• #31
Im Grunde genommen hat er durch die Blume geäußert, daß er lieber nach Italien fahren würde.

Und wieso macht man so etwas durch die Blume? Ein erwachsener Mann ist nicht in der Lage, zu sagen, was er möchte? Toll, dann hat sie einen feigen Ja-Sager, der aber kreuzunglücklich ist, ständig was durch die Blume sagt, statt zu sich selbst zu stehen und seine Wünsche zu äußern und der sich dann über seine bestimmende und komplizierte Partnerin beschwert. Dabei ist er selbst der Komplizierte. Oh Mann!!!
Liebe FS - sei du erwachsen und sprich Klartext.
Ansonsten sehe ich es ähnlich wie @Vorkoster_M36, irgendwas stimmt da nicht. Und ich erinnere mich an etwas, das @LuckyBastard mal vor langer Zeit geschrieben hat und das habe ich für mich abgespeichert: "Ein Mann, der dich liebt, er will dich der ganzen Welt vorstellen". Das ist auch so. Tut er es nicht dann stimmt irgendwas nicht - was auch immer das ist.
Deshalb bin ich sicher - er will nicht nach Italien, er will NIRGENDWOHIN mit dir. Frag ihn ganz konkret - was ist denn jetzt mit dem Urlaub, das haben wir gar nicht zu Ende besprochen. Dann muss er was sagen. Bleib dran.
 
  • #32
Die FS sollte sich ernsthaft fragen, ob zu seinem Verhalten nicht auch passen würde, dass er eine andere hat und sie als Affäre laufen lässt. Faktisch ist sie nicht Teil seines Lebens.

Urlaub mit den Kumpels geht natürlich, er hat wahrscheinlich der FS und seiner Frau die gleichen Fotos geschickt. Mit der FS kann er natürlich nicht wegfahren, was sollte er zu Hause erzählen?

Am Wochenende den kranken Vater pflegen? Da hat er sich die Ausrede mit dem höchsten Dramatikfaktor ausgesucht, bei der man natürlich nie unterstellen würde, sie wäre ausgedacht.

Freunde und Familie des Mannes kennt sie nur aus Erzählungen? Natürlich, die würden sonst auch komische Fragen stellen. Außerdem könnte sich in einer Runde mit Freunden doch jemand verplappern und es käme etwas über die wahre Lebenssituation des Typen heraus.

Wahrscheinlich geht er auch oft nicht direkt ans Telefon, sondern ruft kurze Zeit später zurück. Oder er kann nur zu festen Zeiten telefonieren, weil Dienstags abends seine Frau beim Yoga ist.

Natürlich alles nur Indizien, aber genau so verhält man sich, wenn man zwei Geschichten parallel laufen lässt.
 
  • #33
So ist es jetzt Dein Zeitpunkt Stellung zu beziehen: ich möchte mit Dir gehen und Du? Kreuze bitte an: ja nein vielleicht!
Gegenfrage: Hast du Kekse?
Aber ernsthaft: Man muss einfach auch mal beim Thema bleiben. Ich kenne diese Ablenkungsmanöver ja beruflich - plötzlich wird der Kaffee gelobt, wenn man eine Frage nicht beantworten will. Er scheint das zu beherrschen - und die FS merkt es dann hinterher und ärgert sich.
Die Gegenfrage "Wohin im Urlaub?" dagegen halte ich für normal. Ich will auch keine Rucksacktour machen. Und würde dies auch sagen.

Die Wohnung - verstehe ich, dass du mal zu ihm willst. Vielleicht danach ja wirklich nicht mehr. Frag ihn doch mal, ob nicht aufgeräumt wäre. Kann sein, dass es daran liegt ....
 
  • #34
ständig was durch die Blume sagt, statt zu sich selbst zu stehen und seine Wünsche zu äußern
Ja sicher, man kann auch der Ansicht sein, ein richtiger Mann hält sich erst gar nicht an den Wünschen der Frau auf, sondern drückt einfach seine eigenen durch, und basta. Ob die Fragestellerin damit dann glücklich ist, steht auf einem anderen Blatt. Zumal sie von Italien ja offenbar nicht wirklich begeistert war, sonst hätte sie sich aktiver positioniert („au ja, da würde ich auch gerne mal hinfahren”).

Ich denke, hier verhalten sich beide gleich schwammig: der Mann müßte eigentlich fragen, ob sie das bewußte Land mit ihm würde bereisen wollen. Oder aber, wenn er ihrem Ziel ganz und gar nichts abgewinnen kann, einen eigenen Vorschlag äußern. Tut er aber nicht. Der Grund könnte sein, daß sie wiederum kein Interesse an seinem Ziel erkennen läßt.

Wenn es aber schon so anfängt, daß keiner sich für die Reiseziele des anderen interessiert, wie soll es da zu konkrete Plänen kommen?
 
  • #35
Ja sicher, man kann auch der Ansicht sein, ein richtiger Mann hält sich erst gar nicht an den Wünschen der Frau auf, sondern drückt einfach seine eigenen durch, und basta

Zwischen Wünsche äußern und gemeinsam Pläne machen und eigene Wünsche rücksichtslos durchdrücken ist ein riesen Unterschied. Muss man das ernsthaft extra erklären und über diese simplen Dinge diskutieren? Jedenfalls ist ein "richtiger" Mann und überhaupt jeder einigermaßen normal denkender Mensch in der Lage, klar zu formulieren, was er/sie will statt sich als Opfer hinzustellen, dessen Wünsche (die er aus Feigheit bzw. Konfliktscheue nie klar zum Ausdruck bringt) nie berücksichtigt werden. Schwammige Menschen sind die anstrengendsten Partner und Freunde überhaupt. "Was möchtest du heute essen?" "Wo möchtest du essen gehen?" "Wohin möchtest du in Urlaub fahren?" Als Antwort kommt immer das gleiche "Ist mir egal, wo möchtest du?" Um dann zu meckern wenn man sich was ausgesucht hat und er/sie doch lieber was anderes gemacht hätte. Ein Zusammenleben sollte gemeinsam gestaltet werden. Und die Wünsche von beiden werden berücksichtigt. Es sei denn, sie sind gar nicht vereinbar dann lässt man es eben. Um beim Thema Reisen zu bleiben - mal fährt man zB in die Toskana und mal in die Provence. Und mal nach Dresden, ein anderes Mal fliegt man nach Kapstadt. Gibt es Ziele, mit denen sich einer gar nicht anfreunden kann macht der andere das alleine oder mit Freunden und die gleichen "Rechte" gelten natürlich für beide Partner. Wenn diese absolute Basis, was die Kommunikation angeht, nicht gegeben ist, sollte man es sein lassen.
 
  • #36
Jedenfalls ist ein "richtiger" Mann und überhaupt jeder einigermaßen normal denkender Mensch in der Lage, klar zu formulieren, was er/sie will statt sich als Opfer hinzustellen, dessen Wünsche (die er aus Feigheit bzw. Konfliktscheue nie klar zum Ausdruck bringt) nie berücksichtigt werden.
Ersetze „Mann” durch „Mensch”, und ich bin bei Dir. Die Fragestellerin ist genauso schwammig wie der Mann, dessen Unverbindlichkeit sie beklagt: er zeigt ihr Bilder von Italien, und sie schafft es nicht, ihm zu signalisieren, daß der Vorschlag einer Italienreise bei ihr auf fruchtbaren Boden fallen könnte. Also kommt auch keiner. Das ist keine Unlust auf gemeinsamen Urlaub, das ist schlicht Empathie.

Es wäre übrigens interessant zu erfahren, wie er denn konkret auf ihren Reisevorschlag reagiert hat: Alternativen einzubringen ist doch allemal besser als ein verletzendes „gefällt mir nicht, schlag was anderes vor”.
 
  • #37
er zeigt ihr Bilder von Italien, und sie schafft es nicht, ihm zu signalisieren, daß der Vorschlag einer Italienreise bei ihr auf fruchtbaren Boden fallen könnte.

Da hast du natürlich recht, ich habe nochmal nachgelesen.
Liebe FS, du hast alles so gut gemeistert bis jetzt und bist deinem Gefühl gefolgt. Höre jetzt nicht damit auf, folge weiter deinem Gefühl. Einerseits denke ich, wenn er absolut nicht mit dir in Urlaub fahren will hätte er nur seinen kranken Vater als Grund nennen brauchen, den er pflegen muss.
Andererseits ist es bei mir so, dass ich bei Ungereimtheiten, bis diese eindeutig geklärt sind, in die hab Acht Stellung gehe. Mich macht die Erklärung mit der Wohnung stutzig. Na und? Dann ist die eben klein. Eine kleine Wohnung ist in Null Komma Nix aufgeräumt und geputzt, Unordnung kann also kein Grund sein.
Ich habe erst einen ziemlich langen Text geschrieben, den aber wieder gelöscht weil ich dir keine negativen und doofen Gedanken "einpflanzen" will, die möglicherweise total ungerecht sind und nur deine Gefühle vergiften und somit euren Umgang miteinander. Es kann Erklärungen geben, die man sich selbst zwar nie vorstellen kann, die aber für den anderen sehr wohl gravierend sind. Wenn die zweifelsfrei geklärt sind, dann geht es weiter und gut ist. Eine Freundin von mir hat zum Beispiel ihren Partner, mit dem sie seit 2 Jahren zusammen ist, ihrer Schwester nicht vorgestellt. Nicht, weil ihre Schwester Konkurrenz wäre, sondern weil sie ein empathiebefreiter Trampel ist und peinliche Sprüche bringt, die man sich und vor allem dem Partner ersparen möchte. Dafür kennt der Mann aber die Mutter und die beiden sind ein Herz und eine Seele deshalb muss er nicht misstrauisch sein.
Als mein Vater noch gelebt hat, hätte ich die größten Probleme gehabt, ihm einen Mann an meiner Seite vorzustellen, das wäre eine furchtbare Begegnung geworden, egal wer dieser Mann gewesen wäre.

Mein Rat daher - rede ohne Angst vor der Antwort mit ihm und alles wird einfacher, OK? Stelle konkret die Fragen, die dich bewegen denn nur dann kann auch er konkret antworten. Und wenn eine unklare Aussage kommt - frag nach. Das wird nichts zerstören, was ehrlich ist und nicht nur auf wackeligen Beinen steht.
 
  • #38
Vielen Dank für eure Beiträge. Der ein oder andere hat mir sehr zu denken gegeben.
Das er verheiratet ist oder eine Freundin hat, glaube ich definitiv nicht.

Ich habe versucht mir ein Gesamtbild über die Lage zumachen. Und ja, ich verhalte mich im Grunde genauso schwammig. Sei es Thema Urlaub, Freunde oder seine Wohnung. Mir fiel auf, dass ich den Vorschlag auch noch nie gebracht habe zusammen was mit meinen Freunden zu unternehmen. Das er meine Mutter und Schwester kennengelernt war nicht geplant, es kam spontan. Meine Reaktion als sie damals vor der Türe standen, war auch nunja...Ich würde wenn ich er wäre denken, das passt ihr jetzt auch nicht.
Zum Thema Urlaub lief es so ab. Er weiß das ich eine Badeurlauberin bin, ihm gefällt es nicht so. Er ist mehr der Aktive und auch ein Camper. Die Situation war die, ich habe ihn gefragt ob wir auch noch zusammen verreisen im Sommer. Dann hat er gefragt wo ich hin möchte. Ich sagte dann wir können nach Frankreich fahren und dort evtl. wandern gehen. Wir können auch gerne zelten gehen aber den Campingplatz suche ich aus. Seine Antwort war dann, er gehe auch in Hotels. Hat Bilder vom wandern am Gardasee gezeigt und das er dort mit einem Kumpel mal war. Ich meinte dann noch zu den Bildern ja schön und dann nichts mehr. Er packte dann sein Handy wieder weg und fing von einem anderen Thema zu reden an.
Wenn ich das hier jetzt schreibe und nochmal durchlese, ist mein Verhalten auch nicht gerade toll.
Wie gesagt im Grunde ist es immer sehr schön und man merkt schon das er die Zeit mit mir genießt. Bis auf eben seine Wohnung und die Freunde welche ich nicht kenne. Aber evtl. Sollte ich mich an die eigene Nase fassen und überdenken wie ich rüberkomme. Nämlich auch schwammig. Es könnte auch der Fall sein,dass er die gleichen Gedanken hat wie er und es nicht richtig deuten kann wie ich zu allem stehe.
Von demher hilft es nur Stellung zu beziehen. Ihm sagen,dass es mir ernst ist,das ich mit ihm zusammen sein möchte etc. Dann höre ich was er sagt. Weil beantworten kann nur er es mir.
Wenn ich nichts sage,bin ich weiter unsicher und entwickle in meinem Kopf was negatives,welches sich immer mehr anstaut. Und selbst wenn der Schuss nach hinten losgeht,er es anders sieht als ich,so weiß ich dann wie ich dran bin und muss nicht noch weitere Monate vergeuden.
Lg
 
  • #39
... eine Woche später hat er geantwortet, allerdings auf meine Mail geantwortet, also übers Geschäft.
Auf der einen Seite freut es mich, dass er geantwortet hat und einen Terminvorschlag gemacht hat.
Auf der anderen bin ich mir jetzt unsicher ob er es nur aus Höflichkeit macht oder wirklich Lust hat.

Was weißt du von ihm, außer dass er in der anderen Geschäftsstelle arbeitet?

Ist er Single oder gebunden?

Du findest es nicht so prickelnd, dass er dir "übers Geschäft" geantwortet hat. Kennt er denn deine private Mail oder Telefonnummer?

BUT:

Nachdem er sich eine Woche Zeit gelassen hat um zu antworten, würde ich annehmen, dass das Interesse nicht so groß sein kann.
 
  • #40
Wenn ich eine neue Freundin habe, dann WILL ich sie mit zu mir nehmen, das ist normal, das macht jeder so. Da müsste sie auch nicht fragen. Dass du selbst Entschuldigungen suchst, warum er es nicht will, zeigt, wie verstellt dein Blick auf die aktuelle Situation schon ist.

Das sehe ich auch so.

Im Grunde hat sich bisher alles auf deine Initiative hin ergeben.

Er war eher zurückhaltend und hat dich höchstens auf einen Kaffee eingeladen, wenn er vor Ort war und keine Gefahr bestand, dass irgendwer - aus den 200 km Entfernung - euch zusammen sieht.

Doch was sich 200 km weiter abspielt, weißt du bis heute nicht.
Du weißt nur, wie er sich bei dir verhält und was er dir erzählt.

Würde er so fühlen wie du und wäre genauso frei, dann hätte er dich längst zu sich nach Hause eingeladen, ganz gleich ob seine Wohnung alt oder klein ist. Oder würde mit dir konkret einen Urlaub planen.
 
  • #41
Hallo Zusammen,
so dachte ich berichte mal wie es gelaufen ist...Wir saßen kuschelnd auf dem Sofa...dann fing ich an, ich habe ihn gefragt wie er denkt wie es weiter gehen soll, wie wir zueinander stehen etc. Er schaute mich entgeistert an und meinte die Frage versteht er nicht. Er sieht sich mit mir in einer Beziehung und die 200km werden wir vorläufig schon meistern. DarAus ergab sich dann das Thema, das ich zu ihm komme. Er meinte, wenn ich aus meinem Urlaub zurück komme dann soll ich zu ihm kommen. Auch heiratet ein Freund im September und ich bin quasi auch eingeladen. Er fragte mich ob ich mitkommen möchte.
Ja und für August hat er schon nach Urlaub geschaut und hat was gezeigt. Passt ist super und morgen werden wir buchen.
Und jetzt heißt es, die Zweifel und vielen Gedanken über Bord werfen und genießen.
Bin total happy!!!
 
  • #42
Liebe Monalisa,
Du kannst sehr stolz auf dich sein! Du hast Mut gehabt statt zu viel zu interpretieren und kannst dich jetzt auf eine schöne Zeit mit deinem Liebsten freuen. Es ist immer richtig, auf sich selbst zu hören und Mut zu haben, Dinge anzusprechen.
Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub und überhaupt weiter alles alles Gute! Freue dich und genieße alles.
 
  • #43
Er meinte, wenn ich aus meinem Urlaub zurück komme dann soll ich zu ihm kommen. Auch heiratet ein Freund im September und ich bin quasi auch eingeladen. Er fragte mich ob ich mitkommen möchte.
Ja und für August hat er schon nach Urlaub geschaut und hat was gezeigt. Passt ist super und morgen werden wir buchen.
Und jetzt heißt es, die Zweifel und vielen Gedanken über Bord werfen und genießen.
Bin total happy!!!

Liebe Monalisa,

was du da schreibst, klingt alles so konträr zu deinem ersten Posting, dass es fast zu schön ist um wahr zu sein. Deshalb kommt es mir sehr unwahrscheinlich vor.

Wenn du aus deinem Urlaub zurück bist und danach wirklich bei ihm in der Wohnung warst, lass doch mal von dir hören und erzähle wie es war.

Noch interessanter wäre es zu lesen, dass du tatsächlich auf der Hochzeit seines Freundes gewesen bist.

Ach, und der Urlaub für August, - habt ihr den am Montag echt gebucht?

Mir scheint dieses plötzliche und unverhoffte Entgegenkommen deines Freundes, der sich bislang völlig gegensätzlich verhalten hatte, ist nur eine fiktive Wunschliste von dir zu sein, die sich so nicht erfüllen wird.
 
  • #44
Liebe Monalisa,
ich freue mich für dich, daß es nun offenbar so voran geht, wie du es dir die ganze Zeit gewünscht hast. Und vielen Dank, daß du deine Gedanken und Erfahrungen hier geteilt hast. EarlyWinter hatte viele gute Tipps, von manch anderen kam auch der eine oder andere Unsinn.
Natürlich ist man ständig am Interpretieren des Verhaltens vom Gegenüber. Auch gibt es gewisse Anzeichen, die auf ein bestimmtes Verhalten hindeuten. Die Geschichte mit der Pflege des Vaters hätte natürlich eine Ausrede sein können. Aber sie stimmt ja offenbar.
Freunde (oder auch hier dieses Forum) um Rat zu fragen ist hilfreich, solange man sich bewußt ist, daß jede antwortende Person ihre eigenen (Vor-)Urteile hat, die sich aber nicht unbedingt mit den deinigen decken müssen. Außerdem kennt niemand die Einzelheiten, die Bemerkungen, Blicke oder den Ausdruck der Stimme so gut wie du. Da läßt sich von außen phantastisches hineininterpretieren.
Du hast dich nicht irritieren lassen, einige Ratschläge angenommen bzw. ausprobiert und alles wunderbar gemeistert. Toll! Ich drücke euch die Daumen für eine schöne gemeinsame Zukunft.
 
Top