G

Gast

Gast
  • #1

Was ist eine sportliche Figur?

Wenn man Profile ausfüllt soll man angeben, ob man normal/sportlich/dick oder sonst was ist. Nun mal die Frage:

Wo sind die Abgrenzungen der einzelnen Körperfiguren? Muss man beispielsweise Sixpack haben, um sportlich zu sein? Wäre ein übergewichtiger (halb)Marathon-Läufer sportlich oder dick?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sportlich sind für mich Menschen, die schlank und etwas durchtrainiert aussehen, weil sie aus Leidenschaft & purer Freude jede Woche öfter zum Training gehen, so wie ich. :)
w,29
 
  • #3
Ich bezeichne mich als sportlich und kann mich im Spiegel auch mit 50 noch im Spiegel ganz ohne Kleidung wohlwollend ansehen. Es gibt für mich keine Problemzone oder was zu mäkeln, tchja soll vorkommen.

Seit Kindertagen betreibe ich Sport und hatte keine Schwangerschaften.
Ich ernähre mich gesund, rauche und trinke keinen Alkohol, weil ich Alkohol auch nicht sonderlich vertrage. Auch ließ ich mich nie gehen.

Im Alltag versuche ich auch immer wieder in Bewegung zu sein, ab und an muss ich ins 3. OG unseres Unternehmens und gehe immer die Treppen hinauf, ich nehme keinen Lift, auch in Kaufhäusern bin ich im Treppenhaus zu finden - grins.
So komme ich während des Tages, auch inkl. Büroarbeit auf mein Bewegungspensum, ohne den abendlichen Fitness-Sport.

Das kommt der Figur zugute, ich habe kein Bauchfett und keine Speckrollen im Rücken, kann also enge Rollis tragen auch quetscht sich bei mir kein Hüftspeck hoch.

Das mag arrogant und selbstherrlich erscheinen, ist aber nur das Ergebnis von Selbstdisziplin und vor allem sich niemals gehen zu lassen. Trägheit ist aller Laster Anfang und eine sportlich-schlanke Figur ist mir nicht nur bei Männern sehr wichtig, sondern als erstes mal an mir selbst und dafür muss ich auch einiges tun. Von nichts kommt nichts.

Männer wirken für mich trainiert, wenn sie ebenfalls keine Wampe und muskulöse Arme und Beine haben, breiter Brustkorb aber nicht unbedingt ein Six-Pack aber über 1,90 sind.

Alles andere macht mich nicht an, die Mehrzahl der Männer ist allerdings bubihaft, klein, schmächtig, fast wie eine Frau, oder zu dürr, Extremsportler gehören auch in diese Kategorie, sie haben fast gar kein Fettanteil mehr und sehen aus wie ein Geist, sehr schmal - für mich grauenvoll.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich trenne zwischen sportlicher (freizeitmäßig sporteln) und athletischer Figur. Sportliche Menschen sind beweglich und (halb)schlank und haben Spass an diversen Freizeitaktivitäten und Sportangeboten. Sie haben einen aktiven Stand und strahlen Vitalität aus.

Nö, Man(n) muss keinen Sixpack haben, aber er sollte dennoch eine gute Rücken- und Bauchmuskulatur haben. Ein übergewichtiger Marathonläufer wäre allenfalls auf dem Wege zu einem sportlichen Läufer.

Ich selber bin sportlich (Tanzsport und Fitness) und leicht durchtrainiert.
 
G

Gast

Gast
  • #5
In der Tat nicht so einfach. Es gibt ja den sportlichen Marathonläufer, Gewichtheber, Fechter, Boxer oder Tennisspieler. Schlank wäre für mich jemand ohne Muskeln. ;) Sportlich würde ich schon denken, dass er muskeln hat. Aber da kommt es drauf an. Der Badminton Spieler ist eher schlank, hat aber definiertere Muskeln. Der Geweichtheber oder Kugelstoßer ist ja eher nicht schlank.

Kann man also so oder so sehen. Aber ich würde auch sagen, dass ich darunter jemanden verstehe, der regelmäßig fitness macht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Festes Gewebe (Muskelmasse zu Fettanteil im richtigen Verhältnis), flacher Bauch, trainierte Arme und Beine, aufrechte Haltung, schlank - normalgewichtig, leichtes Übergewicht kann auch noch hübsch aussehen, wenn alles fest ist und die Proportionen stimmen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sportlich: Sichtbar sportlicher Mensch zB. etwas breitere Schultern gegenüber Taille, sichtbar trainierte Arme und Beine, leichtes 6-Pack, etc. (ohne Kleidung), dynamischer Gang, treibt regelmässig Sport
Schlank: schlank eben; ca. Kleidergrösse 36/168 bei Frau, bei Männern kein Polster über Gurt
Normal: keine Modelmasse aber auch nicht sichtbar übergewichtig, eher TV-Sportler

Mir reichen 5 Sekunden um dir die Kategorie vorzuschlagen, wenn ich dich sehe.
m45 sportlich
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn du Marathonläufer und übergewichtig bist, solltest du vielleicht trotzdem "dick" angeben, bis du Gewicht verloren hast. Sonst denkt der Gegenüber ja, du wärst superschlank, wenn er z.B. nur dein Gesicht sieht. Sportlich bist du ja deswegen trotzdem, aber eben nicht von der optischen Figur, sondern im Sinne von, dass du Sport treibst und gerade am Abnehmen bist.

Das würde ich durchaus im Profil nochmal gesondert angeben, wenn du willst. So weiß der/die, um was es geht.

Unter einer sportlichen Figur verstehe ich bei Männern wie Frauen Superschlankheit ohne Gramm Fett. Kleine Brust, kleiner knackiger Hintern, sehr dünne Beine, bei Männern dünne Arme, vor allem kein Bauch, der über der Hose hängt, sondern alles weg. Bei Frauen natürlich genauso. Sobald etwas drüber quillt, würde ich es als normalgewichtig bezeichnen. Was ja nicht schlimm ist.

Bodybuilder sind übrigens auch nicht sportlich, sondern eher dick oder athletisch.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Sportlich ist eine Figur dann, wenn man ihr rein optisch anmerkt, dass ihr "Besitzer" regelmäßig Sport macht. Sie muss nicht extrem durchtrainiert sein, aber es sollten sich schon einige Muskeln sichtbar abzeichnen bzw alles straff sein. Gibt viele Menschen, die zwar schlank sind, aber keinen Sport machen. Bei denen ist dann nix fest. Die sind dann halt schlank, aber eben nicht sportlich.

W, 29
 
G

Gast

Gast
  • #10
Übergewicht und sportlich zu sein wird keiner ernst nehmen. Wenn du mit Übergewicht Sport machst, dann hast du erst vor kurzem angefangen, deinen Zustand zu verbessern. Demzufolge würde ich auf dem Profil kein "schlank" angeben, aber dass du auf dem guten Weg dorthin bist als Halbmarathonläufer.

Sixpack-Ansätze ist für mich schon athletisch. Besonders bei Frauen. Das geht aber mit einem völlig andern Körperbau einher. Um erstmal in die Nähe von Sixpack zu kommen, muss das ganze Körperfett runter. Der Körper verliert erst von oben (Gesicht, Arme, Brust) zur Körpermitte hin fett und von unten (Waden, Beine) zur Körpermitte. Der Bauch ist wirklich das Letzte, wo der Mensch fett verliert, da ein gewisses Maß Fett um den herum überlebenswichtig für die inneren Organe ist. Z.b. bei Stürzen oder bei der Einnahme von Gift (Alkohol). Deswegen haben Alkoholkonsumierer meist mehr um die Hüften.

Als Mann ist man mit einem Six-Pack in der Regel ganz klapprig und muss per Gewichte und Ernährung, sich etwas Masse dazu verdienen und als Frau mit Sixpack ist man eher drahtig, flachbrüstig und auch taillenmäßig viel kantiger.
w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Unter einer sportlichen Figur verstehe ich bei Männern wie Frauen Superschlankheit ohne Gramm Fett. Kleine Brust,

Ich bin sehr schlank, mit einem leichten Sixpack und D-E Körbchen. Ich habe also deiner Meinung nach keine sportliche Figur?

------

Zur Frage bzw. zu einigen bisherigen Antworten:
Grundsätzlich muss man wohl zwischen einem sportlichen Menschen und einer sportlichen Figur unterscheiden. Das ist nicht zwangsläufig dasselbe.
 
  • #12
Grundsätzlich muss man wohl zwischen einem sportlichen Menschen und einer sportlichen Figur unterscheiden. Das ist nicht zwangsläufig dasselbe.
Genauso ist es!
Ganz aktuell kann man ja bei der Leichtathletik-EM es ja sehen.
Die Hammerwerfer, Speerwerfer, Kugelstoßer, usw. sind mit Sicherheit sehr sportlich, aber über eine sportliche Figur kann man sicherlich streiten.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Genauso ist es!
Ganz aktuell kann man ja bei der Leichtathletik-EM es ja sehen.
Die Hammerwerfer, Speerwerfer, Kugelstoßer, usw. sind mit Sicherheit sehr sportlich, aber über eine sportliche Figur kann man sicherlich streiten.

Darüber streiten? Die sind sog. "athletisch".

Grundsätzlich muss man wohl zwischen einem sportlichen Menschen und einer sportlichen Figur unterscheiden. Das ist nicht zwangsläufig dasselbe.

Klassischer Huhn-Ei Dilemma... Hoffentlich habe sportliche Menschen auch eine etwas sportliche Figur. Wobei, Schach, Golf, Boccia, Curling, etc. sind eher beschränkt Figur förderliche Sportarten... m45
 
G

Gast

Gast
  • #14
Derzeit ist ja Leichtathletik EM. Da kann man das sehr gut sehen :)

Schau dir die Läuferinnen an. 100m, Hürdeläufe, 5000m.
Oder auch die Weitspringerinnen.
Die haben alle eine sportliche Figur.

Die Damen vom Hammerwurf und Kugelstoßen allerdings nicht unbedingt so. Da gibt es zwar auch einige die Ihren Fettanteil noch relativ gering haben, aber die sind alle eher kräftig und haben auch zu viel dran. Das ist aber bei der Disziplin auch normal.

Eine richtig sportliche Figur haben heute eigentlich wirklich nur Frauen die viel Ausdauersport treiben oder gleich im Profibereich Sport treiben.

Als "Normaler" Mensch also in einem Profil zu vermerken man habe eine sportliche Figur ist sehr mutig. Übrigens auch für Männer :)
 
G

Gast

Gast
  • #15
ich, w, 47, bin sehr schlank, aber familiär bedingt recht athletisch gebaut. Letzteres käme bei der Männerwelt nicht gut an, wenn ich es im Profil lesen würden, also lasse ich es. Ich mache seit 7 Jahren keinen Sport mehr, aber meine kantigen Schultern (Konfektionsgröße 36-38, immer eine mehr als Kleidung für den Unterkörper) und mein muskulöser Körperbau bleiben mir wohl. Vorteil: keine Cellulite. Nachteil: Männer, die das lesen würden, ohne mich in natura zu sehen, bekämen Angst vor einem Mannweib ;-)
 
Top