• #1

Was ist mit machen Frauen los, die nicht haben wollen, was ich bieten kann?

Vor ca. 10 Jahren wurde eine Freundin von mir schwanger, aber geheiratet hat sie mich auch nicht.

Dann 6 Jahre später hatte ich auch eine Freundin, die mich nicht heiraten wolle und das ging jetzt wieder. Meine EX habe ich via Internet vor 2 Jahren kennengelernt, aber heiraten wollte sie auch nicht.

Gut zu bieten hatte ich schon etwas bei der Frau vor 10 Jahren, aber nur den finanziellen Kinderunterhallt, aber das war ihr anscheinend nicht genug oder es ging ihr auch nur darum, um Mutter zu werden.

Am Ende werde ich vielleicht sterben ohne Ehefrau oder ich muss einfach das mit der Ehe im Kopf zurücksetzen. Vielleicht ist ja manchen Frauen die ehe nicht mehr so wichtig, wie mir.
 
  • #2
Hallo FS..... was soll denn mit den Frauen los sein, die werden schon wissen warum sie dich nicht Heiraten möchten. Vielleicht suchst du mal den Fehler bei dir und nicht bei anderen.
 
  • #3
Ich verstehe nicht, warum es für manche Menschen so wichtig ist, in Ehe zu gehen, damit andere im Ernstfall mitreden können! Mit Liebe hat das nichts zu tun!
In den allermeisten Fällen wollen Frauen aus Sicherheits - Absicherungsgründen heiraten, Männer machen das halt mit, um sie nicht an einen anderen Mann zu verlieren, wenn du glaubst, du kannst eine Frau langfristig mit Geld halten, dann irrst du dich! Arbeite an deiner Persönlichkeit und du legst ab sofort deine Prioritäten auf ganz andere Dinge!
 
  • #4
Was hast Du denn "zu bieten"? Der Kindesunterhalt ist ja nun kein Grund, zu heiraten. Geld allgemein hoffentlich auch nicht nur. Könnte es sein, dass es andere Gründe gibt, Dich nicht zu heiraten? Oder eben einfach alle drei Frauen grundsätzlich nicht heiraten wollen?
 
  • #5
Was ist Dir denn an einer Ehe so wichtig? Und das du daran alles festmachst, vielleicht dich deswegen sogar trennst ? Ganz ehrlich ganz reflektiert, ich weiss nicht ob ich nochmal heiraten würde. Heute findst du es toll (ich kenne Pärchen die sind 20 Jahre zusammen, haben nicht gehratet und das ist ihnen völlig wurscht und sie brauchen das nicht) aber in einigen Jahren? Es gibt dir keiner die Garantie, ja was, das das hält bis zum Tod? und wenn sich Dinge ändern, was völlig normal ist in der heutigen schnellebigen welt, ja dann hast ne Scheidung an der Backe und verbrennst Kohle schneller als auf dem Grill. Frag mal die ganzen Geschiedenen. Aber zurück zum Ausgangspunkt, wieso bietest du dich diversen Frauen zum heiraten an und bist dann enttäuscht wenn sie absagen? Was hast du denn so zu bieten, was die Frauen, nichtmal haben wollen, wenn sie schwanger sind und an ein Kind denken müssen? Im übrigen ist die Fragestellung irgendwie despektierlich.
 
  • #6
Du hättest bereits drei Frauen geheiratet?
Weil jede Deine große Liebe war? ;)

In 37 Jahren habe ich einen einzigen Menschen gefunden, bei dem ich den Wunsch hatte, ihn zu heiraten.
 
  • #7
Hallo Terest,

erzaehlen Sie uns doch mal die Gruende (Ausreden), die die Frauen genannt haben, warum sie Sie nicht heiraten wollten, dann koennen wir uns ein besseres Bild machen. Vielleicht kommt da so manches zu Tage.
 
  • #8
Du wirfst dich in den Ring - und keine Frau greift zu? Hast du mal überlegt, dass du gleichzeitig fordernd UND bedürftig wirkst?

Ich kann verstehen, dass viele Frauen Reißaus nehmen, wenn sich einer so aufdrängt. Du erwartest, sollte am Ende tatsächlich eine zugreifen, wohl lebenslange Dankbarkeit?!

Hast du mal überlegt, dass es Frauen (und Männer) gibt, denen die Heiratsurkunde weit weniger bedeutet, als eine »freiwillige« Partnerschaft? Ich gehöre (auch) zu denen - und es geht mir gut damit!
 
  • #9
Hallo Terest,

nimm es sportlich. Anhand des einen oder anderen Kommentars siehst du, dass das Problem bei dir liegt(liegen muss!).
Finde dich damit ab, dass die Ehe heutzutage ein Auslaufsmodel ist.
Sehe dien Vorteile, sofern du verhütest und dir kein zusätzliche Zahlkind andrehen lässt.
- Dein ganzes Geld bleibt bei dir.
- Kein genöle wegen "ungerechtfertigter" Ausgaben ;-)
- Du kannst deinen Hobies, Interessen und Neigungen ungestört frönen.
- Solltest du Lust haben, es gibt sehr gute und preiswerte Profidamen. Die gehen auch wieder! Hat auch den Vorteil dass eine Profi das mitmacht was du gerne möchtest, ohne Diskussionen etc. pp..
- Urlaub wird preiswerter bzw du kannst dir schönere, teurere Urlaube leisten.

Kümmere um dich, deine Entwicklung als Mensch und dein Weiterkommen. Denke auch daran dass unsere wundervollen Damen eher auf der materiellen Seite des Lebens sind und beuge entsprechend vor.

Also, schliesse mit der Ehe ab, setzte dir Ziele, eine neuen Kurs und geniesse das Leben.
 
  • #10
Warum möchtest du heiraten, was glaubst du wird dadurch besser in deinem Leben. Was versprichst du dir von einer Ehefrau? Es gibt Männer die sind ganz große Klasse, finden aber keine Frau zum heiraten. Du bist bestimmt einer der sehr nett ist und alles für die Frau macht. Doch was machst du für dich? Was gibt dir das gewisse Extra.
 
  • #11
Prinzipiell ist es so:
- IHR hat das Gesamtpaket, das du bieten konntest nicht gefallen
- SIE hat was gegen die Ehe und will niemals heiraten
- ein ANDERER Mann hat mehr geboten
- ALLEINE (sprich: ohne dich) ist sie glücklicher
- SONSTIGES

Hilft dir das ? Wohl eher nicht .....
Aber woher sollen wir auch nur erraten können, was los war ? Du beschreibst weder dich noch dein Leben mit den Frauen .....
 
  • #12
Du schreibst es doch selbst, manche Frauen bzw. die 3 von Dir aufgezählten Freundinnen.
Wenn Du mit ihnen übers heiraten gesprochen hast, was waren ihre Gründe, dies nicht zu wollen? Du hättest doch Dir ihre Absagen und Nein zur Hochzeit begründen lassen können, warum nicht? Nun kann das Forum raten, was es sein könnte. Es gibt viele Frauen, die wollen heiraten, haben es als Kleinmädchentraum auf der imaginären Liste auf ihrem Lebensweg, andere Frauen, welche schon mal verheiratet waren, haben an eine erneute Hochzeit, verschiedene Ansprüche als nur Romantik, andere Frauen haben generell mit Heiraten nichts am Hut und wiederum andere Damen bekommen vor der Eheschließung Zweifel an dieser weitreichenden Entscheidung, dann Beziehung und dann einfache kalte Füße. In welcher Altersklasse der Damen bewegen wir uns, wie waren ihre Erfahrungen? Mag sein es liegt an Dir, mag sein an ihren persönlichen Einstellungen.
 
  • #13
Nicht jede Frau will heiraten, und es sieht ja so aus, als hättest Du immer genau diesen Typus erwischt. Es sei denn, die wollten anfangs heiraten, dann aber nicht mehr. Dann würde ich auch sagen, es liegt an eurer Beziehung, aber wenn die von Anfang an nicht heiraten wollten, dann hast Du als Beuteschema vielleicht die "unabhängige Frau". Frage: Sind Dir schon mal Frauen begegnet, die Du zu klammerig fandest?

"Bieten" ... also erstmal Dich selbst, denn für Geld willst Du ja sicher nicht gewollt werden.
Sind die Frauen denn später eine Ehe eingegangen, so dass man wirklich denken könnte, es hätte an Dir gelegen? Muss auch immer noch nicht stimmen, denn Frauen ändern auch schon mal ihre Einstellung. Ich war früher auch Heiratsgegnerin, aber heute sehe ich das entspannter und finde es sogar phasenweise ganz schön. Ich denke, es liegt daran, dass ich mir heute meiner Gefühle absolut sicher bin (sonst würde ich mich nicht mehr auf eine Beziehung einlassen) und denke, dass man sich auch wieder trennen kann. Früher dachte ich, man muss unbedingt an einer Beziehung festhalten und "es schaffen", und wenn man verheiratet ist, sitzt man in der Falle. Damals dachte ich auch noch, ich hätte keine Ansprüche zu stellen, sondern müsste die des Mannes erfüllen, damit die Beziehung klappt.

Vielleicht hast Du auch Folgendes angeboten: Wir sind nun zusammen, ich bin dir sicher, wir werden heiraten, du übernimmst die xyz-Rolle in meinem Leben, ich übernehme die zyx-Rolle in deinem Leben und alles bleibt schön statisch bis ans Ende.
Den unabhängigen Frauentypus verschreckt man damit. Auch die, die sich nicht verbindlich festlegen wollen, weil sie sich nicht sicher sind, was für einen Mann sie als Partner wollen.
 
  • #14
Gut zu bieten hatte ich schon etwas bei der Frau vor 10 Jahren, aber nur den finanziellen Kinderunterhallt, aber das war ihr anscheinend nicht genug oder es ging ihr auch nur darum, um Mutter zu werden.
Mutter zu werden, ist das Leben, du Holzkopf! Du bist selber so entstanden! Wer so abwertend redet und nicht die Bedürfnisse einer Frau versteht, der muss sich nicht wundern, warum ihn keiner heiraten will! Daneben bist du blind, hast dir womöglich nur ONE-Night-Stand-Frauen gesucht und dich lumpen lassen, weil du nicht genau hinguckst, was die Frauen wirklich von dir wollen! Die Frauen haben sich aufgrund des Geldes eben ein bisschen mit dir abgegeben. Das ist deine Schuld! Vielleicht warst du auch nicht so konsequent und führend in der Beziehung, wie ein richtiger Mann es normal ist.

Am Ende werde ich vielleicht sterben ohne Ehefrau
Das ist kindisches Selbstmitleid! So ein Mann braucht keiner! Du willst heiraten, dann suche dir eine Frau, die von Anfang an sagt, sie möchte mit dir eine Familie aufbauen! Die Frau muss entsprechend reif sein und einen Plan vom Leben haben! Also keine Frau unter 35 mehr!
Überkomme deine eigene Inkompetenz, indem du erst 10 Jahre bei einer Frau kleben bleibst. Nach 2 Jahren sollte man verheiratet sein, ansonsten muss man die Arschbacken zusammenkneifen und ein Ultimatum zur Trennung stellen. Kannst du das?
 
  • #15
Hm.... Hallo FS,
kannst du uns dann auch mal schreiben was du deinen Liebsten so zu bieten hast?
Ich meine jetzt nicht Finanzielles, dat haben ja viele.
Da gibt es ja noch zwei oder drei Dinge mehr worauf Frau sich angezogen fühlt und sich entschlossen für dich entscheiden sollte.

m49
 
  • #16
Wenn ich mir das im Rückblick so überlege, kenne ich das aus der gegenüberliegenden Perspektive wie du. Ich kann mich erinnern, dass mich mein Freund, den ich zwischen 19 und 20 hatte, auch heiraten wollte, ich fand das lächerlich, in einem so jungen Alter. Danach kamen noch 2, die das so in den Raum warfen, konnte ich nicht nachvollziehen, für mich war das immer das Winken mit den Handschellen, so ging das dann auch schnell auseinander. Wegen eines Kindes muss keiner heiraten, die Zeiten sind vorbei, wie du ja selbst gemerkt hast. Also, sorry to say, das muss irgendwie daran liegen, dass du die Situation vielleicht nicht richtig einschätzt. Oder dir Frauen gefallen, die unabhängig bleiben wollen und nicht in das Mutti-Vati Raster passen. Auf jeden Fall gilt wie immer: es sind nicht 100 Geisterfahrer, es ist einer. Viel Glück!
 
  • #17
was hast Du denn zu bieten?
Ich sage es mal aus meiner Warte: Ich habe einen erwachsenen Sohn und kann keine Kinder mehr bekommen, da zu alt. Ich habe eine eigene Firma und genug Geld, das also würde ich nicht beim Mann suchen..was also muss er haben? Lebensklugheit, Bildung, Manieren, guten Geschmack, Humor, Selbstreflektiertheit, Kultur, Wissen und Esprit. Wenn so einer auftaucht, dann überlege ich es mir eventuell noch mal...wenn nicht, dann ist solo auch ganz nett.
 
  • #18
Ich bin es noch einmal mit weiteren Gedanken:
Dein Eingangstext:
"was ist mit manchen Frauen los, die nicht haben wollen, was ich bieten kann?"
Wenn ich diesen Eingangstext mit dieser Einstellung lese, dann friert es mich an Seele, Geist und Körper, ich möchte keiner Frau was anbieten und/oder was bieten, umgekehrt möchte ich keine Frau, die mir was anbietet und/oder was bietet! Das fühlt sich für mich wie ein billiger Flohmarkt/Basar an, wo Händler was anbieten und Kunden was bieten!
Guter Tipp: Du solltest deine Einstellung überprüfen und entsprechend persönlich korrigieren!
 
  • #19
Lieber Terest
Du beschreibst deine Beziehungen viel zu wenig, als dass wir erraten könnten, was das Problem ist.
Mein Eindruck von dir ist der eines Menschen, der die Ehe als eine Art Tauschgeschäft sieht. Die Idee dabei scheint zu sein, dass wenn ein Mann Geld bieten kann, die Sache eigentlich laufen müsste.
Das Problem ist, wenn man nur Geld zu bieten hat - das ist die einzige Qualität, die du hervorhebst - reicht das nicht wirklich für eine Ehe.
Mit Geld kann man keine lebendigen Beziehungen erwerben. Man kann allerdings Dienstleistungen kaufen. Eine Ehe, die bloss als Dienstleistung existiert, kommt vielleicht für Frauen in Frage, die verzweifelt sind bzw. die darin einen extremen Vorteil gegenüber der aktuellen Situation sehen. Ansonsten würden sie eine solch umfangreiche Dienstleistung wohl nicht erbringen wollen.
Dienstleisterinnen-Ehefrauen werden vermutlich gehen, sobald sie bessere Perspektiven haben. So wie wir auch den Job wechseln, wenn wir aufsteigen können.
Wenn du nicht weisst, wie wichtig die Ehe deinen Ex-Freundinnen war und weshalb sie dich nicht heiraten wollten, macht mich das stutzig. Über solche Themen kann man ja miteinander reden. Zudem erwähnst du nicht, wie lange diese Beziehungen dauerten, bloss vor wievielen Jahren sie begannen. Daher bleiben hier wirklich zu viele Fragen offen.
 
  • #20
Also, wenn du einer Frau nichts anderes zu bieten hast als den Kindesunterhalt im Schwangerschaftsfall, dann sprechen wir hier nicht von "etwas zu bieten zu haben", sondern von einer Selbstverständlichkeit und einer gesetzlichen Verpflichtung.
Dem Mindestgebot sozusagen, um bei deiner Wortwahl zu bleiben.

D.h. du hast offenbar nichts zu bieten, deinen dringenden Wunsch, unter die Haube zu kommen mal außen vorlassend.
Denn auch der ist irrelevant, wenn es sonst nichts gibt.

Keine Rede von Zärtlichkeit, warmen Gefühlen und Innigkeit.

Die Frau, die sich auf dieses Paket einließe, müsste schon schrecklich verzweifelt sein.

Dir alles Gute.

w, 52