G

Gast

Gast
  • #1

Was kann Frau überhaupt tun um als schön wahrgenommen zu werden?

Immer wieder ist zu lesen: Männer können mit Status, Macht, Erfahrung, Luxus etc punkten;
Frauen mit Jugend und Schönheit.

Und nun zur mMn wirklich großen Ungerechtigkeit:
An Macht, Status, Erfahrung und Kontostand kann man arbeiten.

Was aber mit der mit jedem Jahr mehr schwindenden Jugend?
Mehr Schönheitsoperationen? Aber die sind sehr ungesund und können auch nicht das Altern aufhalten.

Gibt es etwas, woran Frau arbeiten kann, um die schwindende Jugend ausreichend auszugleichen?

Was ist zB mit Prominenz?
Hoffe auf anregende Antworten, viele Grüße
 

Angele

Gesperrt
  • #2
Muss man denn überhaupt die schwindende Jugend ausgleichen?
Dieser Jugend-Fetischismus ist doch eine Erscheinung, die es in nicht allen Kulturen gibt! In vielen Kulturen werden ältere Frauen als weise, erfahren, klug wahrgenommen und dementsprechend geschätzt!
Deine Frage ist an sich nicht klug gestellt, denn sie setzt a priori voraus, dass man mit dir einig ist. Deine Frage ist also rhetorisch-suggestiv und somit meines Erachtens so nicht beantwortbar!
Schönheitsoperationen sind doch der schlimmste Wahnsinn, wenn sie ausschließlich vorgenommen werden, um ein Schönheitsbild zu korrigieren. Medizinisch notwendige Operationen sind natürlich ein anderes Thema.
Ob man schnell oder langsam altert, hängt von sehr vielen Faktoren ab, die man teilweise selber im Griff hat. Man kann auf sich selber aufpassen.
Gute Ernährung (Obst, Gemüse, Fisch und nicht Fastfood), Lebenswandel (Optimismus, tatkräftiges Han-deln, soziales Netzwerk, Familie an Stelle von sozialer Isolation und Sorgen), Arbeit (zufrieden stellende, angenehme Arbeit und keine chemisch verunreinigende oder unbefriedigende Arbeit), Wohnsituation (z.B. lieber in der Nähe frischer Luft leben und luftverschmutzte Gebiete meiden), Sucht (z.B. Alkohol, Tabak, Drogen, Tabletten vermeiden) und so weiter und so fort. Selbstverständlich spielt die Genetik eine Rolle.
Man kann sein Leben relativ gut planen und sich im Griff haben, was Geist, Körper und Psyche gut tut. Ich habe den Eindruck, dass viele Frauen im mittleren Alter versumpfen und sich Ersatzreligionen wie Esoterik aussuchen, um einen Lebensinhalt zu haben.
Man sollte sich geistig rege halten. Meine Kinder meinen immer, dass sie keine Angst hätten, dass ich dement werden würde im Alter. Ich lese ganz viel und das in verschiedenen Sprachen, liebe meinen Beruf, Suchterscheinungen habe ich nicht, Esoterik und Neureligiösität finde ich lächerlich. Ich lebe in fast jeder Hinsicht gesund, und mein Arzt ist sehr zufrieden mit mir.
Schwindende Jugend ausgleichen? Nein! Niemals! Ich bin 57 Jahre und verstecke mein Alter nicht!
Frauen, die nur mit Jugend und Schönheit punkten wollen, sind gehirntot und nicht ernst zu nehmen!
Es gibt wunderschöne alte Damen, die geistig und körperlich total fit sind und dieses auch ausstrahlen.
Meine Tante ist fast 95 Jahre, völlig gesund und lebensfroh. Sie wohnt in ihrer eigenen Wohnung und hat ein gutes Leben. Wenn ich mit ihr rede, ist es oft, als würde ich mich mit einer meiner Abiturientinnen unterhal-ten. Wir reden über Literatur, Zeitgeschehen und ihr Leben - von dem ich viel lernen kann. Sie ist ein wunder-barer Mensch und strahlt das in jeder Hinsicht aus. Ich sage es ihr immer wieder, und dann freut sie sich!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was aber mit der mit jedem Jahr mehr schwindenden Jugend?
Mehr Schönheitsoperationen?

Wahre Schönheit kommt von innen. Altersspuren sind ein Zeichen innerer Reifung, ein roter Apfel schmeckt ja auch besser als ein grüner. Mir persönlich ist eine Frau, deren Äußeres auf ein gewisses Maß an Lebenserfahrung schließen läßt, tausendmal lieber als so ein unbedarftes Häschen, das nichts weiß und nichts kann und immerzu Rat und Hilfe braucht.
 
  • #4
Die stärksten Schönheitskiller für die Haut sind:

+ Rauchen
+ ungeschütztes Sonnenbaden

Es gibt verdammt viele Frauen, die schon mit Mitte 30 runzlig aussehen, weil sie in ihren 20igern nicht braun genug werden konnten. Auch Raucherinnen sehen spätestens ab den 40igern meistens deutlich schrumpeliger aus.

Zweitens sollte man typische "Alt-Frauen-Klamotten" meiden. Sportlich-eleganter Stil ist für die meisten Frauen am vorteilhaftesten, zu edel oder zu jugendlich geht meist nach hinten los.

Drittens sind feminine Frisuren mit eher längeren Haaren auf jeden Fall vorteilhaft. Fast alle Männer bevorzugen das.

Viertens wirken schlanke, sportliche, agile Frauen jünger und frischer.

Fünftens wirken anmutige, geschmeidige Bewegungen, aufrechte Haltung, gute Beweglichkeit attraktiver. Plumpe Körperhaltungen und ungelenke Bewegungen vermeiden.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Was aber mit der mit jedem Jahr mehr schwindenden Jugend?

Ganz nüchtern betrachtet, ist der Körper ein Bewegungsapparat. Ein Körper der sich harmonisch bewegen kann, wird allgemein als schön wahrgenommen. Es kommt also nicht auf die Momentaufnahme an, sondern auf den fliessenden Gesamteindruck. Das Leben ist kein Standbild.

Schwindende Jugend kann man nicht aufhalten, aber die Vernachlässigung des eigenen Körpers kann man vermeiden, oder besser, die Schönheit des eigenen Körpers kann man formen. Das beginnt in frühester Kindheit spielerisch mit entsprechend viel Bewegung, Geschicklichkeitsübungen, und Körperbeherrschung. Starkes Übergewicht in der Kindheit und Jugend ist ein Verbrechen an dem Kind, es verformt den Körper während der Wachstumsphase. Spätestens ab 18 sollte man dan soviel Vernunft haben sich regelmäßig und ausreichend zu bewegen, und darauf verzichten seinen Körper bewusst zu schädigen durch Rauchen, Alkohol, übermässiges Essen, und sonstige Drogen, wie man sich auch sonst nach Möglichkeit schonen sollte, und physische und psychische Extrembelastungen vermeidet. Extreme Anstrengungen und Sorgen hinterlassen Spuren am Körper und im Gesicht. Ansonsten immer ausreichend wasser trinken und genügend Schlaf. Leider ist es so, dass man die Spuren der Sünden der Vergangenheit nicht auslöschen kann, aber es ist nie zu spät mit dem verantwortungsvollen Umgang des eigenen Lebens zu beginnen.

Ansonsten bleibt natürlich der Gang zum Typberater, zum Friseur, zur Kosmetikerin, und zum Therapeuten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Sport, Sport, Sport und gesunde Ernährung.
Abgesehen davon finde ich Attribute wie Status, Macht, Erfahrung und Luxus bei Frauen ebenso anziehend oder abstossend wie bei Männern.
Es ist auch nicht so, dass Männer keine Schönheit und Jugend brauchen, um wahrgenommen zu werden.
Sobald sich die reichen Frauen darauf einlassen, wesentlich jüngere Männer auszuhalten, wie das bei vielen Männern der Fall ist, wird sich der Unterschied der geforderten Attribute bei Männern und Frauen angleichen.
Bisher sind jedoch nur wenige Frauen bereit, einen sehr viel jüngeren Mann auszuhalten, vielleicht auch deswegen, weil sie merken, dass so ein Altersunterschied einfach unpassend ist und jüngere Partner noch zu unreif sind.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Gesunde Ernährung, kein Zucker, viel Bewegung, Sport, wenig große Gewichtsschwankungen, wenig Sonnenbaden, viel Schlaf und nie verheiratet gewesen sein :)

w 48, 160/52m die schon ganz genervt ist, weil oft gesagt wird, dass sie wie 40 aussieht.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Die Aspekte zur Erhaltung einer schönen Hülle wurden ja schon genannt. Ein ganz wesentlicher Aspekt ist aber auch die Ausstrahlung. Man muss sich selbst schön und wertvoll finden. Nur dann strahlt man das auch aus. Gutes Selbstbewusstsein ist auch sehr wichtig. Und attraktive Kleidung mit Absatzschuhen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Gibt es etwas, woran Frau arbeiten kann, um die schwindende Jugend ausreichend auszugleichen?

Hallo,

die schwindende Jugend kann man nicht wirklich ausgleichen. Der Koerper verbraucht sich mit der Zeit, und diese Alterungserscheindungen sind reversibel. Das gilt fuer Mann und Frau.

Eine Frau muss sich so positionieren, dass sie fuer einen erwuenschten Partner attraktiver scheint. Sicher ist Prominenz eine Hilfe, wie auch Koerperpflege, Intellekt, Charakter. Letztendlich jedoch kann eine Frau nicht die ungeschriebenen Gesetze der Natur umbiegen.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Familie mit Kindern das 'Standardmodell' einer Beziehung ist, dann sind Fruchtbarkeit und Jugend der Frau von entscheidender Bedeutung fuer die Partnersuche. Wer zu spaet mit der Familienplanung anfaengt, der faellt aus dem Suchmuster vieler Maenner heraus - sowohl aus Gruenden der Fertilitaet wie auch koerperlichen Attraktivitaet.

Wenn der Faktor Kinder ausgeschlossen ist, dann kann man die schwindende Jugend durchaus kompensieren, mit all den Dingen die schon genannt wurden oder genannt werden.

Dies ist vielleicht eine persoenliche Meinung - aber ich glaube sie deckt sich mit vielen Maennern in diesem Forum. Eine Frau kann noch so interessant, nett, gutaussehend, charmant, intelligent oder beruflich erfolgreich sein - wenn sie mir nicht meinen Familienwunsch - mit Vorlaufzeit - erfuellen kann, dann schliesse ich sie als Partnerin aus.

m33
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn der Faktor Kinder ausgeschlossen ist, dann kann man die schwindende Jugend durchaus kompensieren, mit all den Dingen die schon genannt wurden oder genannt werden.
m33

Stimmt nicht, mein Kind war bei der Geburt 4,5 kg schwer, ich wog bei Beginn der Schwangerschaft 48 kg und heut mit fast 50 Jahren nur 52 kg bei 160 cm, habe aber trotzdem wieder einen sehr flachen Bauch durch viel Sport, Pilates und gesunde Ernährung.

Es geht also auch mit Kind schlank und jugendlich auszusehen, selbt wenn man straff auf die 50zig zugeht.

Es gibt genug Beispiele von Frauen, die sogar mehr als ein Kind haben und trotzdem rank und schlank und damit jugendlicher ausssehen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mal ganz ehrlich, Jugend mag optisch für viele Männer erstrebenswert sein, aber ICH möchte nicht mehr 25 sein. Da war ich noch nicht fertig, habe noch nicht in mir geruht, hatte noch zu viele unerfüllbare Wünsche und habe mich noch viel zu viel nach Anderen gerichtet anstatt nach mir selbst.
Heute bin ich 57 und fühle mich in meiner Haut serh wohl. Wenn ich mir jedoch ein Alter aussuchen könnte, ich würde gerne zwischen 40 und 45 sein. Von den äußeren Umständen mal abgesehen (damals war meine Ehe in der größten Krise), hatte damals Körper und Geist die größte Übereinstimmung. Ich war erwachsen und reif, war selbstbewusst undausgeglichen, der Körper hat noch alles so mitgemacht, wie ich es wollte.
Heute, mit 57 ist der Geist eher noch gereift, aber der Körper eben auch und manchmal tut mir der Rücken weh oder mal ein Knie, die ersten Haare werden grau und um die Augen zeigen sich ein paar Falten. Alles kein echtes Problem, aber mit 40 war das eben alles noch ausgeglichen.
Trotzdem verfalle ich nicht in einen Jugendwahn, denn jedes Alter hat seinen Reiz. Ich war nie so selbstbewusst und mir nie meines Körpers so gewahr.
Meine innere Schönheit lasse ich nach außen, ich schaue mich im Spiegel an (nackt) und es gefällt mir, was ich da sehe. Genau das strahle ich dann auch aus.
Wenn ich denke, wie manche 20jährige mit ihrem Aussehen unzufrieden ist und jedes nicht vorhandene Pölsterchen als Weltuntergang betrachtet - nein danke!!

Ich habe auch ein schönes Apfel-Zitat:
"Ein Apfel schmeckt nicht weniger süß, wenn er eine runzlige Schale hat"
 
G

Gast

Gast
  • #12
"Gibt es etwas, woran Frau arbeiten kann, um die schwindende Jugend ausreichend auszugleichen?"

JA, und es sollten genau diesselben Ebenen sein wie auch bei Männern: Körper (schlank, beweglich, weitgehend ausgeglichen ernährt) und Geist (rege, aufgeschlossen, neugierig). In Verbindung mit einer positiven und aktiven Lebenshaltung sollte das eine gute Basis sein.

Vor allem nicht auf den Ruhestand/Renteneintritt starren, sondern davon ausgehen, dass man lebenslang aktiv - das meint auch beruflich - bleiben wird. Frauen, die auch weit über 60 noch immer 'jugendlich' wirken ("Prominenz" wer immer das sein mag), tun genau das: sie sind aktiv. Äußerlichkeiten sind dabei eher eine Stilfrage, wer's sportlich mag, soll damit glücklich werden, wer klassische Eleganz bevorzugt ebenso, aber: wer in dezentem Renter-Beige auftritt, ist automatisch alt.

Eines sollte aber auch klar sein: das ist eine Einstellungsfrage und lässt sich mit 50 nicht mehr so einfach ändern. Da sollte Mann/Frau mit spätestens 30 anfangen ...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Schlank und rank kann man ein Leben lang sein, dazu gehört natürlich Disziplin, wenn man die nicht hat, hat Faru es schwerer als Mann. Frauen nehmen auch einen dicken aber reichen Mann, umgekehrt aber nicht.
Ist eine Frau schlank, hat sie enorme Chancen auf einen vernünftigen Vertreter des anderen Geschlechts!
 
G

Gast

Gast
  • #15
In vielen Kulturen werden ältere Frauen als weise, erfahren, klug wahrgenommen und dementsprechend geschätzt!
Geschätzt werden und sexuell attraktiv sein sind zwei vollkommen verschiedene Sachen.

Ich habe auch ein schönes Apfel-Zitat:
"Ein Apfel schmeckt nicht weniger süß, wenn er eine runzlige Schale hat"
Aber die Konsistenz ist scheiße und die spielt beim Essen nun mal auch rein Rolle und zwar eine ziemlich entscheidende sogar.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Außer einem gewissen inneren Gleichgewicht, das Ausstrahlung verleiht:
Ein gepflegtes, zurechtgemachtes Äußeres; mal vom Jeans/Sneakers/Funktionsjacken-Look wegkommen, weiblich-klassisch anziehen, vllt öfter mal ein Kleid, dessen Schnitt der eigenen Silhouette schmeichelt.

Evtl nicht immer ganz in gedeckten Farben rumlaufen, sondern auch mal Farbe (gut eingesetzt) wagen. Ich merke ja schon, wie ich mehr Aufmerksamkeit auf mich ziehe, wenn ich mit knallroten Lippen tagsüber durch die Stadt laufe, der Rest des Make-Ups ist nur Mascara und Foundation, das knielange Kleid dann eben in dunkleren Farben (ich besitze keine Hosen); und in der Münchener Innenstadt ist das schon etwas verwunderlich.

Und wieder wurde hier erwähnt, dass man 8 Jahre jünger geschätzt wird und das ist irgendwie peinlich - auch wenn es besagte Person laut eigener Aussage nervt.
Wahrscheinlich glaubt sie selbst daran und geht mit so einer Einstellung ("ich sehe jünger und frischer als meine Altersgenossinnen aus") durch die Welt und auch wenn es ihr fern liegt, sich
darauf etwas einzubilden, so strahlt man diese Haltung unbewusst aus - macht auch nicht schön.

Zu den Apfel-Vergleichen:
Ein roter Apfel schmeckt vllt dir besser als ein grüner; ich bevorzuge seit Kindheitstagen Granny Smith (grün), und um noch etwas zu sticheln: ein Grund, warum ich die Äpfel mag, ist nicht nur der säuerliche Geschmack, sondern auch die Knackigkeit vom Granny Smith, rote Äpfel werden schneller weich und "breiig".

Womit wir auch bei der Bemerkung mit der Süße wären: Süßes mag man nicht immer, oft schmeckt es einfach nach Zucker. Das darf man jetzt so interpretieren und in die Realität übertragen, wie man will.

Und um mich eurer Personenbeschreibung anzuschließen:

w/24/163 cm/52kg/Studentin/80C/naturblond/4sprachig, anzutreffen im Slavistik-Institut der LMU
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wieso willst du ewig jung aussehen? Der Mensch kommt jung auf die Welt und sammelt im Laufe seines Lebens Erfahrungen, die innerliche und äußerliche Spuren hinterlassen. Diese Entwicklung ist fantastisch. Mach dich frei vom irrigen Jugendwahn und du wirst ein wunderbares Lebensgefühl spüren. Das soll nicht heißen, dass du dich äußerlich vernachlässigen sollst, aber da du (und wir alle) sowieso alterst, musst du es dir nicht unnötig schwer machen.
Menschen, die z. B. bei EP schon im Profil schreiben, sie sehen viel jünger aus und fühlten sich auch so, scheiden für mich komplett aus. Die haben nichts, aber auch gar nichts dazugelernt und fühlen sich obendrein noch toll. Meistens sehen sie so alt aus, wie sie sind und benehmen sich phasenweise infantil. Wirklich anziehend ist doch geistige Flexibilität, Persönlichkeit, Humor, Gelassenheit... Es gibt alte, schrumplige Menschen, die unglaublich anziehend sind, und junge, faltenfreie, die als hübsche leere Hülle rumrennen.
 
  • #18
Ich glaube nicht das die These stimmt, dass Männer nur auf die " Schönheit" abfahren. Es geht immer um das passende Gesamtpacket. Das hat oft mit klassicher Schönheit nicht viel zu tun. Da kannst du dann mit OP´s, die eh null bringen und von Männern eh meist nur negativ wahr genommen werden, nichts erreichen
 
  • #19
Wer kommt denn auf die Erkenntnis, daß Mütter älter aussehen würden? Ich habe ausnahmslos das glatte Gegenteil erlebt, Kinderlose Frauen wurden so ab ca. 40 optisch 10 bis 15 Jahre älter. Mütter hingegen sind noch im sehr hohen Alter äußerlich und innerlich topfit.Die Natur hat sich schon was dabei gedacht.
 
G

Gast

Gast
  • #20
FS: Danke für die zahlreichen Antworten. Körperhaltung und geschmeidige Körperbewegungen finde ich waren gute Hinweise.

Aber gibt es etwas, (neben ihrem Körper, Äußerlichen) woran Frau arbeiten kann, um als attraktiver wahrgenommen zu werden?
Bestimmte Lebenserfahrungen oder Fähigkeiten? Oder Prominenz? Macht macht sexy?

Der Mainstream der Frauen sagt doch, dass das Äußere nicht ultimativ ausschlaggebend ist für die Attraktivität eines Mannes (außer gewisse körperliche Größe(n)), sondern dass er mit Charakter und "was er in seinem Leben erreicht hat" punkten kann: also materiell, Bildung, Lebenserfahrung. Aus diesen Faktoren ergibt sich meist der "schnelle Gesamt-status" für einen Mann, der meist auch so von Frauen abgecheckt wird. Gibt es solche verschiedene Kompensationsmöglichkeiten auch für Frauen? Dass Mann sich sagt: Ok, sie ist über xx Jahre alt, nicht ganz so knackig hübsch wie in meinen Träumen, ABER dafür ist sie.../hat sie..., und ich deshalb sehr attraktiv für mich. bzw deutlich attraktiver als die jüngere Frau.
FS
 
  • #21
Herrlich, all das was ich immer propagiere!

Leute, ich ha erst kürzlich von einer Proffessorin gelernt dass die Biologische Alterung nur zu 20% von den Genen abhängt, den rest macht der Lebensstil aus.

Ergo, Nicht zu rauchen, vernünftige Ernährung, Sport, Gute Balance zwischen fordernder Arbeit und Entspannung und gaaaanz wichtig : eine fröhliche lebensbejahende Grundeinstellung.

Wirklich attraktiv sind Frauen (und dem vernehmen nach auch wir Männer) mit guter Köperspannung und geschmeidigen Aufrechten Bewegungen. Die gibts halt nicht umsonst, kostet den Schweinehund zu überwinden und was zu tun.

Es gibt 25-Jährige mit unverbrauchtem Gesicht aber leider eine Körperspannung wie ein Sitzsack, die sticht eine 50-jährige Powerfrau locker aus.
 
G

Gast

Gast
  • #22
w/24/163 cm/52kg/Studentin/80C/naturblond/4sprachig, anzutreffen im Slavistik-Institut der LMU

Liebe Studentin,

meinst du wirklich, dass du es dir mit deinem Frischling-Alter erlauben darfst über Frauen, die über 20zig Jahre älter als du sind, so abfällig zu schreiben?

Wenn ich mir deine Zeilen so durchlese, wirken diese auf mich sehr eingebildet, unreif, aber du bist ja auch naturblond :) ...

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #23
Und wieder wurde hier erwähnt, dass man 8 Jahre jünger geschätzt wird und das ist irgendwie peinlich - auch wenn es besagte Person laut eigener Aussage nervt.
Wahrscheinlich glaubt sie selbst daran und geht mit so einer Einstellung ("ich sehe jünger und frischer als meine Altersgenossinnen aus") durch die Welt und auch wenn es ihr fern liegt, sich
darauf etwas einzubilden, so strahlt man diese Haltung unbewusst aus - macht auch nicht schön.

w/24/163 cm/52kg/Studentin/80C/naturblond/4sprachig, anzutreffen im Slavistik-Institut der LMU

Wie willst du von hier aus beurteilen wollen, dass die besagte Frau nicht wirklich wesentlich jünger aussieht und dies nicht schön macht?

Wenn ich deine Daten so lese,,,,, und deine Körbchengröße, geschmackloser gehts m.E. nicht mehr.... Für mich wärst du charakterlich nicht die Traumfrau, auch wenn sich deine Maße gut lesen.

m 38
 
  • #24
#12 und #14
offen gesagt denke ich nicht, daß ich von Männern, die sich so agressiv und fast menschenverachtend äußern, überhaupt wahrgenommen werden möchte. Ne, diese Sorte ist uninteressant und wird meist übersehen. Wenn ich doch mal über einen stolpre, wundere ich mich höchstens über die vielfältigen Möglichkeiten der menschlichen Dummheit.

#all
sicherlich sind Bewegung, Pflege und gesunde Ernährung ein paar der Bausteine um als attraktiv wahrgenommen zu werden - aber Lebensfreude, Neugierde, ein bisschen Intelligenz und eine grundsätzliche Liebe zu anderen Lebewesen sollte hinzukommen.

Ich fand diese Frage etwas fragwürdig (und damit einer ernsthaften Frage nicht würdig!) - denn ich denke, daß man das (oder den) was man liebt, als schön empfindet. Liebe wiederum ist von so vielen Faktoren abhängig, daß eine Beantwortung unmöglich ist. Am ehesten würde ich sagen, daß jeder das gibt, was er hat, und man sollte sich für die Möglichkeiten anderer Menschen nicht verantwortlich fühlen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Immer wieder ist zu lesen: Männer können mit Status, Macht, Erfahrung, Luxus etc punkten;
Frauen mit Jugend und Schönheit.

Und nun zur mMn wirklich großen Ungerechtigkeit:
An Macht, Status, Erfahrung und Kontostand kann man arbeiten.

Was aber mit der mit jedem Jahr mehr schwindenden Jugend?
Mehr Schönheitsoperationen? Aber die sind sehr ungesund und können auch nicht das Altern aufhalten.

Nein, es ist keine Ungerechtigkeit. Jugend und Schönheit korrelliert mit den jungen Jahren. Macht, Status, Erfahrung und Kontostand sind Errungenschaften, die man i. d.R. erst im Alter hat.

Auf die Lebenszeit eines Menschen haben also Frauen genauso lange ihre gute Zeit wie Männer. Nur daß die Frauen diese von 18 (Gesetz) bis ca. 40 haben. Männer erlangen Status, Macht usw. ab ca. 30 und können das ganz gut bis ca. 50 halten. Natürlich ist es bitter, als Frau zu merken, daß die schönen Jahre zu Ende gehen. Aber genauso bitter ist es als Mann nicht beachtet zu werden, weil man noch nicht die o. g. Attribute hat. Auch OP's, Cremes, geschmeidiger Gang machen eine reife Frau nicht fruchtbarer. Ihre beste Zeit ist halt 10 Jahre eher zu Ende, weil sie 10 Jahre früher begann.

Muss man denn überhaupt die schwindende Jugend ausgleichen?
Dieser Jugend-Fetischismus ist doch eine Erscheinung, die es in nicht allen Kulturen gibt! In vielen Kulturen werden ältere Frauen als weise, erfahren, klug wahrgenommen und dementsprechend geschätzt!

Doch das gilt für alle Kulturen. Bei der Partnerfindung geht es letztendlich um Fortpflanzung. Eine asiatische Frau, eine schwarze Frau, eine Europäerin oder die Frau im Eingeborenenstamm hat nur eine begrenzte Zeit der Fruchtbarkeit. Männer suchen anhand des Alters fruchtbare Frauen, gleich ob sie selber jung (dann meist ohne Erfolg, weil sie selber noch nichts bieten können) oder alt sind.

Bisher sind jedoch nur wenige Frauen bereit, einen sehr viel jüngeren Mann auszuhalten, vielleicht auch deswegen, weil sie merken, dass so ein Altersunterschied einfach unpassend ist und jüngere Partner noch zu unreif sind.

Der Grund ist, daß die Frau auch einem animalischen Doktrin unterliegt und sich den höher gestellten oder besser verdienenden Mann sucht. Das Gefühl, daß es nicht richtig sein kann und paßt kommt bei ihr genau durch diese jahrtausendlange Regel, die für den Nachwuchs Vorteile brachte. Eine reiche Frau sucht dann auch den superreichen Mann usw.

m, 38
 
  • #26
Also liebe FS, ich habe mal völlig andere Ansätze. Ich denke, dass viele bekannte Politikerinnen sich sicher auch sehr gesund ernähren und dennoch fehlt es da ein wenig an Attraktivität.

1. Echthaarverlängerung, eine tolle Erfindung. Viele Frauen leiden darunter, dass ihr Haar nicht mehr so besonders aussieht. Die Haare und Frisur sind das wichtigste Accessoire einer Frau, können die Kopfform varieren. Frisuren können verunstalten oder eben hervorheben. Eine Frau, die zB eine zu große Nase hat oder Zornesfalten, tut sehr gut daran, die Aufmerksamkeit auf ihre Haare zu lenken.

2. Lerne optimistisch zu werden! Arbeite daran. Deine Mimik wird sich einfach ändern, zum Positiven. Das ist allerdings sehr viel Arbeit mit sich selber, Selbstbeobachtung vonnöten, wann man sich warum gut oder schlecht fühlt. Da der Weg der Verdrängung aber bequemer ist, joggen viele Frauen durch die Weltgeschichte und jammern weiter. ;)
 
  • #27
Also liebe FS, ich habe mal völlig andere Ansätze. Ich denke, dass viele bekannte Politikerinnen sich sicher auch sehr gesund ernähren

Nö. Ich habe mal mit einer bekannten Politikerin gesprochen, die meinte: Jedes Jahr MdB bedeuten drei Kilo mehr. Wenn du in der Verantwortung stehst, geht es dir nicht anders als jedem Manager: Zeitdruck, Ortwechsel, Unregelmäßigkeit und jede Menge Einladungen zum Essen. Da gutaussehend zu bleiben, ist richtig Arbeit.

Schaut euch mal als schön geltende Prominente an. Also jetzt nicht die dünnen amerikanische Beauties, von denen niemand mehr redet, wenn sie 35 sind... Das, was sie schön macht, ist ihre Ausstrahlung, ihr Charisma und die Gabe, die Schokoladenseiten zu betonen. Da sind dann ein fetter A..., kurze Beine oder dünne, feine Haare relativ egal. Madonna ist ohne ihre Selbstinszenierung (abgesehen davon, daß ich sie in ihrer Altersangstverkrampftheit nicht mehr attraktiv finde) eine ganz normale italienische Frau gewesen. Klein, dunkle Locken, mit großen, normalen Brüsten und breitem Becken. Sie war tänzerisch begabt, das war alles.
Es gibt so viele schöne Frauen, die sind so langweilig wie vertrocknetes Brot, weil sie mit ihrer Austrahlung nicht zurechtkommen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
@21 und 22, von der arroganten Studentin

Ich urteile nicht abfällig über ältere Frauen, nur es fällt mir oft auf, wie Frauen (in einem gewissen Alter) hier schreiben: Ich bin attraktiv, recht hübsch, erfolgreich, gebildet blablubb.

Evtl seid ihr das überhaupt nicht, *das* kommt eingebildet rüber und die Frau strahlt es auch unbewusst aus, denn oft kommt danach die Frage, warum man denn keinen Mann findet.
Ich habe schon in einem Thread, in dem gefragt wurde, warum so Viele hier schreiben, sie sähen jünger aus, als sie sind, darauf geantwortet und hier ist es mir eben wieder ins Auge gesprungen.

Das wird erwähnt, ohne dass es zur Debatte steht, nervt das nicht langsam?
Der Grund, warum man übrigens jünger geschätzt wird, liegt meist an der falschen Einschätzung der Anderen:
Die Durchschnittsfrau (in einem bestimmten Alter) hierzulande läuft im Trekkinglook durch die Stadt, macht sie sich für den Alltag etwas schicker zurecht, wird sie jünger geschätzt, da sie gepflegter aussieht.
Wenige sehen wirklich jünger und somit frischer aus, als sie sich einbilden.

21, wenn du schon so kommst, bitte:
Wenigstens muss ich sie mir nicht totblondieren wie der Rest der Frauen, die denken, das würde die Herren der Schöpfung anlocken; die merken selbst nicht, wie grausig das aussieht.
Und wo genau habe ich denn abfällig geschrieben?

22, das mit den Maßen war überspitzt und meine Körbchengröße gebe ich normalerweise nie an, aber da hier außer Alter & Geschlecht manchmal völlig überflüssige Zusatzinfos stehen (who cares?); siehe "werde 8 Jahre jünger geschätzt" war es einfach mal lustig für mich (zugegeben, auch um den "Junggebliebenen" hämisch vor Augen zu führen, dass sie sich etwas bescheidener in ihrem "ich bin ja so attraktiv & erfolgreich"-Strudel geben könnten da meine Mitstudentinnen und ich ihnen recht locker den Rang ablaufen können, jedenfalls was Äußeres betrifft; und ja, das war jetzt arrogant).

Und es reicht mir übrigens, wenn ich Angebote von Männern bis 30 habe, 38 ist im Moment noch weit weit weg.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Als schön wahrgenommen wird:
Wer eine optimistische, positive Ausstrahlung hat.
Wer mit sich selbst im Reinen und zufrieden ist.
Wer offen und ohne Vorurteile auf andere Menschen zugeht.
Wer sich selbst und seine Mitmenschen liebt.

Was kann man also tun, um als schön wahrgenomen zu werden?
An der eigenen Lebenseinstellung und am eigenen Charakter arbeiten.
 
  • #30
#27: Da verstehst du etwas falsch!

Frauen, die vom Alter her deine Mütter sein könnten, wollen und können euch Mädels doch gar keine Konkurrenz machen, und dennoch fühlen sie sich "jugendlich" und attraktiv und begehrenswert.
Genau so möchten sie auch wahrgenommen werden von Männern, die altersmäßig zu ihnen passen, das heißt, von den etwa gleichalrigen. Normalerweise ist das auch der Fall und die Generationen kommen sich da selten in die Quere, Also bleibe da mal ganz locker!

Übrigens gebe ich dir Recht, was die Alterseinschätzung anbetrifft, aber auch du wirst es spätestens in 10 Jahren zu hören bekommen: "Was?? - Schon 34?? das hätte ich gar nicht gedacht..."
Es ist einfach die höfliche, freundlich gemeinte Lüge, von der auch ich nicht ganz frei bin. Neulich wurde eine Bekannte 60, und war totunglücklich darüber. - Und ich hörte mich tatsächlich sagen: " Das sieht man dir aber gar nicht an!"
 
Top