Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Was bedeutet eigentlich SEELENPARTNER?

Man hört so oft von Seelenpartnerschaft, aber wie ist das denn gemeint? Versteht man sich von Anfang an besser ohne viel Worte? Halten solche Beziehungen auch ewig? Wie findet man denn einen solchen Menschen, der offensichtlich für einen bestimmt ist? Wer kann von euch über seine Erfahrungen berichten?
 
  • #2
"Seelenpartner" oder Seelenverwandter ist für mich eine blumige, aber durchaus griffige Bezeichnung für jemanden, mit dem man sich einfach nur sehr gut versteht. Man ist einfach menschlich auf einer Wellenlänge, lacht über dieselben Dinge, hat in vielen Situationen die gleichen Gedanken und redet nur selten aneinander vorbei. Mitunter genügt angesichts einer bestimmten Situation ein einziger Blick und man weiß sofort, was der andere denkt.

Seelenpartner schließt für mich nicht ein, dass man unbedingt miteinander kompatibel ist. Ich kann einen Seelenpartner durchaus optisch sehr unattraktiv finden. Umgekehrt kann jemand mein Seelenpartner sein, mit dem ich aus Vernunftsgründen trotzdem keine Beziehung eingehen möchte. Seelenverwandtschaft ist daher für mich eine wichtige Zutat zu einer Beziehung, aber sie ist nicht das einzige Kriterium.

Ein Seelenpartner ist nicht unbedingt für einen bestimmt, Fragesteller. Du kannst durchaus und wirst auch eine Reihe von Seelenpartnern haben. Die können ja nicht alle für dich bestimmt sein.

Finden kann man einen Seelenpartner nur sehr eingeschränkt durch Profilansicht. Beruf und Text in "Ich über mich" geben einen gewissen Hinweis, aber es braucht schon noch ein paar Treffen. Letztlich hilft also nur Ausprobieren.
 
G

Gast

  • #3
Im Grunde pflichte ich ThomasHH völlig bei.
Bei mir bzw. uns trifft allerdings "nur" der erste Absatz zu, die anderen (Absätze) haben aber sicher auch ihre Berechtigung.
Wir haben uns hier über EP vor gut einem Jahr kennen gelernt, uns innerhalb von 3 Tage getroffen und eben diese Seelenverwandtschaft war einfach da.
So etwas habe ich in den 10 Jahren (nach meiner Scheidung) niemals erlebt.
Meinem Partner ging/geht es genau so.
Das hat sich bis heute nicht geändert, wir leben seit 4 Monaten zusammen.
 
G

Gast

  • #4
Seelenverwandtschaft spürt man nicht immer sofort. Wenn man das Gefühl hat, sich schon sehr lange, evt. aus einem früheren Leben zu kennen, dann ist das Seelenverwandtschaft. Es ist eine ganz besondere innere Nähe gegeben, eine ungewöhnliche Verbundenheit und Vertrautheit der Seelen. Es ist etwas in einem, das den Anderen in seiner Tiefe ERKENNT, ohne daß er sich groß artikulieren muß. Man versteht ihn wie sich selbst und wie ihn sonst keiner versteht. Man fühlt sich zu demjenigen extrem stark hingezogen. Mit Worten läßt sich das nicht gut beschreiben. Man spürt es einfach. Wenn dieser Mensch der Partner ist, ist das natürlich wunderschön, aber es kann auch eine platonische Freundin/ein Freund sein. Wo und wie man so einen Seelenpartner findet, kann man nicht pauschal beantworten. Das kann überall passieren. Es gehört allerdings eine gewisse Sensibilität dazu, ihn zu erkennen.
 
G

Gast

  • #5
Wunderbar bei einer Partnerschaft! Blindes Verstehen, wortlose Kommunikation, leidenschaftliche Vertrautheit. Für mich bedeutet aber auch Seelenverwandtschaft sich zu ergänzen, Attribute des anderen wertschätzen, die einen selber fehlen und dadurch eine Symbiose zu erlangen.

(w)
 
G

Gast

  • #6
Ich fand einen Partner, der immer sagte, ich sei eine gute Seele. Bin ich vielleicht auch. Ich bin gutmütig, fürsorglich, pfiffig, einigermaßen intelligent, schlagfertig mit den Worten, auch noch gut anzuschauen. Diese Attribute sagen zwar nichts über die Seele aus, doch ich bin überzeugt, eine recht nette und mitfühlende Frau zu sein. Ist auch ein Fehler. Denn besagter Herr widmete sich in seiner Freizeit ausschließlich Glocken - und so war sein Herz. Hart. Stählern. Kalt. Ich konnte ihn nicht für mich erwärmen - und so ging die Sache auseinander. Die Seele und den Geist hat noch nie ein Wissenschaftler finden können, da konnten sie noch so tief im Körper wühlen. 7E1FB12A
 
G

Gast

  • #7
@ Fragesteller

Seelenverwandtschaft - das Wort sagt es eigentlich. Die Seelen sind verwandt. Obwohl man sich noch nicht lange kennt, hat man das Gefühl, man kennt sich schon ewig. Es ist einfach seelische Nähe da - man weiß, was der andere denkt, er fühlt wie ich, ich weiß, wie er tickt. Obwohl ich ihn noch nicht lange kenne. Es ist ein Gefühl von Angekommen sein, von Vertrautheit. Es ist eine innere Ähnlichkeit.

Ach, irgendwie ist es auch nicht zu beschreiben. Es gibt nicht die richtigen Worte dafür. Aber sicher ist, Du wirst es fühlen, wenn es Dir passiert. Es ist was seltenes, kostbares. Da begegnen sich zwei Seelen und zwei Herzen, das ist eine andere Ebene, die spürst Du, das ist rational nicht zu erfassen. Das ist Gefühl.

Die kleine Kaktee
 
G

Gast

  • #8
>Die Seele und den Geist hat noch nie ein Wissenschaftler finden können, da konnten sie noch so tief im Körper wühlen (von #5)

Ich habe neulich meinen Fernseher aufgeschraubt - und konnte einfach kein Programm finden. Vorher war ich überzeugt, dass es welche gibt - Programme meine ich.

Niemand läuft seelenlos herum, nur manche Seelen gefallen uns nicht, passen nicht zu uns. Dann gibt es auch keine Seelenverwandschaft.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.