G

Gast

  • #1

Was heißt das eigentlich, wenn er sagt, dass er mich doch braucht? Und mein Weltschmerz

Ich weiß nicht warum, aber wenn ich meine Regel habe, bin scheinbar extrem anfällig. Sehr aktive, dann wieder stelle ich alles in Frage. Möchte meine Sachen packen und mich verkrümmeln. Bin dann ganz unglücklich und heule wie ein Schloßhund. Ich habe dann auch solche Selbstzweifel, andere halten mich für dumm und mögen mich nicht, keiner hat mich richtig lieb und eigentlich weiß ich gar nicht was ich hier auf der Welt soll. Den letzten Teil findet meine Freund am schlimmsten, er sagt, das er keine Freundin möchte, die sich selbst für dumm o.ä. hält. (Hat meinen Ex auch genervt.) Er versucht mich zu trösten, wenn ich dann immer noch nicht aufhöre sagt er halt auch, das ich dann schon zu ihm kommen muss. Dann sagt er mir halt, das er mich doch braucht auch mit meinen Macken, er ist ja auch nicht perfekt. Liebt er mich nun oder braucht er einfach nur jemanden an seiner Seite? Er meint das ich wohl immer wieder die Bestätigung brauche. Kennen uns jetzt 1 Jahr. w50/m60
 
  • #2
Sorry, aber dafür habe ich Null Verständnis. Im Job kann man sich auch keine Zickereien und Missbetragen erlauben, nur weil man seine Tage hat. Das ist absolut inakzeptabel. Seltsamerweise reißen sich da >98% aller Frauen auch zusammen und lassen es sich nicht anmerken. Nur privat lassen sie sich dann gehen und fallen ihrem Lebensgefährten auf den Geist -- also das geht wirklich gar nicht. Als Frau muss man lernen, das im Griff zu haben. Ein Mindestmaß an Selbstkontrolle muss einfach drin sein. Das lernt man eigentlich mit 14-16 abschließend und beträgt sich dann.

Und wenn dann eine Frau wirklich mal im Privaten nah am Wasser gebaut ist oder mal ausnahmsweise zickig reagiert, dann wird der Partner einerseits auch Verständnis haben und sich die Frau andererseits dennoch dafür entschuldigen. Aber solche Marotten wie Du kann man sich wahrlich nicht erlauben -- schon gar nicht mit 50 noch! Also das ist schon ein starkes Stück.

Ich finde, Dein Mann benimmt sich ausgesprochen gut und leistet mehr, als man erwarten kann. Was in aller Welt erwartest Du noch?! Er liebt Dich offensichtlich, sonst würde er das gar nicht mitmachen.
 
G

Gast

  • #3
Schon mal daran gedacht, dass er dich braucht, WEIL er dich liebt?
 
G

Gast

  • #4
<MOD: Hetztiraden entfernt. Reißen Sie sich zusammen.>

@FS: Wenn man jemanden liebt ist es oft schwer mitanzusehen wenn sich jemand vollkommen unnötig quält. Selbstzweifel können zur Belastung werden. Kann es sein, dass sich langsam die Wechseljahre bei dir bemerkbar machen? Hattest du schon immer diese Gefühlsschwankungen wenn du deine Regel bekommen hast oder ist das erst in den letzten Jahren so?

Ich würde dir empfehlen dir eine Therapeutin zu suchen die sich auf Frauenthemen spezialisiert hat. Zusammen könnt ihr euch auf die Suche nach diesem Zweifler in dir machen. Jeder Mensch hat Denkmuster die einem hin und wieder ein Bein stellen können, da bist du wahrlich nicht alleine.

Mach dir bitte keine Sorgen- dein Partner liebt dich und versteht wahrscheinlich nicht, dass die Frau die er liebt so an sich selbst zweifelt und am Ende dann auch noch an seinen Gefühlen. <MOD: Diffamierungen entfernt.>
 
G

Gast

  • #5
Sorry aber das ist Ultra Anstrengend.. bei 16 -18 Jährigen mag das noch gehen.. die haben da manchmal ihre Emo-Phase.. aber einen 50 Järhigen Emo?
 
  • #6
Hattest Du eigentlich Deine Tage, als Du den Text geschrieben hast? Er klingt fast so. Und als ich ihn las, dachte ich zunächst, da schriebe ein Mädel von Anfang zwanzig oder so, jedenfalls keine gestandene Frau.

Aber gut, Du bist schon 50, da sollte sich das Regelproblem hoffentlich bald durch das Klimakterium erübrigen. Bis dahin versuche, Deine Selbstzweifel für Dich zu behalten und Deinen Freund möglichst wenig zu belasten, denn das hat er nicht verdient. Er verhält sich absolut einwandfrei.
 
  • #7
Ein wenig kann ich nachvollziehen, wie es dir geht: Weltschmerz während der Periode!
Fast jede Frau hat darunter zu leiden, und gerade in den Wechseljahren ist es besonders unangenehm.

Aber dennoch muss ich Frederika Recht geben, so solltest du dich wirklich nicht gehen lassen! Bist du berufstätig?

Du scheinst einen verständnisvollen Mann zu haben, jedoch darfst du seine Geduld mit dir nicht zu sehr ausnützen, den irgendwann könnte es ihm zu viel werden. Natürlich "braucht" JEDER jemanden "an seiner Seite", aber nicht um jeden Preis. Ich will jetzt den Teufel nicht an die Wand malen, aber lange hält dein Partner deine Stimmungsschwankungen wahrscheinlich nicht aus.

Wenn du selbst nicht die Kraft hast, aus diesem Tief heraus zu kommen, dann sprich zunächst mit deinem Frauenarzt. Vielleicht kann er dir medikamentös helfen. Lieber eine gewisse Zeit lang Medikamente nehmen, als völlig durchzudrehen!
 
G

Gast

  • #8
#3 Danke für die einfühlsamen Worte. Die letzten 2 Jahre ist es stärker geworden. Geweint habe ich immer schon schnell, ich lache aber auch relative schnell wieder.

Naja, Zweifel kommen natürlich auch ein wenig, bis vor einiger Zeit hatte ich auch noch einen weiteren Job. Er war auch zu Anfang unserer Beziehung innerlich noch nicht frei, das hat sich dann entwickelt, seine Exfrau tyranisiert ihn allerdings immer noch. Sein Leben ist auch nicht so unkompliziert.
Inzwischen glaube ich schon, das er mich recht lieb hat. Vermißt mich, wenn ich mal nicht bei ihm bin, bringt mir Kaffee ans Bett, will mich an seiner Seite haben. Vor Monaten fand er den Song "Du bist das Pflaster für meine Seele" passend.
 
G

Gast

  • #9
Also während der Regel solche Phasen (meist 1-2 Tage ) zu haben, ist leider nicht ungewöhnlich. Das ist eine Hormongeschichte und hat mit "zusammenreißen" gar nichts zu tun.
Ein Depressiver kann sich auch nicht zusammenreißen. Es fehlt an der Serotoninausschüttung oder Übertagung und ist genauso medizinisch, wie ein gebrochener Finger.
Man kann aber einiges tun um den Serotoninspiegel in der Zeit zu heben. (Bestimmte Ernährung, Bewegung, Naturheilmittel oder notfalls auch stärkere Serotoninpräparate.)
Was ein Mensch in einem depressiven Tief (ob nun dauerhaft oder nur ein paar Tage im Monat) durch hormonelle oder andere Schwankungen durchmacht, am wenigsten gebrauchen kann, sind Sprüche wie "reiß dich zusammen".
Man würde jemandem mit gestauchtem Bein auch nicht zum Joggen schicken und sagen, reiß dich zusammen...
 
  • #10
@#8:
Also bitte!
Im Gegensatz zu einer echten Depression (bei der ein "reiß dich zusammen" wirklich nicht mehr geht) sind die seelischen Tiefs vor und während der Periode lediglich depressive Verstimmungen und ganz normal.

Fast jede Frau hat sie, mal mehr, mal weniger. - Und Millionen von Frauen auf dieser Welt sind sehr wohl in der Lage, ihre Umwelt NICHT damit zu belästigen.
 
G

Gast

  • #11
@ 9. Ja, richtig, Viele Frauen haben diese Tiefs. Manche weniger und mache eben leider mehr. Häufig bekommen Frauen bei denen es als "depressive Verstimmung" anfing aber,später dauerhafte Depressionen.
Die chemischen Prozesse sind die gleichen. Sie verschwinden nur schneller wieder.
Stark depressive Frauen haben während oder vor ihren Tagen auch die Depressionen noch schlimmer, als den Rest des Monats.
Und eine Frau mit der anderen zu vergleichen zeugt auch nur von Unwissenheit.
Bei dem einen ist es eben ertragbar, bei dem anderen nicht.

Eine Frau blutet mehr, eine andere weniger.
Auch da gibt es Unterschiede. Ich habe eine Freundin, die wirklich wie ein "abgestochenes Schwein" blutet und jedesmal danach Blutmangel hat. Ihr geht es dann gar nicht gut. Aber bei ihr sieht man es (sie wird blaß, friert extrem). Niemand würde auf die Idee kommen, ihr zu sagen, sie soll sich nicht so anstellen.
Also bitte hört auf, seelische Leiden (ob nun länger andauernd, oder periodisch auftretend) immer so abzuwerten und es mit euch selbst zu vergleichen. Das kann man nicht. Und es ist überheblich, sich so darüber zu äußern.
 
  • #12
@#10: Die Lebenswirklichkeit zeigt aber, dass sich beruflich engagierte Frauen zu >98% zusammenreißen können und auch an ihren Tagen normale Gesprächspartner und belastbare Arbeitnehmer sind. Sonst wäre das ja gleich wieder ein Argument, Frauen um diese Tage unbezahlt freizustellen... ;-) Ne, also damit läufst Du gegen jede Gleichberechtigung an!

Wer sich privat gehehn lässt, lässt sich einfach gehen. Das sollte keine erwachsene Frau machen. Es ist einfach nur noch Fremdschämen angesagt, wenn Frauen meinen, sie könnten sich aufgrund ihrer Menstruation leisten, andere Menschen schlechter zu behandeln. Das ist einfach nur frech und peinlich.
 
G

Gast

  • #13
Also FS,
wenn du immer immmer immer Selbstzweifel hast, dann ist eine Therapie das geeignete Mittel - auch um deine Partnerschaft schöner zu machen.
wenn du nur manchmal abschmierst, dann kann ich Fre4derikas Hinweise nur dreimal unterstreichen: reiss dich zusammen, beweg dich, sorg dafür dass du etwas um die Ohren hast
- dann geht das. Dein Partner ist nicht dein Mülleimer. Achtung gehört in jeder Situation der Partnerschaft zur Partnerschaft !
Eigentlich sollte Frau mit 50 eine erwachsene Frau sein, die sich und ihren Körper kennt. Wie soll das erst im sogenannten Klimakterium werden? Ich habe da bei einen gewissen Typ Frau Horrorstücke die die Frauen aufgeführt haben erlebt. Irgendwann ist denen auch die beste Freundin abgehauen !