• #1

Was bin ich für ihn?

Hallo, ich bin 40 Jahre alt, alleinerziehend, zwei Kinder. Habe einen Mann über eine DatingApp kennengelernt. Uns trennen ca. 130 km. Wie haben uns bereits mehrmals getroffen. Wir haben viele Gemeinsamkeiten, verstehen uns gut. Es gibt jedoch Punkte, die ich nicht verstehe: 1. Ich weiß nicht (wir haben noch nie darüber gesprochen), ob wir in einer Beziehung sind oder nicht. Das klingt verrückt! Wenn es nach mir geht ja, ich habe mich in ihn verliebt, ich kann mir alles mit im vorstellen. Ich bin mir aber nicht sicher, wie er denkt und was er für mich empfindet. Wir sprechen uns mit "Schatz", "Liebling" etc. an. Ich nenne jemanden nur so, wenn die Person wichtig ist. Ich weiß nicht wie er das sieht. 2. Er hat seinen Sohn so oft bei sich, obwohl wie er mir erzählte, dass es eine Abmachung mit seiner Ex gibt alle 2 Wochen. Das würde perfekt mit meinen Betreuungszeiten der Kids passen. Aber nein, er richtet sich so oft nach seiner Ex, die oft spontan anfrägt, ob er das Kind am WE übernimmt. Und er sagt ja. Warum sagt er immer zu? Er hat doch auch ein Recht auf Privatleben, z. B. mit mir!? Ich überlege dann, ob ich ihm wichtig genug bin. 3. Er erzählt nicht viel von sich, teilt sich nicht so mit was ihn beschäftigt, was er macht, was er erlebt. Ich bin meistens die, die anfängt zu schreiben. Von ihm kommt wenig Eigeninitiative. Er antwortet mir immer, kurz und knapp. Selber mal den Anfang machen. 4. Auf mein Nachfragen, ob wir uns mal mit den Kids zusammen treffen, ob wir mal über das Wochenende verreisen... egal was in der Zukunft - er vertröstet mich jedesmal. Ich kann nichts mit ihm planen. Warum? Ist er unsicher? Will er mich besser kennenlernen? Das alles verunsichert mich total. Ich habe keine Klarheit was er will, wie er mich sieht!? Ich will keine Affaire etc, sein. Ich will seine erste Wahl sein, sein Plan A, nicht Plan B und nichts dazwischen. Ich komme mir aber oft so vor. Wenn ich versuche mich darüber mit ihm zu unterhalten, kommen wir nicht weit. Ich würde alles für ihn machen. Ich würde zu ihm fahren, nur um ihn kurz zu sehen und ihn zu umarmen. Das was ich gebe, bekomme ich nicht zurück. Er lässt mich sozusagen am langen Arm verhungern. Ich sehne mich so nach ihm. Wenn es denn klasr wäre wie er zu mir steht und wie er uns sieht. Aber so ist das ziemlich schwierig. Ich weiß nicht wie lange ich das noch so mitmachen kann. Es kostet mich sehr viel Energie und durch meine Gefühle für ihn leide ich oft. Warum verhält er sich so? Ich mache mir ständig Gedanken... Das macht mich noch verrückt. Ich überlege, ob er andere Frauen datet, ob er mit anderen Frauen schreibt, ob er immer ehrlich zu mir ist... Wenn er nicht viel erzählt und er nie Zeit hat kommt man ja automatisch auf solche Gedanken oder? Ich schrieb ihm vor ein paar Tagen, dass ich mehr mit ihm möchte und dass ich nicht weiß wie er denkt und fühlt. Was hat er geantwortet? "Ich weiß Bebi" - mehr nicht. Bin nun so schlau wie vorher. Kann mir mal jemand weiterhelfen? Ich danke euch ;-)
 
  • #2
Liebe Lotus
Das klingt ja ganz atemlos.
Das erste, das mir einfällt ist: Bitte ganz ruhig - dein Wohlbefinden ist nicht von diesem Mann abhängig.

"Ich weiß Bebi", kommt mir bekannt vor. Solche Dinge sagen Männer die solche Zweifel schon oft gehört haben.
Von dir oder anderen Frauen vor - oder gleichzeitig mit - dir.

In jedem Fall will er sich nicht festlegen. Das ist ein grausliches Phänomen unserer Zeit.

Du hast leider nur zwei Optionen:
Davonlaufen oder mitmachen

Wähle Mitmachen aber bitte nur, solange du die seltenen Aufmerksamkeiten genießen kannst. Wenn sie dich in seiner Abwesenheit zerfressen, musst DU etwas ändern, ihn ziehen lassen. Er wird dir leider nicht entgegen kommen.

Freu dich an dem Leben - Heute werden wir Mamas gefeiert! - das du aufgebaut hast und genieße seine Zärtlichkeit, wenn es sich ergibt.
Beziehung wird das leider keine mehr 😞
 
  • #3
Ich will seine erste Wahl sein, sein Plan A, nicht Plan B und nichts dazwischen. Ich komme mir aber oft so vor.

Er lässt mich sozusagen am langen Arm verhungern. (...) Es kostet mich sehr viel Energie und durch meine Gefühle für ihn leide ich oft.

Ich schrieb ihm vor ein paar Tagen, dass ich mehr mit ihm möchte und dass ich nicht weiß wie er denkt und fühlt. Was hat er geantwortet? "Ich weiß Bebi" - mehr nicht. Bin nun so schlau wie vorher. Kann mir mal jemand weiterhelfen? Ich danke euch ;-)
Wow, Bebi.
Hast du möglicherweise einen Möchtegern-Bad Boy erwischt?

Dieses Prachtexemplar der Spezies Mann weiß sehr genau, dass du leidest. Er ist nicht bereit, dir entgegenzukommen.

Du leidest, ihm geht es gut.

Du ergreifst stets die Initiative, er antwortet knapp.

Verliebtheit sieht anders aus. Ich denke, das weißt du.

Du bist einseitig verliebt, er lässt dich am langen Arm verhungern, wie du selbst erkannt hast.

Eigentlich gut, dass euch 130 km trennen. Nach der Trennung, die du zunächst mal verarbeiten musst, läufst du wenigstens nicht Gefahr, dem ständig noch über den Weg laufen zu müssen.

Schreib ihm, du hörst jetzt mit der Kommunikation auf. Weil du auf einseitigen Mist und energieraubende Gedanken keine Lust mehr hast.
 
  • #4
Sehe da auch kein commitment. Absolut nicht.

Schön, wenn er sich immer so um sein Kind kümmert - sofern es denn auch stimmt - die Frage drängt sich mir zwangsläufig auf. Ich sehe da ggf nicht mal eine andere Frau, vllt benutzt er es auch nur als optimale Ausrede um seine Ruhe zu haben...

Er reagiert nur, wenn was von dir kommt und dann auch nur knackig kurz. Sieht so für dich echtes Interesse an dir und deinem Leben aus? Jmd der dich als Person wertschätzt, jmd der verliebt ist, reagiert anders. Der will dich sehen, der möchte mit dir eine Zukunft planen, der versetzt Berge. Das weißt du.

Für mich möchtest du "zwanghaft" diesen Mann/Beziehung. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht easy ist, wenn man in deiner Situation ist, als AE. Nichtsdestotrotz sollte man sich nicht an den nächstbesten Mann klammern, aus Angst ggf alleine zu bleiben.

Das sagt sich natürlich leicht, wenn man selbst nicht betroffen ist. Allerdings möchtest du mehr von ihm - er kann/will es dir nicht geben. Sieh es. Lass es. Mach dich nicht bedürftig und lass dich nicht für paar schöne Momente benutzen.

Vllt idealisierst du diesen Mann auch zu sehr, weil eben deine Beziehungsoptionen beschränkt sind.

Wie dem auch sei, ich würde den Kontakt einstellen. Es kommt alles mehr oder weniger immer nur von dir. Das macht keinen Spaß und so geht eine Beziehungsanbahnung nicht.

Du bist mehr wert! Vergiss das nicht!

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du kannst den heutigen Muttertag genießen.
 
  • #5
Entweder es reicht dir so und du machst es mit oder es reicht dir nicht und du beendest den Kontakt.

Kopfzerbrechen, Rätselraten, Grübeln —das wäre mir zu viel unnötige, verschwendete Energie, andere wiederum brauchen es, sich um sich selbst zu drehen.

Du fragst das Forum nach vielen Warums, dabei stehst du im Kontakt mit dem Einzigen, der überhaupt Antworten haben kann.
Wenn er deine Gesprächsversuche nicht als ernstzunehmend begreift, könntest du an dieser Schraube drehen und den entsprechenden Gesprächsrahmen schaffen.
Wenn du deutlich bist und trotzdem kein gehaltvoller Dialog zu deinen Anliegen mit ihm möglich ist, dann wäre mir klar, dass er keine Achtung vor mir hat — und Aus, Bebi.
 
  • #6
Einerseits stimmt es dass von ihm wenig kommt andererseits könntest du auch Fluchtreflexe auslösen indem du ihn mit deiner Liebe erdrückst . Man braucht keinen Mann um zu atmen . Du bist auch ohne Mann komplett . Andererseits finde ich seine Ansprache“Bebi“ dämlich. Hat er das wirklich so geschrieben ? Zieh dich zurück , konzentriere dich auf dich selber , deine Kinder , deine Freunde . Entweder kommt dann was von ihm oder nicht .
 
  • #7
Warst du schon einmal bei ihm zuhause? Wo habt ihr euch immer getroffen?
Sein Sohn, den er angeblich oft außerplanmäßig am Wochenende übernehmen muss, kann auch vorgeschoben sein. In der Zeit trifft er vielleicht andere Frauen.
Vielleicht ist er mehrgleisig unterwegs.
Sieht ganz danach aus.
Bei 130 km Distanz leicht zu bewerkstelligen.

Schade dass du schon verliebt bist. Er hat dich schon an der Angel.
Mein Tipp wäre ihn gehen zu lassen.
Den Kontakt abzubrechen.

Aber das willst du wahrscheinlich weder hören noch tun.
Dann musst du weiter leiden.
Suche dir lieber einen Mann, der in der Nähe wohnt.
Da kannst du auch mal spontan vorbeifahren.
 
  • #8
Immer wieder dasselbe, immer wieder die gleichen Wiederholungen von bestimnten blauäugigen, vernebelten Frauen! Alle deine Fragen, die du uns hier stellst, hättest du mit ihm besprechen sollen?! Er verhält sich ganz typisch Mann, dem es genau so reicht, nicht mehr möchte, der nicht zu dir steht, der dich als Affäre nebenbei mitnimmt, solange wie möglich, der von seiner Ex unter Druck steht, also nicht abgeschlossen hat, ich sage dir direkt hart und ehrlich, vergiss ihn! Du liebst ihn, er liebt dich nicht, er will dich so nur hin- und warmhalten, ohne nichts zu sagen, (gute Taktik!) solange wie möglich und nutzt dein Verliebtsein eiskalt aus, wach auf, Punkt!
 
  • #9
So ist es, dann kann man gleich beenden, das ist besser so!
genieße seine Zärtlichkeit, wenn es sich ergibt.
Beziehung wird das leider keine mehr
Wie geht das, seine Zärtlichkeit genießen, ohne die Beziehungsabsicht seinerseits zu bekommen? Das bringt FS noch mehr ins Leiden!
Schreib ihm, du hörst jetzt mit der Kommunikation auf. Weil du auf einseitigen Mist und energieraubende Gedanken keine Lust mehr hast.
Volle Zustimmung!
Sieh es. Lass es. Mach dich nicht bedürftig und lass dich nicht für paar schöne Momente benutzen.
Die Frau, die das tut, schadet sich emotional selber am meisten!
 
  • #10
So leid mir das tut, nein der brennt nicht für dich.

Vielleicht findet er dich ganz nett und verbringt lieber Zeit mit dir als alleine daheim rumzuhängen. Du wirst immer die schlechtere Verhandlungsposition haben, weil er an dir nicht gleich stark interessiert ist wie du an ihm.
 
  • #11
Ich sehe das wie die Vorschreiber: du bist nicht die Nummer eins.
Ein klares Commitment ist das nicht.
Wir sprechen uns mit "Schatz", "Liebling" etc. an. Ich nenne jemanden nur so, wenn die Person wichtig ist. Ich weiß nicht wie er das sieht.
Das kann seinerseits eine Floskel sein.
Ist er Deutscher?
Bebi kannte ich nicht als Schreibweise, scheint aber in sozialen Netwerken üblich zu sein.
Wie dem auch sei, Baby, Darling usw. sind Triggerworte. Das geht direkt ins Gehirn. Wie kanst du jemanden böse sein, der Baby zu dir sagt?

Er erzählt nicht viel von sich, teilt sich nicht so mit was ihn beschäftigt, was er macht, was er erlebt. Ich bin meistens die, die anfängt zu schreiben. Von ihm kommt wenig Eigeninitiative. Er antwortet mir immer, kurz und knapp.
Vergiss es.
wir mal über das Wochenende verreisen... egal was in der Zukunft - er vertröstet mich jedesmal. Ich kann nichts mit ihm planen. Warum? Ist er unsicher
Ne Er will sich alles offenhalten. Er sieht keine Zukunft.

Ob er andere Frauen datet, mit Ihnen schreibt, weiss ich nicht.

Er weiss auf jeden Fall, was er tun muss, um sich bedeckt zu halten, wenig zu investieren und dich an der Angel zu halten. Das wirkt sehr "professionell".

Ich würde es beenden. Das ist vermutlich sehr schwer für dich, weil du verliebt bist, aber er will sich warum auch immer nicht wirklich einlassen

Das wird dich auf Dauer total runterziehen. Dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
  • #12
Wir sprechen uns mit "Schatz", "Liebling" etc. an.
Das ist übrigens auch sehr einfach für Leute, die mehrere Eisen im Feuer haben.

"Schatz, Liebling, Bebi, Lausemädel" und noch viele andere "Kosenamen" mehr - passt für alle, und die Gefahr, sich zu versprechen, ist praktisch nicht gegeben.

Nur als kleiner Hinweis gedacht, denn dass der mehrgleisig fährt, war ja auch schon so ein Verdachtsmoment von dir. Und von der Hand zu weisen ist das nun mal nicht.
 
  • #13
Also ich habe mit 40 einen Mann gebraucht, der tiefsinnige Gespräche führen konnte, und wenn einer mit "Bebi" gekommen wäre, dann hätte ich ihn aber unvermittelt zweifach blockiert. Der Mann kann doch höchstens 25 sein.
Außerdem habe ich in dem Alter einen Mann gebraucht, der über alles reden kann und nicht mehr so wortkarg ist.
Das hätte ich dem Mann so gesagt und dann, mir zuliebe, so eine Beziehung nicht gewollt.

Mit 40 kann man doch wirklich nicht mehr mit jedem Mann zusammen sein.
"Schatz, Liebling, Bebi, Lausemädel" und noch viele andere "Kosenamen" mehr - passt für alle, und die Gefahr, sich zu versprechen, ist praktisch nicht gegeben.
Das denkst aber auch nur Du. Zumindest die letzten zwei „Kosenamen“ sind höchst kritisch für eine 40-jährige Frau und Mutter mit zwei Kindern. Für sowas hat man höchstens eine Schelle verdient. Wer mir so kommen würde, müsste aufpassen, dass er nicht sofort eine sitzen hat.
Und „Schatz“ ist Paaren vorbehalten. Das würde ich dem Mann auch schleunigst mal so klar machen.

Also das was Du so erzählst, habe ich das letzte mal mit 23 an Männern geduldet, danach hatte ich genug Erfahrung gesammelt, damit mir sowas nicht mehr passiert.
 
  • #14
Warum macht man sowas wenn beide Kinder haben? Dann kommt nunmal exakt das raus, was Du erlebst.

Vermutlich nicht. Es wird wie es unter diesen Bedingungen nur sein kann eine lockere Geschichte sein, denn wegen der Distanz und der seltenen Treffen könnt ihr euch ja garnicht kennenlernen.

Wir sprechen uns mit "Schatz", "Liebling" etc. an. Ich nenne jemanden nur so, wenn die Person wichtig ist. Ich weiß nicht wie er das sieht.
Es ist Dating. Da sagt man, was zum Ziel führt und gibt dem nicht so eine Bedeutung.

Aber nein, er richtet sich so oft nach seiner Ex, ..... Er hat doch auch ein Recht auf Privatleben, z. B. mit mir!? Ich überlege dann, ob ich ihm wichtig genug bin.
Du überlegst richtig. Er hat ein Recht auf Pivatleben und nimmt es sich mit seinem Sohn, nicht mit Dir. Da hast Du seine Prios.
Ich finde sie auch richtig wenn man Kinder hat.

Übrigens sucht man sich unter eurer Konstellation keine Fernbeziehung wenn man was Ernsthaftes sucht, weil jedem klar sein muss, dasss sich das mit Kindern auf beiden Seiten schwer leben lässt, denn irgendwas ist immer.

Ich kann nichts mit ihm planen. Warum? Ist er unsicher? Will er mich besser kennenlernen?
Wenn er Dich besser kennenlernen wollte, dann würde er Maßnahmen ergreifen, Dich besser kennenzulernen, also sich öfter melden, mal telefonieren statt dieser schrecklichen Schreiberei, ein WE usammen wegfahren. Er macht es nicht, weil er nicht will.

Du bist der treibende Teil und er lässt sich nicht treiben. So sieht es aus.

Ich weiß nicht wie lange ich das noch so mitmachen kann. Es kostet mich sehr viel Energie und durch meine Gefühle für ihn leide ich oft. Warum verhält er sich so?
Er verhält sich so wie er fühlt und da ist halt nicht viel für Dich.
Willst du eine Beziehung ohne Leidensdruck, dann musst Du Dir einen anderen Mann suchen - am besten einen aus der Nähe, mit dem Du Dich auch mal unter der Woche kurz treffen kannst.
 
  • #15
Wichtig ist: was ist er für Dich?

Wenn es dich stört, wie wenig er sich meldet, heisst es doch...Du brauchst das!
Dann ist er da nicht zu gebrauchen und für Dich falsch!
Wenn Du gerne jedes 2te Wochenende mit ihm verbringen möchtest und er kann nicht, dann stört es Dich, Du brauchst das!
Dann ist er da nicht zu gebrauchen und für Dich falsch!

Nicht immer umgekehrt denken!
Es ist völlig egal ob Du die Nummer 1 von seiner Seite bist und warum.
Behandelt er Dich nicht wie Du es brauchst, ist er nicht die 1te Wahl!
 
  • #16
Ich würde alles für ihn machen. Ich würde zu ihm fahren, nur um ihn kurz zu sehen und ihn zu umarmen. Das was ich gebe, bekomme ich nicht zurück.
Welche Fragen sind denn nun noch offen?
Du würdest alles für ihn tun.
Er jedoch nicht für dich.
Du wünscht dir mehr und eine richtige Beziehung.
Er wünscht sich das nicht, sondern ihm reicht es, wie es gerade ist.

Du weißt, dass das so ist.
Jetzt musst du es eben noch wahrhaben.
Er wird dir nicht das geben, was du brauchst.
Er hat nicht die gleichen Gefühle für dich, wie du führ ihn.
Deshalb kommt von ihm auch kein "Ich liebe dich".
Also ziehe deine Konsequenzen.
So toll isser nicht.

verstehen uns gut. Es gibt jedoch Punkte, die ich nicht verstehe
Den Satz "Wir verstehen uns gut", sollte man sich genau überlegen. Stimmt das denn überhaupt? Was meint man damit eigentlich?
Denn das stimmt meistens gar nicht. Wenn man sich eigentlich gar nicht versteht, sondern man gar nicht weiß, was mit dem Anderen los ist, wie er fühlt und denkt.
Würdest du dich wirklich mit jemandem verstehen, dann gäbe es diese Unsicherheiten nicht.
 
  • #17
Wir haben viele Gemeinsamkeiten, verstehen uns gut. Es gibt jedoch Punkte, die ich nicht verstehe
Gemeinsamkeiten werden doch erst im WIR wirklich relevant, vorher sind es nur Artefakte. Bei euch sehe ich aber kein wirkliches WIR.
Es ist einfach sich gut zu verstehen wenn es kaum eine Kommunikation gibt, geschweige denn eine intensive.
Ich weiß nicht (wir haben noch nie darüber gesprochen), ob wir in einer Beziehung sind oder nicht. Das klingt verrückt! Wenn es nach mir geht ja, ich habe mich in ihn verliebt, ich kann mir alles mit im vorstellen. Ich bin mir aber nicht sicher, wie er denkt und was er für mich empfindet. Wir sprechen uns mit "Schatz", "Liebling" etc. an. Ich nenne jemanden nur so, wenn die Person wichtig ist. Ich weiß nicht wie er das sieht.
Dann frag ihn wie er es sieht, nicht indem du ihm schreibst sondern bei einem Treffen, dann liest du nicht nur Buchstaben sondern du kannst den ganzen Menschen lesen! Weicht er aus oder sagt nein dann hast du eine klare Antwort, auch wenn sie dir nicht gefallen wird weil du schon verliebt bist. Aber ein Ende mit Schmerzen als Schmerzen ohne Ende. Seine Antwort auf deine geschriebene Frage, sagt aber schon viel aus, ist ein Ignorieren deines Wunsches nach Klarheit.
Sieht er es so wie du und gibt ein klares Commitment ab, dann packt ihr eure Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen an eine Beziehung auf den Tisch und schaut ob es genug Gemeinsamkeiten und Bereiche für Kompromisse gibt um ein tragfähiges WIR aufzubauen. Ist das nicht der Fall dann lass es. Damit das funktioniert musst du zu dir selbst und deinen Bedürfnissen stehen auch auf die Gefahr hin, dass es dann am Ende nicht passt. Alles andere führt nur zu dem was du jetzt erlebtst und was dich auslaugt und auffrisst. Sei dir selbst etwas wert, orientiere dich an dir und nicht daran was er sich wünscht. Es geht das dabei um Selbstwert, um einen gesunden Egoismus. Jemand der dich liebt nimmt dich so wie du bist, ganz ohne dich zu vrstellen und die anderen willst du nicht!
Denke auch an deine Kinder, die brauchen dich auch.
Er hat doch auch ein Recht auf Privatleben, z. B. mit mir!? Ich überlege dann, ob ich ihm wichtig genug bin.
Er hat dieses Recht, er fordert es aber nicht ein! Du kannst viel darüber grübeln warum es so ist oder es als Fakt nehmen und daraus deine Schlüsse ziehen. Du bist ihm nicht wichtig oder bei dir ist der Widerstand geringer als bei seiner Ex und er geht den
 
  • #18
Er erzählt nicht viel von sich, teilt sich nicht so mit was ihn beschäftigt, was er macht, was er erlebt. Ich bin meistens die, die anfängt zu schreiben. Von ihm kommt wenig Eigeninitiative. Er antwortet mir immer, kurz und knapp. Selber mal den Anfang machen.
Das zeugt in Summe von sehr wenig Interesse! Es plaudern nicht alle Männer gern darüber was sie im Inneren beschäftigt, machen das lieber mit sich aus. Das macht eine Beziehung nicht unbedingt einfacher. Aber wenn er nicht mal teil was er im Aussen erlebt und macht und auch nicht initiativ wird, dann liegt ihm nichts an dem Austausch mit dir und damit dann auch nicht an dir.
Auf mein Nachfragen, ob wir uns mal mit den Kids zusammen treffen, ob wir mal über das Wochenende verreisen... egal was in der Zukunft - er vertröstet mich jedesmal. Ich kann nichts mit ihm planen. Warum? Ist er unsicher? Will er mich besser kennenlernen? Das alles verunsichert mich total.
Er will dich nicht besser kennenlernen, denn er blockiert deine Versuche der Kommunikation und wird selbst nicht initiativ. Er will einfach nicht mehr als den aktuellen Zustand, der dir aber verständlicherweise nicht reicht. Das wirst du auch nicht ändern können denn dazu müsstest du ihn ändern.

Unsicher ist er auch nicht, denn du spielst ihm immer wieder Bälle zu und er lässt sie entweder ins aus fliegen oder knallt sie so zurück, dass keine Spiel (Kommunikation) zustande kommt. Wäre er unsicher würde er auf deine Initiative ganz anders reagieren!

Ich würde alles für ihn machen. Ich würde zu ihm fahren, nur um ihn kurz zu sehen und ihn zu umarmen. Das was ich gebe, bekomme ich nicht zurück. Er lässt mich sozusagen am langen Arm verhungern. Ich sehne mich so nach ihm. Wenn es denn klasr wäre wie er zu mir steht und wie er uns sieht. Aber so ist das ziemlich schwierig. Ich weiß nicht wie lange ich das noch so mitmachen kann. Es kostet mich sehr viel Energie und durch meine Gefühle für ihn leide ich oft. Warum verhält er sich so? Ich mache mir ständig Gedanken... Das macht mich noch verrückt.
Du sollst nicht alles für ihn machen, damit gibst du dich selbst auf! Das ist für dich nicht gut und er merkt es und nutzt es aus.

Du leidest und grübelst, beides Zeichen dass du schon erkannt hast dass etwas nicht stimmt, aber du willst es noch nicht wahr haben, weil du auf diese Beziehung fixiert bist.
Hör auf dein Bauchgefühl und handle danach, auch wenn es erst weh tut und du traurig bist.
Du wirst einen Mann finden, der dir zurückgibt was du gibst und mit dem du eine gute Beziehung aufbauen kannst, aber der Mann ist es definitiv nicht!
 
  • #19
Ein Mann, der eine Frau wirklich liebt, erschafft Möglichkeiten und Wege, dass beide glücklich sein können. Er ist kommunikativ, offen, liebevoll und verständnisvoll. Aus den Beschreibungen der FS lese ich das Verhalten eines Mannes heraus, der mehr auf sein Leben und seine persönlichen Vorteile bedacht ist, ohne sich in sein Gegenüber hineinversetzen zu können oder Bedürfnisse zu erspüren.

Langfristig wird es auf dieser Ebene so nicht funktionieren. Eine Beziehung muss von Anfang an passen, auf Augenhöhe sein, man muss den Weg gemeinsam gehen - ich würde sagen: vergiss den Mann, denn er ist deine Zeit, Mühe und Liebe nicht wert.

Versuche Männer kennenzulernen, die dein Niveau sind und die wirklich zu dir passen.
 
  • #20
Warst du schon einmal bei ihm zuhause? Wo habt ihr euch immer getroffen?
Sein Sohn, den er angeblich oft außerplanmäßig am Wochenende übernehmen muss, kann auch vorgeschoben sein. In der Zeit trifft er vielleicht andere Frauen.
Vielleicht ist er mehrgleisig unterwegs.
Sieht ganz danach aus.
Bei 130 km Distanz leicht zu bewerkstelligen
Das waren auch meine ersten Gedanken. Sieht für mich nach unverbindlicher Affäre aus, zumindest aus seiner Sicht. Für ihn ganz nett als Zeitvertreib und wenn er etwas in seiner Nähe findet hast du abgegessen. Ich bin mir sehr sicher dass die Treffen mit dem Kind tatsächlich nur vorgeschoben sind.

Ich hatte auch mal einen Mann mit weiter Distanz kennengelernt. Der wollte mich aber unbedingt, der rief jeden Tag an, wollte mich jedes Wochenende treffen und plante auch die Zukunft und engagierte sich, um mich zu beeindrucken.
Das ist für mich echtes Interesse.

Am schlimmsten finde ich dieses "ich weiß Bebi" ohne Lösungsvorschlag. Das ist so herablassend... den würde ich abschießen.
 
  • #21
Egal was er denkt- deine Bedürfnisse werden nicht erfüllt.
Du hast es angesprochen, es ändert sich nichts.
Alles weitere mit ihm ist Zeitverschwendung.

Ich würde gar keine grosse Aussprache mehr suchen , sondern mich auf "ich weiss bebi" beziehen und beenden.
 
  • #22
Wie haben uns bereits mehrmals getroffen. Wir haben viele Gemeinsamkeiten, verstehen uns gut.
Das ist leider überhaupt keine sinnvolle
Beschreibung eures Miteinanders, aus der man sinnvoll interpretieren könnte, ob ihr - vielleicht - zusammen seid bzw er das auch so sieht.
Wenn ihr euch mehrmals ca 1 bis 4 Stunden getroffen habt, selbst wenn ihr gev... haben solltet, muss das heutzutage noch gar nichts heißen.
Wenn ihr euch seit 9 Monaten im Schnitt ein oder zweimal wöchentlich trefft, beieinander übernachtet und zusammen auch Unternehmungen und ein wenig Alltag habt, könnte es schon viel mehr heißen; dann wäre er vielleicht einfach ein schweigsamer Typ.
Das meiste, was dich quält, findet ausschließlich in deinem Kopf statt. Selbst wenn er die andauernd erzählen würde, was er tut und macht, könnte er ja nebenher andere Dates haben. Aus dem einen das andere zu schließen, ist abwegig.
Ich vermute, du gehörst zu denen Menschen, die sich perfekt selbst demotivieren können, einen scharfen Blick vor allem für alles Negative haben und sich erfolgreich unglücklich machen können. Denn du schreibst nichts davon, wie ihr eure Zeit miteinander verbringt. Dabei ist das, das Zusammensein dem geliebten Menschen im Hier und Jetzt, doch das entscheidende, oder nicht? Wenn ihr da schöne Zeiten habt, solltest Du unbedingt lernen, sie zu genießen und dich auf diese Zeiten zu fokussieren.

Dass er nichts mit plant, verstehe ich nicht so richtig, denn offenbar plant ihr doch eure Treffen immer?! Geht es dir darum, dass ihr nichts GRÖẞERES mit dir plant?
 
  • #23
Also ich habe mit 40 einen Mann gebraucht, der tiefsinnige Gespräche führen konnte, und wenn einer mit "Bebi" gekommen wäre, dann hätte ich ihn aber unvermittelt zweifach blockiert. Der Mann kann doch höchstens 25 sein.
Außerdem habe ich in dem Alter einen Mann gebraucht, der über alles reden kann und nicht mehr so wortkarg ist.
Das hätte ich dem Mann so gesagt und dann, mir zuliebe, so eine Beziehung nicht gewollt.

Mit 40 kann man doch wirklich nicht mehr mit jedem Mann zusammen sein.

Das denkst aber auch nur Du. Zumindest die letzten zwei „Kosenamen“ sind höchst kritisch für eine 40-jährige Frau und Mutter mit zwei Kindern. Für sowas hat man höchstens eine Schelle verdient. Wer mir so kommen würde, müsste aufpassen, dass er nicht sofort eine sitzen hat.
Und „Schatz“ ist Paaren vorbehalten. Das würde ich dem Mann auch schleunigst mal so klar machen.

Also das was Du so erzählst, habe ich das letzte mal mit 23 an Männern geduldet, danach hatte ich genug Erfahrung gesammelt, damit mir sowas nicht mehr passiert.
Nachdem du ja 2021 in deinen anderen Antworten noch ein Mann warst und Frauen gedatet hast und jetzt angeblich eine Frau bist, kann ich keine Antwort von dir mehr ernst nehmen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Ich überlege, ob er andere Frauen datet, ob er mit anderen Frauen schreibt, ob er immer ehrlich zu mir ist... Wenn er nicht viel erzählt und er nie Zeit hat kommt man ja automatisch auf solche Gedanken oder?
Wir sprechen uns mit "Schatz", "Liebling" etc. an. Ich nenne jemanden nur so, wenn die Person wichtig ist.
Mit dem zweiten Zitat ist alles gesagt. Du machst das so, aber üblicherweise sind "Schatz" und "Liebling" Stellvertreterbezeichnungen - seeehr praktisch, damit man niemanden verwechselt. Du verstehst?

Und ja, beim ersten Zitat würde ich einiges mit "ja" beantworten. Du bist eine von vielen...

ErwinM, 53
 
  • #25
Wenn der Mann immer nur dich zuhause besucht hat oder im Hotel - und du nie bei ihm warst - hast du bereits die richtige Antwort.

Was meinst du dazu liebe @Lotus81 ?
 
  • #26

Die ersten Dates fanden bei ihm statt. Ich bin zu ihm nach Hause gefahren. Ich hatte Urlaub, es war so praktischer. Das war im Dezember und Januar. Unter der Woche haben wir uns je einmal besucht, das war aber sehr stressig nach der Arbeit... Er hatte zweimal frei genommen um mich während meines Urlaubs zu besuchen. Mir fällt auf, dass meine Besuche im Winter ins "Dunkle" abends fielen (18:00 Uhr), da konnte mich ja niemand sehen.... Denn seine Eltern wohnen direkt nebenan. Jetzt im Frühling ist es abends später dunkel = er kommt zu mir... Das sagt auch viel aus!
 
  • #27
Wir hatten unsere Treffen geplant, meistens von mir aus. Ich meinte Treffen mit den Kids, übers WE verreisen, regelmäßigere Treffen...
 
  • #29
Da gebe ich dir recht, ich fühle mich nicht gut behandelt. Eine Beziehung sollte auf Augenhöhe sein. Anfangs weiß man ja nicht wie ein Mann denn tatsächlich ist. In der Kennenlernphase kann/ muss man nicht alles erkennen. Entweder er ist sofort erkennbar nix oder es stellt sich vielleicht später raus.
 
  • #30
Er hat mir heute Morgen geschrieben: Er hat sich nochmal alles durch den Kopf gehen lassen. Er glaubt nicht, dass es mit uns eine Zukunft hat. Er mag mich sehr, aber seine Zeit ist sehr begrenzt und das Gefühl ist nicht so wie es sein solte um mir gerecht zu werden. Ich bin eine tolle Frau und verdiene einen Mann an meiner Seite, der meine Zeit und meine Person zu schätzen weiß. Ich soll ihm nicht böse sein.
 
Top