• #91
Jein, es gibt auch Trophäensammler im RL, ...

Ja, gibt es. Es gibt auch Frauen, die Männer ausnutzen. Es handelt sich immer um erwachsene Menschen, jedem über 25 ist das Problem grundsätzlich bekannt. Warum also darüber aufregen? Wer nicht möchte, braucht sich ja nicht darauf einzulassen. Wie viel Prozent der Männer sind denn wirklich solche "Trophäensammler"? Und in wie vielen Fällen sammeln sie Frauen, die nicht letztlich mitspielen, weil sie die Vorteile (z. B. finanzieller Art) gerne in Anspruch nehmen? Wie viele Frauen sammeln nicht letztlich auch eine "Trophäe" mit der sie bei ihren Freundinnen angeben können?

Für mich ist es ein grundsätzlich diskriminierender Gedanke, einen Menschen aufgrund gewisser Aspekte von vornherein abzulehnen.

In Zeiten, in denen jegliche abweichende Meinung gleich als "diskriminierend" oder sonstwie für nicht zulässig oder für politisch nicht korrekt deklariert wird, bin ich dann gerne diskriminierend. Menschen, die Raucher, Veganer, Übergewichtige, zu intelligente, zu reiche oder sonstige potentielle Partner nicht haben möchten, als "diskriminierend" abzulehnen, finde ich völlig lächerlich. Du lässt Dich also auf den ungepflegten, übergewichtigen H4-Empfänger, der den Morgen schon an der Trinkhalle beginnt, ein? Nicht? Finde ich dann auch diskriminierend. Politisch korrektes Geschwafel! Ich wünsche Dir dann viel Erfolg bei den "rund laufenden Beziehungen", wenn Du gar keine Einschränkungen hast, was Partner betrifft, die dann nicht pauschal schlechte Menschen sind, aber eben einfach
nicht zu Dir passen.

(ich denke, sie sind sich vom Reifegrad her gleich, deswegen finden sie sich zusammen).

Wunderbar. Dann passt es doch irgendwie auch, oder? Warum regen sich hier doch eine Reihe Frauen darüber auf, dass andere Frauen einen Partner wählen, der von mir aus auch 25 Jahre älter ist? Es ist doch deren Leben und sie müssen frei entscheiden, wie sie es verbringen wollen. Ist das routinemäßige Stutenbissigkeit? Neid? Unüberlegtheit? Es wird keine Frau gezwungen, einen älteren Partner zu wählen. Ob es andere tun, ist doch völlig unerheblich. Ich lese hier nie, dass Männer sich über andere Männer aufregen, die eine deutlich ältere Frau haben. Vielleicht schüttelt man innerlich den Kopf, aber hält einfach die Klappe.
 
  • #92
Für mich ist es ein grundsätzlich diskriminierender Gedanke, einen Menschen aufgrund gewisser Aspekte von vornherein abzulehnen.
Das gilt für Männer, für die eine gleichaltrige Frau nicht in Frage kommt genauso, wie für Frauen, deren potentieller Partner mindestens 3 Gehaltsstufen über ihrer eigenen liegen muss. Gleiches gilt für Raucher, Veganer, Menschen mit Kindern, Menschen mit sonstigen "Altlasten", Frauen die keine Körbchengröße DoppelD mitbringen, Männer unter 1,80 m Körpergröße etc.

Für mich alles so unglaublich oberflächliche Kriterien, dass es mich nicht wundert, dass viele dieser Menschen keinen Partner finden bzw. deren Beziehungen dann nicht rund laufen.
....
Mein Partner hätte "im Katalog" nie eine geschiedene Frau angeschrieben, ich hätte mich auf keinen jüngeren Mann (3 1/2 Jahre) eingelassen. Wir haben uns eine Chance gegeben, dieses Klischeedenken über Bord geworfen und dies seit über 6 Jahren nicht bereut.

Danke, liebe @Jana_09/15 das ist ein großartiger Beitrag. Es geht doch keinen was an, in dem man sich verliebt und mit wem man glücklich ist. Was manche Frauen aufregt ist die Art und Weise, wie solche Männer mit zweierlei Maß messen, als würde denen etwas "zustehen", beleidigend werden wenn man sagt, sorry du bist mir zu alt, selber beleidigend sind wenn eine gleichaltrige oder ältere Frau sie anschreibt usw.
Nicht mehr und nicht weniger. Ansonsten, jeder wie er mag, was geht mich das überhaupt an? Hat mich ein viel älterer Mann früher angeschrieben dann habe ich abgesagt und gut ist. Wobei ich einen Altersunterschied bis zu 12 Jahren nicht als gravierend empfinde. Meine Eltern waren 20 Jahre auseinander und mein Vater hat sich gezielt eine so viel jüngere Frau gesucht, damit er sie beherrschen kann und weil er mit seinem Alter nicht klargekommen ist. Die Beziehung meiner Eltern hätte tatsächlich etwas Perverses von der Seite meines Vaters betrachtet. Als meine Mutter ihn verlassen hat, hat er sich eine "Frau" gesucht, die gerade 17 war, er war 66. Er hat sie quasi gekauft weil er allen zeigen wollte, dass er ja so viel jünger ist ... Das sehen die Männer offenbar nicht, dass sie keine Sekunde jünger aussehen als sie sind (ganz seltene Ausnahmen bestätigen die Regel), genausowenig wie wir Frauen. In meiner Online Zeit gab es so viele Männer, die zB 46 angegeben haben, wo klar war, dass sie 20 Jahre vergessen haben... oder sie haben sich wirklich mega schlecht gehalten ;)
 
  • #93
Ich stehe nicht unbedingt auf deutlich jüngere Frauen, aber bestimmte Umgebungsbedingungen legen schon das mximale Alter einer möglichen Partnerin, im überwiegenden Teil der Fälle, fest.

Grundsätzlich sollte eine Frau die selben Erwartungen und Möglichkeiten beim Kinderthema haben, wie ich selbst! Während das am Anfang meiner Suche auch noch Frauen taten, die in einem statistisch durchschnittlichen Altersabstand zu mir standen, tun sie es jetzt (ich bin 47) eher nicht mehr.

C.a. 80% aller Frauen haben Kinder und vorhandene Kinder (egal welchen Alters) kommen für mich nur in Frage, wenn auch noch eine (erneute) Famiiengründung gewünscht (und möglich) ist. Damit fallen bei diesen 80% praktisch alle Frauen über "um die 40" heraus. Das tun sie jetzt (mit 47) und das werden sie auch tun, wenn ich Mitte, oder Ende 50 bin.

Nur die 20%, die keine Kinder habe, kämen auch gleichalt, oder auch älter als ich, in Frage. Da von den kinderlosen 20% aber mindestens die Hälfte niemals Kinder wollte, wären auch diese zu mir inkompatibel, denn ich bin ein kinderlieber Mann und erwarte Verständnis für ein "ungewollt kinderloses Gefühl".

Es werden also in den kommenden Jahren nur ca. 10% der möglichen Partnerinnen altersgerecht zu mir betrachtet werden. Der große Rest (mit vorhandenen Kindern) kommt nur jünger in Frage!

V.m47
 
  • #94
Frauen, die das toll finden, sind natürlich narzisstisch und reduzieren sich auch nur auf ihre Äußerlichkeiten.
Frauen, die das toll finden, sind teilweise auch klassische Gold-Digger. Sie wissen, dass der Mann nur ein Schmuckstück sucht und suchen im Gegenzug finanzielle Absicherung. Die Männer, die sich auf einen solchen Deal einlassen, sind selbst schuld. Manche wissen es aber nicht besser. Es fehlt ihnen an Selbstvertrauen.
 
  • #95
Es handelt sich immer um erwachsene Menschen, jedem über 25 ist das Problem grundsätzlich bekannt.
Leider schließt du von dir auf andere, wie nicht selten. Menschen mit 25 haben keinesfalls die umfassende Beziehungserfahrung, sind häufig noch nicht gebrandmarkt und übersensibilisiert und tappen daher noch gern mal in die eine oder andere Falle.

Es gibt sogar solche, die mit 40 oder 50 (gottlob) noch nie eine schlechte Erfahrung mit dem Gegengeschlecht machen mussten. Diese Menschen trifft es dann meist sehr viel härter als solche, die mit 20 schon viele Enttäuschungen sammeln mussten und daher abgeklärter gegenüber den menschlichen Abgründen sind.

Ich finde es nicht in Ordnung, einen Menschen, der gerade seine ersten leidvollen Erfahrungen mit Abgrund XY sammelt, deswegen abzuwerten. Schließlich sind Foren wie dieses dazu da, Erfahrungen zu teilen, die andere ggf. noch nicht gemacht oder noch nicht draus gelernt haben.

Menschen, die Raucher, Veganer, Übergewichtige, zu intelligente, zu reiche oder sonstige potentielle Partner nicht haben möchten, als "diskriminierend" abzulehnen, finde ich völlig lächerlich.
Wiederum deine Meinung, die sich zum Glück nicht mit der der Gesamtbevölkerung deckt.
Mir als bekennender Carnivore wäre ein verständiger Veganer jedenfalls sehr viel lieber als ein rechthaberischer, verbitterter Mann, der nur seine eigenen Ansichten gelten lässt, Aussagen mit Absicht falsch versteht, in jeder Frau das Böse in persona sieht und darüber hinaus beleidigend wird.
Mit dem einen wäre eine glückliche, funktionierende Beziehung auf Basis gegenseitigen Respekts und Wertschätzung theoretisch möglich - mit dem anderen mit Sicherheit nicht.

Was das mit dem Hartz-IV-Alki von der Trinkhalle zu tun hat, weiß ich nicht. Alkoholiker in diesem Stadium sind bekanntermaßen beziehungsunfähig, da das Hirn bereits irreparablen Schaden genommen hat. Von Dicken, Rauchern oder Reichen wäre mir das per se nicht bekannt.
 
  • #96
Klar passt das. Jeder gibt dem anderen, was er braucht.

Warum regen sich hier doch eine Reihe Frauen darüber auf, dass andere Frauen einen Partner wählen, der von mir aus auch 25 Jahre älter ist?
Keine Ahnung, ich glaube auch nicht, dass sich wirklich wer drüber aufregt.

Warum sollte der aufkommen? Neid gäbe es doch nur, wenn der andere was hat, das man selber will. Ich denke, es ist einfach eine andere Meinung und eine Begründung, warum man selbst das nicht wollte. Und vielleicht auch der Blick auf das Klischee, dass das eher ein Vater-Tochter-Verhältnis wäre mit den typischen Problemen.
Was ich ganz absurd finde, ist der Gedanke, eine junge Frau, die auch einen viel älteren Mann als Partner nehmen würde, nähme gleichaltrigen Frauen einen guten Mann weg. Der wär ja nicht gut, wenn er die gleichaltrige Frau nur als Notnagel nimmt, aber eigentlich eine ganz Junge wollte.
 
  • #97
Was ich ganz absurd finde, ist der Gedanke, eine junge Frau, die auch einen viel älteren Mann als Partner nehmen würde, nähme gleichaltrigen Frauen einen guten Mann weg.
So absurd finde ich den Gedanken gar nicht - ebenso den des Neidgedanken.
Aus meiner Erfahrung - auch in meinem Umfeld- suchen Männer und Frauen nämlich auch unterschiedlich.
Männer sehen eher das Gesamtpaket. Frauen eher die möglichst geringe Abweichung von ihrem Traum.
Ein ganz krasses Beispiel gabs mal bei uns in der Clique - eine Freundin der Frau eines dazugehörenden Mannes war zu Besuch und daher zum Grillabend mit eingeladen.
Diese Frau sah nicht einmal besonders aus, laut ihrer Freundin eine SozPäd ohne Vermögen im Kreuz. Von der Art her - nun ja, jeder musste sich mal 10 Minuten mit ihr unterhalten. Sie war also der "Schwarze Peter" des Abends.
Diese Frau hat doch tatsächlich in der Damenrunde erzählt, sie hätte ihren Freund abgeschossen. Dieser habe einen einzigen Fehler gehabt - er fand Windsurfen langweilig. Sie wolle aber unbedingt einen Mann, der Windsurfer ist.
Krass, ja. Aber so manche Frau in diesem Forum ist nicht weit weg davon. Und so eine ist natürlich neidisch, wenn eine jüngere Frau ihr den ersehnten Windsurfer vor der Nase wegschnappt. Dass die jüngere Frau gar nicht wegen ihres Alters, sondern aufgrund ihrer sympathischen Art gepunktet hat - das muss man so nicht bedenken. Dass dieser Mann sie nie genommen hätte und wenn sie die letzte Frau auf Erden wäre - das muss sie so nicht verdauen. Und ist die Frau nicht jünger, dann hat sie eben lange blonde Haare, 10 kg weniger oder einen reichen Papi. Hauptsache, die Frau muss sich nie mit ihren eigenen Defiziten befassen, die Schuld der Misere nie bei sich suchen .....
Insofern sucht der FS vielleicht deshalb bei den jüngeren Frauen, weil die Damen um die 50, die er kennen lernen musste, genau dieser Spezies entsprachen. Denn die tollen Frauen - die sind in dem Alter meist vergeben - oder ?
 
  • #98
Frauen, die selbst bestenfalls durchschnittlich aussehen und für jede männliche Aufmerksamkeit dankbar sein sollten
Warum soll eine Frau für männliche Aufmerksamkeit dankbar sein? Was ist das denn für eine reaktionäre Denke von einer jungen, angeblich intelligenten Frau?.
Die meiste männliche Aufmerksamkeit wird von Frauen als unangemessene Belästigung verstanden oder warum sonst beschweren Männer sich über die Anzahl an Körben, die sie bekommen.

Frauen, die selbst bestenfalls durchschnittlich aussehen ......plädieren auf einen gleichaltrigen, studierten, natürlich sehr attraktiven Prinzen, weil sie es sich ja Wert sind
Hier liegen bei Dir mehrere Denkfehler vor. Du vergleichst Äpfel mit Birnen - wenn man vergleicht muss man gleichwertige Attraktivität vergleichen.
Warum sind eigentlich die älteren Männer in Deiner Denke alle so hammerattraktiv und die Frauen unterdurchschnittlich? Hast du keine Augen im Kopf, um zu sehen:
- 62% der Männer sind übergewichtig, 43 % der Frauen. Warum hier immer über übergewichtige Frauen abgelästert wird, kann doch nur an verzerrter Wahrnehmung der Lästerer liegen.
- viel mehr Frauen pflegen im Vergleich zu Männern Haut und Haare wesentlich besser und vor allen Dingen Zeit ihres Lebens. Frauen kümmern sich mehr um bessere Kleidung, Zahn-, Hand- und Fußpflege wie die Wirtschaftszahlen der entsprechenden Branchen zeigen. Genau das sieht man im Alter.
Wie die generelle und langjährige Vernachlässigung des Äußeren zu eine allgemein höheren Attraktivität von Männern führen soll, erschließt sich mir nicht - außer frau dreht per se bei allem durch vor Begeisterung, weil es ein Mann ist.

Wenn ich mich im Leben umschaue, sehe ich genau das, was man bei diesen Zahlen erwarten sollte: wesentlich weniger Männer als Frauen sind mit 50+ noch attraktriv. Hierbei geht es um Mneshcne, deren Alter ich kenne, nicht um Schätzung.

über einen beispielsweise attraktiven, niveauvollen 60-Jährigen müssten Sie sich daher freuen, Ekel wäre eher realitätsfern.
Muss sie eben nicht - das entscheidet sie selber. Warum ist die 52-jährige zwangsläufig immer unattraktiv, der 60-jährige aber der Knaller, wo doch die Zahlen oben einen ganz andere Sprache sprechen?

Wenn mich ein junger Mann fragt, wieso ich denn auf Ältere stehe, erkläre ich ihm geduldig, dass ich keine Lust darauf habe, mit 40+ von einem Gleichaltrigen für etwas Jüngeres verlassen zu werden.
OK, das ist Dein Faible für älterer Männer natürlich nachvollziehbar, wennn Dir jetzt schon klar ist, dass Du keine weiteren Fähigkeiten hast, um einen Maann mit was andderem zu halten, als mit Deinem besseren Aussehen.
Ich kann Dich aber beruhigen: nach meiner Erfahrung mit 40+ verlassen die wesentlich jüngeren Frauen ihre dann zu alten Männer.
 
  • #99
Warum sollte der aufkommen? Neid gäbe es doch nur, wenn der andere was hat, das man selber will. Ich denke, es ist einfach eine andere Meinung und eine Begründung, warum man selbst das nicht wollte.

Warum gibt es dann hier regelmäßig so ausgedehnte Diskussionen darüber? Es braucht ja keine Frau einen viel älteren Mann zu nehmen. Von Männern lese ich solche Äußerungen hier nie. Warum muss ich ausführlich begründen, warum Partnerschaften anderer nicht "zulässig" sind? Jeder kann doch für sich suchen und finden, wen er oder sie will.

Warum geht es bis hin zu beleidigenden Äußerungen (#91), wenn andere Menschen einfach ihre Partner so wählen, wie sie sie passend finden? Was ist daran "diskriminierend"? Warum wird 25jährigen von älteren Frauen das Recht und die Fähigkeit abgesprochen, selbst zu entscheiden und selbst Erfahrungen zu machen? Für mich ist es in vielen Fällen schlicht das "Erziehungsgen", mit dem manche Frauen meinen, sie müssten allen in ihrer Umgebung gute Ratschläge geben, wie sie sich zu verhalten hätten.

Und es handelt sich ja durchaus auch um Männer, die die Frauen vielleicht selbst als Partner wollten, die aber dann eine jüngere Frau bevorzugen. Ist es das Problem mancher ü40-Frauen, die einfach merken, dass Partnerwahl anders und schwieriger wird als mit 30?
 
  • #100
Warum gibt es dann hier regelmäßig so ausgedehnte Diskussionen darüber

Weil es nicht um die Tatsache an sich geht, sondern um die mal mehr mal weniger heftige Abwertung, die ältere Männer gleichaltrigen Frauen gegenüber äußern. Das ist unnötig und durch nichts zu rechtfertigen. Die glauben, ihnen steht eine junge und hübsche Frau zu, egal wie sie selbst aussehen und bloßes Interesse gleichaltriger Frauen empfinden sie fast als Beleidigung. Mir persönlich könnte es nicht mehr egal sein, wer sich mit wem zusammen tut und warum. Aber Beleidigungen sagen dann ja mehr über die betreffenden Personen aus als über diejenigen, die beleidigt werden.
 
  • #101
Warum soll eine Frau für männliche Aufmerksamkeit dankbar sein?
Dankbarkeit ist vielleicht der falsche Ausdruck. Ich meinte damit, dass Männer wie Frauen mehr Respekt vor dem Leben und den Möglichkeiten haben und ihre Chancen am Partnermarkt realistisch wahrnehmen sollten.

Hier liegen bei Dir mehrere Denkfehler vor. Du vergleichst Äpfel mit Birnen - wenn man vergleicht muss man gleichwertige Attraktivität vergleichen.
Warum sind eigentlich die älteren Männer in Deiner Denke alle so hammerattraktiv und die Frauen unterdurchschnittlich? Hast du keine Augen im Kopf, ...
Ich denke, dass Sie vor allem die Altersgruppe Ü50 aufwärts im Blickfeld haben und mir ist vollkommen bewusst, dass hier die Männer wesentlich schlechter abschneiden. Allerdings blende ich bei meinen Beobachtungen die unattraktiven Männer vollkommen aus, ich konzentriere mich nur auf die attraktiven Männer und sehe, wie sie handeln, mit welchen Frauen sie sich abgeben, usw. Durch diese selektive Wahrnehmung wird mein Blick -fürchte ich- verzerrt.

Muss sie eben nicht - das entscheidet sie selber. Warum ist die 52-jährige zwangsläufig immer unattraktiv, der 60-jährige aber der Knaller, wo doch die Zahlen oben einen ganz andere Sprache sprechen?
Ich meinte damit lediglich ein wenig Respekt vor der Marktsituation. Wenn ich einmal 52 bin werde ich mir sicher nicht einbilden, ich sei Gottes Geschenk an die Männerwelt, bloß weil ich reif bin und Erfahrungen habe. Das tue ich auch heute nicht. Mein erster Partner war sehr attraktiv und gleichaltrig. Ich fragte mich die ganze Zeit, was er denn mit einem unwürdigen Mädchen wie mir wolle. Andere mögen das als schlechtes Selbstwertgefühl bezeichnen, ich empfinde es als gesunden Respekt vor dem Markt und dass man nicht alles für eine Selbstverständlichkeit halten sollte.

OK, das ist Dein Faible für älterer Männer natürlich nachvollziehbar, wennn Dir jetzt schon klar ist, dass Du keine weiteren Fähigkeiten hast, um einen Maann mit was andderem zu halten, als mit Deinem besseren Aussehen.
Leider schätzen viele Männer die inneren Werte/Fähigkeiten ihrer Partnerin nicht indem selben Ausmaß wie sie den äußeren Attributen huldigen. Um ein Beispiel zu nennen: ich sehe ein gleichaltriges Paar Anfang 40, er attraktiv und erfolgreich (kann sich narzisstisches Verhalten eher leisten), sie ehemals sehr attraktiv, jetzt nicht mehr so frisch, ich denke mir dann oft, ob diese Frau noch ruhig schlafen kann. Jederzeit könnte sie ihren Mann verlieren und das in einem Alter, wo Partnersuche nicht mehr so leicht ist und wo man sich als Paar endlich den angenehmen Dingen widmen und Pläne für das Alter schmieden könnte. Die Frau hätte viele Jahre vergeudet und verloren.
 
  • #102
Absurd nicht, stimmt, aber wenn man zweimal drüber nachdenkt, finde ich es unnötig, sich darüber zu grämen. Es stimmt natürlich, dass Altwerden insbesondere für Frauen schlimm sein soll, was die Attraktivität angeht. Und biologisch gesehen finde ich es auch logisch, da nunmal alte Männer auch noch Kinder zeugen können. Keine Ahnung, wie sich Wechseljahre beim Mann anfühlen, aber zumindest ist es ja noch, wenn alles gut geht, möglich, in jedem Alter Vater zu werden.
Aber das ist ja nun beim Menschen nicht alles, was den Partner angeht, von daher denke ich, dass Frauen, die sich aufregen, dass ihnen Männer von jüngeren Frauen weggenommen werden, sich den Ärger sparen könnten.

Hauptsache, die Frau muss sich nie mit ihren eigenen Defiziten befassen, die Schuld der Misere nie bei sich suchen
Ja, das seh ich auch so. Aber man denkt ja zumindest erstmal nicht, dass man selbst was falsch gemacht hat. Das ist viel weniger schmerzhaft, als zu meinen, man hätte es selber vergeigt.

Die Frau mit dem Segler ist entweder sehr oberflächlich und ziemlich ... man will sie nicht kennen. Oder es stimmt nicht und er hat schon angedeutet, dass er nicht will. Die Möglichkeit gäbe es ja auch noch, Verlassenwerden als Schmach zu sehen, und es deswegen anders zu erzählen. Naja, auf jeden Fall stimme ich Dir zu, die Frau wäre keine gute Partnerin, so wie das klingt.

Warum muss ich ausführlich begründen, warum Partnerschaften anderer nicht "zulässig" sind?
Ich würde jetzt nicht Neid als einzige Ursache für sowas sehen. Aber nee, ich finde auch nicht, dass man das begründen muss, warum man dieses oder jenes nicht will bei einem Partner. Wenn man drauf rumhackt und diese Menschen runtermacht, weil man meint, man hätte eine Berechtigung und müsste Frust abbauen, dann finde ich das diskriminierend, aber nicht, wenn es nicht den Geschmack trifft und man das sagt. Da gibt es zwar auch manchmal diskriminierende Äußerungen bei und wenn man dann auf das Denken schließen kann und vielleicht noch erfährt, dass der jenige in Machtpositionen ist, finde ich das sehr bedenklich. Aber das wäre dann übertragen auf nichtpartnerschaftliche Bereiche, bei einem Partner sollte jeder das suchen, was ihm gefällt.

Und es handelt sich ja durchaus auch um Männer, die die Frauen vielleicht selbst als Partner wollten, die aber dann eine jüngere Frau bevorzugen
Ja, aber da würde ich dann zweimal drüber nachdenken, ob mir da was durch die Lappen geht, was wirklich gut wäre. Das klingt nämlich eher wieder nach passende Illusionsfläche, die man sich schönredet und hinbiegen will, als nach passender Mann.
 
  • #103
Meine Lebensliebe war, ich sage es noch einmal, 23 Jahre älter als ich. Wir haben zwei wunderbare Söhne miteinander, die Beziehung war auf Augenhöhe, und ach ja, als ich ihn mit 25 kennenlernte, war er nach seiner Scheidung so pleite, dass ich dreimal seine Miete bezahlt habe. Ausgenützt habe ich mich nie gefühlt, sorry.
Ich war nicht auf sein Geld aus, er nicht wirklich auf der Suche nach einer Mittzwanzigerin, im Gegenteil, er hatte sehr starke Zweifel.
Auch so etwas gibt es.

w,50
 
K

KG XS

Gast
  • #104
Ich war (viel zu) viele Jahre mit einem 18 Jahre älteren Mann zusammen und würde es nie mehr machen. Erst dachte ich auch, dass er mich dann ja wohl nicht für eine Jüngere verlassen würde.

Fact war, er hatte ein massives Problem mit dem alt werden. Wenn wir auf ein Cafe zugingen, in dem Menschen seines Alters saßen, zog er mich schon weg, mit den Worten, nein, das ist ein Rentnercafe...Weiterhin schaute er jeder jungen bis sehr jungen Frau nach und flirtete bei jeder möglichen Gelegenheit mit ihnen auch in meinem Beisein. Wenn ich im Sommer mal sichtlich geschwitzt habe, hat er Panik bekommen mit den Worten:Warum schwitzt Du denn so? Denn eine Frau mit Wechseljahrbeschwerden wäre für ihn das allerletzte gewesen. Er glaubte tatsächlich, dass er mit 65 aussieht, wie ein 40-jähriger und ihm niemand sein Alter ansehen würde. Auch bzgl. meiner Brust machte er immer wieder fise Äußerungen da nicht mehr 100% straff. Ich könnte noch Massen von diesen üblen Beispielen hier schreiben.

Fazit für mich jedenfalls ist, Herzlichen Dank, nie wieder. Ich bedauere, so viele Jahre mit dem alten Mann vergeudet zu haben.

Der Burmakatze wünsche ich jedenfalls gerne eine solche Erfahrung.

Außerdem sind dann auch mehr jüngere Männer frei, wenn die jungen Frauen sich einen Alten nehmen.
 
  • #105
... Die glauben, ihnen steht eine junge und hübsche Frau zu, egal wie sie selbst aussehen und bloßes Interesse gleichaltriger Frauen empfinden sie fast als Beleidigung.
Naja, ist es umgekehrt denn nicht dasselbe ?
Hier regen sich regelmäßig Frauen darüber auf, dass ihnen deutlich ältere Männer schreiben, weil sie glauben, ihnen steht ein gleichaltriger und angenehmer Mann zu, bloß weil sie selbst angenehm sind und sie sehen das Interesse älterer, dicker, häßlicher, kleiner, ungebildeter Männer als Beleidigung an.
'Was fällt dem denn ein zu glauben, er könne bei mir Chancen haben ? Frechheit !'

Aber wer sagt denn, dass mir ein angenehmer Mann zusteht ? Dass mir überhaupt ein Mann zusteht ?
Dass es mir überhaupt zusteht, dass mich irgendjemand auch nur mag oder, noch weniger, nur wahrnimmt ?
Man hat kein natürliches Anrecht auf all das.
Man hat ein wenig Einfluß darauf und vor allem ist es ein Glück, wenn man wahrgenommen, gemocht oder gar geliebt wird.

Joa, auch mir war es nicht recht, von Männern mit Eigenschaften, die mir nicht gefielen, angeschrieben zu werden und dieser hier von mir konstruierte Satz ging mir durchaus durch den Kopf, aber davon muss man sich freimachen.
Solch Lächerliches zuzulassen ist ein Armutszeugnis.

Ich sollte mir sagen, dass ich eine gute Partie bin und dass ich das auch dann von mir denke, wenn Männer an mir Interesse haben, die ich für nicht passend, oder drücken wir es politisch inkorrekt aus, für nicht gut genug halte. Wenn mir das nicht gelingt und ich aggressiv auf das Thema reagiere, stimmt wohl mit meinem Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und was war noch gleich das Dritte ? etwas nicht.

Wirklich in sich ruhende Frauen sind nicht beleidigt, wenn ein älterer Mann sich für sie interessiert.
Und souveräne Frauen gehen souverän mit dessen verzerrter Eigenwahrnehmung um.
Was juckt es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr kratzt.

Das einzige, was mich gestört hat, waren die doofen Reaktionen auf meine freundlichen Absagen, aber auch da habe ich keinen überflüssigen Gedanken verschwendet, sondern künftig einfach die Männer kommentarlos weggeklickt.

w 50
 
  • #106
Warum geht es bis hin zu beleidigenden Äußerungen (#91), wenn andere Menschen einfach ihre Partner so wählen, wie sie sie passend finden? Was ist daran "diskriminierend"? Warum wird 25jährigen von älteren Frauen das Recht und die Fähigkeit abgesprochen, selbst zu entscheiden und selbst Erfahrungen zu machen?

Beleidigend finde ich eher Aussagen einer 25jährigen wie:
Als 52-Jährige haben Sie einen Marktwert unter dem Gefrierpunkt, über einen beispielsweise attraktiven, niveauvollen 60-Jährigen müssten Sie sich daher freuen, Ekel wäre eher realitätsfern.

Wie will eine 25jährige den Marktwert einer 52jährigen beurteilen?
Die meisten Männer, die sich für die 52jährige Frau interessieren sind ja nicht im Geringsten an der 25jährigen interessiert, da sie Töchter in diesem Alter haben.

Jedem das Seine, aber doch bitte ohne Beleidigungen. Ich verurteile keinen Mann, der eine junge Frau sucht und keine junge Frau, die einen alten Mann sucht. Aber es sei uns Ü50-Frauen doch bitte auch gestattet, unsere eigene Meinung zu haben.
Was würde die 25jährige Frau sagen, wenn man ihr unterstellt, nur einen so alten Mann zu nehmen, weil sie keine Chancen bei 30jährigen hat? Da würde sie wahrscheinlich aufschreien.
 
  • #107
Fazit für mich jedenfalls ist, Herzlichen Dank, nie wieder. Ich bedauere, so viele Jahre mit dem alten Mann vergeudet zu haben.

Der Burmakatze wünsche ich jedenfalls gerne eine solche Erfahrung.

Du hast Dir einen Mann mit Minderwertigkeitskomplexen geangelt. Sicherlich auch ein Mann, der beruflich nicht viel erreicht hat und v.a. keine Souveränität und kein Selbstbewusstsein ausstrahlt (zwei wesentliche Faktoren beim Mann!). Dein Fehler bei Deiner Partnerwahl. Resultierend aus Deinem niedrigen Selbstbewusstsein. Wenn Du Dir einen gleichaltrigen Partner geangelt hättest, hättest Du vom Prinzip her einen ähnlichen Charakter erwischt.

- 62% der Männer sind übergewichtig, 43 % der Frauen. Warum hier immer über übergewichtige Frauen abgelästert wird, kann doch nur an verzerrter Wahrnehmung der Lästerer liegen.
- viel mehr Frauen pflegen im Vergleich zu Männern Haut und Haare wesentlich besser und vor allen Dingen Zeit ihres Lebens. Frauen kümmern sich mehr um bessere Kleidung, Zahn-, Hand- und Fußpflege wie die Wirtschaftszahlen der entsprechenden Branchen zeigen. Genau das sieht man im Alter.

Dieser Geschlechterkampf bringt doch rein gar nichts. @void hat den treffenden Satz wunderschön formuliert:

Aber man denkt ja zumindest erstmal nicht, dass man selbst was falsch gemacht hat. Das ist viel weniger schmerzhaft, als zu meinen, man hätte es selber vergeigt.

Es gibt zwei Möglichkeiten im Leben:
1) Man reflektiert seine eigenen Fehlentscheidungen (bspw. bei Partnerwahl oder Beziehungsführung) und lernt für die Zukunft daraus
2) Man jammert permanent und sucht die Schuld bei "den Männern" (oder "den Frauen"), moralisiert, belehrt und regt sich über andere auf wo "leben und leben lassen" angesagt ist.
 
  • #108
... um die mal mehr mal weniger heftige Abwertung, die ältere Männer gleichaltrigen Frauen gegenüber äußern. ....

Sehe ich nicht. Wo schreiben die Männer das hier? Die meisten Antworten der Männer sagen im Kern: jeder, wie er will. Eine Reihe von Frauen antworten das auch. Einige Frauen berichten empört von ihren Erfahrungen.

Aber in der Tat, wenn ich manche Frauen hier lese, die in meinem Alter sind, dann macht schon einfach ihr Männerbild und das was sie hier schreiben, sie ziemlich unattraktiv. Meiin Eindruck ist, dass es nicht viele Männer gibt, die es ihnen recht machen könnten. Ich würde deshalb nicht pauschal alle gleichaltrigen Frauen ablehnen und suche auch nicht nach deutlich jüngeren. Wenn ich 70 wäre, würde ich diese ü40-Frauen auch nicht haben wollen, das ist also keine Altersfrage. Mag sein, dass deutlich jüngere Frauen weniger negative Erfahrungen mit Männern gemacht haben und deshalb attraktiver sind. Das ist keine reine Frage des Alters, sondern des Charakters und der Art und Weise, wie man Lebenserfahrungen verarbeitet.

Ich war bis 30 nicht sonderlich attraktiv für Frauen. Ich habe aber oft den Kopf geschüttelt, mit welchen Typen sich Frauen in dem Alter einlassen. Nichts im Hirn, große Klappe, nix dahinter. Ich habe das selbst bei einigen Freundinnen beobachtet. Die Frauen, die daraus gelernt haben, sind heute mit anderen Männern glücklich. Diejenigen, die ihr Muster immer wieder wiederholen, sind verbittert und natürlich sind pauschal "alle Männer" schuld. Z.B. Void (#66) oder Lionne69 (#76) haben ihre Erfahrungen gemacht, reflektiert und gut ist es. Das ist wohl die bessere Lösung. Eine Reihe von Frauen schreiben ja auch von positiven Erfahrungen.
 
  • #109
Naja, ist es umgekehrt denn nicht dasselbe ?
Hier regen sich regelmäßig Frauen darüber auf, dass ihnen deutlich ältere Männer schreiben, weil sie glauben, ihnen steht ein gleichaltriger und angenehmer Mann zu,
Nein, das ist eben nicht dasselbe! Es sind doch zwei völlig verschiedene Dinge, ob ich einen Gleichaltrigen will oder einen wesentlich Jüngeren!
Ich finde schon, dass einem am ehesten "das zusteht" (das Wort würd' ich jetzt nicht auf die Goldwaage legen), was man selbst zu bieten hat. Hast nicht auch du schon öfter hier in deinen Statements geschrieben, so sinngemäß " ... denn all das bringe ich selbst auch mit ..."?
Grundsätzlich kann man, mMn, das von anderen erwarten, was man selbst auch bietet. Und in diesem Sinne halte ich es für "legitim" (auch wenn das in diesem Zusammenhang sicher auch nicht das richtige Wort ist), dass ich mit 52 und den Alterserscheinungen, die dieses Alter im Durchschnitt so mitsichbringt, einen ebenso ca. 52-Jährigen "erwarten" darf, der ebenso Federn gelassen hat, wie es für einen 52-Jährigen im Durchschnitt normal ist. Das finde ich nicht vermessen.
Vermessen fände ich, wenn ich einen 30-Jährigen will, nach dem Motto: 'Alter spielt doch keine Rolle!', 'Das Alter ist doch nur eine Zahl!', 'Ich bin doch noch genau so attraktiv, wie so manche 30-jährige Frau (nie war), und genau so fit und aktiv!'

w52
 
K

KG XS

Gast
  • #110
gast_m: falsch! Der besagte Mann hat beruflich sehr viel erreicht, war selbsständig, hatte einige Mitarbeiter und ein gutes Einkommen.
 
  • #111
Vermessen fände ich, wenn ich einen 30-Jährigen will, nach dem Motto: 'Alter spielt doch keine Rolle!', 'Das Alter ist doch nur eine Zahl!', 'Ich bin doch noch genau so attraktiv, wie so manche 30-jährige Frau (nie war), und genau so fit und aktiv!

Fände ich nicht. Du darfst wollen, was Du willst. Das geht andere gar nichts an. In SB wurde ich auch von Frauen angeschrieben, die ganz klar völlig unpassend waren. Da war es auch das Alter, aber noch mehr der Status. Rege ich mich darüber auf und starte hier einen Thread? Nein.
Wenn Du einen 30jährigen willst und er Dich, dann ist das doch toll! Der 30jährige wird Dich im Regelfall eher für Sex als für´s Leben haben wollen, so wie die 30jährige den "alten Mann" eher wegen Geld nimmt als wegen Liebe. Das weiß man vorher und wenn man sich damit arrangiert, ist das doch in Ordnung.
Da verstehe ich schon "alter Mann" nicht. Soll er doch suchen und schauen, ob er Erfolg hat.
 
  • #112
Es sind doch zwei völlig verschiedene Dinge, ob ich einen Gleichaltrigen will oder einen wesentlich Jüngeren!
Nö, beides ist das, was Du Dir wünschst, und das darfst Du, wie Du willst. Das "Zustehen" hat im Partnersuchbereich m.E. gar nichts zu suchen. Ich gebe zu, dass ich schon mal gedacht habe "oh weh, guck dich doch mal an", wenn einer meinte, er nähme nur Model oder Lolita. Aber im Grunde ist das voll daneben, so zu denken, denn wenn er es sich wünscht - und wenn es die Fee im rosa Glitzer ist - ist das sein Ding, und wenn er lieber allein bleibt, sofern er die Fee nicht kriegt, auch. Ich denke, wenn man von "Zustehen" redet, werden Menschen eingeteilt in Attraktivitätskategorien von 0 bis 10, was ich blöde finde, auch wenn ich das selber nun schon mal gedacht habe.

Man kriegt eben nicht die Menschen als Partner, die man sich wünscht, wenn man nicht das mitbringt, das sie sich wünschen. Ich hatte ja von den alten Machos mit den jungen Frauen geschrieben. Der eine hatte ganz gelbliche fahle Haut und graue Zähne. Seine Freundin war wie ein Model, vielleicht 20, hellblondes langes Haar, perfekt gestylt und für die Jahreszeit zu kalt angezogen, damit man die Beine schön sah. Der andere hatte total durchtrainierte Arme, ein Jack-Daniels-Trägerhemdchen an (oder von irgendeiner Band, weiß ich nicht mehr genau), Nietengürtel, Lederhose oder Jeans, einen schütteren grauen Zopf und einen "Schenkelbürstenbart". Die Haut war ledrig braun. Das, was mir aber am meisten aufgefallen war, war dieses schlaffe, schürzenartige Bäuchlein, was über den Gürtel hing. Seine Freundin hatte schwarze lange Haare, war auch braungebrannt, perfekt geschminkt, Minirock und höchstens Mitte, Ende 20. Der Mann war vielleicht 60.
Also wenn ich die Männer hätte reden hören, dass sie sich so eine Freundin wünschen, wie sie hatten, hätte ich auch gedacht "viel Glück bei der Suche".

Es ist doch was ganz anderes, was Menschen zusammenfinden lässt als das, was er äußerlich so bietet. Klar sind da Paare drunter, bei denen mindestens einer die Trophäe ist. Nur wollten die ja auch genau sowas.

Es macht ja nicht mal vor schlechten Zähnen Halt, die für mich ein absolutes NoGo sind, egal, wie toll der Mann sonst ist. Ich mag ihn nicht küssen und damit ist alles vorbei. (Und ich meine hier nicht die weißbehandelten Zähne, denen damit nur geschadet wird. Ganz normale Zähne, regelmäßige Zahnarztbesuche) Aber andere stören sich daran überhaupt nicht. Ich will damit sagen, dass man nicht mal allgemeine Regeln aufstellen kann, die mit dem normalen Umgang und der normalen Hygiene zu tun haben.
 
  • #113
Weil es nicht um die Tatsache an sich geht, sondern um die mal mehr mal weniger heftige Abwertung, die ältere Männer gleichaltrigen Frauen gegenüber äußern. Das ist unnötig und durch nichts zu rechtfertigen.
Ist auch mein Aspekt, mich stört dieses Abfällige, als seien gleichaltrige Frauen irgendwie per se schlechter. Sie sind erst einmal nur gleich alt, nicht mehr und nicht weniger. Was sie sonst noch sind, ob hübsch oder dumm oder fett oder psychotisch, ist dem Einzelfall überlassen.

Wenn ein Mann von 50 Jahren eine Frau von 50 Jahren grundsätzlich als weniger wertig erachtet als eine 30jährige Frau, führt er seine Argumentation ja schon durch sein eigenes Alter ad absurdum. Das ist diesen Männern offensichtlich aber nicht klar - selig sind die geistig Schwachen..

Mir sind sicher schon häufig Männer begegnet, zu denen ich mich nicht hingezogen fühlte. Allerdings nicht, weil sie 20 Jahre älter waren als ich, sondern weil mir andere Dinge nicht gefielen. Gleichfalls habe ich schon Bombenmänner um die 50 bis 60 kennengelernt.

Und darin liegt der Unterschied zwischen denen, die differenzieren und denen, die dies nicht tun.
 
  • #114
Wenn mich ein junger Mann fragt, wieso ich denn auf Ältere stehe, erkläre ich ihm geduldig, dass ich keine Lust darauf habe, mit 40+ von einem Gleichaltrigen für etwas Jüngeres verlassen zu werden. Es hat mir noch keiner widersprochen ;-).

Dann widerspreche ich dir.
Wenn dich dein älterer/alter Mann für etwas Frisches/Neues verlassen will, dann tut er es, für eine unter 40 oder eine über 40. Der größere Altersunterschied zu dir wird ihn nicht abhalten.
Wünschenswert für dich wäre, er täte es für eine ältere als dich.
Den Altersunterschied als Hemmschwelle für den Mann zu sehen, sich von einer 40+ nicht zu trennen, ist mehr als fragwürdig. Genauso dies als Grund anzuführen, weshalb man auf Ältere steht.
 
  • #116
Wenn mich ein junger Mann fragt, wieso ich denn auf Ältere stehe, erkläre ich ihm geduldig, dass ich keine Lust darauf habe, mit 40+ von einem Gleichaltrigen für etwas Jüngeres verlassen zu werden. Es hat mir noch keiner widersprochen ;-).
Genau so argumentierte vor sehr langer Zeit eine Freundin von mir, die wie du auf deutlich ältere Männer stand. Ich entgegnete dann, dass der Mann sie doch trotzdem in fünfzehn, zwanzig Jahren für eine wiederum fünfzehn, zwanzig Jahre jüngere Frau verlassen könnte. Da dachte sie einen Moment nach und sagte dann mit triumphierendem Grinsen, nö, dann sei er zu alt, dann wolle ihn keine junge Frau mehr. Super:)

Du darfst auf ältere Männer stehen, der FS darf sich eine junge Frau wünschen, ich darf die etwa Gleichaltrigen gut finden (mein Männergeschmack altert mit mir), die auch auf etwa Gleichaltrige stehen. Es ist doch alles gut.

Frau 51
 
  • #117
Wünsche sind Wünsche - und die darf jeder haben . Und Jede.
Warum wünscht der FS sich eine viel jüngere Frau?
Warum wünschen sich Frauen einen gleichaltrigen Mann?
Das ist individuell unterschiedlich.
Und die Realisierbarkeit solcher Wünsche? Auch unterschiedlich.Wie die Menschen auch.
Wünschen darf man sich alles - auch ein Topmodel. Ob mans bekommt ?
Die Frage ist doch die - wie komme ich bei meiner Zielgruppe an? Auch die Frage, ob ich lieber nichts will, ist eine, die ich mir stellen muss.
 
L

Lionne69

Gast
  • #118
Ich gebe die Bandbreite beim Alter an, genau wie eine etwaige Distanz, weil beides für mich relevante Kriterien sind.
Weil ich Männern, die sich Hoffnung machen, von vornherein Aussichtslosigkeit signalisieren wollte, nach einer Flut von Anschreiben von Männern Ü60. Ich bin 48. Anfänglich hatte ich diese Angabe auch nie in einem Profil.

Und weiteres, ich hätte mir oft gewünscht, die ehrliche Wunschaltersangabe auch bei Männern zu finden.
Ich denke, dann hätte ich mir 90% der Schreiben sparen können, nachdem ich immer etwa Gleichaltrige anschrieb.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #119
Nix - es mag komisch wirken für manche, aber (Anmerkung: Nein ich bin keine 50, sondern Anfang 30) es ist nun mal so das die meisten Frauen früh ihren Höhepunkt an Attraktivität erreichen (Mitte bis Ende 20 bzw. spätestens Anfang 30), vor allem da Männer mehr auf Äußerlichkeiten achten (so sind wir nun mal "Programmiert" - das ist reinste Biologie!), während Frauen den beruflichen Erfolg bzw. die finanzielle Situation eines Mannes mit ein berechnen (auch hier ist es biologisch bedingt!) und die wenigsten Männer erreichen so ihren Attraktivitätshöhepunkt bevor sie Mitte bis Ende 30 sind, da das erklimmen der Beförderungsleiter nun mal Zeit und Anstrengung benötigt! (Außer man hat die nötigen Beziehungen, was aber nun mal nicht auf jeden zutriffft bzw. man schafft es anderweitig schnell an Geld zu kommen und eventuell eine eigene Firma zu gründen etc.)

Hat also nichts mit "alter Lustmolch" oder so etwas zu tun!

Im Gegenteil: Sofern der Herr gepflegt ist und sich fit hält ist es eher der NEID der viele jüngere Männer um treibt - vor allem wenn sie selbst versucht haben bei ähnlichen Frauen zu landen, die sie aber für ältere Männer abgewiesen haben!

Ja, Körpergröße - davon kann ich ein Lied singen...bin nur 1,76 m groß (und das ist schon Glück, meine Eltern sind BEIDE kleiner als ich...mein Vater ist 1,68 m groß und meine Mutter 1,63 oder so) und die meisten Frauen wollen wirklich einen Riesen (auch wenn's im Alltag eher Probleme macht...wer will schon zum Küssen in die Knie gehen müssen oder einen Schemel mit sich führen? Ich im Gegenzug mag größere Frauen, weil "groß" bei Frauen dann meist so ca. meine Größe ist und sich auf Augenhöhe (nicht nur was das Machtgefüge in der Beziehung angeht) zu begegnen ist IMHO TOLL :)...)

ps: So sehr mich das Schauen auf Geld bei Frauen dann und wann aufregt (vor allem heute, bei emanzipierten, unabhängigen, starken und gut ausgebildeten Frauen!), so schwer ist es die eigenen Instinkte zu umgehen bzw. auszuschalten!
Junger Mann, selten so einen Unsinn gelesen. Erzähle das mal deinen kürzeren Eltern. Ich denke die wüssten schon gerne was ihr Filous so von sich gibt.
M46
 
  • #120
Es ist überhaupt nichts verwerflich daran. Wie du schon gesagt hast, schrauben Frauen ihre Ansprüche in den Himmel und das ist gesellschaftlich akzeptiert.
Es gibt übrigens genügend Frauen, die auf keinen Fall einen jüngeren (dümmeren) Mann möchten.
Gerade im seriösen Online-Dating darfst du keinen genauen Spiegel der Gesellschaft erwarten. Was hier verwerflich ist, ist draussen ganz normal. Glaub auch nicht, dass die Damen hier der repräsentative Durchschnitt sind. Draussen in der echten Welt gibt es zauberhafte Wesen, die du aber nicht so leicht kennenlernen wirst, weil sie in ihrem Alltag gefangen sind. Und nicht jede von denen gibt Geld für Online-Dating aus.
Bleib wie du bist!
 
Top