• #1

Was ist Sex für euch?

Die Frage wie lange Frau/ Mann mit dem Sex warten kann beim Kennenlernen bringt alte Fragen in mir hoch.
Ab wann sprecht ihr von Sex? Was muss da passieren, dass ihr sagt, ihr hättet Sex gehabt?
Hab das Thema mal mit lesbischen Frauen diskutiert. Dieses Paar sagte: ja wenn beide einen Orgasmus hatten.
Ein Mann meinte hingegen, seiner Definition nach haben zwei lesbische Frauen ohne Koitus sowieso KEINEN Sex.
Zwei Extreme, denen ich beiden nicht zustimmen kann.
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wann für mich Sex anfängt.
Wisst ihr es?
 
  • #2
Sex ist, wenn Personen aneinander oder auch nur eine Person an der anderen Handlungen vornimmt, die erotisch stimulieren.
 
  • #3
Sobald eine Penetration stattfindet, spreche ich von Sex. Auch wenn „nur“ der Finger benutzt wird. Alles andere ist für mich Petting.
 
  • #4
Ich weiß, dass viele das anders sehen, aber in meinem alltäglichen Verständnis ist für mich Sex, wenn an den nackten Geschlechtsorganen rumgespielt wird, also Penetration, Fingern, Blow- oder Handjob, so was. Ein Orgasmus gehört für mich nicht zwingend dazu. @Andreas1965 Wenn ein Mann in mich eindringt, ich es aber nicht als "erotisch stimulierend" empfinde, würde ich trotzdem von Sex sprechen, also beidseitige tatsächliche Erregung wäre für mich kein ausschlaggebendes Kriterium. Es sind aber wohl Handlungen, die dem Zweck der Stimulation (zumindest für eine Person) dienen.
Alles andere, wo man sich nur streichelt und küsst usw., ist für mich Rumknutschen oder Rummachen oder Fummeln oder Petting, aber noch kein richtiger Sex.
w26
 
  • #5
Die Frage wie lange Frau/ Mann mit dem Sex warten kann beim Kennenlernen bringt alte Fragen in mir hoch.
Ab wann sprecht ihr von Sex? Was muss da passieren, dass ihr sagt, ihr hättet Sex gehabt?
Hab das Thema mal mit lesbischen Frauen diskutiert. Dieses Paar sagte: ja wenn beide einen Orgasmus hatten.
Ein Mann meinte hingegen, seiner Definition nach haben zwei lesbische Frauen ohne Koitus sowieso KEINEN Sex.
Zwei Extreme, denen ich beiden nicht zustimmen kann.
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wann für mich Sex anfängt.
Wisst ihr es?
Mmh. Gemäß Bill Clinton war glaube ich Oralsex kein Sex. Immerhin ein US Präsident 😉

Die Definition von "das war Sex" an einen beidseitigen Orgasmus zu hängen könnte Stress verursachen und dadurch zu weniger oder schlechteren Sex führen.

Auch Sex an einer Penetration festzumachen und von Petting zu differenzieren finde ich seltsam. Aber ok warum nicht.

Für mich ist Sex alles das was einer eindeutigen sexuellen Erregung dient und möglicherweise mit einem oder mehreren Orgasmen enden kann aber nicht muss sowie nicht ausschließlich im Kopf stattfindet sondern mit sexuell potentiell erregenden körperlichen Aktivitäten verbunden ist.

Über die genaue Definition von "das ist Sex" muss es aber keinen Konsens geben.
 
  • #6
Wann für dich Sex anfängt kannst du nur selbst herausfinden, das kann dir niemand anders sagen. Bei mir ist es das alte rein raus, dann ist es Sex. Ok, oral wahrscheinlich auch, aber da hab ich so ohne Vorgeschichte null Lust drauf.
 
  • #7
Sobald eine Penetration stattfindet, spreche ich von Sex. Auch wenn „nur“ der Finger benutzt wird. Alles andere ist für mich Petting.
Sehe ich auch so. Ok, Oral- oder Analverkehr jeglicher Art, ob mit oder ohne Spielzeug ist mir dann egal, sofern zumindest eine andere Person involviert ist.

Aber wofür ist es von Bedeutung?

Wenn ein Fremdgeher anfangen will, wie Clinton zu argumentieren, ist es auf einem Niveau, auf dem ich nicht mehr diskutieren würde.

Und für mich selbst wäre es egal - Hauptsache es hat Spaß gemacht. Ich habe dafür keine festen Regeln, außer dass ich es nicht tun würde, wenn ich keine Lust drauf hab.
 
  • #8
auf einem Niveau, auf dem ich nicht mehr diskutieren würde.
Interessant ist, das war auch primär klar, dass ich mich mit keiner Antwort identifizieren kann!
Die allermeisten Probleme in Beziehungen kommen tatsächlich und letztendlich über die falsch verstandene Sexualität und die damit verbundenen Aktivitäten, die in Enttäuschungen übergehen müssen!
Für mich ist und bedeutet Sex etwas ganz Besonderes, etwas Einzigartiges, etwas ganz Intimes, mehr und näher geht gar nicht, um sich in der Liebe ausschließlich zu einer beidseitig gefüllten und gefüllten Einheit zu verschmelzen, was anderes kommt für mich nicht mehr in Frage!
Wer ständig wechselnde Partner hat, bekommt dieses Gefühl der Fülle nicht, er bekommt das Gegenstück, die Leere. Die sexuellen Erwartungen sind zwangsläufig schon mit Enttäuschungen vorprogrammiert!
Eine Frau, die mit mir schnell ins Bett geht, käme für mich als Bez. Partnerin nicht in Frage! Ich weiß worüber ich spreche, ich habe auch über dieses Thema umfangreiche Erfahrungen gesammelt und genügend reflektierte Erkenntnisse gewonnen!!
 
  • #9
Interessant ist, das war auch primär klar, dass ich mich mit keiner Antwort identifizieren kann!
Die allermeisten Probleme in Beziehungen kommen tatsächlich und letztendlich über die falsch verstandene Sexualität und die damit verbundenen Aktivitäten, die in Enttäuschungen übergehen müssen!
Für mich ist und bedeutet Sex etwas ganz Besonderes, etwas Einzigartiges, etwas ganz Intimes, mehr und näher geht gar nicht, um sich in der Liebe ausschließlich zu einer beidseitig gefüllten und gefüllten Einheit zu verschmelzen, was anderes kommt für mich nicht mehr in Frage!
Wer ständig wechselnde Partner hat, bekommt dieses Gefühl der Fülle nicht, er bekommt das Gegenstück, die Leere. Die sexuellen Erwartungen sind zwangsläufig schon mit Enttäuschungen vorprogrammiert!
Eine Frau, die mit mir schnell ins Bett geht, käme für mich als Bez. Partnerin nicht in Frage! Ich weiß worüber ich spreche, ich habe auch über dieses Thema umfangreiche Erfahrungen gesammelt und genügend reflektierte Erkenntnisse gewonnen!!
Wir wissen es jetzt langsam auch, dass Du umfangreiche Erfahrungen in allen bisher dagewesen Lebenslagen hast!! Ich würde mir sogar raus nehmen, dich Guru zu nennen, da Du immer sofort weißt über was Du sprichst. Es ist ja fast schon unheimlich... Aber meinste nicht, dass es auch Menschen gibt, die anders sind als Du, aber trotzdem ein erfülltes Leben und Liebe haben? Die Fülle empfinden und empfangen? Das dein Maß der Dinge nicht das der anderen ist. Sprich doch nicht in jedem Post allen anderen ihre Empfindungen ab und stelle deine als die einzig wahren hin.
Aber wahrscheinlich wirst Du antworten, dass Du ja umfangreiche Erfahrungen in allem hast. Wie immer in jedem einzelnen Post. Eigentlich könnten wir das Forum auch zumachen, da alle anderen in deinen Augen zu 90 % keine Ahnung haben.
 
  • #10
in meinem momentanen (Beziehungs)leben hat die Definition keine relevante Bedeutung.
Allerdings frage ich mich, wenn ich lese wann Leute Sex haben wollen, sollen, dürfen was da überhaupt gemeint ist.
Als ich noch Single war, hatte ich Probleme ehrliche Antworten auf Fragen wie: "mit wie vielen Leuten hattest du Sex " zu geben.
Hab, (wenn ich es überhaupt für diskusionswürdig gehalten habe) erst nachgefragt was derjenige mit Sex meint.
Über die genaue Definition von "das ist Sex" muss es aber keinen Konsens geben.
ja, tut es anscheinend auch nicht. Für mich trotzdem eine irgendwie verwirrende Erkenntnis.
Also, das Leute große Worte wie Liebe anders auslegen, war mir schon länger klar.

Die Definition von "das war Sex" an einen beidseitigen Orgasmus zu hängen könnte Stress verursachen und dadurch zu weniger oder schlechteren Sex führen.
vor allem hätten einige heterosexuellle Damen somit trotz Ehe und Kinder nie Sex gehabt. ;D.
 
  • #11
Wir wissen es jetzt langsam auch, dass Du umfangreiche Erfahrungen in allen bisher dagewesen Lebenslagen hast!! I
Ich frage mich ja wie @INSPIRATIONMASTER so umfangreiche Erfahrungen in allen Lebenslagen haben kann, wenn er all diese Dinge nie tut und angeblich seit vielen Jahren in einer glücklichen Beziehung lebt.

Wie kann man Vor- oder Nachteile von unverbindlichen Sex beurteilen wollen, wenn man ihn nie hatte ? 😉
 
  • #12
Als ich noch Single war, hatte ich Probleme ehrliche Antworten auf Fragen wie: "mit wie vielen Leuten hattest du Sex " zu geben.

Auf solche Fragen würde ich aus Prinzip nicht antworten. Ich finde es unverschämt, sowas zu fragen, was geht denn das Intimleben eines anderen jemanden so detailliert an. Insbesondere so im ersten Kennenlernen...

Eins offenbart eine solche Fragerei auch: nämlich dass der Fragende höchstwahrscheinlich eifersüchtig ist, übergriffig und besitzergreifend.
 
  • #13
Wir wissen es jetzt langsam auch, dass Du umfangreiche Erfahrungen in allen bisher dagewesen Lebenslagen hast!!
Ich schreibe das nicht nur für dich, sondern auch für die Teilnehmer, die immer neu hinzu kommen, weißt du?
Ich würde mir sogar raus nehmen, dich Guru zu nennen, da Du immer sofort weißt über was Du sprichst. Es ist ja fast schon unheimlich...
Ich fühle mich nicht als Guru, sondern als ein Mensch, der unglaublich viele Erfahrungen gesammelt hat, nicht nur hier in unserem Lande sondern weltweit, mit den entsprechenden reflektierten Erkenntnissen, dadurch entsteht das erweiterte Bewusstsein, das sollte dir nicht unheimlich sein, sondern das sollte dich inspirieren, bei solchen Menschen zu lernen, die ein solches Bewusstsein haben!
Aber meinste nicht, dass es auch Menschen gibt, die anders sind als Du, aber trotzdem ein erfülltes Leben und Liebe haben?
Das kann sein, muss aber nicht sein, jedenfalls die Leute die hier einen Problem Thread einstellen, die Leben garantiert kein erfülltes Leben in der echten und wahren Liebe, wenn das so wäre, würden sie hier nicht ihr Problem mitteilen! Dass du dich angesprochen fühlst, gibt mir zu denken und bestätigt mein erlebtes Wissen.
Die Fülle empfinden und empfangen? Das dein Maß der Dinge nicht das der anderen ist. Sprich doch nicht in jedem Post allen anderen ihre Empfindungen ab und stelle deine als die einzig wahren hin.
Absolut und völlig falsch verstanden, wer sich angesprochen fühlt, lebt in seinen Defiziten, möchte das nur noch nicht bewusst wahrhaben! Die Zeit dafür ist einfach noch nicht reif!
Du ja umfangreiche Erfahrungen in allem hast. Wie immer in jedem einzelnen Post. Eigentlich könnten wir das Forum auch zumachen, da alle anderen in deinen Augen zu 90 % keine Ahnung haben.
Es ist genau umgekehrt, mit solchen Gedanken wird das gesamte Forum bereichert. Leider nimmst du meine Meinung nicht ausschließlich als meine Meinung auf, sondern fühlst sich angegriffen, was gar nicht meine Absicht ist, da stimmt wohl irgendetwas bei dir nicht, das solltest du noch reflektieren und für dich herausfinden, eine positive Lektion!
 
  • #14
Ich definiere Sex nicht so explizit.

Sexuell intim war ich mit einem Menschen, wenn es zu längeren Berührungen/Handlungen in intimen Zonen kommt - ob Streicheln, Petting, etc. bis zur Penetration.
Die genaue Grenze ist für mich fließend.
Ich hatte mal einen Partner mit einer erektilen Dysfunktion, deswegen waren wir trotzdem sexuell intim, hatten Sex.
Aber es ist für mich egal, wie es andere nennen.

Das wäre wohl eine für mich passende Definition
Für mich ist Sex alles das was einer eindeutigen sexuellen Erregung dient und möglicherweise mit einem oder mehreren Orgasmen enden kann aber nicht muss sowie nicht ausschließlich im Kopf stattfindet sondern mit sexuell potentiell erregenden körperlichen Aktivitäten verbunden ist.
Und
Über die genaue Definition von "das ist Sex" muss es aber keinen Konsens geben
Exakt.

Wenn es um die Situation Kennenlernen geht, dann fängt die sexuelle Intimität mit der Berührung erogener Zonen an, und da entscheide ich, ob ich es will oder nicht - nicht nach einem fixen Zeitpunkt, nur nach meinem Gefühl.
Da ist die entsprechende Berührung oft die nonverbale Frage, ob weiteres erfolgen kann.

Als ich noch Single war, hatte ich Probleme ehrliche Antworten auf Fragen wie: "mit wie vielen Leuten hattest du Sex " zu geben.

Eine Frage, die ich nicht unbedingt beantworte - meinem Partner würde ich sie heute schon beantworten, aber weder er noch ich fragen. Es interessiert nicht, spielt keine Rolle.
Beim Kennenlernen wäre für mich so eine Frage ein Indiz für eine Haltung eines Menschens, mit dem ICH dann keine Beziehung haben möchte.

vor allem hätten einige heterosexuellle Damen somit trotz Ehe und Kinder nie Sex gehabt. ;D.
😂😉 Tja, dann gab es lange enthaltsame Zeiten... (eine traurige Wahrheit)

Aber so im Resümee - ich stelle mir solche Fragen nicht, weder was genau ist Sex, wo fängt es an, noch ab wann hat man Sex.

Ich bevorzuge die Bezeichnung sexuelle Intimität - Nähe sexueller Art - und es ergibt sich aus meinem Wollen/Tun heraus. Ohne weitere Gedanken.
Da kann schon ein Kuss eine sexuelle Intimität sein😉. (bzw. die Einladung zu mehr 😉)

W, 51
 
  • #15
Ich finde, Sex findet zu einem Großteil im Kopf statt. Wenn man diese Gedanken dann mit seinem Geschlechtsteil synchronisieren kann, führt das zu schönem Sex.
Noch kurz zum IM. Ich muss bei Deinen Statements oft schmunzeln. Ich kann mir gut vorstellen, wie Du dir ins Fäustchen lachst, wenn mal wieder jemand auf deine extrem provokante Art reinfällt. Mir zeigt sich aber ein sehr unsouveräner, schwarz/weiß Denker der seine Lebensunsicherheit hinter dieser festgefahrenen Denkweise zu verstecken Versucht. Mich bereichert Deine Art zu denken, zeigt sie mir doch, wie erfrischend symphatisch der von Dir verschmähte Mainstream doch ist.
 
  • #17
Ich schreibe das nicht nur für dich, sondern auch für die Teilnehmer, die immer neu hinzu kommen, weißt du?
Ich glaube viele der Neuen lesen hier schon seit Monaten/Jahren im Stillen mit und "kennen" die langjährigen Foristen mit ihren spezifischen Ansichten und Missionierungs-Bestrebungen bereits. Ist bei mir jedenfalls so (habe lange nicht gewusst dass man sich im Forum anmelden kann ohne EP Mitglied zu sein).

W36
 
  • #18
Wie kann man Vor- oder Nachteile von unverbindlichen Sex beurteilen wollen, wenn man ihn nie hatte ? 😉

Das ist eine Priesternatur. Seine Überzeugung projeziert sich vom Abstrakten (S-Werte) auf das Reale. Das Reale wird nach den Maßstäben seiner abstrakten Wertewelt beurteilt. Deshalb braucht er auch keine Erfahrungen bzw. seine Lehre ist durch keine empirischen Befunde zu erschüttern. Frei nach Hegel, der auf Vorhaltungen zu den Diskrepanzen zwischen seiner Philosophie mit der Wirklichkeit lapidar geantwortet hat: "na dann um so schlimmer für die Wirklichkeit".

Der christliche Priester beurteilt das Erdenleben der Menschen auch nach dem Ideal des Himmelreichs; also das Reale nach einem Abstraktum. Da kann die Realität nur als defizitär erscheinen (Sex ist schmutzig). Die Abweichung bedeutet Unheil (keine Beziehung in Herz-Liebe), sprich Sünde. Sie kann allerdings durch Unterwerfung unter die priesterlichen Losungen gesühnt werden.

Der katholische Pfarrer lebt im Zölibat, beurteilt und sanktioniert im Beichtstuhl aber das Liebesleben der Gläubigen. Es ist also durchaus praktisch möglich, etwas zu schulmeistern, was man selbst nicht kennt. Man muss sich dazu nur in die Pose des höheren Standpunkts begeben.

Man kann einem Priester nicht auf den Grund sehen. Sie haben keinen.
(Nietzsche)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Ich schreibe das nicht nur für dich, sondern auch für die Teilnehmer, die immer neu hinzu kommen, weißt du?

Ich fühle mich nicht als Guru, sondern als ein Mensch, der unglaublich viele Erfahrungen gesammelt hat, nicht nur hier in unserem Lande sondern weltweit, mit den entsprechenden reflektierten Erkenntnissen, dadurch entsteht das erweiterte Bewusstsein, das sollte dir nicht unheimlich sein, sondern das sollte dich inspirieren, bei solchen Menschen zu lernen, die ein solches Bewusstsein haben!

Das kann sein, muss aber nicht sein, jedenfalls die Leute die hier einen Problem Thread einstellen, die Leben garantiert kein erfülltes Leben in der echten und wahren Liebe, wenn das so wäre, würden sie hier nicht ihr Problem mitteilen! Dass du dich angesprochen fühlst, gibt mir zu denken und bestätigt mein erlebtes Wissen.

Absolut und völlig falsch verstanden, wer sich angesprochen fühlt, lebt in seinen Defiziten, möchte das nur noch nicht bewusst wahrhaben! Die Zeit dafür ist einfach noch nicht reif!

Es ist genau umgekehrt, mit solchen Gedanken wird das gesamte Forum bereichert. Leider nimmst du meine Meinung nicht ausschließlich als meine Meinung auf, sondern fühlst sich angegriffen, was gar nicht meine Absicht ist, da stimmt wohl irgendetwas bei dir nicht, das solltest du noch reflektieren und für dich herausfinden, eine positive Lektion!
Ich gebe es auf. Asche auf mein Haupt. Du bist nicht in Worte zu fassen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich einen Narzissten in dir erkennen. Aber was weiß ich schon, ich habe keine ausreichenden Erfahrungen - auch weltweit - sammeln dürfen, die je mit dir mithalten könnten.
Ich ziehe mich mal zurück und reflektiere...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Ich fühle mich nicht als Guru, sondern als ein Mensch, der unglaublich viele Erfahrungen gesammelt hat, nicht nur hier in unserem Lande sondern weltweit, mit den entsprechenden reflektierten Erkenntnissen
Du meine Güte, geht's auch eine Nummer kleiner?
Hast Du vielleicht auch gar extraterrestrische Erfahrungen gesammelt???
Denkst Du tatsächlich, all die anderen Foristen - insbesondere die, die auch schon mehr Jahre auf dem Buckel haben - haben keinerlei Erfahrungen gesammelt. Deutschlandweit, weltweit oder außerplanetarisch - meinetwegen auch nur in ihrem Geburtsort.
Ich habe in meinem Leben auch viele Erfahrungen gesammelt, hatte aber z.B. nie einen ONS.
Kein Mensch kann allumfassend in allen Bereichen des Lebens Erfahrungen sammeln; das ist normal.
Sich allerdings so zu generieren, zeugt einfach nur von Überheblichkeit und Einfalt.
Ich höre z.B. auch gerne meinen Söhnen und ihren Freundinnen zu; sie haben Erfahrungen, die auch ich noch nicht gemacht habe.
Ich käme mir arrogant vor, ihnen gegenüber zu behaupten, überall Erfahrung zu haben.
Vielleicht denkst Du darüber mal nach!
So, ich starte dann mal in die erste Zoom-Konferenz, übrigens mit einem Gesprächspartner in der Slowakei, um meinen Erfahrungsschatz zu weiten ;)
 
  • #21
Kein Ahnung.
Ich behaupte ja immer ich hätte mit gut 20 den ersten Sex (nach einer Tanzstunde auf dem Parkplatz) gehabt.
Wir haben intensiv geküsst und dabei haben wir uns gegenseitig manuell "befriedigt " (ich weiß heute weder ganz genau, ob sie gekommen ist, noch ich selbst) bzw. gestreichelt (eher gerieben).

Unsere Klamotten haben wir anbehalten und Geschlechtsteile haben sich nicht berührt.
Keine Ahnung, ob das wirklich Sex war.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Aber meinste nicht, dass es auch Menschen gibt, die anders sind als Du, aber trotzdem ein erfülltes Leben und Liebe haben? Die Fülle empfinden und empfangen?
Es ging hier jetzt primär im Sex. Es braucht keinen IM, um zu wissen, das unverbindlicher Sex mit häufig wechselnden Partnern eine Leere hinterlässt. Es ist die kurzzeitige Erfüllung eines Triebs, wie auch einkaufen oder seinerzeit ein Wild erlegen. Es kann zu einer Sucht führen - oder tatsächlich lebensnotwendig sein. Was ja auch Sex ist, aber dieser Zweck ist ja auch in einer liebenden Beziehung erfüllt.
Es geht beim Sex des IM um die Verschmelzung zweier Menschen - die Vereinigung in Liebe, wie ich es nenne. Ich kann den IM diesbezüglich komplett verstehen.
Was seine Erfahrungen betrifft, habe ich das Gefühl, dass der IM in früheren Jahren durchaus auch unverbindlichen Sex hatte, er weiß also, wovon er spricht. Weiteres hat er mit tausenden Personen diesbezüglich gesprochen. Und frag auch mal ein paar Priester...
ErwinM, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Mir zeigt sich aber ein sehr unsouveräner, schwarz/weiß Denker der seine Lebensunsicherheit hinter dieser festgefahrenen Denkweise zu verstecken Versucht. Mich bereichert Deine Art zu denken, zeigt sie mir doch, wie erfrischend symphatisch der von Dir verschmähte Mainstream doch ist.
Mainstream ist doch nichts anderes, als mit dem großen Strom, mit der Masse blind und angepasst mitschwimmen, sich ausschließlich im außen zu orientieren, zu den Ja-Sagern gehören, das war nie und wird nie mein Leben sein!
Hm... so etwas in der Art hatte damals auch Mr. C. Manson den jungen Frauen erzählt 🤔
Eine gute Erklärung, dass du nicht verstehen kannst, um was es geht!
Ich frage mich ja wie @INSPIRATIONMASTER so umfangreiche Erfahrungen in allen Lebenslagen haben kann, wenn er all diese Dinge nie tut und angeblich seit vielen Jahren in einer glücklichen Beziehung lebt.
Wie kann man Vor- oder Nachteile von unverbindlichen Sex beurteilen wollen, wenn man ihn nie hatte ? 😉
Woher wüsste ich sonst was ich weiß! Wer sagt denn, dass ich in meinem gesamten Leben nicht solche Erfahrungen gemacht habe, um eben real zu wissen, was Sache ist, mit dem großen Unterschied, daraus meine Lektionen gelernt zu haben und so meine reflektierten Erkenntnisse gewonnen habe?
Das ist eine Priesternatur. Seine Überzeugung projeziert sich vom Abstrakten (S-Werte) auf das Reale. Das Reale wird nach den Maßstäben seiner abstrakten Wertewelt beurteilt. Deshalb braucht er auch keine Erfahrungen bzw. seine Lehre ist durch keine empirischen Befunde zu erschüttern.
Bin kein Priester! Meine gesamten Aussagen sind alle von mir real erlebt mit genügend Erfahrungen, mein Lieber, was willst du mir an mein Bein hängen? 😎
Ich gebe es auf. Asche auf mein Haupt. Du bist nicht in Worte zu fassen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich einen Narzissten in dir erkennen. Aber was weiß ich schon, ich habe keine ausreichenden Erfahrungen - auch weltweit - sammeln dürfen, die je mit dir mithalten könnten.
Ich ziehe mich mal zurück und reflektiere...
Merke: wer aufgibt hat auch Defizite in seinen Überzeugungen, ich und Narzisst, bin genau das Gegenteil, mein Umfeld nennt mich ein Philanthropist!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Denkst Du tatsächlich, all die anderen Foristen - insbesondere die, die auch schon mehr Jahre auf dem Buckel haben - haben keinerlei Erfahrungen gesammelt. Deutschlandweit, weltweit oder außerplanetarisch - meinetwegen auch nur in ihrem Geburtsort.
Das habe ich nie gesagt, dass andere Foristen keinerlei Erfahrung gesammelt haben, jedoch müssen diese Erfahrungen nicht ausreichen, um zu erkennen, was bei manchen Themen Sache ist. Wenn das nicht so wäre, gäbe es dieses Forum nicht, bzw. es würden keine Problemfragen in der eigenen Person und in Beziehungen gestellt werden!
Sich allerdings so zu generieren, zeugt einfach nur von Überheblichkeit und Einfalt.
Genauso sprechen Leute die keine Ahnung haben, wollen dennnoch mitsprechen!
Ich käme mir arrogant vor, ihnen gegenüber zu behaupten, überall Erfahrung zu haben.
Vielleicht denkst Du darüber mal nach!
Ja, das bist eben du und ich bin eben ich, übrigens brauche ich keine Aufforderung um darüber nachzudenken, das mache ich im Gegensatz zu anderen immer und prinzipiell! 🤗
Ich kann den IM diesbezüglich komplett verstehen.
Was seine Erfahrungen betrifft, habe ich das Gefühl, dass der IM in früheren Jahren durchaus auch unverbindlichen Sex hatte, er weiß also, wovon er spricht. Weiteres hat er mit tausenden Personen diesbezüglich gesprochen.
BINGO! Gut erkannt, genau so ist es!
 
  • #27
Sex ist ein Handlungsstrang der unter Normalbedingungen und ohne pathologischen Nebenbefund zur Zeugung eines Kindes führen kann!

Alles andere ist allenfalls eine "Anbahnung", oder "nett", oder Luxus, oder wie auch immer, aber im Kontext dessen, was die Welt antreibt, nur "Geschwurbel".

V.m50
 
  • #28
Ich würde erstmal alles was über Küssen hinausgeht als sexuelle Handlungen zusammenfassen.
Wie genau man das nun aufdöseln muss, keine Ahnung. Die Frage hat sich mit und auch niemand anders mit je gestellt.
Wenn mich jemand fragen würde, würde ich wahrscheinlich unterscheiden zwischen Petting und Sex. Wobei oral schon wieder egentlich die Grenze ist. Petting mit Oralsex ist dann, was der Name auch schon sagt Sex.
Aber ist an sich ja auch völlig unwichtig.
 
  • #29
Für mich ist Mann und Frau, Penetration an der dafür vorgesehenen Körperöffnung -SEX.

Alles andere ist Drumherum.

Wem meine Definition nicht gefällt, der muss sich eben eine eigene basteln. Das ist das individuelle Recht ....
 
Top