• #31
Schlimmer noch: sie legen den inneren Widerstand des Mannes gegen diesen im Grunde genommen wahllosen Sex als Ablehnung aus und fangen an zu schauspielern, um sich doch noch interessant zu machen. Als Mann kennt man sich dann überhaupt nicht mehr aus, da man ja eigentlich eine ganz andere Frau kennengelernt und sich in sie verliebt hat.
Das ist aber der Typ Frau der ohnehin schneller ist. Da weiß man also schnell woran man ist, braucht die Schauspielerei also gar nicht erst erdulden wenn man zum richtigen Zeitpunkt die Konsequenzen zieht. Sie denken zunächst dass der Mann der eine Beziehung sucht, nichts dagegen einzuwenden hat wenn eine Frau schnell zur Sache kommen will. Wenn sie aber merken dass dem nicht so ist, spielen sie entweder die zurückhaltende und unnahbare oder aber sie gehen aufs Ganze. Erstere sind ganz schlimm, denn sie haben gemerkt dass sie nicht zum Mann passen, wollen sich ihn aber trotzdem nicht entgehen lassen um zumindest einen Lückenfüller zu haben, für die Zeit in der sie aktiv nach anderen Reizen Ausschau halten. Letztere sind zwar nicht so verlogen, weil sie zumindest nicht von ihrer Grundhaltung im Bezug auf frühen Sex abrücken, verfolgen aber auch das Ziel den Mann irgendwie zu binden.
 
  • #32
Es gibt aber auch häufig Situationen, in denen sich etwas Zeit genommen wird sich die ersten 4-8 Wochen charakterlich besser kennen zu lernen, dennoch das verlieben ausbleibt und der Kontakt im Sande verläuft.

Wie urteilt ihr denn diese Situationen Apfeldieb und Heiko? Mangelnde Verliebtheit rein am (zu frühen) Sex oder zu voreiligem Verlangen nach Sex fest zu machen kann also nicht stimmen, wenn Mann und Frau sich erstmal entspannt bei tollen Unternehmungen besser kennenlernen...
Wie lange man miteinander ausgeht spielt ja keine Rolle, wenn man gar nicht zueinander passt. In der Regel merkt man schon relativ früh ob sich Gefühle entwickeln können, wenn nach 1-2 Monaten Kennenlernen keine Entwicklung stattgefunden hat, wird sich meistens auch nichts mehr tun. Das bedeutet aber nicht dass es unwahrscheinlicher ist den richtigen Partner zu finden, wenn man das ganze langsamer angehen lässt. Eher im Gegenteil. Wenn die Frau sich früh verliebt hat und mit dem Mann schlafen möchte, ist dagegen ja erstmal nichts einzuwenden. Die Frage wäre nur wie echt diese Verliebtheit dann ist, meistens ist es dann nämlich nur sexuelle Anziehung, wie sich ja auch später herausstellt, auch wenn es Jahre dauern kann. Und natürlich müssen die Gefühle auch auf Gegenseitigkeit beruhen, und sich zumindest annähernd zeitgleich einstellen. Das muss man spüren.
 
  • #33
So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich würde eine solche Frau besonders interessant finden und die "alte Jungfer" hingegen direkt ablehnen da sie mir zu langweilig wäre. Verschiedene Menschen, verschiedene Geschmäcker.
Naja, ne alte Jungfer mag ich auch nicht. Aber eben auch keine Frau, bei der eine halbe Kompanie ihren Spaß hatte, und ich mir beim Bummel durch die Fußgängerzone in meiner Stadt nicht sicher sein kann, ob mir 3 Typen über den Weg laufen, die sie auch schon hatte.
Die goldene Mitte macht´s. Wie immer im Leben.
 
  • #34
Irgendwie machst du gerade das Opfer zum Täter. Natürlich kann es sein, dass der Wunsch jemanden zu haben bei dem sie die Nr. 1 ist so groß ist, dass sich der Mann als "austauschbare Ware" sieht, quasi als Mittel zum Zweck.
Sehreich genauso, Adriana hat leicht Reden.

Als ich damals suchte ging es mir auch nicht viel anders, als Suxxess
Es sowohl als Man als auch als Frau unglaublich schwierig, die Bedürftigkeit nach Partnerschaft (die aber, und das sollte auch klar sein, für uns Männer auch viel mit körperlicher Liebe zutun hat) zu verleugnen. Deshalb finde ich, stehe doch mal einfach dazu; verleugne Dich nicht. Gilt für Suxxess wie für die FS

Tip für Suxxess.
Mir hat es damals geholfen, Übergangsbeziehungen mit ebenfalls bedürtigen Frauen zu führen. Denn ist schon so: Wenn man erstmal in irgeneiner Form liiert ist, ergibt sich plötzlich ein besseres Angebot. Ein wesentliches Attraktivitätsmerkmal für Männer kann es sein, sich manchmal mit Frauen zu umgeben.

Im Falle der FS hilft das aber gerade nicht. Deshalb rate ich ihr, es mit einem Mann zu versuchen, der erst auf dem zweiten Blick attraktiv ist; vielleicht doch wiklich auch selbst mal jemanden anzusprechen, der vielleicht selbst ein bisschen gehemmt ist

Die anderen Frauen hier im Forum haben nämlich infolgednem Punkt unrecht:

Ich weiß genau, dass manche von mir begehrte Frau, hätte sie von sich aus in meine Richtung das Eis mehr gebrochen, viel von mir gehabt hätte. In jeder Hinsicht.
Sie aren zu stolz. Ich hoffe sie haben trotzdem alle iregdnwann den Richtigen getroffen.

Also rate ich der FS, mal jemanden anzusprechen, der vielleicht bisher nicht erste Wahl war. Die FS hat sich sicher immer ansprechen lassen und somit keine vernünftige Wahl getroffen. Denn damit hat sie ja offensichtlich bisher keinen Erfolg. Und sei es, um auch mal eine andere Erfahrung zu machen.
 
  • #35
Alle Männer wollen Sex. Wenn der Mann von gewissen Frauen nur Sex will, ist der Grund, dass er im Moment nicht seine Traumfrau findet, und benutzt leider einfach Frauen für Sex. Eine Prostituierte ist teurer, und von der bekommt er keine Liebe. Es fehlt einfach an diesen Männer, und nicht an den Frauen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Frauen, die für attraktive Männer attraktiv genug für Sex sind, gibt es sehr viele, weil Männer einfach Sex wollen und ihn selbst die gutaussehenden Exemplare nicht ganz so leicht kriegen wie ihre weiblichen Pendants, wenn diese ihn suchen.
Also wird Mann für Sex weniger wählerisch. Der Denkfehler wäre, anzunehmen, dass Frau für diese attraktiven Männer automatisch auch für mehr attraktiv genug sind.
Ich glaube, die unterschiedlichen Ausgangslagen, wenn es um Sex geht, können dazu führen, dass Frau sich im Regal vergreift, ohne es zu merken - weil sie ja regelmässig Sex kriegt mit Männer der betteffenden Optik-Liga.
Ob das bei Dir zutrifft, weiss ich nicht, aber eine Überlegung könnte es wert sein.
LG
 
  • #37
Frauen, von denen Männer ausschließlich Sex wollen, fehlt logischerweise das, was Männer für eine Beziehung suchen: Humor, Charme, Intelligenz, Charakter, ... Es gibt wohl Hunderte Gründe, mit einer Frau keine Beziehung zu wollen.

Es kann aber genauso sein, dass Du schlicht im falschen Umfeld unterwegs bist. Wo genau das Problem liegt? Kann per Ferndiagnose wohl niemand sagen...
 
  • #38
Die Frage setzt als gegeben voraus, dass bei der Frau ein Mangel besteht... deshalb auch die Frage, was der Frau fehlt - wenn Männer keine Beziehung wollen.

Du kannst einfach die Perspektive wechseln und fragen:
was fehlt Männern, die nur Sex aber keine Beziehung wollen?
Oder
Was fehlt Männern, die Sex und Beziehung trennen wollen?

Das kann über Bindungsangst bis zu behandlungsbedürftigen Krankheiten gehen.

Es gibt Männer, die sich grundsätzlich nicht fest binden wollen.
Diese Männer wollen eben keine Beziehung... auch wenn die Frau noch so schön, begehrenswert und interessant ist.

Männer, die sich wie ä Singles aufführen, obwohl sie in einer Beziehung sind. Männer, die seit Jahren in Beziehung leben, diese aber nicht Beziehung nennen wollen.

Lies Dir mal die Nachbarthreads durch.

Also es muss kein Mangel der Frau sein. Der Typ kann einfach nur ein Player sein
 
  • #39
Die Frage setzt als gegeben voraus, dass bei der Frau ein Mangel besteht...
Also es muss kein Mangel der Frau sein. Der Typ kann einfach nur ein Player sein
Das ist sicher richtig. Wenn eine Frau aber "viele attraktive Männer kennenlernt und die "alle" so sind, dann könnte man eine klitzekleine Beteiligung der Frau ahnen. Vielleicht sucht sie sich auch immer den Typ "Player" aus?
 
  • #40
Das ist sicher richtig. Wenn eine Frau aber "viele attraktive Männer kennenlernt und die "alle" so sind, dann könnte man eine klitzekleine Beteiligung der Frau ahnen. Vielleicht sucht sie sich auch immer den Typ "Player" aus?
Voilà - das sind in der Regel eher nicht die biederen, optisch durchschnittlichen Männer, welche auch mangels Fülle an Optionen eine grössere Bindungsbereitschaft haben u/o in der betreffenden Frau einen guten Fang erblicken. Nochmals: die Verteilung von Sex verklärt bisweilen den Blick auf Realitäten. Und: es ist nicht der Player-Aspekt, der anzieht, sondern dieser wird in Kauf genommen/geduldet, weil jemand halt gefällt/attraktiv ist und sich entsprechend verhalten kann, in der Tendenz speziell gegenüber Personen mit niedrigerem Optiklevel.
 
  • #41
Die meisten Frauen die sich zu früh auf Sex einlassen tun das, weil sie einfach kein gesundes Nähe/Distanzverhältnis haben.
Das ist doch Quatsch, sorry. Ich lasse mich früh auf Sex ein (nach 3 - 4 Dates), wenn ich sehe, dass ich mich verliebe und bevor es emotional enger wird, muss ich rausfinden, ob es auch sexuell passt, denn sonst hat es für mich keinen Sinn. Wenn es dann auch in dem Bereich gepasst hat, dann hat sich alles weitere auch immer ergeben, das lief einfach harmonisch und unkompliziert weiter und man hatte eine Beziehung. Das war nur einmal nicht so, da hatten sowohl der Mann als auch ich in der Beziehungsanbahnungszeit zuviel sonstigen Stress und dann sind wir trotz Passung in vielen Bereichen wieder auseinander gegangen. Das lag aber ganz sicher nicht an zu frühem Sex.

Liebe FS,
ich denke du gibst dir in deinem letzten Post selbst die Antwort: Du bist nicht (genug) verliebt und deshalb gibt es keine Beziehung, weil Männer das merken.
Ich rate dir daher, wirklich nur mit Männern anzubandeln, die wirklich Verliebtheitspotential für dich haben.
 
  • #42
ich denke du gibst dir in deinem letzten Post selbst die Antwort: Du bist nicht (genug) verliebt und deshalb gibt es keine Beziehung, weil Männer das merken.
Das ist doch Unsinn. Genau 1x war ich so extrem verliebt, das ich noch heute davon träume. Der Mann wusste es und wollte dennoch eine schicke Affäre, die ich abgelehnt habe. Es hat mich unendlich verletzt, da ich da ich damals nicht begreifen konnte, das er einfach nicht verliebt war.
Heute weiß ich mit Sicherheit, das es seine Gefühle nicht geändert hätte, hätte ich mit ihm geschlafen.
Damit will ich sagen, das deine Aussage nicht stimmt.
Geht ja auch gar nicht! Sonst müsste ja aus jedem Sex und jeder Affäre (wenn beide frei sind) eine Beziehung werden.
 
  • #43
Eigentlich ist es ganz einfach -
- will der Mann einfach keine Bindung, sondern nur Sex, dann kann die Frau machen, was sie will - es ist so, mehr geht nicht.

- will der Mann eigentlich mehr, aber der Sex ist so schlimm, dass er nicht mehr auch nur irgendetwas will - liegt es am Sex

- will der Mann mehr, der Sex ist auch in Ordnung und er geht dennoch schnell wieder - dann fehlt ihr die Art Persönlichkeit, die Mann gerne um sich hat
 
  • #44
- will der Mann eigentlich mehr, aber der Sex ist so schlimm, dass er nicht mehr auch nur irgendetwas will - liegt es am Sex
Gute Zusammenfassung.
Und auch Frauen kann es so gehen, ich mag es nicht auf Männer reduzieren.
Es mag auch Menschen geben, die sagen, das wird schon, man findet einen Weg, Sex ist nicht so wichtig. (dann kommt in einem solchen Forum nach X Jahren, er / sie will keinen Sex mehr... )
Fehlende sexuelle Passung kann man nicht immer durch Übung, Reden, etc. überwinden. Manchmal passt es nicht, und dann muss man sich entscheiden.
Mir ist eine gute Sexualität für eine Partnerschaft wichtig, unverzichtbar, der Unterschied zwischen Freund und Partner.

Und Punkt 3?
Das ist doch der generelle Klassiker, man lernt sich kennen, und entdeckt zunehmend Seiten, die nicht gefallen, Anziehung, Sympathie schwinden lassen.
Es wird zwar hier in den Diskussionen oft verknüpft, Frau "gab" zu früh Sex, Mann wollte nur dies - damit liegt die Verantwortung beim bösen Mann -, aber es gab sehr oft keine Verantwortung, nur zunehmend deutlich werdende fehlende Passung.
Ganz normal beim Kennenlernen.
 
  • #45
Du kannst einfach die Perspektive wechseln und fragen:
was fehlt Männern, die nur Sex aber keine Beziehung wollen?
In diesem Fall fehlt der Frau eben doch etwas, nämlich die Fähigkeit, sich genau diese Fragen in der richtigen (nämlich der umgekehrten) Reihenfolge zu stellen. Also nicht: Sex gut, aber will er eine Beziehung mit mir? Sondern: Beziehungswunsch gut, aber paßt auch der Sex?
 
  • #46
Damit will ich sagen, das deine Aussage nicht stimmt.
Geht ja auch gar nicht! Sonst müsste ja aus jedem Sex und jeder Affäre (wenn beide frei sind) eine Beziehung werden.
Ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Ich meinte, dass bei beiden gleichermaßen Verliebtheit vorhanden sein muss, auch beim Mann. Das merkt man ja eigentlich gleich. (Es sei denn, man gehört zu den Menschen, die am Anfang keine Verliebtheit/keine Schmetterlinge empfinden, aber die passen grundsätzlich nicht zu mir, darum habe ich insoweit keine Erfahrung und lasse die mal raus.)
Wenn also bei beiden gleichermaßen Verliebtheit vorhanden ist, dann gehört es für mich zur normalen Entwicklung, dann auch bald Sex zu haben, um auch die Passung in diesem Bereich zu testen. Passt es, entwickelt sich alles fließend weiter. Passt es nicht, hört es an dieser Stelle auf, da Sex elementar wichtig für eine Beziehung ist.
Früher Sex verhindert mMn keine Beziehung, sondern siebt die unpassenden Partner aus. Schiebt man den Sex hinaus, schiebt man nur diesen eventuellen Aussiebezeitpunkt nach hinten, was dann uU viel schmerzlicher ist, aber man kann diesen Prüfstein nicht umgehen.
 
  • #47
Wenn ein Mann eine Partnerin sucht, bringt er sie nicht in die Situation einer Affäre, ONS oder Freundschaft Plus.

Eine Frau, die eine Beziehung will nimmt keinen Mann, der seine aktuelle Partnerin betrügt. Eine freiwillige Affärenfrau will nicht geliebt werden, sie will nur ihren Spaß.

Die unfreiwillige Affäre tut mir leid, ihr hilft auch das Wissen um die Defizite des Herrn nicht weiter. Erschlichen bleibt erschlichen. Wer möchte kann natürlich dazu einen extra Thread eröffnen und hinterfragen was es denn braucht, um bei einem solchen Mann zum Zug zu kommen.
 
  • #48
Das ist doch der generelle Klassiker, man lernt sich kennen, und entdeckt zunehmend Seiten, die nicht gefallen, Anziehung, Sympathie schwinden lassen.
Es wird zwar hier in den Diskussionen oft verknüpft, Frau "gab" zu früh Sex, Mann wollte nur dies - damit liegt die Verantwortung beim bösen Mann -, aber es gab sehr oft keine Verantwortung, nur zunehmend deutlich werdende fehlende Passung.
Ganz normal beim Kennenlernen.
Ich denke das war früher mal der Normalfall. Heute sind tatsächlich überwiegend Männer in den gängigen Flirt-/Partnerbörsen, die nur Sex suchen. Nicht unbedingt einen ONS aber auch nichts wirklich Verbindliches.
Die lernen aber auch durch try&error und bemerken recht bald, dass sie mit Offenheit weit weniger Punktlandungen schaffen als mit der gefälligen Verschleierung dieser Tatsache.
Dann ist es eben kein normales Kennenlernen mit fehlender Passung, sondern ein Erschleichen von sexuellen Gefälligkeiten.

Ich schloss Männer, mit denen ich recht früh Sex hatte, immer als potentielle Beziehungspartner aus, egal wie toll oder teilweise überragend die sexuelle Passung war. Denn Männer welche dies 'testen' wollen ehe man bereits emotional verbandelt war, passten dem Wesen nach nicht zu mir.
Ich wollte immer einen Partner, der Sex mit mir will, weil er mich liebt. Keinen der sich in mich verliebt, weil der Sex passt.

Was fehlt also den Frauen mit denen Man(n) nur Sex will?

Nichts! Bis auf einen Mann der nicht nur Sex will.
 
  • #49
Wenn ein Mann schnell Sex haben möchte, dann soll er bei einer Prostituierten dafür bezahlen. Die gibt es mittlerweile im kleinsten Kaff und in Städten ein riesiges Angebot und ist auch für jeden bezahlbar.

Jede Frau sollte sich bewusst sein, dass ein Mann der gerne schnell Sex hat, das nicht das erste Mal tut und in der Regel bereits sehr viele Sexualpartnerinnen hatte.
Das führt zu einer fast 100%igen Sicherheit, dass er eine oder zahlreiche sexuelle Krankheiten in sich trägt und diese beim Sex übertragen werden.

Ein Kondom bietet übrigens keine 100%ige Sicherheit, sondern gehört eher zu den unsicheren Verhütungsmitteln.

Nach wie vor steckt sich im Durchschnitt ca. alle 2 Stunden eine neue Person mit HIV an. Andere Krankheiten haben sich in den letzten Jahren stark verbreitet:

HIV, Fadenwürmer, Chlamydien, Hepatitis, Syphillis, Herpes genetalis, Tripper, Trichonomaden Infektion, Genitalwarzen, Zytomegalie, Ulcus Molle, Pedikulosis, Scheidenpilz, Balanitis, Filzläuse, Eileiterentzündung, Harnröhrenentzündung, Skabies, Gonorrohe Bakterielle Vaginose, Kolpitis, Krätze

Wer Wert auf seine Gesundheit legt, geht mit dem poteniellen Sexualpartner vor jeglichem Sex zuerst zum Arzt und lässt einen umfangreichen Test machen.

Nur wenn der Partner vollständig gesund ist, gibt es Sex mit Kondom. Weil meine Gesundheit es mir wert ist.
 
  • #51
auch wenn es politisch nicht sehr korrekt ist und wahrscheinlich nicht auf breite öffentliche (insgeheim aber schon ) Zustimmung trifft:

Hirn..

ein Leben mit ihnen führen ist aber nicht wirklich machbar..
Da hast du wohl Recht, dass dies nicht auf Zustimmung trifft. Ich bin selbst nach einer dreieinhalbjährigen Beziehung seit 10 Monate Single und hab anfänglich die Freiheit genossen und mit ein paar Männern unverbindlich Sex gehabt, einfach, weil ich eine akktraktive Frau bin, die das braucht.

Eine attraktive Frau gleich als Püppchen ohne Hirn zu bezeichnen mit der ein Leben unmöglich ist, ist einfach verständnislos und dumm.

Nicht alle schönen Frauen sind hirnlos und nur auf Sex aus. Und als Single mit Männern Sex zu haben auch ganz normal und etwas schönes, solange man weis, wann man den Hebel umstellt und sein Verhalten anpasst wenn es um die ernsthafte Partnersuche geht.

Ich würde sagen, du solltest versuchen, wie schon öfter hier gesagt, mit dem Sex zu warten. Ist ein Mann ernsthaft interessiert wartet er gerne dafür. Und mit der Einstellung strahlt man auch etwas anderes aus und zieht andere Männer an.
 
  • #52
Der Titel sagt ja bereits alles. Also liebe Männer was fehlt den Frauen in die ihr euch nicht verliebt, sondern mit der ihr nur Sex wollt?

Mit passiert es immer wieder, Männer verlieben sich einfach nicht in mich. Ich lerne viele attraktive Männer kennen und treffe mich öfters mit ihnen, es kommt zum Sex aber es wird nie etwas festes.

w 26
Im Ursprungspost geht es nicht um Frauen die wie @ViajeraNina13 unverbindlichen Sex wollen, sondern um Frauen die gerne eine Beziehung hätten aber nur Sex bekommen.

Wenn eine Frau diese Erfahrung häufiger macht, muss es an ihren Auswahlkriterien liegen. Sie ist auf bindungsunwillige Männer fokussiert die allenfalls ONS, Affären oder F+ suchen.

Also es muss kein Mangel der Frau sein. Der Typ kann einfach nur ein Player sein
Wenn das stimmt warum entscheidet sich die FS oder vergleichbare Frauen immer wieder für einen Player und orientieren sich nicht um? Weil sie unterschwellig selbst Bindungsangst hat und verbindliche Männer fürchtet.

Im letzten Jahr "Ich will dich haben", Antwort unter dicken Tränen "Das macht mir Todesangst, ich will keine Symbiose wie meine Eltern in der ich mich verliere ... lass uns Freunde sein.", die Dame hat eine wirkliche Affären Kariere.
 
  • #54
Eine Frau, die ihre Filter so justiert, darf sich dann aber auch nicht beschweren, wenn immer nur die Falschen darin hängen bleiben.
Mag individuell sein.
Ich kenne tatsächlich nicht wenige Frauen, die alles nehmen, was sich anbietet. Ergebnis… hohe Fluktuationsrate, die aber zu 100% in einer Beziehung endet. Mit anderen Worten… Sie daten und romanzen so lange, bis einer hängen bleibt.
Tatsächlich bleibt auch einer hängen, nach einer gewissen Zeit, über den sich beklagt wird. Dennoch ist ein semioptimaler Mann besser als kein Mann, habe ich gehört.
 
  • #55
Er ist halt einfach nicht verliebt bzw. er steht nicht auf dich.

"Er wünscht sich eigentlich eine Beziehung"? Sorry, das ist gelogen! Viele Menschen lügen in dem Punkt, weil sie nicht die Wahrheit sagen können, dass sie schlichtweg kein Interesse haben!

Ein Gläschen zu viel Alkohol, schon springt man leichterhand mit jemandem ins Bett. Kann ja sein, dass du in erotischer Aufmachung ständig um ihn herumschwänzelst, also nutzt er die spontane Gelegenheit, weil halt grad die Stimmung "so geil" ist.

Wie oft hat man nach Partys und einem Glas zu viel bereut, mit jemandem zu viel geflirtet oder rumgeküsst zu haben? Es bedeutet doch alles nichts, also vorsicht wem du dich sexuell anbietest! Der Mann wird nie mehr von dir wollen, sage ich aus eigener bitterer Erfahrung.
 
  • #56
Jede Frau sollte sich bewusst sein, dass ein Mann der gerne schnell Sex hat, das nicht das erste Mal tut und in der Regel bereits sehr viele Sexualpartnerinnen hatte.
Sehe ich nicht so. Die Männer, mit denen ich schnell Sex hatte (und das im Übrigen nicht aufgrund eines Nähe-Distanz-Problems, sondern einfach, weil ich Lust darauf habe), kamen i.d.R. aus superlangen Beziehungen.

w27
 
  • #57
Liebe FS
Männer brauchen von Natur aus Sex und wenn es passt, macht es auch Spass. Wenn sie nur Sex und keine Beziehung wollen, wollen sie vielleicht noch Geld dazu, d.h. eine Grau mit gutem Verdienst oder Aussicht auf Erbschaft, das sind vor allem Looser Typen, die nichts auf die Reihe bringen. Männer muss man richtig kennenlernen und nicht gleich ins Bett steigen. Sex allein reicht nicht für die Liebe, das meinen nur Naivchen.
 
  • #58
Zu diesem Thema möchte ich mich gerne auch äussern, obwohl die Unterhaltung schon etwas alt ist. Es gibt heute tatsächlich viele Männer, die vom Leben das Maximum bekommen wollen und daher nur Sex und Abwechslung suchen. Aber ich denke, auch der unstabilste Mann ändert sein Verhalten, wenn er sich wirklich verliebt. Männer sind nicht weniger emotional als wir Frauen und kaum jemand möchte mit 60 allein aufwachen, ohne eine Frau auf seiner Seite, die ihn glücklich macht. Die Frau sollte sich einem "nur Sex suchenden" Mann gar nicht anpassen, sondern so bleiben, wie sie ist. Wenn der Wunder passiert und er sich verliebt, ist es schön... Wenn er sich nicht verliebt, dann sollte sie sich möglichst rechtzeitig distanzieren, bevor ihre Gefühle total kaputt gehen. Void hat Rech mit der Aussage, dass die Frauen allgemein dazu neigen, sich in einen Mann zu verlieben, der (auch wenn nur) Sex von ihnen will. Denn die Frauen lieben es, für ihren Körper und ihre weibliche Ausstrahlung begehrt zu werden. Das liegt in ihrer Natur, das bestätigt sie als Frau... Auch die weisesten Frauen können in diese Falle fallen. Ob die Frau mit so einem Mann schlafen sollte, auf diese Frage kann hier niemand antworten. Es kann sein, dass der Sex bei ihm Gefühle weckt oder im Gegenteil... Bei der verliebten Frau kann es aber mindestens doppelt schmerzhaft werden, wenn er sich von ihr nach dem Sex abwendet. Jede Frau soll daher von ihrem Bauchgefühl her selber entscheiden, ob sie dieses Risiko eingehen soll. Zum Schluss: Was zu dir gehört, bleibt bei dir, und was nicht zu dir gehört, wird dich nie glücklich machen, egal wie gut du die Situation steuerst und welche Tricks du machst...
 
  • #59
Aber ich denke, auch der unstabilste Mann ändert sein Verhalten, wenn er sich wirklich verliebt.
Nö. Diese Unstabilität basieren oft auf zwanghaften Ängsten (vor Nähe oder Verlust). Therapie oder rationale Selbstreflektion können dagegen helfen aber keine Schmetterlinge.

So ein Mann lässt sich vielleicht im Sex fallen aber niemals in eine Beziehung. Gerade parallele Affären können helfen sich eben nicht doch einzulassen.

Wenn er sich nicht verliebt, dann sollte sie sich möglichst rechtzeitig distanzieren
Genau die Angst vor so einer Distanzierung ist auch für Männer ein Grund sich eher nicht einzulassen. Sie servieren halt lieber ab bevor sie selbst abserviert werden.

Männer sind nicht weniger emotional als wir Frauen und kaum jemand möchte mit 60 allein aufwachen, ohne eine Frau auf seiner Seite, die ihn glücklich macht.
Jetzt greife ich doch noch einmal indiskret in die Mottenkiste die Motive für einige meiner Threads geliefert hatte. Meine Exbekannte in diesen Threads hatte einen über zehn Jahre älteren Mann verliebt. Irgendwann hat er sich unfreiwillig als polyamor enttarnt und sie bequatscht, dies eine Weile mitzutragen.

Genau mit dem Argument, daß man im Alter nicht allein sein will (finde ich Strange, er ist jetzt schon Ü60), wollte sie ihm trotzdem Monogamie schmackhaft machen. Er hat dies wohl anders gesehen. Theoretisch ist es tatsächlich sicherer mehrere Partner zu haben wenn man im Alter nicht allein sein will. Dann sinkt das Risiko, dass man als letzter stirbt oder doch allein ist, weil ein Partner keine Lust mehr hat.

Auch die Verfügbarkeit von Sex spricht ggf. gegen Verlässlichkeit. Ich sehe das hier jetzt nur als Mann. Im Grunde bekomme ich nie genug. Trotzdem respektiere ich ein Nein indem ich nicht woanders versuche meinen Sexbedarf zu decken. Man(n) kann es aber auch anders versuchen und eben mehrerer Beziehungen suchen. Theoretisch will dann immer eine der Damen.

An distanzierte Männer geraten außerdem oft ebenfalls distanzierte Frauen, denn diese Männer wollen ja nicht zu viel Nähe, was die Frauen stören würde. Aber vielleicht wollen solche Männer doch mehr Nähe und holen diese sich durch parallele Beziehungen gleich mit mehreren distanzierten Mädels. Diese zu betrügen sollte schon deswegen einfacher sein, weil sie eben nicht viel Zeit zusammen sein wollen.
 
  • #60
Es gibt heute tatsächlich viele Männer, die vom Leben das Maximum bekommen wollen und daher nur Sex und Abwechslung suchen. Aber ich denke, auch der unstabilste Mann ändert sein Verhalten, wenn er sich wirklich verliebt.
Sicherlich gibts die Männer, die nur Sex wollen. Wie es auch Frauen gibt, die nur Sex wollen. Da passt es dann ...
Es gibt auch viele Männer, die eigentlich nicht nur Sex wollen. Sondern eine Freundin. Und dann ? Sollen sie "Beziehung" und "Vereinnahmung" bekommen. Und gehen deshalb nach dem Sex wieder. Dazu sind viele Frauen attraktiv - bis der Mann in ihrem Leben da ist. Und dann? Zeigen sie sich - jammernd, nörgelnd, rechthaberisch und langweilig - nicht mehr lebenslustig und lachend.
Dazu klammernd und eifersüchtig. Und wieder geht der Mann. Nach dem Sex.
Vielleicht haben Frauen also zuviel statt zu wenig, wenn er nicht mehr als Sex will. Nämlich zu viele unattraktive Verhaltensweisen. Stimmt auch nicht immer - aber doch ziemlich häufig.