G

Gast

Gast
  • #31
Was mich immer wundert, ist die Tatsache, daß es fast immer nur Männer sind, die schon länger getrennt leben. Gint es eigentlich hier auch getrennt lebende Frauen?
 
  • #32
Hole den Thread nochmal hoch. Merkwürdigerweise schreiben mich ausschliesslich "getrennt lebende" Männer an. Ist das Zufall, gibt es hier besonders viele getrennt lebende Männer oder bekommen Männer, die gerade frisch in Trennung sind Torschlusspanik und melden sich deshalb gleich bei einer Singlebörse an? Ich muss sagen dass für mich kein Mann in frage kommt, der keine klaren Verhältnisse geschaffen hat. Es gibt doch wirklich keinen Grund warum man sich nicht scheiden lässt wenn man eh die Beziehung nicht fortführen möchte. Ich habe gerade nach zwei Jahren Trennung die Scheidung hinter mir. Das war keine schöne Zeit. Es gab ständiges Hick Hack mit meinem ExMann über die nachehelichen Vereinbarungen. In dieser Zeit hätte ich absolut keinen Nerv für eine Beziehung gehabt. Jetzt bin ich durch, alles ist geklärt und ich bin frei - vor allem im Kopf. Und ich habe nicht die geringste Lust, diese Phase nochmal zu durchleben, an der Seite eines Mannes, den ich gerade kennengelernt habe. Und ja, es waren einige durchaus interessante Herren dabei unter den Anfragen, aber für mich ist und bleibt ein zukünftiger Partner ein No Go wenn er nicht die innere Bereitschaft hat, einen klaren Schlussstrich zu ziehen. Und dazu gehört eine Scheidung nunmal. Egal ob sie mit irgendwelchen wirtschaftlichen Einbussen oder Stress oder sonstwas einhergeht.
 
G

Gast

Gast
  • #33
naja, die meisten getrennt lebenden leben in Scheidung, nur dauert es doche ein wenig bis die Scheidung durch ist. Was aber nicht heißt, dass diese getrennt lebenden Kandiaten emotional noch nicht abgeschlossen haben
 
G

Gast

Gast
  • #34
Viele leben halt noch mit ihren Partner zusammen und suchen was zum Zeitvertreib. Es ist ja viel bequemer, kostensparender und gesellschaftliche macht es sich immer noch nicht gut, wenn man geschieden ist! Ich mach da nicht mit und wundere mich auch, wieso auf Singlebörsen mit Niveau sich getrennt lebende (es stellt sich die Frage, was das heisst....mein letzter Kontakt wohnte im unteren Stock das Hauses, und meinte er lebe getrennt, konnte aber nicht besucht werden) austoben können! Ich mach bei sowas nicht mit...und bekomme oft böse Antworten nach dem Motto ich sei nicht tolerant, ich solle ihnen doch auch eine Chance geben.
Aber ehrlich? Nach langem Singleleben suche ich keinen, der emotional noch an seine Ex gebunden ist, räumlich auch und finanziell steht er auch besser da. Ein Alleinleben ist auch teuer, aber ich bin konsequent!
 
G

Gast

Gast
  • #35
Die "Verarbeitung der Ehe", auf der hier immer so gerne herumgeritten wird - vor allem von niemals Verheirateten - ist zu diesem Zeitpunkt schon längst geschehen. Ich selbst wurde von meiner Jetzigen im Zustand "getrennt" vom Markt geholt... so schnell konnten die Verteidigerinnen des "reinen ledigen Partners ohne Vorleben " gar nicht "NOGO NOGO" schreien...

So long,
m/42

Das dachte ich auch 3 x, aber es war nicht so, da war immer noch unverarbeiteter Groll auf die böse Ex, wenn es wieder um die Immobilien, Kinderbetreuung usw. war, denn ich dann abgebekommen und aushalten musste. Warum eigentlich, mit welchem Anspruch? Ich hatte solche Probleme nicht. Dazu waren dann die Männer mit der Zeit mir gegenüber so was von respektlos, wo mir dann hinterher alle Ex-Frauen erzählten haben, dass ER schon während der Ehe so war und das auch zur Trennung führte. Die waren Gründe der Trennung hat mir ein Mann nie erzählt, immer war die Frau die Böse.

Wirklich geschiedene Männer waren schon viel entspannter, es war alles geklärt, der Groll abgelegt bzw. bearbeitet.

Mann kann halt nicht auf zwei Hochzeiten tanzen, bzw. es ist doch logisch, wie eine neue Beziehung gut gelingen soll, wenn man mit einem Bein immer noch in der alten Beziehung steckt. Auf einem Bein durchs Leben gehen, geht nicht, Mann fällt immer wieder hin und tut sich weh.

Klug ist, wer sich sauber und mit Respekt trennt, seine finanziellen Gegebenheiten sauber klärt, der kann auch sauber und geklärt dann in eine neue Beziehung gehen.

Gutes Ding braucht Weil, war schon immer so.

w
 
G

Gast

Gast
  • #36
Aber ehrlich? Nach langem Singleleben suche ich keinen, der emotional noch an seine Ex gebunden ist, räumlich auch und finanziell steht er auch besser da. Ein Alleinleben ist auch teuer, aber ich bin konsequent!

Ich bin seit 8 Monaten getrennt, die Scheidung steht an. Die emotionale Bindung würde ich den "Langzeitgetrennten" nicht unterstellen, aber gerade wenn eine komplizierte Scheidung ansteht, sollte man die doch eher nicht der neuen Partnerin zumuten und sie angehen, sobald möglich. Ich denke, die Scheidung sollte angelaufen sein, wenn man sich neu bindet und merke selbst, dass das ganze juristische Theater halt doch belastet und das sollte es nicht die neue Partnerin. Eine Scheidung kann nach einem Jahr eingereicht werden, jeder, der sie nicht einreicht, mag seine Gründe haben. Ich würde keine Partnerin wollen, die noch verheiratet ist und das nicht zu ändern gedenkt.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #37
Dass ein getrennt lebender Mann mit seiner Noch-Frau nach wie vor Sex hat, diese Angst hätte ich vorrangig nicht. Da muss man schon unterscheiden zwischen jenen, die noch "zuhause" wohnen und jenen, die auch räumlich getrennt sind - und das lässt sich ja feststellen.

Für mich ist ein getrennt lebender Mann einer, der nicht in die Putschen kommt und die Scheidung durchzieht. Aus Bequemlichkeit und weil man den Konflikt und die Mühe scheut?
Viele Erklärungen darüber durfte ich mir anhören.
Ich kann aber leider gar nicht verstehen, dass man sich der Noch-immer-Frau aus Absicherungsgründen verpflichtet fühlt oder die finanzielle Auseinanderdröselung der gemeinsam gekauften Immobilie, der Firma o.a. nicht angehen mag. Es gibt immer Wege zu einer Einigung, wenn man einen Neubeginn möchte. Wer will findet da Lösungen, wer nicht will findet Ausreden.

Ich würde mich als neue Frau an der Seite eines nur getrennt lebenden Mannes wegen der oben erwähnten Umstände einfach nicht willkommen fühlen.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Du siehst alles sehr engstirnig !!!

Ich lebe seit 3 Jahren getrennt von meiner Frau,wir haben jeder unsere Wohnung und seit der Trennung ein freundschaftliches Verhältnis OHNE Sex.
Wir waren 18 Jahre zusammen und ich möchte den Kontakt nicht abbrechen,sie ist für mich wie ein
Familienmitglied,zumal ich schon lange ich keinen Kontakt mehr zu meiner Familie habe.

Wir helfen uns gegenseitig und gehen 1-2 mal im Monat einen Kaffee trinken oder zusammen essen
Ich habe seit 6 Monaten wieder eine Partnerin und und das "Thema" ehrlich angesprochen,damit
es keinen Streit oder Missverständnisse gibt.

HIER würde ich keine neue Partnerin finden, "draussen" ohne Probleme,sehr komisch ?!

Einige sollten ihre Ansichten und No Go Listen mal überdenken,sonst bleiben sie bis ans Ende
aller Tage alleine...

Gruss m,43
 
G

Gast

Gast
  • #39
Wenn jemand schon getrennt lebt, dann bitte auch in getrennten Wohnungen. Denn das sollte eigentlich die Vorstufe zu einer Scheidung sein.

Nur noch wegen der Kinder in einem Haushalt, oder wegen des Geldes - alles Quatsch. Wenn ich für meinen Partner nichts mehr empfinde, ziehe ich einen Schlussstrich. Alles andere ist Verarsche und nur Hinhaltetaktik und Hintertür aufhalten.

Also - getrennt lebend ja, aber nur mit eigenem Haushalt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #40
Und getrennt lebend ist man nicht "frei"?
Was soll denn diese kleingeistige Haltung? Solange er getrennt lebt, heißt das, dass er Single ist, eine eigene Wohnung und ein eigenes Leben hat.
Und solange man nicht wieder heiraten will, ist es völlig unerheblich, ob man nur getrennt lebt oder geschieden ist.
Mein Mann und ich leben auch 3 Jahre schon getrennt und wir haben einfach keine Lust auf den Scheidungskrieg - es geht um eine Menge Geld. Irgendwie lassen wir es derzeit einfach aus.
Deswegen interessiert er mich als Mann trotzdem nicht die Bohne.

Er will nie wieder heiraten, also ist es auch bei ihm egal.

Wenn man nie verheiratet war, ist man ja auch getrennt lebend.
Irgendwie wärst Du mir als Frau zu anstrengend. Besitzergreifend.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich kann aber leider gar nicht verstehen, dass man sich der Noch-immer-Frau aus Absicherungsgründen verpflichtet fühlt oder die finanzielle Auseinanderdröselung der gemeinsam gekauften Immobilie, der Firma o.a. nicht angehen mag. Es gibt immer Wege zu einer Einigung, wenn man einen Neubeginn möchte. Wer will findet da Lösungen, wer nicht will findet Ausreden.

Ich würde mich als neue Frau an der Seite eines nur getrennt lebenden Mannes wegen der oben erwähnten Umstände einfach nicht willkommen fühlen.

Nein, Du willst nur, dass der Mann an Deiner Seite kein Geld für eine andere Frau ausgibt.
Nur gibt es nunmal getrennt lebende Männer, die die Exfrau trotzdem als Familienmitglied ansehen und es gibt wenige Männer, die den Kontakt rigoros für immer abbrechen. Wieso auch, wenn man lange Zeit zusammen war, noch dazu vielleicht Kinder zusammen hat?
Frauen sind manchmal komisch!? Sie wollen einen Mann ganz für sich alleine ohne Vorleben!?
Und der darf auch keinen Kontakt zu seiner Ex haben.
Und schon gar kein Geld oder gar etwas Gemeinsames mit ihr haben.
Alles sonst ein NoGo!
 
G

Gast

Gast
  • #42
Bei EP gibt es nicht wenige dauerhaft "getrennt lebende" Männer. Nun frage ich mich, ob es nicht sinnlos vergeudete Zeit ist, wenn man sie anschreibt bzw. deren Anfragen beantwortet.
Wollen diese Herren sich immer noch ein Hintertürchen offen lassen, so für alle Fälle oder ist das nur Bequemlichkeit?
Ich bin geschieden und daher frei und offen für eine neue Beziehung. Ist das denn jemand, der getrennt lebt, auch? Leider kann ich mir das so garnicht vorstellen.
Was meint Ihr? Was suchen Männer, die schon seit Jahren getrennt leben?

w, 39

Ich habe einen solchen Fall in der Familie. Die beiden Betroffenen sind im Streit auseinander gegangen. Keiner der beiden (also auch nicht die Frau) denken über eine Scheidung nach, weil sie zumnindest so lange, bis ein neuer Partner in Sicht ist auch weiterhin von der günstigeren Besteuerung profitieren möchten.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Das scheint wohl aktueller Trend zu sein. Mich schreiben zu 60% nur Männer an, die "getrennt leben". Hinterher kommt raus, dass sie sich noch einen Haushalt mit der Frau oder Freundin teilen oder die Frau/Freundin noch nicht ausgezogen ist. Und ich bin mir stark sicher, die eigene Frau/Freundin weiß noch nicht mal was von der Trennung.
Diese Männer suchen nur ein Sprungbrett, um von daheim endlich los zu kommen und hoffen darauf, dass ich bei ihnen anbeiße, um ihnen ein schöneres Leben zu ermöglichen. Aber ganz ehrlich, da schüttele ich nur den Kopf. Was denken sich diese Typen eigentlich? Attraktiv wirkt das auf mich auch nicht, eher hilflos.

Ich bitte die Männer dann höflich, ihre Beziehungen erst zu kappen und dann können sie sich später nochmal bei mir melden, wenn sie unabhängig sind. Auf was anderes habe ich echt keine Lust.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Ich habe seit 6 Monaten wieder eine Partnerin und und das "Thema" ehrlich angesprochen,damit
es keinen Streit oder Missverständnisse gibt.

Also entweder ist die neue Frau über beide Ohren in Dich verliebt und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht oder Du bist nur eine Übergangslösung, mit der sie keine Zukunft plant.

Warum sollte sich eine Frau, die bei Verstand ist, sich auf einen getrennt lebend Mann einlassen, sie hat Null Rechte. Die Rechte sind alle bei der noch Ehefrau. Sie erbt alles, wenn Du stirbst. Sie entscheidet, wenn Du im Krankenhaus bist und nicht ansprechbar. Sie bekommt 50%, wenn Du was gewinnst und so weiter.

Welche Rechte hab Bitte ich als Deine neue Partnerin? Achja, ich habe das Vergnügen von Dir besteigen zu werden. Na toll! Den Status einer Affäre.

Solange der Partner getrennt lebt, können wir auch nicht heiraten.

Nein danke, so ein Mann kann mir nur Sex bieten und keine vernünftige Perspektive für eine Beziehung. Aber gut, wenn einige Frauen sich so wenig wert sind, dann nur zu.
 
  • #45
Das scheint wohl aktueller Trend zu sein. Mich schreiben zu 60% nur Männer an, die "getrennt leben". Hinterher kommt raus, dass sie sich noch einen Haushalt mit der Frau oder Freundin teilen oder die Frau/Freundin noch nicht ausgezogen ist. Und ich bin mir stark sicher, die eigene Frau/Freundin weiß noch nicht mal was von der Trennung.
Diese Männer suchen nur ein Sprungbrett, um von daheim endlich los zu kommen und hoffen darauf, dass ich bei ihnen anbeiße, um ihnen ein schöneres Leben zu ermöglichen....
Du musst ja eine arg tolle Partie sein, wenn die Männer sich von dir ein schönes Leben erhoffen. ;)

Nein, natürlich ist eine solche Pauschalaussage großer Quatsch. Ich war 3 Jahre getrennt lebend, weil die Scheidung sich nicht eher realisieren lies. 2 Jahre dieser Zeit musste ich meiner Ex Zugang zum Haus ermöglichen, um unsere damals minderjährige Tochter zu betreuen. Meine Ex hatte zu dieser Zeit bereits einen neuen Partner. Also warum bitte sind "getrennt Lebende" zweite Wahl? Jeder, der nicht verheiratet war, gibt einfach ledig an. Die Situation ist jedoch die gleiche.

Warum sollte sich eine Frau, die bei Verstand ist, sich auf einen getrennt lebend Mann einlassen, sie hat Null Rechte. Die Rechte sind alle bei der noch Ehefrau. Sie erbt alles, wenn Du stirbst. Sie entscheidet, wenn Du im Krankenhaus bist und nicht ansprechbar. Sie bekommt 50%, wenn Du was gewinnst und so weiter.

Welche Rechte hab Bitte ich als Deine neue Partnerin?
Auch das sind oberflächliche Halbwahrheiten. Ich war genau in dieser Situation. Hast du schon einmal etwas vom Thema Testament, Testamentbevollmächtigten und Patientenverfügung gehört? Genau damit regelt man diese Übergangszeit. Die Noch-Ehefrau ist damit zu 100% raus.
Bitte informiert euch bevor ihr hier Halbwahrheiten bzw. falsche Infos postet.
 
G

Gast

Gast
  • #46
@ 43:

Sie ist in mich verliebt,möchte mit mr zusammenziehen und gemeinsam alt werden,nicht schlecht
für "2. Wahl" getrennt lebend,oder ?

Gruss m,43
 
G

Gast

Gast
  • #47
Weiterhin verheiratet bleiben und getrennt leben heißt für mich, selbst nicht wirklich frei zu sein und sich innerlich noch nicht vom Exehepartner gelöst zu haben. Wenn die Scheidung bewusst verzögert wird oder der Mann gar nicht vor hat, sich scheiden zu lassen, meistens angeblich wegen gemeinsamem Haus, gemeinsamem Vermögen oder wegen der Kinder, dann ist er mit seiner Ehe eben noch nicht fertig. Ich werde nie verstehen, wieso jemand aus vermeintlich finanziellem Vorteil eine gescheiterte Ehe nicht genauso formal beendet wie er sie mal eingegangen ist. Das Nervigste ist, dass die Männer auch ständig über die Exfrau oder über die ungeklärten Finanzen lamentieren und man sich das dann als neue Partnerin auch noch anhören darf. Der Mann selbst ist mit der Situation auch nicht glücklich, aber wenn er unfähig ist, zu handeln, so ist das m. E. eine Charakterschwäche. Das Alles trifft natürlich auch auf Frauen zu, die nach der Trennung verheiratet bleiben, das finde ich genauso schlimm.
 
G

Gast

Gast
  • #48
@ 43:

Sie ist in mich verliebt,möchte mit mr zusammenziehen und gemeinsam alt werden,nicht schlecht
für "2. Wahl" getrennt lebend,oder ?

Gruss m,43

Nein, nicht schlecht, aber besser wäre, wenn sie frei wäre.
Aber vielleicht wollte sie dann wieder heiraten. So kannst du sicher sein, dass sie mit dem Wunsch (vorerst) nicht an dich herantritt.

Ich bin übrigens nicht die #43.
Hab einen Mann kennengelernt, der wie ich geschieden war.
Jetzt sind wir (das war viel mehr sein Wunsch als meiner, verheiratet. Miteinander.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Ein Mann, der seit Jahren getrennt lebt, hat offensichtlich kein Interesse daran diesen Zustand irgendwann einmal zu ändern. Sonst hätte er es längst getan.
Entsprechend eignet sich so ein Mann für mich nicht zum gemeinsamen Beziehungsaufbau.
Ich möchte nicht mein Leben planen und verbringen mit einem Mann, der mit einer anderen Frau verheiratet ist.

w, 45
 
G

Gast

Gast
  • #50
Und solange man nicht wieder heiraten will, ist es völlig unerheblich, ob man nur getrennt lebt oder geschieden ist.

Mein Mann und ich leben auch 3 Jahre schon getrennt und wir haben einfach keine Lust auf den Scheidungskrieg - es geht um eine Menge Geld. Irgendwie lassen wir es derzeit einfach aus.

Es ist völlig logisch, dass die, die als Langzeitgetrennte eine neue Beziehung suchen das so sehen. Du musst Dir eben einfach einen Partner suchen, der damit kein Problem hat. Unerheblich ist es nicht, denn

- irgendwann wird es den "Scheidungskrieg" geben, der neue Partner wird dann involviert
- Du haftest für Deinen Ehemann (Krankheit, Arbeitslosigkeit, ...), dafür bekommst Du ja Steuervorteile. Das kann für die neue Beziehung sehr belastend werden
- Dein Vermögen ist teilweise an Deinen Ehemann gebunden. Auch das ist für eine neue Beziehung nicht unbedingt einfach.
- eine Scheidung kostet ein paar Tausend Euro. Du wirst jedes Jahr mehr an Steuervorteilen haben als die Scheidung kostet. So etwas muss nicht im Krieg ausarten, dann ist es günstig.
- auch rein emotional ist Dein Ehemann noch "im Kopf". Für eine neue Beziehung schwierig.

Du drückst Dich vor einer Entscheidung, die aus Sicht einiger, wenn nicht vieler potentieller Partner eben nicht unerheblich ist. Für mich persönlich kommt eine Frau, die nicht so erwachsen ist, dass sie ihr Leben in die Hand nimmt, nicht in Frage. Eine Scheidung kann sich hinziehen, aber das ist etwas anderes als eine, die nicht angegangen wird.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #51
@Gast 39

Wenn Ihr euch doch wegen der Trennung so einig seid, verstehe ich absolut nicht, das ihr einen Scheidungskrieg wegen des Geldes veranstalten würdet. Diese Aussage widerspricht sich völlig.

Zur Frage:

Länger getrennt lebend ist OK, wenn die Scheidung eingereicht ist. Andernfalls könnte man vermuten, das es dabei um Affärensucher geht.
 
G

Gast

Gast
  • #52
"Getrennt lebend" ist halt eine zunächst unklare, eine nähere Betrachtung erfordernde Einschränkung der Papierform. Das kann alles Mögliche heißen und entzieht sich daher der im Online-Leben so gern praktizierten Katalogmentalität. Wenn ich mit schon im Web einen neuen Lebenspartner kauf, dann soll der auch Tüv geprüft sein und ohne Altlasten, Beulen und versteckte Mängel. ISO 9001 zertifiziert am besten. Weil selber hingucken hab ich ja bisher auch im RL schon nicht geschafft, da brauch ich wenigstens im Web ordentliche Garantien. Und die gibt mir jemand nicht, der nicht ordentlich geschieden ist.

Wenn ich aber genau hinschau, auf wen ich mich einlass, dann wird wohl schon sichtbar, ob ein getrennt lebender Mensch noch "daheim" wohnt oder schon lange allein, ob er schon seit Jahren seinen Anwalt für die andauernden Scheidungskämpfe bezahlt und ansosntern sein Leben lebt oder ob er sich eigentlich doch nicht schieden lassen will. Oder ob er nur auf der Sciuhe nach einer Affäre ist (was bei einer bewußten Entscheidung des Gegenübers genau fdafür auch ok wäre).

Kurz und gut, das Leben ist werde schwarz noch weiß. Es ist grau. Getrennt = grau. Auf die Schattierung kommts an.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Liebe FS

"getrennt lebend" ist schwammig. Da musst du konkret nachhaken und abklären

1. ob räumliche Trennung in 2 Wohnungen vorliegt oder eine Wohn-und Bedarfsgemeinschaft aus was-weiss-ich-für-Gründen gepflegt wird (z.B. Schicke Wohnung in München oder vermögende Frau)
Meine Meinung: er sollte ausgezogen sein, notfalls in eine 1 Zimmer Wohnung mit Apfelsinenkisten-Möblierung.
Sonst: keine Chance

2. Scheidung muss formal beantragt sein. Viele faseln nur von Scheidung, tun aber nie etwas damit diese durchgeführt werden kann.
Merke: Stabilisiere niemals als "Geliebte" die marode Ehe anderer Leute. Schreib es dir auf den Spiegel. Es lohnt sich.

3. Kindererziehung: Auch getrennte Väter bleiben Väter. In welchem Alter befindet sich sein Nachwuchs und was ist aktuell damit ? Kinder beeinträchtigen die Qualität eurer Beziehung am Anfang sehr wenn er dauernd ein schlechtes Gewissen hat dass er jetzt nicht Papa sein kann.
Welche Frau wünscht sich freiwillig immer nur das Ersatzrad am Wagen statt Nummer ein zu sein ?
 
G

Gast

Gast
  • #54
Bei EP gibt es nicht wenige dauerhaft "getrennt lebende" Männer. Nun frage ich mich, ob es nicht sinnlos vergeudete Zeit ist, wenn man sie anschreibt bzw. deren Anfragen beantwortet.
Wollen diese Herren sich immer noch ein Hintertürchen offen lassen, so für alle Fälle oder ist das nur Bequemlichkeit?


Aus meiner Lebenserfahrung mit "getrennt lebenden" Männern, die ich hier kennengelernt habe, kann ich Dir auf Deine Fragen nur folgende Antwort geben: JA!

Das ist vergeudete Zeit, verschleuderte Engergie und auch Betrug an der neuen Freundin. In dem Fall, in dem es bei mir zu einer Bezieung über EP kam, hat der getrennt lebende Mann mir von vorneherein zugesagt, seine Vergangenheit wäre abgehakt, ich solle mir keine Sorgen machen....Es stellte sich heraus, dass er es nur bequem haben wollte und eine Frau suchte, die ein wenig sein verwundetes Ego streichelt. Und eh Frau sich versieht ist sie eine schön bequeme Übergangsfrau für so einen getrennt Lebenden.

Das Perfide ist, dass diese Personentypen immer wieder - auf das Thema getrennt lebend angesprochen - Dir versicheren, sie wären frei für Dich, alles sei geklärt, Du kannst Dich auf sie einlassen....und sie glauben das selber auch noch!!! Ich für meinen Teil habe gelernt, dass grundsätzlich immer in Frage zu stellen und einfach die Finger von dieser "Zielgruppe" zu lassen.

Wenn er seine Energie an Dir aufgetankt hat, sein Ego wieder gestärkt ist, dann probiert er aus, bei welchen Frauen er sonst noch landen kann. Ich kann Dir nur raten: Finger weg, von getrennt lebenden Männern (Frauen), die nicht schon die Scheidung laufen haben oder am besten schon ein paar Jahre damit durch sind. Über einige Männer hier kann ich nur noch verständnislos den Kopf schütteln. Mir ist das zukünftig eine Lehre. w
 
G

Gast

Gast
  • #55
Also, für mich bedeutet "getrennt lebend", dass jemand sich wahrscheinlich grade im Trennungsjahr befindet, emotional aber schon längst abgeschlossen hat...
Ich glaube nicht, dass hier alle "betrügen" wollen...
Nur, wenn er reinschreiben würde geschieden, ist es aber noch nicht, gingen ja auch sofort wieder die Alarmglocken an, weil er ja dann gelogen hat...
Steht es allerdings länger schon in seinem Profil, kann man ihn oder sie doch einfach mal darauf ansprechen ;)
Z.b ob man grade im Trennungsjahr ist....oder oder oder
 
Top