Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Was macht ihr, wenn euch beim Kinderwunsch die Pistole auf ...

... auf die Brust gesetzt wird?

Gestern wurde mir so richtig schön die Pistole auf die Brust gesetzt. Ich bin meiner Partnerin auch nicht böse, dazu war auch die Ausgangssituation zu komisch und ihre charmante Art und Weise hat auch was. Gegen Mittag haben wir kurz telefoniert und da hab ich ihr gesagt, dass wir uns am Abend vielleicht mal wegen eines ernsteren Themas unterhalten sollten. Tja, gedacht hatte ich da eigentlich an Verhütung, sie hat es etwas anders aufgefasst, da das Zusammenziehen bereits angelaufen ist.

Nachdem ich meinen Sohn ins Bett gebracht hab und wir uns auf der Terrasse aneinander gekuschelt hatten, wollte ich grad ansetzen, da sprang sie selber auf, holte ihre Stofftasche und nahm Kontoauszüge, Bausparunterlagen und Sparbriefe hervor. Ich war erst mal perplex also fing sie an, dass es ihr klar sei, dass ich in diesem Jahr kräftig in den Betrieb investieren wolle und die geplanten Qualifizierungen einiger Mitarbeiter natürlich auch sinnvoll seien. In den Betrieb selber wolle sie nicht investieren, davon verstünde sie einfach zu wenig davon. Allerdings hätte sie gespart und würde dafür die Ausgaben für ein anderes Schlafzimmer, das Kinderzimmer + Einrichtung und das Verlegen meines Büros in den ersten Stock, gerne übernehmen.

Natürlich musste ich amüsiert schmunzeln und hab auf ihren fragenden Blick dann vorsichtig anklingen lassen, dass ich eigentlich das Thema Verhütung ansprechen wollte, zumal die Zunahme der Intensität unserer Zärtlichkeiten eben darauf rauslaufen wird, dass „es“ wohl bald passiert. Da hat sie mich nur richtig charmant und frech angegrinst und geantwortet, dass ich Kondome vergessen könne, ihr es wichtig ist, dass ihr erstes Mal für uns beide schön ist und wir uns dabei auch richtig spüren, um mich auch endgültig verliebt in sie zu machen. Außerdem hätte sie total gerne eine kleine Maus oder einen kleinen Mäuserich. Sie würde nicht verhüten, da müsse ich es dann schon selber schaffen, die Finger von ihr zu lassen. Der Abend verlief noch sehr schön und natürlich hat sie mich so richtig aufgezogen.

Ich wohne ja in einer kleinen Gemeinde, kenne sie seit ca. 31 Jahren. Gerade wegen ihrer lieben Art, hab ich nach ihrer Frage wegen einer Verabredung, die Dates mit einer Bauingenieurin beendet, die ich über eine SB kennengelernt hab und ebenfalls eine Frau mit Klasse gewesen wäre. In unserem Umfeld haben alle Minimum 2 Kinder, bis auf ihre Schwester, die aber grade im 4. Monat schwanger ist. Mir war also schon klar, dass es mit meiner Partnerin sehr schnell „ernst“ werden würde …

Ich stelle die Frage somit nicht nur für mich, sondern allgemein an die anderen Männer. Was macht ihr, wenn euch die Partnerin wegen des Kinderwunsches „die Pistole an die Brust setzt“. Freut ihr euch? Ärgert ihr euch weil ihr unter Druck gesetzt werdet? Was macht ihr bzw. was habt ihr gemacht, als es soweit war?
 
G

Gast

  • #2
Wieso willst Du denn andere Männer fragen, ob sie sich freuen würden, wenn sie ein Kind bekämen?
Die einen würden sich freuen und die anderen nicht. Das kommt doch total auf die Frau und auch auf den jeweiligen Mann an!?
Verstehe ich das richtig, dass ihr noch keinen Sex miteinander hattet oder was heißt "das erste Mal"?
Und ist das nur DEIN Sohn?
Sie will eben keine halben Sachen - entweder, Du machst mir ihr richtig einen auf Familie und sie hat auch ihr eigenes Kind oder es wird wohl zumindest rein sextechnisch nichts mit Euch. Das war eine klare Ansage. Pistole auf die Brust war das nicht.

w,40
 
G

Gast

  • #3
Das haben bei mir schon 5 Frauen versucht, hab mich sofort ohne wenn und aber getrennt, da ich das sehr fies und sehr mies finde. Eine solche Frau wird immer, wenn sie es will die Pistole auf die Brust setzen, für mich ist das nichts, nein danke, da gehe ich lieber. Und noch etwas. Bevor ich nicht mindestens 2-3 Jahre mit einer Frau zusammen gelebt habe mit allem drum und dran auch natürlich mit täglichem Sex, gibt es keine ernsthafte Zukunft, natürlich auch nicht mit Kinder und so. Wer möchte schon eine Katze im Sack kaufen? m
 
  • #4
Charme ist ein sehr effizientes Mittel der Manipulation.
 
G

Gast

  • #5
Sag mal, wie lange seid ihr eigentlich schon zusammen? Wenn ich dich richtig verstehe, hattet ihr noch gar keinen Sex bzw. GV?

Was dich scheinbar stört, ist ja die recht unverholene Forderung "mach mir ein Kind". Es scheint dir weniger um die Kinderfrage selbst zu gehen, sondern eher um den Punkt, dass sie ganz klar etwas einfordert. Nämlich -so verstehe ich dich- entweder Sex OHNE Verhütung, oder gar kein Sex. Das heißt, sie fragt noch nicht mal nach deiner Meinung, ob du prinzipiell Kinder mit ihr willst. Scheinbar willst du das im Moment ja nicht, wenn du mit ihr Verhütung besprechen wolltest?

An deiner Stelle würde ich mir erstmal überlegen, ob du dir zum jetzigen Zeitpunkt und mit dieser Frau ein oder mehrere Kinder überhaupt vorstellen kannst. Wenn nein, dann würde ich ihr das ganz klar sagen. Und auch zum Ausdruck bringen, dass es Erpressung ist, wie sie sich das vorstellt.

Du kannst natürlich auch Samen einfrieren und dich sterilisieren lassen. Dann hast du selbst in der Hand, wann die Kinderlein kommen...

w 52
 
G

Gast

  • #6
Die einzig richtige Reaktion kann nur sein, sofort jeden Sex zu verweigern und die Beziehung zu beenden. Wenn eine Frau dir die Pistole auf die Brust setzt, kann dies nur bedeuten, daß sie fest entschlossen ist, schwanger zu werden und dafür auch bereit ist, die Beziehung aufzugeben. Nicht selten genau in dieser Reihenfolge.
Welche finanziellen Folgen dies für einen Mann hat, brauche ich hoffentlich nicht zu erläutern.

m, 43
 
G

Gast

  • #7
Deine Frage klingt nicht, als ob du gemeinsamen Kindern nicht abgeneigt bist, nur dass sie dich etwas überrascht hat. Natürlich ist ihre Forderung (Sex ohne Verhütung oder gar kein Sex) in unserer Kultur unüblich, aber wenn ihr beide damit einverstanden seid ist das doch ok.
 
  • #8
Hey, hallo, der Mann ist erwachsen!

Die Frau möchte ein Kind und nicht drei oder fünf Jahre vertröstet werden. Du kennst sie schon lange, horch in Dich hinein, möchtest Du eine Familie mit ihr? Ja oder nein? Dann sag ihr das.

Ok, bei "Nein" wird sie weg sein. Kann ich verstehen, völlig korrekte Reaktion.

Ich verstehe diese Lallebaddel von Männern nicht. Eine Frau kann nicht warten, bis sie 45 ist, also muss sie irgendwann eine Entscheidung treffen. Wenn sie dann klar und offen ist, taugt es auch nicht? Nein, sie muss ja warten und warten und warten, bis der gnädige Herr sich dazu herablässt sie als Mutter seiner Kinder in Betracht zu ziehen... phhhhh......

Jeder Mann, bei dem ich früher eine solche Haltung gespürt hätte, hätte sofort den Laufpass bekommen, aber sofort.
 
G

Gast

  • #9
Ich verstehe diese Lallebaddel von Männern nicht. Eine Frau kann nicht warten, bis sie 45 ist, also muss sie irgendwann eine Entscheidung treffen. Wenn sie dann klar und offen ist, taugt es auch nicht? Nein, sie muss ja warten und warten und warten, bis der gnädige Herr sich dazu herablässt sie als Mutter seiner Kinder in Betracht zu ziehen... phhhhh.....
Ich gebe dir ja Recht. Aber die Frau ist über 31 (er sagt, er kennt sie seit 31 Jahren), dort oben steht, es sei ihr "erstes Mal", und die beiden hatten noch keinen Sex. Da finde ich ihre Reaktion schon etwas "seltsam". Sie hat sich ja auch bis jetzt mit dem Sex Zeit gelassen. Und dann gleich mal beim ersten Mal ein Kind zeugen. Und genau wissen, wie guter Sex geht, gegen Kondome sein, fordern. Na gut.

Ich meine, es gibt nichts, was es nicht gibt. Wenn es den beiden gefällt, warum nicht? Ich persönlich finde es aber seltsam und auch etwas kindlich. Dass Frauen sich nicht ewig abwartend zeigen, bis der Herr ich bequemt, kann ich nachvollziehen. Hat aber in meinen Augen mit obiger Situation nicht so viel zu tun...
 
G

Gast

  • #10
@ 7

Die beiden hatten noch nichteinmal Sex, er scheint gut situiert zu sein und das langt für seine Freundin bereits um Nägel mit Köpfen zu machen?!

Frauen die so unbedingt ein Kind wollen, dass ihnen schon fast "suche Erzeuger-rest egal" auf der Stirn steht sind Männern genauso unsympathisch wie dir deine beschriebenen "Hinhaltemänner".

Du redest was von 5 Jahren und "nicht ewig warten"- die beiden hatten weder Sex, noch wohnen sie zusammen, sprich ihre Beziehung hat (langes kennen durch FREUNDSCHAFT hat mit einer BEZIEHUNG nichts aber auch rein garnichts zu tun) noch 0 Substanz und da soll ein Kind her?!

Also entweder hab ich hier was nicht verstanden, oder überlesen, oder das ganze ist ne Schnappsidee - tut mir leid

M32
 
  • #11
Wir sind erst sehr kurzem ein Paar. Weil ich sie aber schon so lange Zeit kenne und für eine tolle Frau halte, bin ich ebenfalls dafür gewesen, einfach zusammen zu ziehen. Da ich bereits einen Sohn habe, der bei mir lebt, vertraue ich meiner Partnerin zu 100%. Es wäre nicht gut, einfach eine Frau ins Haus zu holen, bei der nicht sicher ist, dass die Chancen sehr gut stehen, dass wir auch zusammenbleiben.

Da ihr einfach die Beziehungserfahrung fehlt, sie sich aber jetzt sehr wohl fühlt, ist sie halt einfach "glückshormongeschwängert". Ich könnte natürlich selber Druck ausüben, will ich aber nicht. Im Endeffekt bin ich nur der Meinung, dass wir als Paar etwas zusammenfinden müssen und ein gewisser Tagesablauf sich einpendeln sollte. Gemeint sind damit aber nur Monate, nicht der St. Nimmerleinstag. Entsprechend will ich sie auch nur vorsichtig abbremsen, ohne sie zu verletzen ...

Ich verstehe diese Lallebaddel von Männern nicht. Eine Frau kann nicht warten, bis sie 45 ist, also muss sie irgendwann eine Entscheidung treffen. Wenn sie dann klar und offen ist, taugt es auch nicht? Nein, sie muss ja warten und warten und warten, bis der gnädige Herr sich dazu herablässt sie als Mutter seiner Kinder in Betracht zu ziehen... phhhhh......
Im Kindergarten war mein Sohn in ihrer Kindergartengruppe und ich im Elternbeirat. Auch nach der Kindergartenzeit, hab ich sie in ihrer Arbeit gerne unterstützt. Wir sind bei den Gesprächen wegen Mithilfe beim Kindergartensommerfest auch erst zusammengekommen. Noch an diesem Abend hab ich ein anderes Date abgesagt, weil ich mir bei meiner Partnerin einfach sicher war.

Sie ist Erzieherin, eine intelligente, warmherzige, kinderliebe Frau. Sobald sich alles etwas eingependelt hat, spricht ganz sicher nichts mehr dagegen, die weitere Familienplanung anzugehen.
 
G

Gast

  • #12
Lieber FS oder AndreasM,

das hört sich doch sehr gut an:) Ich glaube fast, dass sie sich auch sehr sicher ist, dass das etwas Gutes mit Euch werden kann.
Sätze von Männer wie: "da wäre ich weg" zeigen, dass diese Männer ernstens nicht für eine ernsthafte Bindung bereit sind und zweitens nicht verstehen können, wie Menschen sich nach kurzer Zeit wirklich füreinander entscheiden.

Wenn ich da etwas von wegen "Sie muss erst mal ein paar Jahre mit mir zusammen sein und wir haben dann täglich Sex" höre, frage ich mich, wie so ein Mann überhaupt eine Frau abbekommt. Solche Männer werden nie eine glückliche Beziehung haben können, was ja sehr schade ist.

Sag Deiner Liebsten, dass Du die Idee mit einem weiteren Kind und Geschwisterchen für Deinen Sohn eigentlich sehr schön findest, aber dass es doch schön wäre, dieses Jahr erst einmal als Paar (+ Kind) in der gemeinsamen Wohnung anzukommen.
Ein Kinderzimmer kann man klar schon mal einplanen, aber genießt doch erst einmal die Zeit gemeinsam und 2014 ist dann ein neues Jahr, da könnt ihr ja dann loslegen, wenn es für Euch beide o.k. ist.

Ich finde, das hört sich alles recht gut an - wie oft findet man schon einen Menschen, mit dem es passt, mit dem man gerne zusammenleben möchte und den man liebt?!
Also bei mir war das vielleicht 2 Mal im Leben so... da kann man nicht sagen, sobald irgendwas nicht passt: "ich wäre weg!"?

Euch alles Gute!

w,40
 
G

Gast

  • #13
Also mein Mann und ich haben uns kennengelernt, 1/2 Jahr eine Wochenend-Fernbeziehung geführt, ich wurde geplant (!) schwanger, wir sind daraufhin zusammen gezogen und haben geheiratet! Und es funktioniert! Es war vielleicht ein gewisses Risiko aber wir wollten beide ein Kind. Wenn du auch eines möchtest spricht doch nix dagegen.
 
G

Gast

  • #14
Ich versteh überhaupt nicht. Ich wohnt bereits zusammen und hatten noch keinen Sex ? Wie geht denn das ? Schlaft ihr nicht im gleichen Bett oder kuschelt ihr bis anhin nur ?

Und warum um Himmelswillen würde ich in einen Umbau investieren, wenn ich mit dem Mann noch gar nicht "richtig" zusammen bin ?

Tsss, irgendwie komische Geschichte
 
  • #15
Hi FS,

äh, sorry das musst Du schon selber wissen. Mir persönlich würds zu schnell gehen. Willst Du denn Kinder? Willst Du denn so schnell Kinder?

Ich denke schon dass man mit einer Frau auch vernünftig sprechen kann- einfach Ihr klar sagen dass man schon lieber ein Jahr warten möchte bis man weiss ob die Beziehung auch den Alltag aushält! Ein Intelligenter Mensch sollte das nachvollziehen können.
 
G

Gast

  • #16
Sobald sich alles etwas eingependelt hat, spricht ganz sicher nichts mehr dagegen, die weitere Familienplanung anzugehen.
Hier nochmal die #9

Genau das meinte ich -etwas einpendeln lassen, wobei ich finde, dass da auch Sex dazu gehört (wo es ja durchaus nicht passen kann).
Aber wenn dir Sex überhaupt nicht wichtig ist, dann lass es eben ohne Sex einpendeln und wenns passt, dann wird beim ersten mal Sex ggf eben ein Kind gezeugt...
 
G

Gast

  • #17
Sätze von Männer wie: "da wäre ich weg" zeigen, dass diese Männer ernstens nicht für eine ernsthafte Bindung bereit sind und zweitens nicht verstehen können, wie Menschen sich nach kurzer Zeit wirklich füreinander entscheiden.
Das erste ist eine boshafte Unterstellung in der wohl der Frust etwas mitschwingt und natürlich können solche Männer 2teres verstehen.
Aber ich kann mich auch nach kurzer Zeit für einander entscheiden und trotzdem so erwachsen sein (alleine dem Kind zuliebe) und sinnvolle Entscheidungen treffen.
Noch keinen Sex gehabt zu haben und noch nichteinmal richtig zusammenwohnen (2 Wochen o.ä) ist keine sinnvolle Entscheidung und ich kann genau so gut im Casino auf eine Zahl setzen- kann gut gehen, ist aber unwarscheinlich- dann doch lieber auf rot oder schwarz wo die Chance 50/50 ist - bei beidem spielt man Roulette, bei beidem kann man verlieren, aber das Risiko ist eben nicht so hoch.

Wenn ich da etwas von wegen "Sie muss erst mal ein paar Jahre mit mir zusammen sein und wir haben dann täglich Sex" höre, frage ich mich, wie so ein Mann überhaupt eine Frau abbekommt. Solche Männer werden nie eine glückliche Beziehung haben können, was ja sehr schade ist.
Weil das völlig legitim ist.
2teres ist erneut eine blose boshafte Unterstellung in der Frust der Unterton ist.
(@ mod Team- KEINE Beleidgung, aber soetwas gemeines kommentarlos stehen zu lassen, fände ich wirklich nicht sehr verantwortungsvoll)
 
G

Gast

  • #18
Witzige Nachbar, freundliche Freunde usw. können die meist schreckliche Partner sein hinter geschlossene Türen. Auch weibliche Partner! Das ist nicht zu erwarten bei deine Freundin, aber man weiß nie.
Dich nicht zu fragen, finde ich ein bisschen dreist ehrlich gesagt. Wenn sie dich liebt kann sie auch warten mit Kinder. Und dann ist sie auch interessierter in was DU willst. Sie drängt sich nicht auf, aber fragt was du willst. Sicher bei so ein wichtiges Thema! Da ist es egal was die Nachbar wollen, du bist wichtig, dein Sohn und sie selbst.

Einerseits ist es ziemlich romantisch um gleich ran zu gehen, Wohnung zusammen, Kinder... warum nicht gleich Heirat und Reise dazu...
Es ist aber auch ein Risiko. Und das Risiko gehst du auch für deinen Sohn an! Im schlimmsten Fall sitzt du in Fünf Jahren mit zwei Kinder von zwei unterschiedlichen Frauen und wartest auf ein neuen Date...

Warten, die Zweisamkeit geniessen und erst in 2014 oder 2015 (hängt auch von Geburtsjahr Freundin ab) Kinder erzeugen ist die rationellere herangehungsweise. Vor allem für dein Sohn, die muss sich auch erst an die neue Konstellation gewöhnen. Hoffentlich funktioniert alles. Alles gute.

.W.
 
G

Gast

  • #19
Da wundere ich mich gar nicht, wieso so viele Frauen der Reihe nach verlassen werden.
Ich würde mir kein Kind andrehen lassen, wenn ich das nicht will, aber Frauen, insbesondere Mütter, sind sehr manipulativ und erpresserisch mit allen Mitteln, wenn sie ein leichtes Opfer dazu finden, vor allem werden Sie mit Worten sehr scharf und bissig, weil immer der eigene Willen durchgesetzt wird. Ein leichtes Opfer ist nunmal immer der eigene Mann, besonders wenn er Geld, Macht oder Status gegenüber der Frau hat.
Nur meine Meinung, musst du wissen, ob du ein Kind willst, ich wäre ja schon längst weg, erst recht nach 30 Jahren.

P.s. Einzelkinder sind heute Standard, weil spätestens beim zweiten Kind der Mann abhaut. Als individuelles modernes Paar heute noch mehrer Kinder in die Welt setzen, gleich einer Totalaufgabe, die sich kein Mensch mehr hingeben will, der sich selber wichtig ist. Ist nunmal so.

w31
 
  • #20
Hallo FS, bzw. Andreas

ich hab hier grade mal einige Treads zusammengeführt die offenbar alle um Deinen Kosmos kreisen. Deine neue Freundin ist offenbar die Schwester der Dame die ein gutes Wort einlegen wollte und ein paar Narben auf Körper und damit auch Seele hat. Du bist Ihre erste echte Beziehung!

In diesem Zusammenhang wird dieser Überfall ziemlich klar: Endlich nen Kerl- und dann auch noch nen guten (hoff ich), nur keine weitere Zeit verlieren. Da Sie ja auch keine Beziehungserfahrung hat ist Ihr wohl auch nicht klar wie heftig sowas ankommt.
Tja, lieber FS. Jetzt sind Deine menschlichen Fähigkeiten gefragt. Mach Ihr klar dass es da nicht braucht um Sie zu lieben und Kinder einfach etwas sind die erst in eine gefestigte Beziehung kommen sollten.

Viel Glück Euch beiden- und viele Kinder wenn die Zeit dafür reif ist.
 
G

Gast

  • #21
Liebe FS,

eine Frau, die über 31 ist, dazu Erzieherin, hatte noch nie Sex, ihr zieht schnell zusammen, dein Sohn wohnt bei dir, warum?, wo ist die Kindesmutter, dan kommt die die Neue mit Kontoauszügen usw., und will dir vorschreiben wie du was zu investieren hast und will dann mit dir besprechen schnell ein Kind zu machen.das klingt alles komisch.

Entweder ist die Geschichte erfunden, oder die Frau hat ein Rad ab, oder du hast Probleme.

Wenn die Frau wirklich so aufgetreten ist, würde ich ihr als Mutter nicht mein Kind anvertrauen.

Man sagt nicht umsonst, dass oft kindliche und unreife Menschen Erzieher werden.

w 50
 
G

Gast

  • #22
Wir sind erst sehr kurzem ein Paar.

Da ihr einfach die Beziehungserfahrung fehlt, sie sich aber jetzt sehr wohl fühlt,

Im Kindergarten war mein Sohn in ihrer Kindergartengruppe und ich im Elternbeirat.

Noch an diesem Abend hab ich ein anderes Date abgesagt, weil ich mir bei meiner Partnerin einfach sicher war.
Wo ist den die Ex bzw. Kindesmutter des Sohnes? Der arme kleine Kerl muss sich doch erstmal an die Neue gewöhnen und dann soll ihm gleich ein Geschwisterchen untergejubelt, werden wo er gerade erst oder vielleicht noch gar nicht verkraftet hat, dass Mami und Papi getrennt sind?

Nach so kurzer Zeit des wirklichen Kennes und noch kein Sex, gleich von der Frau als Partnerin zu reden? Komisch.

Woher hat der FS die Zeit genommen, sein Sohn wohnt ja bei ihm, abends die Neue so zu unterstützen?

Mir scheint, da haben sich zwei Unreife gefunden.

w 50
 
G

Gast

  • #23
Ganz ehrlich finde ich es regelrecht unverschämt, dich so unter Druck zu setzen. Wird sie die Beziehung beenden, wenn du nicht zustimmst oder solange den Sex verweigern? Sie möchte über eure Zukunft entscheiden, baut in Gedanken dein Haus um, doch wo bleiben hier deine Wünsche und Vorstellungen? Was sind das nur für fragwürdige Kindergartenmethoden? Frage dich ebenso, ob ihr Verhalten Methode ist und sie in anderen Situationen ähnlich reagiert?

Deine Einstellung dazu klingt vernünftig und ich hoffe sehr, du wirst diese auch ihr gegenüber so deutlich artikulieren. Gebt euch ein wenig Zeit eure Beziehung zu leben, sie auch zu genießen. Deine Freundin hat einen tollen Mann in dir gefunden und wenn sie das nicht zu schätzen weiß, könnte ich an keine gemeinsame Zukunft glauben. Viel Glück!
w/46
 
G

Gast

  • #24
P.s. Einzelkinder sind heute Standard, weil spätestens beim zweiten Kind der Mann abhaut. Als individuelles modernes Paar heute noch mehrer Kinder in die Welt setzen, gleich einer Totalaufgabe, die sich kein Mensch mehr hingeben will, der sich selber wichtig ist. Ist nunmal so.

w31
Was soll das denn? es gibt durchaus Männer und Frauen, die es nicht als Totalaufgabe ihrer eigenen Person ansehen, Kinder zu haben - im Gegenteil!?
Ich bin schockiert!
Und wieso ist es grundsätzlich für einen Mann eine Zumutung, Kinder zu haben? Auch Männer lieben ihre Familie - soll vorkommen, dass sie die Frau, die Mutter ihrer Kinder schon alleine dafür lieben.
Dass man deswegen keine eigenständige Person mehr ist, liegt doch am jeden einzelnen selber!?
Ich finde ein Leben mit Kindern wunderschön und mein Mann auch! Ich habe mich von ihm getrennt, weil er ein sehr schwieriger Mensch ist, aber als Eltern funktionieren wir weiterhin gut und als Einschränkung würde ich Kinder nicht sehen. Sie sind eine Bereicherung, selbst wenn ich zugebe, dass sie mich trotzdem manchmal nerven - bin keine Übermutter und durchaus manchmal egoistisch.

Wer natürlich nur sich und seine Bedürfnisse durchdrücken will und Kinder zu haben nicht als Bereicherung oder als schön sehen kann, der sollte keine haben. Klar!
Der Mann, der erst mal 5 Jahre vögeln will, wird wohl lange brauchen, um eine Frau zu finden, die das mitmacht - und wenn er über 40 ist, wirds dann kritisch... oder nicht?
Ich sehe es in meinem Bekanntenkreis - viele warten zu lange und dann klappt es nicht - falscher Partner, kein Partner/keine Partnerin... und dann ist der Zug abgefahren...
ich würde die Flinte deswegen nicht in Korn werfen.
Natürlich kann sie ein Kind nicht einfach so übers Knie brechen.
Aber es gibt andererseits soooo wenige Menschen, mit denen man sich das ansatzweise vorstellen kann... also wenn ich einen Mann finden sollte, mit dem ich mir nach meiner Ehe eine wirklich ernsthafte Beziehung vorstellen kann (und für den Kinder nun kein No-Go sind), dann würde ich für diese Beziehung einiges tun wollen :)
Ihr habt Euch gefunden - da muss wohl jeder einen Schritt auf den anderen zugehen.
Hab aber bei Euch ein gutes Gefühl... weiterhin!
 
  • #25
Ein Kinderwunsch sollte gemeinsam von Beiden von Herzen kommen, aber nicht so "einseitig" fordernd.

Für mich klingt das nach Erpressung: Sie erlaubt nur dann Sex, wenn der FS ihr dabei ein Kind macht.
Da würde ich erst mal jeden Sex verweigern und verhindern, bis so Einiges geklärt ist.
Und gerade erst recht mißtrauisch werden, wenn es "honigsüß, rosarot, etc." zugeht.

Für mich wäre das sogar ein vorübergehender Trennungsgrund. Denn wen man liebt, den erpresst man nicht.

Denn ein Kind ist eine lebenslange Entscheidung, mit 18 - 28 Jahre lang Kosten. (Ca. 180.000 Euro und mehr)
Dafür erwarte ich eine Frau, die an der Partnerschaft selber tief interessiert ist und sich eingebracht hat, und eben nicht nur einen Samenspender und Zahlvater sucht.

Denn ist die Frau erst mal schwanger, kann sie ziemlich alles selber bestimmen. Ich will Niemandem was unterstellen, aber auf die Risiken hinweisen.

Mir scheint, daß diese Frau deswegen nun ein Kind will, aus Neid auf die anderen Frauen in ihrem Umfeld. "Hach, ist das süß und schön - das will ich jetzt auch."

30 j. Frau. Gute Ausbildung, Job, Einkommen, Single, kinderlos, kein Kinderwunsch.
Dann erlebte sie mit, wie eine Freundin nach der Anderen schwanger wurde und ihre Kinder bekamen. (Mit jeweiligem Partner)
Plötzlich "schaltete" es bei ihr um, und sie wollte nun auch ein Kind. Ihr Job etc. wurde egal - Hauptsache stur jetzt auch ein Kind haben.

Also schnappte sie sich einen 28. j. Stundenten, baggerte den an, und kam mit ihm zusammen.
Sein Freundeskreis warnte den Mann vor ihrem Kinderwunsch, und er wollte (noch) kein Kind.
Trotzdem kriegte diese Frau ihn "rum", wurde von ihm schwanger, bekam das Kind (Tochter) und wurde AE-Mutter.

Er trennte sich von ihr, als er erfuhr: Frau schwanger = er wurde reingelegt.
Dann sei noch ein Gerichtsverfahren gelaufen, wegen dem Unterhalt. Wobei die Mutter vom Gericht gerügt worden wäre, daß sie einen mittellosen Studenten als Kindsvater habe.
Quelle: Tlw. vom betroffenen Mann sowie dessen Freundeskreis.

Ich kenne einen anderen Mann, dessen Partnerin hatte auch einen Kinderwunsch.
Die Frau behauptete, sie wäre schwanger also Verhütungspanne.
Und meinte, daß man nun auf Verhütung verzichten könne, weil es ja "bereits passiert" wäre.

Der Mann ließ sich nicht darauf ein, und schickte sie zum Frauenarzt: Schwangerschaftstest sowie ggf. Mutterpass ausstellen..
Der Termin stand fest, der Tag rückte an. Am Abend fragte der Mann seine Frau: Was ist nun ?
Darauf sie kleinlaut: War doch nicht beim Frauenarzt, weil sie nicht schwanger ist.
Also faustdicke Lüge - Trick um schwanger zu werden - sofortige Trennung.
Dann versuchte diese Frau es bei mir, aber blitzte sofort ab. Denn ich wußte bereits davon, von diesem Mann.

Vorschlag: Dieser Frau sagen, daß vorerst kein Sex statt findet, bis das mit dem Kinderwunsch etc. geklärt ist. Dann erleben, wie sie darauf reagiert. Und aufgrund dieser Erkenntnisse dann weiter entscheiden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.