• #61
@#59: Na, das war doch aber eine rhetorische Ausnahmeerscheinung. Die meisten Männer dürften das nicht so sehen. Du hast aber recht, es gibt keinen Grund, warum Mann A für mehr als seine eigenen Kinder zahlt. Jeder erwachsene Mensch muss sein eigenes Leben leben. Mich wundert, dass Du als vierfache Scheidungsgewinnlerin so argumentierst. Bist Du nicht gerade deswegen finanziell unabhängig, weil die Exe Dir Dein heutiges Leben ermöglichen?
 
  • #62
#60
jetzt mußte ich lachen.
Meinst du, daß meine Exe zusammenlegen?

Nee, hätte ich meine Berufstätigkeit nicht aufgegeben um mich um unsere Kinder zu kümmern und um Ehemann 3 den Rücken freizuhalten, wäre ich heute finanziell besser gestellt.
Mir haben schon meine Eltern ein unabhängiges Leben ermöglicht, dazu hätte ich nicht heiraten müssen.

Ich erwarte von einem Mann keine Vollversorgung (würde den meisten auch schwer fallen), und ich habe nicht die Absicht, einen Mann haushaltstechnisch zu versorgen (außer wenn ich tatsächlich das Bedürfnis dazu verspüren sollte) - aber ich will unter keinen Umständen etwas mit einem erbsenzählenden Geizkragen zu tun haben.
 
  • #63
@#61: OK, soweit sind wir uns einig: Einen erbsenzählenden Geizkragen möchte ich auch auf keinen Fall. Allerdings wäre ich bereit, genauso wenig Erbsen zu zählen wie er und gleich viel zu geben und zu nehmen.

Dies klang jedoch im Beitrag der Fragestellerin anders. In #57 klingt es ganz so, als ob der Mann gerne öfter und mehr zahlen soll als sie -- auch in den vorigen Beiträgen der Fragestellerin. Das ist es, was mir widerstrebt. Sie will sich aushalten lassen und findet es dann auch noch geizig vom Mann, wenn er das nicht bieten möchte. Also DAS nenne ich mehr Gier auf ihrer Seite als Geiz auf seiner.

Ich zähle gewiss nicht exakt mit, wer was ausgibt, aber ich achte schon darauf, dass es halbwegs ausgeglichen ist. Ich möchte mich nicht aushalten lassen und erwarte nicht, Nettoempfängerin zu sein. Das ist doch der Punkt, um den es hier geht! Einerseits quängelt sie gegen Geizkragen, andererseits möchte sie aber die Gewinnlerin der Beziehung sein. Das geht nicht, das ist einfach unmoralisch.
 
  • #64
#62
oh, ich denke, daß sie weniger Schwierigkeiten haben wird als ich - als bekennende Nicht-Hausfrau und lieber auf dem Pferd als mit dem Cabrio unterwegs - sie habe.
In meiner (und damit auch in der Altersklasse der FS) gibt es viele Männer die sich nach einer treusorgenden Gattin sehnen.
Offen gesagt wäre es selbst mir einiges wert, wenn ich nie wieder Lebensmittel einkaufen, oder mich um den guten! Zustand des Hauses kümmern müßte, morgens gedeckter Früstückstisch, mittags und abends dito,nicht mehr um die Wäsche kümmern und mir keine Geburtstage von Freunden und Verwandtschaft merken (und Geschenk einkaufen!) müßte - eben dieser ganze lästige Kleinkram ...... und das alles von einer Person die attraktiv, herzlich, fürsorglich und immerzu von mir begeistert ist :)

Ich verstehe durchaus, daß das den Männern, die es sich leisten können, jeden Cent wert ist. Die anderen, die, die sich das nicht (mehr) leisten können, schreiben eben diesen doofen Satz in ihr Profil.
 
G

Gast

Gast
  • #65
zu #57 das muss ich mir, w51, mal auf der Zunge zergehen lassen..." er profitiert ganz einfach von der Persönlichkeit der Frau und dem, was sie bisher gelebt und wie sie sich aufgrund dessen entwickelt hat, auch wenn die Kinder keine gemeinsamen sind."

Aber hallo!: und du profitierst nicht von der Persönlichkeit des neuen Mannes, seinem Karrierestatus und dem was er bisher gelebt hat, wie er sich entwicklet hat, auch wenn seine Karriere nicht deine ist??????

Ich staune nicht schlecht, manche Frauen sind echt um nix verlegen.... muss ich mir merken, falls ich es mal nötig haben sollte.
 
G

Gast

Gast
  • #66
Männer die das im Profil stehen haben, würde ich gleich in die Tonne schmeissen und ich bin nicht auf das Geld eines Mannes angewiesen, aber die Aussage finde ich ja so was von daneben !

Ich habe mal wegen 5 EUR einen Mann stehenlassen.
Der hat für mich 5 EUR gezahlt für meinen Kuchen und mein Getränk und wollte das draussen von mir wiederhaben. Nachdem ich ihn grinsend gefragt hatte, ob das sein Ernst sei (konnte ich nicht glauben) und er das ganz ernst bejaht hatte, habe ich abrupt das date beendet obwohl wir schon ziemlich heftig geknutscht hatten und ihm wutentbrannt das Geld hingeknallt. Er hat es mir dann dauernd versucht zurückzugeben, als er gemerkt hat wie sauer ich war. - Aber da war nichts mehr zu machen. - Das war es für mich und ich bin weg.

Geiz ist eine Persönlichkeitseigenschaft! Ich kenne Typen die gut verdienen und aus Geiz in eiskalten Buden hocken und Billigurlaub machen. Oft sind sogar die wohlhabendsten Leute krankhaft geizig. Da kenne ich einige. - Einige Männer treffen sich sogar am liebsten zum spazierengehen, nur weil das nichts kostet - Ich kotze !

Und wenn ein Mann gut verdient und eine Frau nicht (ich spreche nicht von mir, ich habe 2 Autos, eine Villa und 12 Eigentumswohnungen) dann kann er auch ruhig für sie zahlen.
Ich wäre jedenfalls nicht so geizig wenn ich verliebt bin. Ich finde so etwas zum Kotzen. - Wer mehr hat, kann auch mehr geben. Was verstehen manche eigentlich unter Liebe?
 
G

Gast

Gast
  • #67
Liebe FS,

hier ist nochmals der 41.

Ich mache es mir nicht erstaunlich einfach. Und ich habe meinem Leben schon mal eine Frau wirklich geliebt. Ich war auch dankbar dafür, eine solche zu mir gehörende Partnerin gefunden zu haben.

Aber ich mußte für ihre Liebe nicht zahlen.

Weder habe ich sie, noch hat sie mich versorgt. Ich habe eine Putz- und Waschrau und den Rest des haushalts haben wir gemeinsam erledigt.

Das scheinst Du nämlich einfach nicht bereifen zu wollen, weil dies nicht in deinen Lebensentwurf passt: es gibt viele Frauen und Männer - mit oder ohne Kinder - die finanziell mehr aus ihrem Leben gemacht haben, als Du. Mag sein, dass dies an DEINEN Kindern lag. Du tust so, als hättest Du DEINE Kinder für die Allgemeinheit großgezogen, so dass Dir auch die Allgemeinheit bzw. der nächste Mann im Wege der ausgleichenden Gerechtigkeit hierfür etwas schuldet (und komme jetzt nicht mit Rentensystem und Pflegebedürftigkeit im Alter - ich habe mein Alter selbst abgesichert und kann mir auch eine Pflegekraft leisten).

Sorry, das ist kindisch und unreif. Weder die Allgemeinheit, noch ein anderer mann schulden Dir etwas dafür.

Es bleiben DEINE Kinder. Wenn Du wegen DEINEN Kindern auf Geldverdienen und Wohlstand verzichtet hast, so musst Du das alleine verantworten. Es war alleine deine Lebensentscheidung. Du musst froh sein, wenn sich ein Mann mit DEINEN Kindern arrangiert und die erziehungsarbeit übernimmt, die eigentlich der Vater DEINER Kinder übernehmen müstte. Verlange bitte nicht auch noch, dass er dafür zahlt.

Dieser Grundsatz gilt übrigens auch für diejenigen Männer, die ihre fehlende Bereitschaft zur Versorgermentalität nicht explizit schreiben.
 
G

Gast

Gast
  • #68
FS @66: <MOD: Beleidigungen entfernt. Bleiben Sie sachlich.>
 
Top