Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Für mich ist der erotischste Reiz ein Mann, der ungewöhnliche Dinge und Situationen meistert, der sachte, behutsam und souverän Menschen leitet, der ruhig da sitzt und dennoch alleine durch seine Ausstrahlung Alles und Alle kontrolliert. Solch ein lässiges Unterstatement finde ich äußerst erotisch - und wenn dieser Mann dann plötzlich strahlt wie ein Achtjähriger, weil er sich über oder auf mich freut, bin ich einfach überwältigt.

Nein, mit irgendwelchen Dessous oder Bademänteln oder Champagner ist das nicht zu vergleichen, es ist viel, viel schwieriger.

Aber ich darf meine Ansprüche haben, sie werden sogar erfüllt, nicht zu fassen.
 
  • #32
Erotik wollte ich letztens erreichen, indem ich (nur im Bademantel, ja auch "slipless") nachts auf meine Partnerin wartete, die vom eine großes Jahrmarkt wiederkam.
Hm ...
Wenn Du es allgemein betrachtest, gibt es für Männer ja Zeitschriften mit nackten Damen, Pornos ohne viel Handlung außer DER EINEN Handlung usw.. Also ein Mann wird idR erregt durch Anblick von weiblichen Genitalien, weibliche nackte Körper, wenn er einen anderen Mann eine Frau poppen sieht und sich an seine Stelle denkt. Das ist sicher nicht für jeden Mann so, aber diese Industrie hätte sich nie so lange gehalten, wenn es nicht für die breite Masse so funktionieren würde.
Wird eine Frau vom Anblick eines erigierten Penis erregt - eher nicht. Bild eines gut gebauten Mannes ohne viel Klamotte - kann funktionieren, kommt auf die Szene an und entschieden auf den Mann (z.B. schöne Hände, attraktives Gesicht). Es gibt wohl auch Pornos für Frauen. Ich hab noch keinen gesehen, ich vermute mal, die Geschichte ist komplexer als bei Männerpornos, mehr Romantik, nicht nur Sex. Es gibt ja auch Erotikfilme, das ist mE eher was für Frauen.
Also ja, Männer werden auch meiner Ansicht nach durch anderes in Stimmung gebracht als Frauen.

hat sich einfach neben mich aus Sofa gesetzt, den Fernseher wieder angemacht.
Du schriebst ja, dass es schon öfter vorkam. Aber vielleicht waren es die falschen Situationen. Wenn sie sich die Füße plattgelatscht hat auf einem Markt, genug vom Trubel hat und eigentlich einen Tee, eine 0815-Sendung, ein Fußbad und eine Fußmassage bräuchte, ist ein Mann, der Sex will, nicht das, was willkommen ist. Hättest Du ihr die Füße massiert und Dich, wenn sie nicht voher abbricht, langsam nach oben getastet, sie befriedigt und dann gehofft, dass Du auch auf Deine Kosten kommst, hättest Du vielleicht auch Sex bekommen. Ist nur ne Vermutung. Aber so wolltest Du ja nur wieder Sex, den sie vermutlich sofort haben kann, wenn sie Dessous anhat (die innerhalb einer Minute vermutlich wieder ausgezogen werden) oder sich gleich auszieht.

Erotik ist nicht Sex, sondern sowas wie Verführung und wenn überhaupt, dann das "davor", ohne dass Sex wirklich ernsthaft versprochen wird, würde ich sagen. Jemand, der erotisch ist, bringt den anderen in Erregung. Man denkt sexuell an ihn. Aber das wird nicht "angeknipst" als Vorbereitung zu Sex und ist sonst nicht da. Es ist nicht "das Vorspiel". Wenn die Frau ohne Dessous nicht erotisch ist, ist SIE es auch nicht mit. Wenn ein Mann die Frau dann doch erotisch findet, würde ich sagen, erregen ihn die Dessous und der Körper, aber nicht die Frau als erotische Person.

Idee: Bediene sie mehr als Verwöhner, Beschützer, Gentleman, statt auf das, was Du willst, direkt abzuzielen, also Deinen Orgasmus. Dann erfährst Du vielleicht eher, worauf sie steht und was SIE als Erotik und Vorspiel braucht, um in Stimmung zu kommen.
 
  • #33
Richtet sich weibliche Erotik überhaupt an jemanden konkret, z.B an den Partner ?
Ich denke, wie schon im vorigen Post angedeutet, dass Erotik nichts Zielgerichtetes, Gewolltes ist. Entweder man ist erotisch oder nicht für einen anderen. Manche Frauen haben von Natur aus auf viele eine erotische Wirkung. S. Johansson wirkt wohl auf viele Männer erotisch, die Augen blicken irgendwie lasziv, die Lippen sind voll. Sie wirkt auch, als müsste man sie beschützen.
Wir hatten beim Abi einen Schüler, der einen Schlafzimmerblick hatte. Viele Mädchen fanden den toll, glaube ich, jedenfalls habe ich einige drüber reden gehört.
Ebenso kann eine bestimmte männliche Kinnlinie oder Muskeln oder einfach nur, dass ein Mann größer als die Frau ist, erotisch sein. Ich finde auch großzügiges Verhalten erotisch, das ist nicht aufs finanzielle Ausnutzen bezogen. Geistig nicht kleinlich, nicht rechthaberisch, großzügig zu anderen auch.

Was Du meinst, ist bewusstes Verführen, denke ich. Da muss man wissen, worauf der andere steht.
Das heißt nicht, dass ich keinen Sex hätte, aber dieser kommt nicht über erotisch empfundene Stimmungen oder Handlungen zustande sondern eher ganz normal über Umarmungen und Küsse und Liebkosungen.
Gute Küsse sind ein super Vorspiel und sehr erregend, wenn es sich nicht um Menschen handelt, die nicht gern küssen. Erotik ist das nicht unbedingt, aber Du vermengst mE beides und meinst eigentlich Vorspiel und Verführung mit Ziel "Sex".
Ein sexuell motiviertes Zugehen auf mich, gab es nur in ganz wenigen Einzelfällen mal.
Eine Frage der Attraktivität ?
Wie meinst Du das, wessen Attraktivität? Ich denke, Deine Frauen werden nicht einfach so heiß auf Sex. Vielleicht willst Du öfter, als sie wollen und sie müssen gar nicht auf Dich zukommen, weil Du das schon übernimmst. Vielleicht geraten sie eben nur durch Küssen und Berührungen in Stimmung (da wäre die Fußmassage vielleicht doch genau das Richtige oder allg. Massage).
Irgendwie gibt es keine richtige weibliche Erotik, an die ich mich erinnern kann.
Es ist auch die Frage, ob Du Erotik wahrnehmen kannst. Ich habe eine Bekannte, die mal erzählte, dass ein Mann sie in ner Disco mal ansprach, dass er es total erotisch fand, wie sie ihr Haar zurückstrich, das durch die Belüftung ins Gesicht wehte. Wenn Dir sowas noch nie aufgefallen ist und Du nur durch "brachiale" Dessousoptik Erotik empfindest, ist das so, aber dann fehlt halt auch der Blick dafür. Ob der Körper bei geeignetem Aussehen sogar austauschbar ist, frage ich mich auch gerade, wenn Du sonst nichts an Deinen Frauen erotisch findest.
 
  • #34
Mir ist Erotik sehr wichtig. Ich weiß, dass Männer auf Optik stehen, ohne flache 90/60/90 zu bevorzugen. Ich trage oft Strapse im Alltag und sexy Kleidung. Ich lege auf klassische Dinge wert, wo ich weiß, dass sie Männer mögen: lange Fingernägel, lange Haare, entsprechende Kleidung und Make-up. Männer, die das alles ablehnen, will ich gar nicht. Ich steh auf Männer, die auf Reize reagieren.

Im Gegenzug erwarte ich von einem Mann auch ein hohes Maß an visuellem Können. Schütteres Haar müsste vom Arzt aufgefüllt werden, graues Haar gefärbt werden, flacher Bauch und heiße Kleidung ist auch beim Mann Pflicht. Kontaktlinsen sind Pflicht; an einer Brille ist nichts erotisch. So einfach ist das.
 
  • #35
Das ist eine schwierige Frage. Ich kann dir aber sagen, dass ich einen Mann mit Bademantel auf der Couch nicht erotisch finde. Nee, tut mir leid. Warum warst du nicht mit deiner Frau/Freundin mit aufs Jahrmarkt?
Wahrscheinlich dachte deine Freundin, sie soll alleine weggehen, während du auf der Couch wieder deine Zeit verbringst und das ist absolut nicht sexy!
 
  • #36
Lieber FS, keine deiner Freundinnen ist bei Dir erotisch rüber gekommen. Da liegt es doch am nächsten.... es liegt an dir. Ich gehe jetzt mal von meinen Gedanken aus.... so eine aufgesetzte Erotik würde mir als Frau auch nicht gefallen und ich würde mir blöd vorkommen.
 
  • #37
Ich bin völlig unerotisch.
Ich trage gerne schöne Wäsche, hier ich gerne etwas teurer da es einfach bequemer ist wenn alles passt und nichts zwickt. Schön aussehen darf es auch....
Fand ein Ex auch immer gut aber als er wollte dass ich mit dem Hintern vor ihm wackel, mich umdrehe, das Oberteil ausziehe und mich dann langsam umdrehe und so Zeug.
Ich fand das wirklich super albern, habe es aus Jux mal gemacht und als ich dann sein notgeiles Gesicht sah, hat es mich völlig abgelöscht. Ich habe es danach beendet, ich konnte ihn nicht mehr ernst nehmen.
Sex gerne, sehr gerne gepflegte Körper, gut riechen, schöne Kleidung aber bitte ohne dieses dämliche Rumgehüpfe....I

ch wäre völlig unpassend für den FS und hoffe dass es nicht allen Frauen so geht, ansonsten hat er echt Pech.
 
  • #38
Ehrlich versteh ich Deine Frage nicht.

Anfangs fragst Du was Frauen im allgemeinen erotisch finden. Da kann ich nur sagen ganz unterschiedlich. Jede hat ihre eigenen Fantasien.

Irgendwie gibt es keine richtige weibliche Erotik, an die ich mich erinnern kann. Geht mir das nur ganz alleine so ?

Jetzt sprichst Du darüber, was Dich in Stimmung bringt. Ich geh mal davon aus, dass auch Männer nicht alle gleich sind.

Erotik wollte ich letztens erreichen, indem ich (nur im Bademantel, ja auch "slipless") nachts auf meine Partnerin wartete, die vom eine großes Jahrmarkt wiederkam und auch zwei Gläser Secco bereitgestellt hatte.
Ich geh mal davon aus, dass Deine Freundin sich prächtig amüsiert hat und zwischendurch nicht einen Gedanken an Sex gehabt hat. Vielleicht angesäuselt und lustig drauf die Türe reinkam. Da wäre mir auch so überhaupt nicht nach Sex, eher nach Blödsinn machen, wie laut Musik hören und tanzen.

Wenn Du noch nicht weiß was Deine Freundin erotisch findet und sie es Dir nicht sagt oder zeigt, solltest Du sie direkt fragen.
 
  • #39
Es sollte doch dann aber kein Problem sein, der Frau zu sagen, dass sie härter zupacken soll

Ja klar. Es ging mir nicht um das Finden naheliegender Problemlösungen sondern um die Beschreibung der Folgen von intensiven Pornokonsum. Selbstverständlich hinsichtlich von Männern. Es soll ja auch Pornokonsumentinnen geben. Wie Pornos auf diese wirken weiß ich nicht.

Ich kann einen Arbeiter in dreckigen Sachen erotisch finden, einen normalen Mann in einem weißen T-Shirt und blauer Jeans und alles was Anzug / Uniformen trägt... letzteres ist wohl ein kleiner Fetisch von mir. Wichtig sind bei mir eher ein guter Körperbau und Gepflegtheit als Schönheit.
Wo kein schönes Haar und eine Halbglatze ist, sollte dann meiner Meinung nach lieber gar kein Haar mehr sein, auch das kann ich sexy finden.

Für mich ist männliche Erotik in erster Linie Selbstsicherheit.

Klar. Piloten oder Feuerwehrmänner passen auch in solche Träume.

Am erotischsten wirkt ein Mann wenn er in irgendeiner Form einer Frau als ihr Retter erscheint.

Mit einem Bademantel auf dem Sofa herum rekeln spricht dagegen eher ein Mann an. Eine Frau sieht dann eher einen ungepflegten Typen beim chillen.

Bei @Kirovets mag das aber anders sein wenn er dann lasziv sein nacktes Bein aus dem Bademantel heraus streckt und mit dem großen Zeh verführerisch winkt. Sorry das ist nicht bösartig sondern scherzhaft gemeint.

Du machst mir nun doch Hoffnung, lieber Ejscheff: du hast es kapiert - es geht nicht um die Umsetzung, sondern um die Möglichkeit dass ... Gefällt mir weit besser, als deine Slip-Geschichte!

Ich kapiere ganz viel. Männer und Frauen ticken öfter mal anders.

Wenn es grundsätzlich immer nur beim Kopfkino bleibt wird es irgendwann auch uninteressant. Genauso uninteressant wäre die Slip-Geschichte wenn sie wöchentlich wiederholt werden würde.
 
  • #40
Erotisch finde ich meinen Mann als Gesamtpaket, sonst könnte ich nicht längere Zeit mit ihm zusammen sein. Durchaus regen mich auch Teilbereiche im Gesamtpaket an. Seine Hände, seinen Blick, sein Selbstbewusstsein, seine Stärke, Brustmuskeln unterm T-Shirt, dazu sein konzentrierter Ausdruck beim Lösen einer Aufgabe. Dann gehe ich auf ihn zu, berühre ihn wie zufällig, schaue ihm in die Augen. Es ist immer ein Wechselspiel.

Ich muss in einer Situation sein, in der ich seine "Vorzüge" wahrnehmen kann. Also eher in einer ruhigen. Wenn er seinerseits erotische Signale aussendet, muss er mir die Möglichkeit und Zeit geben, störende Einflüsse abzustreifen und auf sein Level zu kommen. Und akzeptieren, wenn ich mal so gar nicht mag. Mit zu viel Erwartungsdruck geht die Leichtigkeit verloren.

Zu deinem Bademantelbeispiel muss ich leider sagen, dass dies für mich so gar nichts wäre. Auf der Couch sitzen, Fernsehen und Alkohol finde ich eher unsexy. Wenn ich von einer Party komme, habe ich dort meist meine Energie verpulvert, gelacht, getanzt, erzählt, viele Eindrücke mitgenommen, vielleicht geschwitzt. Ich fühle mich so aufgedreht nicht sonderlich erotisch. Vielleicht bin ich sogar richtig müde, dann krieg ich gar nichts mehr mit.

Etwas anderes wäre es, wenn mein Freund mich von der Party abholt, ich im Auto neben ihm sitze, seine souveräne Art, das Fahrzeug zu steuern auf mich übergeht, im Radio schöne Musik kommt. Dann würde eine einzige Berührung ein einziger Blick mir sagen, ob er Lust hat. Und ich würde mit einer Berührung antworten. Ich weiß, wo er und wie er gern angefasst wird. Und er weiß es von mir auch.

Wenn er bestimmte Bedürfnisse und Phantasien hat, reden wir darüber. Angenommen ihn erregt die "Passiv-Nackt-unterm -Bademantelphantasie". Dann merke ich mir das für die nächste, bei beiden passende Situation. Oder wir verabreden diese so halbwegs mit einem "vielleicht morgen?" Dabei ist das Vielleicht ganz wichtig.
 
  • #41
Also ich hab jetzt nach dem lesen der hälfte der Antworten die Fragestellung verstanden, allerdings scheint es mir, die meisten anderen nicht !

Liebe Frauen, was ihr da alles aufzählt, Selbtbewusstsein, Humor, morgens wenn er aufwacht, das mag schon sein dass ihr aus solchen Situationen heraus dann auch gerne Sex haben wollt, jedoch sind das nicht eindeutig erotische Gesten, die der Mann dann nur machen muss und kann ihr sofort feucht werdet und ihm die Kleidung herunterreißt.

Also ich denke was bisher zusammengefasst so kam und auch für mich Sinn machte weil es wohl auf mich und die meisten zutrifft war schmutzige Phantasien ins Ohr flüstern, und was bei mir auch besonders oft ziehen würde, romantische Berührungen und Küsse an so halb sexuellen Stellen am Körper wie Hals, unterer Rücken sodass die Richtung schon erkennbar ist.

Was ich eher komisch fände wäre die Geschichte mit dem EXTRA Arbeitshose anziehen, sodass es quasie ein Spiel ist, wobei ich es tatsächlich immer erotisch finde wenn mein Mann sich vor mir den Anzug und Hemd auszieht, und darunter nackte trainierte Muskeln und glatte Haut zum vorschein kommen, ich stehe da wohl eher auf das businessmäßige. Was ich hingegen nicht brauchen kann ist Krafttraining vor meiner Nase, das ist mir zu kindisch und selbstbezogen.
 
  • #42
Ich gestehe, erstmal musste ich deine Frage sacken lassen.
Es erinnerte mich zu sehr an Fragen die Männer beim Onlinedating stellen auch wenn sie sonst noch so seriös wirken.
Bevor ich jemanden aber kenne und zwar auch körperlich, finde ich solche Chats total unerotisch.

Ehrlicher Weise finde ich nackten Mann im Bademantel auch höchstens kuschelig.

Was Dessous angeht, fanden meine Partner das bisher selbst nicht anregend.
Zu meiner Freude!
Meine Freundin zb findet es aber toll und schon erotisch, wenn sie sich zuhause schon so " einkleidet"...während ich wohl nur daran denken würde, wie sehr so Teile bei der Autofahrt kneifen und kratzen.

Ich fand Berührung erotisch, Situationen und das meist wenn etwas gemeinsam unternommen wurde.
Aktiv von meiner Seite werde ich dann auf jeden Fall und da konnte eine Wanderung auch im Wald enden.

Was ich heute erotisch und wichtig finde:
Ist miteinander reden
Welche sexuellen Wünsche hat man, Vorstellungen oder Neugier.

Jedes mal ins Outfit müssen, wäre nicht meins.
Aber wenn ich weiss, meinen Partner freut es, dann mach ich das auch mal gerne.

Damit müsstest Du auch nicht uns fragen, sondern die neue Partnerin.

Ich fände ein solches Gespräch nicht vor und nicht nach dem ersten Sex angebracht.
Aber so in der Kennenlernphase solte es doch stattfinden
 
  • #43
Was ich eher komisch fände wäre die Geschichte mit dem EXTRA Arbeitshose anziehen, sodass es quasie ein Spiel ist, wobei ich es tatsächlich immer erotisch finde wenn mein Mann sich vor mir den Anzug und Hemd auszieht, und darunter nackte trainierte Muskeln und glatte Haut zum vorschein kommen, ich stehe da wohl eher auf das businessmäßige.
So ist es doch, die eine Frau findet einen Anzug toll, die hat wahrscheinlich auch einen Mann der auf der Arbeit einen trägt. Die andere findet einen Mann in Arbeitskleidung gut. Die eine kriegt einen trockenen Mund bei dem Shades Film, die andere fängt dabei an zu lachen.

Wenn der TE auf Dessous, räkeln und Dirty Talk steht, kann er das doch seiner Freundin sagen. Sie muss ja keine Profi Perfomance hinlegen, aber reizvolle Unterwäsche tut doch nicht weh.

Und wenn er seine Freundin verwöhen will, sollte er etwas machen was ihr gefällt, nicht den Foristinnen.
 
  • #44
Mit einem Bademantel auf dem Sofa herum rekeln spricht dagegen eher ein Mann an. Eine Frau sieht dann eher einen ungepflegten Typen beim chillen.
Entschuldige Mal !!
Problemzonen? Womöglich ja. Ungepflegt? Nein !!
Sowas will ich hier über mich nicht lesen.


Die einzige Antwort, wo der Begriff "Erotik" in einem allgemeen gebräuchlichen Sinne von einer Frau in diesem Thread gebraucht worden ist war m.E. diese hier:
Mir ist Erotik sehr wichtig. Ich weiß, dass Männer auf Optik stehen, ohne flache 90/60/90 zu bevorzugen. Ich trage oft Strapse im Alltag und sexy Kleidung. Ich lege auf klassische Dinge wert, wo ich weiß, dass sie Männer mögen: lange Fingernägel, lange Haare, entsprechende Kleidung und Make-up. Männer, die das alles ablehnen, will ich gar nicht. Ich steh auf Männer, die auf Reize reagieren.
Vielleicht auch noch die Antwoprten von @Martina und @Joggerin.

Der Rest hat sich mit mit Dingen beschäftigt, die für sie in einem bestimmten Zusammenhang evtl erotisch sein können, wobei ich mich frage, wie sowas hier
Ich finde als Alleinstellungsmerkmal Selbstbewusstsein bei Männern am attraktivsten, also erotischsten. Also nicht selbstbewusstest Auftreten (dicke Hose machen) sondern WIRKLICH selbstbewusst in sich ruhend. Steh ich total drauf.
unter dem Begriff Erotik verortbar sein soll.

Ihr schreibt ganz oft, was Euch anmacht oder allgemein, welche Charakterzüge und Eigenschaften ihr an Männern attraktiv findet.
Das ist ganz OK.
Aber ist das denn wirklich für Euch "Erotik" ??

Für mich ergibt sich irgendwie ein Bild, dass für viele Frauen "Erotik" ein entweder gar nicht, oder nur indifferent zu füllender Begriff ist, unter dem sie für sich selbst nichts wirklich Bestimmtes verstehen, wahrscheinlich nichtmal ein bestimmtes Gefühl, höchstens vielleicht allgemein, etwas Attraktives zu sehen oder zu spüren.

Für mich steckt dahinter hinter dem Begriff "Erotik" aber viel mehr und ich vermute jetzt immer eher, dass wir Männer auch mehr Dinge und Verhaltensweisen übergreifend als allgemeingültig erotisch direkt greifen können.
Wusste gar nicht, dass es das für Frauen so nicht gibt.
 
  • #45
Wenn er mich beim Tanzen mit Dominanz und Wärme im Blick führt. Oder sich die Führung frohgelaunt wiederholt, auch mehrmals, wenn ich sie mal wieder an mich „gezogen“ habe. Sehr sexy.
 
  • #46
Es gibt wohl auch Pornos für Frauen. Ich hab noch keinen gesehen, ich vermute mal, die Geschichte ist komplexer als bei Männerpornos, mehr Romantik, nicht nur Sex. Es gibt ja auch Erotikfilme, das ist mE eher was für Frauen.

Ich hab schon mal welche gesehen, u.a. weil mein Partner ganz gern mal Pornos schaut und ich seine ziemlich blöde fand. es fängt beim ambiente an, das hat mich in klassischen Pornos schon immer ziemlich abgetörnt: Die schwarze kunstledercouch und der Gummibaum vor der neonlichtbestahlten weißen Wand war für mich Abturner pur. Als ich das kritisierte, meinte er: "ich guck da eigentlich nur auf die Frau". er dagegen fand im frauenporno die Story viel zu langatmig und er kritisierte, dass man zu wenig nackte Frauenhaut sah. ich finde, das erklärt doch einiges....

Wenn es grundsätzlich immer nur beim Kopfkino bleibt wird es irgendwann auch uninteressant. Genauso uninteressant wäre die Slip-Geschichte wenn sie wöchentlich wiederholt werden würde.

Muss ja nicht immer beim Kopfkino bleiben. Wenn ich weiß, wie der andere tickt, tu ich ihm gern mal einen Gefallen und suche nach Möglichkeiten, wie ich seine Wünsche und meine Grenzen unter einen Hut bringen kann. im Gegenzug erwarte ich auch mal ein romantisches Picknick bei Sonnenuntergang, das dann gerne auch im Bett endet (oder gleich in einsamer Natur startet...)
 
  • #47
Ah, jetzt ist mir auch eingefallen, was ich erotisch finde. Kennst Du den Film "ein Fisch Namens Wanda"? Da will Wanda die ganze Zeit andere Sprachen hören, wie zum Beispiel italienisch, Spanisch, Französisch, russisch etc. Das gefällt mir auch :). Google mal ein Fisch namens Wanda und russisch :) dann weißt du was ich meine.
 
  • #48
Die einzige Antwort, wo der Begriff "Erotik" in einem allgemeen gebräuchlichen Sinne von einer Frau in diesem Thread gebraucht worden ist war m.E. diese hier:

Die Antworten von @Callabria und @Martina698 hatten für mich gar nichts mit Erotik zu tun, sondern mit Sexyness.

Du hast recht damit, dass die meisten Antworten eher in die Richtung gehen, was Frauen attraktiv oder sexy finden. Ich finde z.B. Intelligenz extrem sexy. Intelligenz hat aber nichts mit Sinnlichkeit und sinnlichem Erleben zu tun. Da geht das Beispiel mit dem Mann, der am Herd steht und kocht, schon eher in die Richtung. Aber das allein ist für mich auch noch nicht erotisch. Da fehlt noch eine Komponente. Eine kleine, augenzwinkernde Zweideutigkeit nebenbei, eine Geste, ein Streicheln.

Das kann ich als durchaus erotisches Gefühl verstehen. Aber andereseits ist das auch auch Unkonkret. Baut sowas wirklich eine erotische Spannung auf ?

Ist Erotik als nicht eigentlich noch deutlich mehr in Richtung des Körperlichen und auch der konkreten Absicht zu definieren?

Ja, bei mir baut das richtig viel Spannung auf. Und nein, Erotik ist eben nicht in Richtung der konkreten Absicht zu definieren.
Erotik ist ursprünglich die sinnliche Liebe, nicht zu verwechseln mit der körperlichen Liebe. Das kann ineinander übergehen, ist aber nicht das gleiche. Erotik ist das Spiel mit der Anziehung, mit den Möglichkeiten (wie es @Ejscheff nennt) ohne dass man deswegen zwangsläufig zu Taten übergehen muss (ich glaube, das ist in meiner Definition der größte Unterschied zu deiner - für dich ist Erotik gleichbedeutend damit, gleich Sex haben zu wollen).

Lieber FS, keine deiner Freundinnen ist bei Dir erotisch rüber gekommen. Da liegt es doch am nächsten.... es liegt an dir. Ich gehe jetzt mal von meinen Gedanken aus.... so eine aufgesetzte Erotik würde mir als Frau auch nicht gefallen und ich würde mir blöd vorkommen.

Genau. Die Frauen hatten offenbar eine völlig andere Art, Erotik zu leben. Und der FS hat sie nicht verstanden.

Das Bademantel-Beispiel hat mich übrigens ziemlich zum Lachen gebracht. Daran finde ich - wie die Mehrzahl der antwortenden Damen hier - absolut nichts, was mich in eine erotische Stimmung versetzen würde. Wahrscheinlich würde ich einen solchen Versuch in der beschriebenen Situation nicht einmal bemerken - oder aber nicht bemerken wollen ;). Ich vermute stark, dass das bei deiner Lebensgefährtin genauso war. Die findet wahrscheinlich ganz andere Dinge erotisch als du.
 
  • #49
Für mich ergibt sich irgendwie ein Bild, dass für viele Frauen "Erotik" ein entweder gar nicht, oder nur indifferent zu füllender Begriff ist

Mit dieser Einschätzung liegst du wohl gar nicht so verkehrt.
Es existiert einfach keinerlei allgemeingültige "Bedienungsanleitung" (Welche sicherlich etliche Männer in Entzücken verstetzen würde ...), dafür ist das Empfinden von Erotik bzw. von erotischen Situationen einfach von Mensch zu Mensch zu unterschiedlich.
Nimm dazu gerne noch die jeweilige Tagesform, Stimmungslage etc. ...
Während Männer eher "Handfestes/Greifbares/direkt Visuelles" bevorzugen, sind es bei den Damen eher suptile Reize, die ein Gefühl von Spannung und Erotik auslösen.

Was mich jedes Mal völlig aus der Fassung brachte, war einfach seine Art sich zu bewegen (Beim Tanzen konnte ich ihm nie zusehen, ohne den Drang zu verspüren, ihn sofort vernaschen zu wollen.), sein freches Lachen, ein Streicheln oder Bisse im Nacken - nur so im Vorübergehen - ,wenn ich das Gefühl hatte, er hört mir wirklich zu, nimmt mich intensiv wahr ... oder einige ganz animalische Situationen, in denen er ohne Worte einfach zugriff und nahm, was "ihm gehörte" ...
Alles, was dieses Empfinden von absoluter Nähe, völliger Verbundenheit entstehen lässt, wirkt unheimlich erotisch ...

Auf so eine Aktion im Bademantel hätte ich auch überhaupt nicht reagiert ... (Wenn schon mit Prosecco warten, dann bitte auch in einer nobleren Aufmachung - chic angezogen, den Raum nur mit Kerzen erhellt - so in der Art ... )

Erotik heisst : "Der Phantasie Flügel zu verleihen !"

In einem Mann, der in seiner "Entspannungs-Hauskluft" oder Slipless/auf dem Präsentierteller vor mir steht, finde ich doch in keinster Weise einen Hinweis auf Spannendes/Reizvolles/Unerwartetes - auf etwas, dass ich erobern möchte ...

Wie du dir ein erotisches Zusammenspiel mit deiner Partnerin vorstellst, könntest du nur im Gespräch mit ihr erörtern ... wenn sie offen dafür ist, ergibt sich vielleicht alleine über diesen Austausch an Kopfkino eine prickelnde Situation ...
 
  • #50
Richtet sich weibliche Erotik überhaupt an jemanden konkret, z.B an den Partner ? Wenn ja, wie ?

Bei mir auf jeden Fall - nur Jemand, in den ich wirklich verliebt bin, löst bei mir den Wunsch nach Sexualität und erotischen "Spielereien" überhaupt erst aus.

Eine recht detaillierte Whatsapp (gespickt mit Andeutungen - ich wiederhole "Kopfkino" !) - natürlich so platziert, dass er sie während seiner Arbeitszeit liest - , ein Photo - nur von meiner Brust - als Beigabe für seine Urlaubsreise ...
Ja, gut ... spärlich bekleidet in heisser Unterwäsche zu ihm zu fahren ... noch in der Tür dann den langen Mantel zu Boden gleiten zu lassen ... "danach" sofort wieder zu gehen ... (fand er überhaupt nicht lustig ... smile) ...
(Ich hoffte nur inständig, dass ich nicht zufällig in eine Polizeikontrolle gerate - wobei, das wäre mir seine Reaktion dann auch Wert gewesen ... )

Wie schön wäre es, solche Momente/die gegenseitige Spannung und Lust aufeinander wirklich festhalten zu können ...
 
  • #51
Ihr schreibt ganz oft, was Euch anmacht [...]
Aber ist das denn wirklich für Euch "Erotik" ??
Ja klar, das ist doch auch nichts anderes, sich an Souveränität, einem Mann in seinem Element in Arbeitshose, Ripphemd oder was auch immer zu erregen, als sich wie Du an Dessous, Ohrgeflüster usw. zu erregen. Und der Ripphemd-Mann macht das vielleicht nicht mal bewusst, um die Frau zu verführen und DAS ist dann auch wieder erotisch. Aber es gibt auch Männer, die solche Verhaltensweisen erotisch finden, z.B. der Fall mit dem Haarzurückstreichen.

Ich denke, Du meinst mit "Erotik" nur "Vorbereitung auf Sex / Vorspiel". Das hat mit Erotik aber nicht immer was zu tun. Ich glaube, Du vermisst das Begehrtwerden, Du vermisst, dass Dir die Partnerin zeigt, dass sie wild auf Sex mit Dir ist, weil sie nie Anstalten macht, Dich zum Sex zu bringen. Und dann schließt Du daraus, dass ihr der Sinn für Erotik fehlt. Aber vielleicht macht sie nicht an, was Dich anmacht. Dann kannst Du nicht sagen, dass Du weißt, was Erotik sei und sie nicht. Es ist einfach unterschiedlich.

Für mich ergibt sich irgendwie ein Bild, dass für viele Frauen "Erotik" ein entweder gar nicht, oder nur indifferent zu füllender Begriff ist, unter dem sie für sich selbst nichts wirklich Bestimmtes verstehen
Du gehst so ran, als gäbe es ein "Richtig" und ein "Falsch" und Du wüsstest es richtig.

Liest man die Wikidef., ist durchaus Sexualität dabei, aber auch einfach die sinnliche Anziehung. Und wenn Frauen dann davon berichten, was für sie sinnlich anziehend ist, kannst Du das doch nicht vom Tisch wischen mit "Frauen haben keinen Begriff von Erotik oder zumindest einen indifferenten". Ich würde genau zuhören und überlegen, was meine Partnerin anmachen könnte, dass sie mehr sexuell an mich denkt und scharf auf mich wird und das auch zeigt.
(Setzt natürlich voraus, dass das geht und die Frau nicht eine total Passive ist)

Für mich steckt dahinter hinter dem Begriff "Erotik" aber viel mehr
Ich hätte jetzt gesagt, viel weniger. Es kommt für mich so rüber, als ob DU die erotischen Zwischentöne, die gar nichts damit zu tun haben, dass man gerade den anderen erregen will, nicht wirklich siehst.
ich vermute jetzt immer eher, dass wir Männer auch mehr Dinge und Verhaltensweisen übergreifend als allgemeingültig erotisch direkt greifen können.
Du schreibst von Optik und "schmutzigem" Geflüster über Begehrlichkeiten, das für Dich erotisch ist. Das ist für mich was völlig Offensichtliches, bei dem ich denke, dass JEDE Frau das sofort weiß, die nicht völlig unbedarft und blind lebt. Es ist aber schneller langweilig, vorhersehbar. Die Erotik, die nicht gewollt ist/aussieht, ist mE spannender und für Dich anscheinend nicht greifbar.
 
  • #52
Die einzige Antwort, wo der Begriff "Erotik" in einem allgemeen gebräuchlichen Sinne von einer Frau in diesem Thread gebraucht worden ist war m.E. diese hier:

Vielleicht auch noch die Antwoprten von @Martina und @Joggerin.

Der Rest hat sich mit mit Dingen beschäftigt, die für sie in einem bestimmten Zusammenhang evtl erotisch sein können, wobei ich mich frage, wie sowas hier

unter dem Begriff Erotik verortbar sein soll.

Ihr schreibt ganz oft, was Euch anmacht oder allgemein, welche Charakterzüge und Eigenschaften ihr an Männern attraktiv findet.
Das ist ganz OK.
Aber ist das denn wirklich für Euch "Erotik" ??

Für mich ergibt sich irgendwie ein Bild, dass für viele Frauen "Erotik" ein entweder gar nicht, oder nur indifferent zu füllender Begriff ist, unter dem sie für sich selbst nichts wirklich Bestimmtes verstehen, wahrscheinlich nichtmal ein bestimmtes Gefühl, höchstens vielleicht allgemein, etwas Attraktives zu sehen oder zu spüren.

Für mich steckt dahinter hinter dem Begriff "Erotik" aber viel mehr und ich vermute jetzt immer eher, dass wir Männer auch mehr Dinge und Verhaltensweisen übergreifend als allgemeingültig erotisch direkt greifen können.
Wusste gar nicht, dass es das für Frauen so nicht gibt.

Nur weil das nicht deine Definition entspricht, ist es nicht gleich am Thema vorbei.
Anstatt dich auf den Schlips getreten zu fühlen, könntest du dir auch einfach durchzulesen was Frauen an Männer erotisch finden.

DU hast anscheinend ein Problem damit das keine deiner Freundinnen erotisch war.
Das dies aber auch an der Paardynamik liegen könnte, ziehst du dabei nicht in Betracht und bei einen Mann im Bademantel auf den Sofa denken wohl die wenigstens Frauen gleich an prickelnde Erotik, eher an ganz normaler tägliche Körperpflege!?

Weißt du denn auch was deine Freundin erotisch findet?
Es soll ja durchaus auch Frauen geben die haben keinen Bock sich rauszuputzen und Erotik zu versprühen für einen Mann der sich nicht für ihre Phantasien interessiert....

Du musst die Meinungen von fremden Frauen nicht teilen oder erotisch finden. Sinnvoller wäre es mit deiner eigenen Frau offen darüber zu reden.
 
  • #53
Die einzige Antwort, wo der Begriff "Erotik" in einem allgemeen gebräuchlichen Sinne
Das entspricht eher Deinem persönlich gebräuchlichen Sinn.

Du fragst, was andere für erotisch halten und begreifst es nicht, weil für Dich unerotisch.
Küssen und Umarmung ist auch nicht erotisch, schreibst aber
Für mich besteht Erotik insgesamt u.a. darin, ein mögliches sexuelles Aktivsein als optische oder als verbale Mitteilung (oder Beides) jemandem oder einer Gruppe gegenüber anzudeuten.
Hört sich für mich an, als würde ein "haste Lust?" reichen (Deine Formulierung = sehr unerotisch).

Wenn geschrieben wird, was andere anmacht, heißt es nur "das ist ganz OK".
Scheint aber nicht das zu sein, was Du lesen möchtest.

Für mich ergibt sich irgendwie ein Bild, dass für viele Frauen "Erotik" ein entweder gar nicht, oder nur indifferent zu füllender Begriff ist, unter dem sie für sich selbst nichts wirklich Bestimmtes verstehen,
Was soll das auch "Bestimmtes" sein??
Ich kann gar nicht mehr filtern, was Du tatsächlich willst. Suchst Du ein einzelnes Synonym für Erotik?

Du jagst m. M. n. einem Gefühl nach, das Du nicht kennst mangels Anziehung und tatsächlicher Hingabe.

Ja.
 
  • #54
Lieber Kiroverts,
optische Reize mögen was Schönes sein, aber wenn man eben diese optischen Reize braucht, um die sinnliche Anziehung zu einem anderen Menschen zu spüren (und genau das ist "Erotik"), der kann jede x-beliebige Dame mitnehmen, die z. B. Strapse trägt oder jeden x-beliebigen, gut gebauten Herren mitnehmen. Dafür braucht es keinen das macht den Partner letztendlich austauschbar.

So kenne ich z. B. einige Männer, die Natürlichkeit sehr anziehend finden. Also gepflegte, dezent geschminkte, hübsch gekleidete Damen.

Wenn du auf diese optische Reize stehst, dann hast du womöglich bis dato die falsche Partnerwahl getroffen. Aber zu behaupten viele Frauen hätten allgemein keine Ahnung von "Erotik" (so kommt es zumindest bei mir an) , sorry, das ist vermessen.

Du hast eine Frage gestellt, die da lautet
"Was finden Frauen erotisch?"
Warum kann das denn nicht z. B. der selbstbewusste Mann sein?
Erotik umfasst eben nicht nur optische Reize. Es gibt so viele Dinge, die Frau anziehend finden kann.

Die Antwort von @Callabria hingegen beschäftigt sich ja damit, was sie tut um einem Mann zu gefallen. Aber das hat doch gar nichts mehr mit der Ausgangsfrage zu tun, oder sehe ich das falsch?
 
  • #55
@Kirovets
Also vorab muss ich Dir sagen, dass ich mit Deiner Frage viel Spaß hatte! Mindestens drei Tage Kopfkino! Vielen Dank dafür! Auch an schon leicht nebelige Situationen habe ich mich wieder erinnert, im Detail. Ach ja! War nett! (ich muss jetzt echt grinsen…..)


habe die Erfahrung gemacht, dass Frauen entweder eine ganz anderen oder vielleicht auch manchmal aus meiner Sicht gar keinen Sinn für Erotik haben.

Für mich ist Erotik immer auch das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung. Absolut Wer da am Ende wen unterwirft ist wechselseitig variabel.
Dieses Gefühl muss man in längeren Beziehungen trotzdem schaffen, Du musst es schaffen in diesem Moment vom
" Beziehungsbuddy" zum Biest zu wechseln!

Erotik darf für mich auch mal offensichtlich "prollig" sein, aber erst wenn der Mann vorher zeigte, dass seine Erotik sinnlich, feinsinnig und wertschätzen ist.

Ja, und dann hätte ich noch diese Anmerkung:
Also: ein knackiger Po, verpackt in Retropants - kann schon entzücken…
Unterarme und Hände, leicht gebräunt mit leicht hervorstehenden Adern – nicht schlecht, Herr Specht

leichte Brustmuskeln- ach, gibt es ein schöneres Kissen?

Aber die Augen! Der Blick! Wenn darin die Frage liegt, die Antwort, das Wollen, die Unsicherheit, der Spaß, das Spiel, wenn er mich nicht mehr loslässt, weil er weiß, das er mich hat, er mich will – und ihm dann was schusseliges passiert- er seinen Schlüssel fallen lässt, stolpert, seinen Kaffee umschüttet, diesen Mann wollte ich dringend kennen lernen!
 
  • #56
Die einzige Antwort, wo der Begriff "Erotik" in einem allgemeen gebräuchlichen Sinne von einer Frau in diesem Thread gebraucht worden ist war m.E. diese hier:

Sorry, da liegst du falsch. Definition Erotik:
1. den geistig-psychischen Bereich einbeziehende sinnliche Liebe, ein den geistig-psychischen Bereich einbeziehendes Liebes- und Geschlechtsleben
2. Sexualität.

Jetzt gehe ich davon aus, dass du den ersten Bereich meinst.
Du schränkst den "geistig-psychischen Bereich" auf zweideutig-eindeutige Bemerkungen und visuelle Reize ein.

Die meisten Frauen hier beziehen doch deutlich mehr Möglichkeiten aus dem geistig-psychischen Bereich der Erotik ein, wenn ich das richtig verstanden habe; du aber schreibst

Für mich steckt dahinter hinter dem Begriff "Erotik" aber viel mehr .

Nee, offenbar nicht!

ich vermute jetzt immer eher, dass wir Männer auch mehr Dinge und Verhaltensweisen übergreifend als allgemeingültig erotisch direkt greifen können.

Das glaube ich sogar, dass Männer Verhaltensweisen und Dinge eher übergreifend erotisch greifen können. Ob das "mehr Dinge" sind, wage ich dagegen stark zu bezweifeln....
 
  • #57
Sinnvoller wäre es mit deiner eigenen Frau offen darüber zu reden.
Zur Klarstellung: Bin nicht verheiratet.
Zu weiteren Klarstellung:
Ich habe hier nicht (nur) deshalb gefragt um eine konkrete Situation in meiner Partnerschaft beleuchten zu können.
Ja, das war der Anlass, aber diese Fragestellung lag mir schon lange auf dem Herzen.
Einfach, weil dieses Thema hier sonst nie diskutuert wird.
Es geht hier im Forum oft um alle Formen von Sexualität, aber das ist nunmal etwas viel Größeres als Erotik.
Die kam hier sogut wie nie vor.

Jetzt weiß ich auch, warum.

Weil fast jede Frau (bei Männern gibt es da eben schon ziemlich allgemeingültige Definitionen) darunter etwas Anderes versteht, welches immer auch sehr persönlich und nicht zu verallgemeinen ist, und auch am Ende jeweils nichtmal dasselbe Gefühl (und auch auch keine bestimmte Situation) umfasst.

Man kann daher eben auch sagen, das für die meisten Frauen ein allgemein gebräuchlicher Erotikbegriff gar nicht existiert.
Deswegen nutzen die Teilnehmer ihn hier auch selten oder nie. Das wusste ich bisher nicht.

Danke für die Teilnahme.
 
  • #58
Für mich ist Erotik immer auch das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung. Absolut Wer da am Ende wen unterwirft ist wechselseitig variabel.
Dieses Gefühl muss man in längeren Beziehungen trotzdem schaffen, Du musst es schaffen in diesem Moment vom
" Beziehungsbuddy" zum Biest zu wechseln!

Das unterschreibe ich so.
Auch finde ich es unglaublich erotisch, wenn ich merke dass er mich wirklich will. Mit Haut und Haaren. Da werf ich mich dann gern mal in den Fummel von Agent Provocateur. Ganz schlimm ist halbherziges rumgegrabsche an meinem Hintern um mich heiß zu machen. Das turnt mich eher komplett ab und war der Grund warum meine Exbeziehung den Bach runtergegangen ist. Bei ihm kam nie Leidenschaft auf.

Die erwähnte Szene vom FS finde ich aber auch ziemlich unerotisch. Da hätte ich vermutlich eher noch das Bedürfnis meinem Partner die zum Bademantel dazugehörige Gurkenmaske zu servieren.

w30
 
  • #59
Aber zu behaupten viele Frauen hätten allgemein keine Ahnung von "Erotik" (so kommt es zumindest bei mir an) , sorry, das ist vermessen.

Du hast eine Frage gestellt, die da lautet
"Was finden Frauen erotisch?"
Warum kann das denn nicht z. B. der selbstbewusste Mann sein?
Erotik umfasst eben nicht nur optische Reize. Es gibt so viele Dinge, die Frau anziehend finden kann.
Danke! Sehr gut aufgedröselt. Du hast es für mich direkt unterschieden:
Was ist für die Frau erotisch, knipst sie an - und was tut die Frau, um sich selbst in erotische Stimmung zu versetzen- , um dann den Mann anzuknipsen!
Ich glaube auch, dass sich viele Frauen z.B. Strapse anziehen, wegen IHM, und sich dann auch darin verführerisch fühlen, aber wenn ich ehrlich bin, die Dinger zwicken und ich würde mich darin falsch fühlen. Trotzdem würd ich wohl mal reinschlüpfen...IHM zuliebe.Wenn er dann Spaß hat, hab ich auch welchen!

Mein wirkliches Gefühl für Erotik hat aber mit dem Wechsel der Stimmungen, seiner Wesensart und seinen körperlichen Reizen zu tun.
 
  • #60

Ja.
Ich weiß, was meine Partnerin erotisch findet.
Wann die Luft anfängt zu brennen.
Ich weiß, wann es aussichtslos ist. Wenn sie fertig von der Arbeit kommt, ist Massage oder Kuscheln angesagt. Nähe nicht Erotik.

Erotik ist ein Gefühl. Gefühle entstehen durch Situationen, auslösende Momente. Anziehung zwischen 2 Menschen.

Meine Partnerin empfinde ich grundsätzlich als eine sehr erotische Frau. Ihre Bewegungen, ihr Lächeln, ihr Blick. Sie wäre nicht meine Partnerin, wenn ich sie unerotisch fände.
Wie soll bei Euch Erotik entstehen, wenn Du sie unerotisch findest. Dafür gibst Du Frauen die Schuld.

Ein Mann, der im Bademantel auf der Couch sitzt. Einstieg eines Billigpornos. Oder Satire. Erotik Null.

Du hast Deine Partnerin nach Äußerlichkeit ausgesucht.
Ich finde meine Partnerin attraktiv, anziehend, faszinierend. Erotisch.
Verstehst Du den Unterschied? Du siehst Fassaden, ich die Frau.

M, 54
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top