• #1

Was ist los, wenn ich meine Freundin in der Öffentlichkeit nicht erkenne?

Wir sind seit mehreren Jahren (< 10) zusammen und haben die letzten beiden Jahre aus beruflichen Gründen in einer Fernbeziehung verbracht, in der wir uns im schlechtesten Fall alle ein bis zwei Monate gesehen haben. Das Ganze hat irgendwie seine Spuren hinterlassen, sodass es aktuell etwas kriselt - auch wenn ich sie weiterhin liebe und sie für den wichtigsten Menschen in meinem Leben halte. Dazu kommt, dass eine neue Kollegin sehr aktiv mit mir flirtet, was mich zumindest zum Nachdenken anregt und mich vorerst dazu bewegt hat, mich intensiver um meine bestehende Beziehung zu bemühen und diese wieder aufleben zu lassen.

Allerdings ist mir jetzt zum zweiten Mal etwas krasses passiert, dass mich sehr beunruhigt und worüber ich nicht mit meiner Freundin sprechen möchte, aus Angst sie zu verletzen:
Vor kurzem habe ich mich extrem erschrocken, weil wir zusammen in die Stadt sind, beide etwas erledigt haben und uns dann in einer Food Lounge verabredet hatten, in der sie bereits an einem der Tische saß, als ich ankam. Ich habe mich auf der Suche nach ihr lange umgeschaut und sie schlicht nicht erkannt, obwohl ich bereits aus nicht allzu großer Distanz in Ihre Richtung bzw. auf ihren Tisch geschaut hatte und alles andere bereits ausgeschlossen hatte.
Das zweite Ereignis liegt ca. ein Jahr zurück. Wir hatten uns spontan zum Spaß beide Tinder heruntergeladen, weil wir das aufregend fanden und mal etwas neues ausprobieren wollten. Wir haben die Profile gemeinsam angelegt, Fotos rausgesucht usw. und dann abwechselnd geschaut, wen wir wegwischen und wen wir treffen würden. Irgendwann wurde mir ihr Profil vorgeschlagen, das ich praktisch sofort weggewischt habe, weil ich sie auch hier nicht erkannt habe. Ich hätte es nicht einmal gemerkt, wenn sie nicht entsetzt aufgeschaut und sich beschwert hätte. Weil alles sehr schnell ging und im Spaß war, hat sie wohl angenommen, ich hätte das gemacht, um sie zu ärgern. Zumindest ging es fröhlich weiter.
Ich habe mich öfter dabei ertappt, dass ich nicht mehr finde, dass meine Freundin ein Gesicht hat, das ich anziehend finde oder mich direkt anspricht. Sie ist äußerlich durchaus attraktiv, subjektiv fehlt das "gewisse Etwas".

Etwas verunsichert wende ich mich an euch: Erfahrungen, Ratschläge, Einschätzungen?
Ah... und eine Sehschwäche oder schlechte Beleuchtung kann ich vollständig ausschließen!
 
  • #2
Ich habe mich öfter dabei ertappt, dass ich nicht mehr finde, dass meine Freundin ein Gesicht hat, das ich anziehend finde oder mich direkt anspricht.
Du gibst die die Antwort doch hier schon selbst. Eure Beziehung scheint nur noch Routine und Gewohnheit. Auch die Aussage „wieder aufleben lassen“ sagt deutlich aus, dass die Beziehung so gut wie tot ist. Gib der Frau und dir die Chance, jemanden zu finden, der besser zu euch passt.
 
  • #3
Lieber FS,

das klingt sehr merkwürdig. Hast du bei anderen Menschen auch das Problem sie zu erkennen bzw. dir Gesichter zu merken? Normalerweise vergisst man ein Gesicht nicht so einfach, wenn man mit diesem Menschen zwischenmenschlichen Kontakt hat. Selbst wenn man diese nicht jeden Tag sieht.
Wenn du das Problem auch bei anderen Menschen hast, würde ich eher auf ein gesundheitliches Problem schließen und einen Arzt konsultieren.
 
  • #4
Was willst du denn jetzt genau wissen?
Du liest dich so, als ob du innerlich schon wieder Single bist, Wenn du keine Lust mehr auf die Beziehung hast, dann hab den Mut und rede Klartext mit deiner Freundin.
 
  • #5
Sorry, darf ich fragen, wie alt du bist? Die Psychologen hier unter uns sagen dir vielleicht, du willst sie schlicht nicht (mehr) sehen. Alles möglich, denn was uns nicht wichtig ist und was wir irgendwie ablehnen, vergessen wir und/oder blenden wir aus.
Mir ist das noch nie passiert. Meinen Ex würde ich jetzt nach 4 Jahren noch immer problemlos etkennen, damit ich rechtzeitig die Strassenseite wechseln kann. Auch wir führten eine Fernbeziehung. Da war es die Regel, dass wir uns so alle 6 Wochen sahen. Sehr seltsam alles, was die passiert ist. Bist du gerade sehr im Stress?
Mir ist mal passiert, dass ich die PIN meiner EC- Karte vergaß, da bin ich fast ausgeflippt vor Panik. Ich dachte, jetzt ist es so weit. Aber das war gerade als ich viel Stress hatte und sowieso gerade Passwörter und PIN aktualisiert hatte. Als Verkäuferin erlebe ich es fast täglich, dass Kunden ein Blackout bei Kartenzahlungen erleben, da bin ich immer ziemlich erleichtert.
Bei dir denke ich auch, dass in Augenblick alles zu viel ist.
 
  • #6
Sie ist äußerlich durchaus attraktiv, subjektiv fehlt das "gewisse Etwas".
Das sagt alles! Deine Freundin hast Du nie wirklich attraktiv gefunden, im Sinne, dass Du sie wirklich anziehend findest. Sie war ok, wahrscheinlich hat sie Dich erobert, aber jetzt siehst Du, dass diese ganze Beziehung etwas lauwarmes ist, vermutlich immer gewesen ist. Weder Verliebtheit jemals war, noch tiefe Liebe jetzt ist.
Am besten, Du trennst Dich möglichst schleunigst, damit ihr beide für den richtigen Partner frei seid.
ErwinM, 49
 
  • #7
Kann es sein, dass du generell Probleme damit hast dich an das Aussehen von Personen zu erinnern? Mir geht es jedenfalls so ... wenn ich ehrlich bin, könnte ich jetzt nicht mal das Gesicht meiner Mutter beschreiben, obwohl ich sie meist 3 x pro Woche sehe.

Ansonsten ist es wohl so, dass sich über die Zeit deine Liebe zu ihr abgekühlt hat. Das ist für eine Fernbeziehung nichts Ungewöhnliches, da nunmal schlicht und ergreifend die Nähe zum Partner fehlt.
Hör mal ganz vorurteilslos in dich hinein und frage dich, ob du dir den Rest deines Lebens mit deiner jetztigen Freundin oder ob du dir nicht vielleicht eher mit deiner neuen Kollegin oder einer anderen Frau eine gemeinsame Zukunft am Ort vorstellen kannst.
 
  • #8
Spontan würde ich sagen, dass ihr euch am Auflösen befindet. Du liebst sie nicht, du liebst nur die Tatsache, eine Freundin zu haben und nach soviel Jahren kommt auch gewisse Gewöhnung- das Vertraute, Bequeme. Dass du auf Flirt deiner Kollegin nicht eingehst, werte ich es diesmal ehe negativ- du hast gemerkt, die Gefühle für deine Freundin schwinden, dein Umfeld verändert sich, du bist gezwungen , den Tatsachen ins Gesicht zu schauen und somit handeln. Stattdessen flüchtest vor dir selber, was bekanntlich Lauf auf der Stelle bedeutet. Es ist Zeit, mal dein Leben kritisch zu betrachten und dementsprechend handeln.
 
  • #9
Google mal 'gesichtsblind'.
In sehr schweren Fällen erkennen diese Leute sogar ihre eigene Mutter nicht am Gesicht.
Gerade in leichten Fällen merkt man das nicht, weil man seit frühester Kindheit gelernt hat, dieses Defizit zu kompensieren. Man erkennt dann die Leute an ihrer Stimme, ihrer Art sich zu bewegen aber auch an den Klamotten etc.

Ich glaube, auch ich leide an einer schwachen Form dieses Problems.
Und das führt schon mal zu peinlichen Situationen.
Auf mich kommen Leute freudestrahlend zu, rufen meinen Vornamen, duzen mich, sagen, sie freuten sich, dass wir uns wiedersehen, während ich Stein und Bein geschworen hätte, dass wir uns noch nie gesehen haben.
Ich tue dann immer so, als erkennte ich sie wieder und versuche dann unauffällig rauszukriegen, wer sie sind und woher wir uns kennen.
Schwache Form, weil mir das mit Leuten, die ich wirklich kenne, nicht passiert.

Tja und ich denke, jeder von uns kennt den Effekt, dass man den Postboten ohne seine Uniform nicht erkennt, jedenfalls nicht zuordnen kann.

Es könnte also sein, dass dein Nichterkennen nichts mit deiner abnehmenden Zuneigung zu tun hat.
Zwei Vorkommnisse sind auch zu wenig, um daraus ein Prinzip abzuleiten.
Kann es z.B. sein, dass deine Freundin im Food Court die Jacke ausgezogen hatte ? Du hast nach einer Frau in schwarzer Jacke Ausschau gehalten und daher alle Frauen in weissen Pullis nicht gesehen.

w 51
 
  • #10
Kann es sein, dass du generell Probleme damit hast dich an das Aussehen von Personen zu erinnern? Mir geht es jedenfalls so ... wenn ich ehrlich bin, könnte ich jetzt nicht mal das Gesicht meiner Mutter beschreiben, obwohl ich sie meist 3 x pro Woche sehe.
Guter Hinweis.
Das geht mir auch so.
Ich kann das Gesicht eines Menschen nur beschreiben, wenn ich es vorher wußte, dass ich es tun muss. Dann sage ich bewußt 'breite Nase, Oberlippe dünner als Unterlippe, tiefliegende Augen' etc. Und sage das dann später zum zweiten Mal und dann wird es ein Phantombild. Wie Vokabeln lernen.
Ich könnte von meiner Mutter kein Phantombild erstellen...naja, immerhin würde ich sie auf der Straße erkennen :)

Könntest du Izumi und auch FS ein Phantombild erstellen ?
Ich nicht. Es ist mir ein Rätsel, wie Leute im Nachhinein sagen können 'nee, die Nase ein bisschen breiter...und nun muss die Oberlippe noch ein bisschen dünner werden...' und nach 100 solcher Angaben findet man dann, dass das Phantom so aussieht wie der Bankräuber. Ein Rätsel !

Das mit den Vokabeln war übrigens ein schlechtes Beispiel, die muss ich nämlich gerade nicht lernen.
Ich lese einen Satz und die unbekannte Vokabel erschließt sich mir aus dem Zusammenhang. Selten gucke ich das im Wörterbuch nach, ist meist nicht nötig. In beiden Fällen geht das Wort in meinen aktiven Wortschatz über, mindestens in den passiven, ohne zu lernen.
Ich stelle mit vor, dass das anderen mit der Gesichtserkennung so geht.
Offenbar sind bei uns verschiedene Gehirnareale besonders leistungsfähig und andere verkümmert.

Also lieber FS, wie ist es mit den Phantombildern ?
Und wie ist es mit dem Erkennen anderer Menschen auf der Straße ?

w 51
 
  • #11
Ich habe mich auf der Suche nach ihr lange umgeschaut und sie schlicht nicht erkannt, obwohl ich bereits aus nicht allzu großer Distanz in Ihre Richtung bzw. auf ihren Tisch geschaut hatte und alles andere bereits ausgeschlossen hatte.
Hm,

wenn sie sich vom Äußeren her nicht gravierend verändert hatte (neue Figur, andere Frisur und Haarfarbe) und bei dir eine Demenz oder Augenkrankheit ausgeschlossen werden kann, wird es wohl daran liegen, dass diese Frau nicht deiner Vorstellung entspricht, die du von einem weiblichen Wesen hast, das du lieben könntest.

Rede offen mit ihr darüber und gib ihr die Chance, ein schönes freies Leben zu führen oder einen anderen Mann zu finden, mit dem sie eine Zukunft planen kann.
 
  • #12
Allerdings ist mir jetzt zum zweiten Mal etwas krasses passiert, dass mich sehr beunruhigt und worüber ich nicht mit meiner Freundin sprechen möchte, aus Angst sie zu verletzen
Ich denke, du verletzt sie mehr, wenn du sie einfach nicht mehr erkennst. Das wirkt in der Öffentlichkeit rücksichtslos und ansonsten dauerhaft seltsam, was dann auf dich zurückfällt, dass du ein "komischer Typ" bist.
Eine gute Beziehung macht eben aus, dass man über seine Probleme, Bedenken und Krankheiten sprechen kann. Dass man auch mal unangenehme Dinge ansprechen kann. Sonst wirst du wenig vertrauenswürdig und irgendwie kriecherisch, falsch.

Suche nach ihr lange umgeschaut und sie schlicht nicht erkannt, obwohl ich bereits aus nicht allzu großer Distanz in Ihre Richtung bzw. auf ihren Tisch geschaut hatte und alles andere bereits ausgeschlossen hatte.
Vielleicht bildest du dir das auch einfach nur ein? Man darf auch mal jemanden im Raum suchen dürfen. Man darf auch eine Augenschwäche haben. Dein Problem ist irgendwie, dass du keinen Selbstbewusstsein hast, offen zu dir stehen zu können und zu sagen: "Ich kann etwas oder kann etwas nicht (z. B. sehen, lieben, annehmen). So etwas zu können, ist Stärke. Sage deiner Freundin doch bitte, sie möge die Hand heben, wenn sie das nächste Mal wo wartet, weil du sie einfach nicht siehst, weil der Raum eben überfüllt ist. Eigentlich hätte sie das auch von sich aus machen können. Ich will damit sagen, man kann sich auch krank reden, weil man die Verantwortung für reale Tatsachen nicht erkennen möchte. Z.B. weil du eine andere flirtende Frau attraktiver findest, die du plötzlich SIEHST. Oder weil deine Freundin einfach 0815 ist und sie dir nicht mehr so gut gefällt.

Du hast dir ja die Lösung, selbst gegeben: deiner Freundin fehlt "das gewisse Etwas".
In einer Zeit der Selbstdarsteller geht man natürlich schnell unter. Die Frage ist, möchtest du, dass eine Freundin anders ist, was aus sich macht oder möchtest du am liebsten nicht mehr mit ihr zusammen sein?
Vielleicht solltest du erst mal definieren, wie du die Zukunft mit ihr siehst, sonst heißt es am Ende noch: "Ich musste mich von ihr trennen, weil ich sie einfach nicht mehr im Raum gesehen habe."
 
  • #13
obwohl ich bereits aus nicht allzu großer Distanz in Ihre Richtung bzw. auf ihren Tisch geschaut hatte und alles andere bereits ausgeschlossen hatte.
Wie muss man sich das vorstellen?
Du schaust in die Runde, siehst dir jede Person genau an und sagst dir "Nein das ist sie nicht. Das ist sie auch nicht"..usw?
Also das käme mir auch seltsam vor. Normalerweise schafft das Gehirn in Sekunden einen Abgleich zu machen.

Das würde ich an deiner Stelle medizinisch testen und abklären lassen. Sowas nicht unterschätzen, wenn etwas das Erinnerungssystem stört. Das muss nicht immer psychisch sein, sondern kann auch körperliche Ursachen haben.

Ansonsten bezüglich deiner Freundin, solltest du mal die Eier haben, diese Beziehung auch zu beenden. Ich kann es nicht leiden, wenn Männer das solange auf die lange Bank schieben, aus Bequemlichkeit. Sie ist nicht die wichtigste Person für dich. Wichtig ist dir dein Flirt. Es wird sich hier im Forum keiner finden, der diese Aufgabe für dich übernimmt, dich zu trennen.
Klau dieser Frau nicht ihre Lebenszeit.
 
  • #14
Ich könnte von meiner Mutter kein Phantombild erstellen...naja, immerhin würde ich sie auf der Straße erkennen :)

Könntest du Izumi und auch FS ein Phantombild erstellen ?
Ich nicht. Es ist mir ein Rätsel, wie Leute im Nachhinein sagen können 'nee, die Nase ein bisschen breiter...und nun muss die Oberlippe noch ein bisschen dünner werden...' und nach 100 solcher Angaben findet man dann, dass das Phantom so aussieht wie der Bankräuber. Ein Rätsel !
@frei: Ein Phantombild von meiner Mutter würde ich auch nicht hinbekommen (es sei denn, ich hätte auch vorher ihre Gesichtsmerkmale "auswendig gelernt"). Erkennen geht bei mir auf der Straße aber meistens bei nahestehenden Personen ... obwohl ich vor ein paar Wochen auch im Supermarkt an meinen Eltern vorbei gelaufen bin (habe meinem Vater dabei direkt ins Gesicht gesehen).
Das war bei mir aber schon immer so, daher beunruhigt mich das nicht. Es gibt verschiedene Studien zu dem Thema, die alle darauf hinaus laufen, dass genau wie du sagst bestimmte Gehirnareale weniger stark durch Synapsen vernetzt sind als andere. Ist angeboren und kann man auch nicht ändern. Ich kann dafür ganze Gespräche wortgenau inklusive der dazu gehörigen Stimmen memorieren, was als Partygag immer sehr lustig ist :)
 
  • #15
Es kann durchaus an deiner Oberflächlichkeit liegen, dass dir Blick für die Liebe verloren gegangen ist. Wer nix Besseres im Hirn hat, als sich (sogar trotz Beziehung) bei Tinder anzumelden, nur um 'zum Spass' dort tausende von Menschen anzugaffen und in sekundenschnelle 'weg-zu-wischen' ... braucht sich nicht zu beschweren - in solchen Leuten ist kaum Raum für das Echte zwischen den Menschen. Eine derartige Konsum- und Katalog-Mentalität nebenbei als Gaudi ist ja schon krank - nur noch Oberfläche - wo ist die echte Menschlichkeit? Gaffen in alle Himmelsrichtungen und den Partner nebendran vergessen. Du hast den Bezug zu ihr verloren. Falls es den überhaupt mal wirklich gab. Weil sie scheint ja auch so gestrickt zu sein wie du.
 
  • #16
Sorry. Aber ich stelle mir das sehr witzig vor.

Wie ist es, wenn du beim Sex die Augen schließt und dann wieder aufmachst? Schreckst du dann hoch, weil du nicht weißt, wer da unter dir liegt?

Das einzige, was mir dazu einfällt ist, dass du deine Freundin nicht mehr liebst. Du bezeichnest sie nach wie vor als den wichtigsten Menschen in deinem Leben. Und diesen erkennst du nicht? Irgendwie fehlt mir hier die Vorstellungskraft...
 
  • #17
Klingt nach Gesichtsblindheit, schwache Form. Kannte ich auch eine beim Studium, die es sehr schwer hatte dadurch. Ständig dachten alle, sie ignoriert sie mit Absicht. Ist dir das schon mal bei anderen aufgefallen? Da ein hintergründiges pychologisches Problem zu diagnostizieren, halte ich für übertrieben...
 
  • #18
Erstmal Hut ab, dass du deine Beziehung wiederaufleben lassen möchtest, statt dich einfach in den Flirt mit deiner Kollegin zu stürzen.
Allerdings muss ich auch sagen, dass du dir die Antwort quasi schon selbst gegeben hast. Du findest deine Freundin zwar hübsch, aber nicht anziehend in dem Sinne, dass sie für dich aus einer Masse an Leuten heraussticht. Wenn sie sich optisch in den letzten Jahren nicht allzu stark verändert hat, war das wahrscheinlich schon immer so, und wurde durch eure Fernbeziehung nur noch verstärkt.

Ich weiß nicht, wie alt ihr beide seid, und wie eure Zukunftsplanung aussieht, aber ich finde, du solltest darüber nachdenken, ob sie tatsächlich DIE Frau für dich ist, mit der du dir ein restliches Leben vorstellen kannst - oder ob ihr einfach noch zusammen seid, weil ihr dem jeweils anderen nicht wehtun wollt.
 
  • #19
Also dass man die Gesichter nahestehender Personen nicht aus dem Stehgreif beschreiben kann, halte ich für ziemlich normal. Vermutlich ist es sogar ein gutes Zeichen, denn "normal" funktionierende Gesichtsverarbeitung zeichnet sich gerade dadurch aus, dass nicht einzelne Details abgespeichert/erkannt werden, sondern das Gesicht als Ganzes. Genau diese Fähigkeit der ganzheitlichen Wahrnehmung von Gesichtern fehlt Menschen mit Prosopagnosie (so der Fachbegriff für diese Störung). Ich könnte mir vorstellen, dass ein Prosopagnostiker sogar eher als ein "Normaler" Einzelheiten wie die Mundform etc. beschreiben könnte, weil er sich zur Kompensation seiner Störung an solchen Dingen orientiert. Wobei, vielleicht ist das auch Quatsch. Im Alltag kann man Menschen ja i.d.R. leicht an Frisur, Stimme, Gang etc. identifizieren.

Ich könnte bei nahen Verwandten schon manches recht präzise beschreiben; allerdings nur, wenn ich mal bewusst darauf geachtet habe, z.B. weil ich Vergleiche zu mir selbst angestellt habe. Ich könnte z.B. sagen, dass die Nasenform meiner Mutter grob der meinen ähnelt; dass meine Nase aber eine noch größere Ähnlichkeit zu der meiner Tante väterlicherseits aufweist; dass mein Vater eine schmale Oberlippe hat, dass meine Schwester genau wie ich Schlupflider hat, dafür aber schön geschwungene Lippen, die mich ein bisschen an Leonardo DiCaprio in jung erinnern (hab ich leider nicht abgekriegt). Solche Sachen eben.

Wobei ich mich mit zunehmendem Alter immer öfter frage, ob ich nicht auch prosopagnostische Tendenzen habe. Besonders schwer tue ich mich mit Gesichtern von jungen Frauen, die aus objektiver Sicht sehr attraktiv sind, für mich persönlich aber nicht den "Wow-Effekt" haben. Wenn es da nicht diese gewisse Etwas gibt, dass meinen Blick fesselt, haben weiche, makellose, vom Leben noch nicht gezeichnete Gesichter für mich einen geringen Wiedererkennungswert; wirken irgendwie unbestimmt, was sich sogar mathematisch erklären lässt - als "objektiv attraktiv" gilt ja eine möglichst geringe Abweichung vom Durchschnitt. Ein "Charakterkopf" mag zwar weniger gefällig sein, dafür aber einprägsamer.

Wenn so ein optimal proportioniertes, aber irgendwie nichtssagendes Gesicht dann auch noch mit einem unauffälligen 0815-Stil einhergeht, komme ich z.T. echt ins Schwimmen.

Passenderweise beschreibt der FS seine Freundin folgendermaßen:

Sie ist äußerlich durchaus attraktiv, subjektiv fehlt das "gewisse Etwas".
Vielleicht tritt da genau dieser Effekt ein? Dass sowas nach mehrjähriger Beziehung passiert, finde ich aber schon krass. Es ist mindestens ein Anzeichen dafür, dass seine Freundin für ihn keinen besonderen Stellenwert mehr hat. Und wenn das Problem in letzter Zeit gehäuft auftritt; auch bei anderen Menschen, würde ich es ärztlich abklären lassen. Ich vermute allerdings, dass der FS das erwähnt bzw. sich dann gleich an ein medizinisches Forum gewandt hätte.
 
  • #20
Die Frage ist ja wohl, ob Dir dies bei anderen Menschen, die Dir nahe stehen, auch passiert?! Vielleicht hast Du dazu etwas geschrieben und ich habe es überlesen. Wenn ja, dann kläre dies neurologisch ab, wenn nein, dann trenne Dich von Deiner Freundin!
 
  • #22
Vorweg - ich finde es sehr interessant, dass diejenigen, denen das bekannt vorkommt und denen so etwas auch bei Menschen passiert, die sie ganz sicher lieben, nach möglicher Gesichtsblindheit fragen, während der Rest diese Beschreibung als Grund für die Annahme nimmt, dass der FS seine Partnerin nicht (mehr) liebt ...

Ich kenne das auch, dass ich mir merke, welche Jacke mein Partner oder die Kinder anhaben, weil ich sie sonst in einer Menschenmenge "übersehe".
Ich hätte auch auf Anhieb auf Gesichtsblindheit getippt. Außer natürlich, das passiert nur bei der Freundin.

Dass man sich in einer Fernbeziehung auseinander lebt, ist wieder eine andere Baustelle und auch das kenne ich. Aber das eine hat nicht zwingend mit dem anderen zu tun.