• #1

Was kann ich mit dieser ausweglosen Situation machen?

Hallo, ich bin ein Mann und befinde mich in einer scheinbar ausweglosen Situation . Es geht um folgendes : Ich habe mich in die beste Freundin meiner Partnerin , mit der ich seit 26 Jahren zusammen bin , verliebt. Diese "beste" Freundin weiß natürlich nichts von meiner Liebe, zumal sie gerade mit ihrem Ex-Freund wieder zusammengezogen ist und wohl auch in ihn verliebt ist. Ich weiß aber, dass sie mich sehr mag und auch gutaussehend findet, das hat sie mal meiner Partnerin in ihrer Singlezeit erzählt ( ob ich nicht einen Bruder hätte...)Wir umarmen uns auch immer zur Begrüßung und zum Abschied. Mit ihrem Neuen ( der gleichzeitig auch ihr Ex ist), gab und gibt viele es viele Probleme, ein Hauptproblem ist, dass er emotional "unterbelichtet" ist und ihr eigentlich nicht die Art Liebe geben kann, die sie braucht. Obendrein ist er Ex-Alkoholiker und gewalttätig. Ich bin mir relativ sicher , dass ich eigentlich ihr Traummann wäre, aber ich bin ja aus ihrer Sicht mit meiner Partnerin zusammen und sie will ja die Freundschaft nicht gefährden . Meine Partnerschaft ist eher freundschaftlich , aber meine Partnerin hat z.Zt. auch starke Depressionen und Panikattacken, so dass ich guten Gewissens sie auch nicht verlassen kann... Also, wie ihr seht ,eine völlig ausweglose Situation, die Liebe zu einem falschen Zeitpunkt...Soll ich lieber den Kontakt zu der besten Freundin vermeiden, was natürlich meiner Partnerin auffallen würde,oder einfach so weiter machen? Vielen Dank für eure Antworten
 
  • #2
Hallo inapf :)

ich weiß nicht genau, was du möchtest?.
Bist du in deiner aktuellen Beziehung unzufrieden? Dann klär das und/oder beendet das.

Du sagst, dass die Freundin deiner Frau nichts von deinen Gefühlen weiß. Was macht dich denn so sicher, dass sie gleiches für Dich empfindet? Zumal sie dann ja eine Affäre mit dem Mann ihrer besten Freundin beginnen würde...ich glaube kaum, dass sie (also die Freundin) das möchte.
Dass ihr euch zur Begrüßung umarmt sehe ich nicht als Zeichen ihrer Zuneigung - das mache ich mit allen meinen männlichen und weiblichen Freunden ohne dass ich romantische Gefühle hege.

In meinen Augen ist die Chance, dass es mit dir und der besten Freundin was wird, mehr als gering. Eventuell solltest du versuchen, deine Gefühle in den "Griff" zu bekommen. Vielleicht ist es ja auch nur ein Anflug von Gefühlen, weil du in deiner Ehe unzufrieden bist? Unabhängig von der Freundin.

Gehe einmal in Dich und versuche rauszufinden, was wirklich das Problem ist.

Liebe Grüße
Sina
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Lieber FS,

ob es ausreichend ist, überbelichtet und gutaussehend zu sein, um als Traummann das Herz einer Frau erobern zu können, die sich auf einen gewalttätigen Exalkoholiker zum 2. Mal einlässt, bezweifel ich sehr. Diese Art Liebe, die sie ausleben will, willst du ihr doch nicht geben. Du glaubst zu wissen, was DU brauchst und SIE braucht. Sie benötigt auf jeden Fall gerade etwas anderes, um eine Erfahrung zu machen.
Was du benötigst, ist kein Ausflug in andere Welten, sondern das Überdenken deines Lebensmodells und was du leben möchtest.
 
  • #4
Oh weh. Lieber Fragesteller. Man stelle sich das ganze Szenario vor, wenn Du Dich outen würdest. Ja, stell es Dir vor. Das wäre heilsam. Wie Du jetzt da am besten rauskommst? Versuche, den Kontakt zu meiden, aber ganz wird es wohl nicht gehen, ohne dass es komisch oder auffällig wird. Sei behutsam. Fürs erste würde ich mir gute Ausreden einfallen lassen, vielleicht sogar ein neues Hobby vorschieben oder was auch immer. Ach ja, Streß bei der Arbeit könntest Du auch noch haben.

Emotionen lassen sich durchaus kontrollieren und in Bahnen lenken, da bin ich mir sicher, aber schmerzfrei wird es nicht gehen. Führe Dir immer wieder vor Augen, welches Schlamassel Du anrichten würdest und die Aussichten stehen auch gar nicht so gut. Wenn die Dame nur einen Funken Anstand hat, dann würde sie es ihrem Partner und auch ihrer besten Freundin nicht antun. Und Du ebenso!! Aber das weißt Du ja selbst und Du wärst klug genug, um auf so einer Hypothek keine neue Beziehung aufzubauen.
 
  • #5
Ich bin sonst immer diejenige, die hier sagt 'wage es, du hast nur ein Leben', aber in deinem Fall mache ich mal eine Ausnahme.
Nicht aus moralischen Gründen.
Die sehe ich nie, denn ich finde, niemand ist verpflichtet, irgendetwas für irgendjemanden zu tun ( Ausnahme: die eigenen Kinder ), ganz egal, wie lange man zusammen ist, wie schwer krank der andere ist oder was dieser alles schon für einen getan hat.
Ich finde, man ist für niemandes Wohlergehen verantwortlich, nur für sein eigenes. Selbstverständlich im Rahmen dessen, was legal, ethisch oder vertraglich vereinbart ist.

Nein, meine Begründung ist, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass du und diese Frau ein Paar werdet.
Du weißt ja noch nicht mal, ob sie überhaupt auch nur das allergeringste Interesse an dir hat.
Dass sie dich mag und umarmt, sagt null aus, genauso wie sie mal gesagt hat, dass du attraktiv bist. Das sage ich auch zu Freundinnen, um ihnen einen Gefallen zu tun, wenn es darum geht, den Partner, oder die Kinder oder die neue Arbeitsstelle, Eigenheim, Auto, Handtasche, Lippenstift zu beurteilen.
Wenn ich nicht allzusehr heucheln muß, z.B. weil der Lippenstift in ihre perioralen Vertikalfalten kriecht, sage ich immer, dass ich es schön finde.
Auch ihren neuen Typen, wenn er ganz ok aussieht.
Und natürlich so, dass es eindeutig ist, dass ich ihn nicht haben will. Das mit dem Bruder ist ein Klassiker, verwende ich gerne.

Fazit: ich sehe keinen Hinweis, dass du ihr Traummann bist.

Ergo:
- zweitbeste Vorgehendweise, alles so weiterlaufen zu lassen, dir die Frau komplett aus dem Kopf zu schlagen, dich unauffällig fernzuhalten und ihr, wenn es sich nicht vermeiden läßt, freundlich-neutral zu begegnen. Niemandem etwas zu sagen. Und dich wieder einzukriegen.
- beste Vorgehensweise, deine Frau, die du nicht mehr liebst und nicht mal mehr haben willst, wenn eine andere auftaucht, nicht länger zu hintergehen, sondern dich sauber zu trennen. Nur das ist fair.
Dich dann in einem Single-Leben einzurichten, neue Wohnung, neue Freunde, wieder Glücklichwerden etc. und dir dann eine neue Frau zu suchen.
Ich tippe, dass es nicht diese Frau sein wird.
Für mich wäre auch der Ex meiner besten Freundin auf alle Zeit tabu, jedenfalls so lange, wie sie mir als Mensch etwas bedeutet.

w 49
 
  • #6
Meine Partnerschaft ist eher freundschaftlich , aber meine Partnerin hat z.Zt. auch starke Depressionen und Panikattacken, so dass ich guten Gewissens sie auch nicht verlassen kann... Also, wie ihr seht ,eine völlig ausweglose Situation, die Liebe zu einem falschen Zeitpunkt...

Die Situation ist nicht aussichtslos. Du solltest zunächst für Dich entscheiden, ob Deine Beziehung so ist, dass Du sie fortsetzen möchtest, unabhängig von außenstehenden Reizen". Wenn Du in Deiner Beziehung zufrieden bist, dann sollten andere Frauen nicht tiefergehend interessant sein bzw. Du solltest Dir klar machen, dass Du eben im Normalfall nur eine gleichzeitig haben kannst.
Wenn nicht, könnte eine Trennung die ehrliche Konsequenz sein. Auch hier wieder unabhängig davon, welche andere Frau gerade "lockt". Wie sich das mit Deinem Gewissen vereinbaren lässt, das kannst auch nur du selbst entscheiden. Für mein Gewissen wären Depressionen kein Hindernis.
Ob die Freundin Deiner Frau dann Interesse hat, wirst Du sehen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Dein Post ist ein wenig theatralisch. Deine Situation ist weder ausweglos noch sehe ich eine (unmögliche) Liebe.

Mache es so wie der Bauer mit seinen Klößen: Einen nach dem anderen, sonst wirst Du Dich wahrscheinlich an Deiner Dramatik verschlucken.

Als Erstes klärst Du Deine Beziehung. Wäre interessant von Deiner Partnerin zu erfahren, was sie davon hält, dass ihr Partner nur aus Mitleid bei ihr bleibt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dann der Ofen sehr schnell aus ist, und zwar von ihrer Seite.

Dann schaust Du mal wie es mit der Freundin Deiner Partnerin aussieht.

Da ich Dir schon Ersteres nicht zu traue, wird es mit zweitem erst recht nicht. Zumal ich vermute, dass Du Dir mit dieser Freundin eine Menge zusammen phantasierst und sie das Ganze anders sieht.

Wenn es Dir wichtig ist, mache Dich auf den Weg.
 
  • #8
Es ist anscheinend ein moralisches Problem:

Wenn ich das richtig verstehe, konntest Du Dich nicht von Deiner jetzigen Partnerin trennen, weil das Deinen Werten widerspricht.

Hättest Du Dich getrennt, denn viel scheint Dir die Beziehung ja nicht zu bedeuten, dann hättest Du sicher irgendwann herausfinden können, ob Dame Nummer Zwei nur eine Freundin ist, oder mit Dir anbandeln wollte oder will.

Durch Deine fehlende Klärung Deiner Paarbeziehung ist Dir die Chance, die Du vielleicht aber wirklich nur vielleicht hattest, durch die Lappen gegangen.

Ich würde Dich zu Deinem moralischen Handeln ja beglückwünschen, wenn Du im Denken nicht schon in einer anderen Beziehung wärst.

Insofern wäre wohl mal die Frage zu klären, warum bist Du mit Deiner jetzigen Partnerin zusammen, welche Rolle spielen die Krankheiten und wie soll das weitergehen.

Denn Du tust Deiner Partnerin auch keinen Gefallen, wenn Du völlig ambivalent zu der Beziehung stehst und sie dann nur zu einer "besseren" Gelegenheit verlässt.

Stell Dir vor sie ist morgen schwanger von Dir. Was machst Du dann?
 

Laleila

Cilia
  • #9
Hallo @inapf,
sie weiss nichts davon und es ist auch besser sie erfährt es nie.

Du bist verknallt, das passiert und vergeht auch wieder. Dafür ruiniert man nicht das Leben der Frau, die man mal geliebt hat und mit der man noch immer verheiratet ist.
Sie würde nicht nur ihren Mann verlieren, sondern auch noch ihre beste Freundin.
Wobei es bei dieser Konstellation nicht viel zu verlieren gäbe.

Dennoch, Deine Denke ist hochgradig egoistisch und hormonvernebelt.

Meine Single-Freundinnen fragten auch alle ob mein Mann noch einen Bruder hätte. Das bedeutet nicht sie wären an meinem Mann interessiert oder fänden ihn für sich interessant. Das heisst einfach nur: Ich freu mich für Dich, dass Du jemanden hast, der Dir so gut tut und Dich glücklich macht. Ich wünschte mir wäre der Richtige auch schon begegnet.

Wenn sie Deiner Frau wirklich eine Freundin ist, wirst Du ihr mit einer Liebeserklärung auch keine Freude bereiten. Im Gegenteil.
Mir gestand auch schon mal der Freund einer Freundin seine Gefühle. Ich hasste ihn dafür, was er damit meiner Freundin antat.

Also, wann immer Du meinst vor Verliebtheit zu zerspringen, gönn Dir 'ne kalte Dusche. Vermeide unötiges Zusammensein mit dieser Freundin, Freundinnen sind eh lieber unter sich.
Du kannst ja in der Zeit Deine Hobbies pflegen.
Und kümmere Dich um Deine Beziehung. 26 Jahre wirft man nicht weg nur weil man das Jucken in der Hose, die Aufregung der Verknalltheit mit Liebe verwechselt.

Alles Gute Dir
 
  • #10
Du glaubst also ihr Traummann zu sein, weil sie dich zur Begrüßung Umarmt, ihr Ex ein Alkoholiker ist und sie deine Partnerin gefragt hat, ob du einen Bruder hast? Selbst wenn du ihr Traummann wärst, was würde das ändern? Das rechtfertigt nicht deine Frau zu verlassen geschweige denn zu betrügen.
Wenn du allerdings der Meinung bist, dass deine jetzige Beziehung keinen Sinn mehr hat, du deine Partnerin nicht mehr liebst, dann solltest du es beenden. Ob du dann bei ihrer besten Freundin landen kannst, sollte deine Entscheidung aber nicht beeinflussen. Fakt ist nur, man verliebt sich nicht einfach so in jemand anderes wenn alles bestens ist. Darüber erwähnst du übrigens gar nichts. Wie ist eure Beziehung generell so? Abgesehen von Panikattacken und Depressionen. Die kommen übrigens auch oft bei Menschen auf, die unterbewusst das Ende ihrer Beziehung kommen sehen.
Rede offen mit ihr darüber. Vielleicht sieht sie ebenfalls viele Probleme zwischen euch und ihr könnt euch gemeinsam einigen ob ihr noch eine Zukunft seht oder nicht.
 
  • #11
Die Situation ist nicht aussichtslos. Du solltest zunächst für Dich entscheiden, ob Deine Beziehung so ist, dass Du sie fortsetzen möchtest, unabhängig von außenstehenden Reizen".
Da stimme ich voll überein.
Viele Menschen, die eine Affäre beginnen (auch im Kopf) tun dies, weil die aktuelle Beziehung nicht befriedigend ist.
Es macht für mich einen riesen Unterschied, ob die Beziehung schon vor der Erkrankung deiner Partnerin so unbefriedigend war, dass du am Liebsten ausgebrochen wärst. Dass man fliehen will wenn jemand Depressionen und Panikattacken hat, ist nämlich vollkommen normal. Aber nach einer erfolgreichen Therapie kann es mit der Beziehung wieder bergauf gehen, wenn ansonsten keine gravierenden Probleme vorlagen. Wenn die Beziehung allerdings schon seit x Jahren nicht mehr schön ist, finde ich das ein grösseres Problem. Dann könnte es sogar sein, dass die Beziehung eine Mit-Ursache für die Erkrankung deiner Frau ist.
Also, wie ihr seht ,eine völlig ausweglose Situation, die Liebe zu einem falschen Zeitpunkt...Soll ich lieber den Kontakt zu der besten Freundin vermeiden, was natürlich meiner Partnerin auffallen würde,oder einfach so weiter machen?
Die Situation ist nicht ausweglos, sie ist einfach unangenehm und vertrackt. Ehrlich gesagt, ich vermute du sehnst dich einfach nach einem Ausbruch aus der bestehenden Beziehung. Einer Beziehung mit der besten Freundin deiner Partnerin räume ich tatsächlich keine grosse Chance ein. Aber dass du so tiefe Gefühle für sie hast, sollte dir ein Zeichen geben, dich mit deiner aktuellen Beziehung zu befassen und zu schauen, ob das langfristig so weitergehen kann.
 
  • #12
Hast du Midlifecrisis?

Mir scheint, du möchtest vor der Realität flüchten und malst dir etwas aus, das im richtigen Leben nicht funktionieren kann. So viele wenn und aber.
Zu deiner Partnerschaft: Du nennst sie "freundschaftlich", das sind viele Partnerschaften nach 26 Jahren und das ist ja auch nicht das Schlechteste. Man kann wieder "mehr reinbringen, wenn man möchte. Deine Frau leidet an Depressionen, wie du sagst. Nun nun, soll sie ihren Mann und ihre besten Freundin verlieren? Jo, da kann sie sich dann gleich den Strick nehmen. Obwohl, vielleicht wäre es für sie auch eine Befreiung und ein Neuanfang? Spreche besser mit ihr, wie sie die Partnerschaft sieht und was sie sich wünscht für die Zukunft.

Zur anderen Frau:
Es klingt seltsam, dass du anscheinend weisst, was gut für sie ist. Selbst, wenn sie was von dir wollte (was ich mir nicht vorstellen kann), wer will schon was mit dem Partner der besten Freundin anfangen? Umgekehrt würde auch sie ihren Partner und ihre beste Freundin verlieren.

Wenn ihr beide wirklich ineinander verliebt wärt und gemeinsam sagen würdet, wir möchten zusammen sein, auch wenn das bedeutet, dass Vieles (wie beste Freundschaft) zerbricht, dann wäre es ok, weil es dann Sinn machen würde für euch. Aber so? Irgendwie kann ich gar nicht glauben, dass du ein erwachsener Mann bist.

Ich würde dir wirklich empfehlen an deiner Ehe zu arbeiten, dann wird schon wieder alles gut. Viel Glück!
 
  • #13
Ich mag auch nicht gern die Moralkeule schwingen, aber etwas mit der besten Freundin einer depressiven Frau anzufangen ist mit Abstand eines der erbärmlichsten Dinge, die sich ein Mensch leisten kann. Zum Glück ist ja noch nichts Reelles passiert und du hast die Möglichkeit, es auch in Zukunft abzuwenden.

Ich behaupte mal, deine Beziehung ist nicht glücklich, und die Freundin erscheint dir wie eine Verheißung, weil sie nett zu dir ist, wahrscheinlich ein anderer Typ als deine depressive Ehefrau, und du dir irgendein abstruses Selbstbild aufbaust, ein besserer Mann für sie sein zu können als ihr jetziger Freund.

Es sprengt wirklich fast die Grenzen des Erträglichen, sich vor der Dame auch noch als der Retter in der Not darzustellen. Wenn du jemanden "retten" willst, dann doch eher deine Ehe und/oder deine Frau.

Falls du daran kein Interesse hast oder es nicht mehr für aussichtsreich hältst, dann zieh einen klaren Schlussstrich unter deine Ehe. Falls die Freundin sich irgendwann auch von ihrem Freund trennt, und ihr beide Beziehungen soweit verarbeitet habt, kann ja immernoch was aus euch werden.
 
  • #14
Für mich hört es sich an als würdest du an der freundlichen Art der Freundin deiner Frau zu viel hineininterpretieren.
Du HOFFST oder wünschst dir dass diese Freundin auch etwas für dich empfindet, weil
Dir in deiner Beziehung mit deiner Frau Liebe und Zärtlichkeiten fehlen.
Was ja verständlich ist - ein psychisch kranker Mensch kann einem leider nicht das geben was ein gesunder Mensch geben kann.
Was ich im Endeffekt sagen will ist, dass es im Grunde nicht um diese Freundin an sich geht, sondern du sehnst dich nach einer Person die dir Liebe gibt und diese Freundin ist einfach zufällig da...
Aus Mitleid bei deiner Frau zu bleiben ist auch nicht das Gelbe vom Ei - wenn du nur noch unglücklich bist solltest du die Konsequenzen daraus ziehen, denn so wirst du immer unzufriedener und gehst kaputt.
Ich wünsche dir alles Gute!
 
  • #15
Du willst eine stark depressive Ehefrau mit Panikattacken gegen ihre Freundin, die auf gewalttätige Alkoholiker steht, eintauschen? Not gegen Elend, Hölle gegen Orkus? Das scheint mir ein merkwürdiger und ziemlich unausgegorener Handel zu sein.

Die Situation ist überhaupt nicht ausweglos: Schlag dir dieses (vermeintliche) Verliebtsein aus dem Kopf. Schalter umkippen, fertig.
Was du benötigst, ist kein Ausflug in andere Welten, sondern das Überdenken deines Lebensmodells und was du leben möchtest.
.
Dem schließe ich mich vollständig an.

Frau 50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Erstmal vielen Dank für eure Antworten ! Noch eine Zusatzinfo zu meiner aktuellen Beziehung : Wir sind nicht verheiratet. Aber das spielt wohl keine Rolle. Ich plage mich seit einigen Monaten mit dem genannten Problem herum und die Gedanken und Gefühle spielen Karussell. Im Moment denke ich an folgendes : Ich könnte die Freundin meiner Partnerin heimlich treffen , um ihr zu sagen, dass ich dabei bin , mich in sie zu verlieben ( was ja eigentlich längst passiert ist ) und dass es das beste wäre ,sich erstmal oder auch länger nicht zu sehen , damit es mit meinen Gefühlen nicht noch schlimmer wird . Allerdings könnte das meiner Partnerin und dem Freund der besten Freundin auffallen , wenn ich plötzlich zu den Treffen nicht mehr mitkomme ...Obendrein würde ein solches Geständnis ein völlig verkrampftes Verhalten meinerseits bei einem nächsten möglichen Treffen bewirken und von ihr wahrscheinlich auch....Also , was haltet ihr von meinem Plan ?
 
  • #17

Gute Morgen lieber FS,

sei ein Mann und mache das mit dir allein aus, unauffällig und mit schnurstracks gerader Haltung.
Wenn du ihr gestehst, dass du dabei bist, dich zu verknallen, dann mischt du alles auf und schubst dich selbst vielleicht als Depp selber ins Aus.
Respekt vor deiner Nochehefrau und der gebundenen Frau, solltest du haben und dir nicht anmaßen, darüber zu entscheiden, wie unglücklich diese Frau in ihrer Beziehung ist. Sie wird es sich aus bestimmten Gründen so ausgesucht haben, in ihrem Plan kommst du nicht vor. Würde eine Bestimmung für euch vorliegen, würden sich ganz andere Wege von allein öffnen.

Erhalte dir selber deine Würde und hake das Kapitel ab.
 
  • #18
Wir sind nicht verheiratet. Aber das spielt wohl keine Rolle.

Doch, es spielt eine Rolle. Es entzieht Deiner Partnerin eine ganz wesentliche Möglichkeit zu "Rache". Du bist so in Deinen Entscheidungen viel freier.

Ich könnte die Freundin meiner Partnerin heimlich treffen , um ihr zu sagen, dass ich dabei bin , mich in sie zu verlieben ( was ja eigentlich längst passiert ist )

Du drückst Dich davor, Deine Beziehung anzusehen und Dir klar zu werden, wie Du Deine Zukunft siehst. Du hoffst darauf, dass sie Dich dann aus der Beziehung löst. Da sie eine Beziehung hat und Du in einer Beziehung bist erscheint Deine "Offenbarung" mir unter diesen Umständen völlig aussichtslos.

Auch ihr zu sagen, Du hättest Dich "wegen ihr" getrennt, ist der falsche Ansatz. Aus meiner Sicht kannst Du Dich nur trennen, schauen, dass Du alleine klarkommst und dann abwarten, wie sich das entwickelt. Wenn sie auch nur einen Funken Anstand als "Freundin" hat, wird sie sich nicht als Trennungsersatz für einen Warmwechsler hergeben und selbst warmwechseln. Du bist nicht in dieser Situation, weil sie plötzlich auftaucht, sondern weil Du Deine eigenen Probleme nicht ansehen möchtest.
 
  • #19
Ich könnte die Freundin meiner Partnerin heimlich treffen , um ihr zu sagen, dass ich dabei bin , mich in sie zu verlieben....Also , was haltet ihr von meinem Plan ?
Ich halte es immer für eine gute Idee, den Dingen auf den Grund zu gehen, damit man dann abschließen kann und nicht monatelang grübeln muß.

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass sie dir antwortet, deine Gefühle nicht zu erwidern.
Je nachdem, wie sie drauf ist, oder wie du es ihr sagst, wird sie das freundlich und sachlich sagen oder lachen oder dich beschimpfen und beleidigen.

Wenn du Pech hast, wird sie nicht eindeutig sein, also NICHT sagen, dass sie nichts von dir will, sondern einfach ohne das sagen, dass sie es gut findet, wenn ihr euch nicht mehr seht.
Dann könntest du dir nämlich leider immer noch einbilden, eigentlich ihr Traummann zu sein. Was verhindern würde, dass du dich schnell wieder einkriegst.

Wenn du Pech hast, wird sie es deiner Freundin sagen. Ich würde es tun an ihrer Stelle. Warum sollte sie dir gegenüber loyaler sein als gegenüber ihrer besten Freundin ?

Erzählst du uns bitte, was du gemacht hast und wie es weiterging ? Ich nehme an, du handelst bald.

Darf ich noch was anmerken ? Ich tippe, du willst ihr nicht dieses Geständnis machen, damit sie sich auch bemüht, dass es keine Treffen mehr gibt, sondern weil du hoffst, dass sie dann 'jaaaa, ich bin auch in dich verliebt' ruft und dir um den Hals fällt.

w 49
 
  • #20
Ich könnte die Freundin meiner Partnerin heimlich treffen , um ihr zu sagen, dass ich dabei bin , mich in sie zu verlieben ( was ja eigentlich längst passiert ist ) und dass es das beste wäre ,sich erstmal oder auch länger nicht zu sehen , damit es mit meinen Gefühlen nicht noch schlimmer wird .
Was hindert dich eigentlich daran, mit deiner Partnerin ein offenes - und wohl längst nötiges - Gespräch zu führen?
Zum Beispiel:
"Du Schatz, ich möchte mit dir was besprechen. Ich merke, dass ich Gefühle für deine beste Freundin entwickle. Ich denke, irgendwo, das wird vorüber gehen. Ich hätte einfach gerne etwas Abstand von ihr im Moment. Aber für mich ist es auch ein Zeichen, dass unsere Beziehung für mich nicht mehr langfristig so weiter gehen kann. Ich vermisse...XY.. in unserer Partnerschaft."
Man rät dir hier, alles mit dir alleine auszumachen. Aber ich finde, diese Themen gehören in eine Partnerschaft. Sie sind eine Zerreissprobe, die eine gute Partnerschaft aber besteht.
 
  • #21
Also Annie hat da durchaus recht, wegen der Depression wäre das aber vielleicht unklug/ ihre Reaktion schwer abzuschätzen.
Wenn du das Problem einfach vermeiden willst nimm eine einfache Lösung, die sind in 99% aller Fälle die besten:
Du redest von Verliebtheit, dasselbe Problem hatte ich auch mal(warum haben diese "besten" Freundinnen eigentlich immer so viel Sexappeal ?)
Lösungen wären:
1.Monogamie aufgeben(erfordert Einverständnis der Frau)

2.Vor gemeinsamen Treffen masturbieren(die erotischen Reize die sie ausübt werden dann automatisch schwinden)

3. Viel emotionales blabla mit allen Parteien bei dem am Ende niemand gewonnen hat und immer fast alle unglücklich sind.
4. Affäre anfangen(Nicht empfehlenswert, da zuviel Stress und das schlechte Gewissen beim erwischt werden...definitiv unrentabel bei "verliebtheit")

Das sinnvollste m.M.n. :
Klär ab wie es um die Depression deiner Frau steht. Wenn es etwas dauerhafteres ist, finde heraus ob du damit leben kannst, befolge Tipp 1 oder trenne dich(danach kannst du es ja mit der Freundin versuchen.
Falls es nichts dauerhaftes ist oder du damit leben kannst, streng dich erstmal etwas an deine Frau wieder auf Kurs zu bringen, selbst wenn ihr nur noch eine gute Freundschaft habt, das ist immer noch dein Job(und es lenkt prima von andren Frauen ab). Wenn Sie wieder fit ist kannst du ja auch mal ganz unauffällig Themen wie Polyamourie o.ä. ansprechen(falls die Verliebtheit nicht wieder vergeht). Das Wichtigste: sei ehrlich zu dir selbst in Hinblick darauf, was du willst und was du bereit bist dafür aufzugeben.
Lg

Ps: wenn du eine Ausrede brauchst, sag deiner Frau du möchtest nicht mehr zu den Treffen gehen weil du den alkoschlägertyp nicht leiden kannst, aber es nicht offen ansprechen willst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Hallo, jetzt mal kurz ein update. Ich habe mich jetzt schweren Herzens entschlossen zu versuchen, den Kontakt zu der besten Freundin so oft wie möglich zu vermeiden sprich mich zu "entlieben". Fallen euch vielleicht noch andere Ausreden, warum ich nicht mitkomme, ein ? Die Sache mit dem Alkoschlägertyp ist schon gut, aber immer dieselbe Ausrede könnte auffallen...Und manchmal ist er auch gar nicht dabei..Also, ich bin für jeden guten Tipp dankbar ! So long
 
  • #23
Hallo, jetzt mal kurz ein update. Ich habe mich jetzt schweren Herzens entschlossen zu versuchen, den Kontakt zu der besten Freundin so oft wie möglich zu vermeiden sprich mich zu "entlieben". Fallen euch vielleicht noch andere Ausreden, warum ich nicht mitkomme, ein ? Die Sache mit dem Alkoschlägertyp ist schon gut, aber immer dieselbe Ausrede könnte auffallen...Und manchmal ist er auch gar nicht dabei..Also, ich bin für jeden guten Tipp dankbar ! So long
Zu was brauchst du Ausreden. Tu was richtig ist. Bring deine Beziehung in Ordnung oder löse sie auf. Das kannst nur du entscheiden. Geeiere mit rümlügen und Ausreden suchen packt das Problem nicht an der Wurzel und klingt für mich auch nach merkwürdiger Verschiebung von tiefergehenden Problemen. Um Depressionen und Panikattacken muss ich schon jeder selber kümmern und seine/ihre Heilung in die Hand nehmen. Kein Depressiver hat das Recht den anderen im Würgegriff erpresserisch festzuhalten. Die meisten halten eine Trennung auch durchaus aus, soviel Verstand ist auch bei einer Depression vorauszusetzen. Meinst du Singles oder Alleinerziehende haben die nicht? Dein Tausch wäre anscheinend eh nicht besser. Vielleicht guckst du auch lieber auf dich und dein Leben und wie du es wirklich führen möchtest und ob du als Opfer zwischen Traum-Frauen und einer unglücklichen Beziehung hin und herillusionieren möchtest. Unabhängig von "Frauen". Gibt es noch Baustellen in deinem Leben an denen du einfacher was machen kannst? w50
 
  • #24
Hallo inapf, deine Freundin wird schon seit langem spüren, dass du sie nicht mehr liebst und in deinen Träumen woanders bist. Kann es sein, dass dir dies bei anderen Frauen auch schon passiert ist? Deine Lebensgefährtin wird jeden Tag an deiner Seite das Gefühl haben, nicht gut genug zu sein. Das wird ihre Depressionen und Panikattacken noch verstärken. Es ist zwar ihre Entscheidung, in einer sicher auch für sie unbefriedigenden Beziehung zu verharren, jeder ist seines Glückes Schmied.

Aber hier hast du um Rat gefragt: Es wird Zeit für die Wahrheit. Mit deiner Ausrede- Taktik verschiebst du die Probleme nur und verstrickst dich weiter in Lügen. Kläre erstmal deine 26-jährige Beziehung. Hattest du schon öfter Vorbehalte gegen deine Lebensgefährtin und heimlich auf die große Liebe gewartet? Wenn es mit der Freundin deiner Lebensgefährtin oder sonst einer real existierenden Frau wirklich die große Liebe werden soll, müsstest du erstmal sauber getrennt sein.
Vielleicht guckst du auch lieber... ob du als Opfer zwischen Traum-Frauen und einer unglücklichen Beziehung hin und herillusionieren möchtest.
Hast du Angst, dass deine Traumfrau nur Illusion ist und du allein dastehst?
 
  • #25
Lieber FS,
unterschätze Frauensolidaritaet nicht, wenn es echte Freundinnen sind. Wenn die Frau sich auf Dich einlässt solltest Du mal kritisch Dein Wertesystem hinterfragen. Ich würde so jemanden nicht als Partner haben wollen, auf den ich mich ggfs. verlassen können muss - das wird nämlich nichts, weil schlechter Charakter.

Der Exmann meiner Freundin war als ich noch ungebunden war ein für mich sehr attraktiver Mann, intelligent, gutaussehend, erfolgreich. Als beste Freundin seiner Ex kannte ich auch seine Schattenseiten, wusste aber auch, dass er sich bei mir nicht ansatzweise das rausnehmen würde, was er sich bei ihr geleistet hatte.
Als er Interesse an mir zeigte, wäre er also durchaus ein echter Kandidat gewesen. Selbstverständlich lasse ich mich nicht mit dem Exmann meiner besten Freundin ein, denn die Beziehung zwischen den beiden ist auch Jahre später noch problematisch und sie hat ebenfalls Depressionen. So gut kann kein Mann sein, dass ich dafür meiner Freundin wehtun würde. Demzufolge ließ ich ihn mit seinen Bemühungen ins Leere laufen, erzählte meiner Freundin nichts davon.
Darüber hinaus nahm ich ihm sein Interesse nicht ab, vermutlich wollte er seiner Ex wehtun, indem er mit mir rummacht.

Woher glaubst Du also zu wissen, dass sie sich überhaupt heimlich mit Dir treffen würde? Ich halte das eher für unwahrscheinlich. Das Risiko ist aber sehr groß, dass sie es Deiner Partnerin erzählt - je nachdem wie sie deren Gesundheitszustand einschätzt und insbesondere, wenn Deine Partnerin mit Dir unzufrieden ist wegen anderer Dinge.
Daraus können Dir ungeahnte Probleme erwachsen, denn Dinge offen anzusprechen scheint ja nichtzu Deinen Kernkompetenzen zu gehören.

Wenn Du der Freundin ausweichen willst, dann ist ihr unsympathischer Partner doch eine gute Ausrede, die Du mehr als einmal verwenden kannst - sie werden Dich über kurz oder lang nicht mehr fragen wenn er dabei ist.
Eine Superausrede ist das simple "keine Lust" - wird von mir geradezu inflationär genutzt, wenn ich den wahren Grund nicht nennen will um niemanden zu verletzen. Ihr seid seit 26 Jahren zusammen, was vermuten lässt, dass Du auch nicht mehr der Jüngste bist. In Kombination mit beruflichen Belastungen ist das eine gute Ausrede - dahinter verschanze ich mich sehr erfolgreich ("Altersschwäche").
 
  • #26
Meine Partnerschaft ist eher freundschaftlich , aber meine Partnerin hat z.Zt. auch starke Depressionen und Panikattacken, so dass ich guten Gewissens sie auch nicht verlassen kann... Soll ich lieber den Kontakt zu der besten Freundin vermeiden, was natürlich meiner Partnerin auffallen würde,oder einfach so weiter machen? Vielen Dank für eure Antworten

Wenn diese Gefühle da sind, verschwinden sie nur auf zweierlei Weg - absolute Distanz auf längere Zeit - oder: dem Gefühl nachgeben. Ich habe eine gute Freundin, diese hatte mit einem verheirateten Mann eine einzige Zusammenkunft, nachdem sie sich beide über Monate begehrt hatten. Dieses Erlebnis hat das Begehren befriedigt, die Erfüllung gebracht - von dem Ereignis wissen nur die Beiden - und ich, indem ich den Mann und seine Identität nicht kenne. Er lebt nach wie vor mit seiner Frau zusammen, und sie ruht in dem Gefühl, das für beide Richtige getan zu haben. Warum nicht? Mehr will sie nicht - eine Ehe zu zerstören macht nicht glücklich.
Ich frage mich in solchen Situationen zudem auch: Ist das Neue, Verlockende am Ende wirklich besser oder nur anders?

Sollte es so sein, dass sie - die Freundin Deiner Freundin - wie auch Du auf Dauer dieses Zueinander-Hingezogensein fühlt, dass Ihr tatsächlich in Euren jeweiligen Beziehungen nicht glücklich seid - dann würde ich allerdings versuchen, die Dinge zu klären, Schritt 1 wäre, die jeweilige bestehende Beziehung zu prüfen und zu klären, Schritt 2, sofern dann beide frei wären, die neue Beziehung zu knüpfen.

Wie immer, leider, gibt es da kein Patentrezept. Dein Herz muss es wissen, und die Zeit hilft meist ein bißchen nach.

Viel Glück!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Hallo inapf :)

ich weiß nicht genau, was du möchtest?.
Bist du in deiner aktuellen Beziehung unzufrieden? Dann klär das und/oder beendet das.

Du sagst, dass die Freundin deiner Frau nichts von deinen Gefühlen weiß. Was macht dich denn so sicher, dass sie gleiches für Dich empfindet? Zumal sie dann ja eine Affäre mit dem Mann ihrer besten Freundin beginnen würde...ich glaube kaum, dass sie (also die Freundin) das möchte.
Dass ihr euch zur Begrüßung umarmt sehe ich nicht als Zeichen ihrer Zuneigung - das mache ich mit allen meinen männlichen und weiblichen Freunden ohne dass ich romantische Gefühle hege.

In meinen Augen ist die Chance, dass es mit dir und der besten Freundin was wird, mehr als gering. Eventuell solltest du versuchen, deine Gefühle in den "Griff" zu bekommen. Vielleicht ist es ja auch nur ein Anflug von Gefühlen, weil du in deiner Ehe unzufrieden bist? Unabhängig von der Freundin.

Gehe einmal in Dich und versuche rauszufinden, was wirklich das Problem ist.

Liebe Grüße
Sina

Es gibt eine Regel im Leben. Du bist dein eigener Hauptdarsteller in deinem Lebensfilm.
Du bist unzufrieden und siehst deine Beziehung Freundschagtlich. Punkt 1. Du liebst sie nicht mehr. Also Beziehung beenden. Warum ? Du stiehlst ihre Zeit jemand kennen zu Lernen der sie lieben kann dasselbe auch bei dir.
2. Vielleicht ist die Liebe die Beste Freundin deiner Partnerin , dies kannst du nur herrausfinden wenn du das Gespräch suchst.
3. Das Leben macht sachen die man nicht erklären kann aber warum im käfig sitzen und auf andere achten wenn jeder für sich selbst verantwortlich ist. Du hast dich verliebt oder liebst!? Shit Happens, das Leben ist zu kurz um nach der Moral der Gesellschaft zu tanzen. Finde dein Glück und geniess es - ist sie es nicht wird es eine andere Fakt: Du liebst deine Freundin nicht mehr.
 
  • #28
Kann es nicht sein, dass Deine Partnerin deswegen Panikattacken und Depressionen hat, weil zwischen euch unausgesprochen die "Entliebung"steht und ihr euch beide, aus Angst alleine zu bleiben , dem nicht stellen wollt? Nur ein Gedanke. Man verzeihe mir die küchenpsychologische Anmaßung;)
Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass weder Deine Freundin noch deren Partnerin spüren, dass da etwas ist. Man schiebt es nur gerne weg.
 
Top