• #1

Was ist mit ihm los?

Hallo,

Ich weiß aktuell nicht weiter :(

Habe vor ca 3 Monaten jemanden kennengelernt.
Es hat von Anfang an gepasst, war harmonisch und einfach nur schön.
Es gab keinen Streit oder Dishamonie
Es war von Anfang an sehr vertraut und liebevoll zwischen uns...es gab noch nie Streit.

Gestern morgen war er auf einmal komisch. Woraufhin ich nachgefragt habe.
Er hat Dinge geschrieben, wie dass er nicht genug für mich empfindet, wie er es nach dem Zeitraum gerne hätte. Und dass er nicht weiß, was mit ihm los ist, weil er mich ja wirklich mag und auch Gefühle hat und dass er Probleme hat, von denen ich nichts weiß und ihm alles zu viel wird.

Erst wollte er nur mit mir darüber sprechen, damit wir gemeinsam eine Lösung finden, dann 2 Wochen Pause und auf einmal komplett beenden, nachdem ich versucht habe, mit ihm über seine Probleme zu reden.

2 Stunden später fragt er mich, ob wir uns denn abends sehen....als wäre nie etwas gewesen.

Ich verstehe überhaupt nichts mehr und weiß überhaupt nicht was los ist.
Die letzte Woche war so schön und am Montag war auch noch alles ok.

Auf die Frage, ob wir uns am Abend sehen, habe ich ihm gesagt, dass ich erstmal Ruhe brauche.
Woraufhin er gesagt hat, dass ich mich melden soll, wenn ich reden möchte.
Seit dem habe ich nichts mehr von ihm gehört :(

Ich bin so überfordert mit allem...Ich weiß ja überhaupt nicht mehr, was das zwischen uns noch ist oder war.

Wieso macht er sich solche Gedanken über seine Gefühle, es war doch alles gut?! Und liegt das alles an den Problemen, die er derzeit hat?
Was soll ich machen oder wie soll ich damit umgehen?

Ihn erstmal in Ruhe lassen, bis er auf mich zu geht? Oder soll ich auf ihn zugehen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Er ist mit der Umstellung auf die neue Situation überfordert und muss sich eigentlich nur sammeln. Das war eine Kurzschlussaktion von ihm. Er bereut es es jetzt schon wieder oder in Bälde, Schluss gemacht zu haben.
 
  • #3
3 Monate ... Das gibt es ganz oft, dass sich nach drei Monaten alles ändert. Warum es ausgerechnet so oft nach den magischen drei Monaten passiert, weiß ich nicht.

Allerdings weiß ich, dass du bereits jetzt versuchen solltest loszulassen. Denn wenn sich erst alles toll anfühlt und dann plötzlich dieses Herumeiern anfängt mit Gefühle reichen nicht, Trennung auf Zeit und ne komm, wir lassen es ganz oder hast du heute Abend vielleicht Zeit ... um Himmels willen, zieh dich zurück. Das gibt ein Auf und Ab, mal ja, mal nein, on/off - aber nur DU wirst darunter leiden, weil du in ihn verliebt bist, er aber nicht in dich.

Ich bin so überfordert mit allem...Ich weiß ja überhaupt nicht mehr, was das zwischen uns noch ist oder war.
Eben. Du bist überfordert und unglücklich, während er seine sämtlichen Launen ausleben kann. Geht nicht. Mach das bitte nicht mit.
 
  • #4
Akzeptiere, dass aus der schönen Beziehungsanbahnung leider wohl nichts Längeres wird. Das kommt oft vor, gerade nach 3 Monaten steht die erste Entscheidung an, ob aus der Anbahnung etwas Fixes wird. In den ersten Monaten kann man auch gar noch nicht von einer Beziehung sprechen, es ist ein Kennenlernen und Abtasten, das so oder so ausgehen kann. Im deinem Fall nicht so, wie du dir gewünscht hast. Das ist traurig für dich, aber da du den Mann noch nicht so lang kennst, wirst du schnell darüber hinweg kommen.

Ich rate dir ab, noch darauf zu warten, ob er es sich anders überlegt. Willst du einen Mann, der so rumeiert? Du hast jemandem verdient, der dich wirklich will und das nicht in Frage stellt! Wenn ihr doch wieder zusammen kommen solltet, wirst du eine Beziehung haben, in der Zweifel seinerseits immer wieder auftreten werden, in der du dich niemals hundertprozentig sicher fühlen kannst. Also hake ihn lieber ab.
 
  • #5
Er ist mit der Umstellung auf die neue Situation überfordert und muss sich eigentlich nur sammeln. Das war eine Kurzschlussaktion von ihm. Er bereut es es jetzt schon wieder oder in Bälde, Schluss gemacht zu haben.
Er ist mit der Umstellung auf die neue Situation überfordert und muss sich eigentlich nur sammeln. Das war eine Kurzschlussaktion von ihm. Er bereut es es jetzt schon wieder oder in Bälde, Schluss gemacht zu haben.


Das Gefühl habe ich auch
Ich weiß nur nicht, was ich jetzt machen soll...soll ich ihn erstmal in Ruhe lassen und ihm die Möglichkeit geben auf mich zuzugehen?
Oder soll ich auf ihn zugehen?

Er schaut sich meine Storys auf Instagram alle an...warum macht er das?!
 
  • #6
Liebe Tonina,

meine letzten beiden Beziehungen liefen genau 3 Monate und es wurde auf einmal von heute auf morgen komisch. Deine Antennen sind sehr gut und haben das relativ schnell erkannt. Ich bin nun auch wieder seit Sonntag dieser Woche Single... auch von heute auf morgen, nach sehr schöner Zeit und vieler lieber Worte und Taten. Man denkt, jetzt hat man das gefunden, was man immer gesucht hat, man fühlt sich wohl, man fängt langsam an, sich an jemanden zu gewöhnen und dann das.

Bis gestern habe ich getrauert und das heißt was, weil ich sonst viel sensibler bin und durchhänge. Aber ich lerne von jedem Mal mehr dazu und wie meine Vorgänger schon geschrieben haben, ist mir erst jetzt schmerzlich bewusst geworden, dass 3 Monate wirklich erst mal nur das Kennenlernen bedeuten. Wenn er sich nicht sicher ist, nicht mehr will, die Gefühle nicht reichen, was auch immer es ist, dann ist es legitim sich zu trennen. Lediglich finde ich, dass es viel über jemanden aussagt, wie so etwas geschieht. Ob bestimmt und sachlich, ob beleidigend, ob herablassend, ein hin und her oder was auch immer. Es schmerzt so oder so, für den Verlassenen geht die Welt unter. Aber - auch wenn man sich davon nichts kaufen kann - muss man in dem Moment kurz mal inne halten und überlegen, wie derjenige sich verabschiedet und ob diese Art des Charakterzugs wirklich zu einem passt und ob man dann auch darauf wert legen würde, ihn im Falle der Fälle unter solchen Umständen wieder zurück zu nehmen.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich einen Menschen an meiner Seite will, der mich nicht absichtlich hängen lässt oder verletzt. Er muss mein Seelenverwandter werden und mich glücklich machen wollen, so wie ich ihn glücklich machen möchte. Und wenn man sich trennen möchte, ist das absolut in Ordnung. Ich finde nur das "wie" ist entscheidend. Und du solltest dir immer selbst treu bleiben und keine Kompromisse eingehen.

Ich drück dich ganz herzlich in Gedanken, auch wenn ich dich nicht kenne. Tue dir irgendetwas Gutes und spreche mit deinen Freunden, wie es dir geht. Das lindert die Sache keineswegs, aber es geht darum, dass du dir jetzt Gutes tust. Ich versuche das auch, Tal und Bergfahrten inklusive. Ich wünsche dir viel Kraft dabei und vielleicht geht ja auch noch alles gut aus. Aber dann sollte es von seiner Seite kommen, er hat sich entschieden, dich im Regen stehen zu lassen. Und dann solltest du dir überlegen, ob das ausreicht und ob du das willst und ob die Gründe einer Kurzschlussreaktion wie dieser wirklich gut genug waren, dich so zu behandeln.

Du lebst nur einmal und hast Recht darauf glücklich zu sein. Da kommt sicherlich noch ein anderer Mensch, der genau das für dich in die Hand nehmen will. Alles Liebe!
 
  • #7
Er hat Dir ein Gesprächsangebot gemacht..dass Du nicht angenommen hast.
Warum soll er sich jetzt melden????

Rede mit ihm statt hier im Forum rumzuhirnen. Er steht Dir doch zur Verfügung!??
Nur er kanns Dir erklären..
 
  • #8
...und dass er Probleme hat, von denen ich nichts weiß und ihm alles zu viel wird.

Ihn erstmal in Ruhe lassen, bis er auf mich zu geht? Oder soll ich auf ihn zugehen?
Der obere Satz sagt schon alles! Wenn er dir nach drei Monaten nicht seine Probleme erzählen kann, andererseits so unvorhersehbar reagiert, ist er ein viel zu heißes Eisen. Such bitte Abstand, solange du noch kannst, und mach dich nicht wie deine letzten Sätze andeuten, von seiner Tageslaune abhängig.
Er kann alle Probleme der Welt haben von pädophil bis Drogen, um mal wirklich extreme Beispiele zu nennen. Wenn es ihm "nur" an Selbstwert o.Ä. mangelt, würde er es dir sagen.
 
  • #9
Hallo Tonina,
Du willst nicht wirklich auf jemanden warten oder zugehen,der Dir gesagt hat,dass er nicht genug für Dich empfindet und das er sich Gedanken über seine Gefühle zu Dir macht ?
Wäre er wirklich in Dich verliebt,müßte er das nicht und alle seine anderen Probleme wären ihm (fast) egal,nur Du wärst ihm wichtig.
Er weiß ganz genau,was mit ihm los ist,er will/kann keine Beziehung mit Dir...seine Probleme sind alles nur Ausreden !
Da er Dich "mag",will er den Kontakt zu Dir nicht ganz verlieren,für eine Freundschaft plus würden seine Gefühle sicher reichen.
Laß Dich bitte nicht hinhalten,wenn es schon so beginnt,wird es niemals was Richtiges !
Er hat doch nach 2 Wochen Pause komplett beendet,was verstehst Du daran nicht ?

Alles Gute und viel Kraft
VG
 
  • #10
Er hat doch nach 2 Wochen Pause komplett beendet,was verstehst Du daran nicht ?

Alles Gute und viel Kraft
VG

Hallo,

Nein...das alles war alles an einem morgen...er hat sich morgens gemeldet, nach dem er abends mit einem Freund essen war.
Erst wollte er nur mit mir darüber sprechen, dann erstmal 2 Wochen Pause und als ich ihn auf die Probleme angesprochen habe, wollte er sich direkt trennen, weil ihm alles zu viel wurde.
 
  • #11
Weisst du, dass sehr viele Frauen in den ersten 12 Wochen niemandem von ihrer Schwangerschaft erzählen ?
Außer dem Partner und der Personalabteilung, das muss halt sein.
Weil es bekannt ist, dass in dieser Zeit sehr viele Schwangerschaften enden. Der Fötus ist krank und die Natur nimmt sozusagen eine Abtreibung aus Vernunftgründen vor.
Nach den kritischen 12 Wochen ist dieses Risiko vorbei und dann erzählen die Frauen es gerne im Freundes- und Kollegenkreis herum, dass sie ein Kind erwarten.

Seit ich hier regelmäßig mitlese, weiß ich, dass auch Partnerschaften oft nach drei Monaten enden. Dass es die gleiche Zahl ist, dürfte aber Zufall sein...oder doch nicht. Schon komisch, dass es in all den Threads zu diesem Thema immer drei Monate sind.
Tja, inzwischen würde ich die drei Monate der Beziehungsanbahnung erst abwarten, bevor ich allen erzähle, dass ein Mann mich lieb hat.
Denn ich würde es schlecht ertragen, das Mitleid meiner Kollegen zu spüren, wenn es aus ist. Oder immer, wenn das Gespräch abstirbt, kaum betrete ich die Teeküche, denken, sie haben gerade über mich gesprochen.
Das ist der Grund, warum Frauen nicht zu früh von ihrer Schwangerschaft erzählen.

Was ich sagen will, ich fürchte, du erlebst etwas sehr Gängiges.
Zerfleische dich nicht. Du hast nichts falsch gemacht, es liegt an dem Mann.
Frau @void hat die Beweggründe des Strohfeuermanns mal sehr plausibel erklärt:
Er kämpft darum, die Frau für sich zu gewinnen. daher ist er in der ersten Zeit einfach umwerfend. Die Frau glaubt, endlich das große Los gezogen zu haben. Wenn die Frau verliebt ist und ihm eine feste Beziehung anbietet ( nicht so wörtlich nehmen, die tut es durch ihr Verhalten ), stellt sich dem Mann die Frage, ob er zugreifen möchte.
Bis dahin hat er nur geworben, aber erst jetzt überlegt er, ob er sie will.
Und stellt fest, dass es nicht reicht.
Und das sagt er dann auch.
So wie deiner.

Es liegt nicht an dir, du hättest nichts anders machen können, um diese Entwicklung zu verhindern.

Hake ihn ab und blicke nach vorn.

w 51
 
  • #12
Zerfleische dich nicht. Du hast nichts falsch gemacht, es liegt an dem Mann.
Frau @void hat die Beweggründe des Strohfeuermanns mal sehr plausibel erklärt:
Er kämpft darum, die Frau für sich zu gewinnen. daher ist er in der ersten Zeit einfach umwerfend. Die Frau glaubt, endlich das große Los gezogen zu haben. Wenn die Frau verliebt ist und ihm eine feste Beziehung anbietet ( nicht so wörtlich nehmen, die tut es durch ihr Verhalten ), stellt sich dem Mann die Frage, ob er zugreifen möchte.
Bis dahin hat er nur geworben, aber erst jetzt überlegt er, ob er sie will.
Und stellt fest, dass es nicht reicht.
Und das sagt er dann auch.
So wie deiner.
Die Frage ist: warum wirbt dann ein Mann, um eine Frau so lange und dann sie doch nicht so wollen? Wenn er das mit jeder Frau macht dann gibt es nur 3-Monatsbeziehungen. Oder geht es ihm nur um das werben und Eroberung selbst und sobald er das erreicht hat ist „die Beute“ uninteressant? Oder auch anders gefragt, warum gibt es dann langjährige Beziehungen mehrere Jahrzehnte dauern? Auch da haben vermutlich die Männer in der Anfangsphase nur geworden aber geworben mit dem Ziel eine glückliche dauerhafte Partnerschaft zu führen und nicht nach nur 3 Monaten„die Beute im Wald“ liegen zu lassen. Das ist ein klassischer Fall von Bindungsstörung: sobald es ernsthaft zu beginnen wird, nach den magischen drei Monaten, kriegt man kalte Füsse und hat Angst vor einer langfristigen und verantwortungsvollen Bindung.

Die Tatsache, dass er sich wieder gemeldet hat und mit ihr reden wollte und auch dass er sie auf Instagram „verfolgt“ zeigt mir nur, dass er doch nicht so abgebrüht ist. Ich glaube dem Mann ist eine Angst gar nicht bewusst und auch nicht bewusst, warum er so gehandelt hat. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie Angst vor einer festen Bindung haben und können nicht daran arbeiten und wenn nötig das auch mit einer Therapie anschauen, warum ihnen eine feste Bindung Angst macht und anderen Menschen gar nicht.

Das gleiche Phänomen gibt es auch bei einer Verlobung, wenn die Hochzeit ansteht. Der Mann oder die Frau geht plötzlich fremd und boykottiert somit die bevorstehende Ehe, die als „Gefängnis“ als das Ende des Lebens empfunden wird. Eine Ehe hat für viele Menschen in erster Linie die Konnotation von: Freiheitsverlust und Verlust der Selbstbestimmung. In eine Ehe müssen die Menschen sich aneinander anpassen und Kompromisse eingehen und sie können nicht alles genauso machen, wie wenn sie frei wären. Aber dass man sich in eine Ehe oder festen Partnerschaft gegenseitig unterstützt, hilft, gemeinsame Unternehmungen macht, viel Freude hat und die Sexualität lebt, wird einem erst dann bewusst, wenn er sich getrennt hat. Ich denke das ist, was er jetzt im Unterbewusstsein spürt und vermutlich auch bereut
 
  • #13
Weisst du, dass sehr viele Frauen in den ersten 12 Wochen niemandem von ihrer Schwangerschaft erzählen ?
Außer dem Partner und der Personalabteilung, das muss halt sein.
Weil es bekannt ist, dass in dieser Zeit sehr viele Schwangerschaften enden. Der Fötus ist krank und die Natur nimmt sozusagen eine Abtreibung aus Vernunftgründen vor.
Nach den kritischen 12 Wochen ist dieses Risiko vorbei und dann erzählen die Frauen es gerne im Freundes- und Kollegenkreis herum, dass sie ein Kind erwarten.

Seit ich hier regelmäßig mitlese, weiß ich, dass auch Partnerschaften oft nach drei Monaten enden. Dass es die gleiche Zahl ist, dürfte aber Zufall sein...oder doch nicht. Schon komisch, dass es in all den Threads zu diesem Thema immer drei Monate sind.
Tja, inzwischen würde ich die drei Monate der Beziehungsanbahnung erst abwarten, bevor ich allen erzähle, dass ein Mann mich lieb hat.
Denn ich würde es schlecht ertragen, das Mitleid meiner Kollegen zu spüren, wenn es aus ist. Oder immer, wenn das Gespräch abstirbt, kaum betrete ich die Teeküche, denken, sie haben gerade über mich gesprochen.
Das ist der Grund, warum Frauen nicht zu früh von ihrer Schwangerschaft erzählen.

Was ich sagen will, ich fürchte, du erlebst etwas sehr Gängiges.
Zerfleische dich nicht. Du hast nichts falsch gemacht, es liegt an dem Mann.
Frau @void hat die Beweggründe des Strohfeuermanns mal sehr plausibel erklär

w 51

Paarpsychologen sagen dass gerade toxische Beziehungen rasant starten, das Dessert kommt quasi zuerst (lovebombing) und nach typischerweise 3 Monaten kippt es. Manchmal frage ich mich auch ob einfach die sexuelle Not so gross ist dass ein Teil gehörig Feuer macht. Und wenn dieser Teil sich bedient hat, verliert das ganze an Reiz und es kommt die Angst vor der eigenen Courage.

Ich bin das Gegenteil: ich baue extrem langsam Vertrauen auf, brauche Zeit und beobachte sehr genau wer mir gegenüber sitzt. Nach meinen Erfahrungen mit narzisstischen Partnern kann ich nur sagen, 10 Schritte zurück wenn es von 0 auf 100 gehen soll. Damit machte ich nur! schlechte Erfahrung.

Es kommt mir vor wie wenn ich im Kaufhaus ueberrumpelt werde von Marketingfachleuten...es geht so schnell, es wird soviel gelächelt und soviel Nettes gesagt. Man scheint sich ewig zu kennen. Und Zack unterschreibe ich was, weil ich besoffen geschmust bin. Den Preis, die hohen Kosten im Anschluss zahle ich...ausschließlich ich.
Während mein netter Partner sich haendereibend und satt davon zum nächsten Opfer macht.

Verstehst? Manche (Männer) machen keinen Unterschied zwischen Geschaeftsdeal und Beziehung. Sie wollen profitieren. Basta. Was mit Dir ist ist fast egal. Wenn Du zögerst, wirst Du gelovebombt dass Du ja sagst. Wenn Du ja sagst, geht er auf Distanz. Denn ER bestimmt die Spielregeln, nicht Du.
Es ist das Gegenteil von Liebe.
Es ist Ausbeutung, Macht, Kontrolle.
 
  • #14
Die Frage ist: warum wirbt dann ein Mann, um eine Frau so lange und dann sie doch nicht so wollen? Wenn er das mit jeder Frau macht dann gibt es nur 3-Monatsbeziehungen. Oder geht es ihm nur um das werben und Eroberung selbst und sobald er das erreicht hat ist „die Beute“ uninteressant? Oder auch anders gefragt, warum gibt es dann langjährige Beziehungen mehrere Jahrzehnte dauern? Auch da haben vermutlich die Männer in der Anfangsphase nur geworden aber geworben mit dem Ziel eine glückliche dauerhafte Partnerschaft zu führen und nicht nach nur 3 Monaten„die Beute im Wald“ liegen zu lassen. Das ist ein klassischer Fall von Bindungsstörung: sobald es ernsthaft zu beginnen wird, nach den magischen drei Monaten, kriegt man kalte Füsse und hat Angst vor einer langfristigen und verantwortungsvollen Bindung.

Die Tatsache, dass er sich wieder gemeldet hat und mit ihr reden wollte und auch dass er sie auf Instagram „verfolgt“ zeigt mir nur, dass er doch nicht so abgebrüht ist. Ich glaube dem Mann ist eine Angst gar nicht bewusst und auch nicht bewusst, warum er so gehandelt hat. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie Angst vor einer festen Bindung haben und können nicht daran arbeiten und wenn nötig das auch mit einer Therapie anschauen, warum ihnen eine feste Bindung Angst macht und anderen Menschen gar nicht.

Das glaube ich langsam auch...er hat panische Angst vor irgendwas...
Wir haben heute morgen kurz geschrieben.
Ich habe ihn gefragt wie es ihm geht und die Antwort war, dass es Wurst ist wie es ihm geht.
Habe dann auch versucht ihn anzurufen, er war aber arbeiten.
Habe mich dann dafür entschuldigt, weil ich ihn ja nicht stören wollte. Er meinte alles gut und das er ab Dienstag aber nicht mehr gut zu erreichen ist.
Habe dann gefragt wieso...und keine Antwort mehr bekommen.
Ich glaube, dass das alles mit dem Problem Zusammenhängt was er hat...er hat panische Angst davor mit mir darüber zu sprechen und macht einfach dicht und blockt mich ab.

So wie er heute morgen geschrieben hat, er noch nie geschrieben und ich hatte, das Gefühl das er irgendwie gefrustet und traurig ist.
 
  • #15
So wie er heute morgen geschrieben hat, er noch nie geschrieben und ich hatte, das Gefühl das er irgendwie gefrustet und traurig ist.
Ich als außenstehende Dritte und nicht gefühlsmäßig Involvierte werte deinen letzten Kontaktversuch mit ihm anders: Er ist genervt. Er will nicht mit dir reden. Er will dir nicht mal die Frage beantworten, wie es ihm geht. Du sollst schlichtweg nichts mehr von ihm wissen.

Tut mir leid - aber so scheint es zu sein.
 
  • #16
Das glaube ich langsam auch...er hat panische Angst vor irgendwas...
Wir haben heute morgen kurz geschrieben.
Ich habe ihn gefragt wie es ihm geht und die Antwort war, dass es Wurst ist wie es ihm geht.
Habe dann auch versucht ihn anzurufen, er war aber arbeiten.
Habe mich dann dafür entschuldigt, weil ich ihn ja nicht stören wollte. Er meinte alles gut und das er ab Dienstag aber nicht mehr gut zu erreichen ist.
Habe dann gefragt wieso...und keine Antwort mehr bekommen.
Ich glaube, dass das alles mit dem Problem Zusammenhängt was er hat...er hat panische Angst davor mit mir darüber zu sprechen und macht einfach dicht und blockt mich ab.

So wie er heute morgen geschrieben hat, er noch nie geschrieben und ich hatte, das Gefühl das er irgendwie gefrustet und traurig ist.

Es ist genau was ich anfangs schrieb:
DU fragst wie es ihm geht
DU telefonierst hinterher
DU entschuldigt Dich (wofür??)
DU hirnst rum

..ich finde..sei mir nicht boes.. Dein Verhalten emotional übergriffig (wie oft bei Frauen. Da wo Männer sexuelle Grenzen missachten, missachten wir oft die emotionalen).

Daher seine Ambivalenz. Er mag Dich vermutlich schon. Aber Du erstickst ihn mit Deiner Über Fürsorge. Ihr seid nicht verheiratet, ihr kennt Euch drei Monate! Dein Verhalten ist unangemessen.

Lass ihn los.
Der nächste wird Dir mehr Sicherheit geben, aber Du solltest dringend an Deiner Koabhaengigkeit arbeiten!!
 
  • #17
Bist Du sicher, dass er nicht bereits gebunden ist und seine "Probleme, von denen Du nichts wissen sollst" nicht Frau oder Freundin heissen? Und er nun kalte Fuesse bekommen hat...

Er hat Dinge geschrieben, wie dass er nicht genug für mich empfindet, wie er es nach dem Zeitraum gerne hätte. Und dass er nicht weiß, was mit ihm los ist, weil er mich ja wirklich mag und auch Gefühle hat und dass er Probleme hat, von denen ich nichts weiß und ihm alles zu viel wird.
 
  • #19
Es ist genau was ich anfangs schrieb:
DU fragst wie es ihm geht
DU telefonierst hinterher
DU entschuldigt Dich (wofür??)
DU hirnst rum

..ich finde..sei mir nicht boes.. Dein Verhalten emotional übergriffig (wie oft bei Frauen. Da wo Männer sexuelle Grenzen missachten, missachten wir oft die emotionalen).

Daher seine Ambivalenz. Er mag Dich vermutlich schon. Aber Du erstickst ihn mit Deiner Über Fürsorge. Ihr seid nicht verheiratet, ihr kennt Euch drei Monate! Dein Verhalten ist unangemessen.

Lass ihn los.
Der nächste wird Dir mehr Sicherheit geben, aber Du solltest dringend an Deiner Koabhaengigkeit arbeiten!!

Es tut mir wirklich Leid...aber ich bin alles andere als emotional Übergriffig...

Wenn ich auf irgendeine Art und Weise zu aufdringlich gewesen wäre, hätte er heute nicht das Gespräch gesucht und sich mir anvertraut.

Ich weiß jetzt was los ist und kann für ihn da sein.

Was er am Mittwoch alles von sich gegeben hat, war einfach nur Panik...so wie es einige auch vermutet haben.
 
  • #20
Bist Du sicher, dass er nicht bereits gebunden ist und seine "Probleme, von denen Du nichts wissen sollst" nicht Frau oder Freundin heissen? Und er nun kalte Fuesse bekommen hat...
Ja das kann sehr gut möglich sein, dass er eine andere Frau zu verstecken hat. Und das alles nur eine kurze Affäre war aus der er unauffällig/feige herausfinden will. Schwierig zu sagen, aber ich denke liebe FS du solltest richtig wütend werden über sein Verhalten ihn anrufen und ihn zum Teufel jagen und abschliessen.

Wenn er sich nur von dir verfolgt fühlte als wärest du die Jägerin und er der Gejagte, dann wird der Druck wegfallen und sich bei dir melden in der Hoffnung, dass er dir alles erklären kann und wird.

Es kann sein, dass er parallel zu dir andere Frauen gedatet hat auch wenn der keine feste Freundin hätte und ihm eine bessere gefällt

So oder so ist es vorbei und du solltest dir keine Gedanken mehr, um diesen „Waschlappen“ machen. Aber du kannst ihm genau das sagen was er ist: ein Mann ohne Eier in der Hose, ohne dir klar zu sagen, was los ist.

Schliesse für dich ab: stillschweigend oder laut mit Ansage. So oder so solltest du die Wut, die du empfindest nicht gegen dich richten und depressiv werden, sondern wirklich rauslassen! Die Wut auszudrücken und wenn es nur darum geht Türen zu zuschlagen wirkt erleichternd und befreiend!

Eines ist klar: ein solches Verhalten löst fast mörderische Wut aus. Schon das Lesen macht mich selbst ein bisschen wütend, weil ich auch getriggert werde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Schon komisch, dass es in all den Threads zu diesem Thema immer drei Monate sind.
Warum es ausgerechnet so oft nach den magischen drei Monaten passiert, weiß ich nicht.
Nach drei Monaten Verliebtheit gibt es die erste große Hormonumstellung, die rosa Brille ist nicht mehr so dicht, dass sie die bis dahin ignorierten Macken des Partners ausblendet.

Die zweite durchschnittliche große hormonelle Änderung kommt nach drei Jahren. Sexualität miteinander ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so triebgesteuert, oder gar Selbstzweck- entweder man spürt dann wirklich "Liebe", oder eben "plötzlich" nicht mehr genug.
 
  • #22
Es tut mir wirklich Leid...aber ich bin alles andere als emotional Übergriffig...

Wenn ich auf irgendeine Art und Weise zu aufdringlich gewesen wäre, hätte er heute nicht das Gespräch gesucht und sich mir anvertraut.

Ich weiß jetzt was los ist und kann für ihn da sein.

Was er am Mittwoch alles von sich gegeben hat, war einfach nur Panik...so wie es einige auch vermutet haben.

Tonina,
Dann hat es sich für Euch geklärt?
Schön.
Findet Euren Rhythmus, und lernt miteinander zu kommunizieren - die neuen Partnerschaften scheitern daran.

Und weil es immer wieder im Raum steht - auch Männer beenden ein Kennenlernen, ohne dass es eine andere Frau gibt.
Oft genug passt es einfach nicht, gerade wenn die ersten Schmetterlinge - und Illusionen - verflogen sind.
Und Frauen geht es analog und beenden dann ohne jemand anderen am Start.

Tonina,
Euch viel Glück.

W,49
 
  • #23
3 Monate ... Das gibt es ganz oft, dass sich nach drei Monaten alles ändert. Warum es ausgerechnet so oft nach den magischen drei Monaten passiert, weiß ich nicht.

Nach drei Monaten ist die Beziehungsanbahnung so weit, dass man sich (fragen kann und) fragt: Wie geht es denn nun weiter? Passt es wirklich? Die rosaroten Wolken werden ein wenig zur Seite gefegt und legen die Realität frei. Gerade dann, wenn man sehr verliebt war. Jetzt zeigt sich, ob die Einstellungen übereinstimmen, die Kommunikation funktioniert, man Kompromisse finden kann und die ganzen anderen Punkte, die zu einer real funktionierenden Partnerschaft gehören.

Für die beiden ist ein offenes Gespräch fällig, um zu klären, wohin die Reise gehen soll. Kann sein, dass er ein Minderwertigkeitsproblem hat, kann sein, dass er doch nicht will. Es ist schlicht die erste Bewährungsprobe, bei der auch die Weichen gestellt werden, wie beide künftig miteinander umgehen, wenn es mal nicht perfekt läuft. Kopf in den Sand stecken und dem anderen die Schuld zuschieben ist keine gute Lösung...
 
Top