• #31
Sex ist ein Handlungsstrang der unter Normalbedingungen und ohne pathologischen Nebenbefund zur Zeugung eines Kindes führen kann!
Mit diesem Gedanken im Kopf würde mir die Lust am Sex ganz schnell vergehen!
Alles andere ist allenfalls eine "Anbahnung", oder "nett", oder Luxus, oder wie auch immer, aber im Kontext dessen, was die Welt antreibt, nur "Geschwurbel".
Was die Welt antreibt, was Menschen antreibt interessiert mich nicht, mich interessiert, was mich begeistert, was mir Freude macht, wo und mit wem ich meine Fülle in der Liebe ausleben kann, wo meine Leidenschaft steckt!! Punkt.
 
  • #32
Hm, keine sehr einfache Frage. Für mich gehören Sex und Liebe zusammen. Und da geht es auch um Gedanken, es geht um seelische Verbundenheit. Es geht um Vertrauen. Deshalb hat mich auch total umgehauen als ich von der Affäre meines damaligen Partners erfahren habe. Für mich ist damals eine Welt zusammengebrochen.
Durch Forum habe ich aber gelernt der Sexualität nicht mehr so eine übergeordnete Rolle zu geben. Aber ich kann IM verstehen und sehe es ähnlich. Allerdings denke ich mittlerweile, dass es gesünder ist die Sexualität nicht zu glorifizieren 😊. Man soll einen Mittelmaß finden. Vertrauen schenken aber sich selbst dabei nicht vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #33
Sehr lustige Frage! Dann hätten manche Menschen ja nie Sex gehabt, weil nur die aller wenigsten Frauen lebtags einen Orgasmus mitten im Akt haben. Denk doch mal bitte selbst nach und lass dir nicht so viel dummes Zeug leichtgläubig verklickern.

Sexuelle Annäherung ist zumindest, wenn sich zwei schon inniger streicheln.
Petting ist ebenfalls eine sexuelle Handlung. Genauso wie Oralverkehr.
Gerade Lesben werden darauf wohl mehr wert legen.

Ein Mann weiß in aller Regel nicht, wie zwei Lesben Sex haben. Nähere Beschreibungen lasse ich dazu außen vor. Aber Lesben haben verschiedene Möglichkeiten, ebenfalls Koitus zu praktizieren bzw. sexuelle Handlungen zu unternehmen, genauso berühren sich die Geschlechtsorgane oder es können Sexspielzeuge oder Hände, Füsse zum Einsatz kommen. Das alles ist sexuelle Handlung.
 
  • #34
Durch Forum habe ich aber gelernt der Sexualität nicht mehr so eine übergeordnete Rolle zu geben.
Man sollte eine große Rolle dem natürlichen Sex in der echten Liebe geben, alles andere führt zu Enttäuschungen und zu Verletzungen, was leider überwiegend anzutreffen ist! Wer bei sich selbst und mit sich selbst in der echten und wahren Liebe lebt, der spürt in Sekundenschnelle, mit wem er es zu tun hat!! Auch dazu sind nur ganz wenige Menschen fähig! Leider und nochmals leider müssen die meisten Menschen unzählig viele negative Erfahrungen machen, um diese Lektion verstehen zu können und sie verstehen diese immer noch nicht, das können wir hier doch ständig lesen!
Hm, keine sehr einfache Frage. Für mich gehören Sex und Liebe zusammen. Und da geht es auch um Gedanken, es geht um seelische Verbundenheit. Es geht um Vertrauen.
Genauso sehe ich das auch! Sex ohne Liebe lassen meine Seele, mein Herz, meine Gefühle, meine "S" Werte meine Aufrichtigkeit, meine Authentizität, mir selbst gegenüber, schon lange nicht mehr zu, das ist gut so!
 
  • #35
Genauso sehe ich das auch! Sex ohne Liebe lassen meine Seele, mein Herz, meine Gefühle, meine "S" Werte meine Aufrichtigkeit, meine Authentizität, mir selbst gegenüber, schon lange nicht mehr zu, das ist gut so!
Für mich ist es nicht eine Frage vom Zulassen. Ich kann einfach nicht anders. Liebe ist sowieso irrational. Warum verliebt man sich überhaupt in jemanden ? Ich habe keine Antwort dafür😊.
 
L

Lionne69

Gast
  • #36
Ich kann einfach nicht anders. Liebe ist sowieso irrational. Warum verliebt man sich überhaupt in jemanden ? Ich habe keine Antwort dafür😊.

Liebe Lavieestbelle, das passt zu Trixie75s Thread mit den schönen Geschichten.

Zum Glück ist es irrational. Zum Glück gibt es auf diese Frage keine Antwort.

Oder meine Antwort wäre, ich liebe, weil es so sein soll...
Und Liebe - lieben und geliebt werden - ist das größte Geschenk, annehmen, genießen, nicht fragen, nicht erklären.

W, 51
 
  • #37
Für mich ist es nicht eine Frage vom Zulassen. Ich kann einfach nicht anders. Liebe ist sowieso irrational. Warum verliebt man sich überhaupt in jemanden ? Ich habe keine Antwort dafür😊.
Meine Antwort ist für mich eindeutig, unmissverständlich und klar!
Das sind unbewusste Prozesse im absoluten emotionalen Bereich, nur wenn es im emotionalen Bereich, die dafür notwendigen Kompatibilitäten gibt, die stimmig sind und passen, dann geschieht es! Leider, Leider trifft dass oft nur einseitig zu, dann gibt es eine Enttäuschung und eine Verletzung bei dieser Person! Wobei diese Person meist nicht versteht, warum das nicht bei der anderen Person so ist, weil er eben eine andere Person ist, mit anderen Emotionen!
 
  • #38
Unsere Klamotten haben wir anbehalten und Geschlechtsteile haben sich nicht berührt.
Keine Ahnung, ob das wirklich Sex war.
Das war Petting. Allerdings sind da meiner Meinung nach die Grenzen fließend. Sobald man nackt ist und sich unten rum berührt kann man schon von Sex sprechen
Das kann sein, muss aber nicht sein, jedenfalls die Leute die hier einen Problem Thread einstellen, die Leben garantiert kein erfülltes Leben in der echten und wahren Liebe, wenn das so wäre, würden sie hier nicht ihr Problem mitteilen!
Ja aber glaubst du nicht, dass diejenigen die einen Problem Thread einstellen versuchen wollen ihre Beziehung wieder in den Griff zu bekommen. Ich habe ja früher hier im. Früher hier auch schon zur Trennung geraten. Allerdings habe ich das schon lange nicht mehr gemacht.
Ich fühle mich nicht als Guru, sondern als ein Mensch, der unglaublich viele Erfahrungen gesammelt hat
Natürlich hat jeder Erfahrungen gesammelt. Das bestreitet doch keiner, dass du keine gesammelt hast. Ich habe auch welche gesammelt. Trotzdem kann kein Mensch in allen Bereichen Erfahrungen haben. Ich bin jemand der nichts über seine Erfahrungen sagt. Ich bin nämlich so erzogen worden nicht rum zu prahlen. Das gebe das auch an meinem Sohn so weiter.
 
  • #39
Meine Antwort ist für mich eindeutig, unmissverständlich und klar!
Das sind unbewusste Prozesse im absoluten emotionalen Bereich, nur wenn es im emotionalen Bereich, die dafür notwendigen Kompatibilitäten gibt, die stimmig sind und passen, dann geschieht es! Leider, Leider trifft dass oft nur einseitig zu, dann gibt es eine Enttäuschung und eine Verletzung bei dieser Person! Wobei diese Person meist nicht versteht, warum das nicht bei der anderen Person so ist, weil er eben eine andere Person ist, mit anderen Emotionen!
Hattest Du schon mal eine einseitige Verliebtheit? Irgendwie kann ich es mir bei dir gar nicht vorstellen 😊.
 
  • #40
Ja aber glaubst du nicht, dass diejenigen die einen Problem Thread einstellen versuchen wollen ihre Beziehung wieder in den Griff zu bekommen.
Die meisten nicht, sie wollen ihr Bez. Problem nicht in Griff bekommen, nach dem Motto: lieber in der bekannten Hölle sich aufhalten, als den Weg in den unbekannten Himmel zu gehen, ein paar wenige mögen ihr Beziehungsproblem in den Griff bekommen, wir können das doch ständig hier lesen, das die FS oft zurückrudern und vieles wieder so hinbiegen und nur schönreden, als gäbe für sie das Problem gar nicht!!
Natürlich hat jeder Erfahrungen gesammelt. Das bestreitet doch keiner, dass du keine gesammelt hast. Ich habe auch welche gesammelt. Trotzdem kann kein Mensch in allen Bereichen Erfahrungen haben. Ich bin jemand der nichts über seine Erfahrungen sagt. Ich bin nämlich so erzogen worden nicht rum zu prahlen. Das gebe das auch an meinem Sohn so weiter.
Jeder Mensch hat in all seinen Bereichen, in all seinen Situationen Erfahrungen gesammelt, ich rede gerne über meine vielfältigen Erfahrungen und über meine reflektierten Erkenntnisse, wenn man mich darum fragt, das hat mit Erziehung doch nichts zu tun und mit prahlen schon zweimal nicht!
Merke: Jede Meinung die hier geschrieben wird, ist letztendlich ein Produkt seinen Erfahrungen! Du widersprichst dich also ganz schön heftig!
Hattest Du schon mal eine einseitige Verliebtheit? Irgendwie kann ich es mir bei dir gar nicht vorstellen 😊.
Natürlich nicht nur einmal, ich bin ja nicht mehr die Person heute von damals, kannst du dir das nicht vorstellen, dass ich damals nicht so war wie ich heute bin??
 
  • #41
Die meisten nicht, sie wollen ihr Bez. Problem nicht in Griff bekommen, nach dem Motto: lieber in der bekannten Hölle sich aufhalten, als den Weg in den unbekannten Himmel zu gehen, ein paar wenige mögen ihr Beziehungsproblem in den Griff bekommen, wir können das doch ständig hier lesen, das die FS oft zurückrudern und vieles wieder so hinbiegen und nur schönreden, als gäbe für sie das Problem gar nicht!!

Jeder Mensch hat in all seinen Bereichen, in all seinen Situationen Erfahrungen gesammelt, ich rede gerne über meine vielfältigen Erfahrungen und über meine reflektierten Erkenntnisse, wenn man mich darum fragt, das hat mit Erziehung doch nichts zu tun und mit prahlen schon zweimal nicht!
Merke: Jede Meinung die hier geschrieben wird, ist letztendlich ein Produkt seinen Erfahrungen! Du widersprichst dich also ganz schön heftig!

Natürlich nicht nur einmal, ich bin ja nicht mehr die Person heute von damals, kannst du dir das nicht vorstellen, dass ich damals nicht so war wie ich heute bin??
Naja, vorstellen könnte ich es mir schon aber könntest Du bitte wieder so werden wie früher 😊? Ich denke, ich hätte dein früheres ich besser gefunden. Aus Selbstschutz um sich herum Mauer zu errichten, ist langfristig nicht gut.
Ich war auch oft in meinem Leben einseitig verliebt aber im Nachhinein betrachtet, war es nicht schlimm. Ohne das wäre ich um vieles ärmer an Emotionen und auch an Verständnis für Anderen 😊.
 
  • #42
Naja, vorstellen könnte ich es mir schon aber könntest Du bitte wieder so werden wie früher 😊? Ich denke, ich hätte dein früheres ich besser gefunden. Aus Selbstschutz um sich herum Mauer zu errichten, ist langfristig nicht gut.
Ich war auch oft in meinem Leben einseitig verliebt aber im Nachhinein betrachtet, war es nicht schlimm. Ohne das wäre ich um vieles ärmer an Emotionen und
Ich sehe das völlig anders und zwar um 180 Grad!! Ich möchte niemals wieder so werden, wie früher, wo wäre denn meine persönliche Entwicklung hingekommen??
Hätte ich wieder mein früheres ich, ich hätte ja die ganzen Lektionen nicht durchlaufen und nicht meine reichen Erfahrungen und nicht meine reflektierten Erkenntnisse machen können! Ich lebe doch mit meinem aktuellen Bewusstsein wesentlich besser, problembefreiter, glücklicher, zufriedener, harmonischer, gesünder, erfolgreicher und bin viel näher bei mir als früher. Ob du mein früheres Leben besser finden würdest, steht für mich nicht zur Diskussion, es geht ausschließlich darum, wie ich mich besser fühle und das ist natürlich eindeutig heute und jeden Tag besser und mehr. Aus meiner Sicht ist alles genau umgekehrt, was du hier schreibst, ich erkenne wieder die üblichen, standardisierten, fremde Konditionierungen. Ich brauche heute keine Mauern um mich herum, um mich zu schützen, weil ich das dafür notwendige und entsprechende Bewusstsein habe. Wer in der Vergangenheit stecken geblieben ist und/oder bleibt, gibt doch zwangsläufig zu, dass er mit sich selber nicht weiter gekommen ist, hängt quasi im Hamsterrad fest!
Übrigens, wenn man das genügend lang mitgemacht hat, so findet man das Hamsterrad sogar noch gut!😭
Genauso wie viele, die bekannte Hölle besser finden und darin lieber schmoren bleiben, als den unbekannten Himmel ansteuern!!
 
  • #43
Ich sehe das völlig anders und zwar um 180 Grad!! Ich möchte niemals wieder so werden, wie früher, wo wäre denn meine persönliche Entwicklung hingekommen??
Hätte ich wieder mein früheres ich, ich hätte ja die ganzen Lektionen nicht durchlaufen und nicht meine reichen Erfahrungen und nicht meine reflektierten Erkenntnisse machen können! Ich lebe doch mit meinem aktuellen Bewusstsein wesentlich besser, problembefreiter, glücklicher, zufriedener, harmonischer, gesünder, erfolgreicher und bin viel näher bei mir als früher. Ob du mein früheres Leben besser finden würdest, steht für mich nicht zur Diskussion, es geht ausschließlich darum, wie ich mich besser fühle und das ist natürlich eindeutig heute und jeden Tag besser und mehr. Aus meiner Sicht ist alles genau umgekehrt, was du hier schreibst, ich erkenne wieder die üblichen, standardisierten, fremde Konditionierungen. Ich brauche heute keine Mauern um mich herum, um mich zu schützen, weil ich das dafür notwendige und entsprechende Bewusstsein habe. Wer in der Vergangenheit stecken geblieben ist und/oder bleibt, gibt doch zwangsläufig zu, dass er mit sich selber nicht weiter gekommen ist, hängt quasi im Hamsterrad fest!
Übrigens, wenn man das genügend lang mitgemacht hat, so findet man das Hamsterrad sogar noch gut!😭
Genauso wie viele, die bekannte Hölle besser finden und darin lieber schmoren bleiben, als den unbekannten Himmel ansteuern!!
Du betonst immer wieder wie glücklich du heute lebst. Das ist natürlich schön und ich freue mich für dich und mehr möchte ich auch darüber nicht schreiben. Hauptsache jeder findet das, was er braucht. Manchmal muss man weiterziehen um das Glück zu finden und manchmal möchte man auch zur Ruhe kommen und nicht mehr suchen und einfach zufrieden sein, mit dem was man erreicht hat.
 
  • #44
Das ist jedoch bei den meisten nicht der Fall, da sie dafür die emotionale Voraussetzungen nicht mitbringen!
Manchmal muss man weiterziehen um das Glück zu finden und manchmal möchte man auch zur Ruhe kommen und nicht mehr suchen und einfach zufrieden sein, mit dem was man erreicht hat.
Da stimme ich dir uneingeschränkt zu!
 
  • #45
Ich hatte mal an einem Abend - völlig unverhofft und natürlich vorher überhaupt nicht damit rechnend, da ich vorher gar nicht wusste, dass so etwas überhaupt passieren kann - bei einem sehr lange andauernden, sehr heißen, sehr gefühlvollen Zungenkuss einen Orgasmus erleben dürfen! Ohne dass auch nur irgendeine andere Berührung irgendeines anderen Körperteils mit dabei gewesen wäre. : - )))) Und das beste daran: mein Mann hat es gemerkt und mich sofort darauf angesprochen, obwohl ich in dem Moment, denk ich, sehr leise, auf mich konzentriert war und es nicht "öffentlich" gemacht hatte, auch nicht vor meinem Partner (weder durch stöhnen noch heftiges Atmen, o. Ä.)!
Es kam völlig überraschend und total heiß einfach über mich.

Das war EINDEUTIG Sex für mich!

Damit möchte ich sagen: Niemals würde ich Sex zu eng fassen oder definieren als reine Penetration oder reines Anfassen nackter Geschlechts-Körperteile. Da kann SEHR viel mit reinspielen. Oftmals ist schon ein leichtes über den Rücken streicheln, das erotisch gemeint ist und einem wortwörtlich "unter die Haut" geht Sex. Die Intention und/ oder das Gefühl dabei ist für mich entscheidend, nicht die Handlung an sich.

Übrigens würde ich auch Selbstbefriedigung als Sex bezeichnen, wenn ich so darüber nachdenke. Ich habe auch schon öfters irgendwo (im Fernsehen, Radio, …) die Formulierung gehört: "Hast Du gestern wieder Sex mit Dir selbst gehabt? :)".

Für mich "dient" Sex der erotischen Erregung und/ oder der erotischen Befriedigung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #46
Für mich ist und bedeutet Sex etwas ganz Besonderes, etwas Einzigartiges, etwas ganz Intimes, mehr und näher geht gar nicht
Eine wunder-, wunder-schöne Formulierung, @INSPIRATONMASTER !
Sehe ich ganz genau so! Danke dafür!
Da bekomme ich ja schon gleich Lust auf Sex mit Dir (wenn ich meinem Partner nicht so treu wäre! ;-)).
Das ist das komplette Gegenteil von reinem "Rein - Raus". Noch dazu bei ständig wechselnden, unbekannten, austauschbaren Partnern, ohne dass Gefühle mit im Spiel sind.
 
  • #47
Für mich ist und bedeutet Sex etwas ganz Besonderes, etwas Einzigartiges, etwas ganz Intimes, mehr und näher geht gar nicht
Ja und nein.
Sex ist was schönes, nettes, vielleicht auch was besonderes. Soweit gebe ich recht.
Aber das es die Gipfel ist und es nichts intimeres und näheres gibt, sehe ich nicht so.
Ich finde jemanden emotional ganz eng in sich blicken zu lassen, Trauer, Wut und Freude zu teilen. Ihn in dunkle Erinnerungen einzuweihen und Teil der weiteren Entwicklung zu sein. Da geht nicht mehr.
Sex ist dann "nur" eine äußere Entsprechung von praktizierter Verbundenheit.
 
  • #48
Ich finde, Sex fängt bei der Art der Berührungen an. Der Unterschied zum Kuscheln mag minimal sein, aber ist deutlich spürbar. Zumidest dann, wenn man sein Gegenüber gut kennt.

Und ich finde die Bezeichnung als die schönste Nebensache der Welt auch heute noch so passend wie eh und jeh. Ich würde es nicht missen wollen, aber es gibt eindeutig bewegendere Momente in einer Beziehung.
 
  • #49
Eine wunder-, wunder-schöne Formulierung, @INSPIRATONMASTER !
Sehe ich ganz genau so! Danke dafür!
Da bekomme ich ja schon gleich Lust auf Sex mit Dir (wenn ich meinem Partner nicht so treu wäre! ;-)).
Das fühlt sich wunderbar an, danke!
Aber das es die Gipfel ist und es nichts intimeres und näheres gibt, sehe ich nicht so.
Du siehst es nicht so wie ich, das darfst du auch gerne, du hast für Sex eine andere Geisthaltung/Einstellung, eine andere Definition als ich!
Ich finde jemanden emotional ganz eng in sich blicken zu lassen, Trauer, Wut und Freude zu teilen. Ihn in dunkle Erinnerungen einzuweihen und Teil der weiteren Entwicklung zu sein. Da geht nicht mehr.
Beidseitig in höchster Emotionalität, in echter Liebe gegenseitig in sich eindringen ist so nah, näher und tiefer geht es wirklich nicht! Wenn ich aber Sex rein mechanisch, verkopft losgelöst von Liebe tun kann und tue, dann stimme ich dir zu! Da das Letztgenannte für mich nicht in Frage kommt, ist für mich meine Position eindeutig und klar!
Sex ist dann "nur" eine äußere Entsprechung von praktizierter Verbundenheit.
Kann also dieser Aussage nicht zustimmen!
Sex ist eben nicht nur eine äußere Entsprechung, zwei Menschen dringen beim Sex gegenseitig in sich hinein, näher geht es wirklich nicht!
 
  • #50
Ohne Penetration würde ich eine "sexuelle Aktivität" nie als "Sex haben" bezeichnen.
Klar kann eine Frau auch ohne Penetration einen Orgasmus haben.
Dieser wäre für mich aber niemals vergleichbar mit einem rein vaginalen Orgasmus, der ausschließlich durch Penetration entsteht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top