Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Liebe Angela,
Auswahlmöglichkeit: ja
leichter den RICHTIGEN finden: im Gegenteil (mein Eindruck)

Bei weniger schönen Menschen (bitte, das ist keine Wertung!) schaut man von Anfang an auf den Charakter, die allgemeine Kompatibilität.
Schönheit mag auf den ersten Blick vieles erleichtern, aber am Ende zählt doch, was wirklich dabei rumkommt, oder?

Klar kommt es letztendlich auf den zweiten und dritten Blick an, die Persönlichkeit muss passen, so habe ich es bei #10 auch gepostet.

Wenn ich es aus der Sicht des schönen Menschen beschreibe, dann hat dieser eben eine weit größere Auswahl, was du ja auch so siehst. Aus dieser Anzahl kann dann der charakterlich am besten passende Partner ausgewählt werden. Einen von 20 zu finden ist einfacher, als einen von 2.

Auch im umgekehrten Falle, davon bin übrigens fest überzeugt, möchten die meisten Suchenden den guten Charakter am liebsten in einem ansprechenden äußeren Erscheinungsbild finden. Selbst die (vermeintlich) weniger Schönen strahlen dann doch für manche irgend etwas Attraktives aus, denn nur innere Werte reichen höchstens für eine platonische Freundschaft.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Liebe FS, das kommt ganz auf den Mann an, der es sagt, was er empfindet oder einfach auf die Situation. Ich kenne Situationen, wo Bekannte, Freunde, Verehrer auf mich zu kommen und rufen, hallo Hübsche, oder auch Männer, die einfach sagen, hallo schöne Frau. Wenn ein Mann zu Dir sagt, Du bist schön, dann definiert er es auch so für sich. Wen er sagt, Du bist hübsch, dann ist es ein Kompliment, was etwas allgemeiner gehalten, wobei er es sicher ganz ehrlich meinen kann, daß Du ihm auch gefällst. Da sind wirklich die Meinungen der Herren gefragt, die ab und zu so etwas äußern.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Über den Unterschied von "schön" und "hübsch" in Bezug auf Attribute, die man einer Person zuschreibt, habe ich schon lange nachgedacht und die Antworten hier aufmerksam gelesen.

Sowohl "schön" als auch "hübsch" verwende ich persönlich sparsam. "Attraktiv" gibt es ja auch noch. Alle drei Begriffe sind ähnlich, aber ich empfinde, dass sie unterschiedliche Aspekte und Nuancen zum Ausdruck bringen. Deswegen gibt es für mich auch keinen "stärkeren" Begriff.

Ich stelle fest, dass das, was im TV oder in Zeitschriften als schön (Werbung, Miss World, etc.) deklariert wird mich oft überhaupt nicht anspricht. Manchmal empfinde ich Menschen als hübsch, ohne dass es eine breite Zustimmung finden würde. "schön" hat was unerreichtes. "hübsch" spricht mich innerlich an, ohne dass objektiv "Schönheit" vorliegen muss. "attraktiv" wiederum kann ohne Schönheit auskommen, wenn die Ausstrahlung durch Auftreten, Sprache und Verhalten kommt.


Zusammengefasst würde ich die Begriffe wie folgt umschreiben:
"schön": ideal, wohlgeformt, rein
"hübsch": gefällig, ansprechend, raffiniert
"attraktiv": sympathisch, chic, reizend

Angenommen es gäbe drei Frauen, eine nur schön, eine nur hübsch und eine nur attraktiv: schwer zu sagen, mit wem ich mich gerne unterhalten würde. Vielleicht am ehesten mit der Hübschen.
 
  • #34
Damit eine hübsche Frau schön sein kann braucht sie meiner Meinung nach eine gewisse Ausstrahlung.
Ich sehe oft hübsche Frauen aber schöne Frauen (damit meine ich für mich schön) sehe ich eher weniger häufig.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich kann diese Diskussion ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen. Wer hat denn HIER überhaupt festgelegt, dass "hübsch" und "schön" sich NUR auf Frauen beziehen?[mod]
Ich denke, dass zunächst einmal Grundlegendes in der Evolution begründet ist. Allerdings ist ein erheblicher Anteil von der (herrschenden) Meinung über diese 2 Begriffe durch die Mode / Medien / Masse stark beeinflusst.
Ich lasse mir NICHT vorschreiben, was ich als "hübsch" oder "schön" zu empfinden habe.
Das ist immer noch subjektiv. Diese oberflächlichen Merkmale beeindrucken mich in keiner Weise, denn letztlich strahlt ein Mensch immer von Innen heraus...hat dieser einen besch... Charakter, sieht er auch entsprechend optisch aus UND UMGEKEHRT!!!
 
  • #36
Hübsch ist eine neutrale fast objektive Aussage, es drückt eigentlich nur aus, dass ein/e Frau/Mädchen ein gepflegtes Äusseres hat und auf sich schaut.

Schön hingegen ist absolut subjektiv und ein Ausdruck eines Gefühls, man empfindet es als Schön, das ist Geschmackssache.

Oder einprägsamer formuliert, mit einer hübschen Frau will man nicht zwangsläufig auch Sex haben, bei einer schönen Frau, denkt man quasi erst einmal an nichts anderes, weil die Hormone das Ruder übernehmen.
 
  • #37
FS, im Auge des Betrachters w52
 
G

Gast

Gast
  • #38
Das ist Wortklauberei bzw. Psychologie
 
G

Gast

Gast
  • #39
Objektiv schöne Frauen sind zB. die Victorias Secret Models, Megan Fox, Angelina Jolie, Heidi Klum, Monica Bellucci, Claudia Schiffer in den 90ern, Cindy Crawford in den 90ern, Naomi Campbell, Kate Moss, Marilyn Monroe, Elizabeth Taylor in jungen Jahren, Romy Schneider, Sophia Loren in jungen Jahren, Cara Delevingne, Charlotte Casiraghi, Rania von Jordanien, Grace Kelly, Catherine Deneuve... um nur einige Namen zu nennen - also rundum perfekte Frauen deren Gesicht genauso makellos ist wie der Körper und die einen absoluten 'Kawumm-Effekt' haben wenn sie den Raum betreten. Daher meist bekannt als Supermodels oder Leinwandgöttinnen.

Hübsch sind dagegen zB. Doris Day, Madeleine von Schweden, Margherita Missoni, Valerie Niehaus, Maria Furtwängler, Lena Meyer-Landrut, Jessica Schwarz, Rachel Bilson, Jennifer Aniston, Barbara Meier, Kate Middleton, Pippa Middleton, Mischa Barton, Anne Will, Bettina Zimmermann, Iris Berben und die ganzen adretten blonden Schauspielerinnen in den Inga-Lindström- bzw. Rosamunde-Pilcher Produktionen die ein nett-adrettes Gesamtbild abgeben aber keine Granatengeschosse sind sondern insgesamt nahbarer und weniger einschüchternd wirken und in ihrer Gesamtheit attraktive jedoch nicht makellose Frauen sind.

Schönheit hat per Definition immer zu tun mit Makellosigkeit und Perfektion, hübsch dagegen mit attraktiv und anziehend jedoch nicht perfekt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top