• #31
Erst letztens wurde ich wieder von einem Familienvater abgebaggert, Ende 30, "spießige" Frau, die leider wie viele über die Jahre an Attraktivität verloren aber dafür an Gewicht zugenommen hat.

Hallo FS,

ja das kann schon auch vorkommen. Nur glaube ich eher, dass den Männern in der Beziehung etwas fehlt, daher wollen sie ein Abenteuer. Wäre dies mit der Frau abgesprochen oder vereinbart, dann wäre der Reiz natürlich nicht mehr da. Es ist nur der Reiz des Verbotenen, was hier mit reinspielt und nicht prinzipiell diese Denkweise (Monagamie wäre nicht möglich).

Mit dem Richtigen Partner kann die Post im Bett abgehen. Da kann man viel experimentieren. Vorausgesetzt ist halt, dass beide Partner dem aufgeschlossen sind. Daher achte ich bei der Partnerwahl auch auf diesen Aspekt, weil ich Langeweile prinzipiell nicht mag.
 
  • #32
Ich bin ehrlich, mich würde es einfach verletzen, wenn mein Partner intim mit einer anderen Frau ist. Wenn er dabei so leidenschaftlich ist, wie bei mir. Sex ist ja nicht einfach nur Eis essen. Man kommt einem Menschen unglaublich nah, ich weiß immer nicht, warum das so banal dargestellt wird.

Würde es dich nicht verletzen? Wenn er eine andere Frau so anfasst, wie dich?

Warum sexuell frustriert? Mein Lebensgefährte gibt mir alles, was ich brauche. Wir reden sehr viel über unsere Fantasien und probieren diese auch aus: andere Orte, Rollenspiele, mal versaut und hemmungslos, mal romantisch und langsam, spontan auf dem Flur... etc.
Die, welche sexuell frustriert sind, reden einfach nicht genug mit ihrem Partner. Sich den Sex dann woanders zu holen, halte ich nicht für die richtige Lösung. Meine Devise: stimmt das Sexleben nicht mehr, stimmt auch etwas in der Beziehung nicht.

Mal eine Frage: warum muss dein Freund auf Malle unbedingt Sex mit einer anderen haben? Warum gehst du schon davon aus? Geht Feiern echt nicht mehr ohne Sex? Ich war auch schon alleine auf Malle (Bierkönig) und hatte nicht im geringsten das Bedürfnis mit anderen zu schlafen. Ich weiß was bzw. wer Zuhause auf mich wartet.

Mein Freund hat im Januar wieder sein Ski-Wochenende mit seinen Kumpels. Ich erwarte, dass er treu ist. Meinetwegen soll er flirten, aber ab dem Punkt "Nummernaustausch" wird es kritisch... das sieht er übrigens genauso. :)

VG/ W28
 
  • #33
Es gibt unfassbar viele Männer, die zu Prostituierten gehen, sobald die Frau ein Kind bekommen hat. Ist das auch fremdgehen? Ich kann die Männer total verstehen, sie bekommen monatelang keinen Sex, ich werde schon völlig verstimmt nach 1-2 Tagen ohne Sex. Das sind nur wenige Beispiele von sehr sehr vielen Momenten, die mir zeigen, dass vor allem Männer eben nicht ihr lebenlang mit einer Frau auskommen.
Durch einen unregelmäßigen Partnerwechsel steigt auch die Aufregung im Alltag. Man achtet automatisch mehr auf sein Äußeres, will den Körper immer fit und trainiert halten, für das Abendteuer. Man rasiert sich wieder akribischer, kleidet sich anders, und hat einfach eine bessere Ausstrahlung. Die ersten 4 Jahre habe ich monogam gelebt mit meinem Freund, und es passierte automatisch, dass man sich hängen lässt, weil man eben nicht mehr auf die Jagd geht.

Du hast dafür Verständnis? ich möchte dich mal sehen, wenn du hochschwanger und vielleicht mit Schmerzen Zuhause sitzt und dein Freund erst mal schön eine andere Frau begattet.

Sorry, Männer die ihre Frau nach der Entbindung betrügen, sind einfach moralisch verwerflich. Auch da gehört wieder Kommunikation dazu. Wenn ein Mann ein paar Monate nicht warten kann, sollte er einfach mal seine emotionale Reife überprüfen lassen. Auch ich habe gern und viel Sex. Aber bestimmte Ereignisse haben dann Vorrang.

Du solltest wirklich nicht so abfällig reden. Auch du wirst älter, auch du wirst Falten bekommen. Auch bei dir werden die Anmachen irgendwann weniger.

Man lässt sich hängen? Das gilt aber nicht für jeden. Ich mache mich immer hübsch für meinen Freund, trage hohe Schuhe, Röcke und schminke mich. Wir lassen uns beide nicht gehen und erfreuen uns an dem gegenseitigen Anblick.
 
  • #34
Sexualität ist so unfassbar vielseitig, als nur Liebessex mit einem Partner. Und da ich immer bei meinem Freund bleibe, er oberste Priorität hat, ich immer für ihn da bin usw. sehe ich es wirklich nur als "sexuelle" Untreue. Durch einen unregelmäßigen Partnerwechsel steigt auch die Aufregung im Alltag. Man achtet automatisch mehr auf sein Äußeres, will den Körper immer fit und trainiert halten, für das Abendteuer. Man rasiert sich wieder akribischer, kleidet sich anders, und hat einfach eine bessere Ausstrahlung. Die ersten 4 Jahre habe ich monogam gelebt mit meinem Freund, und es passierte automatisch, dass man sich hängen lässt, weil man eben nicht mehr auf die Jagd geht.
Tja, wenn du einen Mann erwischt hast, der nicht sexuell experimentierfreudig ist, dann hattest du Pech! All das, was du schreibst, kann man mit dem eigenen Partner erleben, viele Sachen mit ihm ausprobieren - vorausgesetzt er tickt genau gleich und ist nicht sexuell verklemmt!

Apropos sich hängen lassen in einer langen Beziehung. Geh mal in andere Länder zum Beispiel in Süd- und Osteuropa oder Spanien, Italien, so wirst du sehen, wie gestylt und geschminkt die Frauen sind trotz mehrerer Kinder. Manche übertreiben sogar, wie wenn sie jeden Tag an eine Hochzeit gingen. Aber hier in einigen mitteleuropäischen Ländern wie Deutschland, Schweiz oder Österreich laufen die Frauen und Männer selbst an Silvester in Jeans und Pullover!

Man lässt sich nicht automatisch hängen, das ist die eigene Nachlässigkeit oder anders ausgedrückt man vernachlässigt sich selbst. Menschen aus anderen Kulturen beweisen jeden Tag, dass es auch anders geht!
 
  • #35
Mal sehr salopp gefragt....willst du hier eigentlich bloß andere Frauen blöd anmachen?
"spießige" Frau, die leider wie viele über die Jahre an Attraktivität verloren aber dafür an Gewicht zugenommen hat.
Vielleicht haben diese Frauen, wahrscheinlich älter als du, bereits Kinder bekommen. Gehen zusätzlich noch arbeiten und legen daher ihre Prioritäten völlig anders aus. Und wenn dann mal ein Häärchen bei der Intimfrisur stehen bleibt....so what?! Auch haben diese Frauen einen komplett anderen stresslevel zu bewältigen meine Liebe. Und deine verheirateten Männer, die natürlich ausschließlich dir die Bude einrennen, sind sicherlich alle ein 6er im Lotto. Du hast überhaupt keine Ahnung wie sehr diese Männer sich in der Familie einbringen und ihre Partnerinnen unterstützen oder eben auch NICHT!!!! Ich habe in meinem Bekanntenkreis 2 Männer, die sich selbst jedes Recht rausnehmen und oft fremdgehen. Ihren Ehefrauen würden sie dies jedoch nicht zugestehen und sich sofort trennen.
Für mich ist Treue wichtig, genauso wie für meinen Partner. Übrigens konnte ich mich mit meinen 43 Jahren bereits früher sexuell ausleben und Erfahrungen sammeln. Ich muss mir nichts mehr beweisen. Wenn du gelebte Sexualität nur über viele wechselnde Männerbekanntschaften definierst... nur zu! Männer stehen total auf promiske Frauen, vor allem für eine ernsthafte Partnerschaft. Ironie off
 
  • #36
Dieses Forum wird von einer Gruppe älterer Frauen dominiert, die Angst haben, dass ihnen die Felle davonschwimmen, wenn ihr geliebter Schatz sein Geschlechtsteil in ein weibliches Äquivalent tut, mehr ist es nämlich nicht.
.....denn sollte sie ihn verlieren, droht ihr erneut lange Einsamkeit.
Ich bin auch schon eine alte Schachtel und (fast) maximal unattraktiv. Ich habe aber - man höre und staune - meine Einstellung gegenüber dem Thema nicht verändert.
Ich hatte und habe kein Problem damit alleine zu sein. Ein Mann, der sich anderweitig orientiert, darf das gerne tun, aber dann ohne mich - vor dreißig Jahren genau so wie heute. Und da ich die Flöhe husten höre, würde ich es blitzartig mit bekommen - keine Chance auf eine Affaire.

Ich frage mich auch, was die FS eigentlich will. Sollen wir starr vor Staunen vor ihr und ihrer sexuellen Erfahrung und Kompetenz stehen? Sie bewundern? Lächerlich.
 
  • #37
Ich bin eine dieser älteren Frauen, die angeblich das Forum hier dominieren. Und ich muss sagen, dass ich, gerade nach ihrem zweiten post, die Fragestellerin nicht mehr so wirklich ernst nehmen kann.
Ständig passiert es ihr, dass brave Familienväter ihr Zettel zustecken und ihr mitteilen, wie wahnsinnig sexy sie doch sei? :))
Was soll das denn beweisen, außer dass ihr Ausschnitt vielleicht ein bisschen tief und ihr Make-up etwas zu kräftig ausgefallen ist? Es gibt sehr viele Frauen, die mit Optik und Flirten sehr gerne und deutlich signalisieren, dass die gerne reichlich Sex mit verschiedenen Partnern haben. Natürlich werden die auch vermehrt angesprochen, freilich gibt es viele Männer, die das sehr anziehend finden.
Jede halbwegs attraktive Frau wird innerhalb von ein paar Minuten einen willigen Sexpartner finden, das ist nun wirklich keine Kunst. Es sagt aber etwas über das eigene Selbstvertrauen aus, wenn man das so hervorheben muss. ;-)
Dass man mit mehreren Menschen Sex haben sollte, weil man dann mehr auf seine Figur achtet und sich besser rasiert, das finde ich schon wieder richtig erheiternd. :)
Ich bin auch in einer monogamen Beziehung in der Lage, auf ein gepflegtes Äußeres zu achten. :)
Die sexuellen Erkenntnisse bezüglich dominant/ devot, Rollenspiele usw....warum sollte man die nicht mit einem festen Partner leben können? Ich hatte auch Mal einen Partner, der extrem gehemmt war, da ging das nicht. Aber seit 11 Jahren bin ich in einer sexuell sehr erfüllenden Beziehung, in der wir gemeinsam sehr viel ausprobiert haben. Vielleicht hast du einfach den falschen Partner? Habt ihr überhaupt noch guten Sex?
Die Frage, die hier schon mehrmals gestellt wurde, hast Du wieder nicht beantwortet: warum soll er es für dich behalten, wenn er eine andere hatte?
Da kann es nur den Grund geben, dass es dich eigentlich doch verunsichert, verletzt oder du die Vorstellung eklig findest.
Ich glaube, du bist selbst überhaupt nicht überzeugt von dieser Lebensweise. Wenn dein Freund so ein Malle- Party Typ ist, weißt du vielleicht, dass er eh nicht monogam leben wird. Also redest du es dir schön und gibst mit deiner modernen Einstellung an. Dann hast du dir wenigstens deine Würde scheinbar behalten.
Wenn es dir wirklich nichts ausmachen würde, dann dürfte er dir auch vorschwärmen, wie toll es mit xy doch war und was er bei ihr alles gelernt hat...
Eigentlich hab ich ein bisschen Mitleid. Ich glaube Du spürst, dass etwas grundlegend falsch läuft. Vielleicht auch, dass dir die ganze seelische Dimension der Sexualität bislang verwehrt geblieben ist. Du schreibst vom Sex wie von einem Sport.
Kennst du dieses innige Gefühl, wenn man sich beim Orgasmus tief in die Augen blickt? Nicht nur körperlich sondern auch seelisch verbunden ist, sich wirklich ganz hingibt und diese tiefe Liebe fühlt?
Warum sollte ich dieses schönste aller Gefühle gegen seelenloses Gerammel mit irgendeiner Zufallsbekanntschaft eintauschen wollen?
 
  • #38
Ich kann deinen Beitrag nur unterschreiben und das Posting von "noreia" gibt meine Einstellung zu dem Thema wieder. Dieses Forum wird von einer Gruppe älterer Frauen dominiert, die Angst haben, dass ihnen die Felle davonschwimmen, wenn ihr geliebter Schatz sein Geschlechtsteil in ein weibliches Äquivalent tut, mehr ist es nämlich nicht. Sex und Liebe sind zwei völlig unterschiedliche Aspekte für mich. Für die meisten Männer übrigens auch. Unter Treue verstehe ich gegenseitige Loyalität, den anderen nicht finanziell zu schädigen und exklusive Liebe, sexuelle Exklusivität zählt für mich nicht dazu. Ich bin noch jung und angeblich sehr attraktiv, die Männerwelt ist für mich noch ein "all-you-can-eat-Buffet", ich genieße es, aus der Vielfalt zu schöpfen, die Welt ist voller schöner Menschen, es wäre schade, das zu verpassen. Attraktive Status-Männer sind deshalb wahrscheinlich die größte Gruppe unter den Fremdgehern, da auch sie ihre Möglichkeiten mit attraktiven Frauen ausnützen wollen. Wenn eine Frau schon älter und weniger attraktiv ist und nach langer Suche endlich einen rundum attraktiven Mann gebunden hat, so will sie diesen natürlich unter keinen Umständen mit anderen Frauen teilen, denn sollte sie ihn verlieren, droht ihr erneut lange Einsamkeit.
w(26)


Mmh, also entschuldige, aber ich bin auch noch jung (w34) und fand schon immer auch sexuelle Treue wichtig. Und ich kenne eigentlich nur Männer, die das ebenso finden. Oder Männer, die das bei ihrer Partnerin wichtig finden, aber selbst mal ein Auge zudrücken und einen Seitensprung machen - das find ich ja dann unter aller Sau. Du hast das Recht, deine eigene Definition von Treue zu haben und solange du das mit deinem Partner auch so absprichst, ist das doch völlig okay und die meisten hier werden da gar nichts dagegen sagen. Ich finde es aber unmöglich so abfällig über die angeblich älteren Frauen zu reden. Da gehören wir übrigens auch irgendwann mal dazu, man bleibt halt nicht jung (und so wahnsinnig atraktiv auch nicht unbedingt). Aber ob man sexuelle Treue wichtig findet oder nicht, hat doch nichts damit zu tun, ob man seine Felle davonschwimmen sieht. Du klingst extrem herablassend.
 
  • #39
Liebe Fragestellerin
was mich etwas irritiert: in einem anderen Thread erzählst du, dass du solo bist, und man mit Ende 20 ja noch gute Chancen auf die große Liebe hat? Und dann gibt's noch einen Thread, da erzählst du, wie fade dein Sexleben mit deinem festen Partner war....
Ein bisschen mehr Ehrlichkeit wäre auch im anonymen Forum angemessen.
 
  • #40
Dieses Forum wird von einer Gruppe älterer Frauen dominiert, die Angst haben, dass ihnen die Felle davonschwimmen, wenn ihr geliebter Schatz sein Geschlechtsteil in ein weibliches Äquivalent tut, mehr ist es nämlich nicht.
Aber kann es nicht auch einfach sein, dass andere Menschen einfach nur anders denken? Was ist so schwer daran zu verstehen. Ich lese hier nicht wirklich, dass jemand dich, die FS oder auch @noreia für Eure Entscheidung verurteilt. Es ist Euer Leben und wenn du damit glücklich bist ist das Klasse. Ist ist das was ein jeder sucht. Du bist es so, andere wiederum anders. Du gehst hier die Frauen an als ob es Lebensuntaugliche und unerfahrene "alte Waschweiber" wären.
Weder ich noch andere hier behaupten in Deinem Stil, du wärest eine 26 Jährige Rotznase und würdest deine Belege schon erhalten. Wenn du nach vielen lange Jahren an deinem Buffet geschlemmert hast, Seelisch und Körperlich ausgelutscht bist. Niemand sagt dir das die meisten Männer dich mit deiner Einstellung wahrscheinlich als Federkern benutzen werden, du als gern mitgenommenes Zückerchen betrachtet wirst. Denn jetzt bist du noch JUNG UND SCHÖN.
Ich denke die meisten gönnen dir sogar deinen Spaß und hoffen das du unbeschadet davon kommst.
In 20 Jahren so hoffe ich spätestens, wirst du einen Schatz finden. Einen Schatz der dir all die Ruhe und Geborgenheit gibt und dich fühlen lässt das du angekommen bist. Dir dieses Gefühl gibt aufrichtig und mit jeder Faser zu lieben. Und dann steckt dein Schatz sein Ding in eine andere Frau hinein! Dann wirst du mittlerweile zu der Gruppe der " älteren Frauen" gehören und auch du wirst deine Felle wegschwimmen sehen.
Glaubst du die "Alten Weiber "hier (Sorry meine Damen) sind alle neidisch auf dein Alter und deine Möglichkeiten? Kannst du dir Ansatzweise vorstellen das viele Frauen mal 26 waren und genau so wie du es toll findest, gelebt haben. Glaubst du, dass sie Erfahrungen sammelten die sie dazu bewegt haben eine andere, neue Einstellung zu leben. Verteufel hier bitte niemanden der anders denkt als wie du. Auch wenn ich ein Mann bin, aber wir "alten" sind bei weitem nicht blöde oder reif für die Grube. Nein wir können nur manchmal in die Zukunft sehen.
Genieße dein Leben und deine Freiheit, ich gönne es dir Wirklich. Aber glaube nicht, du hättest das Rad neu erfunden und den einzig wahren Weg.
Good Luck
m47
 
  • #41
Sehr guter Ansatz, lieber neverever; ich denke, das trifft den Kern, weshalb die FS hier hanebüchene Behauptungen aufstellt:

weil du vielleicht kein anderes Thema hast, wo du gehört oder ernst genommen wirst.

Glücklich scheint sie auf jeden Fall nicht zu sein. Und vor Selbstunsicherheit nur so strotzend!

Seine eigene Unfähigkeit als Kunst zu verkaufen, mag bei einigen Leuten auf diesem Erdball vielleicht funktionieren. Hier im Elite-Forum gewinnt man keinen Blumentopf damit!

neue Sexualpartner bringen "Schwung" ins Bett.

Jawoll! (Ironie off) Und ein paar HPV-Ansteckungen trotz dem von der FS unwissend und unreif viel-bepriesenem Kondom!

Ihr könnt mir nicht erzählen, dass es nach 17 Jahren noch interessant ist mit demselben Mann / Mensch?

Höre ich da Neid heraus? Grins! : - ))))
 
  • #42
Dieses Forum wird von einer Gruppe älterer Frauen dominiert, die Angst haben, dass ihnen die Felle davonschwimmen, wenn ihr geliebter Schatz sein Geschlechtsteil in ein weibliches Äquivalent tut, mehr ist es nämlich nicht. Sex und Liebe sind zwei völlig unterschiedliche Aspekte für mich.

Vielleicht liegt es eher daran, dass man als ältere Frau (ich bin 43) weiß, dass sexuelle Untreue einen Menschen, der sehr liebt maximal verletzen kann und auch wenn es dem Fremdgehenden nichts bedeutet hat, so ist doch das Vertrauen und die Liebe für alle Zeit zerstört.

Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass du auch mit 40+ am all-you-can-eat-Buffet teilnehmen kannst, wenn dir danach ist.
Aber was DU vielleicht noch nicht so erfahren hast: Wenn es kein ONS ist, dann ist es immer mehr als nur Sex. Es spielt immer zumindest eine gewisse Verliebtheit und auch Vertrautheit irgendwann eine Rolle, es findet auch bei Männern nicht nur Sex statt, denn auch Männer brauchen in einer Affäre eine gewisse Seelenverwandtschaft, wollen sich auch gedanklich austauschen - ich habe nie erlebt, dass es jemals "nur" Sex war, falls ich mal eine Affäre hatte - irgendwie war es immer mehr - und zwar vor allem auch bei den Männern.
Für mich fängt die Untreue schon im Kopf an - nicht erst beim GV.
Und ja ! - man kann absolute Treue voraussetzen - und ich hoffe, dass mein Freund das auch bei mir voraussetzt. Alles andere fände ich verwirrend.

Ich habe eher das Gefühl, dass Du liebe @Weiblich1990 genau spürst, dass dein Freund nicht treu sein will und er dich auch nicht zu 100% liebt und du ihm deswegen lieber gleich einen Freifahrtschein gibst, damit Du ihn nicht verlierst.
Jüngere Frauen machen immer den Fehler, dass sie meinen, es wäre cool, möglichst "locker" zu sein, ihrem Freund jede Freiheit zu geben, die er eben will und braucht und selber nichts zu fordern.
Aber ein Mann, der liebt, der betrügt dich nicht, weil er gar keine Veranlassung dazu sieht.

Ich finde es schade, dass du mit 27 schon so abgeklärt über die Liebe redest.
Ich habe mal ein Buch gelesen "Treue ist auch keine Lösung" - interessant geschrieben - mit der These, dass es doch eher Liebe ist, wenn man den Anderen nicht zur Treue verpflichtet.
Das ist auch ein Ansatz für triebhafte Menschen - okay.

Aber ich glaube eher, dass verliebte Männer keine andere Frau wollen und außerdem verliebt man sich auch beim Sex - so gesehen finde ich es recht leichtsinnig, seinem Freund den Fremdsex sogar zu erlauben. Ich verbiete meinem Partner gar nichts, dass muss schon von ihm selber kommen, aber ich setze Treue einfach voraus und er auch.
Sex ist selten bedeutungslos - und wenn, kann man es doch auch gleich lassen.
 
  • #43
Sex und Liebe sind zwei völlig unterschiedliche Aspekte für mich. Für die meisten Männer übrigens auch.
Frauen scheinen das eher nicht zu trennen, was vermutlich verständlich ist, weil sie ja die Kinder kriegen können, also Sex für sie mehr Folgen haben kann als ein bisschen Spaß. Ich denke, wenn dann kommt es bei vielen erst später, wenn sie selbst erlebt haben, dass sie in ihrer langen Partnerschaft, statt immer weniger Sex zu wollen, merken, dass sie andere Männer begehren, aber ihren Mann nicht verlassen wollen, weil "gutes Team", was aufgebaut usw.. Aber das wird dann eine andere Art Beziehung als die, die sie mal definiert haben. Also es muss ein Umdenken stattfinden, dass der Partner nicht mehr alles geben kann, man aber trotzdem in Beziehung bleiben will. Die Geborgenheit in einer Beziehung ist durch nichts zu ersetzen - wenn man sie denn hat, also die Beziehung gut ist. Wer dauernd angelogen und betrogen wird, hat das natürlich nicht.
Dass in einer RICHTIG guten Beziehung sexuell Langeweile aufkommen kann, kann ich mir nicht vorstellen, weil "richtig gute Beziehung" für mich beinhaltet, dass man über alles redet. Also wenn der Sex schlecht ist, ist das lange vor der Langeweile und dem Unterdrücken von Instinkten Thema geworden und die Beziehung längst offen oder beendet.

Wenn eine Frau schon älter und weniger attraktiv ist und nach langer Suche endlich einen rundum attraktiven Mann gebunden hat ...
Du vergisst, dass der Mann sie auch binden will, denn sollte der Mann sie verlieren, ist auch er wieder einsam, auch wenn er mit vielen Frauen Sex haben könnte.

Liebe bedeutet auch immer Kompromiss, Anpassung und Verzicht. Es ist doch einfach: Partner mit gleicher Einstellung suchen, wenn Kompromiss unmöglich.

Die von Dir zitierten Status-Typen wollen auch immer Familie, und wenn auf "Status" geachtet wird, sicher mit keiner Frau, die den Eindruck eines Betthasen macht. Darüber zerreißen sich dann nämlich die anderen Statuspersonen das Maul, die vermutlich selbst solche Betthasen gern mögen, aber nur für heimlichen Spaß. Diese Spaltung in "gute Frau, schlechte Frau" gefällt mir nicht, weswegen ich solche Männer generell unattraktiv finde.

Sex bedeutet bei bestimmten Menschen auch nur Selbstbestätigung. Das braucht nicht jeder, dass er sich durch seine sexuelle Anziehungskraft beweist, also diese Art Sex ist für den schon mal uninteressant.

Es gibt auch Unterschiede, welche Bedeutung Sex für jemanden hat. Wenn jemand wahllos ist, mit vielen Sex hat, wird Sex weniger für ihn bedeuten, als wenn man nur wenige Männer/Frauen findet, die einen sexuell reizen.

Würdest Du es wissen wollen, dass Dein Partner mit einem superhübschen Model, das Deiner Ansicht nach mehr hermacht als Du, im Bett war? Wenn nicht, hast Du mE dasselbe Problem wie Deine alten unattraktiven Frauen, bloß ein bisschen verschoben auf der Skala: Verlust- und Konkurrenzangst.
 
  • #44
Du schreibst z. B., dass ein verheirateter Mann - unbemerkt von anderen - dir nachgeht, dir seine Nummer zusteckt, dich fest anpackt und dir sagt, du seist sexy. Das gefällt dir.

Wir Menschen sind aber verschieden. Manche fühlen sich in einer solchen Situation vielleicht geschmeichelt - ähnlich wie du, andere würden das als übergriffig empfinden oder entsetzt reagieren, wenn sie derart konfrontiert würden. Nicht unbedingt, weil sie etwa prüde sind, sondern weil es sie anwidert, dass ein Verheirateter heimlich andere Frauen angräbt für ein Sexabenteuer.

Warst du schon mal richtig verliebt? Ich meine jetzt nicht nur körperliches Begehren oder nur mit einem Mann zusammen sein, weil - Hauptsache, man hat einen, weil es angeblich der "Norm" entspricht oder weil man einfach nicht allein sein kann/will. Ich glaube, wer tief und innig liebt - der denkt nicht daran, andere Leute auszuprobieren (ein schreckliches Wort, ich kenne das nur von diesem Forum).

Und liebe FS und liebe Burmakatze - ja, genießt eure Jugend aus vollem Herzen. Aber vergesst dabei nicht, dass auch ihr älter werdet. Glaubt mir, es gibt überhaupt keinen Grund, ältere oder andersdenkende Menschen abzuwerten. Und dass ältere Menschen (als ihr) manche Dinge anders sehen, muss nicht unbedingt mit Frust zusammenhängen. Eher mit Lebenserfahrung ...
 
  • #45
1. die Antworten von überwiegend Frauen, welche auf Treue bestehen, wundert mich nicht. Immer wenn ich bei Männern, egal welchen Alters (ja ich habe beruflich und privat auch "ältere" Bekannte bis Mitte 40, viele auch verheiratet und Kinder) zwischen den Zeilen lese, würden 9 von 10 sie SOFORT ein Abendteuer mit einer attraktiven jungen Frau eingehen. Zumindest einmalig. Das geben sie nur niemals in der Gegenwart von extrem monogamen Menschen zu. Erst letztens wurde ich wieder von einem Familienvater abgebaggert, Ende 30, "spießige" Frau, die leider wie viele über die Jahre an Attraktivität verloren aber dafür an Gewicht zugenommen hat. Er selber total lieb, bodenständig, nicht narzisstisch, gut verdienen Job. Niemand in der Runde hätte ihm irgendwas zugetraut. Nicht mal ich. Wir haben alle zusammen gegessen und als ich auf die Toilette gegangen bin, ist er mir im ruhigen Moment hinterher und hat mir seine Nummer zugesteckt, mich fest gepackt und meinte ich sei so unfassbar sexy. Das passiert mir STÄNDIG, obwohl ich offiziell meinen Freund mit hinnehme. Mir erzählen "Kumpels" immer ihre Geschichten, weil sie wissen, dass ich sie nicht dafür abwerte. Es gibt unfassbar viele Männer, die zu Prostituierten gehen, sobald die Frau ein Kind bekommen hat. Ist das auch fremdgehen? Ich kann die Männer total verstehen, sie bekommen monatelang keinen Sex, ich werde schon völlig verstimmt nach 1-2 Tagen ohne Sex.
2. Doch, neue Sexualpartner bringen "Schwung" ins Bett. Man achtet automatisch mehr auf sein Äußeres, will den Körper immer fit und trainiert halten, für das Abendteuer. Man rasiert sich wieder akribischer, kleidet sich anders, und hat einfach eine bessere Ausstrahlung.


Mal unter uns "jungen" Frauen ganz locker formuliert:

Wenn ich STÄNDIG von "fickrigen" Männern angebaggert werde, würde ich mir mal ne Platte machen, ob auf meiner Stirn Bit** steht.

Aus Rücksicht vor deinen Partner würde ich vielleicht den näheren Freundeskreis sexuell außen vor lassen. Nicht das dein Freund wohlmöglich noch als der Depp dasteht, dessen Freundin jeder schon mal *gepiept* hat.

Liebe @Weiblich1990 ,
lass es doch krachen mit wem du willst.
Hast du außer deinen Mitteilungsbedürfnis
auch noch eine spezielles Problem oder besser eine Frage? Dann raus damit.

Ansonsten interessiert es keinen Mensch, wie bunt du es treibst.

Ich bin jung, attraktiv, schlank ... und
Achtung!: in einer Beziehung lebe ich sehr gerne monogam und lege großen Wert auf Treue, ob das andere für altbacken oder spießig halten, geht mir am Allerwertesten vorbei ;)

Merkste was? Monogamie ist Einstellungssache und keine Frage des Alters oder Aussehens.
Toleranz und Akzeptanz sind übrigens äußerst modern.

W / 25

Entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise.
 
  • #46
Thread: Ob es für mich schon zu spät ist! Schreibst du liebe FS folgendes: "Wir sind im perfekten Alter um die Liebe des Lebens zu finden. Zwar nicht mehr so attraktiv wie mit Anfang 20, dafür hat man mit Ende 20 die geistige Reife, die man f sowas braucht. Die Männer in unserem Alter sind auch "endlich" beziehungsfähiger und viele davon haben sich bereits ihre Hörner abgestoßen"!
Äh ja was nun? Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen in der Zwischenzeit? Wolltest du mit einem tollen Mann eine verbindliche bzw exklusive Beziehung, während er lieber von Bett zu Bett hüpfte und meinst du jetzt tatsächlich mit deiner neugewonnenen Erkenntnis solche Männer halten zu können? Mach was du denkst und vor allem was dich glücklich macht. Aber mit fast 30 Jahren solltest du soviel geistige Reife besitzen anderen Menschen ihre Ansichten ect zu lassen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Liebe Weibliche1990,

ist 1990 Dein Geburtsjahr?
Ich finde es sehr gut, dass Du Dir Gedanken machst über die Sexualität - die weibliche Sexualität.

Du beschreibst uns, dass Du viele Männer in Deinem Umfeld erlebst, die als Mann attraktiv (Dein Kollege/Dein Freund) und nicht treu sind.
Du beschreibst gleichzeitig, dass die Frauen in Deinem Umfeld, unattraktiv sind - tröge Hausmütterchen, die sich gehen lassen und vom Ehemann/Partner mit Prostituierten betrogen werden. Bis auf Dich natürlich ;-)

Ich kann da gut verstehen, dass Du verunsichert bist.

Du bist zwar eine Frau, aber das Sexleben dieser Frauen willst Du nicht. Die betrogene, hässliche Alte zuhause willst Du nicht sein. Das verstehe ich. Also bevor Du Opfer wirst, lieber gleich auf Treue verzichten?

Das Sexleben vom Mann sieht interessanter aus. Der attraktive, sexuell umtriebige Mann kannst Du als Frau aber nie werden. Sind Männer schon so modern, dass sie mit Deiner modernen Einstellung zum Sex umgehen können?

Du beschreibst, dass Du im Vergleich zu den anderen Frauen in Deinem Umfeld eine begehrtere Sexpartnerin bist, Du fühlst Dich gepflegter und erfahrener als andere Frauen. Damit provozierst Du - wissentlich oder unwissentlich und das hast Du doch garnicht nötig.

Ich bin sicher, dass Du Deinen Umgang mit Deiner weiblichen Sexualität für Dich noch findest oder auch immer wieder an die jeweilige Lebensphase anpasst und das ist auch gut so.
Sexualität - Stellenwert und Vorlieben - verändern sich im Laufe der Jahre. In den 20ern haben alle Frauen eine wilde Zeit. Dein Sexleben heute ist wahrscheinlich anders als damals mit 16 Jahren. In 10 Jahren wird es sich wieder verändert haben. Irgendwann merkst Du, dass es Dir nicht wichtig ist, ob irgendein x-beliebiger Fremder Dich p...pen will, weil eben andere Dinge für Dich wichtig sind, z.B. dass Dein Projekt in der Arbeit fristgerecht fertig ist, oder Dein Kind von der KiTa pünktlich abgeholt wird. Das verändert sich, wenn es gut läuft.

Wenn Du genauer hinschaust, wirst Du auch bemerken, dass nicht alle offiziellen Paare so monogam sind und auch nicht alle Ehefrauen so treu sind, wie Du jetzt denkst.
Wie meinst Du, sind die Klischees über Affären der Ehefrau mit dem Tennislehrer, Postboten, Handwerker usw. entstanden?
 
  • #48
Vor nicht allzu langer Zeit war ich auch noch so jung und naiv wie du. Das Problem ist, dass du von Männern gerne als williges Betthäschen genommen wirst. Aber wenn du mal Richtung 40 gehst und weder Kinder noch Ehemann zustande gebracht hast, kommt das große Wehklagen.

Übrigens achte ich schon mein ganzes Leben auf meine gute Figur und ziehe mich sexy an. Trotz dreier Kinder. Und mein Mann musste gerade mal ca. 5-6 Wochen nach der Geburt warten bis wir wieder zur Sache kamen.

Aber tobe dich doch aus, du bist jung und musst später nichts bereuen. Aber erwarte nicht dass einer deiner Bettgefährten dich liebt und umsorgt wenn du krank wirst.

Dann sind die nämlich weg.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
Immer wenn ich bei Männern ... zwischen den Zeilen lese, würden 9 von 10 sie SOFORT ein Abendteuer mit einer attraktiven jungen Frau eingehen. Zumindest einmalig.
Wundert mich nicht. Zumindest theoretisch würden sie. Manche sind dann doch gehemmt, weil sie weiter als bis zum Bett denken und wissen, dass ihr Gewissen sie danach plagen würde, weil sie ihre Frau lieben und ihr danach noch in die Augen schauen müssten beim Anlügen. Die, die lügen ohne Probleme, sind für mich ein Fall von partnerschaftsuntauglich. Wegen der Lüge und wegen Unfähigkeit, Probleme anzusprechen, und wegen der Scham, zu den eigenen Bedürfnissen zu stehen, aber nicht wegen Fremdbegehrens. Vielleicht noch mit "aber meine Frau muss treu sein, sonst halte ich das nicht aus".
Erst letztens wurde ich wieder von einem Familienvater abgebaggert, Ende 30, "spießige" Frau, die leider wie viele über die Jahre an Attraktivität verloren aber dafür an Gewicht zugenommen hat.
Auch Männer mit attraktiven Frauen baggern fremd rum. Ich könnte Dir auch diverse Vorfälle schildern, sogar ein Mann mit Kind auf dem Arm und zwei Jahre jünger als ich, also der Mann. Männer, die baggern, baggern IMMER, wenn sie eine Frau attraktiv finden und denken, die Frau spricht drauf an. Ich war damals 43, also am Alter liegt es nicht. Ich hatte vorher einmal mit ihm geflirtet, aber da hielt ich ihn noch für einen Single und fand ihn attraktiv.
Mir sind öfter flirtende frischgebackene Väter aufgefallen.

Ich finde es schön, wenn eine Frau ihre Jugend und Schönheit genießt und sich sexuell ausprobiert. Das ist aber was anderes als ältere Männer zu beeindrucken aus Selbstbestätigungsgründen. Das geht total einfach, indem man sich selbst flirty zeigt.
Was ich aber beobachte ist, dass das IMMER einherzugehen scheint mit Runtermachen von anderen Frauen, also älteren, die jungefrau selbst nicht attraktiv findet. Daraus schließe ich, dass es eher um ein sich-Beweisen und um ein Konkurrenzding geht, was eigentlich mit schönen sexuellen Erlebnissen gar nichts zu tun hat. Frau definiert sich nur über ihre Attraktivität, die sie höher einschätzt als bei den älteren Frauen und die manchmal auch nur "Jugend und gezeigte Bereitwilligkeit" bedeutet, wenn man es bei Lichte betrachtet.

Was ist attraktiv? Wenn es nur die Jugend wäre, würde nie ein Mann eine Frau über 25 begehrenswert finden. Auch eine Frau über 40 wird gegen eine Junge gewinnen können, wenn die nur mit ihrer Jugend und ihrem Aussehen punkten will, und es dem Mann aber um ein erfüllendes Sexerlebnis geht. Sexappeal kommt ja von innen, von eigenem Begehren, Leidenschaft und Unverklemmtheit, Kann man bis ins hohe Alter pflegen. Das Aussehen in gewissem Maße auch, aber sexy aussehen, fällt der Jugend wohl leichter.
 
  • #50
Aber kann es nicht auch einfach sein, dass andere Menschen einfach nur anders denken? Was ist so schwer daran zu verstehen. Ich lese hier nicht wirklich, dass jemand dich, die FS oder auch @noreia für Eure Entscheidung verurteilt. Es ist Euer Leben und wenn du damit glücklich bist ist das Klasse. Ist ist das was ein jeder sucht. Du bist es so, andere wiederum anders. Du gehst hier die Frauen an als ob es Lebensuntaugliche und unerfahrene "alte Waschweiber" wären.
Weder ich noch andere hier behaupten in Deinem Stil, du wärest eine 26 Jährige Rotznase und würdest deine Belege schon erhalten. Wenn du nach vielen lange Jahren an deinem Buffet geschlemmert hast, Seelisch und Körperlich ausgelutscht bist. Niemand sagt dir das die meisten Männer dich mit deiner Einstellung wahrscheinlich als Federkern benutzen werden, du als gern mitgenommenes Zückerchen betrachtet wirst. Denn jetzt bist du noch JUNG UND SCHÖN.
Ich denke die meisten gönnen dir sogar deinen Spaß und hoffen das du unbeschadet davon kommst.
In 20 Jahren so hoffe ich spätestens, wirst du einen Schatz finden. Einen Schatz der dir all die Ruhe und Geborgenheit gibt und dich fühlen lässt das du angekommen bist. Dir dieses Gefühl gibt aufrichtig und mit jeder Faser zu lieben. Und dann steckt dein Schatz sein Ding in eine andere Frau hinein! Dann wirst du mittlerweile zu der Gruppe der " älteren Frauen" gehören und auch du wirst deine Felle wegschwimmen sehen.
Glaubst du die "Alten Weiber "hier (Sorry meine Damen) sind alle neidisch auf dein Alter und deine Möglichkeiten? Kannst du dir Ansatzweise vorstellen das viele Frauen mal 26 waren und genau so wie du es toll findest, gelebt haben. Glaubst du, dass sie Erfahrungen sammelten die sie dazu bewegt haben eine andere, neue Einstellung zu leben. Verteufel ...
Danke für diese schöne und zum Nachdenken anregende Nachricht. Ich wollte niemanden diffamieren, sondern die FS nur vorwarnen, dass hier im Forum ein etwas radikaler Konsens zum Thema Treue herrscht. Keine Frau im echten Leben da draußen würde ihren Mann verlassen und die Familie aufgeben, wenn dieser einmal fremdgegangen ist, man würde ihr den Vogel zeigen. Hier im Forum gilt es allerdings als der selbstverständliche Goldstandard. Warum? Mir ist auch dieses seltsame Eifersuchts- und Besitzdenken gegenüber dem Mann sehr fremd. Als würde man einem Kleinkind sein Spielzeug wegnehmen. Ich würde mir von der Damenwelt mehr Gelassenheit zum Thema Treue und sexueller Exklusivität wünschen. Die Männer haben es zum Großteil schon verstanden. Wenn ich älter bin, möchte ich interessantere Dinge zu tun haben, als eifersüchtig meinen "Alten" in Ketten zu legen und ihm hinterherzuspionieren. Männer verlieben sich (meist) nicht beim Fremdgehen, daher ist es unwahrscheinlich, ihn deswegen zu verlieren.
(Ich nehme nur die besten Delikatessen vom Buffet, und wenn es ein Jahr dauert bis wieder welche dort sind, also keine Sorge )
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #51
Liebe FS
Ich finde die Art und Weise wie du hier alle Foristen angehst die Treue gut finden, echt daneben. Ich weiß nicht, was du dir/uns oder sonst wem beweisen willst, mit deinen Stories (wenn sie denn überhaupt stimmen!) "was du doch für ne Granate bist".
Dich interessiert die Meinung anderer doch gar nicht, sondern du nutzt diese Plattform hier um Anerkennung und Bewunderung zu bekommen. Warum? Du musst ganz schön arm sein! Merkst du überhaupt, dass es nur eine Handvoll User gibt, die deine Einstellung teilen? Alle anderen haben natürlich ein langweiliges Sexleben und werden sowieso von ihren Männern betrogen. *Ironie Off.

Liebe @Weiblich1990
lass es doch krachen mit wem du willst.
Hast du außer deinen Mitteilungsbedürfnis
auch noch ein spezielles Problem oder besser eine Frage? Dann raus damit.
Ansonsten interessiert es keinen Mensch, wie bunt du es treibst.
Genau so ist es! Kleiner Tipp. Wie wäre es Beruf und Hobby miteinander zu verbinden? Sorry, eigentlich nicht mein Niveau, aber bei dir kann ich es mir einfach nicht verkneifen.

Du tust mir leid, weil du noch keinen Mann hattest, den du innigst geliebt hast und mit dem du all das ausleben konntest, wozu du heute die große Vielfalt an Männern brauchst.
Ein Mann der genau so tickt wie du und dich liebt, kann dich so befriedigen, dass du keinen anderen Mann brauchst und willst. Ist so... auch wenn du das nicht glauben magst.
 
  • #52
Nun ja, liebe FS, offenbar bist du sehr stolz darauf, reichlich angebaggert zu werden und brauchst das auch ein bisschen für dein persönliches Lebensglück.
Wie es scheint sogar so sehr, dass du vor zweierlei Dingen nicht zurückschreckst: 1.) andere, monogam lebende aber auch ältere Frauen abzuwerten und 2.) deine Episoden mit verheirateten Männern vor dir selbst und der Welt zu rechtfertigen.

Bei einem Blick in dein Umfeld wirst du feststellen, dass Anbaggerei nicht nur dir mit deiner Jugend und deiner Attraktivität passiert, sondern eigentlich jeder Frau, die nicht gerade aussieht wie eine Wanne Würmer. Und zwar in nahezu jedem Alter zwischen 16 und über 60.
Über die Frequenz und Intensität des Angebaggert-werdens entscheidet in der Regel (außer bei sehr distanzlosen, penetranten Männern) nicht die Attraktivität der Frau, sondern das Ausstrahlen von Verfügbarkeit. Männer - aber das wirst du auch noch lernen - sind in dieser Beziehung etwas bequem.

Ferner ist es natürlich eine Sache des eigenen Selbstbildes, ob man stolz darauf ist, dass ein verheirateter Mann, von dem man es nie geglaubt hätte, einen anmacht. Natürlich gibt es diesen Frauenschlag, dem das schmeichelt und sich nun als etwas ganz besonders Wertvolles empfindet. Viele Frauen empfinden das als höchst unangemessen und unangenehm.

Ich persönlich habe mit süßen 18 schon Wert auf Treue gelegt und habe diese Einstellung mit knapp 40 nicht geändert. Aber darum geht es dir m.E. bei deiner Frage auch gar nicht.
 
  • #53
Keine Frau im echten Leben da draußen würde ihren Mann verlassen und die Familie aufgeben, wenn dieser einmal fremdgegangen ist, man würde ihr den Vogel zeigen. Hier im Forum gilt es allerdings als der selbstverständliche Goldstandard. Warum?
Weil es nicht um Fremdsex geht, sondern um Ehrlichkeit und Vertrauen, was Grundpfeiler sind für eine gute Beziehung. Wenn Frau und Mann vereinbaren, dass Sex mit anderen okay ist, ist es kein Betrug, ansonsten sollte man über seine Beziehung mal reden, wenn man fremde Gelüste hat, bevor man einen Betrug begeht.

Wenn Du sagst, dass niemand im realen Leben seine Partnerin oder den Partner verlassen würde, wenn der mal mit anderen Sex haben will, versteh ich nicht, warum man es dann nicht vorher sagt, dass man Lust auf wen anderen hat, und stattdessen den beziehungszerstörenden Weg des Betruges und der Lügen wählt. Das ist doch dann idiotisch.

Es wundert mich immer, dass Lust auf andere und Betrug nicht separat gesehen werden können von Fremdsexbefürwortern.

Das Bild - alle Männer gehen fremd oder würden gern, die geifernde, hässliche Alte zu Hause würde sie rösten, wenn er die offene Beziehung anspricht - stimmt auch nicht. Prozentual gehen angeblich mehr Frauen als Männer fremd (55%).

Anscheinend trauen sich die fremdgehenden Fremdsexbefürworter nicht, zu ihren Bedürfnissen zu stehen und das Thema anzusprechen, weil sie denken, ihre Gelüste werden auf Entsetzen stoßen, seien nicht gesellschaftsfähig, werden Trennung provozieren oder weil sie nicht wollen, dass der Partner sich auch die Freiheiten rausnimmt. Damit machen sie die anderen zu Spießern, sind aber selbst die größten mit ihrer Angst, zu ihren Bedürfnissen zu stehen, von denen sie überzeugt sind, dass es die wahren menschlichen Bedürfnisse sind und sie damit eigentlich den verklemmten Partner sexuell befreien könnten.

Sie möchten dem Partner eine Beziehungsweise aufdrücken, die der so nunmal nicht leben will, und wer wollte ihm das Recht absprechen? Jeder ist für sein eigenes Glück selbst verantwortlich, und wenn das "Monogamie" heißt, warum so einen Menschen in eine nicht-monogame Beziehung zwingen, indem man fremdgeht? Das ist nur Egoismus und Schiss, ohne Partner dazustehen.

Entweder Sex mit anderen ist wichtig, dann such ich mir ne Beziehung, wo das für beide okay ist, oder Sex mit anderen ist nicht wichtig, dann habe ich einen monogamen Partner und bin auch monogam.
Alles andere ist dem anderen das eigene Problem zuschieben.

Ich würde mir von der Damenwelt mehr Gelassenheit zum Thema Treue und sexueller Exklusivität wünschen.
Von den Männern nicht? Immerhin gehen mehr Frauen fremd als Männer, anscheinend trauen die sich auch nicht, ihren Männern die Wahrheit zu sagen.
 
  • #54
Keine Frau im echten Leben da draußen würde ihren Mann verlassen und die Familie aufgeben, wenn dieser einmal fremdgegangen ist, man würde ihr den Vogel zeigen. Hier im Forum gilt es allerdings als der selbstverständliche Goldstandard. Warum? Mir ist auch dieses seltsame Eifersuchts- und Besitzdenken gegenüber dem Mann sehr fremd. Als würde man einem Kleinkind sein Spielzeug wegnehmen. Ich würde mir von der Damenwelt mehr Gelassenheit zum Thema Treue und sexueller Exklusivität wünschen. Die Männer haben es zum Großteil schon verstanden.
Diesen Vogel würden einer Frau nur andere fremdgehende Männer zeigen. Und ja es gibt Frauen, die sich trotzdem von ihren Männern nicht trennen und sogar einen untreuen Mann sozusagen zurück pfeifen. Das wissen wir alle. Das ist kein Thema!

Die Frage ist nur: wie ist die Ehe danach? Ist sie mit einem solchen Mann glücklich? Schläft sie überhaupt mit ihm oder macht sie die Beine nur deswegen breit, damit er nicht wieder fremdgeht? Ist es wirklich wert einen solchen Mann zurückhaben zu wollen, der einen dermassen verletzt hat und es höchstwahrscheinlich immer wieder tun wird? Es bleibt so gut wie nie bei einem einzigen Seitensprung (nur 9% sind einmalige Ausrutscher) und meistens entwickelt sich das zu einer längeren Affäre, die von wenigen Monaten bis einigen Jahren dauern kann - wie wir kürzlich in einem Beitrag (von @Laleila) gelesen haben, dass ein Mann 16 Jahre lang jede Woche Sex mit der Geliebten hatte, um sich innerhalb 48h zu suizidieren, als die verlassene Geliebte aus Rache in einem Brief die Ehefrau informierte!

Wenn ein Mann fremdgeht und die Frau das nicht erlaubt so ist das doch gar keine Frage des Besitzen-Wollens, denn besitzen können wir nicht mal uns selbst in Anbetracht der Endlichkeit unseres Lebens. Mind. 90 % der Menschen drücken in der Sexualität die größte und tiefste Intimität und ihre Zuneigung und Liebe zum Partner aus. Und wer fremdgeht sucht nicht nur die Triebbefriedigung - wissen auch Paartherapeuten. Sie suchen in einer Affäre Bewunderung, Anerkennung, Bestätigung, Aufmerksamkeit alles, was sie nicht mehr in ihrer eigenen Beziehung finden und bekommen!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ehefrauen dann aus tiefster Liebe mit ihren fremdgehenden Männern schlafen. Sie nehmen den Mann nur deswegen zurück, weil sie entweder daran nicht mehr glauben, dass die Männer treu sind oder weil sie Angst haben alleine zu sein. Das ist der Grund und nicht, weil sie ihren Mann nach einem solchen Verrat auch wirklich lieben.
Ich möchte einen Mann, den ich liebe und nicht verachte, an dem ich mich bei seinem Anblick erfreue und mein Herz vor Freude hüpft und ihn aus Liebe vernasche!
Kann eine betrogene Frau überhaupt nach einem sexuellen Betrug diese Glücksgefühle empfinden?

Männer müssen auch tolerant sein, wenn ihre Frauen fremdgehen und nicht nur für sich selbst Toleranz verlangen, wenn sie das tun!
 
  • #55
Liebe FS,

hier mal ein paar für dich sicherlich nagelneue Infos von einer Frau, die seit ihrem 18. LJ (also von Anfang an ihrer Sexualaktivität) offen mit Sex umgeht (3er, 4er, Swingerclubs, BDSM Clubs etc.). Mehr homo als hetero, brauche ich Frauen und kann nicht kompl. ohne weiblichen Sex auskommen. Das weiß ich. Ich hab es 4 Jahre probiert und war todunglücklich.

Das Squirten hab ich nicht bei meinem jetzigen Mann zum 1. Mal erlebt sondern bei einem 23-jährigen (!) Squirtmeister im Swingerclub (später dann nochmal mit jemand anderem), der bereits dafür bekannt ist. Ist übrigens gar nicht so toll wie ein vaginaler o. klitoraler Orgasmus da er durch die paraurethtale Drüse quasi physiolog. "erzwungen" wird. Ich kenn schöneres, da ich auch ne empfindliche Blase hab und die dabei mit stimuliert wird. Von der "Schweinerei" außerhalb mal ganz zu schweigen. ;-)
Meinem jetzigen Mann gefiel es nicht so, dass der junge Mann es geschafft hatte und er nicht (er hat es oft versucht).
Das nagt bis heute an ihm. DAS ist Liebe und Vertrauen, gemeinsames Erleben, dem anderen schöne Momente gönnen, aber daran TEILZUNEHMEN - Und nicht wie du es tust zu sagen: "Mach ruhig, abet ich will es nicht wissen!" Das ist obendrein feige. Es ist ein hohes Gut es mitzuerleben, viell. auch den einen oder anderen Schmerz zu spüren und dann aber DRÜBER REDEN ZU KÖNNEN!

Das könnt ihr bzw. du mit ihm nicht. Eure Kommunikation und euer Vertrauen stimmt nicht/reicht nicht aus das ist alles. Die Monogamie (ob vorhanden oder nicht) hat damit nix zu tun, lediglich dein/euer Umgang damit. Und da passt es offenbar nicht.
Du klingst meiner Meinung nach auch gar nicht offen, sondern ängstlich-vermeidend. Da bringt es auch nix dass du hier ein paar Sexbegriffe raushaust.

w., 31
 
  • #56
Immer wenn ich bei Männern, egal welchen Alters (ja ich habe beruflich und privat auch "ältere" Bekannte bis Mitte 40, viele auch verheiratet und Kinder) zwischen den Zeilen lese, würden 9 von 10 sie SOFORT ein Abendteuer mit einer attraktiven jungen Frau eingehen.
Hast Du von denen man eine Stellungnahme dazu bekommen, wie sie es sehen, wenn deren Partnerin ein Abenteuer mit einem attraktiven jüngeren oder älteren Mann einginge? DAS ist doch die allesentscheidende Frage hinsichtlich der Toleranz sexueller Interessen an anderen - nicht, ob die selbst ein Abenteuer eingehen.

Das wären alles Sachen, die mir entgangen wären, wenn ich nur einen Partner gehabt hätte.
Glaube ich Dir. Ich finde es auch schön, dass Du das so frei erfahren konntest alles. Aber wie Du schreibst, klingt so wie z.B. Fitnessjünger, die mit Gewalt missionieren wollen und wer sich nicht missionieren lassen will, ist ein Depp. Veganes Essen ist toll, gesunde Ernährung macht einen anderen Menschen aus jedem, sich bewegen macht allgemeines Wohlfühlen. Aber trotzdem darf jeder das selbst entscheiden, was er essen will und ob er auf der Couch hocken will, auch wenn es für die Fitten ungesund, ignorant, dumm und bequem ist.
Wenn ich älter bin, möchte ich interessantere Dinge zu tun haben, als eifersüchtig meinen "Alten" in Ketten zu legen und ihm hinterherzuspionieren.
Das machen Monogamie wollende Frauen normalerweise auch nicht. Sie gehen davon aus, dass der Mann auch monogam leben will, und vertrauen ihm.
Hinterherspionieren und kontrollieren tun doch nur Menschen, die unsicher sind und Verlustangst haben. Sie halten sich nicht für liebenswert, weswegen sie dem Partner misstrauen und denken, andere könnten ihm besser erscheinen.
 
  • #57
Ich würde mir von der Damenwelt mehr Gelassenheit zum Thema Treue und sexueller Exklusivität wünschen. Die Männer haben es zum Großteil schon verstanden.
Ich sehe du hast nicht wirklich verstanden. Mit Gelassenheit hat das m.M.n. überhaupt nichts zu tun. Zum einen haben viele hier Erfahrungen machen müssen welche sie geprägt haben. Da stellt man sich anschließend nicht einfach dahin und ist mal eben gelassen. So gerne das die meisten auch möchten. Wir alle bestehen, handeln und verhalten uns aus der Summe unserer Erfahrungen. Die Altbekannte Herdplatte. Und das wir Männer es zum Großteil verstanden haben kann ich jetzt nicht wirklich feststellen. Da es nichts zu verstehen gibt. Es gibt Männer iwe auch Frauen die halt ihre Einstellung leben. Du glaubst doch nicht, dass die meisten Männer welche ähnlich wie du am Buffet nachen und dabei in einer Beziehung sind, nicht völlig aus der Hose springen, würden es ihre Partnerinnen ihnen gleich tun?
Sie werden dir viel erzählen, nämlich genau das was du hören musst damit sie an ihr Ziel kommen.
Keine Frau im echten Leben da draußen würde ihren Mann verlassen und die Familie aufgeben, wenn dieser einmal fremdgegangen ist, man würde ihr den Vogel zeigen.
Niemand würde ihr den Vogel zeigen. Im Gegenteil. Jeder rational denkende Mensch würde es verstehen können. Wenn diese Beziehung auf dem Grundstein von beidseitiger Treue entstanden ist und einer diese Vereinbarung bricht, wird niemand Vögel zeigen.
Du darfst und sollst deine Art mit deinem Leben umzugehen absolut selbst und ganz alleine entscheiden. Aber du solltest nicht über anders denkende Vorschnell urteilen nur weil es nicht deiner Art der Sexuellen Lebensweise entspricht. Denn wenn du wie ich schon vorher beschrieben habe, irgendwann einmal einen Partner findest, der dich völlig flasht und in dir den Wusch erweckt, dass du ihn mit gar niemandem in sexueller Hinsicht teilen möchtest und du deine Einstellung aus wecheln Gründen auch immer änderst. Ja dann meine Liebe, frag ich mich wie du dann urteilst. Wirst du dann auch alle, die so leben wie du gerade, verurteilen das dies der falsche Weg ist? Da würde das Fähnchen aber ganz ordentlich im Wind wehen, oder?

Lebe wie du magst, genieße es wenn du kannst.
Aber beklage nicht das Mutmaßliche Leid anderer ohne wirklich zu wissen was andere bewegt so zu denken.

m47
 
  • #58
@Burmakatze Auch wenn ich Deine Einstellung teilweise nachvollziehen kann, denke ich, dass Du fälschlicherweise einen Zusammenhang zwischen dem Alter einer Frau (und dem hier obligatorisch angenommenem Absinken Ihrer Attraktivität) und dem Idealisieren der Monogamie annimmst.

Es nicht nicht zwangsläufig so, dass eine Frau erst mit zunehmendem Alter aufgrund der sich entwickelnden Angst vor Konkurrenz auf Monogamie besteht.
Meiner Meinung nach ist es einfach Typsache, ob man sexuelle Exklusivität mag oder nicht. In meinem Fall (mit 41 inzwischen auch eine der hier dominierenden älteren Frauen) war es sogar so, dass ich mir in jungen Jahren niemals hätte vorstellen können auf sexuelle Exklusivität zu verzichten. Erst mit der Dauer der Beziehung und dem eigenen Reiferwerden hat sich diese Entwicklung ergeben. Ich persönlich beneide die Menschen, die auch mein Ideal - die lebenslange Monogamie - leben können und damit glücklich sind. Ich hab' es versucht und mir persönlich reichte es einfach nicht, deshalb musste ich andere Wege finden.
Kennst du dieses innige Gefühl, wenn man sich beim Orgasmus tief in die Augen blickt? Nicht nur körperlich sondern auch seelisch verbunden ist, sich wirklich ganz hingibt und diese tiefe Liebe fühlt?
Das ist z.B. richtig toll -zumindest die ersten 5.000 Mal :) Aber selbst das verliert irgendwann seinen Reiz.
Wer von Euch ist denn in einer aktuell bereits Jahrzehnte andauernden guten und lebt glücklich monogam - ich wette sehr, sehr wenige.
 
  • #59
. Ich würde mir von der Damenwelt mehr Gelassenheit zum Thema Treue und sexueller Exklusivität wünschen

Warum?

Betrifft es Dich, wenn andere Frauen andere Vorstellungen von Partnerschaften haben?
Betrifft es Dich, weil Du die Junge bist, bei denen es für die Männer eben u.g. nicht mehr ist?
, wenn ihr geliebter Schatz sein Geschlechtsteil in ein weibliches Äquivalent tut, mehr ist es nämlich nicht.
Weil sich diese Männer zwar bedienen, aber eben nicht mehr?

Diese Männer könnten jederzeit, wenn sie es wollten, ihre ältlichen, so unattraktiv Frauen verlassen. DAS aber tun sie nicht.
Es ist nicht die Entscheidung der Frau sondern des Mannes.

Dass es Menschen beiderlei Geschlechts und jeglichen Alters gibt, die ihre Wertevorstellungen leben, braucht man nicht abwerten. Wenn andere anders leben, und damit zufrieden.sind, oder unzufrieden, welche Relevanz hat es? Ich habe auch noch nie einen Partner gezwungen, man Sicht sich einem, wo diese und andere Vorstellungen kungruent sind.

Ich persönlich wollte noch nie einen Partner, der wahllos seinen *** in jede willige *** steckt.
Selbst meine F+ ist beidseitig exklusiv.

Für die FS und auch @ Burmakatze
Dieser Kommentar eines Mannes -
... Wenn du nach vielen lange Jahren an deinem Buffet geschlemmert hast, Seelisch und Körperlich ausgelutscht bist. Niemand sagt dir das die meisten Männer dich mit deiner Einstellung wahrscheinlich als Federkern benutzen werden, du als gern mitgenommenes Zückerchen betrachtet wirst. Denn jetzt bist du noch JUNG UND SCHÖN

Es gbt hier übrigens verblüffender Weise auch die bekennend seriell monogamen Männer - und Tom zeigt irgendwie, mich sehr bewegend, wie es sich für ihn ist, wenn er DER richtigen Frau begegnet. An diesem Platz Dir und Deiner Liebsten alles Gute.
Eigentlich ist hier durchaus alles vertreten. Bzgl. Haltungen und Alter.

Mit der Reife meiner Jahre habe ich festgestellt, es ziehen sich immer die entsprechenden Menschen an - in allem möglichen Bereichen. Wenn eine Frau so viele sehr eindeutige Angebote erhält, hat es in der Regel etwas mit ihrer Ausstrahlung zu tun, andere, ebenso junge und ebenso attraktive Frauen bekommen diese nicht, warum?

Ehrlich, ich lebe und genieße mein Leben, und finde es so richtig schön. Vielleicht fehlt gelegentlich die Sahnehaube, aber auch das wird kommen.

Ob andere die Nase rümpfen, oder sich über meine Haltungen lustig machen, verrät mehr über diese als dass es mich trifft. Die Weisheit des Alters.
Und wie es so schon heißt,

Was interessiert es die Eiche, wenn sich ein Wildschwein daran juckt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Was interessiert Dich die Haltung anderer zum Thema Treue?
Das ist auch meine erste (zweite ... dritte ...) Reaktion. Und obwohl ich keine Verfechterin der »absoluten Treue, komme, was da wolle« bin, weiß ich, dass - zumindest für mich - »Treue« etwas Allumfassendes ist. Im Sinne von Vertrauen, Liebe, Zuwendung und vor allem auch Respekt vor den Gefühlen derer, die mir all dies ebenfalls zukommen lassen.
Was du, liebe @Weiblich1990 (und auch @Burmakatze #29) offensichtlich nicht kennt, und dafür bedaure ich euch: dass man/frau, in der wirklichen Liebe angekommen, kein Bedürfnis mehr auf andere »Begegnungen« hat. Es genügt, wie @Tom26 #11 schreibt, zu wissen, dass man/frau könnte, wenn man wollte ... Und das ist keine Altersfrage, liebe @Burmakatze.
 
Top