G

Gast

  • #1

Was hat es mit dem Thema „Schattenmann“ auf sich?

Letztens habe ich im Internet gelesen, dass die meisten Frauen, auch wenn sie glücklich in einer Beziehung sind, einen gewissen Schattenmann haben. Also einen Mann, an den sie des Öfteren denken, sich fragen was wäre wenn oder ähnliches… Wie sind Eure Erfahrungen damit?
 
  • #2
Ne, hatte ich noch nie während einer Beziehung. Mag es in manchen Fällen natürlich durchaus geben, aber das zur Regel hochzustilisieren ist wohl eher auf dem Niveau der Klatschpresse. Man darf nicht alles glauben, was man liest...
 
G

Gast

  • #3
Wenn damit nicht sowas wie George Clooney oder Brad Pitt gemeint ist, hab ich noch nie von sowas gehört.
 
G

Gast

  • #4
Hallo
Ja ich habe einen Schattenmann. Seit über 30 Jahren. Das hat nichts mit deinem Geliebten oder Partner oder Zweitmann zu tun.
Ein Schattenmann ist ein Mann der immer für einen da ist. Im Schatten sozusagen. Der seine Hand schützend über eien hält.
Das kann ein Chef, ein Nachbar, ein Kollege sein.
Es gibt keinerlei erotische Anziehung. Ein solcher Mann begleitet einen sein Leben lang und ich bin seine Schattenfrau.
 
G

Gast

  • #5
@#3: Sollte sowas nicht der "richtige" Partner tun?
 
  • #6
schließe mich der frage von #4 an.

das ist für mich so der eine ist nur für den spaß zuständig und der andere hat die arbeit u. führt die eigentliche beziehung, weil er alles zusammenhält und flickt was der "spaß-mann" kaputt macht oder einfach nicht kann weil er zu nichts zu gebrauchen ist.
Das hab ich schon 100mal erlebt, so betrachtet hatte ich einen richtigen schattenharem bis ich mir das abgestellt habe.
diese aufmerksamkeit verdient nur die eigene partnerin und keine andere wird die jemals wieder bekommen ( ausgenommen meine künftigen kinder )