Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Ich lasse ihn,was bleibt mir auch anderes übrig ! Hätten wir nicht so eine lange intensive Zeit miteinander verbracht ,hätte ich nicht auf so viele Dinge für ihn verzichtet und mein altes Leben für ihn "aufgegeben " dann wäre unsere Beziehung mit dieser Art von Verletzung schon Geschichte

Dir bleibt eines übrig.
Nicht zurück schauen. Nicht aufrechnen.
Nicht noch mehr Ressourcen und Zeit verschwenden.

Du wärest schon längst gegangen?
Dann tu es.
Was soll besser werden?

Rückgrat gerade richten. Abschließen.

M, 54
 
  • #32
Guten Morgen,

liebe FS, nachdem du Infos nachgereicht hast, riecht es für mich nach einer Handelsbeziehung, die ihr hattet. Du hast alles aufgegeben....Man gibt aber nichts auf, wenn man um ein Vielfaches mehr bekommt, man gewinnt. Der Gewinn, den du begehrst blieb aber aus. Vielleicht reichten deine Gefühle nicht, die deinen Freund erreichen konnten, vielleicht hat er unbewusst gespürt, dass er sich die Liebe erarbeiten und verdienen muss. Das hat er vielleicht auch jahrelang und nun verspürt er einen ganz gesunden Freiheitsdrang.

Schau dir doch mal den Verlauf eurer Beziehung von Anfang an, genau an.
Du wolltest für deine Rechnung eine Begleichung, die deinem Freund nicht geschmeckt hat. Er fühlte sich vielleicht in die Zange genommen, vielleicht auch zu Recht. Nach ganz großer Liebe, die es erlaubt, Zukunftspläne zu schmieden liest sich das für mich nicht.
 
  • #33
Ich habe sicherlich Dinge hinterfragt ,habe aber zu keiner Zeit irgendwas verboten !
Lediglich Dinge verlangt,die in Ordnung gehen sollten wie zB zu sagen mit wem man sich trifft,bzw das Handy griffbereit zu haben falls etwas wichtig sein sollte !
Das Problem liegt dann eher bei ihm und seiner Sichtweise auf die Dinge und was man unter kontrollieren versteht!

Letztlich ein Sender-Empfänger-Problem. Offenbar siehst Du einige Punkte anders als er. Das Problem liegt nicht bei ihm, es liegt bei beiden. Wenn ich Deine weiteren Beiträge lese, kann ich nachvollziehen, dass er jede Menge Druck verspürt. "Antrag intensiv gewünscht, aber dann ist die Form offenbar nicht richtig" ist nur ein Beispiel dafür.

Wie Du damit umgehst, ist letztlich Deine Entscheidung. Wenn Du der Meinung bist, dass er sich nicht genügend engagiert, dann liegt es nahe, Dir jemand anderen zu suchen. Dann kannst Du ja Deine Vorstellungen frühzeitig klar formulieren und ein offenes Gespräch zu dem Thema "Was ist mir in der Beziehung wichtig?" früher suchen. Wenn Dir etwas an ihm liegt, dann würde ich mal ein grundsätzliches Gespräch zu Lebensvorstellungen führen. Nicht nur Du hast für die Beziehung manches aufgegeben, er offenbar auch. Woher kommt dieses Gefühl bei beiden? Irgendwie scheint doch da grundlegend in der Beziehung etwas schief gelaufen zu sein und es ist dringend notwendig, das zu korrigieren.
 
  • #34
Meine Glaskugel deutet darauf hin, dass eine andere (weibliche) Person die Quelle seiner urplötzlichen Veränderungen sein könnten. Allein das auf einmal das Handy mit Pin gesichert wird, obwohl dies früher nicht notwendig war, würde mich zum Nachdenken bringen. Und so würde ich dem lieben Herr es auch mitteilen und anhand der Reaktion kann man erkennen, ob ihr noch eine Zukunft als Paar habt - das müsst ihr beide wollen! Nach der Aktion hätte ich wenig Lust diesen Mann zu ehelichen. Es heißt ja, die guten und schlechten Zeiten gemeinsam durchzustehen. Und hier erlebt ihr eine schlechte Zeit und er zieht sein Egotrip durch?!Reisenden sollten man nicht aufhalten...

W(26)
 
  • #35
Zu Beginn eurer Beziehung, liebe FS, war er 17 !!! Was »durfte« er denn in den folgenden 8 Jahren alles erleben? Deine Liebe, gut. Aber reicht das, um erwachsen zu werden?! Noch schlimmer finde ich deine Aussage, er sei »gefühlt 36« - der arme Kerl. Das bedeutet doch, dass er sich immer deinen Erwartungen an ihn (inkl. dem von dir als passender empfundenen eigenen Alter) angepasst hat.

Und jetzt, da kann ich ihm nur gratulieren, wacht er endlich auf. Denn du ziehst die Daumenschrauben an, willst eine Hochzeit, sorgst dich - so liest sich das für mich - in erster Linie darum, wie die anderen seine Weiterung aufnehmen könnten (» ... klar kommen da Rückfragen wenn man sagt die Planung ist bis auf weiteres aufgeschoben und ständig ernte ich mitleidige Blicke«). DAS musst du schon aushalten!

Wenn ich auch ein bisschen nachvollziehen kann, dass du nun langsam eine Familie im Blick hast - er ist entschieden zu jung dafür! Gib ihm die Zeit, die er braucht ... oder lass ihn ganz laufen, das wäre vielleicht noch besser. Je mehr du an ihm (und deinen Vorstellungen!) festhältst, umso weniger wird er darauf eingehen.

Dass er Pfunde verliert, sich hübsch macht - mag sein, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass er sich auch »woanders blicken lässt«. Dass dir auffällt, dass er nun eine PIN für sein Handy einsetzt, lässt mich vermuten, dass du ihn geradezu überwachst. Einmal abgesehen davon, dass JEDER sein Handy mit PIN vor Missbrauch schützen sollte.

Suche dir lieber einen Partner, der schon mehr Wind um die Ohren bekommen hat und sich dazu gerne in einer Familie (Haus, Kinder) wieder findet.
 
  • #36
Für mich klingen die Indizien danach, dass er spontan eine neue Frau kennengelernt und sich verliebt hat oder sogar eine Affäre hat (Putzverhalten). Insbesondere das Verlieben kann schlagartig von einen Tag auf den anderen geschehen. Z. B. neue Kollegin im Job oder er war mal aus und hat da jemand Interessantes ins Auge gefasst.

Wichtig ist, zu verstehen, dass Partner sich weiterentwickeln und man über Pläne und Geschehnisse reden muss, um zu wissen, ob man sich noch auf selber Spur befindet.
 
N

Nordlicht444

Gast
  • #37
Ich habe die Vermutung, dass ihr beide schon auseinandergelebt wart und euch das nicht eingestehen wolltet. Viele bekommen dann Kinder oder heiraten, weil sie glauben, dadurch verbessere sich die Beziehung. Leider ist das Gegenteil meist der Fall. w, 33
 
  • #38
Ich danke für eure Antworten,ich antworte mal allgemein !
Leider bin ich auch nicht mehr so jung ,ich bin 32 !
Ich denke der Antrag kam ,weil ich es mir einfach sehr gewünscht habe !
Zudem hat er sich nicht mal besonders Mühe gegeben, obwohl er ja alle Zeit gehabt hätte was vernünftig vorzubereiten !
Mittlerweile sagt er ,wenn er gewusst hätte was das ganze jetzt für Tränen und Diskussionen mit sich bringt ,hätte er mich "noch" gar nicht gefragt !
Ich hätte mir alles mit ihm vorstellen können und sicherlich hatten wir mal die ein oder andere Meinungsverschiedenheit in der Vergangenheit aber ich habe nie die Beziehung infrage gestellt !
Jetzt ist alles anders ,dass merkt er natürlich auch!Ich bin einfach vorsichtiger geworden und misstrauischer den Dingen gegenüber ,habe ihm auch klipp und klar gesagt ,dass ich meinen Platz in seinem Herzen räume wenn er mich verarscht und sich da Gefühle für jemand anderes anbahnen !
Wofür braucht man auf einmal einen PIN fürs Handy ,warum fühlt man sich plötzlich kontrolliert ?
Das sind Kleinigkeiten,darüber spricht man sich aus ,aber deshalb zweifel ich nicht daran ob ich mein Leben mit einer Person verbringen möchte um dessen Hand ich noch vor 5 Monaten angehalten habe

Auch unangenehm ,dass Familie und Freunde davon wissen und er jetzt leider auch bisschen wie ein Idiot dasteht
Klar kommen da Rückfragen ,wenn man sagt die Planung ist bis auf weiteres aufgeschoben und ständig ernte ich mitleidige Blicke

Ich sag es mal ganz konkret: Da steckt eine andere dahinter. Muss nicht zwingend Fremdgehen sein, vielleicht hat er eine neue kennengelernt. Jetzt stellt er alles in Frage.
Aus eigener Erfahrung sag ich Dir eins: Lass' ihn ziehen - wohin auch immer. Du wirst ihn nicht umstimmen können. Ne Midlifecrisis ist nicht einfach.
Mein Ex hat mit 40 die große Krise bekommen. Inklusive Skinny Jeans, Gewichtsabnahme, Sportwagen usw. Ich hatte versucht das auszusitzen und bin daran gescheitert. Rette dich und lass ihn. Er kann nicht rational denken. Männer mit Midlifecrisis haben die selbe Gehirnstruktur wie Teenager
 
M

moobesa

Gast
  • #39
Es ist also, wenn mit dem Mann Heirat und Familiengründung angestrebt wird, nicht (mehr) so wichtig, ob dieser Mann optisch attraktiv, sportlich, gesund und gut im Bett ist?
 
  • #40
Dann die Ausrede mit dem anderen Familienmitglied, obwohl du eine Alternative vorgeschlagen hast, die "sein" Problem ja gelöst hätte.
Oberflächlich betrachtet, vielleicht. Wenn sein Problem aber ist, daß er sich erdrückt fühlt, wurde es durch den Vorschlag eher noch verschärft. Denn natürlich sucht jeder Erdrückte nach Möglichkeiten, sich Bewegungsfreiheit zu verschaffen, ohne zugleich dem Partner, der immer und überall dabei sein will und dadurch auch immer und überall Bremsklotz ist, Leid zuzufügen. Wohl dem, der über so viel Phantasie verfügt, daß der Partner den „Vater des Gedankens” nicht gleich durchschaut.
Ich habe auch so eine Krise hinter mir mit Ende 30 und die Gedanken" Will ich das so bis ich sterbe?".
Nun, dann warst Du wohl auch so ein
36 jähriger, langsam faltig werdender Altbubi, der weder Ehe, noch Kinder, noch Beziehung, noch Hochzeit, noch einen gereiften Charakter, noch den Sprung ins Erwachsenenleben … hinbekommen hat.
Denn, merke Dir: es gibt Menschen, die alles, was nicht mit ihrer eigenen Zielvorstellung deckungsgleich ist, für minderwertig halten, auch wenn es objektiv einfach nur einem anderen Blickwinkel entspringt. Mit anderen Worten: was sie nicht interessiert, das ist per se nicht interessant, was sie nicht leisten können, das ist per se zu hoch gesteckt, was sie nicht wissen, das kann kein normaler Mensch wissen usw. usw.

„Reif” und „erwachsen” ist so eine Einstellung ganz gewiß nicht. Und es löst eigentlich nur einen einzigen Wunsch aus: Abstand herstellen, um die Dinge endlich einmal so machen zu können, wie man sie selbst für richtig hält, ohne daß es gleich wieder die übliche Flut von Einwänden auslöst.

Das ist ein harter Kampf, bei dem man durchaus nicht sicher sein kann, ob man ihn gewinnt. Und der deshalb ausgefochten werden muß, so lange es noch eine Fluchtmöglichkeit gibt.
 
  • #41
Er erfindet eine Ausrede wegen einem Familienmitglied, sie findet sofort eine Lösung und bietet ihm an für die beiden alleine was raus zu suchen und dann kommt die nächste Ausrede.
So war das ja scheinbar nicht.
Er wollte nicht mit ihr in den Urlaub.
Muss man das immer wollen ?
Ich will meistens auch nicht gerne lange in den Urlaub, weil es für mich eher keine Erholung ist.
 
  • #42
Zu dem Zeitpunkt als wir uns kennenlernten war ich 24 und er 28 Jahre alt !
Mittlerweile ist er 36 und fühlt sich aber wie 25 (so seine Aussage)
 
T

ThePinkLady

Gast
  • #43
Ich sag es mal ganz konkret: Da steckt eine andere dahinter. Muss nicht zwingend Fremdgehen sein, vielleicht hat er eine neue kennengelernt. Jetzt stellt er alles in Frage.
Aus eigener Erfahrung sag ich Dir eins: Lass' ihn ziehen - wohin auch immer. Du wirst ihn nicht umstimmen können. Ne Midlifecrisis ist nicht einfach.
Mein Ex hat mit 40 die große Krise bekommen. Inklusive Skinny Jeans, Gewichtsabnahme, Sportwagen usw. Ich hatte versucht das auszusitzen und bin daran gescheitert. Rette dich und lass ihn. Er kann nicht rational denken. Männer mit Midlifecrisis haben die selbe Gehirnstruktur wie Teenager
Das tut mir leid; musste bei der Vorstellung von einem Ü 40 Faltenbubi in Skinny Jeans - möchte er gern ein Ladyboy werden und sich die letzte Fruchtbarkeit selbst abkastrieren ? mit den Resten meines Mittagessens kämpfen.

Und sein Gehirn entspricht ganz sicher nicht dem eines Teenagers; dem Fehlen eher schon ein paar Millionen Gehirnzellen zuviel. Auch sein Körper in seinen Skinny -Jeans -Teenieklamotten wirkt nicht jugendlich-teenagerhaft, sondern eher wie eine billige Karikatur von Jugend. Die meisten midlife-crisis- Männer im online haben ja heutzutage noch nicht mal irgendetwas geleistet, womit sich das dann erklären würde- sondern sind typische Altbubis, die denken, 35 + wäre das neue 5 und sie wären irgendwie spannend, wenn sie sich wie groß gewachsene Bubis kleiden, sich nicht die Haare kämmen und die Mamifreundin sie davor bewahrt, in irgendeiner Art erwachsen zu werden. Finde ich menschlich gesehen extrem ekelhaft, gibt es in meinem realen Umfeld zum Glück auch eher (sehr) selten.
 
  • #44
Ich danke für eure Antworten,ich antworte mal allgemein !
Leider bin ich auch nicht mehr so jung ,ich bin 32 !
Du bist dann ja wohl blutjung! Es gibt Leute, die mit 50, 60 oder 70 das erste Mal heiraten. Also locker bleiben. Vielleicht musst Du auch noch etwas Deine Jugend auskosten, wenn Dein Partner so wenig verlässlich ist?

Es ist etwas riskant, wenn man sich als Frau zu sehr auf die Beziehung verlässt. Das tötet im Mann den Jagdtrieb. Verlässlichkeit ist andererseits die Basis für eine Familiengründung. Wenn Dein Freund (noch) nicht so weit ist, solltest Du Dir selbst darüber Gedanken machen, Dich zu trennen. Möglicherweise wird ihm das Beine machen, wenn er merkt, dass Du doch nicht so leicht zu haben bist? Dass er nicht Mr. One and Only ist?
 
  • #45
Man wo liest du das? Auch @Apfeldieb erzählt so einen Unsinn.
Wo ist denn hier der Druck, bitteschön?
Er erfindet eine Ausrede wegen einem Familienmitglied, sie findet sofort eine Lösung und bietet ihm an für die beiden alleine was raus zu suchen und dann kommt die nächste Ausrede.
Was hat das mit Druck zu tun, wenn die Partnerin sich "kümmert".
Dann sagt doch ihr habt keinen Bock, weil...... und gut ist.
Das sind die Eier nicht groß genug für, oder.
Echt jetzt, wenn ich das lese was sich manche meiner Geschlechtsgenossen hier für einen Mist verzapfen, kann ich mich nur Fremdschämen.
Nur weil die Frau drängelt mache ich ihr doch keinen Heiratsantrag. Warum machte er diesen dann? Weil er wusste das sie dann weg ist und es ja so noch eine Zeit lang "gesichert" war.
Jetzt merkt er das die Zeit eng wird und wird zum Schmetterling.
Sie jammert, fordert,macht Druck.
Er wusste doch das die FS ihn heiraten wollte. Was ist denn heute so schrecklich daran wenn eine Frau oder ein Mann geheiratet werden will.?
Mit 36 Jahren und 8 Jahren Beziehung weiss ich was ich will und was nicht.
Er spielt ein egoistisches Spiel was Teil der Wegwerfgesellschaft ist in der wir leider leben.
Es war doch bequem so. Er hatte was zu fressen, ne Putzfrau und was zu fi....., ist doch Easy.
Und wenn die fordernde FS doch nur die Klappe gehalten hätte,
wäre das bis zum Nimmerleinstag so weiter gegangen.
Ich könnte so was von Kotzen, wenn ich dieses Waschlappen Gejammere lese und auch draußen höre.
Echt jetzt, Kerle mit Rückgrat sind echte Exoten geworden.
Mit Euch würde ich auch nicht in den Krieg ziehen wollen.

m48
Lieber Neverever, danke für dieses Statement!! Da verneige ich mich virtuell vor dir als Frau. Und Leute, Lesen bringt weiter - der Mann IST 36, GEFÜHLT 25, da war er 28 Jahre alt, normalerweise hat man in diesem Alter die Austobephase hinter sich. Und ein Ü-35 - iger, der dauernd mit Kumpels abhängen will, der ist höchstens langweilig, aber definitiv nicht heissbegehrt.
 
  • #47
es gibt Menschen, die alles, was nicht mit ihrer eigenen Zielvorstellung deckungsgleich ist, für minderwertig halten, auch wenn es objektiv einfach nur einem anderen Blickwinkel entspringt. Mit anderen Worten: was sie nicht interessiert, das ist per se nicht interessant, was sie nicht leisten können, das ist per se zu hoch gesteckt, was sie nicht wissen, das kann kein normaler Mensch wissen usw. usw.
Super formuliert.
Und dieser Typ Mensch ist gerne auch mal eine Frau.

Auch die FS könnte leichte Züge davon haben, über @PinkLady schonmal gar nicht erst zu reden.

Wenn ich der FS Unrecht tue, dann soll sie sich nochmal melden.

Ist es wirklich nur der Umgang des Mannes und das Handy, welches sie so interessiert oder will sie nicht auch ein bestimmtes Lebenskonzept bei ihm ab Heirat durchsetzen ?
Ich schreibe das so, weil ich genau dieses Gefühl schon ein Paarmal im Leben hatte...
Vielleicht reagiert er deshalb so mit Abwehrreflexen.
 
  • #48
Naja aber wie hat er es dann 8 Jahre in dem Gefängnis ausgehalten ?
Ich vermute, solange nichts verbindlich war, war es okay, weil man immer hinterfragen konnte: Will ich das für immer? Und antworten konnte: Hm, wenn nicht geh ich halt einfach.

Ich nehme Dich schon als eine dominante Person wahr, die sich an Abmachungen hält und ihre Ziele hat. Ziel: Die Beziehung mit diesem Mann. Abmachung: Leben aufgeben und zu ihm ziehen für Verbindlichkeit.
Aber Du erkennst nicht, dass sowas keine Vorleistung ist in einer Beziehung.
Du hast Dein Leben aufgegeben für die Beziehung und siehst das so, dass Du es für IHN tatest und er nun in Bringschuld ist, da es vielleicht sogar mal eine Abmachung gab. Du tatest das aber nur für Dich, weil Du die Beziehung so führen wolltest, egal, was er damals gesagt hat. Aus Dankbarkeit oder Pflichtgefühl kann man weder lieben noch heiraten.

Da Du selbst es schon angesprochen hast hier im Forum, denke ich, dass Du es ihn auch hast deutlich wissen lassen, dass Du es als Aufgeben Deines bisherigen Lebens für ihn empfindest. Das erzeugt Druck und dass er weiß, dass Du eine Erwartungshaltung an ihn hast. Vielleicht wollte er wirklich mal heiraten, vielleicht fühlte er sich verpflichtet, Dir einen Antrag zu machen, weil Du nun rumgestresst hast. Ich denke mal, der Antrag wäre gar nicht gekommen, wenn Du nicht Druck gemacht hättest, weil Du den Antrag selbst schon empfunden hast als "ohne dass er sich Mühe gab" und selbst schon sagst, der Antrag kam nur, weil Du ihn Dir so sehr gewünscht hast.

Wenn sowas nicht von selbst kommt, ist es nichts wert, weil derjenige eigentlich NICHT will.
Man kann jemandem das Gehirn formatieren mit Druck, dass der selbst gar nicht mehr weiß, was er wollen würde, weil vor allem dieser Druck steht, dass er MUSS.
Klar muss sich ein Mann zu nichts zwingen lassen und er hätte den Antrag auch gleich sein lassen können. Nun hat er den Ärger nur verschoben auf den Zeitpunkt, wo er das Versprechen einlösen muss.

Der Mann hat extrem kalte Füße bekommen und guckt sich um, was er noch so für Möglichkeiten bei Frauen hat (wenn er sich nicht schon anderweitig verknallt hat). Abnehmen, Gedöns ums Aussehen - das sieht für mich nach "welche Chancen habe ich noch" aus. Ich würde sagen: Wenn Du das Ruder wirklich VERSUCHEN willst rumzureißen, dann zieh Dich so schnell wie möglich aus der Beziehung zurück, damit er merkt, dass Du auch weg sein könntest.
Nicht, um ihn zu einer Heirat zu bewegen, sondern um ihm zu zeigen, dass er sofort alle Freiheit, die er will, haben kann, ohne Kontrolle, ohne Fragen, ohne, dass Du Dich "in sein Leben" einmischst. Aber eben ohne Dich. Vielleicht weiß er dann wieder, was er will.
Und die Heirat würde ich an Deiner Stelle selbst nicht mehr wollen, außer es geht Dir nicht um Liebe, sondern einen Deal.
 
  • #49
Zu dem Zeitpunkt als wir uns kennenlernten war ich 24 und er 28 Jahre alt !
Mittlerweile ist er 36 und fühlt sich aber wie 25 (so seine Aussage)
Das ist rum-aus meiner Sicht ist da nichts mehr zu retten! Zumindest nicht wenn du ihm weiter hinterherläufst!
Er fühlt sich wie 25! Da will man - nicht heiraten, sondern feiern gehen, flirten etc.
Streich den Urlaub mit deiner Familie- da werden sich alle Gespräche sowieso nur um deinen bösen Ex drehen, wie konnte er nur! -sondern buch eine richtig geile Fernreise! Irgendwas was du schon immer mal machen wolltest.
Frag ihn nicht mehr, wo er hin will oder wo er herkommt, was er vorhat, oder wo sein Handy ist, geh selber aus, mach einen Tanzkurs, geh mit Freundinnen in die Disco oder sonstwas.
Irgendwie hab ich so den Eindruck, ihr habt so eine Dorfleben, Familie in Griffweite, alles beschaulich-er will das nicht. Das tut verdammt weh.
Lass ihn seiner Wege gehen, frag nicht mehr, kauf nicht mehr ein für ihn, bügele seine Wäsche nicht mehr, keine Haushaltspflichten mehr für ihn, kein Kochen für ihn, keinen Sex. Komm aus deiner biederen Rolle heraus. Kümmere dich um dein Leben, lass ihn machen.
Geh abends aus usw. Ob er zurückkomm ist fraglich und sollte auch nicht das Ziel deiner Maßnahmen sein-zumindest solltest du aufhören, in zurück zu erbetteln, Bewahre dir deine Würde.
 
  • #50
Aus meiner Sicht gibt es nur ein sinnvolles Vorgehen nach Zweifeln/Rückzug eines Mannes - komplett auf "MY WAY" umschalten, langer Urlaub alleine, cooles Cabrio kaufen, alleine ausgehen, Berufswechsel anstreben/durchführen - dem Herrn knallhart demonstrieren, dass er sehr gerne sein Ding machen kann, Du tust es nämlich auch und eine ganze Ecke härter als er.
Seh ich auch so. Soll er sich ausleben, du kümmerst dich um dich.
Alles worüber wir gesprochen haben ,sprich Hochzeit, Haus,Kinder steht grad hinten an ,plötzlich fühlt er sich zu jung für das alles ,gefühlt sei er doch grad mal 25 (biologisch 36)!
Wenn er das alles nicht will und sich seit 2 Jahren nicht mehr wohlfühlt, hätte er das schon viel früher ansprechen sollen, statt dir halbherzig zuzustimmen und sogar einen Heiratsantrag zu machen und dann auszubrechen. Ich finde das feige und verlogen von ihm.

Du hättest dann die Chance gehabt, zu entscheiden, ob du das akzeptieren kannst oder dir lieber einen Mann suchst, der dasselbe will wie du.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #51
der fackelt nicht lange mit Zukunftsplänen, sondern zieht alles recht zügig durch- spätestens nach drei Jahren weiss Frau, woran sie ist. Solche Geschichten, wie ewig zusammensein, um dann nach 8-10 zu heiraten oder Kinder zu bekommen, gehen regelmäßig in die Hose,

Dem stimme ich absolut zu! Männer spüren sehr wohl, ob das die Frau fürs Leben ist und das sehr früh. Diese Frau wird dann auch zügig geheiratet, denn Mann will kein Risiko ein gehen. Wohingegen Frauen die erst nach vielen Jahren geheiratet werden, oft nur ein Kompromiss sind, sei es weil ein Kind dazu gekommen ist, alle um einen rum heiraten und man glaubt man müsste es jetzt auch tun oder die Frau unbewusst oder bewusst Druck aus übt.

Liebe FS
Hast du vielleicht auch unbewusst (vorwurfsfrei!) Druck auf ihn ausgeübt und signalisiert dass es jetzt mal an der Zeit wäre für einen Antrag? Vielleicht auch nur ganz versteckt mit einem "Hochzeiten sind so schön, ich möchte auch mal Braut sein" oder so ähnlich? Ohne Grund macht ja kein Mann einen Antrag- den er dann nach kurzer Zeit wieder Rückgängig machen möchte.

Wie auch immer, aber so ganz aus tiefstem Herzen und aus tiefster Überzeugung war der Antrag ganz sicher nicht gemacht! Das wäre für mich persönlich der Hauptgrund, warum ich das an deiner Stelle gar nicht mehr wollen würde! Mal ganz abgesehen davon, dass der Antrag sowieso Recht spät (erst nach vielen Jahren Beziehung) kam und mir das schon Bauchschmerzen bereiten würde.

Klar kann eine Ehe auch nicht halten, wenn der Antrag nach kurzer bzw. kürzerer Zeit schon kam. Das Gefühl was dazu bewogen hat diesen Antrag zu machen, war aber oft ein anderes, da war das Herz der ausschlaggebende Part. Und so sollte es ja auch sein! Damit ist die Chance deutlich höher, dass es hält.

Ich glaube, eine Ehe die du heute mit ihm eingehst, wird nicht halten! Er hat heute schon Zweifel und diese werden bei jedem kleinen Problem was ihr mal habt, wieder aufkommen.
Das geht so lange, bis er schließlich hin wirft, weil er selbst erkennt, dass diese Ehe aus falschen Motiven heraus geschlossen wurde. Erspare dir das, liebe FS.
 
  • #52
Liebe Jen, es tut mir leid für dich, aber dieser Mann hat auf alles Verbindliche mit dir einfach keine Lust.
Darüber kannst du dich noch eine längere oder kürzere Weile ärgern, grämen
- ändern wirst du es nicht mehr.

Welcher wirklich verliebte Mann wartet bitte überhaupt 8 Jahre, bis er endlich einen Heiratsantrag macht? Richtig, keiner. Wer selbst will, steht früher auf.
Auch statistisch sind die Ehen, die erst nach langem Zusammensein eingegangen werden, die instabilsten.
Sprich: Das wird nichts mehr mit euch, auch wenn die vergangenen Jahre aus deiner Sicht intensiv waren, erinnerungswürdig.

Also: Sammele dein Selbst- Bewusstsein, trenne dich, sortiere dich ...
- und suche dir dann einen Mann, der nicht herumeiern muss, wenn es an die Frage geht, ob er den Rest seines Lebens mit dir verbringen will, mit dir Kinder haben will,
- weil es ihm selbst ein eigenes Bedürfnis ist.
Alles Gute dir!

Lieber @Apfeldieb , nicht jede Beziehung verläuft so übergriffig, wie du das mit deiner Verflossenen erlebtest. Ich wundere mich immer, wieso du es so lange mitmachtest, auch wenn deine Anekdoten natürlich amüsant sind. Aber sie sind kein Beispiel für einen männlich/ weiblichen Regelfall.
Es ist der Ausnahmefall einer übergriffigen, egozentrischen Frau mit einem Partner, der ihre individuellen Charakterschwächen nicht ihrer Person zuschrieb, sondern fälschlicherweise (und leider immer noch) ihrem Geschlecht.
 
  • #53
Ein kleiner Nachtrag von mir, nachdem ich jetzt erst deine nachgereichten Posts gelesen habe.

Mädel, der Drops ist gelutscht!
Du sagst selbst der Antrag kam nur weil du es dir gewünscht hast und sein ganzes Verhalten deutet stark darauf hin, dass er schon auf dem Absprung ist! Entweder er schaut sich gerade nach einer anderen Frau um, oder es gibt schon eine.
Ich glaube du hast ihm mit deinem Heiratswunsch erst ganz klar vor Augen geführt, dass du nicht die Frau bist die er heirateten möchte. Also, was macht man dann nach der Erkenntnis? Richtig, sich nach der richtigen Frau umsehen. Und das tut er jetzt, während du noch auf ein Wunder hoffst.
 
  • #54
Das ist doch egal, ob der Mann sich zum Deppen macht. Außerdem gehört man mit 36 noch nicht zum alten Eisen. Auch wenn sie sich vielleicht moralisch überlegen fühlt, das bringt ihn doch nicht zurück.
Oder ist schon mal jemand aus Moral zurückgegangen.
Sie sollte sich neu aufstellen und ihn in die Schranken weisen. Wenn er seine Freiheit möchte, bitte aber ohne die Verläßlichkeit seine Freundin im Hintergrund. Die sollte sie ihm entziehen.
 
  • #55
So hier noch mal die Fs
erstmal vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten,wenn auch mit teils sehr unterschiedlichen Meinungen !
Tendenziell geht es im Kern ja in eine Richtung und zwar die Trennung die ja fast unausweichlich scheint!
Ich möchte nochmal paar Dinge zu meiner Person und der Situation sagen .
Ich denke nach 8 gemeinsamen Jahren möchte man irgendwann in/an der Beziehung gemeinsam wachsen ,heiraten genauso wie sich fortzupflanzen gehört da unter Umständen mit zu den gängigen Wünschen einer Frau/eines Mannes !
Sicherlich spreche ich da nicht für jeden ,alles kann ,nichts muss!
Ich kommuniziere seit Jahren meine Absichten ,allerdings OHNE Druck und ohne zeitlichen Rahmen !Was ich mit "aufgegeben"meine ,hätte ich näher erläutern müssen !Ich bin hunderte Kilometer von daheim weggezogen,um mit ihm seinen Traumjob realisieren zu können !Nein nicht aus Aufopferung, aus Liebe ,aus gemeinsamen Visionen ,die letztendlich falsch kommuniziert waren ,wie auch immer !
Ich habe hier eine tolle Anstellung begonnen,nette Menschen kennengelernt,habe Hobbies,bin eigenständig ,kann mich auch gut mit mir selbst beschäftigen !Ich bin keine Klette ,ich bin auch nicht diejenige die später als Heimchen am Herd enden möchte(auch bitte wieder nix gegen Mütter die voll in ihrer Rolle aufgehen!)
Trotz Kind/ern würde ich meinen Beruf einschränken aber nicht aufgeben wollen!
Ich habe mich all die Jahre niemals gehen lassen ,habe Körperbewusstsein,weiß mich zu kleiden ,mach mich gern zurecht !
Was ich damit sagen möchte,dass ich denke zumindest optisch in all den Jahren nicht an Attraktivität verloren habe!
Höchstens an Wirkung und Ausstrahlung durch Druck oder Zwang der unterbewusst auferlegt wurde ...
Ich möchte keinesfalls den Eindruck erwecken arrogant oder eingebildet zu sein
Mit "Stolz haben" ist gemeint ,irgendwann über den Dingen zu stehen und für sich zu realisieren,dass es keinen Sinn mehr hat an Dingen festzuhalten und sich abwertend behandeln zu lassen !
Abschließend Thema Urlaub ,ich habe lediglich versucht wie einige schon richtig erkannt haben einen Kompromiss zu finden !Er möchte zu Hause bleiben,er darf !Ich habe zu keiner Zeit drauf bestanden ,dass wir gemeinsam fahren müssen ,es war ein Angebot ,eine Entscheidung für ihn,gegen den Urlaub mit meiner Familie!
Ich denke wenn man 2 von 3 Wochen wegfährt sollte man das in Abklärung mit dem Partner machen
Lg
 
  • #56
Was für eine Diskussion.

Jen, lass Dir nicht die Verantwortung zu schieben.
Es hat nichts mit Dir zu tun.

Er hat realisiert jetzt soll es verbindlich werden, deswegen läuft er weg.
Vorher war es nur eine Option, das kann man(n) verdrängen.

Er will leben wie ein 25jähriger, unverbindlich, spaßorientiert. Da gibt es nicht mehr zu verstehen.

Du willst nun Deine Zukunft aufbauen, sehr realistisch, gerade wenn Du Familie möchtest.
Du brauchst dafür den richtigen Partner, dieser Mann ist es nicht.

Ziehe den Schlussstrich.

M, 54

M, 54
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top