• #1

Was habe ich nur falsch gemacht?

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir hier helfen. Ich hatte seit 8 Monaten eine S-Beziehung mit einem 30-jährigen. Dieses ist abrupt vorbei. Mir geht es ziemlich schlecht dabei, aber ich schildere mal:

Seit 8 Monaten gehen der Mann und ich regelmäßig miteinander ins Bett. Wir unternehmen jedes Wochenende was zusammen, waren zusammen 3 Wochen im Urlaub, waren in der Öffentlichkeit zusammen im Schwimmbad bzw. Sauna. Jeder unserer Freunde sieht, dass wir uns sehr sympathisch sind. Er sagte mir auch, dass er mich sehr sehr gerne mag. Es gab auch immer kleine Aufmerksamkeiten von ihm in Form von Mitbringseln. Jeden Tag bekam ich ein guten morgen und eine gute Nachtnachricht von ihm.

Ich habe mehrmals gefragt, ob es sich hierbei nur um das eine handelt. Jedes mal wurde verneint, dass es sich hierbei nicht nur um Sex handeln würde. Aber um die Frage, was das zwischen uns ist, hat er sich nie Gedanken gemacht.

Nun habe ich am Donnerstag, weil ich mich etwas geärgert habe, zu ihm gesagt, dass ich doch die einzige bin, die hier mehr möchte. Ja ich bin verliebt! Er schwieg sich aus. Und schrieb dann nur noch, dass er sich schon denken kann, dass ich jetzt denke, dass sein Schweigen von mir als Zustimmung gewertet wird. Abends und morgens kamen dann wie üblich die Guten Morgen/Nacht-Nachrichten. Am nächsten Tag sagte er mir dann, dass er eigentlich nichts zugestimmt hätte.

Ich habe am Freitag dann gefragt, wie wir denn jetzt miteinander umgehen sollen, weil ich komplett verunsichert bin. Seine Antwort traf mich wie ein Schlag ins Gesicht: Wie Freunde eben miteinander umgehen.
Er würde hier jetzt aber keine Freundschaft beenden wollen und trotzdem weiter mit mir essen gehen, Aktivitäten machen und in Urlaub fahren.

Ich wollte dann noch ein letztes Gespräch, das wurde aus Zeitmangel abgelehnt. Wir waren gestern zusammen mit unserem Freundeskreis einen Tag lang in einer Großstadt unterwegs. Für mich war es total schwierig, weil ich mich innerlich wie bei einer Trennung fühle. Als es dann dunkel wurde, glaube ich mittlerweile, dass ich mir einbilde, dass er mich absichtlich mit seinem Arm am Rücken berührt hat.

Aber seit Freitag ist es wie ein Komplettabbruch von allem. Klar wir haben uns vor unseren Freunden nie öffentlich gezeigt. Aber es tut mir schon weh, dass keine Nachrichten mehr von ihm kommen. Als wäre das Interesse zu mir komplett weg. Ich habe ihm nochmal eine Email geschrieben, in der ich Missverständnisse der letzten Wochen aufklären wollte und geschrieben, dass es doch eigentlich ziemlich besonders zwischen uns war. Leider bislang keine Antwort erhalten. Ich gehe auch eher davon aus, dass da keine Antwort kommt, da er irgendwie jedem "Konflikt" aus dem Weg geht. Falls es wichtig ist, er hatte noch nie eine feste Beziehung.

Ich würde alles dafür tun, dass es wieder besser wird. Aber ich befürchte, dass das nicht mehr in meiner Hand liegt :(

Danke schon mal für Eure Antworten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Oh je, diese Art Mann kenne ich! Es tut mir leid, dass du das erleben musstest. Ich weiß, wie weh das tut!

Dieser Mann denkt, er ist nicht bereit um eine ernsthafte Beziehung zu führen und haut ab, sobald es ernst zu werden scheint. Wahrscheinlich ist er sehr mit sich selbst beschäftigt und legt dadurch viel Wert auf seine Freiheit.
Was es auch alles sein mag, du hast nichts falsch gemacht!

So wie du das alles beschreibst, habt ihr den Anfang einer schönen Beziehung gelebt- dass du solche Gefühle entwickelt hast ist Menschlich und wäre wohl den meisten passiert! Also ganz normal.

Er ist ein Mensch, der sich auch nach Nähe und wärme sehnt und holt sie sich eben auf so einem Weg, bei einer Frau, die damit einverstanden ist, alles nur "locker" zu halten. Sowas hat keine Frau, die das nicht wirklich möchte, verdient. Im nachhinein ist er fein raus, weil er sich ja nie zu etwas verpflichtet hat. Einfach sehr, sehr feige. So einen Mann würdest du nicht für die Zukunft wollen, denn sobald mal Schwierigkeiten auftauchen, hast du in ihm keinen verlässlichen Partner.

Ich hatte auch schon Beziehungen zu Männern, die nicht Konfliktfähig sind (sobald es eng wurde sind sie direkt abgehauen, ein grausames Gefühl wenn man dann alleine dasteht.) oder trotz wunderschöner Zeiten und Anziehung aus dem nichts keinen Kontakt mehr wollten oder beides zusammen.

Ich kann dir nur raten, die schuld NICHT bei dir zu suchen.
Denn mit dir ist alles in Ordnung, du wolltest nur den nächsten Schritt gehen und kannst vor allem: zu deinen Gefühlen stehen!
Versuch dich abzulenken, gehe vielleicht joggen oder sonst etwas um deinem Kummer ein Ventil zu geben.
Es war auch gut, dass du ihm die Email geschrieben hast, so hast du alles gesagt und kannst dir sicher sein, dass du deinerseits alles gegeben hast! Er ist am Zug und wenn nichts mehr von ihm kommt, siehst du was er in solchen Situationen für einen feigen Charakter aufzeigt. Vertrau mir, so jemanden willst du nicht.

Ich habe aus solchen Erfahrungen einen wirklich sensiblen Sensor gegenüber solchen Kerlen entwickelt und mache den Fehler nicht mehr, denn bei einem speziellen Mann hat mich das über ein halbes Jahr Liebeskummer gekostet, bis ich verstanden habe, dass es NICHT meine Schuld war und ER ein Depp ist!!!
 
  • #3
Sieht so aus, als wäre das ein F+-Mann, und anders kann er nicht. Alles ist schön und nett, solange ihn niemand festnageln will auf "jetzt nennen wir es Beziehung". Ich glaube, er ist nicht fähig zu Beziehung, weil es ihm nichts gibt oder er sonstwas damit verbindet (Selbstaufgabe, Geld teilen müssen, Kompromisse finden müssen). Vielleicht hat er sich auch noch nie verliebt und denkt sich, solange nicht der große Knall kommt, bleibt er unverbindlich.

da er irgendwie jedem "Konflikt" aus dem Weg geht
Du hast es ja schon selber in "" gesetzt, es ist kein Konflikt. Es ist nur nicht das, was Du wolltest und er hat es Dir, als es zur Klärung kam, auch nicht anders verkauft.

Ich würde alles dafür tun, dass es wieder besser wird.
Dann verhalt Dich wie ne Freundin, wenn Du kannst. Mach die Sache mit Dir aus. Der Mann will keine Beziehung mit Dir, ihr habt einen gemeinsamen Freundeskreis. Ich hoffe, Du kannst das ertragen, ihn zu sehen und es ist nichts mehr außer die Kumpelei bei euch.

Ziemlich blöd gelaufen, ich meine, sein Verhalten sieht ja schon so aus wie bei einer Beziehungsanbahnung. Aber wenn er nicht verliebt ist, ist es besser, wenn Du es jetzt geklärt hast. Wenn er sich erst richtig verliebt in eine andere und Dich deswegen nicht mehr sehen will, ist es viel schlimmer.
Vielleicht weiß er auch irgendwie nicht, wie Beziehung geht? Aber verliebt war er wohl von Anfang an nicht. Ich seh das als klassisches F+ von seiner Seite aus.
 
  • #4
Liebe Sweety, ich würde sagen, dieser Drops ist gelutscht. Ich würde an deiner Stelle loslassen, meine Wunden lecken und versuchen, beim nächsten Mal mehr drauf Acht zu geben, welche Konstellationen dir gut tun und welche nicht. Viele Frauen springen in den letzten Jahren auf den Freundschaft-Plus-Zug auf und merken dann, dass sie sich doch verlieben. Es scheint so, als könntest du die von ihm bequem gefundene Konstellation nicht mehr länger mittragen. Ich könnte das auch nicht. Beim regelmäßigen Sex und vielen gemeinsamen Aktionen entstehen bei einem Gros der Menschen fast immer Gefühle jedweder Art.
Mit diesem Mann wird das sehr, sehr wahrscheinlich nichts mehr. Lass ihn gehen und schau nach vorne.
 
  • #5
Tja, du hast mit dem Feuer gespielt und dich verbrannt.

Sicher hast du gedacht ihn über den Sex an dich binden zu können und dass die Zeit schon für dich spielen würde. Das funktioniert aber nie! Leider muss man erstmal die Erfahrung machen um es zu glauben.

Er hat gerne mitgenommen, was du ihm angeboten hast. Er hat sich sicher auch wohl mit dir gefühlt, was eure Freunde sehen konnten und bestätigen, ABER Liebe ist halt doch noch etwas anderes. Und verliebt war er nie! Es war schön mit dir und vorallem unkompliziert, jetzt hast du offen kommuniziert, dass du verliebt bist und er hat die Reissleine gezogen, weil nun ja alles krampfig zwischen euch wäre und er dir nicht das geben kann, was du dir erhoffst.
Eigentlich ein guter Charakterzug von ihm!

Bitte interpretiere jetzt nicht in harmlose Dinge von denen du noch nicht einmal sicher weißt, dass sie statt gefunden haben (Berührung am Rücken) rein, dass er doch mehr empfindet oä. Das machen wir Frauen zu gerne uns unsere eigene Geschichte ausmalen. Du quälst dich nur unnötig damit! So weh es auch tut, lass ihn in Ruhe, gehe ihm aus dem Weg so gut du kannst. Wenn er wollen würde, könnte er ganz klare Stellung beziehen. Dadurch dass ihr aber seit 8 Monaten nur heimlich intim miteinander wart, habe ich keine Hoffnung, dass er ab morgen einen anderen Weg gehen will und sich öffentlich zu dir bekennt. Sorry!
 
M

Michael_123

  • #6
Seine Ansage ist klar und deutlich, er möchte nur F+ und nicht mehr. Er ist fair und verhält sich entsprechend den gegenseitigen Absprachen, er sagte niemals "ich liebe Dich". Er möchte sich in seiner jetzigen Lebensphase eben nicht binden und geniesst sein Leben, ohne dabei jmd zu belügen und zu betrügen.

Die FS hat sich hingegen verliebt und auf mehr gehofft, was in diesem Fall mehr als nachvollziehbar ist.

Ziemlich blöd gelaufen, ich meine, sein Verhalten sieht ja schon so aus wie bei einer Beziehungsanbahnung.

Mag die FS so interpretiert haben. Der Mann hat hier jedoch ein klares und ehrliches Wort gesprochen, und er meint es auch so. Jetzt hat er einen harten Cut gemacht, was konsequent ist.

Falls es wichtig ist, er hatte noch nie eine feste Beziehung.

Ich würde alles dafür tun, dass es wieder besser wird.

Was ist Dein Ziel?
Möchtest Du wieder zur F+ zurück?
Und dann, wie soll es wie lange weitergehen?
Möchtest Du einmal eine Familie gründen?
 
  • #7
Liebe FS,
was Du falsch gemacht hast, liegt doch auf der Hand. Ihr hattet eine Sexaffaere und Du hast versucht, sie in eine Beziehung umzuwidmen. Er will keine Verbindlichkeit. Wenn Du Affäre nicht kannst, solltest Du keine eingehen.

Lass' die Finger von ihm und wenn er sich Dir körperlich nähert, dann weis' ihn zurück. Er hat jetzt klargestellt, dass es Affäre bleibt, hat aber sexuellen Notstand und fängt wieder an Dich zu bespielen.
Du bist verliebt und kannst Affäre mit ihm nicht.

Was Du erlebt hast, wirst Du mit ihm immer wiederholen. Das tut Dir nicht gut, also bring' ihn auf Abstand einer Armlaenge und zukünftig nur noch Treffen im Freundeskreis, wie zuvor. Da hat er ja auch nicht an Dir rumgegrabscht, damit keiner was merkt.
 
  • #8
Hallo und guten Morgen @sweety086 ,

tja, du bist an einen Mann geraten, der keine Versprechungen macht, die er nicht einhalten kann oder will. Und der lieber den Konflikt sucht als von seinem Weg gezwungenermassen abzugehen.
Du wolltest für ihn zu schnell zu viel - hast also das Schöne in seinen Augen nicht geachtet, sondern wolltest unbedingt "den nächsten Schritt" machen. Geht mit solchen Männern nicht. Ich weiss das, weil ich selber so einer bin. Du kannst mit viel Geschick unsere Grenze verschieben, aber darfst sie nie verletzen. Versuchst du das, schieben wir dich zurück. Nicht bösartig, aber bestimmt. Und genau das passiert dir momentan.
Du darfst dich entscheiden - bis an seine Grenze zu gehen oder ganz zu gehen. Das hat er dir auch sehr klar gemacht. Nimm ernst, was er sagt, denn er meint es genau so. Übrigens - "Beziehung" mögen wohl einige Männer nicht, da dieses Wort für uns sehr negativ besetzt ist. Klingt nach Alltag und Langeweile - also Dinge, die so einige Männer nicht mögen.
Damit du dies einschätzen kannst: ich bin ein Mann, der sehr glücklich mit seiner Freundin ist, weil sie in diesen Dingen ähnlich tickt wie ich. Ok, wir sind älter als du - Kinderwunsch ist erfüllt (bei ihr) oder nicht vorhanden (bei mir) . 2 unabhängige Menschen, die gerne zusammen sind aber doch jeder für sich sein Leben hat - ich will das schon lange so, sie hat gemerkt, dass dieses Modell auch ihr gut passt. Wir können uns dennoch aufeinander verlassen - müssen aber nicht alles teilen - besonders das nicht, was jeder locker für sich alleine hinbekommt - aber ohne Spass daran zu haben.
Kannst und willst du so leben, dann kannst du laaaange glücklich mit ihm werden. Leider bekommen das viele Frauen nicht hin - sie wollen oft Alltag und zusammen wohnen und damit sind sie nichts Besonderes mehr - sondern Teil des Alltags. Sieh es als Kompliment an - du bist für ihn das Cabrio für die schönen Zeiten und nicht der Leasingdiesel fürs Regenwetter und die Geschäftstermine. Oder - um es für Frauen begreifbar zu machen - das Paar besondere Schuhe, das weniger oft getragen wird, dafür aber den Ehrenplatz in eurer Sammlung hat. Und nicht die Treter, die täglich im Büro getragen werden ....
Tom, 55
 
  • #9
Was Du falsch gemacht hast? Du hast Erwartungen an Euren Kontakt gehabt, die denen den Mannes nicht entsprochen haben.

Ob das "falsch" oder einfach nur menschlich ist möchte ich nicht bewerten.
Aber man sollte sich davon lösen, automatisch zu erwarten, dass andere Menschen das Selbe wollen wie man selbst.
Aber um die Frage, was das zwischen uns ist, hat er sich nie Gedanken gemacht.
Der Mann wollte unverbindlich bleiben, über den Beziehungsstatus wollte er sich keine Gedanken machen - das hat er Dir ja auch so gesagt. Was genau hast Du daran nicht verstanden?
Ich denke, dass Du die Sache abhaken kannst - Ihr wollt beide einfach ganz unterschiedliche Dinge voneinander.
 
  • #10
Liebe FS,

es ist leider der Klassiker, dass sich in einer Affaire einer der beiden Protagonisten verliebt. Das kann natürlich auch dem Mann passieren.

Aber: Es ist eine Frage des Anstandes und Respekts, dass man sich bei einer Affaire zurück zieht, wenn man bemerkt, dass der/die Andere Gefühle entwickelt. Das hat Dein "Ex" nicht getan, er wollte unverbindlich weiter machen, obwohl jeder nur minimal lebenskundige Mensch weiß, dass so etwas für einen verliebten Menschen die pure Quälerei ist.

Es ist ihm egal, er nimmt nicht die geringste Rücksicht auf Dich und Deine Gefühle. Entweder ist er ein unglaublicher Holzklotz oder ein Sadist, dem es Bestätigung bringt, wenn es Dir schlecht geht.

Mir würde das vollkommen genügen, solch einen Menschen würde ich keinesfalls in meinem Leben haben wollen.
 
  • #11
Ist doch offensichtlich, kurz und knapp:

Du hast Dich nicht an die Spielregeln gehalten und statt diese, mit offenen Ausgang, neu zu verhandeln, einseitig geändert.
 
  • #12
Tja, da hast du wohl seinen schönen Traum vom "ich hol alles mit was geht und schau mich trotzdem noch um" kaput gemacht indem du dich verliebt hast. Solche Männer wollen alles nehmen aber nichts geben. Jetzt wird er sich wohl nach einer anderen "Abrufbereit Beschlafbaren" umschauen müssen.
 
  • #13
Ich hatte seit 8 Monaten eine S-Beziehung mit einem 30-jährigen. ...


Du hattest eine Affäre und kommst mit der Affäre nicht mehr klar, weil Du "mehr" willst. Wer bei Affären nicht damit klarkommt, dass eine Affäre eben nicht "mehr" ist und auch nicht "mehr" wird, der lässt besser die Finger davon. Es gibt eben Frauen, die sind für Sex und gemeinsame Unternehmungen ganz toll passend, für eine Beziehung aber nicht. So wie es umgekehrt bei Männern auch ist.
 
  • #14
Falsch und richtig gibt es nicht. Das Ende war unausweichlich. Entweder er empfindet doch mehr und wird es nun mit dir nach einer Bedenkzeit versuchen oder er meidet dich weiter wie die Pest. Die große Liebe stell ich mir aber anders vor. Da könnte er es nicht aushalten, dir wehzutun. Ich würde mich nicht für weniger hergeben und das als Erfahrung verbuchen.
 
  • #15
Du hast keinen Anspruch auf Beziehung, nur weil er mit Dir schläft. Er hat sich doch eindeutig verhalten. Es war klar, wo bei ihm die Grenze ist. Du wolltest Dich aus Eigensinn darüber hinwegsetzen. Er hat daraus die Konsequenz gezogen.
 
  • #16
Falsch hast Du eigentlich nichts gemacht.

Es ist Dir nur etwas sehr Menschliches passiert - Deine Gefühle haben sich verändert.
Nun passt es einfach nicht mehr.

Ihr wolltet beide jemanden für schöne Stunden, Sex, Zärtlichkeit, Unternehmungen. Aber nicht für den Alltag, nicht immer.
Da geht mehr Toleranz für die Eigenheiten des anderen, es reichen kleinereSchnittmengen, man mag sich, ist sich sympathisch, findet die Zeit angenehm, entspannt. Ich sehe so eine Art Beziehung wie Urlaub, Erholung, die "Cabriofahrt", wie es Tom nennt.
Sie ist aber auch weniger belastbar und weniger verbindlich.

Jetzt sind Deine Gefühle anders, damit ist diese Art Beziehung nicht mehr möglich.
Es hätte auch das Gegenteil passieren können und Deine Zuneigung wäre erloschen.
In letzterem Fall hättest Du den Schlussstrich gezogen, in diesem Fall jetzt solltest Du es auch, Eigenverantwortung und Selbstschutz.
 
  • #17
Seit 8 Monaten gehen der Mann und ich regelmäßig miteinander ins Bett. Wir unternehmen jedes Wochenende was zusammen, waren zusammen 3 Wochen im Urlaub, waren in der Öffentlichkeit zusammen im Schwimmbad bzw. Sauna. Jeder unserer Freunde sieht, dass wir uns sehr sympathisch sind. Er sagte mir auch, dass er mich sehr sehr gerne mag. Es gab auch immer kleine Aufmerksamkeiten von ihm in Form von Mitbringseln. Jeden Tag bekam ich ein guten morgen und eine gute Nachtnachricht von ihm.
Wenn ich heute mit etwas Abstand deine Beschreibung eurer "Beziehung" zueinander lese, so klingt das was er getan hat doch irgendwie nach Beziehung, so wie er sie eben leben wollte. Unverbindlich und doch verlässlich. Ich finde, der Mann hat dir viel gegeben, mehr als manch andere Männer in "richtigen Beziehungen" geben. Er hat verlässlich seine Freizeit mit dir verbracht, er hat dir gezeigt, dass du etwas Besonderes für ihn bist und dir kleine Aufmerksamkeiten geschenkt, er hat den Tag in Gedanken mit dir begonnen und beendet und ich schätze mal dass er in Bett auch sehr einfühlsam mit dir war.
Wenn du dir das alles mal vor Augen hältst, siehst du dann nicht, dass ihr eigentlich zusammen wart auf seine Art und Weise? Könnte es sein, dass du einfach gerne sicher gewusst hättest, dass du die Einzige bist, mit der er schläft? Eigentlich wäre das, (neben öffentlichen Liebesbekundungen) das einzige gewesen, was gefehlt hätte, oder?
Wenn du dir also bewusst bist, was du an dem Mann hattest und es wirklich (vielleicht?) nur darum geht, zu wissen, das es keine andere Frau neben dir gibt, dann könntest du das nochmal in einem Brief an ihn formulieren oder ihm bei Gelegenheit sagen. Dazu müsstest du aber sehen, was er dir gegeben hat. Tust du das? Dann könnte es noch einen Weg für euch geben.

. Oder - um es für Frauen begreifbar zu machen - das Paar besondere Schuhe, das weniger oft getragen wird, dafür aber den Ehrenplatz in eurer Sammlung hat. Und nicht die Treter, die täglich im Büro getragen werden ....
Danke @Tom26 , ich weiß nicht was gerade mit mit passiert, aber deine Beispiele machen mir immer öfter verständlich worum es dir eigentlich geht. Ich muss sagen, ich wäre auch lieber das Paar "besondere Schuhe" als Büro Treter. Ich kann das (einiges) mittlerweile sehr gut nach vollziehen, dein Lebensmodel. Allerdings fehlt mir dabei trotzdem die sexuelle Exklusivität! Der FS wahrscheinlich auch. Wenn Männer das noch geben könnten, wären sicher viel mehr Frauen für solche "Beziehungen" bereit, wie sie der Freund der FS oder auch du gerne leben.
bin. Du kannst mit viel Geschick unsere Grenze verschieben, aber darfst sie nie verletzen. Versuchs
Das darfst du mir und der FS jetzt noch erklären! Was genau bedeutet "verschieben" und " verletzen"? Bin gespannt.
 
  • #18
Du hast Dich nicht falsch verhalten. Du wolltest eben mehr als eine "S-Beziehung".

Du hast auch mehr verdient als eine S-Beziehung, nämlich eine richtige Beziehung und es war richtig von Dir, dass Dir eine S-Beziehung nicht mehr reicht. Es war mutig von Dir, dass Du zu Deinen Gefühlen gestanden hast.

Seit 8 Monaten gehen der Mann und ich regelmäßig miteinander ins Bett. Wir unternehmen jedes Wochenende was zusammen, waren zusammen 3 Wochen im Urlaub, waren in der Öffentlichkeit zusammen im Schwimmbad bzw. Sauna. Jeder unserer Freunde sieht, dass wir uns sehr sympathisch sind.

Es ist ja auch zu albern, praktisch den überwiegenden Teil der Freizeit und des Urlaubs miteinander zu verbringen, Sex zu haben, aber offiziell vor anderen so zu tun, als wäre man Single.

Er will halt keine Beziehung. Vielleicht will er grundsätzlich keine Beziehung. Vielleicht will er mit einer anderen Frau / anderem Alter etc. eine feste Beziehung, vielleicht auch nie. Wer weiß das schon.

Mache Dich jetzt nicht klein, sondern stehe zu Deinen Wünschen und Bedürfnissen und es ist wirklich von einem Mann nicht zuviel verlangt, dass er sich zu Dir als Dein Partner bekennt.
 
  • #19
Der Mann hat hier jedoch ein klares und ehrliches Wort gesprochen, und er meint es auch so.
Ich denke, das Problem ist, dass er es erst "hinterher" tat. Die ganze Zeit vorher hat er sich ja verhalten wie einer, der auch Beziehung wollen könnte.
Früher gab es ja kein F+, vielleicht muss man das heute bedenken, dass auch das geklärt wird, bevor man anfängt mit Kino und Handhalten.
Lies das mal:
Wir unternehmen jedes Wochenende was zusammen, waren zusammen 3 Wochen im Urlaub, waren in der Öffentlichkeit zusammen im Schwimmbad bzw. Sauna. Jeder unserer Freunde sieht, dass wir uns sehr sympathisch sind. Er sagte mir auch, dass er mich sehr sehr gerne mag. Es gab auch immer kleine Aufmerksamkeiten von ihm in Form von Mitbringseln. Jeden Tag bekam ich ein guten morgen und eine gute Nachtnachricht von ihm.

Ich habe mehrmals gefragt, ob es sich hierbei nur um das eine handelt. Jedes mal wurde verneint, dass es sich hierbei nicht nur um Sex handeln würde.
Bis auf das "mag dich sehr gern", was ja verklausuliert ist "bin nicht verliebt", finde ich das schon ziemlich beziehungsanbahnig. Klartext wäre gleich beim ersten Mal fragen gewesen, ihr zu sagen, dass er keine Beziehung will. Gewarnt sein hätte sie nur können, weil er noch nie ne Beziehung hatte.
 
  • #20
Das darfst du mir und der FS jetzt noch erklären! Was genau bedeutet "verschieben" und " verletzen"? Bin gespannt.
Eigentlich ganz einfach
- Verschieben bedeutet, behutsam manches sich einpendeln zu lassen - zu fragen, ob mal eine Grenze im Einzelfall aufgehoben wird.
- Verletzen bedeutet fordern, Ansprüche stellen, nörgeln und quengeln, weil sie sich alles ganz anders vorgestellt hat und keinen Respekt vor seinen Wünschen hat.

Als Beispiel - nach Rücksprache mit ihr und ziemlich persönlich - eigentlich war abgesprochen, dass ihre Tochter ihr Ding ist und ich mich raushalte. Tochter ist 20 Jahre jung, also erwachsen. Neulich hatten die beiden ziemlich Knatsch miteinander, da hat sie mich GEBETEN, eine Vermittlerrolle einzunehmen. Eindeutig wurde meine Grenze hier für den Einzelfall verschoben. Ich habs getan, weil ich gesehen habe, dass beide gelitten haben, aber beide nicht zurück konnten. Und alle beide haben sich willig von mir den Kopf waschen lassen, sind dann zum gemeinsamen Abendessen bei mir angetreten. Eine Verletzung meiner Grenze wäre gewesen, wenn sie wütend auf mich los gegangen wäre und mir erklärt hätte, dass ich mich eben nicht raushalten KANN. Und ich unbedingt die Linie der Mama hätte fahren müssen. Das hätte ich nicht gekonnt, da Mama und Töchterlein aus ihrer jeweiligen Sicht im Recht waren. Jetzt ist die Grenze wieder da, wo sie war. Ich werde nicht wegen jedem Schokoriegel als Vermittler tätig - aber wenns mal wieder richtig krachen sollte, dann werde ich bestimmt wieder gefragt.

Ich hoffe, ich konnte den Unterschied erklären .....
 
  • #21
Du hast gar nichts falsch gemacht. Du hättest ihn auch nicht durch ein anderes Verhalten irgendwie an dich binden können.
Er wollte sich nicht binden du aber schon. Dh die Geschichte ist vorbei. Das hätte noch Monate so weiter gehen können, und für ihn wäre alles gut gewesen, für dich aber nicht. Übrigens hat er es recht geschickt gemacht. Durch den täglichen Kontakt hat er sich an dich gebunden, so dass du ihm nicht abhanden gekommen bist, während er sich nicht gebunden hat.
Weder du noch er ist falsch, sondern ihr habt unterschiedliche Bedürfnisse. Männer, die bei dem Wort "Beziehung"reissaus nehmen, weil sie den besonderen Schuh im Schrank suchen, sind auch ok. Da weist du, woran du bist. Die können sich nach einer passenden Frau umsehen,die ebenfalls den besonderen Schuh suchen und du kannst nach einem Mann Ausschau halten,
der ebenfalls nach einer verbindlichen Beziehung Ausschau hält.
Ich finde besser, offen zu kommunizieren, als taktische Spielchen zu Spielen.Damit kannst du dir zumindest einen Teil der Player und F plus Typen, besonderer -Schuh-Sucher vom Hals halten,Männer die sehr viel Zeit für sich brauchen, vom Hals halten, einfach weil ihr nicht zusammenpasst.
Ich habe gestern einen Bekannten getroffen. Er klagte, er könne sich einfach nicht verlieben, obwohl er so viele tolle Frauen treffe. Er unternimmt auch ständig mit Frauen etwas, gemeinsam kochen, blabla, und wundert sich, dass sich die Frauen nach und nach in ihn verlieben. Ich habe ihm vorgeschlagen, mit dieser sinnlosen FrauenTrefferei mal aufzuhören , vielleicht was mit Männern zu unternehmen...Nein, das könne er nicht, und für sein Ego sei es auch ein Kick...Dh an dem werden sich noch weitere Frauen die Zähne ausbeissen...er schweigt und genießt. Aber die Frauen kommunizieren vermutlich auch nicht klar und warten und hoffen.. und ernähren mit ihrer Energie solche Typen...weil sie unausgesprochene Erwartungen haben. .. und grundsätzliche Zielsetzungen nicht abchecken. ..
 
  • #22
Oder - um es für Frauen begreifbar zu machen - das Paar besondere Schuhe, das weniger oft getragen wird, dafür aber den Ehrenplatz in eurer Sammlung hat. Und nicht die Treter, die täglich im Büro getragen werden ....
Auf den ersten Blick klingt das wirklich schön in Frauen-Ohren. Man ist etwas Besonderes, etwas Wertvolles, wie ein Gourmet-Häppchen, das man nur in ausgewählten Etablissements isst, das einem auf der Zunge zergeht...

Die Medaille hat leider eine Kehrseite. Wir sind nicht immer nur ein feudales Kanapee. Haben nicht immer nur vortreffliche Laune, sind selbstsicher und stets chic gekleidet. Wir haben auch mal Kummer, mal Sorgen, sind mal krank, brauchen mal Hilfe beim Aufhängen einer Lampe, mal einfach nur eine Schulter zum Ausweinen oder einen Zuhörer, einen Ratgeber, jemanden, der uns aufmuntert.

Was du beschreibst, ist eine Schönwetter-Freundin. Anstrengen darf sie nicht - jedenfalls nicht über Gebühr - denn das ist Alltag und langweilig, wenig erbaulich und macht keinen Spaß.
Macht auch uns Frauen keinen Spaß, gehört aber zum Leben dazu.

Die meisten Frauen möchten nicht nur geliebt werden, wenn sie gute Laune haben, viel Sex wollen und dem Mann nicht mit ihren Nöten auf den Keks gehen. Sondern als ganzer Mensch, mit all seinen Facetten und Farben. Und auch, wenn sie mal nichts zu geben haben.
Ich glaube, Jack Nicholson sagte mal in einem Film "Ich liebe nicht in Scheiben".
Ich weiß nicht, wie deine Beziehung dahingehend läuft. Ich kann mir denken, dass du für deine Freundin auch menschlich da bist.
Die FS möchte jedenfalls offenbar keine Frau sein, die sich ständig zurücknehmen muss, damit der Herr bei Laune bleibt und sich nicht langweilt, nur nicht mit Alltagssorgen belästigt wird.
Dienstleister agieren so, Kellner im Restaurant, Wellness-Mitarbeiter und Hostessen bereiten dem Gast eine schöne Zeit. Ich glaube nicht, dass die FS ein Dienstleister sein möchte. Dafür stimmt der Gegenwert (s.o.) für sie einfach nicht.
 
  • #23
Was genau bedeutet "verschieben" und " verletzen"? Bin gespannt.

Obwohl ich (die) Bilder auch mag, mal weg von Schuhen und Autos hin zu Beziehungen.

Wenn man eine Sexbeziehung führt darf man diese gerne mit weiteren Annehmlichkeiten, Gemeinsamkeiten, aufpeppen (die Grenzen [innerhalb einer Sexbeziehung] verschieben) aber niemals diese sprengen, indem Frau sich verliebt und diese damit einseitig auf eine neue, andere Grundlage stellt (die Grenzen verletzen).

Man bewegt und begegnet sich auf der Sonnenseite, wenn auch auf einer sehr einseitigen, man kann sich auch wertschätzen, respektieren und achten, aber Wesentliches bleibt auf der physischen Ebene und erst recht nicht alltäglich.

FS,

Du hast die Grenze einer Sexbeziehung überschritten, die Büchse der Pandora geöffnet, der Drops ist gelutscht. Oder aus Sicht einer Liebesbeziehung: Das Vertrauen ist futsch. Wenn Du ehrlich zu Dir selbst wärest, könntest Du auch nicht mehr zurück und solltest Du für Dich selbst auch nicht mehr. Das (ausschließlich) Schöne hat eine hässliche Narbe bekommen.
 
  • #24
Wer bei Affären nicht damit klarkommt, dass eine Affäre eben nicht "mehr" ist und auch nicht "mehr" wird, der lässt besser die Finger davon. Es gibt eben Frauen, die sind für Sex und gemeinsame Unternehmungen ganz toll passend, für eine Beziehung aber nicht. So wie es umgekehrt bei Männern auch ist.
Niemand kann voraussagen, ob sich nicht doch aus einer Affäre eine feste Beziehung entwickelt. Eine Affäre beginnt genauso wie eine Liebesbeziehung mit Sehnsucht nach Nähe, Zärtlichkeit und Gemeinsamkeit. Man handelt aus einem Mangel heraus und strebt danach die Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte erfüllt zu bekommen. Genau danach handelte auch dieser Mann und die Affäre wäre u.U. sogar jahrelang gegangen, hätte die FS keine Angst, ihm ginge es nur um eine unverbindliche Affäre.

Als sie es aussprach, packte ihn wohl die Angst, sie würde ihn festnageln und verpflichten wollen viel. sogar mit Heirat und Kinder. @Tom26 beschreibt gut, dass er auch selbst keine solche Beziehung (wie von FS gewünscht) haben möchte und welche Form er lebt und dazu die passende Frau gefunden hat! Eine Frau, die genauso glücklich und zufrieden ist mit dem Status Quo.

Nein, es liegt nicht daran, dass einige Frauen für eine Beziehung unpassend aber für Sex bestens geeignet sind, sondern es liegt einzig und alleine an ihm!

Es kann mir doch niemand erzählen, dass dieser Mann mit 30 Jahren noch keine passende Frau für eine Beziehung sondern nur für Sex gefunden hätte? Es mag auch andere Frauen in seiner Vergangenheit gegeben haben, die mit ihm eine feste Beziehung eingehen wollten, er aber nicht und damit auch die Affären erzwungermassen beendet waren.

Er scheint Angst vor Verpflichtungen und Verbindlichkeiten zu haben, die eine feste Liebesbeziehung oder Heirat per se mitbringen. Das ist seine Angst und nicht ihre. Sie selbst möchte und wäre bereit - weil sie verliebt ist - sich auf ihn verbindlich einzulassen.
 
  • #25
Er scheint Angst vor Verpflichtungen und Verbindlichkeiten zu haben, die eine feste Liebesbeziehung oder Heirat per se mitbringen. Das ist seine Angst und nicht ihre.
Wieso sollte es Angst seinerseits sein ?
Er will nicht - ganz einfach. Vielleicht aus Vorsicht, vielleicht aus Angst, vielleicht, weil er sich mit den Verpflichtungen nicht wohl fühlt oder weil er sich fragt: Warum kompliziert, wenns auch einfach geht.

Ist es nicht die Angst der Frau, dass er gehen könnte, wenn er will?
Mir kommt das immer so vor wie die Frauen in den 80 ern, als ich jung war: Es sollte unbedingt ein Mann mit Cabrio sein - weil Cabrios total in und selten waren. Aber aufgrund der Dauerwellmähnen sollte das Verdeck geschlossen bleiben. Was sie nicht einkalkuliert hatten - die Männer, die ein Cabrio nicht zum aufreissen gefahren haben, sondern weils ihnen Freude bereitet hat.
Frust auf beiden Seiten war vorprogrammiert.
Allerdings fehlt mir dabei trotzdem die sexuelle Exklusivität!
Das ist auch nicht viel anders - ich dürfte, hab aber gar keine Lust. Zum einen, weil ich glücklich bin - zum anderen aber auch, weil der Reiz des "Verbotenen" ja fehlt. Und zum dritten - weil wir uns ja beide anstrengen, damit der jeweils andere eben keine Lust hat, irgendwelche Singles ins Bett zu holen.
Lege ich meinen Hund an eine Kette, dann deshalb, weil ich Angst habe, der greift mich an. Nicht, weil er den Idioten von Nachbarn beissen könnte. Das ist nur der Vorwand.
Vielleicht sollten sich manche Frauen fragen, warum sie ohne "Fangeisen" nicht glücklich sein können. Zu wenig Selbstvertrauen vielleicht?
 
  • #26
Er scheint Angst vor Verpflichtungen und Verbindlichkeiten zu haben, die eine feste Liebesbeziehung oder Heirat per se mitbringen. Das ist seine Angst und nicht ihre.

Wie kommst du darauf das er "Angst" hat? Vielleicht hat er einfach nur keine LUST darauf, das soll es geben, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.
Hier hilft es ungemein einfach im Vorfeld über die eigenen Wünsche und Erwartungen zu sprechen. Während meiner aktiven SB Zeit habe ich das immer so gehalten und bin damit auch gut gefahren. Noch bevor ich meine aktuelle Partnerin das erste mal getroffen habe, war klar, das wir beide LAT bevorzugen, das wir keine Kinder wollen, das es reicht sich ein bis zwei mal in der Woche zu sehen. Das schön ist mal ein ganzes WE zusammen zu verbringen, das es auch auch ganz normal ist, ein WE getrennt und mit unseren jeweiligen Freunden zu verbringen. Wenn man sich mal eine Woche nicht sieht, na und, wir sind doch keine 15 mehr. Usw.....
Alles nur eine Frage der Kommunikation vorab.
 
  • #27
Wenn man eine Sexbeziehung führt darf man diese gerne mit weiteren Annehmlichkeiten, Gemeinsamkeiten, aufpeppen (die Grenzen [innerhalb einer Sexbeziehung] verschieben) aber niemals diese sprengen, indem Frau sich verliebt
Ich glaube, dass das aber solchen Männern den besonderen Kick gibt und sie sich nicht einlassen würden auf eine Frau, die ganz klar am Anfang sagt, dass es nur Sex für sie ist. Ich würde sagen, dass sich diese Männer dann sehr schnell benutzt vorkommen, weil sie nicht mehr toll gefunden werden als Mann, sondern nur fürs Bett. Es ging im Forum auch schon mal darum, ich weiß nur nicht mehr, wo.
Die Frau muss sich verlieben, das will einer in einer Affäre (bei F+ vielleicht nicht, weil das entspannter abgeht, aber ich denke, da gibt es nicht so viele Aufmerksamkeiten wie bei der FS vom Mann und es wird nicht umworben, was ja der Freund der FS machte).

Das hier meine ich:

Er klagte, er könne sich einfach nicht verlieben, obwohl er so viele tolle Frauen treffe. Er unternimmt auch ständig mit Frauen etwas, gemeinsam kochen, blabla, und wundert sich, dass sich die Frauen nach und nach in ihn verlieben. Ich habe ihm vorgeschlagen, mit dieser sinnlosen FrauenTrefferei mal aufzuhören , vielleicht was mit Männern zu unternehmen...Nein, das könne er nicht, und für sein Ego sei es auch ein Kick
Ich denke, SO ticken solche Männer. Die wundern sich auch nicht, das sagen sie nur aus Eitelkeit. Denn genau das ist ihr Ziel: Sich zu beweisen, zu erobern, die Frau verliebt zu machen und dann ahnungslos zu tun, weil es sie langweilt, wenn sie am Ziel sind.
 
  • #28
Jeden Tag bekam ich ein guten morgen und eine gute Nachtnachricht von ihm.
Ich würde alles dafür tun, dass es wieder besser wird. Aber ich befürchte, dass das nicht mehr in meiner Hand liegt :(
Danke schon mal für Eure Antworten.


Liebe FS,

tut mir leid, dass es dir wegen dieser Sache jetzt nicht gut geht.
Für ihn war alles in Ordnung, so lange die gemeinsame Basis gestimmt hat. Wie er sagte, hatte er dich sehr sehr gern aber mehr als Freundschaft plus wollte er nicht.
Nachdem du dich acht Monate darauf eingelassen hast, ging er davon aus, dass du es genauso siehst. Als du ihm gezeigt hast, dass du mehr willst, war Schicht im Schacht.

Wenn du schreibst, du würdest alles tun, damit es wieder besser wird, meinst du damit, dass du mit Freundschaft plus einverstanden wärst?
 
  • #29
Wieso sollte es Angst seinerseits sein ?
Er will nicht - ganz einfach. Vielleicht aus Vorsicht, vielleicht aus Angst, vielleicht, weil er sich mit den Verpflichtungen nicht wohl fühlt oder weil er sich fragt: Warum kompliziert, wenns auch einfach geht.

Ist es nicht die Angst der Frau, dass er gehen könnte, wenn er will?
Mir kommt das immer so vor wie die Frauen in den 80 ern, als ich jung war: Es sollte unbedingt ein Mann mit Cabrio sein - weil Cabrios total in und selten waren. Aber aufgrund der Dauerwellmähnen sollte das Verdeck geschlossen bleiben. Was sie nicht einkalkuliert hatten - die Männer, die ein Cabrio nicht zum aufreissen gefahren haben, sondern weils ihnen Freude bereitet hat.
Frust auf beiden Seiten war vorprogrammiert.

Das ist auch nicht viel anders - ich dürfte, hab aber gar keine Lust. Zum einen, weil ich glücklich bin - zum anderen aber auch, weil der Reiz des "Verbotenen" ja fehlt. Und zum dritten - weil wir uns ja beide anstrengen, damit der jeweils andere eben keine Lust hat, irgendwelche Singles ins Bett zu holen.
Lege ich meinen Hund an eine Kette, dann deshalb, weil ich Angst habe, der greift mich an. Nicht, weil er den Idioten von Nachbarn beissen könnte. Das ist nur der Vorwand.
Vielleicht sollten sich manche Frauen fragen, warum sie ohne "Fangeisen" nicht glücklich sein können. Zu wenig Selbstvertrauen vielleicht?

Dein Blickwinkel auf die Welt ist extrem limitiert - fällt auch in diesem Beitrag wieder auf. Es gibt nicht nur dich und deine Sichtweise, du gibst dich hier gerne als Sprachrohr für alle Männer: viele (ich wage zu behaupten sogar die absolute Mehrheit) sieht die Welt, Frauen, Beziehungen etc. ganz anders als du. Ich will dir deine Sichtweise nicht absprechen - aber du solltest akzeptieren, dass sich die Welt nicht nur um dich dreht!
In jedem zweiten Beitrag erklärst du, was eine Frau tun muss, um DICH zu gewinnen: das will aber nur ein geringer Teil überhaupt. Für den Rest sind deine Sonntagsschuhratschläge absolut überflüssig: nichts davon passt zu diesem Thema.
Eins muss man dir lassen: das Selbstbewusstsein (oder die Verblendung?) als Mitt50er, der um ersten Mal in seinem Leben eine ernsthafte Beziehung hat und diese seit weniger als einem halben Jahr, reihenweise Beziehungsratschläge zu verteilen, hat nicht jeder.
Dass du dich nach 4 Monaten sexuell noch nicht anderweitig umsiehst, hat weder etwas mit Fangeisen noch mit der Frage der jungen Frau hier zu tun.
 
  • #30
Was du falsch gemacht hast? Du hast es 8 Monate laufen lassen und wähntest dich am Beginn einer wundervollen Beziehung, während er was Lockeres wollte.
Viele Männer kommunizieren das nicht so direkt, weil sie wissen, dass die Frau dann weg ist. Natürlich sendet er auch emotionale Botschaften, um dich "bei der Stange zu halten".
Ob er nun irgendwelche Ängste hat oder nicht, ist zweitrangig. Er will nicht. Punkt.
 
Top