G

Gast

Gast
  • #1

Was kann ich gegen die Verwirrung bei der Internetsuche tun?

Ich,m,56,finde hier so viele tolle Frauen.Im wirklichen Leben trifft man eine von Angesicht zu Angesicht,die einem gefällt und bestenfalls ist das gegenseitig und dann geht man irgendwie aufeinander zu und es entwickelt sich was oder auch nicht,aber man hat in der Zeit idR keine anderen Kontakte.Hier mailt man sich mit Menschen,die aber oft nicht direkt um die Ecke sind, telefoniert auch und will sich dann irgendwann treffen-und merkt dann uU das es nicht funkt. Aber inzwischen entstehen schon wieder andere Kontakte und da man den ersten Kontakt noch gar getroffen hat,will man diese nicht von vornherein abbrechen,kurz und gut,ich finde das stressig.Ich würde gern die weiteren Kontakte" auf Wartestellung" legen,falls der Erstkontakt nichts wird,aber das ist doch entwürdigend,das empfände ich auch so,es sei denn,man könnte es als Spielregel etablieren,so daß keiner gekränkt sein muß.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Werter Kollege! Da kann ich nur sagen: Willkommen im Club :))

Es ist eine spannende, manchmal stressige Erfahrung, manchmal auch wie auf dem Bazar; bin zZ u.a. aus von dir genannten Gründen nicht mehr online. Bleib einfach entspannt und locker, es geht wohl den meisten etwa ähnlich...

Respektvolle Kommunikation scheint mir jederzeit möglich und auch angebracht.

Good luck!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es ist verwirrend. Wahrscheinlich kann das alles nur erfolgreich sein, wenn man sich vorher oder waehrenddessen bestimmte Regeln zurechtlegt. Diese sind fuer jeden natuerlich verschieden.

Denn die Fallen sind offensichtlich:

- Man koennte fuer immer suchen, immer nach dem "Bunteren, Besseren, Schoeneren" suchen.

- Man koennte Leute verprellen, weil man immer wieder Kontakte auf Warteschlangen setzt.

- Man koennte zu zoegerlich sein und zu wenig Initiative zeigen.

Aber das wirst Du bestimmt bald merken, wie Du das gut machst. Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Eine Nachricht hier ist nichts anderes als ein Blick in real life, am besten gleich hingehen / treffen und sehen was passiert. Wer mit jedem guten Blickkontakt zuerest eine Brieffreundschaft macht, landet im selben Dilemma ...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mir einfach Prinzen bei "Ebay" bestellen zu können, hat mir anfangs auch fast den Verstand geraubt. Es war so verführerisch zu flirten so viel man wollte oder unverbindlich und jederzeit den Kontakt zu beenden, ohne sich über die Enttäuschung des anderen Gedanken machen zu müssen.Es war fast wie eine berauschende Sucht. Am liebsten hätte ich alle mitgenommen..;-)) Ich habe verdammt viele Mails geschrieben. Aber plötzlich war mir dabei gar nicht mehr wohl und habe ich mich gefragt: was machst Du da eigentlich????
Das einzig Wahre war dann der Schritt in die Realität. Man muss die Menschen treffen,- einen nach dem anderen. Nur so kann man mit dem Überangebot zurecht kommen.... und vor allem nicht mehrere Kontakte gleichzeitig haben. Zumindest hat mir das geholfen. Ich muss in Ruhe prüfen, ob man sich einlassen könnte. Je ähnlicher das Kennenlernen wie im Leben außerhalb vom Netz verläuft, desto besser komme ich damit zurecht.
Dadurch habe ich immerhin auch drei neue gute Freunde gewonnen. Denn mit dem Verlieben ist es immer noch genau so wie ohne Partnerbörse: meistens mag man sich einfach nur leiden und eben nicht mehr... mein Herz habe ich mittlerweile an jemanden verloren, den ich nach drei Mails getroffen habe.. Wünsche Dir das Selbe!
w/50
 
Top