G

Gast

  • #1

Was läuft schief ?

Hallo zusammen,
eigentlich ist es nicht meine Art in irgendwelchen Foren zu schreiben, weil ich finde, das man seine Probleme alleine lösen sollte. Leider weis ich nicht weiter und starte jetzt mal einen Versuch...
Meine Freundin und ich sind seit 7 Jahren zusammen, alles ist wunderbar, wir verstehen uns in jeder Hinsicht, haben keine Probleme, unternehmen viel zusammen, Urlaube usw. Unser Umfeld ist Top in Ordnung und jeder kommt mit jedem klar. Wir wohnen zusammen und haben auch zu Hause alles geregelt. Auf Grund unserer Arbeitszeiten hängen wir nicht dauernd aufeinender, und das finden wir beide gut. Eigentlich hört sich das nicht nach einem Problem an, aber es steht jetzt ein Thema im Raum, weshalb wir auf Abstand gegangen sind, und unsere Beziehung auf Eis gelegt haben.
Sie kann nicht mit mir schlafen (das geht ihr wohl schon länger so), weil wir zu Gute Freunde sind ! Wir haben uns darüber unterhalten, wie wir das Problem lösen können, aber hängen irgendwie fest. Sie sagt es würde ihr gut gehen wie es jetzt ist und das sie mich als Freund unbedingt braucht. Ich sehe das eigentlich genau so, rede ich mir ein....Wir fühlen uns gut, wenn wir zusammen sind, auch wenn die wirkliche Liebe, die nun mal zu einer Perfekten Beziehung dazu gehört leider im Moment verschwunden ist. Wie kriege ich in ihren Kopf rein, das man dieses Problem lösen kann, und das man so eine lange Zeit nicht einfach weg werfen darf. Wir haben uns wirklich etwas schönes Aufgebaut...
Auf dumme Kommentare kann ich gerne verzichten, hilfreiche Ratschläge nehme ich mir zu Herzen.

MfG
 
  • #2
Ich kann dich nur zugut verstehen.
In sämtlicher,meiner längeren Beziehungen trat irgendwann einmal dieses Problem auf.
Je näher man sich als Paar kam,desto langweiliger und eingefahrener wurde der Sex.

Auch wenn ich jetzt gleich den Aufschrei im Forum hören werde,den meisten geht es wohl so.
Deshalb plädiere ich auch dafür,solange wie möglich nicht Zusammen zu wohnen.
Eine wirkliche Lösung für dieses Problem fällt mir nicht ein.

Mehr Sachen getrennt voneinander unternehmen vielleicht,damit die Sehnsucht wieder größer wird.
Eifersüchtig machen würde zu 100% funktionieren,ist natürlich aber "Kinderkacke".
Miteinander so vertraut wie möglich sein,ist das,was jeder am meisten will.
Dummerweise tötet es zuoft den wirklich erregenden Sex.
 
G

Gast

  • #3
Wenn ihr über 50 seid, könnte man sagen, es ist in Ordnung. Wenn durch eure bisherige Bemühungen keine Fortschritte sichtbar sind, kann das eingespielte Bruder-Schwester-Verhältnis nicht mehr geändert werden.

Eine Zweckbeziehung kann man fortsetzen mit entsprechenden Nebenwirkungen und Gefahren.

m
 
G

Gast

  • #4
das passiert fast immer wenn die Frau mit dem Sex nicht zufrieden ist - zu dem Thema kannst endlos googlen - sie möchte was anderes sagt es aber nicht.

Wenn man in einer Partnerschaft nicht mehr miteinander schlafen will, dann stimmt was nicht und zwar was größeres !
Was es bei euch ist, musst du rausfinden - Oftmals wollen Frauen mehr Zeit, mehr Vorspiel - oder einfach mehr erleben. Eventuell auch mal was ganz anderes?

Es wird Dir nichts helfen, du musst mit ihr reden und hoffen, dass sie ehrlich zu Dir ist und Dir vertraut. Eventuell hast du mal über bestimmte sexuelle Praktiken Dich negativ geäußert? Und tief in ihrem inneren würde sie sich DAS eigentlich wünschen?
Rede mit ihr und mach Dich darauf gefasst, dass es dich eventuell mehr trifft, als Du glaubst - Hör Dir auf jeden Fall alles an egal was es ist und entscheide ob Du in diese Richtung gehen möchtest oder nicht.

Seine Geheimsten Wünsche zu teilen, braucht extrem viel Vertrauen - ob sie das hat? Ich weiss es nicht - mach ein paar Schritte auf sie zu ! Ansonsten wird das irgendwann zu Ende gehen.

m37
 
G

Gast

  • #5
Es ist schwierig, mit so wenig Informationen ein Bild zu bekommen. Ich versuch mal einfach, das zu deuten, was ich aus dem geschilderten Problem und Deiner Art zu schreiben so zusammenreimen kann.

Deine Äußerung, dass man Probleme allein lösen sollte (das geht gar nicht, man ist für die Selbstreflexion auf andere Meinungen angewiesen, damit man an sich arbeiten kann), dass Du auf dumme Kommentare verzichten kannst und "in ihren Kopf reinkriegen" willst, dass man das Problem lösen kann, klingt sehr nach einem Menschen, der sehr bestimmend ist, alles mit dem Verstand versucht zu erklären und zu lösen, und der es schwer hat, etwas zu verstehen, das rational nicht gut zu fassen ist.

Ich glaube Dir sofort, dass Du eine Menge auf die Reihe bekommst. Aber mit der Denk- und Handlungsweise, mit der man "außen" Probleme löst, kommt man im Gefühlsbereich nicht weiter, einmal, weil es hier nicht um Logik und Rationalität geht, und dann, weil sich so ein Problem meist nicht offen äußert, was eigentlich gemeint ist.

Für mich klingt es so, dass sich hinter dem Satz "wir sind zu gute Freunde" was ganz anderes verbirgt.

Man kann als Frau schlecht mit jemandem Sex haben, wenn er alles vernünftig bestimmt, weil er meint, es sei so richtig. Es wird in der Außenwelt auch richtig sein, Dein Erfolg gibt Dir recht. Du kriegst sicher fast alles hin, und es klingt aber so, als wolltest Du Deine Freundin "hinkriegen". Das wird sie spüren.

Es scheint so, als wäre der sexuelle Rückzug für sie die einzige Sache, über die sie noch selber ganz allein bestimmen kann. Irrational und scheinbar unlogisch, für Dich versehen mit einem rationalen Erklärungsversuch, den sie möglicherweise selber glaubt. Ich denke auch, dass Du durch Deine Art, im äußeren Leben zu bestehen, eine Menge Sicherheit gibst und sie sich deshalb wirklich wohlfühlt, was das Außenleben angeht.

Vermutlich hast Du schnell ein Urteil über Situationen in Deinem Kopf, und das ist nach rationalen Gesichtspunkten gefällt. Und das klingt sicher auch immer alles logisch, hat aber keinen Bezug zur Gefühlswelt, die von anderem gesteuert ist, als "vernünftigen" Argumenten.

Gegen dominante, verstandesbetonte Menschen, die Probleme mit der irrationalen Gefühlswelt haben und bei allem mit logischen, aber nicht psychologischen Argumenten kommen, kann man manchmal nur durch passiven Widerstand ankommen, weil sie dicht machen (müssen), wenn man sich zu erklären versucht.

Falls ich recht habe, wirst Du einen schweren Weg vor Dir haben, weil jemand, der rational denkt und meint, damit die Antwort zu kennen (ich früher auch in vielen Bereichen), sich mit ner Menge Seelenleben auseinandersetzen muss, um hier weiterzukommen. Das kann sehr schmerzhaft werden, zumal Du Dich erstmal damit abfinden musst, dass es vielleicht auch mal keine Lösung gibt.
 
G

Gast

  • #6
Hallo

falls ihr früher wenigstens beide Freude dran hattet ist es möglich das sexuelle Interesse zu erneuern. Ich würde folgendes versuchen:

ihr beide verabredet euch mal in einem Hotel in eurer Stadt und macht es im Hotelzimmer.
Eventuell liegt es einfach am vertrauten Nest. Es kommt keine Wallung mehr auf.

Ihr geht zusammen aus auf eine Party. Ihr trennt euch und amüsiert euch den ganzen Abend mit Partnern des anderen Geschlechts. Unterschätze nie was das im anderen auslöst wenn er sieht dass der/die Partner(in) von anderen ganz begehrenswert eingestuft wird während man selbst offenbar blind dafür wurde.

Ihr schafft euch mindestens zweimal pro Monat ein Sexritual in eurer Wohnung. Smartphone abschalten, Musik an und los geht's.
 
G

Gast

  • #7
Vorschlag: Ihr könntet es mit getrennten Zimmern / Wohnungen versuchen. Wenn sie dann nicht Neugier und Sehnsucht nach dir verspürt, ist es hoffnungslos. Also Vorsicht: das könnte auch den Anfang vom Beziehungsende einläuten!

Ein oder mehrere der folgenden Gründe könnten eure Situation erschweren:
1.) der Sex gefällt ihr einfach nicht, und sie wird dir nicht sagen können oder wollen warum.
2.) sie begehrt dich nicht und wird dir nie sagen können oder wollen warum.
3.) diverse gesundheitliche Probleme: Blasenentzündung, gereizte Haut, Hormone, Eisen-Vitaminmangel, Stress usw.
4.) diverse psychische Belastungen: Stress, geistig mit anderem stark beschäftigt, zB intensive Arbeit oder Hobby, oder Familiengeschichten usw.
5.) sie hat einfach eine geringere Libido = sie ist einfach so, und ihr gefällt dieser Zustand.

Quelle der Angaben: diese Hinweise sind öfters hier im Forum zu lesen.
 
G

Gast

  • #8
Wie lange möchte sie nicht mit Dir schlafen? Alles bis 6 Wochen würde ich sagen : passiert wohl immer mal wieder . Alles darüber ist dann schon etwas, worüber beide reden sollten.
 
G

Gast

  • #9
Was sind denn Euere Vorlieben ?

Euere Freundschaft ist toll. ich sag mal: Gleichberechtigung auf Augenhöhe, Respekt, Achtung, Miteinander.

Was wenn sie aber genau dies beim Sex nicht will (z. B. die Schlampe, Hure, Nutte sein will, "genommen" werden will - erniedrigt, gedemütigt werden will oder selber solche Phantasien hat oder auf SM steht ? Vielleicht bist Ihr zu soft im realen Leben ? Sie braucht den harten Umgang ? Oder ist selber sehr dominant ?

Kann Euere Freundschaft danach wieder so gut sein, wie sie ist ?

Was wenn sie beim Sex negative Erfahrungen - evtl in dieser Hinsicht - oder Gewalterfahrungen sammelte und Angst hat ? Oder Kindheitserlebnisse hat ?
 
G

Gast

  • #10
Vermutlich kannst Du dich mit Deiner Freundin auch nicht besser erklären als Du es in Deiner Frage
zeigst. Ist Dir dieses Problem plötzlich nach 7 Jahren aufgefallen, obwohl es schon länger besteht?
Oder habt Ihr beide die 70 überschritten und werdet vergesslich. Die Frage passt nicht zum Bereich Elite!!!
 
G

Gast

  • #11
Lieber FS,
das geht solange gut, bis einer von Euch Sex mit einem anderen hat, weil es nun mal Bedürfnissse gibt. Das schwebt wie ein Damoklesschwert über Eurer Beziehung.
Entweder einigt Ihr Euch, dass Ihr Euch das gegenseitg genehmigt oder Ihr trennt Euch bevor es passiert und Ihr Euch in einem emotionalen Blutbad wiederfindet.