• #1

Was denkt ihr?

Hay
Ich m34 hab sie w26 mit Kind (5) vor ca 2 Monaten kennengelernt
Wir simsen und telen viel und verstehen uns super möchten es aber langsam angehen um was ernstes zu bekommen (sie hat eine 7 Jahre Beziehung hinter sich und ich 5 1/2 und damit abgeschlossen).
Zum Treffen kam es noch nicht. Jeweils vom anderen immer ein neuer Tag festgesetzt, wenn was dazwischen kam. Die Entfernung von 300km ist das, was das Treffen schwerer macht. dem sind wir uns voll bewusst und stellt kein Problem dar, wir reden offen über so ziemlich alles.
Soweit alles gut, Interesse ist beidseitig da und wir mögen uns gegenseitig.
Zum eigentlichen Problem was mich zu schaffen macht. Ich war leider mal ein bisschen zu aufdringlich mit meinen Gefühlen und bin mir nicht sicher ob ich es dadurch wieder ein paar Level zurück gesetzt habe.
Der Kontakt besteht weiterhin wie vorher und sie redet weiterhin darüber was wir alles unternehmen müssen und sie ist auch weiterhin interessiert. Es gab keine Kontakteinschränkungen ihrerseits, wir schreiben weiterhin. Gerede über ich brauche Zeit oder möchte nur Freundschaft oder bin nicht bereit für eine Beziehung ist auch nicht gefallen. Also wir wollen schon sehen ob es zwischenmenschlich auch funkt. Ich bin mir aktuell nur nicht mehr sicher was ich tun soll
- erst langsam wieder hocharbeiten und mich solange komplett zurücknehmen aber noch Interesse zeigen.
- mich selbst zurückziehen
- warten bis sie von sich aus nach dem Treffen fragt
oder wirklich die Gespräche eine Zeit lang genießen und dann Eigeninitiative zeigen und mit ihr darüber reden ob wir uns sehen wollen.

Ich mag sie sehr, will aber nichts kaputt machen mit voreiligen schlüssen und auch mit "Ausrutscher" ist sie noch präsent.
Wie schätzt ihr das ein? Besteht noch eine Chance?
Ich bin verwirrt und verzweifelt aktuell.
 
  • #2
Zum Treffen kam es noch nicht?

Was ich darüber denke dann darüber soviel Gewese zu machen? Frauen mit denen ich mich nicht häufig real treffe, sind für mich nicht real, sondern rein virtuelle Projektionsflächen.

Da mache ich mir keine Gedanken darüber ob das was werden kann, sondern wann wir uns real beschnuppern können. Wenn beide das Treffen immer wieder schieben, sollte man sich Kontakten zuwenden wo dies nicht passiert. Alles andere ist Lebenszeitverschwendung.

Außerdem 300 km entfernt und mit 26 schon AE wäre für mich maximal unattraktiv.
 
  • #3
Ich denke dass du sie zuerst treffen solltest! Papier bzw Smartphones sind geduldig, was wenn ihr euch gar nicht riechen könnt.

Die Entfernung von 300km ist das, was das Treffen schwerer macht. dem sind wir uns voll bewusst und stellt kein Problem dar, wir reden offen über so ziemlich alles.
Natürlich sind 300 km ein Problem, wenn dann noch ein kleines Kind dazukommt erst recht. Nähe entsteht durch verbrachte Zeit (nicht durch SMS, WhatsApp und Projektionen), wie soll dass denn im Alltag funktionieren?
Wird schwierig.

Mir scheint ihr baut beide gerne Luftschlösser.
Kann man machen solange beiden klar ist dass es ein Luftschloss bleiben wird. Ich habe das auch schon gehabt (jemandem in einem online Game kennengelernt, nie getroffen, monatelang stundenlang jeden Tag geredet), aber was echtes wird da in der Regel nicht draus. Dazu fehlt die Zeit und die Gelegenheit für die praktische Umsetzung.
 
  • #4
Ich habe genügend reflektierte Lebenserfahrungen und erkenne viel zu viel Kompliziertheiten, schon zu Beginn, bei diesem Kontakt, mir fehlt die interessierte Leichtigkeit. Du schreibst von Absagen: "zum Treffen kam es noch nicht, jeweils vom anderen immer ein neuer Tag festgesetzt, wenn was dazwischen kam!" Das wird so weiter gehen, wer ernsthaft interessiert ist, ist verbindlich, diese Verbindlichkeit kann ich leider nicht erkennen, an deiner Stelle würde ich mich zurückziehen und schauen, ob sie wirklich an dir Interesse hat, was ich weniger glaube, ich glaube eher, dass du mehr an ihr interessiert bist, als sie an dir! Mit 26 schon alleinerziehend, das würde mir zu denken geben!
 
  • #5
Für mich hört sich das super an. Große Distanz, sie hat schon ein Kind, getroffen habt ihr euch auch noch nicht. Das Fundament scheint stabil. Bleib entspannt und mach was draus.
 
  • #6
Zum eigentlichen Problem was mich zu schaffen macht. Ich war leider mal ein bisschen zu aufdringlich mit meinen Gefühlen und bin mir nicht sicher ob ich es dadurch wieder ein paar Level zurück gesetzt habe.
Dein Problem müsste gar keine sein, wenn sie ihrerseits nichts dazu gesagt hat oder sie auf Rückzug wäre, weil sie sich bedrängt fühlte.
Davon lese ich nichts, also warum willst du dich jetzt zurück ziehen? Auch verstehe ich nicht, Level in der Kommunikation zurück gesetzt? Flirten, Komplimente okay, wäre eine normale Steigerung eines Kontakts auf geplanter Datingebene, aber ganze Level?

Ich mag sie sehr, will aber nichts kaputt machen mit voreiligen schlüssen und auch mit "Ausrutscher" ist sie noch präsent.
Hast du ihr unbekannterweise deine Liebe gestanden oder ihr einen Heiratsantrag gemacht, oder was war der gefühlsmäßige Ausrutscher?

Die Entfernung von 300km ist das, was das Treffen schwerer macht. dem sind wir uns voll bewusst und stellt kein Problem dar,
Dann komm doch mal in die Puschen, mit einem persönlichen Treffen.

Wir …möchten es aber langsam angehen um was ernstes zu bekommen
Aus diesem Grunde zügig sich persönlich treffen, dann vermeidet man manches Fettnäpfchen und Missverständnisse.
Du bist der Mann und du lädst sie zum ersten Date ein und
sie redet weiterhin darüber was wir alles unternehmen müssen

- mich selbst zurückziehen
- warten bis sie von sich aus nach dem Treffen fragt
Beides nicht zielführend, es sei denn ihr wollt beide nur eine Brieffreundschaft.

oder wirklich die Gespräche eine Zeit lang genießen
Mag auch sein, dass sie aktuell nur das will & braucht.
und dann Eigeninitiative zeigen und mit ihr darüber reden ob wir uns sehen wollen.
Das ist das Einzige was du machen kannst, und wenn sie dann geht, wäre sie auch schon vorher gegangen. Wenn wirklich euer Interesse beidseitig, dann will man den anderen persönlich kennenlernen und in echt sehen, Zeit gemeinsam verbringen, und nicht virtuell.
 
  • #8
Ich m34 hab sie w26 mit Kind (5) vor ca 2 Monaten kennengelernt
Wir simsen und telen viel und verstehen uns super möchten es aber langsam angehen … Zum eigentlichen Problem was mich zu schaffen macht. Ich war leider mal ein bisschen zu aufdringlich mit meinen Gefühlen und bin mir nicht sicher ob ich es dadurch wieder ein paar Level zurück gesetzt habe. … Wie schätzt ihr das ein? Besteht noch eine Chance? Ich bin verwirrt und verzweifelt aktuell.
Hi Max,
du schreibst, ihr wolltet es langsam angehen lassen und dann warst du "mal ein bisschen zu aufdringlich"?
Was hast du dir denn für einen Ausrutscher geleistet?
Wie soll man deinen Fauxpas beurteilen, wenn man nicht weiß, was vorgefallen ist?
 
  • #9

Ich war leider mal ein bisschen zu aufdringlich mit meinen Gefühlen und bin mir nicht sicher ob ich es dadurch wieder ein paar Level zurück gesetzt habe.

Ich kann dir in Zukunft nur raten, dich gefühlsmäßig noch nicht so stark an eine Person zu binden, die du in der Realität noch gar nicht kennengelernt hast. Du hast durch deine Äußerungen ihr gegenüber jetzt schon eine große Erwartungshaltung und großen Druck erzeugt, so dass man das erste Treffen gar nicht mehr so unbeschwert angehen kann, als wärst du jetzt schon sehr auf sie festgelegt. Ich denke das war dir einfach in dem Moment nicht so bewusst, weil es aus der Euphorie heraus kam, weil es jetzt schon für dich so gut passt. Das sie dir sehr sympathisch ist und du dich auf ein Treffen freust, hätten erstmal ganz neutral ausgereicht, außerdem habt ihr ja eh regelmäßig Kontakt, was ja auch schon was aussagt. Glück gehabt, dass es sie scheinbar nicht abgeschreckt hat und sie einem Treffen mit dir trotzdem noch positiv entgegen steht.

Ganz allgemein mal:
Einige verlieren sich schon so in den virtuellen Kontakten, dass sie der Realität gar nicht mehr ins Auge sehen wollen. Da kommt nie ein echtes Treffen zustande, weil man einfach lieber in der Illusion festhängt und Angst hat, der Eindruck könnte sich dann nicht mehr bestätigen. Quasi von einem auf dem anderen Tag könnte es vorbei sein mit den täglichen Nachrichten und dem guten Gefühl dabei.

Mit 26 schon alleinerziehend, das würde mir zu denken geben!
Dein Kommentar gibt mir zu denken!
Schon mal darüber nachgedacht, dass die Beziehung vielleicht nicht mehr gepasst hat oder der Kindsvater sich getrennt hat? Alleinerziehend mit 35 wäre für dich dann wohl akzeptabel gewesen oder wie darf man das verstehen? Hat doch mit dem Alter nichts zu tun 🤷‍♀️
 
S

Sarina1

Gast
  • #10
300 km Entfernung , noch nie getroffen und sie hat ein Kind ? Sorry , dass wird nichts. Hier ist keine Verbindlichkeit ersichtlich, wenn man ernsthaftes Interesse hat, trifft man sich zeitnah und ich halte nichts vom ewigen Hin und Herschreiben. Das weckt noch mehr falsche Hoffnung und hat nichts mit der realen Welt zu tun.
 
  • #11
Ich war leider mal ein bisschen zu aufdringlich mit meinen Gefühlen
Du hast sie kein einziges Mal getroffen, wirst aber bereits aufdringlich, getrieben von Deinen Gefühlen.
Du hast keine Gefühle, das sind alles nur die Phantasien eines Tastenw******, der sich in irgendwelchem laienhaften PUA-Kram versucht:
Ich bin mir aktuell nur nicht mehr sicher was ich tun soll
- erst langsam wieder hocharbeiten......
das aber nicht kann.

Lass den Unfug einfach sein, denn Du kannst es nicht und sieh ein, dass 300 km Distanz für eine Frau mit Kind nur für eine Schreibromanze langen - für mehr nicht.

Und komm selber mal auf dem Boden der Tatsachen an, hinterfrag, warum Dich etwas Geschreibsel in aufdringliche Gefühlausbrüche versetzen kann. Was stimmt da bei Dir nicht? Du bist nicht 14 sondern Mitte 30.
 
  • #12
Lieber @DerMax,

vermutlich haben Dich die bisherigen Antworten schon aus dem Forum vertrieben, weil Du sicherlich etwas anderes lesen wolltest... aber mal ehrlich, Du bist gefühlsmäßig involviert, weil Du Dir da schon eine komplette kleine Welt der Projektion aufgebaut hast, aber ich finde die Antworten alle richtig, denn was soll man als Außenstehender auch antworten? Du siehst, die Antworten sind quasi unisono...

Du hast Dir da ein Traumschloss aufgebaut, das kein Fundament hat. Solltest Du diese Frau tatsächlich mal treffen, was ich ehrlich gesagt fraglich finde bei 300 km Distanz zwischen Euch, kann diese schöne rosa Seifenblase innerhalb von Bruchsekunden verpuffen, auch wenn Ihr vorher schönen Schreibkontakt und nette Telefonate hattet. Von Deiner Seite aus oder von ihrer. Letztlich reichen da Sekunden aus, in denen man feststellt, dass die Projektion aus irgendeinem Grund nicht der Realität standhalten kann. Das habe ich selbst auch schon erlebt. Nicht beim Online-Dating, das mache ich nicht, aber auch bei einem Kontakt, den ich zuerst nur durch Schreiben und Telefonieren kannte. Als wir uns zum ersten Mal virtuell begegneten, befanden wir uns beide in einem psychologischen Ausnahmezustand (ich kurz nach dem Tod meines Mannes, ich lief da total neben der Spur, und er war kurz davor in ein Kloster zu gehen, weil ihm das Leben so übel mitgespielt hatte). Also, Psycho meets Psycho, konnte man sagen. Wir klammerten uns virtuell/telefonisch aneinander wie Ertrinkende und waren gefühlt schon beinahe miteinander verheiratet, obwohl wir uns persönlich noch nie begegnet waren. Ziemlich krank das Ganze. Dann haben wir uns endlich real getroffen... Boing! Innerhalb der ersten Sekunden war uns beiden unabhängig voneinander klar: NEIN! Das geht gar nicht... Die Seifenblase platzte in diesem Augenblick irreversibel. Vermutlich konnten wir uns nicht mal riechen...

Wir möchten es aber langsam angehen um was ernstes zu bekommen


Finde den Fehler!!

Ihr seid Euch noch nie real begegnet! Da brauchst Du Dir überhaupt noch gar nicht solche Gedanken machen, wie Ihr was angehen lassen wollt, denn die Frage ist ja noch nicht mal, ob Ihr es real angehen lassen wollt, sondern ob Ihr Euch überhaupt jemals REAL begegnen werdet!!? Hallo, wach auf! Du lebst in einem Wolkenkuckucksheim...

Und selbst falls, hypothetisch, Ihr Euch mal real trefft, und dann tatsächlich alles passen sollte... was bitte soll das werden mit einer 300 km-Distanz (und sie dabei mit kleinem Kind)? Ihr hättet ja nicht mal die reale Chance Euch kennenzulernen...

Wäre schön, wenn wir Dich nicht ins Bockshorn gejagt hätten, und Du Dich noch mal meldest, lieber FS @DerMax

Kann das sein, dass Du ein Beziehungsvermeider bist?
 
  • #13
Lieber Max, nun hast Du Dich verknallt und das ist ja erst einmal etwas sehr Schönes. Und Du fängst an zu träumen, und auch das ist etwas, was man sich erlauben sollte.

Leider habt ihr einige Steine im Weg liegen und die solltest Du auch nicht unterschätzen. Sie realistisch anzusehen, ist leider nötig.

Gesetzt dem Fall, ihr seht Euch, und ihr mögt Euch, verliebt Euch. Was dann?
Ihr würdet pendeln? Ginge das von beiden Seiten? Hat sie einen Ex-partner der das Kind regelmäßig betreuen kann?

Einen Ex-Partner, der so reif ist, eine neue Liebe der Mutter nicht zu torpedieren, indem er die Versorgungs-Zeiten seines Kindes verlässlich einhalten will?

Oder lebt das Kind beim Vater? Dann umgekehrt.

Kannst Du Dir vorstellen, viel Zeit auch auf der Bahn oder im Auto zu verbringen?
Das kann durchaus eine Belastung werden. Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht in der Schweiz lebst und dort auf ein verlässliches Bahn-Transportsystem zurückgreifen kannst, sondern in Deutschland.
Da triffst Du nun auf ein mittlerweile recht fragiles, runter gerötteltes und störanfälliges Transportsystem.
Von stabilen Flug-Abläufen nicht zu reden. Solltest Du den PKW nehmen wollen, hast Du sicherlich einige „freudvolle“ Zeit in den diversen Baustellen auf unseren Autobahnen zu verbringen.
Sie umgekehrt auch, wenn sie reisen kann.

Wie sehen Eure Arbeitszeiten aus? Die Belastungen durch den Job?
Kannst und willst Du Dir die Kosten für Reisemittel leisten, und sie auch?

Trotzdem bin ich immer dafür, den Bereich „des Möglichen“ mit an zu sehen. Es „kann“ also durchaus sein, dass ihr Euch verliebt, vielleicht zusammen geht. Eine Familie gründet, einer umzieht. Noch ein Kind bekommt. Du ihr Kind als Deines mit annimmst, wenn es keinen aktiven Vater gibt. Soweit es eben möglich und gewollt ist. Alles schon dagewesen.

Aber die realen Fakten, sollten auf jeden Fall von allen Seiten angesehen und sich klar gemacht werden.
Darüber müsst ihr sprechen. Leider. Ihr wohnt nun einmal 300 km auseinander und zumindest Sie hat wohl Verpflichtungen zu erfüllen. Und das noch für eine lange Zeit.
 
Top