G

Gast

Gast
  • #1

Was macht einen tollen VATER aus?

Welche Wünsche habt ihr an die Väter eurer Kinder?
Was habt ihr vermisst bei euren Vätern?
Was möchtet ihr anders machen? Was ist euch wichtig für eure Kinder??
Ich habe einen tollen Mann kennengelernt ;44 seine Scheidung läuft; er hat 2 Kinder.Ich habe mich gewundert wie wenig Bezug er zu seinen Kindern hat. Sie wollen nicht zu ihm. Ich finde das sehr komisch und habe ihm das auch gesagt.Damit habe ich einen wunden Punkt getroffen. Er sagte mir die Kinder werden durch die Mami instumentalisiert und das wäre immer in seiner Ehe so gewesen.WO WAR ER ALS VATER?So kann ich das nicht glauben, denn in meiner Verwandschaft habe ich einen Papa der Alkoholiker ist und seine Kinder lieben ihn, obwohl die Mami auch kein gutes Haar an ihn rann lässt.
WAS IST DA SCHIEF GELAUFEN? Was sagt das über diesen Mann aus? Oberflächlich, Freiheitsliebend?? (Im Job sehr erfolgreich CEO)
 
G

Gast

Gast
  • #2
leider teilen viele Männer dieses Schicksal,

Mütter besonderst Exfrauen, setzten nunmal gerne die Kinder als Waffen ein.
Also möglich ist das schon.

Leider ist mit der Position des CEO auch nen Haufen Arbeit verbunden, das heist es wird nie richtig für seine Kinder dagewesen sein, das bedeutet nicht das er ein schlechter Vater ist.
Er hatte halt nicht die möglichkeit viel EInfluss au die Kinder zu haben.

Aufgrund dieser Aussage kann man nicht, und sollte man nicht, auf seinen Charakter schließen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das behaptet mein ex auch, das ich die Kinder instrumentalisieren würde.
Ich finde das klische haft, habe meinen Kindern nie ein böses Wort über ihren Vater erzählt.

Er erntet nur was er über Jahre gesäht hat.
Keine liebe, kein toben mit den Kindern, keine küsse, keine Gefühle.
Dafür Erniedrigung, Demütigung und Kopfnüsse.

Die Kinder sind nicht dumm.

Mach deine eigene Gedanken darüber.
Für mich käme so ein Mann nie in Frage. Mein Freund hat auch Kinder, mir ist sein Kontakt zu seinem Kindern sehr wichtig. Es zeigt mir sein Soziales Kompotenz.

Wer alles auf die Frau schiebt reflektiert nicht.
Kennst du sein Ex??
Ich denke, wie er mit seinen Kindern und seiner Ex ungeht, zeigt dir auch später, wie er mit dir ungehen wird.
Ich würde diese Angelegenheit nicht einfach unter dem Tisch kehren.
Frauen und Männer kommen und gehen, die eigenen Kinder sollten für jeden Menschen über alles stehen.Wenn er das nicht so sieht, würde ich mir als Mittel zum Zweck vorkommen.
Wer seine Kinder nicht vermisst und liebt, wird dich auch nicht lieben.
LG
 
  • #4
Das geht auch anders...

Ich habe meinem Ex die Kinder hinterher gefahren. Das Resultat ist, dass sich meine Tochter einen Mandantentermin geben lässt, wenn sie mit ihn sprechen möchte- so "intensiv" und liebevoll hat er sich gekümmert... Faktisch ausgezogen ist er vor etwa 13-14 Jahren, offiziell 2005 und seitdem waren sie 0 Wochenenden bei ihm.

Liebe FS, schau Dir Deinen Überflieger genau an!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Jetzt mal langsam.

Niemand hier kennt die Hintergründe. Und natürlich ist eine Position als CEO keine Entschuldigung oder Rechtfertigung - ABER: keiner weiss, ob sich dieser Mann vielleicht u.U. jahrelang den Hintern aufgerissen hat (wenn auch gerne) um den Kindern (der Familie) ein gutes Leben zu bieten.

Meine Kinder konnten nach der Trennung anfangs auch nichts mit ihrem Vater anfangen und er nicht wirklich mit ihnen (siehe oberer Absatz) und dann mussten sie es lernen. Selber gemeinsam Dinge planen, Ausflüge, was wird gegessen und tausend andere Dinge die vorher nicht notwendig waren.

Es hat seine Zeit gebraucht aber sie haben es gemeinsam prima hinbekommen (mit Frustphasen, Auseinandersetzungen, Gezicke ;) und allem was dazu gehört. Vor allem ohne Belehrungen von aussen (damit meine ich ausdrücklich NICHT die FS)


(w/45)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was einen tollen Bater ausmacht?
Ganz einfach... Das er immer da ist. Und das er für seine Familie alles tut, auch wenn er dafür sein letztes Hemd weggeben soll.
Es klingt vielleicht zu "märchenhaft", aber genau so einen Vater habe ich! Und ich weiss ihn zu schätzen! Das ist der tollste Mann denn ich je gesehen habe! Leider gibt es heutzutage viel zu wenig Vorbilder in unserer Gesellschaft, aber er ist tatsächlich ein richtiger Mann und ein richtiger Vater!
Ich bin selbst 26 (m) und will genau so werden wie er, leider klappt es (noch) nicht so ganz... Ich habe sonst alle seine Eigenschaften-stuhrköpfig und zielstrebig... Aber er ist unheimlich konstant und sicher im Leben. Ich weiss nicht wo er solche SIcherheit hernimmt-dass er alles richtig macht. Unglaublich. Keine Ahnung, mit meiner Mutter ist er seit 28 Jahren zusammen und er bringt sie immer zum Lachen. Ich wundere mich immer wie so was möglich ist... Aber er hat meiner Mutter damals, als sie sich getroffen haben, gesagt, dass "sie es ist". Die "Richtige". Als er sie gesehne hatte das wusste er es, und hat ihr später das auch gesagt. Ich glaube das ist der Schlüssel zur einer perfekten Beziehung. Einfach sagen was man gerade fühlt und gerade auf dem Herzen hat...
So, ich schweife etwas ab. Also, was richtigen Vater ausmacht? Das er selbstlos ist und dass die Familie und die Frau das Wichtigste im Leben für ihn ist. Kommt nicht auf die Idee hier zu schreiben, dass es ein Märchen oder irreal ist. Jeder , der von euch-egal Mann oder Frau-seine Karriere oder sein Leben wichtiger als Partner/Freundin/Ehemann/-frau empfindet, wird nie kapieren, warum er/sie unglücklich ist bzw. warum es letzendlich die Beziehung scheitert.
In diesem Sinne, schönen Tag noch!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn ein Mann keinen Kontakt zu seinen Kindern hat, was soll er dir da sagen? Soll er sagen, das er kein Interesse hat bzw. früher kein Interesse hatte? Nein - er wird IMMER die Schuld seiner Ex geben. Es sind ja immer die bösen Mütter, die die Kinder entziehen.
Es ist nur so, dass Kinder sich das nicht bieten lassen. Kinder können sehr wohl unterscheiden zwischen dem, was ein Elternteil über das andere sagt und was wirklich los ist.

Mein Vater hat sich nie um uns gekümmert, er sagte immer "Erziehung ist Frauensache". Meine Eltern haben sich zwar nicht scheiden lassen, aber der Kontakt zur Mutter war immer herzlicher als zum Vater. Ich kann mich nicht erinnern, dass mein Vater irgendetwas mit uns Kindern unternommen hätte, auch nicht am Wochenende.
Mein Exmann war ähnlich. Als die Kinder klein waren, kam er oft spät nach Hause - nicht wegen der Arbeit, er zog oft mit Freunden um die Häuser, denn zu Hause war es ihm zu stressig mit Kinder füttern und ins Bett bringen. Er kam meistens erst nach Hause, wenn es wieder ruhiger war und zumindest der Kleine im Bett war.
Später war es auch nicht viel besser, ich erinnere mich noch, dass er im Urlaub am Stand lag und ich mit den beiden Kindern Sandburgen baute.
Als ich mich dann scheiden ließ, motzte er zwar über den hohen Kindesunterhalt, aber wäre auch nicht bereit gewesen, die Kinder zu sich zu nehmen (hätten sie auch nicht gewollt). Als sie so 13 und 15 waren, wollten sie am WE nicht mehr zum Papa. Er hat mich dafür verantwortlich gemacht - klar. Dabei habe ich den Kindern immer wieder zugeredet, ihn doch mal anzurufen. Ja, was hätte ich denn noch tun sollen? Aber es ist eben immer praktisch, wenn man die Exfrau verantwortlich machen kann.
Ein guter, fürsorglicher Vater verliert nicht den Kontakt zu den Kindern, da kann die Ex noch so sehr beeinflussen.
 
  • #8
Ich würde gerne mal wissen, was mein Ex über mich sagt, meine Tochter geht da nämlich auch nur sehr ungern hin. Als sie kleiner war ( jetzt 16 ) habe ich sie sogar immer erinnert und aufgefordert.
Ich sage ihr auch erst seit kurzem frei, was ich von ihm halte, weil sie inzwischen groß genug ist, um nicht von mir manipuliert zu werden. Bis vor kurzem nie ein böses Wort über ihn.

Meine Mutter hat ihren dritten Mann geheiratet, als ich 21 war. Er hat eine Tochter, die damals 20 war. Ich fand das toll: eine Schwester ! Leider habe ich sie nie kennengelernt, denn sie will keinen Kontakt zum Vater. Sie wohnen im gleichen Ort und gehen grußlos aneinander vorbei, wenn sie sich begegnen.
Schon dubios, nicht ? Ich wollte rausfinden, was dahinter steht, als meine Tochter geboren wurde und dort jede Woche einmal übernachtet hat. Meine Mutter wollte das nicht...
 
  • #9
Mein Ex- Mann ist so einer für seinen Nachwuchs, bis heute, obwohl die "Kinder" erwachsen sind.

Nachts stand er für sich auf, schleppte sie herum, wenn sie weinten.
Später baute er mit ihnen zusammen Dinge,die man braucht: Eine Skateboard-Rampe, zum Beispiel und zeigt ihnen, wie Bohrlöcher perfekt werden.
Er war in der Erziehung der (etwas) strengere Gegenpol zu mir.
Er machte ihnen Mut, wenn sie Angst vor Prüfungen hatten und ging nochmals das Wesentliche mit ihnen durch, um für sie Sicherheit zu gewinnen.
Bei Schwierigkeiten und Krisen stand er ihnen zur Seite und war dabei noch in der Lage, Positives darin zu sehen.
Bis heute ist er immer für sie da, mit Rat und Tat - und Finanzen.

So einen Vater hätte ich selbst auch gerne gehabt!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich denke, dass man das hier aus der Entfernung nicht beurteilen kann. Es könnte tatsächlich so sein, wie er sagt (ich kenne so einen Fall). Aber auch genau andersherum. Mit seiner Ex kannst du nicht sprechen, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Was einen tollen Vater ausmacht?

Er sagt nicht so dummes Zeug, wie die Ex würde die Kinder instrumentalisieren!

Ein toller Vater trägt von Anfang an seinen Teil an der Entwicklung der Kinder bei und überläßt nicht alles - wie es leider noch zu oft geschieht - der Mutter und ist nur präsent, wenn ihm ausnahmsweise mal so ist.
Wenn er dies tut, wird nämlich nichts und niemand die Kinder instrumentalisieren können, da sie zu ihrem Vater (und nicht nur zur Mutter) eine innige Bindung aufgebaut haben.

Fragestellerin, ich rate Dir dringend zur Vorsicht: dieser Mann ist erst in Scheidung und redet noch in einer Form über seine Noch-Frau, die deutlich zeigt, er hat noch nicht alles verarbeitet!
 
Top