeutend....

Das ist pure Dummheit, Egoismus ("mein Gott, wie bin ICH so toll gebaut und MICH braucht die Welt").....abnormal halt!

Von wem sollten sie sonst Beifall bekommen?!

w49
 
  • #7
Die typischen Heimporno-Typen sind wohl dermaßen primitiv und unterschichtig, dass es ihnen echt nichts ausmacht oder sie die Tragweite und mögliche Folgen gar nicht abschätzen können. Die haben einfach nicht soviel in der Birne.

Ansonsten gibt es natürlich auch Exhibitionisten und Narzissten, die sich bei Sex einfach so toll finden und völlig fehleinschätzen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Das habe ich noch niemals gemacht.
Es kommt natürlich darauf an, wer die Fotos noch hat und wie diskret damit umgegangen wird,
möglicherweise kann man sich im Netz schneller wiederfinden, ohne dass man etwas ahnt.
Seit ich weiß, dass es so laufen kann, verschicke ich nur noch "ordentliche" Fotos.
Besonders ist dies angesagt, wenn man den Menschen noch nicht kennt.
Vertrauen am falschen Platz kann in der Hölle münden. Das hat dann auch nichts mit Dummheit zu tun, höchstens mit Gutgläubigkeit. Aber wenn ich es nicht mache, heißt es nicht, dass andere es auch nicht machen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mit der Anwort bin ich noch nicht zufrieden. Es geht nicht darum, Leute als primitiv und unterschichtig zu disqualifizieren. Das Phänomen ist der Extrempunkt einer Auflösung der Intimität. Leben dort einige nicht eine Phantasie aus, die wir alle mal haben? Beim Sex beobachtet zu werden?

FS
 
G

Gast

Gast
  • #10
@8
wer "wir"? ich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Intimität heißt Intimität weil...????öööhh, das fällt mir jetzt leider gerade nicht mehr ein;)
 
  • #12
#8 + #9
ich auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mit Unterschicht, Primitivität oder gar Dummheit hat das nun gar nichts zu tun. <MOD> Aber wie könnte eine vernünftige Antwort auf die Frage aussehen? Die tun das, weil sie Lust darauf haben. So, wie andere sich gerne Schmerzen zufügen lassen oder Analverkehr haben oder sich seltsam verkleiden. Ist einfach so! Und wenn man ein wenig vorsichtig mit den Fotos und dem Ort ist, an dem man sie publiziert, dann macht man weder sich noch anderen Probleme.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Aktfotos hab ich auch mal machen lassen, die sind auch irgendwo im Internet, naja, ich fand das irgendwie spannend,
aber die sind eher "schön" und man sieht nicht alles
und es ist eher unwahrscheinlich, dass die jetzt zufällig jemand findet.
Außerdem hab ich das damals als eine Art Selbsttherapie gesehen, weil ich immer so ängstlich bin und mir so wichtig ist, was andere denken und dann hat mich jemand darauf angesprochen und er war seriös mit Vertrag und so weiter und ja.
Das hat schon auch ein bisschen Spaß gemacht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich habe auch schon mal so private Pornoseiten angeschaut, war neugierig und klar, scharf ist das schon irgendwie wenn man da alles sehen kann. Trotzdem bin ich am Kopf schütteln und tut sich mir die Frage auf: was sind das für Leute? Wie kann Frau oder Mann öffentlich ihre Genitalien zur Schau stellen. Irgendwie scheinen diese Leute keine Tabus zu kennen, auch kein Schamgefühl haben und sonst eben auch eher unanständig unterwegs sind. Ich habs angeschaut und das ist dann auch unanständig, das weiß ich schon. Aber brauchen tu ich das nicht, gäb es das nicht, dann wäre mir das auch egal. Im Grunde find ichs nur eklig und irgendwie animalisch ohne Hirnmasse.
 
  • #16
@#14
vieles, was als privater porno/bild angeboten wird, ist gar keiner.
diese fotos und filme werden professionell hergestellt und auf "privat" getrimmt.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@ FS

ja, ich gebe Dir Recht, dieses "Phänomen" bedeutet Auflösung der Intimität - für mich undenkbar und nicht jede Phantasie muss oder will ausgelebt werden.

Sich nackt posten oder intime Handlungen zur Schau zu stellen ist für mich auch nochmal ein Unterschied.
Weshalb es Menschen gibt, die damit an die Öffentlichkeit gehen, erschließt sich mir nicht.

Im Gegensatz zu Aktaufnahmen oder einem schönen Striptease finde ich Großaufnahmen der Geschlechtsteile von wildfremdem Menschen nicht im geringsten sexuell erregend und sogar abstoßend, da bleibt auch kein Raum mehr für Phantasie.

Aber ich bin eine Frau und viele Männer sehen das sicher ganz anders?!
 
  • #18
... weil sie zu wenig Gehirnwindungen haben.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Exhibitionismus ist Tabubruch. Inwiefern Amateursex im Internet exhibitionistisch ist, darüber kann man sich streiten. Es gibt ja auch die zahlreichen Fälle, in denen anfängliche Privatpornos von rachsüchtigen Expartnern ohne Einwilligung der Partnerin ins Netz gestellt werden. Und grundsätzlich wird das Thema sicher überbewertet, weil die Information sich so schnell verbreitet, dass man den falschen Eindruck gewinnt, es handle sich um ein Massenphänomen. Aber einen Grund, mich hier moralisch über irgendjemanden zu echauffieren, sehe ich überhaupt nicht. Um Goethe zu zitieren: "Erlaubt ist, was gefällt".
 
G

Gast

Gast
  • #20
die Expartner tun mir leid, an denen sich "gerächt" wurde.
Leider können die Pornokonsumenten "unfreiwillige Pornos" nicht unterscheiden. Ansonsten sollte wirklich jeder machen, was er möchte. "Erlaubt ist, was gefällt", gilt natürlich auch hier.

Privates sollte privat bleiben. Die Öffentlichkeit sollte keinen solchen
Clinch auf so eine Art und Weise mitbekommen. Star oder nicht.
Tatsächlich potenziert solch eine Aktion die sich sowieso schon durch die neue Medienwelt reduzierte Privatsphäre, die jeder Mensch benötigt, um ein erfülltes Leben zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #21
hallo 20 , du kannst einem leid tun, wer ausser dir will es sehen? ich weiß wer, aber die du gern hättest, die wollen das nicht!
schon scheiße was!
ich finde es geschmacklos, aber man muß dafür keine geschmack haben, ich denk mir was ist wenn einen das
voll interessiert und er sieht dann im berufsleben gerade diesen "ars.." irgendwo! der bekommt mit sicherheit
einen lachkrampf, oder??
ihgitt muß nicht sein
w 38
 
  • #22
Hauptursachen dürften sein:

GELD im PREKARIAT
Für manche sind ein paar Hunderter einfach sehr viel Geld und dafür tun sie alles. Die Videos werden dann nur so gemacht, als ob es Homevideos wären.

DUMMHEIT der UNTERSCHICHT
Manche filmen sich vielleicht gegenseitig und nehmen an, dass es "in der Familie bleibt" und nicht veröffentlicht wird. So dumm muss man natürlich erst einmal sein... Aber Promiskuität, Gemeinschaftssex, Handy-Videos es scheint typisches Unterschichtsproblem zu sein. Letztlich wirklich einfach zu wenig Gehirnwindungen und zuwenig Moral und Erziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich denke hier gehts gar nicht ums Geld sondern am fehlenden Skrupell. Viele Männer kontatieren Frau und umgekehr und wollen denen einen MSN Adresse oder Skyp damit der sich nakt präsentiert.
Ich finde das eine Respektlosigkeit von beide Seite. Heute zutag geht man gar nicht mehr ins Bordel, es reicht ein/e "Doof" auf der andere Seit und ist der Abend Unterhaltung komplett.

Habe selber die Erfahrung gemacht das Männer andere Adresse haben wollen und nach paar versuchungen wollen sich nakt präsentierre, die habe ich gelöscht.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich denke, die meisten werden es tun, weil es ihnen einen besonderen Kick gibt. Aber warum sich derart drüber aufregen? Wer es nicht sehen will, muss es ja nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich wundere mich auch immer wieder über die pure Masse an Nacktheit im Netz. Es muss eine Mischung aus Naivität und geringem Schamgefühl sein. Naivität in der Hinsicht, dass es viele (immer noch) für unmöglich halten, dass der (Ex-)Partner das gemeinsame Video/Fotos ins Netz hochlädt (die Armen!!!).

@#24:
Danke für den letzten Satz!!! Ich sehe es genau so. Einfach nicht anklicken! Hat auch was mit Erziehung und Moral zu tun...

@#22:
Mal locker bleiben. Was definiert Dich als "nicht unterschichtig"? Das Umherschleudern mit Fremdwörtern? "Ein paar Hunderter" sind für mich und bestimmt viele andere hier auch viel Geld. Du diffamierst mit solchen Aussagen eine große Anzahl Menschen! <MOD>
 
  • #26
@#25: Die wenigsten normalen Menschen würden sich für einige Hunderter Ausziehen und ihre Körper und Würde verkaufen. Denk mal nicht so negativ! Selbst viele wirklich arme Menschen würden dies eben nicht machen -- aber die, die es machen, die gehören faktisch nun mal weit überwiegend der Unterschicht an. Wer so etwas aus empfundenen "Zwängen" macht oder weil es der Weg des geringsten Widerstands ist, der ist sicherlich traurig dran, aber bewertet habe ich das ja auch nicht, sondern nur analysiert.

Zugleich muss aber bei solchen Menschen auch die Würde, die Moral, der Anstand, das Verhältnis zum eigenen Körper gestört sein. Ganz oft werden Lebenssituationen als Begründung angeführt, unter denen Millionen andere auch andere, würdevollere Lösungen finden und sich nicht prostituieren müssen. Wenn Schauspieler wie Sibel Kekilli in üblen Hardcore-Pornos mitgespielt hat, dann kann ich zum Beispiel nicht glauben, dass das "sein musste". Da spielt sicherlich auch viel anderes mit -- man steckt eben nicht in jedem drin.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Nacktheit - auch öffentliche Nacktheit - ist für mich etwas ganz natürliches.
Aber um Nacktfotos des eigenen Körpers im Internet zu veröffentlichen, braucht man schon eine
ordentliche Portion exhibitionistische Neigung.
 
G

Gast

Gast
  • #28
nacktheit is auch etwas natürliches da stimme ich voll und ganz zu
und schöne bilder von nackten menschen schaue ich mir auch gerne einmal an.
aber was bringt einen dazu sich über private porno seiten zu prostituieren? sich selber zu filmen wie ich mir gemüse einführe oder mich anpinkele.
klar ich als derjenige der da mit dem kopf schüttelt muss es mir ja nicht angucken
da ich aber gerade so einen fall im bekannten kreis habe frage ich mich was bewegt die menschen dazu sein privates sexleben so zur schau zu stellen das si8ch jeder x-beliebige dazu einen abxxxxx kann.
in dem fall liegt es primär nicht am geld (zumindest glaub ich das nicht)
ich frage mich halt wo ist der unterschied zwischen den menschen das es der eine ohne probleme macht und der andere angewiedert von dem gedanken ist.
wer von beiden is "normal" (was ist normal")
 
G

Gast

Gast
  • #29
Vielleicht weil es einfach Spass macht!?
Sollte man dafür etwas Geld bekommen, dann wäre es eine "Verdienst"möglichkeit... denn auch viel Kleingeld ist Geld!
Mit dem Kleingeld kann man sich z. B. Sachen kaufen die man mag und mir ist es eigentlich egal ob man mein Genital sieht.
Wo keine Nachfrage besteht kann man auch kein Kleingeld bekommen. Was mach der Nudist am Strand? Der zeigt sich doch auch anderen Menschen - bekommt dafür aber kein Kleingeld ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich hätte auch gerne eine Antwort! Die Bildung, das Einkommen ist nicht für alle die Antwort. Ich kenne eine Professoren Tochter in guter Stellung die es für "sich" macht. Sie ist zwar klug genug nicht identifizierbar zu sein (Maske,...) braucht aber den "sexuellen Kick" solange sie solo ist, sagt sie.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top