Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Was könnte die Ursache sein, dass nach dem Antrag alles anders wird?

Hallo,

2 Monate nach dem Antrag (nach 8 Jahren Beziehung)will er plötzlich mehr Freiraum und hat sein ganzes Leben umgekrempelt,weil er meint er könne mich so wie es aktuell laufen würde unter den gegebenen Umständen nicht heiraten !
6 Kilo Gewichtsverlust,neue Klamotten,neues Parfum,er denkt über ein neues Auto nach ...
Seit 2 Jahren fühle er sich nicht mehr wohl und meinte er müsste erstmal was an sich und seinem Gemütszustand ändern ,mehr rausgehen,mehr alte Freunde/innen treffen
Alles worüber wir gesprochen haben ,sprich Hochzeit, Haus,Kinder steht grad hinten an ,plötzlich fühlt er sich zu jung für das alles ,gefühlt sei er doch grad mal 25 (biologisch 36)!
Sexuell allerdings läuft es besser als zuvor ,wobei ich mich da nur halbherzig drauf einlassen kann nach der geplatzen Verlobung fällt es mir schwer mich nicht in Muster zu verstricken und ganz andere Gedanken zu hegen !

Was meint ihr ?Was könnte die Ursache sein ? Hat eine Ehe überhaupt eine Chance bei so einer Krise vorher ?
Liebe Grüße
 
  • #2
FS,
Die Aussagen sind eindeutig.
Er will nicht heiraten.
Er will keine gemeinsame Zukunft. Keine Familie. Kein Haus.

Seine Gründe spielen keine Rolle. Er will nicht. Er will Sex und Fun, sich jung fühlen.
Du willst Heiraten, Familie, Gemeinsam?

Dann ziehe den Schlussstrich.
Heiraten geht sowieso nicht, wenn er Nein dazu sagt.
Nimm ihn ernst.
Nimm Deine eigenen Wünsche ernst.
Handle entsprechend, statt zu hoffen und ihn verstehen zu wollen.

M, 54
 
  • #3
Hallo,

na das ist wohl sehr offensichtlich, was da in ihm vorgeht. Er ist in der Midlifecrisis. Bedeutet er überdenkt den Sinn seines Lebens.
Es geht dann um die Frage "und das soll es gewesen sein?"
Im Grunde ist er nicht davon überzeugt, was er macht.
Ihr seid acht Jahre zusammen. Das ist eine super lange Zeit. Er wird es wohl als Alltagstrott empfinden und denkt über mögliche verpasste Chancen nach, die seinem Leben den passenen Schwung verliehen hätten. Er will aus den sich selbst gesetzten Grenzen ausbrechen. High Life und Champagner, statt Hochzeit, Kinder, Haus.
Sehr nervig diese Phase. Nochmal der Held sein, der Leistungssportler, der heisse Typ auf dem Motorad, bevor der beginnende Verfall fortschreitet. Er muss sich halt gerade selbst was beweisen.
er müsste erstmal was an sich und seinem Gemütszustand ändern
Wahrscheinlich war schon die Verlobung, der Wunsch nach Veränderung. Möglich, dass er die Hoffnung hegte, dass damit frischer Wind in allen Ecken wehen würde, anstatt dass der Alltag natürlich auch nach einer Verlobung weitergeht.
Hat eine Ehe überhaupt eine Chance bei so einer Krise vorher ?
Schwer zu sagen. Kann sein, dass er sich wieder fängt, und das nur eine kurze Episode ist. Kann aber auch sein, dass das lange andauert, sogar Jahre andauert.
Machen oder ändern kannst du da nichts.
Nur für dich selbst.
Du bist 25, hast also jede Menge Zeit und Chancen.

LG
 
  • #4
2 Monate nach dem Antrag (nach 8 Jahren Beziehung)will er plötzlich mehr Freiraum und hat sein ganzes Leben umgekrempelt,weil er meint er könne mich so wie es aktuell laufen würde unter den gegebenen Umständen nicht heiraten !
Nun, das ist eben der Unterschied zwischen einem Kompromiß, den man einer Frau zuliebe eine gewisse Zeit lang eingeht, und einem, der bis ans eigene Lebensende andauern wird.

Sie will immer nur ans Meer, weil sie im Urlaub total entspannen und sich verwöhnen lassen will, er würde gerne bergwandern, kann aber nicht, weil sie Anstrengung im Urlaub für ebenso unzumutbar hält wie getrennt Urlaub machen? Nun, für eine gewisse Zeit und mit der Aussicht, daß sich das Blatt auch irgendwann einmal wieder wendet, läßt es sich ertragen, vor allem wenn der Sex gut ist. Aber nie, nie wieder im Leben? Nein, dann muß es eben irgendwie anders gehen.

Ich nenne das die Durchsetzung notwendiger Kompromisse auch gegen den Willen des anderen.
 
  • #5
Aus meiner Sicht gibt es nur ein sinnvolles Vorgehen nach Zweifeln/Rückzug eines Mannes - komplett auf "MY WAY" umschalten, langer Urlaub alleine, cooles Cabrio kaufen, alleine ausgehen, Berufswechsel anstreben/durchführen - dem Herrn knallhart demonstrieren, dass er sehr gerne sein Ding machen kann, Du tust es nämlich auch und eine ganze Ecke härter als er.

Dann ist wahrscheinlich Schluss, aber Du gehst hoch erhobenen Hauptes und er bedauert sehr wahrscheinlich, dass er solch eine tolle Frau verloren hat.

Ein Neuanfang? Nicht sehr wahrscheinlich, aber wenn, dann unter veränderten Vorzeichen und mit viel Respekt für Dich - sonst würde ich es eindeutig bleiben lassen.
 
  • #6
as meint ihr ?Was könnte die Ursache sein ? Hat eine Ehe überhaupt eine Chance bei so einer Krise vorher ?
Liebe Grüße
Das ist so ein Klassiker - ein Mann, der seine Traumfrau gefunden hat, der fackelt nicht lange mit Zukunftsplänen, sondern zieht alles recht zügig durch- spätestens nach drei Jahren weiss Frau, woran sie ist. Solche Geschichten, wie ewig zusammensein, um dann nach 8-10 zu heiraten oder Kinder zu bekommen, gehen regelmäßig in die Hose, weil mann mitmacht auf Druck der Frau oder weil seine Kumpels langsam sesshaft werden. Aber richtig überzeugt ist er nicht. 80 % der Ehen, nach langer Zeit geschlossen, oder endlich gezeugte Kinder führen in den ersten zwei Jahren zu Trennung.
 
  • #7
Ich danke für eure Antworten,ich antworte mal allgemein !
Leider bin ich auch nicht mehr so jung ,ich bin 32 !
Ich denke der Antrag kam ,weil ich es mir einfach sehr gewünscht habe !
Zudem hat er sich nicht mal besonders Mühe gegeben, obwohl er ja alle Zeit gehabt hätte was vernünftig vorzubereiten !
Mittlerweile sagt er ,wenn er gewusst hätte was das ganze jetzt für Tränen und Diskussionen mit sich bringt ,hätte er mich "noch" gar nicht gefragt !
Ich hätte mir alles mit ihm vorstellen können und sicherlich hatten wir mal die ein oder andere Meinungsverschiedenheit in der Vergangenheit aber ich habe nie die Beziehung infrage gestellt !
Jetzt ist alles anders ,dass merkt er natürlich auch!Ich bin einfach vorsichtiger geworden und misstrauischer den Dingen gegenüber ,habe ihm auch klipp und klar gesagt ,dass ich meinen Platz in seinem Herzen räume wenn er mich verarscht und sich da Gefühle für jemand anderes anbahnen !
Wofür braucht man auf einmal einen PIN fürs Handy ,warum fühlt man sich plötzlich kontrolliert ?
Das sind Kleinigkeiten,darüber spricht man sich aus ,aber deshalb zweifel ich nicht daran ob ich mein Leben mit einer Person verbringen möchte um dessen Hand ich noch vor 5 Monaten angehalten habe

Auch unangenehm ,dass Familie und Freunde davon wissen und er jetzt leider auch bisschen wie ein Idiot dasteht
Klar kommen da Rückfragen ,wenn man sagt die Planung ist bis auf weiteres aufgeschoben und ständig ernte ich mitleidige Blicke
 
  • #8
Och ja, klingt nach beginnender Midlifecrisis gepaart mit der Panik, in einer Ehe "gefangen" zu sein. Wenn man so lange wie ihr zusammen ist, sagt man häufig, dass gerade die Heirat alles zerbrechen kann. Vorher lebt man in wilder Ehe und hat das Gefühl, freiwillig dazubleiben und jederzeit die Zelte abbrechen zu können.
Früher war es so, dass erst mit der Ehe zumindest für uns Frauen das "richtige" Leben begann: erst nach der Hochzeit darf man offiziell Sex haben und Kinder. Welche Frau riskierte vor der Pille schon ein uneheliches Kind?

Heute ist das Gegenteil der Fall! Man darf eigentlich alles, aber erst mit der Ehe verpflichtet man sich hochoffiziell zur Treue und dass man bis an den Tod mit dieser Person zusammen bleibt - das schürt in vielen Männern Panik! In einer Beziehung fremdgehen wäre zwar unschön und mit dem Partner muss man dann wirklich vieles wieder geradebiegen oder sich trennen - aber mit dem Ehering ist so ein Vorfall gleich mal eine Stufe höher und es ist offizieller, öffentlicher. Also wenn dein Partner so eine Angst hat, versuch bitte, ihm durch mehr Freiheiten wieder das Gefühl einer "wilden Ehe" zu geben. Darin sehe ich die einzige Chance, die Beziehung zu retten. Heiraten kannst du mit diesem Mann allerdings vergessen.

W35
 
  • #9
Ich fahre im Juli allein 14 Tage mit meiner Familie in den Urlaub,wo er eigentlich auch dran teilnehmen "sollte"
Er hat sich aber von Anfang an dagegen ausgesprochen,da Urlaub mit einem gewissen Familienmitglied meinerseits für ihn nicht möglich wäre !
Habe dann vorgeschlagen allein was rauszusuchen ,sodass wir zu zweit fahren ! Seine Antwort war :"Da hab ich grad keine Motivation für !"
Momentan macht er wöchentlich was mit alten Freunden ,Kollegen etc
Ich lasse ihn,was bleibt mir auch anderes übrig ! Hätten wir nicht so eine lange intensive Zeit miteinander verbracht ,hätte ich nicht auf so viele Dinge für ihn verzichtet und mein altes Leben für ihn "aufgegeben " dann wäre unsere Beziehung mit dieser Art von Verletzung schon Geschichte !Irgendwie hoffe ich ,dass ihm mal jemand den Kopf wäscht ,was er verliert ,wenn ich wirklich die Koffer packe ?
Ich hab schon meinen Stolz und mag mir das eigentlich nicht länger als max 3 Monate noch anschauen
 
  • #10
Sexuell allerdings läuft es besser als zuvor ,wobei ich mich da nur halbherzig drauf einlassen kann

liebe FS, wie kann der Sex dann besser laufen, wenn du nur halbherzig bei der Sache bist?

,weil er meint er könne mich so wie es aktuell laufen würde unter den gegebenen Umständen nicht heiraten !

Es scheint bei euch nicht mehr rund zu laufen und ihr hab vielleicht mit euren Plänen, alles zugedeckelt.
Nun hat dein Liebster auf seine Alarmglocken gehört und stellt sein Leben hektisch auf den Kopf. Aber was ist mit dem WIR, habt ihr euch gemeinsam darüber auseinandergesetzt, war das überhaupt möglich? Die Gründe für sein Verhalten, darüber kann man spekulieren, aber was ist bei euch gemeinsam schiefgelaufen?
 
T

ThePinkLady

Gast
  • #11
Dein Noch-Freund und Ex-Verlobter benimmt sich wie eine armselige, charakterlich eher abstoßende Wurst. Er fühlt sich wie 25 ?! Er ist ein 36 jähriger, langsam faltig werdender Altbubi, der weder Ehe, noch Kinder, noch Beziehung, noch Hochzeit, noch einen gereiften Charakter, noch den Sprung ins Erwachsenenleben halbwegs gut hinbekommen hat. Wie willst du dich denn in schweren Zeiten auf so einen Flattermann halbwegs verlassen ?

Ich wette, Karriere und Sonstiges, bei dem Zuverlässigkeit oder Standing in schweren Zeiten gefragt ist, klappen bei diesem Bubi -Typen auch nicht gut und werden in Zukunft auch weiterhin nicht klappen.

Streck deine Fühler besser anderweitig aus. Du kannst ihm ja aus Spaß sagen, du seist versehentlich schwanger, vielleicht bekommt der Berufsjugendliche ja dann so den Flattermann, dass er vor lauter Angst vor Verantwortung mit seinem Midlifecrisis Cabrio auf Nimmer-Wiedersehen in den Sonnenuntergang davonflattert.
Alles Liebe und Gute dir.
 
  • #12
Auch unangenehm ,dass Familie und Freunde davon wissen und er jetzt leider auch bisschen wie ein Idiot dasteht
Nun - das ist allerdings nicht deine Schuld ...
Klar kommen da Rückfragen ,wenn man sagt die Planung ist bis auf weiteres aufgeschoben und ständig ernte ich mitleidige Blicke
Das hingegen ist wirklich unangenehm. Blöde Situation.
Liebst du ihn eigentlich noch sehr? Wenn das nicht der Fall sein sollte, solltest du nicht mehr zu lange warten und rechtzeitig Konsequenzen ziehen.
 
  • #13
Nun ja, Pin Nummer bei dem Handy und das Gefühl, von der Frau, kontrolliert zu werden, gepaart mit plötzlichen Höhen im Sexleben. Darf ich dir ein Tipp geben? Dein Typ hat eine andere, ist zu feige das zu sagen und schiebt dir den schwarzen Peter, damit du kein Stress bei der Trennung machst und er zurück kann, falls es mit der anderen nicht klappt. Wie es aussieht, hat er alles richtig gemacht, sonst verstehe ich nicht, warum du ihm nicht schon lange einen Tritt verpasst hast, du "nicht mehr junge 32-jährige".
 
  • #14
Was hast du alles für ihn aufgegeben? Dann nimm das wieder auf! Er ist längst auf dem Absprung! Hat sich für einen anderen Weg entschieden. Lass ihn gehen. Wünsche ihm viel Spaß mit seinen Freunden. Und dann nimmst du deine Interessen wieder auf.
Aus meiner Sicht ist das gelaufen. Den Sex mit ihm bitte einstellen.
Er entfernt sich immer mehr von dir und du kannst ihn nicht mit Sex halten. Er möchte seine Freizeit und seinen Urlaub ohne dich verbringen. Dann bitte auch keinen Sex mehr.
 
  • #15
Hallo FS,

es ist wahrscheinlich so, aber nur eine Vermutung von mir, dass er einfach keinen Bock hat dich zu heiraten.
Nach dem Antrag ist ihm das nochmal richtig klar geworden, und er hat dir das halt jetzt gesagt.

Mir persönlich sind da auch einige Fälle bekannt, wo das so war.
Eine Freundin von mir, bat auch nach 10 Jahren Beziehung in wilder Ehe geheiratet zu werden. Ihr Freund hat nicht im Traum daran gedacht. Er wollte sie einfach nicht. Sie hat dann Schluss gemacht mit 29 Jahren, und ihre ganze Energie nochmal gesammelt um auf Bräutigamschau zu gehen, was ihr auch nach kurzer Zeit gelungen ist.

Das kostet halt wieder Energie sich nach einem neuen Mann umzuschauen. Da musst du schon ordentlich aktiv werden.
Im Endeffekt hat ihm was nicht gepasst an ihr. Der Rest hat schon gepasst, aber eben das eine was zum Heiraten hätte passen sollen, war nicht vorhanden.

Für mich persönlich ganz krasse Beispiele von Heiratsschwindlern, die die wilde Ehe (Zusammenwohnen ohne Trauschein) durchaus praktizieren (da ohne jegliche Konsequenzen und Verbindlichkeiten), aber wenn es dann doch ans Heiraten geht, schnell den Kopf aus der Schlinge ziehen, weil ihnen plötzlich was nicht passt, oder schon immer was nicht gepasst hat, und diese falsche Passung dann ein Hinderungsgrund ist, für eine Hochzeit oder für Familiengründung usw.

An deiner Stelle würde ich jetzt erstmal schnellstmöglich die wilde Ehe beenden, und dir eine eigene Bude suchen. Das musst du auch gar nicht mit ihm diskutieren. Das geht ihn jetzt null an. Ihr könnt euch ja weiterhin treffen, wenn du nichts besseres zu tun hast.

Dass er sich ein neues Auto kaufen will, zeigt, dass er sein Geld bestimmt nicht für eine Hochzeit ausgeben möchte. So kann er ab jetzt auch sagen, dass er eh kein Geld mehr hat, Hochzeit zu teuer wäre usw.

Ein anderer Bekannter von mir hat die Frauen auch reihenweise reingelegt, und auch immer feste Beziehungsabsichten vorgetäuscht um an exclusivem Sex ranzukommen (serielle Monogamie, alle 4 Jahre Tausch der Frau).
Nie hätte er eine von denen geheiratet, weil er ein ganz bestimmtes Bild von seiner zukünftigen Braut im Kopf hatte. Sie musste bestimmte Prämissen erfüllen. Und das erfüllten die nicht, aber für den Rest hat es gereicht. Hin und wieder hat er Andeutungen gemacht, aber nie so direkt gesagt, warum sie als Heiratskandidatinnen nicht zur Disposition standen.

Als dann die ersehnte Braut kam, hat er sie nach sagenhaften 5 Monaten vom Fleck weg geheiratet. Tja. Und seine Exen genüsslich darüber aufgeklärt. Als Frau sollte man halt nicht so naiv sein...sondern auch mal was hinterfragen und sich nicht überschätzen.
w 46
 
  • #16
Hm, ich denke auch, er hat dir den Antrag nur gemacht weil er gemerkt hat, dass du das so dringend willst. Eigentlich wollte er gar nicht. Dumm gelaufen. By the way, was hätte er sich denn Dollles für den Antrag ausdenken sollen? Was soll das Getue überhaupt? Das ist doch völlig unwichtig. Vielleicht habt ihr verschiedene Vorstellungen wie euer Leben aussehen soll, dann klappt das nicht mehr. Trenn dich, der Drops ist gelutscht.
 
  • #17
Dieser Mann fühlte sich im Gefängnis bei dir, ist jetzt ausgebrochen, nein eine Ehe hat keinen Sinn, lass ihn mit Kontaktabbruch gehen!
Naja aber wie hat er es dann 8 Jahre in dem Gefängnis ausgehalten ?
Ich habe sicherlich Dinge hinterfragt ,habe aber zu keiner Zeit irgendwas verboten !
Lediglich Dinge verlangt,die in Ordnung gehen sollten wie zB zu sagen mit wem man sich trifft,bzw das Handy griffbereit zu haben falls etwas wichtig sein sollte !
Das Problem liegt dann eher bei ihm und seiner Sichtweise auf die Dinge und was man unter kontrollieren versteht!
Das wird sicherlich keine Frau der Welt ändern,wenn er sich stets so fühlt
 
  • #18
In einer Beziehung fremdgehen wäre zwar unschön und mit dem Partner muss man dann wirklich vieles wieder geradebiegen oder sich trennen - aber mit dem Ehering ist so ein Vorfall gleich mal eine Stufe höher und es ist offizieller, öffentlicher.
Und da haben wir es wieder: das alte Klischee, Männer seien nur treu, weil sie die Folgen des Fremdgehens fürchten, sprich: je weitreichender die Folgen, desto treuer der Mann. Daraus würde dann folgen: der Mann scheut die Ehe, um die Risiken seiner Untreue klein zu halten. Ob das auf ihn zutrifft? Mag sein, aber es sind definitiv nicht alle Männer so.
dagegen ausgesprochen,da Urlaub mit einem gewissen Familienmitglied meinerseits für ihn nicht möglich wäre !
Habe dann vorgeschlagen allein was rauszusuchen ,sodass wir zu zweit fahren ! Seine Antwort war :"Da hab ich grad keine Motivation für !"
Oh, diese Klammerfrauen! Da baut Dir der Mann eine goldene Brücke, indem er Dir einen triftigen Grund für getrennten Urlaub nennt. Weil er das braucht, und weil das mit Dir aber nicht konfliktfrei abgeht. Aber Du sabotierst die Idee sofort und bindest Dich ihm wieder ans Bein. Kein Wunder, daß er pikiert reagiert.

Für mich ist offensichtlich, daß dieser Mann sich wie in einer Zelle fühlt, deren Tür gerade im Begriff ist, sich zu schließen.
 
  • #19
Habe dann vorgeschlagen allein was rauszusuchen ,sodass wir zu zweit fahren ! Seine Antwort war :"Da hab ich grad keine Motivation für !"

Das und was Du weiter schreibst fühlt sich für mich so an, wie ein sich anbahnendes Ende. Du machst ihm sehr viel Druck, willst Klarheit. Er ist noch nicht so weit, oder nicht mehr.
Du jammerst, Du forderst, Du machst Druck - würde mir nicht gefallen. Er geht der Zweisamkeit mit Dir aus dem Wege und verbringt mehr Zeit mit seinen Kumpels. Er spürt: Kommt er nach Hause bist Du unzufrieden, machst ihm (direkt oder indirekt) Vorwürfe. Du brauchst gar nicht zu sagen, er spürt das auch so. Und dem geht er einfach aus dem Wege.

Hätten wir nicht so eine lange intensive Zeit miteinander verbracht ,hätte ich nicht auf so viele Dinge für ihn verzichtet und mein altes Leben für ihn "aufgegeben " dann wäre unsere Beziehung mit dieser Art von Verletzung schon Geschichte !

Das ist gänzlich Dein Part, das kannst Du ihm nicht vorhalten. Niemand zwingt Dich Dein Leben zu ändern.

Irgendwie hoffe ich ,dass ihm mal jemand den Kopf wäscht ,was er verliert ,wenn ich wirklich die Koffer packe ?
Ich hab schon meinen Stolz und mag mir das eigentlich nicht länger als max 3 Monate noch anschauen

Du überhohst Dich ein wenig. Bist Du für ihn wirklich so toll?
 
  • #20
Mit der Hochzeit besteht die "Gefahr", dass alles anders und ernsthafter wird, was bisher die Beziehung ausgemacht hat.

Wer hat den Antrag gestellt und wie sehr hast Du darauf gedrängt?

Man darf eigentlich alles, aber erst mit der Ehe verpflichtet man sich hochoffiziell zur Treue und dass man bis an den Tod mit dieser Person zusammen bleibt -...

Du liest ja hier, welche eigenartigen Vorstellungen von Ehe manche Frauen haben. "Alles" ändert sich und das "offiziell". Kein schöner Grund zum Heiraten. Warum muss ich an der Beziehung etwas ändern, wenn ich heirate? Dann stimmt doch schon vorher etwas nicht. Sieht frau dann Ehe als Anlass, den Mann so zu ändern, wie sie möchte und ihn dann darauf festzunageln? Eine erschreckende Vorstellung für mich. Ich würde bei solchen Aussagen wohl sofort die Flucht ergreifen.

Für mich gehört Treue zu jeder Beziehung und die Verpflichtung mit dem Lebensende gibt es nur in der katholischen Kirche. Ich würde keine Beziehung mehr eingehen, bei der ich mich unter allen Umständen bis ans Lebensende verpflichte. Für mich ist das Unsinn und wir lesen hier doch täglich, dass es manchmal nicht mehr geht. Dass die Beziehung langfristig angelegt ist, ist für mich unabhängig von Ehe. Dass ich in schlechten Zeiten nicht davon laufe, ist selbstverständlich. Dass ich nicht unter allen Umständen "lebenslang" habe, ist für mich völlig logisch.

Die Ehe ist für mich ein rechtlicher Rahmen, der unter bestimmten Umständen Sinn macht. FS, frag ihn doch, was bei ihm konkret Panik auslöst. Sprecht ihr nicht darüber, warum ihr heiraten wollt und wie euer Leben sich dann ändern soll?
Nach 8 Jahren Beziehung merkt er offensichtlich, dass er zu Gunsten der Beziehung manche Freunde hintenan gestellt hat. Ich finde eine bevorstehende Hochzeit eine logische Gelegenheit, über sein Leben nachzudenken und darüber, wie man es weiter verbringen möchte. Das sollte man zu zweit tun. Offen und ehrlich.

Warum ist es ihm in der Beziehung zu eng?

25 ist übrigens verdammt früh, ein weiterer Aspekt. Er hat seit 17 eine Beziehung mit Dir. Auch ein Punkt, über den ihr reden solltet.
 
  • #21
Ich hab schon meinen Stolz und mag mir das eigentlich nicht länger als max 3 Monate noch anschauen

Pfff, hast Du nicht. Du dackelst ihm hinterher, jaulst herum und das weiß er ganz genau. Hättest Du Standing, hättest Du ihn bei den ersten Anzeichen von Herumeierei fröhlich abblitzen lassen.

Von meinem ersten langjährigen Freund habe ich mich getrennt, als er zum ersten Mal ein Wochenende abgesagt hat - und mich geärgert, dass ich mich vorher zur Fortsetzung hatte überreden lassen. Der Mann hat mir noch Jahre lang hinterher geweint - Frauen mit klarer Kante braucht das Land!
 
  • #22
Hätten wir nicht so eine lange intensive Zeit miteinander verbracht ,hätte ich nicht auf so viele Dinge für ihn verzichtet und mein altes Leben für ihn "aufgegeben " dann wäre unsere Beziehung mit dieser Art von Verletzung schon Geschichte !Irgendwie hoffe ich ,dass ihm mal jemand den Kopf wäscht ,was er verliert ,wenn ich wirklich die Koffer packe ?
Ich hab schon meinen Stolz und mag mir das eigentlich nicht länger als max 3 Monate noch anschauen
Hätte hätte Fahrradkette! Was interessiert dich noch, dass jemand ihm den Kopf wäscht, lass los und ihn gehen mit Kontaktabbruch.
Dir fehlt es an Selbstwert und an Selbststolz, deshalb hast du das solange mitgemacht und machst es immer noch mit!
 
  • #23
Hm. Also es ist eine Beziehung, in der die Frau ihr altes Leben für den Mann aufgab und er daraufhin unter dem Druck stand, auch sein Heiratsversprechen einlösen zu müssen. Aber macht er nun nicht.

Doof ist das, wenn man für eine Beziehung viel aufgibt und das mit Aussicht auf irgendwas, das aus Liebe kommen sollte. Zumindest so gewünscht ist.

Du übst schon Druck aus, finde ich, weil Du Dich in einer gewissen Machtposition siehst:
Irgendwie hoffe ich ,dass ihm mal jemand den Kopf wäscht ,was er verliert ,wenn ich wirklich die Koffer packe ?
Du siehst das falsch, glaube ich. Ich denke, ihm wäre gerade auch recht, wenn Du weg wärst. Oder irgendwie ein bisschen weg, damit es nicht ganz so schnell nach Alleinsein aussieht.
,hätte ich nicht auf so viele Dinge für ihn verzichtet und mein altes Leben für ihn "aufgegeben " dann wäre unsere Beziehung mit dieser Art von Verletzung schon Geschichte
Also bist Du in der Zwickmühle - Du hast schon zu viel investiert, als dass Du jetzt nicht ausharren würdest.
Ich denke der Antrag kam ,weil ich es mir einfach sehr gewünscht habe !
Zudem hat er sich nicht mal besonders Mühe gegeben, obwohl er ja alle Zeit gehabt hätte was vernünftig vorzubereiten !
Und trotzdem willst Du heiraten? Ich will nicht mal einen Keks, den man mir nicht gern gibt.

Was willst Du, ist für mich die Frage. Nur geheiratet werden, weil Du so viel aufgegeben hast, oder eine Heirat aus Liebe? Wenn ersteres, dann harre aus, lass ihn im Netz komische Kontakte knüpfen. So schnell findet einer keine neue Beziehung. Und wenn er sich versucht, kannst Du trotzdem immer noch warten, falls es nichts wird und er irgendwann denkt, er hätte viel mit Dir, was er nicht verlieren will.

Auch unangenehm ,dass Familie und Freunde davon wissen und er jetzt leider auch bisschen wie ein Idiot dasteht
Wenn, dann Du auch. Aber ich seh das generell nicht so, dass man, wenn man sich in einer Beziehungsfalle fühlt, wegen anderer Leute Meinung auch drinbleiben muss.
Habe dann vorgeschlagen allein was rauszusuchen ,sodass wir zu zweit fahren ! Seine Antwort war :"Da hab ich grad keine Motivation für !"
Staub mal Deinen Stolz ab. Hast Du das nötig, "nur" weil Du Dein altes Leben aufgegeben hast für den Mann, so um Beziehung und Heirat zu betteln? Nimm Dein altes Leben wieder auf und pfeif drauf, den Mann zu heiraten. Der hat sowas von gar keine Lust auf Beziehung und Ehe mit Dir. Ich wundere mich, dass Du noch Lust auf Sex hast. Aber was bedeutet das "halbherzig" dabei? Hältst Du einfach nur still? Falls ja, würde ich sofort damit aufhören und gucken, wo meine Selbstachtung geblieben ist.
 
  • #24
Er ist ein 36 jähriger, langsam faltig werdender Altbubi, der weder Ehe, noch Kinder, noch Beziehung, noch Hochzeit, noch einen gereiften Charakter, noch den Sprung ins Erwachsenenleben halbwegs gut hinbekommen hat.

Nun ja, Erwachsen sein muss nicht für jeden mit Haus, Kindern und Co im Zusammenhang stehen.
Nur weil jemand dieses Standardlebensmodell nicht leben möchte, ist er nicht zwangsläufig auch unreif.

Ich lasse ihn,was bleibt mir auch anderes übrig !

Was Dir übrig bleibt?
Eine ganze Menge würde ich sagen, vor allem Dir Dein Leben neu auszurichten, eigene Interessen entwickeln, mal etwas für Deine Persönlichkeitsentwicklung zu tun.

Deine Worte sind die eines Opferlammes, dessen Wohlergehen allein von anderen abhängt!

Hätten wir nicht so eine lange intensive Zeit miteinander verbracht ,hätte ich nicht auf so viele Dinge für ihn verzichtet und mein altes Leben für ihn "aufgegeben " dann wäre unsere Beziehung mit dieser Art von Verletzung schon Geschichte !

Die typische Frauenfalle!
Sobald 'ER' am Horizont auftaucht, lässt man Freunde und Interessen zurück, um sich wie ein Satelit nur noch um 'IHN' zu drehen und dann wundert frau sich, dass nur eine leere Hülle bleibt, wenn 'ER' sich verabschiedet.

Ich würde sagen, Dein Problem ist Hausgemacht!

Irgendwie hoffe ich ,dass ihm mal jemand den Kopf wäscht ,was er verliert ,wenn ich wirklich die Koffer packe ?

Was verliert er denn?

Eine Frau ohne eigene Interessen, ohne spannende Persönlichkeit, die sich wie die meisten auch wie ein Kreisel um Kinder, Haus und Co dreht?

Liebe FS,

ich kann Dir nur den einen Rat geben:

Hohl Dir Dein Leben zurück!

Du hast alles achtlos weggeworfen und merkst, was bleibt, wenn Du Dich nur auf einen Lebenssinn fokussierst.
Nämlich NICHTS!

Ihm geht nach seinem Antrag die Muffe im Angesicht der Aussicht, sein Leben SO verbringen zu müssen und ich kann ihn in diesem Punkt auch verstehen.

Ich denke auch nicht, dass er bleiben wird, auch nicht, wenn 'ihm jemand den Kopf wäscht'.

Seine Kumpels werden ihm wahrscheinlich eher dazu beglückwünschen, dass er der teuren Lebensfalle mit einer Frau Marke 'Born to be Hausmütterchen' und dem Lebenslangkrediten für Eigenheim und Co noch rechtzeitig entronnen ist.

Die Art und Weise wie er es macht, ist natürlich nicht OK, aber es liegt alleine an Dir, ob Du das länger so hinnimmst, oder klare Linie ziehst.

Zerbrich Dir nicht länger über ihn den Kopf, denn das ist verschwendete Zeit, sondern überlege Dir, was DU willst und was DU für DICH tun und erreichen möchtest!

Und schmeiss beim nächsten Mann nicht wieder alles weg!

Alles Gute!
 
  • #25
6 Kilo Gewichtsverlust,neue Klamotten,neues Parfum,er denkt über ein neues Auto nach ...
Seit 2 Jahren fühle er sich nicht mehr wohl und meinte er müsste erstmal was an sich und seinem Gemütszustand ändern ,mehr rausgehen,mehr alte Freunde/innen treffen Wofür braucht man auf einmal einen PIN fürs Handy ,warum fühlt man sich plötzlich kontrolliert ?Habe dann vorgeschlagen allein was rauszusuchen ,sodass wir zu zweit fahren ! Seine Antwort war :"Da hab ich grad keine Motivation für !"

Midlife Krise. Hm... Ja vielleicht ein bisschen davon.
Aber all die anderen Eigenschaften die er jetzt an den Tag legt, deuten für mich auf anderes hin.
Abgesehen das man sein Handy Grundsätzlich sichern sollte, weil da für "Fremde" Daten drauf sind die niemanden etwas zu jucken haben, - aber warum jetzt im zusammenhang mit seiner Runderneuerung?
Dann die Ausrede mit dem anderen Familienmitglied, obwohl du eine Alternative vorgeschlagen hast, die "sein" Problem ja gelöst hätte.
Seit 2 jahren fühlt er sich nicht mehr wohl und macht dir aber vor zwei Monaten einen Antrag?
Vielleicht hat er jetzt Muffe bekommen, weil es Ernst wird.
Vielleicht hat er eine Krise, kann sein.
Vielleicht hat er auch jemanden kennen gelernt.

1. Vielleicht! Dann wandle ich mich nicht wie ein Schmetterling
2. Vielleicht! Die Krisen bekommen wir Kerle doch nur dann, wenn wir all das schon haben, Ehe,Kinder, Alltag u.s.w.
3. Vielleicht! Dieses Pro passt für mich eher zu den beiden ersten Kontras.

Liebe Fs, ich wünsche es dir wirklich das es nicht so ist.
Aber ich würde einiges darauf verwetten, dass er lange Finger macht.

Ich habe auch so eine Krise hinter mir mit Ende 30 und die Gedanken" Will ich das so bis ich sterbe?" .
Aber das hatte ich auch schon über 20 Jahre Ehe und ein Erwachsenes Kind auf dem Tacho.
Ein Geschäft mühevoll über Jahre aufgebaut und einiges hinter mir.
Da muss er erst mal hin um Krisentauglich zu sein.
Ne,ne, dat ist was anderes.

m48
 
  • #26
Ich würde mich da auch eher bedrängt fühlen an seiner Stelle.

Du Must Dich entscheiden, ob dieser Mann oder Deine Wunschvorstellungen denen er nicht entsprechen möchte und auch nicht muss.

Jetzt mal wieder pauschal den Rest seines Lebens als gescheitert und nicht erfolgreich darzustellen, scheint mir immer eine typisch weibliche Schämtaktik zu sein, im Englischen wird da gerne gefordert „to man up“, was fast immer mit einer für den Mann nicht unbedingt vorteilhaften oder in seinen Augen unvorteilhaften Forderung einhergeht.
 
T

ThePinkLady

Gast
  • #27
25 ist übrigens verdammt früh, ein weiterer Aspekt. Er hat seit 17 eine Beziehung mit Dir. Auch ein Punkt, über den ihr reden solltet.
Er fühlt sich wie 25, in Wirklichkeit ist er 36 und hat seitdem die letzten 11 Jahre nichts in seinem Leben geleistet, was seinen Status von dem eines 25 jährigen unterscheidet, abgesehen von körperlichen Verschleisserscheinungen wie Falten, grauen und ausfallenden Haare, beginnendem Bierbauch und einer Glatze.
Ein anderer Bekannter von mir hat die Frauen auch reihenweise reingelegt, und auch immer feste Beziehungsabsichten vorgetäuscht um an exclusivem Sex ranzukommen (serielle Monogamie, alle 4 Jahre Tausch der Frau).
Nie hätte er eine von denen geheiratet, weil er ein ganz bestimmtes Bild von seiner zukünftigen Braut im Kopf hatte. Sie musste bestimmte Prämissen erfüllen. Und das erfüllten die nicht, aber für den Rest hat es gereicht. Hin und wieder hat er Andeutungen gemacht, aber nie so direkt gesagt, warum sie als Heiratskandidatinnen nicht zur Disposition standen.

Als dann die ersehnte Braut kam, hat er sie nach sagenhaften 5 Monaten vom Fleck weg geheiratet. Tja. Und seine Exen genüsslich darüber aufgeklärt. Als Frau sollte man halt nicht so naiv sein...


Was für eine miese Type, aber solche Menschen könnn ihren schlechten Charakter zum Glück nicht auf Dauer verstecken. Habe beruflich auch mit einigen "späten Vätern 45 +", die davor reihenweise Frauen verarscht und hingehalten haben, zu tun. Bei keinem einzigen hat die Beziehung zur jungen Frau denn auf Dauer gehalten. Die alle wurden verlassen und wegen Unfähigkeit ausgetauscht. Und der Marktwert eines 45+ - 50+ Mannes, verlassen, frustriert, unterhaltspflichtig und mit sehr kleinen Kindern geht nicht nur in SInglebörsen gegen 0.
 
  • #28
Das und was Du weiter schreibst fühlt sich für mich so an, wie ein sich anbahnendes Ende. Du machst ihm sehr viel Druck, willst Klarheit. Er ist noch nicht so weit, oder nicht mehr.
Du jammerst, Du forderst, Du machst Druck - würde mir nicht gefallen.

Man wo liest du das? Auch @Apfeldieb erzählt so einen Unsinn.
Wo ist denn hier der Druck, bitteschön?
Er erfindet eine Ausrede wegen einem Familienmitglied, sie findet sofort eine Lösung und bietet ihm an für die beiden alleine was raus zu suchen und dann kommt die nächste Ausrede.
Was hat das mit Druck zu tun, wenn die Partnerin sich "kümmert".
Dann sagt doch ihr habt keinen Bock, weil...... und gut ist.
Das sind die Eier nicht groß genug für, oder.
Echt jetzt, wenn ich das lese was sich manche meiner Geschlechtsgenossen hier für einen Mist verzapfen, kann ich mich nur Fremdschämen.
Nur weil die Frau drängelt mache ich ihr doch keinen Heiratsantrag. Warum machte er diesen dann? Weil er wusste das sie dann weg ist und es ja so noch eine Zeit lang "gesichert" war.
Jetzt merkt er das die Zeit eng wird und wird zum Schmetterling.
Sie jammert, fordert,macht Druck.
Er wusste doch das die FS ihn heiraten wollte. Was ist denn heute so schrecklich daran wenn eine Frau oder ein Mann geheiratet werden will.?
Mit 36 Jahren und 8 Jahren Beziehung weiss ich was ich will und was nicht.
Er spielt ein egoistisches Spiel was Teil der Wegwerfgesellschaft ist in der wir leider leben.
Es war doch bequem so. Er hatte was zu fressen, ne Putzfrau und was zu fi....., ist doch Easy.
Und wenn die fordernde FS doch nur die Klappe gehalten hätte,
wäre das bis zum Nimmerleinstag so weiter gegangen.
Ich könnte so was von Kotzen, wenn ich dieses Waschlappen Gejammere lese und auch draußen höre.
Echt jetzt, Kerle mit Rückgrat sind echte Exoten geworden.
Mit Euch würde ich auch nicht in den Krieg ziehen wollen.

m48
 
T

ThePinkLady

Gast
  • #29
Nun ja, Erwachsen sein muss nicht für jeden mit Haus, Kindern und Co im Zusammenhang stehen.
Nur weil jemand dieses Standardlebensmodell nicht leben möchte, ist er nicht zwangsläufig auch unreif.
Der Mann muss gar nichts, seine Problemlösefähigkeit, plus sein chakaterliches Standing sind aber armselig, erbärmlich und für 36 Jahre lächerlich unreif.

Er ist 36, seit 8 Jahren mit einer Frau in einer festen und monogamen Beziehung, wieso macht er das -mit 36?!- wenn er das alles doch gar nicht will? Wieso fragt er sie dann nach der Ehe? Er läutet dann zeitgleich die Krise ein, will sich ein neues Auto kaufen, sich "lebendig" fühlen, im Internet nach neuen Frauen schauen, dabei noch den Sex mit der Nochfreundin- nur nicht festlegen, wa?- mitnehmen.

Und dieses mit alten Freunden abhängen und nochmal so tun, als ob man ein Teenager wäre, anstatt sein Leben und die Dinge, die man(n) wirklich will mal endlich und richtig anzugehen? Das einzige, was dieser Mann mit 36 wil, ist immer schön bequem, keine Verantwortung und bitte keine Konsequenzen.

Die Fs sollte dringend aufhören, es diesem Typen so bequem wie möglich zu machen, keinen Sex mehr, ihn vollständig ignorieren, volle Segel auf sich selbst. Und in einem ruhigen Moment mal darüber nachdenken, ob der Typ nicht insgeheim doch einfach ein schwallender, nicht viel taugender Taugenichts ist, der für ein Erwachsenenleben einfach vollkommen ungeeignet ist.
 
  • #30
Von meinem ersten langjährigen Freund habe ich mich getrennt, als er zum ersten Mal ein Wochenende abgesagt hat - und mich geärgert, dass ich mich vorher zur Fortsetzung hatte überreden lassen.

Wenn das Schule macht, hat bald keiner mehr eine Beziehung.

Ich finde , das viele Menschen und gerade Männer auch heute schon sehr kritisch mit längerfristien Bezieungsabsichten umgehen.

Und ich weiß, dass ich (als Mann und eigentlicher Einzelgänger) sehr viel besser darauf verzichten kann, als die meisten Frauen, welche dieses soziale Element einfach mehr brauchen.

Ich wäre als der von Freund 'saepe' niemals zurückgekommen, wenn eine Frau wegen Belanglosigkeiten mal eben die Beziehung kündigt.
Schluss ist schluss, auch wenn's mir machmal auch sehr weh getan hat.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top