• #1

Was ist der Mittelweg zwischen "sich rar machen" und "zu viel Abhängigkeit"?

Hallo. Ich habe in der letzten Zeit von einem Mann zu einem Anderen gelandet. Beide verhalten sich voneinander total unterschiedlich, beide extrem, beide kränken mich. Ich bitte daher um ein paar Tipps.
Mit dem ersten Mann habe ich etwas längere Zeit verbracht. Er hatte mich angeblich sehr gern, aber er hat sich ständig rar gemacht, mit meinen Gefühlen manipuliert. Es gab zu wenig Herz seinerseits. Ich habe gelitten. Irgendwann hatte ich genug. Nach einem Ultimatum, das er nicht überstehen konnte, habe ich mich komplett zurückgezogen.
Ich hatte meine Trennung von ihm noch nicht richtig verarbeitet, da habe ich einen neuen Mann kennengelernt. Er ist ein sehr gebildeter und netter Mann. Am Anfang hat er mich körperlich nicht angezogen (weil ich gedanklich vom ersten Typen noch nicht ganz los geworden bin), mit der Zeit hat er mich jedoch angezogen und auch eine sexuelle Verbindung entstand zwischen uns. Ich habe mich gefreut: "Wie schön, endlich ein toller Mann, der 100% auf mich steht und keine kindischen Spielchen anstellt." Bald musste ich feststellen, dass es etwas gibt, was mich stört. Er wurde zu schnell und zu stark abhängig von mir. Ich entwickele meine Gefühle relativ langsam, dafür sind sie tief und beständig. Bei ihm ging alles megaschnell. Nach dem ersten Date hat er mehrmals wiederholt, dass er mich bereits liebt, dass ich die Frau seines Lebens bin usw. Er wollte/will in meinem Alltag durch Kommunikationsmedien immer präsent sein (und ich beruflich sehr belastet), obwohl wir bisher nur zwei Dates hatten. Seine starke Sucht bedrängt mich irgendwie, weil ich ihn noch nicht genug kenne. Mittlerweile sind mir einige Kleinigkeiten an ihm aufgefallen (z.B. Vermutung eines Alkoholproblems), die extrem problematisch für eine Beziehung mit ihm werden können. Ich habe extrem Angst, dass ich nach meiner Flucht von einem Sumpf in einen anderen gerate. Ich brauche daher Zeit, er will aber schnell vorwärts bzw. mit mir zu Intimitäten kommen. Der einzige Weg, mich zu distanzieren, wäre es, ihn zu sperren (obwohl er weiss, wo er mich finden kann), da er mich sonst nicht verstehen will. Das wäre aber zu brutal, ausserdem mag ich ihn und kann nicht so herzlos vorgehen. Wie kann man sonst das Tempo der Entwicklung der Ereignisse reduzieren?
 
  • #2
Was soll das heissen, "mit der Zeit hat er mich sexuell angezogen." Ihr hattet erst 2 Dates und es wurde schon körperlich - also unter "mit der Zeit" verstehe ich schon etwas anderes.... Warum hast du dich so schnell auf diese Art der Nähe eingelassen?

Du bist leider vom Regen in die Traufe gekommen. Der Mann, den du jetzt triffst, ist weder nett noch liebt er dich. Es ist auch leider nicht so, dass er keine Spielchen spielt - Es sind nur andere Spielchen. Er will dich möglichst schnell einsacken, sein Verhalten dir gegenüber halte ich für bedenklich. Und dann noch deine Vermutung, er könnte ein Alkoholproblem haben...

Laufe so schnell du kannst!
 
  • #3
Nach dem ersten Date hat er mehrmals wiederholt, dass er mich bereits liebt, dass ich die Frau seines Lebens bin usw. Er wollte/will in meinem Alltag durch Kommunikationsmedien immer präsent sein (und ich beruflich sehr belastet), obwohl wir bisher nur zwei Dates hatten.

Mittlerweile sind mir einige Kleinigkeiten an ihm aufgefallen (z.B. Vermutung eines Alkoholproblems), die extrem problematisch für eine Beziehung mit ihm werden können. Ich habe extrem Angst, dass ich nach meiner Flucht von einem Sumpf in einen anderen gerate.

Ich würde das Ganze beenden, bevor Du Dich emotional zu sehr reinhängst. Wer so schnell so besitzergreifend wird, ist für eine Beziehung mit jemandem, den das stört, sicher eher problematisch. Und extreme Probleme würde ich mir auch nicht aufladen.
 
  • #4
Ich verstehe die Frage nicht. Du alleine entscheidest, welches Tempo du zulässt. Wenn er nicht auf deine Bedürfnisse und Wünsche eingeht, ist er der Falsche.

Nach dem ersten Date hat er mehrmals wiederholt, dass er mich bereits liebt, dass ich die Frau seines Lebens bin usw.

Das würde mich und wohl die meisten anderen Menschen in die Flucht schlagen. So schnell kann man doch niemanden "lieben". Ausserdem wirkt es beliebig, da er dich noch gar nicht wirklich gut kennen kann. An deiner Stelle könnte wohl auch irgendeine andere Frau stehen.

Es ist überhaupt nicht herzlos, zu seinen Bedürfnissen zu stehen und diese notfalls mit Rückzug durchzusetzen. Er geht doch überhaupt nicht auf dich ein. Das ist keine Liebe. Sprich noch mal mit ihm, und wenn er es nicht kapieren will, zieh dich zurück.
 
  • #6
Der einzige Weg, mich zu distanzieren, wäre es, ihn zu sperren (obwohl er weiss, wo er mich finden kann), da er mich sonst nicht verstehen will. Das wäre aber zu brutal, ausserdem mag ich ihn und kann nicht so herzlos vorgehen. Wie kann man sonst das Tempo der Entwicklung der Ereignisse reduzieren?
Keiner der beiden passt für dich, was du unbedingt tun sollst, mal eine längere Zeit mind. 6-12 Mt. alleine leben, alleine sein, ohne Beziehung, ansonsten fällst du in die nächsten Falle, die nächste Enttäuschung ist dir gewiss. Bevor man eine neue Tür aufmacht, muss man die alte Tür erstmal zugemacht haben und sich reichlich Zeit geben für Selbstreflektion.
Vermutlich geht es nicht anders, als permanenten Kontaktabbruch mit Blockierung.
 
  • #7
Der neue Mann versucht bereits jetzt ständig deine Grenzen zu überschreiten. Das wirst du ihm auchnicht beibringen können, das zu ändern. Ich habe mit Männern, die Anfang zuviel Gas geben,keine guten Erfahrungen. Dies ist kein gesundes Bindungsverhalten und deutet auch nicht auf Beziehungsfähigkeit hin, Dominanz durch Verschmelzung. Auch heisstdas nicht,das du die einzige bist. Es kann trotzdem ein Affärensammler sein. Der andere mit seiner Distanzierung kann zb Dominanz durch Kontrolle ausüben. Beides ist keine echte Nähe und keine Augenhöhe.
 
  • #8
Nach dem ersten Date hat er mehrmals wiederholt, dass er mich bereits liebt, dass ich die Frau seines Lebens bin usw.

spätestens da kannst du doch bereits wissen, dass alles heiße Luft ist. Er kennt dich doch gar nicht. Insofern kann man da noch nicht von Liebe sprechen. Also versucht er schon die Nähe/Vertrauen zu schnel aufzubauen, damit er dich in den Fängen hat. Das nennt man auch Manipulation. Brich den Kontakt ab.
 
  • #9
Google mal love bombing und fast forwarding. Und dann lauf!!
 
  • #10
Hallo. Danke Euch für die Überlegungen. Eure Wörter sind aber manchmal zu hart. Ja ich finde es auch krass, dass man so schnell über Liebe spricht. Aber es ist nicht so, dass nur diese zwei Dates waren. Wir haben uns sehr viel geschrieben und miteinander telefoniert und einen ganz intensiven Austausch miteinander gehabt. Er weiss ziemlich viel über mich und ich über ihn. Ausserdem bin ich eine attraktive Frau. Findet Ihr es unmöglich, dass er sich auf den ersten Blick verlieben könnte? Gibt's das also nur in Märchen und Romanen? Ich denke, verliebt ist er schon, aber er kennt entweder den Unterschied zwischen Lieben und verliebt sein nicht oder macht den Sprung vom einen zum anderen zu schnell...
Pfauenauge, ich habe auch bisher keine guten Erfahrungen diesbezüglich gemacht. Schnelle intensive Gefühle gingen auch schnell weg. Aber ich denke, Menschen sind keine Robote. Jeder funktioniert anders... Hinsichtlich dem ersten Typen hast du so recht.
 
  • #11
Liebe Medusa
Du bist vom einen Extrem ins andere gerutscht.
Der einzige Weg, mich zu distanzieren, wäre es, ihn zu sperren (obwohl er weiss, wo er mich finden kann), da er mich sonst nicht verstehen will.
Das klingt gruselig. Bitte verlangsame das Tempo des Kennenlernens nicht nur, sondern stoppe diesen Prozess. Es ist überhaupt nicht kalt und herzlos, sich vor einem Irren zu schützen! Sorry, aber wer dich nach einem Date "liebt", dich mit ständigem Kontakt bedrängt, dir als süchtig erscheint, ist doch nicht gut für dich. Du bist es keinem Mann schuldig, zu leiden und lieb zu sein, bloss weil er sonst niemanden hat, den er mit seiner krankhaften Art belästigen kann.
Wie kann man sonst das Tempo der Entwicklung der Ereignisse reduzieren?
Du sollst das Tempo nicht reduzieren, du sollst sofort von diesem Mann weg, bevor das noch schwieriger wird mit euch beiden. Ausserdem, mach dir bewusst, was dein Anteil daran ist: Sucht nach männlicher Aufmerksamkeit? Geschmeichelt sein? Niedriges Selbstwertgefühl (in Anlehnung an @INSPIRATIONMASTER )?
Du kannst es ja "offiziell" beenden. Das wäre die höflichste Variante. Und dann aber definitiv blockieren. Beispieltext für die Abschluss-sms (nur als Idee):
Lieber XY, ich habe bemerkt, dass ich erstens noch nicht über meinen Ex hinweg bin und es zweitens für mich nicht passt mit uns. Deine Art ist für mich zu bedrängend und ich erwidere deine Gefühle nicht in demselben Masse. Ich möchte unser Kennenlernen daher beenden. Ich werde mich von nun an nicht mehr bei dir melden. Alles Gute, Z.
 
  • #12
Hallo Medusa,
obwohl beide Männer mit denen Du unterwegs (gewesen) bist beim ersten Blick in ihren Verhalten sehr unterschiedlich sind, vermute ich mal, dass Du es mit zwei Seiten der gleichen Medaille zu tun hast. Könnte es sein, dass beide eine Nähestörung haben?
Auch wenn das natürlich 100% (meine) reine Interpretation ist, und in der Tat das die Baustelle der Männer wäre wenn es wirklich der Fall wäre, hätte es soweit mit Dir zu tun um zu reflektieren warum Du immer (unbewußt) solche Männer als Partner auswählst.
Evtl kommt es immer auf das eigene Selbstwertgefühl zurück. Wie ist dein Bindungsstil und warum? (Stichpunkt Kindheit u.a) Um so mehr man bei sich ist und sich wohl fühlt, um so schneller setzt man Grenzen. Gut, Du hast die Beziehung zum ersten Mann beendet, um es mit dem nächsten Mann aufzunehmen, der anders, aber genauso deine Grenzen überschreitet. Und wie gesagt, in beiden Fällen geht es um Nähe.
Du sagst wenn Du Dich einlässt, sind deine Gefühle Tief und beständig, andererseits sagst Du selber, dass Du Dich auf der neuen Beziehung schnell eingelassen hast, ohne die alte richtig verarbeitet zu haben. Warum? Weil Du endlich das Gefühl hattest, gewollt zu werden?
Es ist natürlich völlig menschlich mal verzweifelt zu sein, und wärme zu suchen, andererseits wenn man zu wacklig ist, ist man schnell offen für Menschen, die genauso bedürftig sind. Und so entstehen öfter dann Beziehungen, die eher auf nutzen, als auf Liebe basieren.
Was sehr gut ist, ist das dein innere Alarm und Schutzsystem gut funktioniert, und, dass Du es ernst nimmst. Das Du in diesem Forum deine Frage postest, zeigt eigentlich auch, dass es aller höchster Alarmstufe ist, und, dass Du es weißt. In deiner Lage würde ich in mich gehen, und mir die Frage stellen, was ich wirklich von einer Beziehung will. Wo/Wer bist Du? Kannst Du es gut mit Dir selbst aushalten? Das meiste im Leben fängt bei einem selbst an. Was tut Dir gut?
Ich glaube Du weißt, was zu tun ist.
Evtl. brauchst Du Zeit alleine um bei Dir selbst anzukommen und dich selbst mit vollem Herzen anzunehmen (soweit das Menschenmöglich ist;))
Dir alles Gute
G. W 48 (nicht Muttersprachlerin)
 
  • #13
0 und 100

Geh aus dem Stadium heraus was Mann tut und konzentriere Dich auf Dich selbst

Welche Geschwindigkeit ist Deine Wohlfühlzone?

Und nur die ist für Dich richtig
 
  • #14
spätestens da kannst du doch bereits wissen, dass alles heiße Luft ist. Er kennt dich doch gar nicht. Insofern kann man da noch nicht von Liebe sprechen. Also versucht er schon die Nähe/Vertrauen zu schnel aufzubauen, damit er dich in den Fängen hat. Das nennt man auch Manipulation. Brich den Kontakt ab.
Genau! Er hat sich in das Bild verliebt, welches er sich von dir liebe FS ausgemalt hat. Ein perfektes Bild, welches irgendwann zu bröckeln beginnt und er über alle Berge ist. Abgesehen davon, dass das alles viel zu früh ist und du dir reichlich Zeit lassen solltest, bevor du überhaupt eine neue Beziehung beginnst. Deine seelischen Wunden verarbeiten mit dem alten abschliessen und Dir ganz konkret sogar aufzuschreiben, wie eine Liebes Beziehung für dich aussehen soll und welche Qualitäten ein Mann mitbringen müsste, damit es eine dauerhaften und harmonische Beziehung wird.

Und ein Ex-Freund von mir war alkoholabhängig und hing sehe an mir, weil er offensichtlich nie alleine sein konnte. Es kam mir vor, wie wenn er eine Mutter gesucht hätte, die für ihn sorgt aber keine Partnerschaft auf Augenhöhe.

Dieser vereinnahmen dich und wird sich bald mit Vorwürfen überschütten, wenn du dich seiner entledigen willst. Er klebt an dir wie eine Klette - ist lästig und sehr unangenehmen - weiss ich aus Erfahrung. Nein, weder der eine noch der andere Mann ist der richtige für dich! Das sind zwei extremen.

Es muss jemand sein, der ausgeglichen ist, dir vertraut, nicht besitzergreifend ist und nicht kontrollierend. Dafür musst du selbst zuerst mit dir ins Reine kommen zufrieden und glücklich alleine sein können. Denn wer alleine sein kann und sich selbst genügt und mit sich selbst etwas Sinnvolles anfangen kann, der ist ein sehr angenehmer Lebenspartner. Weil er den anderen nicht als seinen Lebensretter sieht und weiss, dass er auch alleine leben kann.
 
  • #15
Medusa,

Es gibt keinen Mittelweg.
Es gibt nur den Weg, wie es sich für DICH richtig anfühlt.

Beim ersteren Typ wären Details für eine Antwort interessant,
Beim.2. Typ - er ist ein Klassiker - neben dem Strohfeuermann, der schnell begeistert ist und dann ganz schnell wieder auf Null.
Dieser ist der Typ, der extrem auf der Suche ist, sofort alles sicher haben möchte, es folgt Klammern und Eifersucht.
Von Liebe reden nach 2mal Treffen? Er kennt Dich nicht.
Bei beiden Typen - sofort Abstand, es wird nichts daraus.
Klammern, Eifersucht geht schon gar nicht, das wird extremer und ich habe bei solchen Typen auch die Befürchtung, dass Stalking folgten könnte.

Aber - Frage mal doch nach Deiner Geschwindigkeit ?
2 Dates - also beim 1. keine Körperliche Anziehung, dann beim 2.Date doch und dann gleich Sex?
Alles, was Du erlebt hast, entdeckt hast, umfasst den Zeitraum von 2Dates(!) und Du redest von langsam angehen?

Vielleicht doch erst mal nachdenken, was Du möchtest und erst mal eine Pause einlegen.

Dieser ist es auch nicht .
Klammern, Eifersucht und Alkohol - willst Du das?

Beim passenden Partner findet sich das Tempo und das Miteinander ohne größere Diskussionen, ganz selbstverständlich.
 
  • #16
wer nach einem date dich liebt und du bist die Frau seines Lebens sagt meint es nicht erhlich (auch wenn er das womöglich selbst glaubt).

Du schreibst auch, dass "mit der Zeit" ihr eine Verbindung aufgebaut habt.. aber ihr hattet nur 2 Dates? liebe Frau.. hier solltest du auch etwas selbst an deiner Seite arbeiten: nach 2 Dates kennst du jemanden noch lange nicht.. und wenn du schreibst einerseits, dass du die erste Beziehung noch nicht verarbeitet hast aber die zweite anfängst dann rate ich dir zuallererst keine Spielchen mit dir selbst zu spielen.

Räume erstmal dein Herz auf und erst dann lädst du Leute zum spielen ein. Wenn du jemanden suchst zum Zeitvertreib oder um jemanden zu vergessen sage es offen sonst spielst du mit Gefühlen

stay safe
 
  • #17
Findet Ihr es unmöglich, dass er sich auf den ersten Blick verlieben könnte?
Nein, das passiert ja oft. Ich weiß auch, dass man spontan LIEBEN kann. Das allerdings nicht aufgrund der Attraktivität, da ist irgendwas Unbeschreibliches, Anderes, was mit Attraktivität und Beziehungssuche nichts zu tun hat.
Es geht um das Gesagte UND um sein Verhalten. Es ist für mich offensichtlich, dass er zum einen darauf steht, für Beziehung was zu leisten und zu erobern. weswegen er sich ne Frau aussuchte, die noch am Ex hing, und was eigentlich eine Selbstbestätigung ist und keine Liebe, wenn man sie erobert hat, und dass er sehr bedürftig nach dieser Selbstbestätigung ist, weil er Dich komplett überrollt, bloß, um endlich die Trophäe zu haben. Wobei Du Dich aber genau so verhältst, dass es ihn noch anstachelt.

Dass Du nicht gleich abgehauen bist und Dir sogar denkst, dass seine schnellen Liebesschwüre aufgrund Deiner Attraktivität gekommen sind, ist für mich ein Zeichen, dass auch Du in diesem Spiel gefangen bist. Eigentlich auch schon erkennbar daran, dass Du mit dem Ex zusammen warst, statt den auch schneller loszulassen, wenn Du da immer hinterherrennen musst. Also Deine beiden Männer sind nur Dein jeweiliges Gegenstück. Erst bist Du Deinem Partner hinterhergerannt und der war der Abstandhalter, jetzt rennt Dir ein Mann nach und Du bist der Abstandhalter.
Wie kann man sonst das Tempo der Entwicklung der Ereignisse reduzieren?
Gar nicht. Er hat sein Programm im Kopf und je mehr Abstand Du willst, aber aufgrund, weil Du ihn so nett findest, nicht herstellen kannst, umso mehr weiß er, dass er nur "kämpfen" muss, damit er Dich endlich in Sack und Tüten bekommt.
Wenn Du so einen loswerden wollen würdest, müsstest Du noch klammeriger werden, denke ich, allerdings müsste das echt sein oder wenigstens wirken. Dann kehrt sich das um, und der Mann hat kein Interesse mehr an Dir. Wenn Du es dann aber echt so empfindest, bist Du in derselben Situation wie bei Deinem Ex.

Also würde ich als Antwort auf die Threadüberschriftenfrage geben: Der richtige Weg ist, sich über sein Beziehungsmuster klarwerden, es zu bearbeiten und zu ändern, damit einem nicht mehr die eine oder andere Seite dieses Hasch-Mich-und-egopush-Dich-und-mich-damit-Spiels als Beziehungsversuch passiert.
 
  • #18
Danke allerseits. Ihr stärkt das, was mir mein Bauchgefühl verrät. Ich habe gerade noch einen Artikel über "love bombing" gelesen. Interessant fand ich, dass der Autor das Phänomen mit dem Narzissmus und dem "Borderliner Syndrom" verbindet. Der zweite Mann ist definitiv kein Narzisst, aber er hat Probleme mit seinem Selbstwertgefühl und hat ständig Angst, von mir nicht gemocht zu werden oder mich zu verlieren.
Zu Eurer Frage, warum ich solche Männer nehme, kann ich folgendes sagen. Ich wähle eigentlich nie Männer aus (liegt leider an meiner Erziehung), sie wählen mich. Und meistens sind bei mir solche Männer aufdringlich, da mein relativ empathischer Umgang sie anzieht und sie glauben, mich ausnutzen (wie der erste Mann) oder mich zu ihrer Mama machen zu können. Vielleicht soll ich mich wirklich ändern (es wird mir aber recht schwer fallen) und in der Zukunft selber Männer auswählen.
Ob ein Jahr alleine bleiben etwas bringt, bin ich mir nicht sicher. Ich bin ziemlich lange (vor allem geistig) allein gewesen und dieser Stand ist manchmal einfach zu erdrückend für mich, auch wenn ich gerne mit mir allein bin. Dass ich jedoch nicht auf den Erstgetroffenen springen soll, ist mir klar. Und ja, eine gewisse Zeit Ruhe brauche ich jetzt auf jeden Fall... :)
 
  • #19
Ob du was ändern willst-liegt doch an dir. Du kannst weiterhin brav deinem eingeübtem Schema folgen oder etwas neues ausprobieren. Wenn es dir hauptsächlich darum geht, irgendeinen Mann zu finden, um nicht allein zu sein, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du Männer anziehst, die dir nicht gut tun. Weil du dann alles mitmachst, wie es der Mann will, aus deiner eigenen Angst heraus.
 
  • #20
Liebe FSin, dass ist beides gleiche Typ von Mann. Wenn der erste Mann, Dich mit Distanz warmgehalten hat, kannst Du davon ausgehen, dass er von anderer Stelle emotional gefüttert wurde. Er hatte zumindest eine Favoritin (Fernbeziehung, F+, Affäre, auch ideell eine Frau, welche er unbedingt rumgekommen will oder die beste Freundin), oder lockere Alternativen, deshalb konnte er sich rar machen, Dich eine zeitlang ignorieren, auf Distanz halten, auf Sex, Austausch, Zweisamkeit verzichten und Dir wenig Herz geben, auch auf die Gefahr, dass er Dich damit auf kurz oder lang verliert. Er holt sich von Dir nur zusätzlichen Egopush, Emotionen und Spaß.
Wenn dieser Mann plötzlich mal ohne Harem und Optionen an Frauenkontakten dasteht, braucht er unbedingt eine Beziehung, ein sicherer Hafen, sein emotionales Futter, dann ist Love-Bombing angesagt, gleichgültig bei welcher Frau. Da ist ein Mangel der schnellstmöglich ausgeglichen werden muss. Er ist plötzlich instabil.
Lässt Du Dich dann auf ihn ein, bist du seine Favoritin, und später sobald er dann seinem Harem aufbaut hat, bemisst er diese Frauenkontakte an Dir. Diese Haremsdamen, wissen in der Regel nicht um seine Favoritin und wundern sich, warum sich der Mann bei ihnen so distanziert verhält und sich nicht auf eine Beziehung einlässt, wo er doch könnte und auch einen sehr mag. Beim ersten Mann warst Du sein Groupie, beim zweiten wirst Du zum Maßstab, bis er wieder soweit stabilisiert ist und weiter neue Frauenkontakte aufgebaut hat. Es ist im Grunde bei beiden ein Kämpfen gegen Phantome.
 
  • #21
Liebe Medusa,
in dem Du mit dem Mann zusammen kommst, wählst Du ihn für Dich aus ;). Man muss nicht alles nehmen, was einem angeboten wird, in so weit, muss Dir irgendwas an den Mann gefallen, mit dem Du zusammen kommst. Oder nicht? Es gehören IMMER zwei dazu, und um das Verhalten anderer zu verstehen (oder Dynamiken in einer Beziehung) ist es immer wichtig anschauen, was der eigene Anteil ist. (Allerdings meine ich absolut nicht und nie, dass das eigene Verhalten als Rechtfertigung für körperlicher/psychischer Gewalt vom Beziehungspartner genutzt werden sollte. In solchen Umständen sollte vielmehr geguckt werden, warum - wenn es der Fall ist - man in so eine Beziehung lange ausharrt, oder immer wieder gewaltätige Partner/innen hat.)
Z.B einen Mensch der extrem klettet in der Beziehung tut das sicherlich aus Angst, und aus einem Mangel Gefühl, alleine nicht zurecht zu kommen. Natürlich passt er hervorragend mit jemanden zusammen, die/der das Gefühl hat, auch noch nie im Leben genug bekommen zu haben (also schon wieder ein Gefühl der Mängel). So existiert dann eine Beziehung, wo beide versuchen die eigene Mängel durch jemanden anderen auszugleichen und so kann es nie gut gehen, da der andere nicht der Auslöser für das Problem ist und es deshalb nicht lösen kann. Sie leben dann eine „Nutz Beziehung.“: Ich liebe Dich weil ich Dich brauche und nicht - aus der Fülle - ich brauche Dich weil ich Dich liebe.
Jemanden der mehr Selbstwertgefühl hätte, würde sich auf einen klettender Mensch nicht einlassen, weil relativ schnell klar wird, dass es nicht unbedingt um einen Selbst als Beziehungspartner geht, sondern darum den anderen von sich selbst zu retten.

Warum lässt Du es zu, dass Männer Dir gegenüber aufdringlich sind? Was willst Du? Wo bist Du?
Ja, alles fängt mit der eigene Erziehung an und es lohnt sich immer dort hinzuschauen.
Dir viel Kraft
G.
 
  • #22
Liebe FS, Ablehnung erzeugt sehr oft Obsession. Du hast es nun bei diesen Männern von verschiedenen Seiten erlebt. Bei dem ersten wurdest Du abgelehnt und da wolltest du mehr und bei dem zweiten Mann bist du die Person, die weniger will, Zeit braucht, letztendlich ablehnt, sich rar machen will. Dein Körper will es nicht, du fühlst dich nicht wohl aber wir haben alle irgendwie gelernt pragmatisch zu sein und Entscheidungen zu treffen, worüber wir nicht 100% überzeugt sind. Du fragst was der Mittelweg ist? Ich denke du solltest die Signale deines Körpers ernst nehmen. Du willst den zweiten Mann gar nicht. Du lässt dich darauf ein aber das ist m.E. nicht der richtige Weg um eine gute Partnerschaft zu haben. Letztendlich muss aber jeder selber wissen welchen Weg er nehmen soll und der Weg, der für mich richtig ist kann für dich falsch sein. Für mich ist jedenfalls die Sicherheit am wichtigsten. Ich muss 100% sicher sein, dass der Mann, egal was auf diese Erde passiert, gedanklich bei mir ist. Ich muss die seelische Verbundenheit spüren und das ist selten aber wiederum sehr beständig und wertvoll. Also sei zu dir und zu den Anderen ehrlich und lasse dich auf nichts ein. Sei überzeugt über die Entscheidungen, die du in deinem Leben triffst.
 
  • #23
Liebe FSin, dass ist beides gleiche Typ von Mann.
Vielleicht hast Du recht. Ich erinnere mich gerade, der Erste hat zu Beginn auch ein Lust-Bombing gemacht. Vielleicht würde auch der Zweite sich irgendwann rar machen...
Z.B einen Mensch der extrem klettet in der Beziehung tut das sicherlich aus Angst, und aus einem Mangel Gefühl, alleine nicht zurecht zu kommen.
Das trifft ihm absolut zu.
So existiert dann eine Beziehung, wo beide versuchen die eigene Mängel durch jemanden anderen auszugleichen und so kann es nie gut gehen, da der andere nicht der Auslöser für das Problem ist und es deshalb nicht lösen kann.
Auch hier hast Du vollkommen Recht.
Warum ich das tue? Weil ich eine Idiotin bin. Ich glaube, zu Beginn ist es bei mir Mitleid. Später entwickelt sich Nähe zwischen mir und "ihm". Dann bin ich in einer Falle...
 
  • #24
Zu Eurer Frage, warum ich solche Männer nehme, kann ich folgendes sagen. Ich wähle eigentlich nie Männer aus (liegt leider an meiner Erziehung), sie wählen mich.

Das stimmt doch aber überhaupt nicht. Mach doch mal nen Realitäts-Check, bitte!

Du stellst es hier so dar, als wärest du ein Juwel im Juwelierladen, du liegst einfach nur so da und funkelst, und der jewelige Herr kommt rein, guckt bisschen rum, sieht dich, und nimmt dich einfach mit. Du wurdest also einfach genommen. So ist es doch aber nicht.

Die Realität sagt, dass der Typ reinkommt, dich sieht, mit dir selbst in Verhandlung tritt, du einen Mund zum reden hast, mit dem du mindestens zugestimmt hast, mitgenommen werden zu wollen. Also hast du ebenso eine Auswahl getroffen, von wem du gerne mitgenommen werden WILLST!

Dieses Denken „ich werde ausgewählt“ führt eigentlich nur dazu, dich zu entlasten von jeglicher Verantwortung für dich selbst und die Situation, in die du dich reinmanövrierst. Du hast dir die Suppe durch dein Auswahlverschulden eingebrockt, also Löffel sie aus.

Sich bei sowas auf seine Erziehung herauszureden, zeugt ebenso davon, Verantwortung abgeben zu wollen. Du bist immerhin schon groß und kannst selber denken. Durchschaue genau diesen deinen Anteil am Gesamtgeschehen, und du erkennst, woran es hakt und wirst sehen, ob du willst, wie Menschen auf dich zugehen oder mit dir umgehen.

Dadurch entwickelt man einen inneren Kompass, und lernt, Entscheidungen- auch in Beziehungsfragen- selbstsicher zu treffen.
 
  • #25
Ob ein Jahr alleine bleiben etwas bringt, bin ich mir nicht sicher.
Muss ja nicht dieser genaue Zeitraum sein. Es geht darum rauszufinden, was DU willst, OB Du überhaupt eine Beziehung willst. Einsamkeit kann man ja auch in dieser empfinden, also vielleicht hilft dagegen eher, sich auf Freunde zu konzentrieren.
Es geht nur darum, Zeit zu haben, sein Muster zu hinterfragen, ohne gerade in so einer "Muster"beziehung zu stecken. Da kriegt man meist keinen Abstand, sondern will ja selbst, dass es klappt, und befasst sich mit der Beziehung, statt allein mit sich.

da mein relativ empathischer Umgang sie anzieht und sie glauben, mich ausnutzen (wie der erste Mann) oder mich zu ihrer Mama machen zu können
Sie glauben das ja nicht nur, sie machen es. Und wenn Du an der Angel hängst, weil Du ja nicht allein sein willst, dann dreht sich das um und Du läufst hinterher, wenn ich Deine erste Beziehung richtig verstanden habe. Wenn einer fordert, fordert, fordert, denkst Du, dass wenn Du gibst, Du auch das bekommst, was Du willst, habe ich den Eindruck. Aber der Mann hat seine Eroberung getan, jetzt soll es so weiterlaufen, nur ohne seine Mühe.
 
  • #26
Ich brauche daher Zeit, er will aber schnell vorwärts bzw. mit mir zu Intimitäten kommen. Der einzige Weg, mich zu distanzieren, wäre es, ihn zu sperren (obwohl er weiss, wo er mich finden kann), da er mich sonst nicht verstehen will. Das wäre aber zu brutal, ausserdem mag ich ihn und kann nicht so herzlos vorgehen. Wie kann man sonst das Tempo der Entwicklung der Ereignisse reduzieren?

Auch zu diesem Mann bist Du nicht kompatibel. Deshalb rate ich Dir zu konsequenten 100%igen Kontaktabbruch. Und nein, das ist nicht brutal oder herzlos, denn es geht um Dein Leben!

Dein gravierender Denkfehler ist wie folgt: Weil es mit dem einen Mann nicht geklappt hat möchtest Du nun faule Kompromisse beim zweiten Mann machen, hauptsache damit Du einen Mann hast und nicht alleine bist.

Lösung: beide Männer komplett sperren und in Ruhe mit Geduld weitersuchen. Falls Du zu wenige Verehrer hast: Sport machen, an Deiner Attraktivität arbeiten. Wer mehr Auswahl hat muss sich nicht auf der Beziehungsmüllhalde umsehen - klingt hart ist aber so.

m, 39
 
  • #27
Dein gravierender Denkfehler ist wie folgt: Weil es mit dem einen Mann nicht geklappt hat möchtest Du nun faule Kompromisse beim zweiten Mann machen, hauptsache damit Du einen Mann hast und nicht alleine bist.
Danke für Deine Inputs. So würde ich mein Verhalten nicht bezeichnen. Der erste Mann hatte narzisstische Symptome. Intuitiv habe ich danach nach seinem Gegenbild gesucht und bin einem Mann begegnet, der Borderliner-Symptome hat. Ja, stimmt, beide sind ein no-go für mich und werden mich in kurzem Zeitraum geistig vernichten.
Bei Deinem Tipp am Ende musste ich schmunzeln. Manchmal liegt es gar nicht am Mangel an der Attraktivität, dass die Frau wenige Verehrer hat...
 
  • #28
Die Realität sagt, dass der Typ reinkommt, dich sieht, mit dir selbst in Verhandlung tritt, du einen Mund zum reden hast, mit dem du mindestens zugestimmt hast, mitgenommen werden zu wollen. Also hast du ebenso eine Auswahl getroffen, von wem du gerne mitgenommen werden WILLST!
Natürlich gehe ich ihm auch entgegen, wenn der Mann mich anspricht. Ich möchte bitten, nicht an meinem vorherigen Begriff so stark hängen. Damit meinte ich nur, dass ich immer warte, bis der Mann den ersten Schritt macht. Ansonsten unternehme ich nichts, gebe nicht mal Signale, was ich nach all diesen Jahren sehr falsch finde. Ich bin selbstkritisch und habe Verantwortungsgefühl, glaube mir. ;)
 
Top