• #31
Für jeden etwas anderes sicherlich. Für mich: Sehr gutes Aussehen; guter Charakter. Ziemlich egal sind mir sozialer Status, Vermögensverhältnisse. Der Beruf nur insoweit, wie sich Wechselwirkungen mit der Persönlichkeit und der Beziehungsfähigkeit ergeben. w
 
  • #32
Aber ich erlebte auch mehrere Frauen, die egoistisch ihren Kinderwunsch hatten, und dafür den passenden Mann suchten, der ihren Wunsch erfüllt.
Da war Beruf, Einkommen und Zeugungsfähigkeit des Mannes wichtiger, als dessen Person. Es hätte auch ein anderer Mann sein können, mit vgl. Status.
Aber das ist doch völlig legitim!
SO lief es schon immer und so wird es immer laufen!
Aus reiner Liebe wird selten geheiratet... wäre ja auch seltsam, dass alle wie auf Knopfdruck zwischen 30 bis 40 ihre Liebe des Lebens kennenlernen würden...
Die lernt man irgendwann kennen....zwischendrin heiratet man und bekommt Kinder.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Er fühlt sich nicht wie ein Depp, weil er nicht merkt, wenn die Frau ihn misbraucht, für ihren Kinderwunsch.

Es gibt auch viele Männer, die gerne eine Familie gründen, und gerne Frau und Kinder haben wollen. Aber ich erlebte auch mehrere Frauen, die egoistisch ihren Kinderwunsch hatten.....

Ich habe selber erlebt, wie eine Frau versuchte, mich zu gewinnen. Nach dem sie einen anderen Mann nicht rein legen konnte, mit ihrem Kinderwunsch. Aber ich war bereits informiert und vorgewarnt, und lehnte gleich ab. Schließlich fand sie einen Mann, und bekam mit ihm fünf Kinder. Er macht mir einen naiven, aber keinen glücklichen Eindruck.

Aber wenn der Mann nur Mittel-zum-Zweck ist, aber fälschlich glaubt, er würde um seiner Selbst geliebt, dann wird er zum Depp gemacht.
Diese Zeilen wirken auf mich sehr sehr unsymphatisch. Mir wird immer mehr klar, warum du Single bleibst, wenn du der festen Ansicht bist, dass man dich eh nur zum Deppen machen wollte und viele Männer ebenso.

Zum 5 Kinder machen gehören immer Zwei. So was abzuwerten, den Mann als doof und naiv darzustellen finde ich grausam.

Vielleicht solltest du lernen, dich selbst richtig zu lieben. Dann brauchst du nicht mehr das dringende Bedürfnis von Frauen um deiner Selbst geliebt zu werden .-).

w
 
  • #34
Das Top-Menschen allein der Charakter und eben nicht die vergängliche Hülle für mich ausmacht heisst leider nicht, dass ich das Äußere eines Menschen "übersehe", sofern ich mit ihm - auch eine erotische Bindung - haben möchte, da spielt eine sportliche und gepflegte sowie stattliche Erscheinung schon eine Rolle, war immer so und wird es auch bleiben.

Allein das gute Herz - macht für mich keine Anziehung aus, sofern dieser Mensch, sorry, nach nichts aussieht.

Dennoch steht es in keinem Widerspruch zu einem Top-Mann oder Top-Frau, welche sich eben nicht durch Optik, sondern durch gute Taten, menschliches Verhalten und Friedfertigkeit auszeichnen.

Für mich sind das zwar Top-Leute, aber für eine Partnerschaft mit allem drum und dran muss ich keinen Top-Mann haben, ich bin es auch nicht, da ich sehr eitel, sehr direkt, aufsässig und dominant bin, also keine Top-Frau mit edlem Gemüt.

Wär ich gerne, aber bin ich nicht.
 
  • #35
Das ist altersabhängig, d.h. wofür man einen Mann sucht:

Vor der Familiengründungsphase mit Kinderwunsch:
- sehr attraktiv,
- außergewöhnlich gesund
- gesund alt gewordene Eltern, Großeltern
- keine Erbkrankheiten in der Familie
- gutes, sicheres Einkommen
- Großzügigkeit

Nach abgeschlossener Familiengründung im fortgeschrittenerem
Alter:

- attraktiv (ab 1,82m, volles Haupthaar, nicht rötlich, kein Bart)
- maximal gleichaltrig, besser ein paar Jahre jünger
- gesund, keine chronischen Krankheiten
- gebildet
- wohlhabend
- Sinn für gehobenen Lebensstil
- kein Sportfreak
- keine zeitraubenden, schrägen Hobbies
- großzügig
- tolerant
- gute handwerkliche Fähigkeiten
- Hilfsbereitschaft
- keine extrem nervigen Kinder (normale sind akzeptabel)
- nicht zu triebhaft
- Humor
- ausgeglichenes, ruhiges Wesen

Den wahren Charakter lernt man sowieso nicht bei der ersten, sondern meist bei der letzten Begegnung kennen und dazwischen können Jahrzehnte liegen.
 
  • #36
Zum 5 Kinder machen gehören immer Zwei. So was abzuwerten, den Mann als doof und naiv darzustellen finde ich grausam.
Wenn man die Methode = Trick dieser Frau kennt, die auf ihre Lügen basiert. Um den Mann reinzulegen, damit sie trotzdem schwanger wird.

Thema Top-Mann: Zuerst zählt sein Aussehen, dann seine Macher-Qualitäten, später seine Familienfähigkeit, außerdem wie er "auch in schlechten Zeiten" sich bewährt. Das Problem ist dabei: Alles in einem Mann zu finden. Einzelne meinen satirisch, dazu bräuchte eine Frau drei Männer ?

Mich wollten schon drei Frauen heiraten, mit Denen ich in fester Beziehung zusammen war. Zwei davon sagten mir, dass sie keinen besseren Mann finden würden. Eine davon will mich immer noch heiraten. Sehr schönes Kompliment. Trotzdem würde ich mich nur tlw. als "Top-Mann" beurteilen, nach den Kriterien, die in diesem Thread genannt werden. Also gibt es noch weitere Qualitäten, die an Männern möglich sind.

Aber die Meisten (M+F) kommen nicht an der Biologie vorbei. Für sie muß der Gegenüber auch sexuell attraktiv sein, um mit ihm intim werden zu können. Aber ich staune immer wieder, wie hoch die Leute die Wichtigkeit für ihren Sex einstufen. Wenn Sex bereits die Bewertung 8 von 10 auf der Werteskala bekommt, was bleibt da noch für den "Rest" übrig ? Wenn es primär doch nur um Sex geht, ist mir das zu primitiv.
 
  • #37
Nach abgeschlossener Familiengründung im fortgeschrittenerem
Alter:

- attraktiv (ab 1,82m, volles Haupthaar, nicht rötlich, kein Bart)
- maximal gleichaltrig, besser ein paar Jahre jünger
Na dann scheidet Prinz Harry also schon mal auch für später bei dir aus ;-)

Ob es DEN TOP-Mann oder DIE Top-Frau gibt, wage ich zu bezweifeln. Das sieht doch jeder anders.

Grundsätzlich muss ein Top-Mann ein Macher sein, gut aussehen, groß sein und finanziell mehr als nur durchschnittlich gestellt sein.
Er muss liebevoll und empathisch sein und wenn er älter als 35 ist, sollte er keinen verkappten Frauen-Hass in sich tragen, den er in Sarkasmus verpackt, wie es einige hier im Forum tun.
Ein Top-Mann denkt positiv und ist aufgeschlossen für Neues, hat mit Altem abgeschlossen und hängt weder an Mami und Papi noch an der Ex, ist charmant, intelligent und witzig.
Ein Top-Mann hat Stil und weiß sich dem Anlass entsprechend zu benehmen, ist nicht träge, jammert und lästert nicht und kann damit umgehen, dass ihn viele Frauen wollen, er aber nur mit einer liiert ist und das für ihn auch genau so gut ist. Denn ein Top-Mann, den man nicht für sich alleine hat, ist kein Top-Mann.
Der Umkehrschluss funktioniert allerdings nicht, dass treue Männer alle top sind - den meisten fehlt es einfach nur an Energie oder Gelegenheit ;-)

Schade, dass @Bernd50 abgemeldet ist - hätte gerne gewusst, wieso er nie geheiratet hat!?
 
  • #38
Ok, passt zum anderen Thread, wozu einen Mann.

Also dann als Fazit
Top- Männer gibt es nicht, Männer sind überflüssig und sowieso nur Sch***.

Also liebe Männer - ihr könnt jetzt analog das Klischee Bild der Frauen erstellen.

Was sind da immer für Bilder, Erwartungen, Vorstellungen unterwegs?
Wir sind doch alle Menschen mit unserem ganz individuellen Stärken, Neigungen, auch Macken. Heisst es nicht "liebenswerte Macken"?
Ich liebe nicht Perfektion, sondern den ganzen Menschen mit Ecken und Kanten, genau dies macht Persönlichkeit aus - kein Leistungs- und Anforderungskatalog.
 
  • #40
Naja, zum Mannsein gehört neben den von uns Frauen gewünschten Eigenschaften, dass sie einfühlsam sind und zuhören eben auch, dass sie eine gewisse Stärke ausstrahlen, Macht und Dominanz.
Ein Mann mit 1,69m ohne Muskeln sieht dann eben optisch schon nicht männlich aus. Ein guter Anzug strahlt auch oft einen gewissen Stil und beruflichen Erfolg aus inkl. gutem Verdienst (ob das dann so ist, sei dahingestellt).
Ein "richtiger Mann" weiß, dass er kriegt, was er will. Er ist nicht umsonst erfolgreich, er weiß meist auch um seine Ausstrahlung, ist sportlich (also schon auch mit Muskeln wie definierten Armen und Waschbrettbauch).
Es gibt natürlich auch Männer mit Plauze, die trotzdem was sehr Männliches ausstrahlen.
 
  • #41
Für mich gibt es da keinen Unterschied zwischen den beiden Geschlechtern!
1. Mensch mit Herz sein
2. Aufrichtigkeit praktizieren
3. Authentizität und Begeisterung am Leben zeigen
4. rationale und emotionale Intelligenz haben
5. Sich wohl fühlen in seiner Geschlechtsrolle
6. Beziehung - und Liebesfähigkeit nach dem Motto:
Wenn wir unsere Partnerin, unseren Partner lieben,
sollten wir immer wieder überlegen,
wie wir ihr/ihm eine Freude bereiten können.
Das ist für mich schon alles!
Volle Zustimmung!

Und mir ist wichtig, dass ein Mann Menschen generell gut behandelt - nicht nur diejenigen, von denen er was will. Im Alltag beobachte ich häufig, dass Männer sich sehr hilfsbereit gegenüber jungen, hübschen Frauen verhalten - ich frage mich dann immer, ob derselbe Mann bei einer älteren/weniger attraktiven Frau (oder einem Mann) auch so zuvorkommend wäre.
Genau das ist nämlich oft nicht der Fall.
Erlebe ich als (nach gesellschaftlichen Maßstäben) unattraktive Frau irgendwie täglich.
Ich habe auch gar kein Problem damit, nicht jedermanns Typ zu sein, ja ich lege sogar Wert auf die Pflege meiner ureigensten Persönlichkeit und meinem Styling. Ich mag es, mich abzugrenzen, auch sichtbar.
Ich will auch überhaupt nicht als 'Herdentier' wahrgenommen werden, dann lieber gar nicht.

Doch was ich gar nicht mag, sind Menschen, die ihre Maßstäbe was Vorlieben (ganz besonders optischer Natur) betrifft, zum Maß aller Dinge erklären (ist ohnehin nur Mainstream) und glaubt jeden, der da nicht reinpasst, nach belieben bashen zu dürfen.
Und das können Männer und Frauen genau so gut, da schenken die sich gar nichts, auch untereinander!
(Was natürlich nicht für alle gilt!)

Ein Top-Mann ist für mich ein Mensch mit Charakter, einem Standing und Empathie.
Und das vollkommen unabhängig von meinem persönlichen Geschmack, was sein Aussehen oder was er darstellt.

Ein Mann muss schon sehr speziell sein, um mein Interesse zu wecken und das ich mehr von ihm will, Lust auf ihn bekomme.
Die Männer, die sich im Mainstream bewegen, sind es auf jeden Fall nicht, auch wenn sie mir als Mensch sehr sympathisch sein können.

Aber ich bin ja auch eine sehr spezielle Frau :)
 
  • #42
Aber wenn der Mann nur Mittel-zum-Zweck ist, aber fälschlich glaubt, er würde um seiner Selbst geliebt, dann wird er zum Depp gemacht.
Und was ist mit den vielen Frauen auf der Welt, die nur wegen ihres Äusseren von einem Mann 'geliebt' und gewollt werden?
Ist das letztlich nicht genau so unfair?
Auch diese Frau wird zum Deppen gemacht.
Auch ihr wird unnötig Zeit geklaut.

Ich finde übrigens beides induskutabel!
Mit welchem Recht tun solche Menschen so etwas??

Solche und andere Verhaltensweisen, sind der Grund, weswegen es so viele kaputte Menschen da draussen gibt.

Ich bin froh, hässlich zu sein. Heute ja.
Alle die nur mit den Augen lieben und mögen können, selektieren sich von ganz alleine aus.
 
  • #43
Was lernt man als Mann aus diesem Thread? Die Kriterien sind teilweise unterschiedlich mit ein paar wiederkehrenden Mustern, die den meisten Männern wohl auch bekannt sind. Soweit nicht überraschend.

Die Nüchternheit beim Thema Kinder und Familie von Frauenseite finde ich wiedermal gruselig. Da hoffe ich, dass es den Männern auch bewusst ist, wenn sie der Kinderphasen-Mann sind. Als Gesellschaft könnten wir ehrlicher mit sowas umgehen, statt sich mit Ehe und dem Ganzen Drumherum in Scheinheiligkeit zu sulen.

m36
 
  • #44
Vorgestern war mein Sohn da. Ich bin nach Hause gekommen und wir haben zusammen das Haus aufgeräumt, die Wäsche gewaschen und da er mitgeholfen hat, waren wir schnell fertig. Es war nichts krampfhaftes und ich musste ihm zu nichts zwingen. Danach haben wir uns einen schönen Abend gemacht und er hat viel erzählt über den Tag und seine Erlebnisse. Ich muss gestehen, er ist immer für mich da und ich kann zu 100% auf ihn zählen. Er ist respektvoll und zuverlässig. Für mich ist er ein Top Mann. Er ist zielstrebig und dabei auch bescheiden und bodenständig. Sollte ich noch einmal in meinem Leben einen Mann an meiner Seite haben, soll diese Person so sein wie mein Sohn.
 
  • #45
Sagt mal ... bringen denn Frauen, die sich einen Waschbrettbauch und generell allerlei optische Top-Eigenschaften von Top-Männern wünschen auch die entsprechenden weiblichen Körpereigenschaften mit? Recht große, stramme Brüste, keinerlei Celulitis, einen flachen Bauch, einen Top-BMI ... was auch immer? Es ist totaler Bullshit, was viele hier schreiben. Ja natürlich ist der optische Eindruck erstmal das Entscheidende. Eine schöne Frau, eine Top-Frau, strahlt ihre Weiblichkeit jedoch aus, und sie kann und darf einen ganz normalen eben durchschnittlichen Körper haben.

Schreibt ein echt gut aussehender, gut verdienender, gebildeter Top-Mann(?), der vor K*ckbratzen wie einigen hier sehr große Angst hat.